SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Informations-veranstaltung zum Auslandsaufenthalt 17. Januar 2012
AUSLANDSAUFENTHALT Wege ins Ausland ERASMUS-Programm Utrecht-Network Bilaterale Universitätsvereinbarungen Anerkennung von im Ausland belegten Modulen
Wege ins Ausland ERASMUS Institut für KMW andere Institute der Uni Leipzig Akademisches Auslandsamt (AAA) Utrecht-Network Bilaterale Universitätsvereinbarungen Stiftungen, Organisationen… Auf eigene Faust = freemover
Informationen zu ERASMUS ERASMUS-Homepage des Instituts: http://www.uni-leipzig.de/~mepaed/sokrates / Dort findet man: FAQ‘s Erfahrungsberichte Freie Plätze Wissenswertes
Informationen zu ERASMUS Beratung bei der Planung erfolgt durch Prof. Schorb bzw. Janine Quitschalle [email_address] 0341 – 97 358 87 Sprechstunde: donnerstags, 16–17 Uhr ZMK, Emil-Fuchs-Straße 1, Raum 2.08
Bewerbung ERASMUS Quelle:  http://www.uni-leipzig.de/~mepaed/sokrates / Universität Leipzig Zentrum für Medien und Kommunikation Bildungsprogramm ERASMUS z.Hd. Janine Quittschalle Emil-Fuchs-Str.1 04105 Leipzig Die  Bewerbungsfrist  für das Studienjahr 2012/13 – das umfasst das Wintersemester 2012/13 und das Sommersemester 2013 – ist der  1. Februar 2012.   ACHTUNG:  Frist verlängert bis 29. Februar 2012
Bewerbung ERASMUS Die Bewerbungsmappe für ein ERASMUS-Stipendium des Instituts für KMW sollte folgende Bestandteile enthalten: Deckblatt Motivationsschreiben (auf Deutsch) tabellarischer Lebenslauf Liste mit bereits belegten KMW-Kursen Sprachzeugnis (nicht obligatorisch)
Partneruniversitäten des IfKMW (Auswahl) Barcelona (1 Platz à 6 Monate) Bournemouth (2 Plätze à 6 Monate – nur Master) Dijon (2 Plätze à 6 Monate)  Dublin ITT (2 Plätze à 5 Monate) Elche/Alicante (1 Platz à 6 Monate) Florenz (1 Platz à 6 Monate)
Partneruniversitäten des IfKMW (Auswahl) Gent (2 Plätze à 10 Monate) Istanbul, zwei Partneruniversitäten (insgesamt 5 Plätze à 6 Monate) Jyväskylä (2 Plätze à 5 Monate) Madrid (2 Plätze à 9 Monate) Oslo (2 Plätze à 6 Monate)
Informationen zu Utrecht-Network Zusammenschluss von 31 Universitäten in 29 Ländern Europa USA (MAUI) Australien und Neuseeland (AEN) Bewerbung für alle Studierenden der Uni Leipzig möglich – unabhängig von Fakultät und Studiengang
Akademisches Auslandsamt (AAA) Goethestraße 6 http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international.html Auslandssemester weltweit:  http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit.html ERASMUS:  http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/erasmus-studium.html Utrecht-Network:  http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/utrecht-network-europa-usa-australien.html Bilinguale Universitätsvereinbarungen:  http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/bilaterale-universitaetsvereinbarungen.html
Informationen zu Utrecht-Network Europa: Beratung durch Christiane Schmidt  [email_address] 0341 – 97 32 023  Sprechstunden: dienstags, 9–11 Uhr und 13–17 Uhr donnerstags, 13–15 Uhr freitags, 9–11 Uhr Goethestraße 6, Zimmer 403 USA und Australien: Beratung durch Jane Moros
Bewerbung Utrecht-Network Bewerbungsvoraussetzungen  sind: fachliche Eignung, nachgewiesen durch Prüfungsergebnisse und ein Gutachten von einem Hochschullehrer gute Kenntnisse der entsprechenden Landessprache, nachgewiesen durch ein Sprachzeugnis Bewerbungsformular beim AAA Bewerbungsfristen enden  für Europa am 27. Februar 2012 für USA und Australien am 31. Januar 2012
Universitäten im Utrecht-Network Europa (Auswahl) Universitaire Antwerpen Università degli studi di Bologna “Alma Mater Studiorum” Université Lille I Háskóli Islands Aristoteleio Panepistimio Thessaloniki Universiteit Utrecht
Universitäten im Utrecht-Network USA und Australien (Auswahl) Oklahoma State University University of Kansas University of Tasmania Griffith University University of Western Sydney
Bilaterale Universitätsvereinbarungen Über 30 Partneruniversitäten weltweit Beratung durch Jane Moros  [email_address] 0341 – 97 32 032  Sprechstunden: dienstags, 9–11 Uhr (für Nominierte) dienstags, 13–17 Uhr (mit Termin) Goethestraße 6, Zimmer 434
Bewerbung bilaterale Universitätsvereinbarungen  Die komplette Bewerbung umfasst folgende Unterlagen: Bewerbungsformular Tabellarischer Lebenslauf Sprachzeugnis Beschreibung des Studienvorhabens (in Landessprache) Empfehlungsschreiben Übersicht über besuchte Kurse Bewerbungsfrist endet jeweils zum 30. November
Partneruniversitäten (Auswahl) Universidad de Chile, Chile Renmin University Beijing, China Universidad de La Habana, Kuba Universiteit Stellenbosch, Südafrika University of Miami, Florida, USA
Anerkennung von im Ausland belegten Modulen die Anerkennung erfolgt auf Antrag beim Prüfungsausschuss Merkblatt mit allen relevanten Infos (Homepage Institut) Vorlage zur Anerkennung (Homepage Institut) Quelle: Homepage des Instituts
Anerkennung von im Ausland belegten Modulen
Anerkennung von Sprachkursen Es werden prinzipiell  keine  Sprachkurse aus dem Angebot des Fachsprachenzentrums für den Wahlbereich anerkannt. Ein Sprachkurs kann aber als  externe  Schlüsselqualifikation angerechnet werden, dann muss diese nicht mehr absolviert werden. Der Sprachkurs muss aber modularisiert sein, und mit einer Modulklausur abgeschlossen werden.
Und jetzt… … dürft ihr Fragen stellen. Viel Spaß an den Informations-“Ständen“!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Rob Gonsalves
Rob GonsalvesRob Gonsalves
Rob Gonsalves
lekue
 
Portfolio diego dg
Portfolio diego dgPortfolio diego dg
Portfolio diego dg
diegodg
 
Redes Inalambricas En Ecuador
Redes Inalambricas En EcuadorRedes Inalambricas En Ecuador
Redes Inalambricas En Ecuador
Felipe Maldonado
 
Taller de Drupal
Taller de DrupalTaller de Drupal
Taller de Drupal
SEAT, S.A.
 
Informe CoordinacióN Academica I Semestre 2008
Informe CoordinacióN Academica I Semestre   2008Informe CoordinacióN Academica I Semestre   2008
Informe CoordinacióN Academica I Semestre 2008
Lys Luna
 
Warum scheitern Wikis? *
Warum scheitern Wikis? *Warum scheitern Wikis? *
Warum scheitern Wikis? *
Matthias Andrasch
 
CALENDARIO
CALENDARIOCALENDARIO
CALENDARIO
guest2bec
 
Deporte Aventura
Deporte AventuraDeporte Aventura
Deporte Aventura
ribanezw9
 
Mazaricos
MazaricosMazaricos
Mazaricos
guest9f2e43
 
Maria Esther
Maria EstherMaria Esther
Maria Esther
ecursocig
 
Unternehmensübergabe in familienbetrieb
Unternehmensübergabe in familienbetriebUnternehmensübergabe in familienbetrieb
Unternehmensübergabe in familienbetrieb
Michael Hemmer
 
Los makers
Los makersLos makers
Los makers
Jorge Montana
 
Plan de clases especializacion en educacion y tic`s
Plan de clases   especializacion en educacion y tic`sPlan de clases   especializacion en educacion y tic`s
Plan de clases especializacion en educacion y tic`s
Omar Eduardo Espinosa
 

Andere mochten auch (15)

Rob Gonsalves
Rob GonsalvesRob Gonsalves
Rob Gonsalves
 
Portfolio diego dg
Portfolio diego dgPortfolio diego dg
Portfolio diego dg
 
Redes Inalambricas En Ecuador
Redes Inalambricas En EcuadorRedes Inalambricas En Ecuador
Redes Inalambricas En Ecuador
 
Taller de Drupal
Taller de DrupalTaller de Drupal
Taller de Drupal
 
Informe CoordinacióN Academica I Semestre 2008
Informe CoordinacióN Academica I Semestre   2008Informe CoordinacióN Academica I Semestre   2008
Informe CoordinacióN Academica I Semestre 2008
 
Warum scheitern Wikis? *
Warum scheitern Wikis? *Warum scheitern Wikis? *
Warum scheitern Wikis? *
 
CALENDARIO
CALENDARIOCALENDARIO
CALENDARIO
 
Deporte Aventura
Deporte AventuraDeporte Aventura
Deporte Aventura
 
Mazaricos
MazaricosMazaricos
Mazaricos
 
Maria Esther
Maria EstherMaria Esther
Maria Esther
 
Unternehmensübergabe in familienbetrieb
Unternehmensübergabe in familienbetriebUnternehmensübergabe in familienbetrieb
Unternehmensübergabe in familienbetrieb
 
Los makers
Los makersLos makers
Los makers
 
Plan de clases especializacion en educacion y tic`s
Plan de clases   especializacion en educacion y tic`sPlan de clases   especializacion en educacion y tic`s
Plan de clases especializacion en educacion y tic`s
 
WiSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Die Text Encoding Initiative (TEI)
WiSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Die Text Encoding Initiative (TEI)WiSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Die Text Encoding Initiative (TEI)
WiSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Die Text Encoding Initiative (TEI)
 
emotion banking News
emotion banking Newsemotion banking News
emotion banking News
 

Ähnlich wie Erasmus informationsveranstaltung FaRa KMW 2012

Erasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
Erasmus+ Infomeeting für Erasmus OutgoingsErasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
Erasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
Heiko Vogl
 
Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
Mike Schwörer
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?
European University Association
 
OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?
OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

Pascal Neis
 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
bfnd
 
masterstudiengaenge.pdf
masterstudiengaenge.pdfmasterstudiengaenge.pdf
masterstudiengaenge.pdf
roshniabraham5
 
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PLBetrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
herbert1977
 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr
Webinar hongkong 30.11.2011 drWebinar hongkong 30.11.2011 dr
Webinar hongkong 30.11.2011 dr
bfnd
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social Media
Constance Richter
 
Social Media an Hochschulen
Social Media an HochschulenSocial Media an Hochschulen
Social Media an Hochschulen
Educational Technology
 
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Forum DistancE-Learning
 
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDFN-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
Genny Pang
 
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
Wettbewerb
 
Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1
heiko.vogl
 
Webinar hongkong 30.11.2011 final
Webinar hongkong 30.11.2011 finalWebinar hongkong 30.11.2011 final
Webinar hongkong 30.11.2011 final
bfnd
 
Stipendien 2016
Stipendien 2016Stipendien 2016
Stipendien 2016
Ellina Medynska
 
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshare
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshareWebinar hongkong 30.11.2011 slideshare
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshare
bfnd
 

Ähnlich wie Erasmus informationsveranstaltung FaRa KMW 2012 (20)

Erasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
Erasmus+ Infomeeting für Erasmus OutgoingsErasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
Erasmus+ Infomeeting für Erasmus Outgoings
 
Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?
 
OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?
OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

OpenStreetMap

 in 
der 
Forschung ?

 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
 
masterstudiengaenge.pdf
masterstudiengaenge.pdfmasterstudiengaenge.pdf
masterstudiengaenge.pdf
 
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PLBetrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
Betrieblicher Lernauftrag Stein - März 2014 HU/PL
 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr
Webinar hongkong 30.11.2011 drWebinar hongkong 30.11.2011 dr
Webinar hongkong 30.11.2011 dr
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
 
medizin_wock_11_22.pptx
medizin_wock_11_22.pptxmedizin_wock_11_22.pptx
medizin_wock_11_22.pptx
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social Media
 
Social Media an Hochschulen
Social Media an HochschulenSocial Media an Hochschulen
Social Media an Hochschulen
 
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
 
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDFN-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
 
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
Eu tag der schler innen (konzept + planspiel)
 
Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1
 
Webinar hongkong 30.11.2011 final
Webinar hongkong 30.11.2011 finalWebinar hongkong 30.11.2011 final
Webinar hongkong 30.11.2011 final
 
Stipendien 2016
Stipendien 2016Stipendien 2016
Stipendien 2016
 
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshare
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshareWebinar hongkong 30.11.2011 slideshare
Webinar hongkong 30.11.2011 slideshare
 

Erasmus informationsveranstaltung FaRa KMW 2012

  • 2. AUSLANDSAUFENTHALT Wege ins Ausland ERASMUS-Programm Utrecht-Network Bilaterale Universitätsvereinbarungen Anerkennung von im Ausland belegten Modulen
  • 3. Wege ins Ausland ERASMUS Institut für KMW andere Institute der Uni Leipzig Akademisches Auslandsamt (AAA) Utrecht-Network Bilaterale Universitätsvereinbarungen Stiftungen, Organisationen… Auf eigene Faust = freemover
  • 4. Informationen zu ERASMUS ERASMUS-Homepage des Instituts: http://www.uni-leipzig.de/~mepaed/sokrates / Dort findet man: FAQ‘s Erfahrungsberichte Freie Plätze Wissenswertes
  • 5. Informationen zu ERASMUS Beratung bei der Planung erfolgt durch Prof. Schorb bzw. Janine Quitschalle [email_address] 0341 – 97 358 87 Sprechstunde: donnerstags, 16–17 Uhr ZMK, Emil-Fuchs-Straße 1, Raum 2.08
  • 6. Bewerbung ERASMUS Quelle: http://www.uni-leipzig.de/~mepaed/sokrates / Universität Leipzig Zentrum für Medien und Kommunikation Bildungsprogramm ERASMUS z.Hd. Janine Quittschalle Emil-Fuchs-Str.1 04105 Leipzig Die Bewerbungsfrist für das Studienjahr 2012/13 – das umfasst das Wintersemester 2012/13 und das Sommersemester 2013 – ist der 1. Februar 2012. ACHTUNG: Frist verlängert bis 29. Februar 2012
  • 7. Bewerbung ERASMUS Die Bewerbungsmappe für ein ERASMUS-Stipendium des Instituts für KMW sollte folgende Bestandteile enthalten: Deckblatt Motivationsschreiben (auf Deutsch) tabellarischer Lebenslauf Liste mit bereits belegten KMW-Kursen Sprachzeugnis (nicht obligatorisch)
  • 8. Partneruniversitäten des IfKMW (Auswahl) Barcelona (1 Platz à 6 Monate) Bournemouth (2 Plätze à 6 Monate – nur Master) Dijon (2 Plätze à 6 Monate) Dublin ITT (2 Plätze à 5 Monate) Elche/Alicante (1 Platz à 6 Monate) Florenz (1 Platz à 6 Monate)
  • 9. Partneruniversitäten des IfKMW (Auswahl) Gent (2 Plätze à 10 Monate) Istanbul, zwei Partneruniversitäten (insgesamt 5 Plätze à 6 Monate) Jyväskylä (2 Plätze à 5 Monate) Madrid (2 Plätze à 9 Monate) Oslo (2 Plätze à 6 Monate)
  • 10. Informationen zu Utrecht-Network Zusammenschluss von 31 Universitäten in 29 Ländern Europa USA (MAUI) Australien und Neuseeland (AEN) Bewerbung für alle Studierenden der Uni Leipzig möglich – unabhängig von Fakultät und Studiengang
  • 11. Akademisches Auslandsamt (AAA) Goethestraße 6 http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international.html Auslandssemester weltweit: http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit.html ERASMUS: http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/erasmus-studium.html Utrecht-Network: http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/utrecht-network-europa-usa-australien.html Bilinguale Universitätsvereinbarungen: http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studium-international/auslandssemester-weltweit/bilaterale-universitaetsvereinbarungen.html
  • 12. Informationen zu Utrecht-Network Europa: Beratung durch Christiane Schmidt [email_address] 0341 – 97 32 023 Sprechstunden: dienstags, 9–11 Uhr und 13–17 Uhr donnerstags, 13–15 Uhr freitags, 9–11 Uhr Goethestraße 6, Zimmer 403 USA und Australien: Beratung durch Jane Moros
  • 13. Bewerbung Utrecht-Network Bewerbungsvoraussetzungen sind: fachliche Eignung, nachgewiesen durch Prüfungsergebnisse und ein Gutachten von einem Hochschullehrer gute Kenntnisse der entsprechenden Landessprache, nachgewiesen durch ein Sprachzeugnis Bewerbungsformular beim AAA Bewerbungsfristen enden für Europa am 27. Februar 2012 für USA und Australien am 31. Januar 2012
  • 14. Universitäten im Utrecht-Network Europa (Auswahl) Universitaire Antwerpen Università degli studi di Bologna “Alma Mater Studiorum” Université Lille I Háskóli Islands Aristoteleio Panepistimio Thessaloniki Universiteit Utrecht
  • 15. Universitäten im Utrecht-Network USA und Australien (Auswahl) Oklahoma State University University of Kansas University of Tasmania Griffith University University of Western Sydney
  • 16. Bilaterale Universitätsvereinbarungen Über 30 Partneruniversitäten weltweit Beratung durch Jane Moros [email_address] 0341 – 97 32 032 Sprechstunden: dienstags, 9–11 Uhr (für Nominierte) dienstags, 13–17 Uhr (mit Termin) Goethestraße 6, Zimmer 434
  • 17. Bewerbung bilaterale Universitätsvereinbarungen Die komplette Bewerbung umfasst folgende Unterlagen: Bewerbungsformular Tabellarischer Lebenslauf Sprachzeugnis Beschreibung des Studienvorhabens (in Landessprache) Empfehlungsschreiben Übersicht über besuchte Kurse Bewerbungsfrist endet jeweils zum 30. November
  • 18. Partneruniversitäten (Auswahl) Universidad de Chile, Chile Renmin University Beijing, China Universidad de La Habana, Kuba Universiteit Stellenbosch, Südafrika University of Miami, Florida, USA
  • 19. Anerkennung von im Ausland belegten Modulen die Anerkennung erfolgt auf Antrag beim Prüfungsausschuss Merkblatt mit allen relevanten Infos (Homepage Institut) Vorlage zur Anerkennung (Homepage Institut) Quelle: Homepage des Instituts
  • 20. Anerkennung von im Ausland belegten Modulen
  • 21. Anerkennung von Sprachkursen Es werden prinzipiell keine Sprachkurse aus dem Angebot des Fachsprachenzentrums für den Wahlbereich anerkannt. Ein Sprachkurs kann aber als externe Schlüsselqualifikation angerechnet werden, dann muss diese nicht mehr absolviert werden. Der Sprachkurs muss aber modularisiert sein, und mit einer Modulklausur abgeschlossen werden.
  • 22. Und jetzt… … dürft ihr Fragen stellen. Viel Spaß an den Informations-“Ständen“!

Hinweis der Redaktion

  1. Janine Quittschalle?