SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Dr Robert A.P. REUTER


Dozent fir Psychologie


Universitéit Lëtzebuerg
Eng
evolutiounspsychologesch
Betruechtung vu
« Konspiratiounstheorien »
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Anspruch


&


Grenzen
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
• Angenommene kausale Zusammenhänge


• Angenommene Intentionalität


• Angenommene Koalition von Menschen


• Angenommene Bedrohung


• Angenommene Geheimhaltung
Konspirationstheorien
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Was Verschwörungstheorien vom Glaube an
Übernatürliches unterscheidet, ist, dass sie
notwendigerweise ein Koalitionselement von
betrügerischen oder potenziell gefährlichen
anderen Menschen beinhalten, die gemeinsam
handeln (van Prooijen & van Vugt, 2018).


Im Gegensatz zu anderen Formen von
Glaubensvorstellungen ist eine feindliche Koalition
eine Voraussetzung für jede Verschwörungstheorie
(van Prooijen & van Lange, 2014).
Konspirationstheorien vs. Glaube an Übernatürliches
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Ausgangspunkt:


Menschen entwicklen bzw. übernehmen die
wildesten Konspirationstheorien, welche uns
so absurd erscheinen, dass wir nicht verstehen
wieso Menschen so etwas überhaupt glauben
können.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Ausgangspunkt:


Konspirationstheorien sind nicht neu,
kein Produkt des digitalen Zeitalters,
gab es schon früher und gibt es auch
auf dem gesamten Globus.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Aufgepasst:


Dies bedeutet nicht, dass alle Konspirationstheorien
absurd sind! Nur die wildesten lassen uns zweifeln an
den Denkfähigkeiten unserer Mitmenschen. Nur hier
stellen wir uns die Frage, wie es so weit kommen
konnte, obwohl wir doch angeblich Vernunftwesen
sind.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Fragestellung:


Wie lässt sich die Anziehungskraft von
Konspirationstheorien auf uns Menschen
erklären? Wie kommt es, dass homo sapiens –
der wissende Mensch – mehr oder weniger
absurden „Theorien“ verfallen kann?
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Geläufiger Ansatz:


Da läuft was schief im Kopf von einzelnen Menschen! Wir
sollten uns anschauen wie es dazu kommt, dass diese
solche absurden Theorien entwickeln und glauben.


Was genau läuft da schief? Was unterscheidet
Konspirationstheoretiker*innen inhärent von anderen
Menschen? Oft passiert hierbei eine gewisse
Psychopathologisierung.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Meine These:


Wir Menschen sind alle, von
Natur aus, (potentielle)
Konspirationstheoretiker.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Mein Fokus:


Nicht die proximalen
Mechanismen, sondern die distalen
Ursachen & Funktionen betrachten.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Quellen
Reuter, R.A.P. (2015). We are all natural-born (conspiracy) theorists: Versuch einer
evolutionspsychologischen Annäherung an das Phänomen „Verschwörungstheorie“. Forum für
Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg, 353, 37-39.


van Prooijen, J. W., & van Vugt, M. (2018). Conspiracy theories: Evolved functions and
psychological mechanisms. Perspectives on psychological science, 13(6), 770-788.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Evolutionspsychologie
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Wir sind heutzutage, als Spezies, mit
gewissen psychologischen Prozessen
ausgestattet, die im Laufe der Entwicklung
der Menschheit sinnvolle Funktionen erfüllt
haben. Dies bedeutet, im darwinistischen
Sinn, dass sie unseren Vorfahren erlaubt
haben, ihre biologische Fitness zu steigern, in
Anbetracht der Umwelt in welcher diese
überleben und sich reproduzieren mussten.
Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Diese (eigentlich) vorteilhaften
psychologischen Prozesse können allerdings
unter gewissen Umständen über ihr Ziel
hinausschießen und zu Fehlfunktionen führen
bzw. sogar unangepasstes und gefährliches
Verhalten bewirken.
Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Wir sollten nicht erwarten, dass
psychologische Prozesse als Produkte der
Evolution perfekt sind, bzw. in heutigen
Kontexten zu den selben vorteilhaften
Effekten führen, für die sie von den
Umweltgegebenheiten, über Jahrtausende,
selektiert wurden.
Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die evolutionspsychologische Forschung hat
uns bereits an anderen Beispielen gezeigt,
dass evolutionär sinnvolle psychologische
Funktionen, in heutigen Kontexten, durchaus
zu „Störungen“ führen können, obwohl sie
unseren Vorfahren erlaubt haben sich im
„Kampf des Lebens“ zu behaupten.
Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Unser (fast) nicht zu sättigender Appetit auf
Süßes hat sich über die Jahrtausende als
Anpassung an die Umwelt bewährt, aber
heutzutage führt er dazu, dass viele
Menschen krank werden.
Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Allgemein wird in der Evolutionspsychologie
unterschieden zwischen psychologischen
Prozessen welche spezifische adaptative
Funktionen erfüllen und solchen welche eher
als Nebenprodukt von anderen Funktionen
entstanden sind.


Unterschied ergibt sich aus dem spezifischen
Selektionsdruck welcher über Generationen
vorhanden ist, oder nicht.
Nebenprodukt vs. spezifische Funktion
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
auf
Konspirationstheorien
angewendet…
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
• H1: Verschwörungsüberzeugungen sind ein Nebenprodukt
einer Reihe von psychologischen Mechanismen (z.B.
Mustererkennung, Erkennung von Agency,
Bedrohungsmanagement, Erkennung von Allianzen), die sich
aus unterschiedlichen Gründen entwickelt haben.
Zwei konkurrierende evolutionäre Hypothesen
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
• H2: Verschwörungsüberzeugungen sind Teil eines
spezifisch entwickelten psychologischen Mechanismus
zur Erkennung gefährlicher Koalitionen. Diese letztere
Perspektive geht davon aus, dass Verschwörungstheorien
nach spezifischen Koalitionshinweisen aktiviert werden, die
funktionale Gegenstrategien hervorbringen, um mit
vermuteten Verschwörungen umzugehen.
Zwei konkurrierende evolutionäre Hypothesen
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
• Pattern perception


• Agency detection


• Threat management


• Alliance detection
Nebenprodukt von…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Wir bilden Annahmen darüber, wie Menschen und Ereignisse
kausal miteinander verbunden sind.


Das half unseren Vorfahren, Bedrohungen und Möglichkeiten
zu erkennen, die Konsequenzen ihrer Handlungen
vorherzusehen und ihr Verhalten strategisch an die
Anforderungen der Situation anzupassen.


Während viele der Muster, die Menschen wahrnehmen, real
und funktional sind, um verinnerlicht zu werden (z. B. wenn
man kontaminierte Lebensmittel isst, könnte man krank
werden; wenn man einen Feind schlägt, könnte der Feind
zurückschlagen), nehmen Menschen manchmal
fälschlicherweise Muster wahr, die nicht existieren.
Pattern perception
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Eine solche trügerische Musterwahrnehmung ist ein Ergebnis
der evolvierten menschlichen Tendenz, der Welt einen Sinn zu
geben, und könnte im weiteren Sinne eine Sensibilität für
Verschwörungstheorien erzeugen.


Der menschliche Verstand ist so ausgestattet, dass er nach
vorhandenen Mustern sucht, weil die Feststellung der wahren
kausalen Beziehungen zwischen Menschen, Ereignissen und
anderen wichtigen Reizen für das Überleben unerlässlich ist.


Die Fehler, die bei diesem kognitiven Prozess auftreten können
- d. h. das Finden von Mustern, die in Wirklichkeit unzutreffend
sind - führen zu allen Arten von scheinbar irrationalen
Überzeugungen.
Pattern perception
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Nie einen direkten und
vollständigen Zugang
zur Realität
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
"perceptual experiences do not match or
approximate properties of the objective world,
but instead provide a simplified, species-
specific, user interface to that world.”


Conscious beings have not evolved to
perceive the world as it actually is but have
evolved to perceive the world in a way that
maximizes "fitness payoffs”.


(Hoffman, 2010)
Multimodal user interface (MUI) theory
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Annahme, dass es hinter den
sichtbaren Dingen immer
auch unsichtbare Dinge gibt.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Wir geniessen es, wenn
wir etwas herausfinden
was “im Verborgenen lag”.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Unmöglich zu beweisen,
dass es etwas nicht gibt.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Fähigkeit des Menschen, die Motive und Absichten hinter den
Handlungen anderer Menschen zu “erkennen”.


Ermöglichte es unseren Vorfahren, die (wohlwollenden oder
feindlichen) Motive hinter den Handlungen der anderen zu
verstehen, und erleichterte dadurch die Empathie mit den
gegenseitigen Bedürfnissen und Wünschen der
Stammesmitglieder, die Zusammenarbeit und gemeinsame
Verhaltensnormen.


Obwohl sich die Erkennung von Handlungen hauptsächlich
entwickelt hat, um das soziale Leben der Menschen zu
regulieren, erkennen Menschen manchmal Handlungen, wo
keine vorhanden sind.
Agency detection
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Ein hyperaktiver Agency Detection Mechanismus könnte als
Nebenprodukt Verschwörungsvorstellungen produzieren.


Verschwörungstheorien gehen von bösen Machenschaften
aus, die von einer Gruppe intelligenter Akteure vorsätzlich und
bis ins kleinste Detail im Voraus geplant sind.


Verschwörungstheorien überschätzen dabei oft die Macht, die
bösen Absichten und die Fähigkeit der Voraussicht der
angeblichen Verschwörer und unterschätzen die Rolle von
Unfällen, menschlichem Versagen und Zufällen.
Agency detection
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Verschwörungstheorien sind nicht-funktionale Folgen eines
Bedrohungsmanagementsystems. Menschen haben
Anpassungen entwickelt, um trotz der Bedrohungen durch die
physische und soziale Umwelt zu überleben, gesund zu
bleiben und sich zu vermehren. Eine Implikation ist, dass
Menschen Wege gefunden haben, mit Reizen in ihrer
Umgebung umzugehen, die eine direkte Bedrohung für ihr
Wohlbefinden, ihre Gesundheit und Sicherheit darstellen.
Menschen besitzen ein Bedrohungsmanagementsystem, das
es ihnen ermöglicht, bedrohliche Reize in ihrer Umwelt schnell
zu erkennen und mit diesen Reizen durch eine funktionale
Reaktion umzugehen.
Threat management
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Eine Verschwörung ist, per definitionem, eine Koalition von
Menschen, die für ein gemeinsames Ziel kooperieren. Damit
Menschen Verschwörungen erkennen können, müssen sie
daher in der Lage sein, Koalitionen von Menschen zu
erkennen, die miteinander kooperieren.


Die Evolutionstheorie geht davon aus, dass Menschen ein
System zur Erkennung von Allianzen entwickelt haben, um
Koalitionen von kooperierenden Individuen schnell zu
erkennen.


Empirische Untersuchungen legen nahe, dass Menschen
tatsächlich automatisch kooperative Koalitionen erkennen.
Alliance detection
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Dieses System zur Erkennung von Allianzen ist konzeptionell
weiter gefasst als die Behauptung, dass Menschen eine
funktionale Neigung entwickelt haben, Verschwörungstheorien
über feindliche Allianzen zu glauben. Das Allianzerkennungs-
system entwickelte sich auch, um freundliche Allianzen zu
erkennen, weil diese bei der Versorgung mit Nahrung,
Unterkunft und Partner*innen helfen können.


Nichtsdestotrotz stellt die Fähigkeit des Menschen, zu
erkennen, welche Individuen miteinander kooperieren, ein
unverzichtbares Element für seine Tendenz dar,
Verschwörungstheorien abzuleiten, wenn solche Allianzen
verdächtig oder gefährlich erscheinen.
Alliance detection
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die Nebenprodukt-Hypothese behauptet, dass Menschen als
nicht-funktionale Erweiterung der menschlichen
Koalitionspsychologie manchmal glauben, dass sich feindliche
Koalitionen gegen sie verbünden.
Alliance detection
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die Nebenprodukt-Hypothese leidet an einer großen Schwäche
leidet: Die Annahme, dass Verschwörungstheorien ein
Nebenprodukt anderer Anpassungen sind, impliziert, dass
Verschwörungen entweder nicht existierten oder keinen
signifikanten Selektionsdruck dargestellt hätten, der die
genetische Fitness unserer Vorfahren beeinflusst hätte.


Es ist jedoch bekannt, dass Verschwörungen oft existierten und
immer noch existieren: Im Laufe der Geschichte bildeten
Menschen Koalitionen, die insgeheim planten, anderen zu
schaden, und diese Pläne dann auch durchführten.
Macht Sinn, aber…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Man könnte daraus schließen, dass tatsächliche
Verschwörungen in modernen Gesellschaften - z.B. Korruption
in Unternehmen oder politische Verschwörungen - oft keinen
direkten Einfluss auf die Reproduktionschancen der einzelnen
Bürger haben, die in großen Staaten von diesen Machthabern
abgeschirmt und durch einen starken Rechtsstaat gut
geschützt sind.


Die zentrale Frage ist jedoch, inwiefern tatsächliche
Verschwörungen das Leben unserer Sammler und Jäger-
Vorfahren über die Jahrtausende beeinflusst haben, über die
sich diese psychologischen Prozesse entwickelt haben.
Macht Sinn, aber…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die Feststellung, dass grundlegende psychologische
Mechanismen den Verschwörungsglauben erleichtern, schließt
auch nicht die Möglichkeit aus, dass eine spezifische
Prädisposition, an solche Theorien zu glauben, eine funktionale
Lösung für ein spezifisches Anpassungsproblem dargestellt
hat, mit dem die Menschen im Laufe der Evolutionsgeschichte
konfrontiert waren: die Gefahr, dass sich reale
Verschwörungen gegen sie bilden.
Macht Sinn, aber…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Es ist eher plausibel, dass die menschliche Tendenz,
Verschwörungstheorien zu glauben, kein Nebenprodukt (a)
eines großen Neokortex ist, der zu ausgefeilten
Schlussfolgerungen fähig ist, oder (b) psychologischer
Mechanismen, wie Mustererkennung und Erkennung von
Agenten, die sich für andere Zwecke entwickelt haben.


Stattdessen halfen Verschwörungstheorien unseren Vorfahren
sich in ihrer sozialen Welt besser zurechtzufinden und
drohende Gefahren in ihrer Umgebung zu erkennen und zu
überwinden.
Deshalb eher eine spezifische Adaptation…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
In einer Umgebung, in der koalitionäre Gewalt - d.h. Gewalt
durch tatsächliche Verschwörer, die sowohl innerhalb als auch
zwischen Gruppen auftrat - eine häufige Ursache für Tod und
Reproduktionsverlust war, könnte es für die Menschen
adaptativ gewesen sein, misstrauisch gegenüber der
Möglichkeit zu sein, dass andere Menschen bösartige
Verschwörungen gegen sie oder ihre Gruppe bilden. Das
Aufspüren und möglicherweise Übererkennen geheimer
Verschwörungen, bevor sie zuschlagen, kann eine Reihe von
emotionalen und verhaltensbezogenen Reaktionen motivieren,
um solche Bedrohungen abzuschwächen, einschließlich
defensiver Maßnahmen (z. B. Abwandern) oder offensiver
Maßnahmen (z. B. ein Präventivschlag).
gegen real-existierende Verschwörungen
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die Fehlermanagement-Theorie postuliert, dass Menschen in
vorhersehbarer Weise voreingenommen sind, wenn die Kosten
von falsch-positiven Ergebnissen niedriger sind als die Kosten
von falsch-negativen Ergebnissen.
Better safe than sorry…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Vorausgesetzt, dass die Umgebung unserer Vorfahren
genügend gefährliche Koalitionen enthielt, können wir
annehmen, dass sogar das übertriebene Erkennen von
feindlichen Verschwörungen angepasst war.


Ein besonderes Merkmal der Verschwörungstheorien ist die
Geheimhaltung: Der Wahrnehmende vermutet lediglich, dass
eine feindliche Koalition eine böswillige Aktion vorbereitet.
Menschen können also Fehler machen, indem sie
Verschwörungen über- oder unterbewerten.
Better safe than sorry…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Obwohl beide Arten von Fehlern mit gewissen Kosten
verbunden sind, würde die Fehlermanagement-Theorie
vorhersagen, dass das Untererkennen von Verschwörungen
in dem Maße kostspieliger (und das Übererkennen von
Verschwörungen weniger kostspielig) wird, je mehr die
Gefahren von echten Verschwörungen zunehmen.
Better safe than sorry…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Wie würde


eine spezifische Funktion
“Konspirationstheorie”
aussehen?
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Spezifische Adaptation…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Anpassungen sind typischerweise komplex und entstehen
manchmal als Ergebnis des Zusammenspiels von Merkmalen,
die sich für unterschiedliche Zwecke entwickelt haben, aber
zusammenarbeiten, um mit neuen adaptativen
Herausforderungen umzugehen.
Complexity
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Die psychologischen Mechanismen - Musterwahrnehmung,
Erkennung von Agency Erkennung von Allianzen und
Bedrohungsmanagement - haben möglicherweise andere
Funktionen als das Auslösen von Verschwörungsglauben per se.
Aber wenn sie erst einmal vorhanden sind und in Kombination
funktionieren, kann die natürliche Selektion zur Entwicklung eines
spezialisierten psychologischen Mechanismus beigetragen haben,
um echte Verschwörungen zu erkennen und hand zu haben.


Die Tatsache, dass sich diese psychologischen Mechanismen
ursprünglich für unterschiedliche Zwecke entwickelt haben, schließt
also nicht die Möglichkeit aus, dass sie später in ein integriertes
Funktionssystem zur Erkennung von Verschwörungen eingebunden
wurden.
Complexity
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Das bedeutet nicht, dass Verschwörungstheorien heutzutage
adaptativ sind. Es bedeutet, dass die Anfälligkeit für
Verschwörungstheorien in der Umwelt der Urmenschen funktional
war, in der möglicherweise häufige, tödliche Verschwörungen am
Werk waren.


Das bedeutet nicht, dass Verschwörungstheorien für Menschen in
komplexen, modernen Gesellschaften gleichermaßen von Nutzen
sind. Die schnelle und einfache Übermittlung von Informationen über
schlimme Ereignisse, die sich weit entfernt ereignen, kann das
System zur Erkennung von Verschwörungen auch dann auslösen,
wenn es kaum Beweise dafür gibt, dass solche Ereignisse
tatsächlich das eigene Wohl bedrohen.
Nicht umbedingt heute noch vorteilhaft…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Dementsprechend kann die Wahrnehmung von
Verschwörungen in modernen Umgebungen mit anderen
Kosten und Vorteilen verbunden sein als in vorzeitlichen
Umgebungen (z. B. mit anderen Auswirkungen auf den
eigenen Status innerhalb einer Gruppe).


Das legt nahe, dass, obwohl Verschwörungsdenken in der Welt
unserer Vorfahren funktional war, Verschwörungstheorien in
modernen, komplexen Umgebungen, in denen diese
Mechanismen zur Erkennung von Verschwörungen fehl
zünden, nicht mehr angepasst oder manchmal sogar
unangepasst sein können.
Nicht umbedingt heute noch vorteilhaft…
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Universality
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Domain specificity
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Interactivity
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Efficiency
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Functionality
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Funktion: Konspirationsdetektor
(van Prooijen & van Vugt, 2018)
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Der moderne Mensch ist sehr empfänglich für
Verschwörungstheorien, auch wenn es kaum direkte Beweise
gibt, die sie stützen.


Warum sind Verschwörungstheorien so weit verbreitet und
einflussreich unter normalen Bürgern?


Handelt es sich um ein Nebenprodukt oder eine spezifische
Adaptation?
Schlussfolgerungen
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Nebenprodukt-Hypothese besagt, dass Konspirationstheorien
aus der Interaktion zwischen einer Reihe von psychologischen
Mechanismen entstehen, die nicht spezifisch für
Verschwörungstheorien entstanden sind.


Die “Konspirationstheorien als Anpassung”-Hypothese legt
nahe, dass Verschwörungsvorstellungen die Eigenschaften
einer psychologischen Anpassung haben, die funktional darauf
ausgelegt ist, mit spezifischen, wiederkehrenden Gefahren
umzugehen, die von feindlichen Koalitionen in der
menschlichen Evolutionsgeschichte ausgehen.
Schlussfolgerungen
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
In einer Urumgebung, in der die Menschen häufig mit
Koalitionsgewalt konfrontiert waren, könnte es sich ausgezahlt
haben, mächtigen, potenziell feindlichen Koalitionen gegenüber
misstrauisch zu sein.


Wir vermuten, dass Verschwörungstheorien weit verbreitet
sind, weil es in der Evolutionsgeschichte unserer Spezies
adaptiv war, diese Überzeugungen zu haben.


Ob es für Menschen in der modernen Welt immer noch
adaptativ ist, übermäßig empfänglich für
Verschwörungstheorien zu sein, bleibt abzuwarten.
Schlussfolgerungen
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Ausblick:


Eigentlich brauchen wir eher eine Erklärung
dafür wie Menschen, einzeln und zusammen,
es fertig bringen wissenschaftliche Theorien
zu konstruieren und systematisch und
stringent zu denken.
10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter
Merci fir är
Opmierksamkeet

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien »

Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Sven Giersig
 
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale HeterotopieOpen Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
FernUniversität in Hagen
 
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Hans-Christoph Hobohm
 
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Christopher Buschow
 
Welchen Fakten kann man noch trauen?
Welchen Fakten kann man noch trauen?Welchen Fakten kann man noch trauen?
Welchen Fakten kann man noch trauen?
Dobusch Leonhard
 
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
Dobusch Leonhard
 
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer PerspektiveWissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
philosophenstuebchen
 
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der HochschuleDer Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Hans-Christoph Hobohm
 
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Benjamin Jörissen
 
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändernFelix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
zukunftswerkstatt
 

Ähnlich wie Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » (10)

Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
 
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale HeterotopieOpen Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
 
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
 
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
 
Welchen Fakten kann man noch trauen?
Welchen Fakten kann man noch trauen?Welchen Fakten kann man noch trauen?
Welchen Fakten kann man noch trauen?
 
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
Warum Pluralismus in der Ökonomie (fehlt)?
 
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer PerspektiveWissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
Wissenschaftskritik aus emanzipativer Perspektive
 
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der HochschuleDer Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
 
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
Transformation von Identität im Kontext des „Social Web“
 
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändernFelix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
 

Mehr von Robert Reuter

Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzenKünstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
Robert Reuter
 
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
Robert Reuter
 
Keynote “Teaching as a design science”
Keynote “Teaching as a design science”Keynote “Teaching as a design science”
Keynote “Teaching as a design science”
Robert Reuter
 
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future TeachersFostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
Robert Reuter
 
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
Robert Reuter
 
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’écoleVers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
Robert Reuter
 
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
Robert Reuter
 
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
Robert Reuter
 
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
Robert Reuter
 
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
Robert Reuter
 
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzenDigitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Robert Reuter
 
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
Robert Reuter
 
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology: A Pr...
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology:  A Pr...Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology:  A Pr...
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology: A Pr...
Robert Reuter
 
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
Robert Reuter
 
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
Robert Reuter
 
Exploring the uses of ICT in education: A national survey study
Exploring the uses of ICT in education: A national survey studyExploring the uses of ICT in education: A national survey study
Exploring the uses of ICT in education: A national survey study
Robert Reuter
 
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un""30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
Robert Reuter
 
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey StudyThe Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
Robert Reuter
 
New Learning Spaces
New Learning SpacesNew Learning Spaces
New Learning Spaces
Robert Reuter
 
Towards a strategic integration of digital technologies into classrooms
Towards a strategic integration of digital technologies into classroomsTowards a strategic integration of digital technologies into classrooms
Towards a strategic integration of digital technologies into classrooms
Robert Reuter
 

Mehr von Robert Reuter (20)

Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzenKünstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
Künstliche Intelligenz (KI/AI) strategisch im Unterricht einsetzen
 
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
Des tablettes d'argile aux tablettes numériques: Les vagues technologiques qu...
 
Keynote “Teaching as a design science”
Keynote “Teaching as a design science”Keynote “Teaching as a design science”
Keynote “Teaching as a design science”
 
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future TeachersFostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
Fostering Scientific Reading and Writing Competencies in Future Teachers
 
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
Internships in Times of Crisis: Collaborative production of instructional vid...
 
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’écoleVers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
Vers une intégration stratégique des technologies digitales à l’école
 
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
Formation à la pratique d’enseignement en temps de crise sanitaire: Conceptio...
 
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
Moving beyond the Lecture: Towards Collaborative Inquiry-Based Learning with ...
 
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
Mobile, Playful and Collaborative Learning with TellYourTown: Empirical Resul...
 
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
Mobiles, spielendes und kollaboratives Lernen mit TellYourTown: Ergebnisse de...
 
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzenDigitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
 
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
Evaluation à l’ère du numérique: continuité ou rupture ?
 
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology: A Pr...
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology:  A Pr...Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology:  A Pr...
Preparing Future Teachers for Strategic Uses of Educational Technology: A Pr...
 
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
Lived Histories of Science Education in Modern Luxembourg: Interactions betwe...
 
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
Chercheur à l'école: Bob Reuter au Lycée Ermesinde 31 mars 2017
 
Exploring the uses of ICT in education: A national survey study
Exploring the uses of ICT in education: A national survey studyExploring the uses of ICT in education: A national survey study
Exploring the uses of ICT in education: A national survey study
 
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un""30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
"30 Millioune Wierder méi bis 3 Joer – Op den Ufank kënnt et un"
 
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey StudyThe Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
The Use of iPads in Kindergarten: An Exploratory Survey Study
 
New Learning Spaces
New Learning SpacesNew Learning Spaces
New Learning Spaces
 
Towards a strategic integration of digital technologies into classrooms
Towards a strategic integration of digital technologies into classroomsTowards a strategic integration of digital technologies into classrooms
Towards a strategic integration of digital technologies into classrooms
 

Kürzlich hochgeladen

Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Miguel Delamontagne
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
MIPLM
 
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 

Kürzlich hochgeladen (9)

Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
 
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 

Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien »

  • 1. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Dr Robert A.P. REUTER Dozent fir Psychologie Universitéit Lëtzebuerg Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien »
  • 2. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Anspruch & Grenzen
  • 3. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter • Angenommene kausale Zusammenhänge • Angenommene Intentionalität • Angenommene Koalition von Menschen • Angenommene Bedrohung • Angenommene Geheimhaltung Konspirationstheorien
  • 4. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Was Verschwörungstheorien vom Glaube an Übernatürliches unterscheidet, ist, dass sie notwendigerweise ein Koalitionselement von betrügerischen oder potenziell gefährlichen anderen Menschen beinhalten, die gemeinsam handeln (van Prooijen & van Vugt, 2018). Im Gegensatz zu anderen Formen von Glaubensvorstellungen ist eine feindliche Koalition eine Voraussetzung für jede Verschwörungstheorie (van Prooijen & van Lange, 2014). Konspirationstheorien vs. Glaube an Übernatürliches
  • 5. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Ausgangspunkt: Menschen entwicklen bzw. übernehmen die wildesten Konspirationstheorien, welche uns so absurd erscheinen, dass wir nicht verstehen wieso Menschen so etwas überhaupt glauben können.
  • 6. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Ausgangspunkt: Konspirationstheorien sind nicht neu, kein Produkt des digitalen Zeitalters, gab es schon früher und gibt es auch auf dem gesamten Globus.
  • 7. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Aufgepasst: Dies bedeutet nicht, dass alle Konspirationstheorien absurd sind! Nur die wildesten lassen uns zweifeln an den Denkfähigkeiten unserer Mitmenschen. Nur hier stellen wir uns die Frage, wie es so weit kommen konnte, obwohl wir doch angeblich Vernunftwesen sind.
  • 8. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Fragestellung: Wie lässt sich die Anziehungskraft von Konspirationstheorien auf uns Menschen erklären? Wie kommt es, dass homo sapiens – der wissende Mensch – mehr oder weniger absurden „Theorien“ verfallen kann?
  • 9. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Geläufiger Ansatz: Da läuft was schief im Kopf von einzelnen Menschen! Wir sollten uns anschauen wie es dazu kommt, dass diese solche absurden Theorien entwickeln und glauben. Was genau läuft da schief? Was unterscheidet Konspirationstheoretiker*innen inhärent von anderen Menschen? Oft passiert hierbei eine gewisse Psychopathologisierung.
  • 10. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Meine These: Wir Menschen sind alle, von Natur aus, (potentielle) Konspirationstheoretiker.
  • 11. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Mein Fokus: Nicht die proximalen Mechanismen, sondern die distalen Ursachen & Funktionen betrachten.
  • 12. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Quellen Reuter, R.A.P. (2015). We are all natural-born (conspiracy) theorists: Versuch einer evolutionspsychologischen Annäherung an das Phänomen „Verschwörungstheorie“. Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg, 353, 37-39. van Prooijen, J. W., & van Vugt, M. (2018). Conspiracy theories: Evolved functions and psychological mechanisms. Perspectives on psychological science, 13(6), 770-788.
  • 13. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Evolutionspsychologie
  • 14. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Wir sind heutzutage, als Spezies, mit gewissen psychologischen Prozessen ausgestattet, die im Laufe der Entwicklung der Menschheit sinnvolle Funktionen erfüllt haben. Dies bedeutet, im darwinistischen Sinn, dass sie unseren Vorfahren erlaubt haben, ihre biologische Fitness zu steigern, in Anbetracht der Umwelt in welcher diese überleben und sich reproduzieren mussten. Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
  • 15. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Diese (eigentlich) vorteilhaften psychologischen Prozesse können allerdings unter gewissen Umständen über ihr Ziel hinausschießen und zu Fehlfunktionen führen bzw. sogar unangepasstes und gefährliches Verhalten bewirken. Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
  • 16. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Wir sollten nicht erwarten, dass psychologische Prozesse als Produkte der Evolution perfekt sind, bzw. in heutigen Kontexten zu den selben vorteilhaften Effekten führen, für die sie von den Umweltgegebenheiten, über Jahrtausende, selektiert wurden. Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
  • 17. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die evolutionspsychologische Forschung hat uns bereits an anderen Beispielen gezeigt, dass evolutionär sinnvolle psychologische Funktionen, in heutigen Kontexten, durchaus zu „Störungen“ führen können, obwohl sie unseren Vorfahren erlaubt haben sich im „Kampf des Lebens“ zu behaupten. Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
  • 18. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Unser (fast) nicht zu sättigender Appetit auf Süßes hat sich über die Jahrtausende als Anpassung an die Umwelt bewährt, aber heutzutage führt er dazu, dass viele Menschen krank werden. Psychologische Prozesse als Produkt der Evolution
  • 19. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Allgemein wird in der Evolutionspsychologie unterschieden zwischen psychologischen Prozessen welche spezifische adaptative Funktionen erfüllen und solchen welche eher als Nebenprodukt von anderen Funktionen entstanden sind. Unterschied ergibt sich aus dem spezifischen Selektionsdruck welcher über Generationen vorhanden ist, oder nicht. Nebenprodukt vs. spezifische Funktion
  • 20. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter auf Konspirationstheorien angewendet…
  • 21. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter • H1: Verschwörungsüberzeugungen sind ein Nebenprodukt einer Reihe von psychologischen Mechanismen (z.B. Mustererkennung, Erkennung von Agency, Bedrohungsmanagement, Erkennung von Allianzen), die sich aus unterschiedlichen Gründen entwickelt haben. Zwei konkurrierende evolutionäre Hypothesen (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 22. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter • H2: Verschwörungsüberzeugungen sind Teil eines spezifisch entwickelten psychologischen Mechanismus zur Erkennung gefährlicher Koalitionen. Diese letztere Perspektive geht davon aus, dass Verschwörungstheorien nach spezifischen Koalitionshinweisen aktiviert werden, die funktionale Gegenstrategien hervorbringen, um mit vermuteten Verschwörungen umzugehen. Zwei konkurrierende evolutionäre Hypothesen (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 23. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter • Pattern perception • Agency detection • Threat management • Alliance detection Nebenprodukt von… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 24. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Wir bilden Annahmen darüber, wie Menschen und Ereignisse kausal miteinander verbunden sind. Das half unseren Vorfahren, Bedrohungen und Möglichkeiten zu erkennen, die Konsequenzen ihrer Handlungen vorherzusehen und ihr Verhalten strategisch an die Anforderungen der Situation anzupassen. Während viele der Muster, die Menschen wahrnehmen, real und funktional sind, um verinnerlicht zu werden (z. B. wenn man kontaminierte Lebensmittel isst, könnte man krank werden; wenn man einen Feind schlägt, könnte der Feind zurückschlagen), nehmen Menschen manchmal fälschlicherweise Muster wahr, die nicht existieren. Pattern perception (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 25. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Eine solche trügerische Musterwahrnehmung ist ein Ergebnis der evolvierten menschlichen Tendenz, der Welt einen Sinn zu geben, und könnte im weiteren Sinne eine Sensibilität für Verschwörungstheorien erzeugen. Der menschliche Verstand ist so ausgestattet, dass er nach vorhandenen Mustern sucht, weil die Feststellung der wahren kausalen Beziehungen zwischen Menschen, Ereignissen und anderen wichtigen Reizen für das Überleben unerlässlich ist. Die Fehler, die bei diesem kognitiven Prozess auftreten können - d. h. das Finden von Mustern, die in Wirklichkeit unzutreffend sind - führen zu allen Arten von scheinbar irrationalen Überzeugungen. Pattern perception (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 26. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Nie einen direkten und vollständigen Zugang zur Realität
  • 27. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter "perceptual experiences do not match or approximate properties of the objective world, but instead provide a simplified, species- specific, user interface to that world.” Conscious beings have not evolved to perceive the world as it actually is but have evolved to perceive the world in a way that maximizes "fitness payoffs”. (Hoffman, 2010) Multimodal user interface (MUI) theory
  • 28. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Annahme, dass es hinter den sichtbaren Dingen immer auch unsichtbare Dinge gibt.
  • 29. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Wir geniessen es, wenn wir etwas herausfinden was “im Verborgenen lag”.
  • 30. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Unmöglich zu beweisen, dass es etwas nicht gibt.
  • 31. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Fähigkeit des Menschen, die Motive und Absichten hinter den Handlungen anderer Menschen zu “erkennen”. Ermöglichte es unseren Vorfahren, die (wohlwollenden oder feindlichen) Motive hinter den Handlungen der anderen zu verstehen, und erleichterte dadurch die Empathie mit den gegenseitigen Bedürfnissen und Wünschen der Stammesmitglieder, die Zusammenarbeit und gemeinsame Verhaltensnormen. Obwohl sich die Erkennung von Handlungen hauptsächlich entwickelt hat, um das soziale Leben der Menschen zu regulieren, erkennen Menschen manchmal Handlungen, wo keine vorhanden sind. Agency detection (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 32. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Ein hyperaktiver Agency Detection Mechanismus könnte als Nebenprodukt Verschwörungsvorstellungen produzieren. Verschwörungstheorien gehen von bösen Machenschaften aus, die von einer Gruppe intelligenter Akteure vorsätzlich und bis ins kleinste Detail im Voraus geplant sind. Verschwörungstheorien überschätzen dabei oft die Macht, die bösen Absichten und die Fähigkeit der Voraussicht der angeblichen Verschwörer und unterschätzen die Rolle von Unfällen, menschlichem Versagen und Zufällen. Agency detection (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 33. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Verschwörungstheorien sind nicht-funktionale Folgen eines Bedrohungsmanagementsystems. Menschen haben Anpassungen entwickelt, um trotz der Bedrohungen durch die physische und soziale Umwelt zu überleben, gesund zu bleiben und sich zu vermehren. Eine Implikation ist, dass Menschen Wege gefunden haben, mit Reizen in ihrer Umgebung umzugehen, die eine direkte Bedrohung für ihr Wohlbefinden, ihre Gesundheit und Sicherheit darstellen. Menschen besitzen ein Bedrohungsmanagementsystem, das es ihnen ermöglicht, bedrohliche Reize in ihrer Umwelt schnell zu erkennen und mit diesen Reizen durch eine funktionale Reaktion umzugehen. Threat management (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 34. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Eine Verschwörung ist, per definitionem, eine Koalition von Menschen, die für ein gemeinsames Ziel kooperieren. Damit Menschen Verschwörungen erkennen können, müssen sie daher in der Lage sein, Koalitionen von Menschen zu erkennen, die miteinander kooperieren. Die Evolutionstheorie geht davon aus, dass Menschen ein System zur Erkennung von Allianzen entwickelt haben, um Koalitionen von kooperierenden Individuen schnell zu erkennen. Empirische Untersuchungen legen nahe, dass Menschen tatsächlich automatisch kooperative Koalitionen erkennen. Alliance detection (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 35. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Dieses System zur Erkennung von Allianzen ist konzeptionell weiter gefasst als die Behauptung, dass Menschen eine funktionale Neigung entwickelt haben, Verschwörungstheorien über feindliche Allianzen zu glauben. Das Allianzerkennungs- system entwickelte sich auch, um freundliche Allianzen zu erkennen, weil diese bei der Versorgung mit Nahrung, Unterkunft und Partner*innen helfen können. Nichtsdestotrotz stellt die Fähigkeit des Menschen, zu erkennen, welche Individuen miteinander kooperieren, ein unverzichtbares Element für seine Tendenz dar, Verschwörungstheorien abzuleiten, wenn solche Allianzen verdächtig oder gefährlich erscheinen. Alliance detection (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 36. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die Nebenprodukt-Hypothese behauptet, dass Menschen als nicht-funktionale Erweiterung der menschlichen Koalitionspsychologie manchmal glauben, dass sich feindliche Koalitionen gegen sie verbünden. Alliance detection (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 37. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die Nebenprodukt-Hypothese leidet an einer großen Schwäche leidet: Die Annahme, dass Verschwörungstheorien ein Nebenprodukt anderer Anpassungen sind, impliziert, dass Verschwörungen entweder nicht existierten oder keinen signifikanten Selektionsdruck dargestellt hätten, der die genetische Fitness unserer Vorfahren beeinflusst hätte. Es ist jedoch bekannt, dass Verschwörungen oft existierten und immer noch existieren: Im Laufe der Geschichte bildeten Menschen Koalitionen, die insgeheim planten, anderen zu schaden, und diese Pläne dann auch durchführten. Macht Sinn, aber… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 38. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Man könnte daraus schließen, dass tatsächliche Verschwörungen in modernen Gesellschaften - z.B. Korruption in Unternehmen oder politische Verschwörungen - oft keinen direkten Einfluss auf die Reproduktionschancen der einzelnen Bürger haben, die in großen Staaten von diesen Machthabern abgeschirmt und durch einen starken Rechtsstaat gut geschützt sind. Die zentrale Frage ist jedoch, inwiefern tatsächliche Verschwörungen das Leben unserer Sammler und Jäger- Vorfahren über die Jahrtausende beeinflusst haben, über die sich diese psychologischen Prozesse entwickelt haben. Macht Sinn, aber… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 39. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die Feststellung, dass grundlegende psychologische Mechanismen den Verschwörungsglauben erleichtern, schließt auch nicht die Möglichkeit aus, dass eine spezifische Prädisposition, an solche Theorien zu glauben, eine funktionale Lösung für ein spezifisches Anpassungsproblem dargestellt hat, mit dem die Menschen im Laufe der Evolutionsgeschichte konfrontiert waren: die Gefahr, dass sich reale Verschwörungen gegen sie bilden. Macht Sinn, aber… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 40. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Es ist eher plausibel, dass die menschliche Tendenz, Verschwörungstheorien zu glauben, kein Nebenprodukt (a) eines großen Neokortex ist, der zu ausgefeilten Schlussfolgerungen fähig ist, oder (b) psychologischer Mechanismen, wie Mustererkennung und Erkennung von Agenten, die sich für andere Zwecke entwickelt haben. Stattdessen halfen Verschwörungstheorien unseren Vorfahren sich in ihrer sozialen Welt besser zurechtzufinden und drohende Gefahren in ihrer Umgebung zu erkennen und zu überwinden. Deshalb eher eine spezifische Adaptation… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 41. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter In einer Umgebung, in der koalitionäre Gewalt - d.h. Gewalt durch tatsächliche Verschwörer, die sowohl innerhalb als auch zwischen Gruppen auftrat - eine häufige Ursache für Tod und Reproduktionsverlust war, könnte es für die Menschen adaptativ gewesen sein, misstrauisch gegenüber der Möglichkeit zu sein, dass andere Menschen bösartige Verschwörungen gegen sie oder ihre Gruppe bilden. Das Aufspüren und möglicherweise Übererkennen geheimer Verschwörungen, bevor sie zuschlagen, kann eine Reihe von emotionalen und verhaltensbezogenen Reaktionen motivieren, um solche Bedrohungen abzuschwächen, einschließlich defensiver Maßnahmen (z. B. Abwandern) oder offensiver Maßnahmen (z. B. ein Präventivschlag). gegen real-existierende Verschwörungen (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 42. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die Fehlermanagement-Theorie postuliert, dass Menschen in vorhersehbarer Weise voreingenommen sind, wenn die Kosten von falsch-positiven Ergebnissen niedriger sind als die Kosten von falsch-negativen Ergebnissen. Better safe than sorry… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 43. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Vorausgesetzt, dass die Umgebung unserer Vorfahren genügend gefährliche Koalitionen enthielt, können wir annehmen, dass sogar das übertriebene Erkennen von feindlichen Verschwörungen angepasst war. Ein besonderes Merkmal der Verschwörungstheorien ist die Geheimhaltung: Der Wahrnehmende vermutet lediglich, dass eine feindliche Koalition eine böswillige Aktion vorbereitet. Menschen können also Fehler machen, indem sie Verschwörungen über- oder unterbewerten. Better safe than sorry… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 44. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Obwohl beide Arten von Fehlern mit gewissen Kosten verbunden sind, würde die Fehlermanagement-Theorie vorhersagen, dass das Untererkennen von Verschwörungen in dem Maße kostspieliger (und das Übererkennen von Verschwörungen weniger kostspielig) wird, je mehr die Gefahren von echten Verschwörungen zunehmen. Better safe than sorry… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 45. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Wie würde eine spezifische Funktion “Konspirationstheorie” aussehen?
  • 46. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Spezifische Adaptation… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 47. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Anpassungen sind typischerweise komplex und entstehen manchmal als Ergebnis des Zusammenspiels von Merkmalen, die sich für unterschiedliche Zwecke entwickelt haben, aber zusammenarbeiten, um mit neuen adaptativen Herausforderungen umzugehen. Complexity (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 48. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Die psychologischen Mechanismen - Musterwahrnehmung, Erkennung von Agency Erkennung von Allianzen und Bedrohungsmanagement - haben möglicherweise andere Funktionen als das Auslösen von Verschwörungsglauben per se. Aber wenn sie erst einmal vorhanden sind und in Kombination funktionieren, kann die natürliche Selektion zur Entwicklung eines spezialisierten psychologischen Mechanismus beigetragen haben, um echte Verschwörungen zu erkennen und hand zu haben. Die Tatsache, dass sich diese psychologischen Mechanismen ursprünglich für unterschiedliche Zwecke entwickelt haben, schließt also nicht die Möglichkeit aus, dass sie später in ein integriertes Funktionssystem zur Erkennung von Verschwörungen eingebunden wurden. Complexity (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 49. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Das bedeutet nicht, dass Verschwörungstheorien heutzutage adaptativ sind. Es bedeutet, dass die Anfälligkeit für Verschwörungstheorien in der Umwelt der Urmenschen funktional war, in der möglicherweise häufige, tödliche Verschwörungen am Werk waren. Das bedeutet nicht, dass Verschwörungstheorien für Menschen in komplexen, modernen Gesellschaften gleichermaßen von Nutzen sind. Die schnelle und einfache Übermittlung von Informationen über schlimme Ereignisse, die sich weit entfernt ereignen, kann das System zur Erkennung von Verschwörungen auch dann auslösen, wenn es kaum Beweise dafür gibt, dass solche Ereignisse tatsächlich das eigene Wohl bedrohen. Nicht umbedingt heute noch vorteilhaft… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 50. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Dementsprechend kann die Wahrnehmung von Verschwörungen in modernen Umgebungen mit anderen Kosten und Vorteilen verbunden sein als in vorzeitlichen Umgebungen (z. B. mit anderen Auswirkungen auf den eigenen Status innerhalb einer Gruppe). Das legt nahe, dass, obwohl Verschwörungsdenken in der Welt unserer Vorfahren funktional war, Verschwörungstheorien in modernen, komplexen Umgebungen, in denen diese Mechanismen zur Erkennung von Verschwörungen fehl zünden, nicht mehr angepasst oder manchmal sogar unangepasst sein können. Nicht umbedingt heute noch vorteilhaft… (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 51. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Universality
  • 52. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Domain specificity
  • 53. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Interactivity
  • 54. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Efficiency
  • 55. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Functionality
  • 56. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Funktion: Konspirationsdetektor (van Prooijen & van Vugt, 2018)
  • 57. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Der moderne Mensch ist sehr empfänglich für Verschwörungstheorien, auch wenn es kaum direkte Beweise gibt, die sie stützen. Warum sind Verschwörungstheorien so weit verbreitet und einflussreich unter normalen Bürgern? Handelt es sich um ein Nebenprodukt oder eine spezifische Adaptation? Schlussfolgerungen
  • 58. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Nebenprodukt-Hypothese besagt, dass Konspirationstheorien aus der Interaktion zwischen einer Reihe von psychologischen Mechanismen entstehen, die nicht spezifisch für Verschwörungstheorien entstanden sind. Die “Konspirationstheorien als Anpassung”-Hypothese legt nahe, dass Verschwörungsvorstellungen die Eigenschaften einer psychologischen Anpassung haben, die funktional darauf ausgelegt ist, mit spezifischen, wiederkehrenden Gefahren umzugehen, die von feindlichen Koalitionen in der menschlichen Evolutionsgeschichte ausgehen. Schlussfolgerungen
  • 59. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter In einer Urumgebung, in der die Menschen häufig mit Koalitionsgewalt konfrontiert waren, könnte es sich ausgezahlt haben, mächtigen, potenziell feindlichen Koalitionen gegenüber misstrauisch zu sein. Wir vermuten, dass Verschwörungstheorien weit verbreitet sind, weil es in der Evolutionsgeschichte unserer Spezies adaptiv war, diese Überzeugungen zu haben. Ob es für Menschen in der modernen Welt immer noch adaptativ ist, übermäßig empfänglich für Verschwörungstheorien zu sein, bleibt abzuwarten. Schlussfolgerungen
  • 60. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Ausblick: Eigentlich brauchen wir eher eine Erklärung dafür wie Menschen, einzeln und zusammen, es fertig bringen wissenschaftliche Theorien zu konstruieren und systematisch und stringent zu denken.
  • 61. 10/05/2021 | Lëtzebuerg City Museum | Eng evolutiounspsychologesch Betruechtung vu « Konspiratiounstheorien » | Robert A.P. Reuter Merci fir är Opmierksamkeet