SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Der Emissionshandel geht in Phase IV - Komplementäre Maßnahmen
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Vortrag bei den Berliner Energietagen 9. Mai 2018
Charlotte Loreck
Dr. Felix Chr. Matthes, Hauke Hermann, Dr. Sylvie Ludig
Agenda
• Klimaschutzinstrumente im Kontext des
Emissionshandels
• Studie für den WWF zum CO2-Mindestpreis:
Ergebnisse der Szenarien
• Schlussfolgerungen
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Hintergrund (1)
• (Auch) im Stromsektor sind massive CO2-Emissionsminderungen
notwendig, um das 40%-Ziel und die Ziele für 2030 zu erreichen
 Emissionen aus Braun- und Steinkohle senken
 das verfügbare/denkbare Instrumenten-Portfolio ist breit:
 Kapazitätsmanagement (z.B. Sicherheitsbereitschaft)
 Betriebsbeschränkungen (z.B. Emission Performance
Standards),
 selektive Bepreisungs-Instrumente (z.B. Klimabeitrag),
 CO2-Bepreisung (nationale Mindestpreise, allgemeine
Mindestpreise im EU ETS, Mindestpreise in europäischen
Teilregionen)
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Hintergrund (2)
• Die verschiedenen Instrumente haben unterschiedliche Implikationen
 CO2-Emissionsminderungen (insgesamt, in unterschiedlichen
Ländern)
 Kosten und Verteilungsmechanismen (Strompreise und -kosten)
 Versorgungssicherheit
 Strom-Import-Export-Bilanz
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Hintergrund (3)
• Eine konsistentere CO2-Bepreisung ist auf der Tagesordnung
 EU ETS: keine Knappheit für die nächsten 10 Jahre
 das nächste Handlungsfenster für EU-weite Maßnahmen zu weit
entfernt
 Initiativen in/von diversen Nachbarländern:
 Frankreich: Planung für CO2-Mindestpreis, Angebot an
Deutschland für Regionalmarkt-Mindestpreis
 Niederlande: CO2-Mindestpreis ab 2020 von 18 € / t CO2
beschlossen, steigt bis 2030 auf 30 €/ t CO2
• Erholen sich die CO2-Preise im EU ETS nicht aktuell sehr stark?
 die CO2-Zertifikatspreise im EUA ETS sind von etwa 6 € in 2017 auf
aktuell etwa 13 € gestiegen
 in den Jahren 2019/2020 werden nur sehr wenige Zertifikate
versteigert  kurzfristiger Effekt
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Hintergrund (4)
• Erinnerung: Mit der aktuellen Reform des EU ETS
 werden sich die CO2-Zertifikatspreise nicht vor Ende der 2020er
Jahre auf ein Niveau erholen, das fundamental durch Knappheiten
geprägt ist (und das damit einen Unterschied machen würde …)
 ist aber die Zusätzlichkeit der CO2-Emissionsminderungen gesichert
• Marktstabilitätsreserve
• Löschungsmechanismen
• und deren Zusammenwirken
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Hintergrund (5)
Agenda
• Klimaschutzinstrumente im Kontext des
Emissionshandels
• Studie zu CO2-Mindestpreis: Ergebnisse der
Szenarien
• Schlussfolgerungen
http://www.wwf.de/2018/maerz/ein-neues-
instrument-fuer-den-kohleausstieg/
Dr. Felix Chr. Matthes
Charlotte Loreck
Hauke Herrmann
Dr. Sylvie Ludig
Vanessa Cook
März 2018
Modell-Analysen
Betrachtete Szenarien
• Referenz
 5,6 € / t CO2
• Mindestpreis in Deutschland
 15 € / t CO2
 25 € / t CO2
 35 € / t CO2
• Mindestpreis im europäischen Regionalmarkt
 Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg,
Österreich, Dänemark
• Politik-induzierte Kraftwerksstilllegungen
 Stilllegung von 7 GW Braunkohlekraftwerken (Jamaika-Sondierungen)
 Stilllegung von allen Kraftwerksblöcken mit einer Inbetriebnahme vor
1990 (8,4 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle) basierend auf der
Studie „Zukunft Stromsystem – Kohleausstieg 2035“.
• Entsprechende Kombinationen
Regionalmarkt
Ergebnisse
290
254
200
158
262
215 204 193
254
211
36 91 132 28 75 86 98 36 80
0
50
100
150
200
250
300
350
Referenz 15 25 35 15 25 30 35 7 BK 8,4 BK;
11,4 SK
Ohne
Mindest-
preis
Mindestpreis
Deutschland
(€/tCO₂)
Mindestpreis
Regionalmarkt
(€/tCO₂)
Stilllegungen
Deutschland
(GW)
Mio.tCO2
Zielbereich
2020er Jahre
Absolute CO2-Emissionen und Minderungen der
Kraftwerke in DE
CO2-Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen
 40%-Zielerreichung für den Stromsektor ist ab ca. 25 €/t CO2 in DE bzw. 30 €/t CO2 im
europäischen Regionalmarkt oder durch signifikante Stilllegungen von Braunkohle (>8 GW) und
Steinkohle (>11 GW) möglich
 Stromsektor-Ziel des KSP 2050 für 2030 wird bei CO2-Preisen von über 30 € (unilateral DE) bzw.
ab 35 € (Regionalmarkt) bzw. bei Stilllegungen >>8 GW (BK) und >>11 GW (SK) erreicht
250*
180**
200*
* 40% Ziel
** Stromsektor-
ziel nach
KSP 2050
CO2-Minderung ggü. Referenzlauf
in DE / Europa / im Saldo
CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen
 Mindestpreis nur in DE hat stärkste CO2-Emissions-Minderung in DE, aber größten Reboundeffekt
im Regionalmarkt (außerhalb DE)
 Mindestpreis größer 15 €/t CO2 im europäischen Regionalmarkt bewirkt größten CO2-Emissions-
minderung im Regionalmarkt (inkl. DE)
 politik-induzierte Stilllegungen >8 GW BK und >11 GW SK bewirken ähnliche Emissionsminderung
wie Mindestpreise von 25 €/t CO2 (DE oder Regionalmarkt)
-36
-91
-132
-28
-75
-86
-98
-36
-80
25
48
64
19 19
23 23
14
30
-11
-43
-68
-9
-56 -62
-75
-22
-49
-150
-100
-50
0
50
100
150
15 25 35 15 25 30 35 7 BK 8,4 BK;
11,4 SK
Mindestpreis
Deutschland
(€/t CO₂)
Mindestpreis
Regionalmarkt
(€/t CO₂)
Stilllegungen
Deutschland
(GW)
Mio.tCO2
Differenz Emissionen
Europa
ggü. Referenz
Differenz Emissionen
Deutschland
ggü. Referenz
Saldo
Emissionsminderung
(Europa inkl. DE)
Import-Export-Saldo
CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen
 Mindestpreis DE bewirkt die stärkste Verschiebung in Richtung signifikanter Stromimporte
 Mindestpreis Regionalmarkt bewirkt bei 15 bis 25 €/t CO2 Ausgleich des deutschen Importsaldos
 politik-induzierte Stilllegungen erhalten positives Stromexport-Saldo oder bewirken maximal sehr
niedrige Importe
 Stilllegungen bauen den Exportüberschuss Deutschlands langsamer ab als ein CO2-Mindestpreis
-40
-4
42
78
-15
17
35
-16
10
-100
-80
-60
-40
-20
0
20
40
60
80
100
Referenz 15 25 35 15 25 35 7 BK 8,4 BK;
11,4 SK
Ohne
Mindest-
preis
Mindestpreis
Deutschland
(€/t CO₂)
Mindestpreis
Regionalmarkt
(€/t CO₂)
Stilllegungen
Deutschland
(GW)
TWh
Import
Export
Börsenstrompreise
CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen
 Mindestpreise in DE und im Regionalmarkt wirken sehr ähnlich auf Börsenstrompreis (35 €/t CO2
statt 5,6 €/EUA führt zu Anstieg um ca. 20 €/MWh)
 Effekte politik-induzierter Stilllegungen auf Börsenstrompreis sind sehr gering (mögliche Kompen-
sationszahlungen und ggf. höhere Knappheitspreise: erwartbare Höhe X €/MWh)
 EEG-Umlagezahler: EEG-Umlage sinkt bei steigenden Strompreisen -> Dämpfung von über 50%
 stromintensive Industrien (EU-Abgrenzung): Kompensation indirekter CO2-Kosten ermöglichen
30
36
43
48
36
44
50
34
40
0
10
20
30
40
50
60
Referenz 15 25 35 15 25 35 7 BK 8,4 BK;
11,4 SK
Ohne
Mindest-preis
Mindestpreis
Deutschland
(€/t CO₂)
Mindestpreis
Regionalmarkt
(€/t CO₂)
Stilllegungen
Deutschland
(GW)
€/MWh
Maßnahmenkombinationen
Zwei Perspektiven:
• Was ist der Mehrwert von einem zusätzlichen Mindestpreis im
europäischen Regionalmarkt bei beschlossenen politik-
induzierten Stilllegungen?
• Was ist der Mehrwert von zusätzlichen politik-induzierten
Stilllegungen bei gleichzeitigem Mindestpreis im europäischen
Regionalmarkt?
290
262
215 204
254 241
213 201 211 204 200
28 75 86 36 50 77 89 80 86 91
0
50
100
150
200
250
300
350
5,6 15 25 30 5,6 15 25 30 5,6 15 25
Refe-
renz
Mindestpreis
Regionalmarkt
(€/t CO₂)
Stilllegung
7 GW BK
Stilllegung
8,4 GW BK,
11,4 GW SK
Mio.tCO2
CO2-Emissionen/Emissionsminderungen Kraftwerke in DE
CO2- Mindestpreise , politik-induzierte Stilllegungen sowie Kombinationen
ohne politik-induzierte
Stilllegungen
mit politik-induzierten
Stilllegungen
← CO2-Preis
 Kombinationen politik-induzierter Kraftwerks-Stilllegungen mit CO2-Mindestpreisen bewirken
… relevante zusätzliche Emissionsminderungen bei geringeren Stilllegungsumfang (z.B. 7 GW
(Braunkohle) und CO2-Preisen (Regionalmarkt) bis ca. 25/30 €
… kaum zusätzliche Emissionsminderungen bei großvolumigen politik-induzierten Stilllegungen
Kosteneffekte für ausgewählte
Verbrauchergruppen
Kosteneffekte für die Verbraucher
EEG-umlagepflichtige Verbraucher
 Veränderungen bei CO2-Preisen verändern gleichgerichtet die Preise im Strom-Großhandelsmarkt
 Höhere Großhandels- (Börsen) Preise senken bei gleichbleibendem EEG-Vergütungsvolumen die
EEG-Umlage
 Bei den im Jahr 2020 erwartbaren EEG-Vergütungsvolumina wird ein Anteil der Strompreisände-
rungen im Großhandelsmarkt von deutlich über 50% über die Wechselwirkungen mit der EEG-
Umlage abgepuffert
Effektiver
CO₂-Preis
Börsen-
strompreis
Anstieg
Börsenstrompreis
ggü. Referenz
Senkung der
EEG-Umlage
ggü. Referenz
Kostendämpfung
€/t CO₂ €/MWh ct/kWh ct/kWh %
Referenz 5,60 30
CO₂-Mindestpreis
national 15,00 36 0,60 -0,35 58%
25,00 43 1,30 -0,76 58%
35,00 48 1,80 -1,05 58%
Regionalmarkt 15,00 36 0,60 -0,35 58%
25,00 44 1,40 -0,82 58%
30,00 47 1,70 -0,99 58%
35,00 50 2,00 -1,17 58%
5 GW Steinkohle 5,60 31 0,10 -0,06 58%
5 GW Braunkohle 5,60 33 0,30 -0,18 58%
7 GW Braunkohle 5,60 34 0,40 -0,23 58%
8,4 GW Braunkohle 5,60 35 0,50 -0,29 58%
8,4 GW Braunkohle &
11,4 GW Steinkohle
5,60 40 1,00 -0,58 58%
Politisch induzierte Stilllegungen
Kosteneffekte für die Verbraucher
Letztverbrauchs-Segmente nach Betroffenheit
 Für 88% des deutschen Strom-Letztverbrauchs werden die Strompreiseffekte eines CO2-
Mindestpreises für die Letztverbrauchspreise (sehr) weitgehend abgedämpft
 Das Aufkommen aus dem CO2-Mindestpreis wird etwa hälftig für die Kompensation indirekter
CO2-Kosten benötigt, die verbleibende Hälfte ist für zielgerichtete weitere Kompensation verfügbar
100%
4%
12% 4%
3%
58%
7% 3%
8% 2%
0%
20%
40%
60%
80%
100%
Gesamter
Eigen-
erzeugung
(Kleinan-
lagen,
Abfall,
Erneuer-
bare etc.)
Indirekte
CO₂-
Kosten-
kompen-
sation
(Netz-
bezug)
Indirekte
CO₂-
Kosten-
kompen-
sation
(Eigen-
erzeugung)
Sonstige
Eigen-
erzeugung
(über-
wiegend
CO₂-
arm)
Volle
EEG-
Umlage
und
Strom-
steuer
Volle
EEG-
Umlage
ohne
Strom-
steuer
EEG-
Umlage
15-20%
und
Strom-
steuer
EEG-
Umlage
15-20%
ohne
Strom-
steuer Voll
betroffener
Letzt-
verbrauch
Nicht
betroffen
Weitgehend
kompensiert
Stark gedämpfter
Preiseffekt
Schwach gedämpfter
Preiseffekt
Letzt-
verbrauch
Agenda
• Klimaschutzinstrumente im Kontext des
Emissionshandels
• Studie zu CO2-Mindestpreis: Ergebnisse der
Szenarien
• Schlussfolgerungen
Zusammenfassung
Emissionsminderungen in Deutschland (1)
• Kurzfristiges Zielniveau von 250 Mio. t CO2 für den Stromsektor
 CO2-Mindestpreis (national oder im Regionalmarkt) in der
Größenordnung von 15 bis 20 € notwendig
 oder Stilllegung von 7 bis 8 GW Braunkohlekraftwerken
 oder die Kombination einer moderaten Stilllegung von ~5 GW
Braunkohlekraftwerken mit einem CO2-Mindestpreis von ca. 15 € im
Regionalmarkt
• Kurzfristiges Zielniveau von 200 Mio. t CO2 für den Stromsektor
 CO2-Mindestpreis von ca. 25 € (national) oder 30 € (im
Regionalmarkt) notwendig
 oder Stilllegung von etwas mehr als 8 GW Braunkohle und 11 GW
Steinkohle
 oder die Kombination von 7 GW Stilllegung mit 25 bis 30 €/t CO2 im
Regionalmarkt
Zusammenfassung
Emissionsminderungen in Deutschland (2)
• Langfristiges Zielniveau von 180 Mio. t CO2 für den Stromsektor
 CO2-Mindestpreis in der Größenordnung von ca. 30 € (national) oder
ca. 35 € (Regionalmarkt) notwendig
 oder Stilllegung von deutlich mehr als 8 GW Braunkohle und 11 GW
Steinkohle
 oder die Kombination etwas moderaterer politik-induzierter Stilllegung
(ca. 8 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle) mit CO2-Mindest-
preisen von 30 € im Regionalmarkt
• Kombinationslösungen führen bei anspruchsvollen CO2-Mindest-
preisen vor allem zu einer erhöhten Robustheit der Emissions-
minderungen und Kapazitätsentwicklungen (wichtig für regionale
Anpassungsstrategien)
Zusammenfassung
Emissionsminderungen in Europa
• Positiver Gesamteffekt für die CO2-Emissionsminderungen
 in allen betrachteten Szenarien ist die CO2-Emissionsminderung in
Deutschland deutlich höher als der Anstieg der Emissionen in den
Nachbarländern
• Inländische und ausländische Rebound-Effekte (= Emissions-
erhöhungen in den Kraftwerken, die die Stromerzeugung aus Kraft-
werken mit verminderter Produktion übernehmen) können durch CO2-
Mindestpreise im Regionalmarkt effektiv begrenzt werden
 Mindestpreise im Regionalmarkt von ca. 25 €/t CO2 reduzieren den
Rebound-Effekt sowohl in den europäischen Nachbarländern als
auch in Deutschland deutlich
• Höhere Emissionsminderungen bei Kombination eher niedriger CO2-
Mindestpreise mit Kraftwerksstillegungen
 bei CO2- Preisen <25 €/EUA werden durch Kombination mit
politik-induzierten Kraftwerksstilllegungen (in Deutschland) höhere
Reduktionen bei den CO2-Emissionen erreicht
Zusammenfassung
Energiewirtschaftliche Wirkungen (1)
• Börsenstrompreise
 bei politik-induzierten Stilllegungen geringer als bei CO2-Mindestpreis
 aber politik-induzierte Stilllegungen können Kompensationszahlungen
nach sich ziehen (inkl. Knappheitspreisen jedoch nur bei X €/MWh)
 Effekte für Endverbraucher
• Erhöhung der Großhandelspreise wird für Endverbraucher, die
die (volle) EEG-Umlage zahlen, zu über 50% über die
verringerte EEG-Umlage aufgefangen
• Effekte für stromintensive Industrien, die sich wie bisher für die
Kompensation indirekter CO2-Kosten qualifizieren, können über
entsprechende Kompensationen entlastet werden (hängt
wesentlich von der rechtlichen Ausgestaltung ab, ist aber
möglich: CO2-Mindestpreis in UK)
• Verknüpfung mit anderen Veränderungen im Steuer-, Abgaben
und Umlagensystem (z.B. Teil-Reduzierung der Stromsteuer)
kann ebenfalls zur Minderung von Verteilungseffekten beitragen
Zusammenfassung
Energiewirtschaftliche Wirkungen (2)
• Versorgungssicherheit
• umfangreichere Kraftwerksstilllegungen erfordern Ergänzungs-
maßnahmen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit: Demand
Response, Gaskraftwerke, ggf. Speicher
• Strom-Außenhandelsbilanz (für Deutschland)
 ein CO2-Mindestpreis hat tendenziell größere Effekte auf die Strom-
Außenhandelsbilanz als (die hier betrachteten) politikinduzierten
Kraftwerks-Stilllegungen
 bei ca. 20 €/EUA im Regionalmarkt ist der deutsche Import-Export-
Saldo ausgeglichen, bei höheren CO2-Preisen beginnen Nettoimporte
 die reduzierten Stromexporte aus Deutschland erhöhen die
Produktion von Steinkohle- (wenn die CO2-Preise unter ca. 20 €
bleiben) und Erdgas-Kraftwerken in den europäischen
Nachbarländern
http://www.wwf.de/2018/maerz/ein-neues-
instrument-fuer-den-kohleausstieg/
Dr. Felix Chr. Matthes
Charlotte Loreck
Hauke Herrmann
Dr. Sylvie Ludig
Vanessa Cook
März 2018
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Thank you for your attention!
Haben Sie noch Fragen?
Do you have any questions?
?Charlotte Loreck
c.loreck@oeko.de
www.oeko.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Erneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in DeutschlandErneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in Deutschland
Martina Grosty
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Oeko-Institut
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Oeko-Institut
 
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
Roland Richert
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Oeko-Institut
 
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen UmweltbundesamtesTreibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
NEWSROOM für Unternehmer
 
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in DeutschlandKlimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Oeko-Institut
 
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und InstrumenteLuftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
Oeko-Institut
 
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
Oeko-Institut
 
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
Oeko-Institut
 
Klimaschutz und neue Kohlekraftwerke
Klimaschutz und neue KohlekraftwerkeKlimaschutz und neue Kohlekraftwerke
Klimaschutz und neue Kohlekraftwerke
Erhard Renz
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
bagmaster
 
Energiebilanz in Hessen
Energiebilanz in HessenEnergiebilanz in Hessen
Energiebilanz in Hessen
WirtschaftsministeriumHessen
 
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
metrobasel
 
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Oeko-Institut
 
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Oeko-Institut
 

Was ist angesagt? (16)

Erneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in DeutschlandErneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in Deutschland
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
 
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert i...
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
 
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen UmweltbundesamtesTreibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
Treibhausgas-Inventur 2012 des österreichischen Umweltbundesamtes
 
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in DeutschlandKlimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
 
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und InstrumenteLuftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
Luftverkehr und Klimaschutz - Herausforderungen und Instrumente
 
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
EU-Klimapolitik zum Frühstück - Kurz erklärt: EU-Klimaschutzverordnung, LULUC...
 
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
Wege aus der Krise. Optionen für die Reparatur und Weiterentwicklung des EU-E...
 
Klimaschutz und neue Kohlekraftwerke
Klimaschutz und neue KohlekraftwerkeKlimaschutz und neue Kohlekraftwerke
Klimaschutz und neue Kohlekraftwerke
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
 
Energiebilanz in Hessen
Energiebilanz in HessenEnergiebilanz in Hessen
Energiebilanz in Hessen
 
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
 
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
 
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
 

Ähnlich wie Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor

Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
Oeko-Institut
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Oeko-Institut
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
noe21
 
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Oeko-Institut
 
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Oeko-Institut
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy final
Dirksmeyer
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael WieselEnergiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
marcus evans Network
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
Mieterbund Bodensee
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Oeko-Institut
 
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
Forum Velden
 
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen RegulierungswettbewerbCleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
metrobasel
 
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmeniwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
IW Medien GmbH
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Oeko-Institut
 
CO2-Regulierung in Europa
CO2-Regulierung in EuropaCO2-Regulierung in Europa
CO2-Regulierung in Europa
I W
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Oeko-Institut
 
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive UnternehmenErhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
I W
 
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
co2online gem. GmbH
 
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
engineeringzhaw
 
Co2-regulierung in europa v4.2
Co2-regulierung in europa v4.2Co2-regulierung in europa v4.2
Co2-regulierung in europa v4.2
I W
 

Ähnlich wie Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor (20)

Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
Den europäischen Emissionshandel flankieren: Chance und Grenzen unilateraler ...
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
 
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
 
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy final
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael WieselEnergiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
 
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
 
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen RegulierungswettbewerbCleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
 
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmeniwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
iwd - Wirtschaftspolitik zum Lesen, Teilen und Mitnehmen
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
 
CO2-Regulierung in Europa
CO2-Regulierung in EuropaCO2-Regulierung in Europa
CO2-Regulierung in Europa
 
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
 
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive UnternehmenErhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
Erhöhung der EEG-Kosten als Investitionshemmnis für stromintensive Unternehmen
 
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
Kälteeffizienz-Netzwerk Hamburg (Jörn Pagels, Behörde für Stadtentwicklung un...
 
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
„Neue“ Kältemittel und die Konsequenzen für den Anlagenbauer
 
Co2-regulierung in europa v4.2
Co2-regulierung in europa v4.2Co2-regulierung in europa v4.2
Co2-regulierung in europa v4.2
 

Mehr von Oeko-Institut

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
Oeko-Institut
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Oeko-Institut
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Oeko-Institut
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Oeko-Institut
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Oeko-Institut
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Oeko-Institut
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
Oeko-Institut
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Oeko-Institut
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Oeko-Institut
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Oeko-Institut
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Oeko-Institut
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Oeko-Institut
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Oeko-Institut
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Oeko-Institut
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Oeko-Institut
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
Oeko-Institut
 

Mehr von Oeko-Institut (20)

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
 

Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor

  • 1. Der Emissionshandel geht in Phase IV - Komplementäre Maßnahmen Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Vortrag bei den Berliner Energietagen 9. Mai 2018 Charlotte Loreck Dr. Felix Chr. Matthes, Hauke Hermann, Dr. Sylvie Ludig
  • 2. Agenda • Klimaschutzinstrumente im Kontext des Emissionshandels • Studie für den WWF zum CO2-Mindestpreis: Ergebnisse der Szenarien • Schlussfolgerungen
  • 3. Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Hintergrund (1) • (Auch) im Stromsektor sind massive CO2-Emissionsminderungen notwendig, um das 40%-Ziel und die Ziele für 2030 zu erreichen  Emissionen aus Braun- und Steinkohle senken  das verfügbare/denkbare Instrumenten-Portfolio ist breit:  Kapazitätsmanagement (z.B. Sicherheitsbereitschaft)  Betriebsbeschränkungen (z.B. Emission Performance Standards),  selektive Bepreisungs-Instrumente (z.B. Klimabeitrag),  CO2-Bepreisung (nationale Mindestpreise, allgemeine Mindestpreise im EU ETS, Mindestpreise in europäischen Teilregionen)
  • 4. Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Hintergrund (2) • Die verschiedenen Instrumente haben unterschiedliche Implikationen  CO2-Emissionsminderungen (insgesamt, in unterschiedlichen Ländern)  Kosten und Verteilungsmechanismen (Strompreise und -kosten)  Versorgungssicherheit  Strom-Import-Export-Bilanz
  • 5. Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Hintergrund (3) • Eine konsistentere CO2-Bepreisung ist auf der Tagesordnung  EU ETS: keine Knappheit für die nächsten 10 Jahre  das nächste Handlungsfenster für EU-weite Maßnahmen zu weit entfernt  Initiativen in/von diversen Nachbarländern:  Frankreich: Planung für CO2-Mindestpreis, Angebot an Deutschland für Regionalmarkt-Mindestpreis  Niederlande: CO2-Mindestpreis ab 2020 von 18 € / t CO2 beschlossen, steigt bis 2030 auf 30 €/ t CO2
  • 6. • Erholen sich die CO2-Preise im EU ETS nicht aktuell sehr stark?  die CO2-Zertifikatspreise im EUA ETS sind von etwa 6 € in 2017 auf aktuell etwa 13 € gestiegen  in den Jahren 2019/2020 werden nur sehr wenige Zertifikate versteigert  kurzfristiger Effekt Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Hintergrund (4)
  • 7. • Erinnerung: Mit der aktuellen Reform des EU ETS  werden sich die CO2-Zertifikatspreise nicht vor Ende der 2020er Jahre auf ein Niveau erholen, das fundamental durch Knappheiten geprägt ist (und das damit einen Unterschied machen würde …)  ist aber die Zusätzlichkeit der CO2-Emissionsminderungen gesichert • Marktstabilitätsreserve • Löschungsmechanismen • und deren Zusammenwirken Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor Hintergrund (5)
  • 8. Agenda • Klimaschutzinstrumente im Kontext des Emissionshandels • Studie zu CO2-Mindestpreis: Ergebnisse der Szenarien • Schlussfolgerungen
  • 9. http://www.wwf.de/2018/maerz/ein-neues- instrument-fuer-den-kohleausstieg/ Dr. Felix Chr. Matthes Charlotte Loreck Hauke Herrmann Dr. Sylvie Ludig Vanessa Cook März 2018
  • 10. Modell-Analysen Betrachtete Szenarien • Referenz  5,6 € / t CO2 • Mindestpreis in Deutschland  15 € / t CO2  25 € / t CO2  35 € / t CO2 • Mindestpreis im europäischen Regionalmarkt  Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Österreich, Dänemark • Politik-induzierte Kraftwerksstilllegungen  Stilllegung von 7 GW Braunkohlekraftwerken (Jamaika-Sondierungen)  Stilllegung von allen Kraftwerksblöcken mit einer Inbetriebnahme vor 1990 (8,4 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle) basierend auf der Studie „Zukunft Stromsystem – Kohleausstieg 2035“. • Entsprechende Kombinationen
  • 13. 290 254 200 158 262 215 204 193 254 211 36 91 132 28 75 86 98 36 80 0 50 100 150 200 250 300 350 Referenz 15 25 35 15 25 30 35 7 BK 8,4 BK; 11,4 SK Ohne Mindest- preis Mindestpreis Deutschland (€/tCO₂) Mindestpreis Regionalmarkt (€/tCO₂) Stilllegungen Deutschland (GW) Mio.tCO2 Zielbereich 2020er Jahre Absolute CO2-Emissionen und Minderungen der Kraftwerke in DE CO2-Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen  40%-Zielerreichung für den Stromsektor ist ab ca. 25 €/t CO2 in DE bzw. 30 €/t CO2 im europäischen Regionalmarkt oder durch signifikante Stilllegungen von Braunkohle (>8 GW) und Steinkohle (>11 GW) möglich  Stromsektor-Ziel des KSP 2050 für 2030 wird bei CO2-Preisen von über 30 € (unilateral DE) bzw. ab 35 € (Regionalmarkt) bzw. bei Stilllegungen >>8 GW (BK) und >>11 GW (SK) erreicht 250* 180** 200* * 40% Ziel ** Stromsektor- ziel nach KSP 2050
  • 14. CO2-Minderung ggü. Referenzlauf in DE / Europa / im Saldo CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen  Mindestpreis nur in DE hat stärkste CO2-Emissions-Minderung in DE, aber größten Reboundeffekt im Regionalmarkt (außerhalb DE)  Mindestpreis größer 15 €/t CO2 im europäischen Regionalmarkt bewirkt größten CO2-Emissions- minderung im Regionalmarkt (inkl. DE)  politik-induzierte Stilllegungen >8 GW BK und >11 GW SK bewirken ähnliche Emissionsminderung wie Mindestpreise von 25 €/t CO2 (DE oder Regionalmarkt) -36 -91 -132 -28 -75 -86 -98 -36 -80 25 48 64 19 19 23 23 14 30 -11 -43 -68 -9 -56 -62 -75 -22 -49 -150 -100 -50 0 50 100 150 15 25 35 15 25 30 35 7 BK 8,4 BK; 11,4 SK Mindestpreis Deutschland (€/t CO₂) Mindestpreis Regionalmarkt (€/t CO₂) Stilllegungen Deutschland (GW) Mio.tCO2 Differenz Emissionen Europa ggü. Referenz Differenz Emissionen Deutschland ggü. Referenz Saldo Emissionsminderung (Europa inkl. DE)
  • 15. Import-Export-Saldo CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen  Mindestpreis DE bewirkt die stärkste Verschiebung in Richtung signifikanter Stromimporte  Mindestpreis Regionalmarkt bewirkt bei 15 bis 25 €/t CO2 Ausgleich des deutschen Importsaldos  politik-induzierte Stilllegungen erhalten positives Stromexport-Saldo oder bewirken maximal sehr niedrige Importe  Stilllegungen bauen den Exportüberschuss Deutschlands langsamer ab als ein CO2-Mindestpreis -40 -4 42 78 -15 17 35 -16 10 -100 -80 -60 -40 -20 0 20 40 60 80 100 Referenz 15 25 35 15 25 35 7 BK 8,4 BK; 11,4 SK Ohne Mindest- preis Mindestpreis Deutschland (€/t CO₂) Mindestpreis Regionalmarkt (€/t CO₂) Stilllegungen Deutschland (GW) TWh Import Export
  • 16. Börsenstrompreise CO2- Mindestpreise und politik-induzierte Stilllegungen  Mindestpreise in DE und im Regionalmarkt wirken sehr ähnlich auf Börsenstrompreis (35 €/t CO2 statt 5,6 €/EUA führt zu Anstieg um ca. 20 €/MWh)  Effekte politik-induzierter Stilllegungen auf Börsenstrompreis sind sehr gering (mögliche Kompen- sationszahlungen und ggf. höhere Knappheitspreise: erwartbare Höhe X €/MWh)  EEG-Umlagezahler: EEG-Umlage sinkt bei steigenden Strompreisen -> Dämpfung von über 50%  stromintensive Industrien (EU-Abgrenzung): Kompensation indirekter CO2-Kosten ermöglichen 30 36 43 48 36 44 50 34 40 0 10 20 30 40 50 60 Referenz 15 25 35 15 25 35 7 BK 8,4 BK; 11,4 SK Ohne Mindest-preis Mindestpreis Deutschland (€/t CO₂) Mindestpreis Regionalmarkt (€/t CO₂) Stilllegungen Deutschland (GW) €/MWh
  • 17. Maßnahmenkombinationen Zwei Perspektiven: • Was ist der Mehrwert von einem zusätzlichen Mindestpreis im europäischen Regionalmarkt bei beschlossenen politik- induzierten Stilllegungen? • Was ist der Mehrwert von zusätzlichen politik-induzierten Stilllegungen bei gleichzeitigem Mindestpreis im europäischen Regionalmarkt?
  • 18. 290 262 215 204 254 241 213 201 211 204 200 28 75 86 36 50 77 89 80 86 91 0 50 100 150 200 250 300 350 5,6 15 25 30 5,6 15 25 30 5,6 15 25 Refe- renz Mindestpreis Regionalmarkt (€/t CO₂) Stilllegung 7 GW BK Stilllegung 8,4 GW BK, 11,4 GW SK Mio.tCO2 CO2-Emissionen/Emissionsminderungen Kraftwerke in DE CO2- Mindestpreise , politik-induzierte Stilllegungen sowie Kombinationen ohne politik-induzierte Stilllegungen mit politik-induzierten Stilllegungen ← CO2-Preis  Kombinationen politik-induzierter Kraftwerks-Stilllegungen mit CO2-Mindestpreisen bewirken … relevante zusätzliche Emissionsminderungen bei geringeren Stilllegungsumfang (z.B. 7 GW (Braunkohle) und CO2-Preisen (Regionalmarkt) bis ca. 25/30 € … kaum zusätzliche Emissionsminderungen bei großvolumigen politik-induzierten Stilllegungen
  • 20. Kosteneffekte für die Verbraucher EEG-umlagepflichtige Verbraucher  Veränderungen bei CO2-Preisen verändern gleichgerichtet die Preise im Strom-Großhandelsmarkt  Höhere Großhandels- (Börsen) Preise senken bei gleichbleibendem EEG-Vergütungsvolumen die EEG-Umlage  Bei den im Jahr 2020 erwartbaren EEG-Vergütungsvolumina wird ein Anteil der Strompreisände- rungen im Großhandelsmarkt von deutlich über 50% über die Wechselwirkungen mit der EEG- Umlage abgepuffert Effektiver CO₂-Preis Börsen- strompreis Anstieg Börsenstrompreis ggü. Referenz Senkung der EEG-Umlage ggü. Referenz Kostendämpfung €/t CO₂ €/MWh ct/kWh ct/kWh % Referenz 5,60 30 CO₂-Mindestpreis national 15,00 36 0,60 -0,35 58% 25,00 43 1,30 -0,76 58% 35,00 48 1,80 -1,05 58% Regionalmarkt 15,00 36 0,60 -0,35 58% 25,00 44 1,40 -0,82 58% 30,00 47 1,70 -0,99 58% 35,00 50 2,00 -1,17 58% 5 GW Steinkohle 5,60 31 0,10 -0,06 58% 5 GW Braunkohle 5,60 33 0,30 -0,18 58% 7 GW Braunkohle 5,60 34 0,40 -0,23 58% 8,4 GW Braunkohle 5,60 35 0,50 -0,29 58% 8,4 GW Braunkohle & 11,4 GW Steinkohle 5,60 40 1,00 -0,58 58% Politisch induzierte Stilllegungen
  • 21. Kosteneffekte für die Verbraucher Letztverbrauchs-Segmente nach Betroffenheit  Für 88% des deutschen Strom-Letztverbrauchs werden die Strompreiseffekte eines CO2- Mindestpreises für die Letztverbrauchspreise (sehr) weitgehend abgedämpft  Das Aufkommen aus dem CO2-Mindestpreis wird etwa hälftig für die Kompensation indirekter CO2-Kosten benötigt, die verbleibende Hälfte ist für zielgerichtete weitere Kompensation verfügbar 100% 4% 12% 4% 3% 58% 7% 3% 8% 2% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Gesamter Eigen- erzeugung (Kleinan- lagen, Abfall, Erneuer- bare etc.) Indirekte CO₂- Kosten- kompen- sation (Netz- bezug) Indirekte CO₂- Kosten- kompen- sation (Eigen- erzeugung) Sonstige Eigen- erzeugung (über- wiegend CO₂- arm) Volle EEG- Umlage und Strom- steuer Volle EEG- Umlage ohne Strom- steuer EEG- Umlage 15-20% und Strom- steuer EEG- Umlage 15-20% ohne Strom- steuer Voll betroffener Letzt- verbrauch Nicht betroffen Weitgehend kompensiert Stark gedämpfter Preiseffekt Schwach gedämpfter Preiseffekt Letzt- verbrauch
  • 22. Agenda • Klimaschutzinstrumente im Kontext des Emissionshandels • Studie zu CO2-Mindestpreis: Ergebnisse der Szenarien • Schlussfolgerungen
  • 23. Zusammenfassung Emissionsminderungen in Deutschland (1) • Kurzfristiges Zielniveau von 250 Mio. t CO2 für den Stromsektor  CO2-Mindestpreis (national oder im Regionalmarkt) in der Größenordnung von 15 bis 20 € notwendig  oder Stilllegung von 7 bis 8 GW Braunkohlekraftwerken  oder die Kombination einer moderaten Stilllegung von ~5 GW Braunkohlekraftwerken mit einem CO2-Mindestpreis von ca. 15 € im Regionalmarkt • Kurzfristiges Zielniveau von 200 Mio. t CO2 für den Stromsektor  CO2-Mindestpreis von ca. 25 € (national) oder 30 € (im Regionalmarkt) notwendig  oder Stilllegung von etwas mehr als 8 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle  oder die Kombination von 7 GW Stilllegung mit 25 bis 30 €/t CO2 im Regionalmarkt
  • 24. Zusammenfassung Emissionsminderungen in Deutschland (2) • Langfristiges Zielniveau von 180 Mio. t CO2 für den Stromsektor  CO2-Mindestpreis in der Größenordnung von ca. 30 € (national) oder ca. 35 € (Regionalmarkt) notwendig  oder Stilllegung von deutlich mehr als 8 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle  oder die Kombination etwas moderaterer politik-induzierter Stilllegung (ca. 8 GW Braunkohle und 11 GW Steinkohle) mit CO2-Mindest- preisen von 30 € im Regionalmarkt • Kombinationslösungen führen bei anspruchsvollen CO2-Mindest- preisen vor allem zu einer erhöhten Robustheit der Emissions- minderungen und Kapazitätsentwicklungen (wichtig für regionale Anpassungsstrategien)
  • 25. Zusammenfassung Emissionsminderungen in Europa • Positiver Gesamteffekt für die CO2-Emissionsminderungen  in allen betrachteten Szenarien ist die CO2-Emissionsminderung in Deutschland deutlich höher als der Anstieg der Emissionen in den Nachbarländern • Inländische und ausländische Rebound-Effekte (= Emissions- erhöhungen in den Kraftwerken, die die Stromerzeugung aus Kraft- werken mit verminderter Produktion übernehmen) können durch CO2- Mindestpreise im Regionalmarkt effektiv begrenzt werden  Mindestpreise im Regionalmarkt von ca. 25 €/t CO2 reduzieren den Rebound-Effekt sowohl in den europäischen Nachbarländern als auch in Deutschland deutlich • Höhere Emissionsminderungen bei Kombination eher niedriger CO2- Mindestpreise mit Kraftwerksstillegungen  bei CO2- Preisen <25 €/EUA werden durch Kombination mit politik-induzierten Kraftwerksstilllegungen (in Deutschland) höhere Reduktionen bei den CO2-Emissionen erreicht
  • 26. Zusammenfassung Energiewirtschaftliche Wirkungen (1) • Börsenstrompreise  bei politik-induzierten Stilllegungen geringer als bei CO2-Mindestpreis  aber politik-induzierte Stilllegungen können Kompensationszahlungen nach sich ziehen (inkl. Knappheitspreisen jedoch nur bei X €/MWh)  Effekte für Endverbraucher • Erhöhung der Großhandelspreise wird für Endverbraucher, die die (volle) EEG-Umlage zahlen, zu über 50% über die verringerte EEG-Umlage aufgefangen • Effekte für stromintensive Industrien, die sich wie bisher für die Kompensation indirekter CO2-Kosten qualifizieren, können über entsprechende Kompensationen entlastet werden (hängt wesentlich von der rechtlichen Ausgestaltung ab, ist aber möglich: CO2-Mindestpreis in UK) • Verknüpfung mit anderen Veränderungen im Steuer-, Abgaben und Umlagensystem (z.B. Teil-Reduzierung der Stromsteuer) kann ebenfalls zur Minderung von Verteilungseffekten beitragen
  • 27. Zusammenfassung Energiewirtschaftliche Wirkungen (2) • Versorgungssicherheit • umfangreichere Kraftwerksstilllegungen erfordern Ergänzungs- maßnahmen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit: Demand Response, Gaskraftwerke, ggf. Speicher • Strom-Außenhandelsbilanz (für Deutschland)  ein CO2-Mindestpreis hat tendenziell größere Effekte auf die Strom- Außenhandelsbilanz als (die hier betrachteten) politikinduzierten Kraftwerks-Stilllegungen  bei ca. 20 €/EUA im Regionalmarkt ist der deutsche Import-Export- Saldo ausgeglichen, bei höheren CO2-Preisen beginnen Nettoimporte  die reduzierten Stromexporte aus Deutschland erhöhen die Produktion von Steinkohle- (wenn die CO2-Preise unter ca. 20 € bleiben) und Erdgas-Kraftwerken in den europäischen Nachbarländern
  • 28. http://www.wwf.de/2018/maerz/ein-neues- instrument-fuer-den-kohleausstieg/ Dr. Felix Chr. Matthes Charlotte Loreck Hauke Herrmann Dr. Sylvie Ludig Vanessa Cook März 2018
  • 29. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Thank you for your attention! Haben Sie noch Fragen? Do you have any questions? ?Charlotte Loreck c.loreck@oeko.de www.oeko.de