SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Workshop 1, 2. Tag, 4. November 2009: Aktuelle Trends im E-Commerce
engage your customers:
Kunden online begeistern, aber wie?
Engagement Advertising funktioniert anders als klassische
Werbung. Kein Branding, kein Push und keine Bedürfnisse
wecken. Engagement steht für das Ineinandergreifen von
Mensch und Marke. Im Gegensatz zur Klassik geht es dabei
nicht um Lösungen für Marken zur Verbreitung von Werbe-
botschaften, sondern um Lösungen für Nutzer zur Verbin-
dung mit Marken. Eine Verbindung mit Interaktionsmög-
lichkeiten, die über reine Kauf- und Supportprozesse hinaus
geht.
Dabei stehen nicht Zielgruppensegmentierung oder Media-
mix im Fokus, sondern Begeisterung durch den Aufbau nütz-
licher Interaktionsoptionen, die Marken zu permanenten
Wertquellen für User machen. Die Investition in die Positi-
onierung einer Marke als jederzeit nutzbare Plattform bietet
dabei enormes Potenzial.
DieVernetzungderMenscheneröffnetdabeiauchganzneue
Optionen zur direkten Integration der Kundenbedürfnisse in
die Produktstrategie, die weit über die Möglichkeiten eines
externen Vorschlagswesens hinaus gehen.
User Engaged Advertising liefert, wie ein Satz Zahnräder,
die Verbindung zwischen Internetnutzern, deren Social
Networks und den Marken. Mit dieser Verbindung werden
einerseits Hebelkräfte durch Netzwerkeffekte frei gesetzt,
andererseits bietet diese direkte Vernetzung von Brands,
Nutzern und Communities auch den Rückkanal zur Öffnung
der Marken für den direkten Dialog.
Das User Engaged Advertising Framework bietet
Lösungen für ein in Communities integriertes Enga-
gement Marketing und basiert auf den vier Säulen:
Engagement Aktionen, die die Nutzer einbeziehen
und sie mitmachen lassen (z.B. create, critic, review)
Multiplication Optionen, mit denen die Nutzer ein-
fach ihre Netzwerke für Aktionen aktivieren können
(z.B. Freundeslisten/Adressbücher benachrichtigen)
Integration Aktionen, die die Nutzer in den Stan-
dardprozessen der Community abholen (z.B. Foto-
wettbewerb im Umfeld Fotoupload integrieren)
Sales Optionen zum Kauf (z.B. Shopmodul, Clubs,
Coupons)
✔ Strategien für den Wandel der Heimtierbranche
✔ Case studies u.a. von Nestlé Purina PetCare
✔ Leitfaden zur Maximierung der Online-Performance
Referenten:
Imke Nietfeld, Nestlé Purina PetCare
Wolf-Christian Hingst, Director E-Commerce, Deine Tierwelt.de
Frank Schultheiss, Geschäftsführer, Deine-Tierwelt.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Engagement-Advertising-Framework-Workshop-Frank Schultheiss

Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und ProduktbewertungInternationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
mindwyse GmbH
 
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012Marcus Carpenter
 
Wir, die Liker - Fachartikel Florian Wieser
Wir, die Liker - Fachartikel Florian WieserWir, die Liker - Fachartikel Florian Wieser
Wir, die Liker - Fachartikel Florian WiesercoUNDco AG
 
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen WebOnline Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Thorsten Ulmer
 
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Werbeboten Media
 
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit CommunitiesErfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Michael Gisiger
 
Workshop "Commerce Community"
Workshop "Commerce Community"Workshop "Commerce Community"
Workshop "Commerce Community"
n:sight / Kongress Media
 
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Dr. Kai Reinhardt
 
So werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehigSo werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehig
mediacomrheinmain
 
So werden SIe zukunftsfaehig
So werden SIe zukunftsfaehigSo werden SIe zukunftsfaehig
So werden SIe zukunftsfaehig
mediacomrheinmain
 
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-publicSoziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Christian Robbin
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Marc Rosenfeld
 
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM ForschungsreiheErfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
Christoph Spengler
 
Social media marketing leifaden
Social media marketing leifadenSocial media marketing leifaden
Social media marketing leifadenslubritz
 
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin Kost
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin KostFachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin Kost
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin KostStandout
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Axel Oppermann
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
Ralf Jacubowsky von Einem
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo GmbH
 
Adtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network MarketingAdtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network Marketing
ADTELLIGENCE GmbH
 
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier KommunikationMOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
Thomas Pleil
 

Ähnlich wie Engagement-Advertising-Framework-Workshop-Frank Schultheiss (20)

Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und ProduktbewertungInternationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
 
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
 
Wir, die Liker - Fachartikel Florian Wieser
Wir, die Liker - Fachartikel Florian WieserWir, die Liker - Fachartikel Florian Wieser
Wir, die Liker - Fachartikel Florian Wieser
 
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen WebOnline Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
 
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
 
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit CommunitiesErfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
 
Workshop "Commerce Community"
Workshop "Commerce Community"Workshop "Commerce Community"
Workshop "Commerce Community"
 
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
 
So werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehigSo werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehig
 
So werden SIe zukunftsfaehig
So werden SIe zukunftsfaehigSo werden SIe zukunftsfaehig
So werden SIe zukunftsfaehig
 
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-publicSoziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM ForschungsreiheErfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
Erfolgreiche Marktbearbeitung in der digitalen Welt - GfM Forschungsreihe
 
Social media marketing leifaden
Social media marketing leifadenSocial media marketing leifaden
Social media marketing leifaden
 
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin Kost
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin KostFachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin Kost
Fachartikel Werbewoche: Der Nutzen von Social Media, Martin Kost
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
 
Adtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network MarketingAdtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network Marketing
 
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier KommunikationMOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
 

Engagement-Advertising-Framework-Workshop-Frank Schultheiss

  • 1. Workshop 1, 2. Tag, 4. November 2009: Aktuelle Trends im E-Commerce engage your customers: Kunden online begeistern, aber wie? Engagement Advertising funktioniert anders als klassische Werbung. Kein Branding, kein Push und keine Bedürfnisse wecken. Engagement steht für das Ineinandergreifen von Mensch und Marke. Im Gegensatz zur Klassik geht es dabei nicht um Lösungen für Marken zur Verbreitung von Werbe- botschaften, sondern um Lösungen für Nutzer zur Verbin- dung mit Marken. Eine Verbindung mit Interaktionsmög- lichkeiten, die über reine Kauf- und Supportprozesse hinaus geht. Dabei stehen nicht Zielgruppensegmentierung oder Media- mix im Fokus, sondern Begeisterung durch den Aufbau nütz- licher Interaktionsoptionen, die Marken zu permanenten Wertquellen für User machen. Die Investition in die Positi- onierung einer Marke als jederzeit nutzbare Plattform bietet dabei enormes Potenzial. DieVernetzungderMenscheneröffnetdabeiauchganzneue Optionen zur direkten Integration der Kundenbedürfnisse in die Produktstrategie, die weit über die Möglichkeiten eines externen Vorschlagswesens hinaus gehen. User Engaged Advertising liefert, wie ein Satz Zahnräder, die Verbindung zwischen Internetnutzern, deren Social Networks und den Marken. Mit dieser Verbindung werden einerseits Hebelkräfte durch Netzwerkeffekte frei gesetzt, andererseits bietet diese direkte Vernetzung von Brands, Nutzern und Communities auch den Rückkanal zur Öffnung der Marken für den direkten Dialog. Das User Engaged Advertising Framework bietet Lösungen für ein in Communities integriertes Enga- gement Marketing und basiert auf den vier Säulen: Engagement Aktionen, die die Nutzer einbeziehen und sie mitmachen lassen (z.B. create, critic, review) Multiplication Optionen, mit denen die Nutzer ein- fach ihre Netzwerke für Aktionen aktivieren können (z.B. Freundeslisten/Adressbücher benachrichtigen) Integration Aktionen, die die Nutzer in den Stan- dardprozessen der Community abholen (z.B. Foto- wettbewerb im Umfeld Fotoupload integrieren) Sales Optionen zum Kauf (z.B. Shopmodul, Clubs, Coupons) ✔ Strategien für den Wandel der Heimtierbranche ✔ Case studies u.a. von Nestlé Purina PetCare ✔ Leitfaden zur Maximierung der Online-Performance Referenten: Imke Nietfeld, Nestlé Purina PetCare Wolf-Christian Hingst, Director E-Commerce, Deine Tierwelt.de Frank Schultheiss, Geschäftsführer, Deine-Tierwelt.de