SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Renovieren mit Mehrwerten
Markus Knecht,
Leiter Verkaufsbüro Oberentfelden
2
Thermografie: Wärmeabfluss sichtbar machen
Fassade:
30 – 35%
Fenster:
15 – 20%
Kellerdecke
und -boden
10 – 15%
Lüftung und
Undichtigkeiten
10 – 15%
Estrichboden
und Dach
25 – 30%
Wärmeverlust hoch
Wärmeverlust niedrig
3
Wichtige Begriffe in der modernen Fenstertechnik
U-Wert (W/m2K)
„Isolationswert“
Aussen Innen
g-Wert (%)
„Passivenergienutzen“
Aussen Innen
Lichttransmission (%)
„Lichtdurchlässigkeit“
Aussen Innen
4
Energieverbrauch nach Glasart
5
Entscheidend für die Wärmedämmung:
der Glasverbund
Wärmeleitkoeffizient
von Aluminiumstab
als Abstandhalter im
Glasverbund
Alu
EgoVerre® 0.27
Wärmeleitkoeffizient
von TPS Kunststoff.
Verbundsystem
angewendet bei
EgoVerre®
220
6
Nur die beste Montagearbeit garantiert die
einwandfreie Funktion.
7
Energetische Erneuerung eines
12-Familienhauses
Referenzobjekt
1.12-Familien-Haus
2.Föhrenstr.10, 9320 Arbon
3.Erstellung 1965
4.Holz-Fenster
(Doppelverglasung)
5.1150 m2 EBF
(Energiebezugsfläche)
6.76 Fenster, 166 m2
Fensterfläche total
(Mauerlicht)
2.85 5'402
Ausgangs-
wert
Ausgangs-
wert
Ausgangs-
wert
1.32 2'502 2'900 53.7 2‚610
0.71 1'346 4'056 75.1 3‚650
Fenster U-Wert
Fenster
(Wärmedämm
-koeffizient)
Energie-
Abfluss-
Äquivalent in
Litern Heizöl
Einsparung in
Litern Heizöl
Einsparung
in %
* Einsparung
in CHF
Holzfenster mit
Doppelverglasung
(vor der Sanierung)
Kunststoff-Fenster
(zweifach
Isolierglas)
EgoKiefer
Kunststoff-Fenster
(dreifach
Isolierglas)
* (mittlerer Ölpreis ca. CHF 90.- / 100 L) Alle Angaben pro Jahr
Reduktion des Energieverbrauchs allein über die
Fensterfläche
8
Mehrwerte für mehr Lebensqualität
Ego®Power – Optionen und Mehrwerte, speziell auf die Kundenbedürfnisse
ausgerichtet, ausgehend von qualitativ ausgezeichneten Basisprodukten.
9
Energieeinsparung Lärmschutz Sicherheit Lüftung
Design Komfort Renovation
1010
EgoKiefer Fenstersyteme
EgoKiefer Kunststoff-
Fenster XL®
EgoKiefer Kunststoff/
Alu-Fenster XL®
EgoKiefer Holz/Alu-
minium-Fenster XL®
EgoKiefer Kunststoff/
Alu-Fenster AS1®
EgoKiefer Kunststoff-
Fenster AS1®
EgoKiefer Holz/Alu-
minium-Fenster WS1®
EgoKiefer
Holz-Fenster WS1® Mit Wechselrahmen
AS1® Kunststoff und Kunststoff/Aluminium
WS1® Holz/Aluminium
11
Ego®Fresh –
MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
EgoKiefer Komfortfenster mit Ego®Fresh
Oft reicht manuelles Lüften für ein optimales
Raumklima nicht aus
- Vieles und langes Lüften macht die
Energieeinsparung zunichte
- Hingegen schadet zu wenig Lüften der Gesundheit
und der Gebäudesubstanz
- Beim manuellen Lüften dringen Lärm sowie
Schmutzpartikel in die Innenräume
Kundenvorteile
Gereinigte Frischluftzufuhr für maximales Wohlbefinden
Einbruch, Feuchte- sowie Lärmschutz
Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung
Wartung im Neu- und Altbau
EgoKiefer bietet Lüftungssystem als Paket
12
Und so unterstützt sie EgoKiefer, wenn es um Ihre
Fenster geht.
Von kostenloser
Beratung profitieren!
Lassen Sie sich vom EgoKiefer
Spezialisten beraten. An 13
Vertriebsstandorten sowie bei
über 350 Fachbetriebspartnern
in der ganzen Schweiz:
www.egokiefer.ch
13
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

RabenNEWS - Informationen zum Neubau
RabenNEWS - Informationen zum NeubauRabenNEWS - Informationen zum Neubau
RabenNEWS - Informationen zum Neubau
Wohnungsgenossenschaft "Aufbau" Merseburg eG
 
Kupfer im Sanitär und Heizungsbau
Kupfer im Sanitär und HeizungsbauKupfer im Sanitär und Heizungsbau
Kupfer im Sanitär und Heizungsbau
Mein Haus kriegt Kupfer
 
Nicht jede Dämmung ist gleich
Nicht jede Dämmung ist gleichNicht jede Dämmung ist gleich
Nicht jede Dämmung ist gleich
Jenny-Maria Issel
 
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt ausEine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Vorname Nachname
 
"Flächen for Future"
"Flächen for Future""Flächen for Future"
"Flächen for Future"
JingleT
 
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im GlashausTransparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
olik88
 
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras MineralwolleKonstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Seegrashandel GmbH
 
flyer_KF+SF WBG 2011.pdf
flyer_KF+SF WBG 2011.pdfflyer_KF+SF WBG 2011.pdf
flyer_KF+SF WBG 2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Informationsfolder Infrarotheizung
Informationsfolder InfrarotheizungInformationsfolder Infrarotheizung
Informationsfolder Infrarotheizung
e-Marke Österreich
 

Was ist angesagt? (11)

RabenNEWS - Informationen zum Neubau
RabenNEWS - Informationen zum NeubauRabenNEWS - Informationen zum Neubau
RabenNEWS - Informationen zum Neubau
 
Kupfer im Sanitär und Heizungsbau
Kupfer im Sanitär und HeizungsbauKupfer im Sanitär und Heizungsbau
Kupfer im Sanitär und Heizungsbau
 
Nicht jede Dämmung ist gleich
Nicht jede Dämmung ist gleichNicht jede Dämmung ist gleich
Nicht jede Dämmung ist gleich
 
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt ausEine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
 
Apb hagen
Apb hagenApb hagen
Apb hagen
 
"Flächen for Future"
"Flächen for Future""Flächen for Future"
"Flächen for Future"
 
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im GlashausTransparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus
 
Netto Null Energiegebäude
Netto Null EnergiegebäudeNetto Null Energiegebäude
Netto Null Energiegebäude
 
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras MineralwolleKonstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
 
flyer_KF+SF WBG 2011.pdf
flyer_KF+SF WBG 2011.pdfflyer_KF+SF WBG 2011.pdf
flyer_KF+SF WBG 2011.pdf
 
Informationsfolder Infrarotheizung
Informationsfolder InfrarotheizungInformationsfolder Infrarotheizung
Informationsfolder Infrarotheizung
 

Andere mochten auch

Perspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
Perspectivas, Luis Salvador Velasquez RosasPerspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
Perspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Kommunalfinanzierung
KommunalfinanzierungKommunalfinanzierung
Kommunalfinanzierung
Bankenverband
 
Eloy alfaro
Eloy alfaroEloy alfaro
Eloy alfaro
solange1997
 
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer LinieNetto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto_Blogger
 
Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013
web6321
 
Banking Compliance & Selbstregulierung
Banking Compliance & SelbstregulierungBanking Compliance & Selbstregulierung
Banking Compliance & Selbstregulierung
Bankenverband
 
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
paulacatalinagomez
 
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die GesundheitTrockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
Vorname Nachname
 
Innovaciones educativas con recursos abiertos (rea)arturo suástegui huicochea
Innovaciones educativas con recursos abiertos  (rea)arturo suástegui huicocheaInnovaciones educativas con recursos abiertos  (rea)arturo suástegui huicochea
Innovaciones educativas con recursos abiertos (rea)arturo suástegui huicochea
Arturo Suástegui
 
Conferencia cambio climatico
Conferencia cambio climaticoConferencia cambio climatico
Conferencia cambio climatico
Julian April
 
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Vorname Nachname
 
Terea para modulo 5
Terea para modulo 5Terea para modulo 5
Terea para modulo 5
gloria704
 
Präsentation flagbit magentolive responsive design
Präsentation flagbit magentolive responsive designPräsentation flagbit magentolive responsive design
Präsentation flagbit magentolive responsive design
flagbit
 
Trabajo individual
Trabajo individualTrabajo individual
Trabajo individual
Franco Esteban Cortes
 
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
Vorname Nachname
 
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para LatinoaméricaSostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
Funseam - Fundación para la Sostenibilidad Energética y Ambiental
 

Andere mochten auch (20)

Perspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
Perspectivas, Luis Salvador Velasquez RosasPerspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
Perspectivas, Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 
Kommunalfinanzierung
KommunalfinanzierungKommunalfinanzierung
Kommunalfinanzierung
 
006
006006
006
 
Eloy alfaro
Eloy alfaroEloy alfaro
Eloy alfaro
 
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer LinieNetto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
Netto Mitarbeiter überzeugen beim Marathon auf ganzer Linie
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013
 
Banking Compliance & Selbstregulierung
Banking Compliance & SelbstregulierungBanking Compliance & Selbstregulierung
Banking Compliance & Selbstregulierung
 
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. cómo contri...
 
Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2Tipos de empresa reposterkids 2
Tipos de empresa reposterkids 2
 
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die GesundheitTrockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
Trockene Luft und deren Auswirkung auf die Gesundheit
 
Innovaciones educativas con recursos abiertos (rea)arturo suástegui huicochea
Innovaciones educativas con recursos abiertos  (rea)arturo suástegui huicocheaInnovaciones educativas con recursos abiertos  (rea)arturo suástegui huicochea
Innovaciones educativas con recursos abiertos (rea)arturo suástegui huicochea
 
Conferencia cambio climatico
Conferencia cambio climaticoConferencia cambio climatico
Conferencia cambio climatico
 
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
 
Terea para modulo 5
Terea para modulo 5Terea para modulo 5
Terea para modulo 5
 
Präsentation flagbit magentolive responsive design
Präsentation flagbit magentolive responsive designPräsentation flagbit magentolive responsive design
Präsentation flagbit magentolive responsive design
 
Trabajo individual
Trabajo individualTrabajo individual
Trabajo individual
 
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
 
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para LatinoaméricaSostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
Sostenibilidad energética y ambiental: Retos para Latinoamérica
 

Ähnlich wie Renovieren mit Mehrwerten

Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
Ego kiefer renovieren mit mehrwerten-bm zürich
Ego kiefer   renovieren mit mehrwerten-bm zürichEgo kiefer   renovieren mit mehrwerten-bm zürich
Ego kiefer renovieren mit mehrwerten-bm zürich
Vorname Nachname
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
Norbert Koch
 
Minergie a und holzheizung
Minergie a und holzheizungMinergie a und holzheizung
Minergie a und holzheizung
Vorname Nachname
 
Wärmebrücken
WärmebrückenWärmebrücken
Wärmebrücken
Anja Windmüller
 
Selbststudium Teil 1 3 Redstone Basisseminar 04 09 09
Selbststudium Teil 1 3   Redstone Basisseminar 04 09 09Selbststudium Teil 1 3   Redstone Basisseminar 04 09 09
Selbststudium Teil 1 3 Redstone Basisseminar 04 09 09
redstone GmbH
 
Profi preisliste 2014
Profi preisliste 2014Profi preisliste 2014
Profi preisliste 2014
Norbert Koch
 
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
Gerald Hildebrandt
 
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green buildingPassivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
IP-ShareMedia UG (haftungsbeschränkt)
 
Abschlusspräsentation anonymisiert
Abschlusspräsentation anonymisiertAbschlusspräsentation anonymisiert
Abschlusspräsentation anonymisiert
Sebastian Brauer
 

Ähnlich wie Renovieren mit Mehrwerten (10)

Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
Ego kiefer renovieren mit mehrwerten-bm zürich
Ego kiefer   renovieren mit mehrwerten-bm zürichEgo kiefer   renovieren mit mehrwerten-bm zürich
Ego kiefer renovieren mit mehrwerten-bm zürich
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
 
Minergie a und holzheizung
Minergie a und holzheizungMinergie a und holzheizung
Minergie a und holzheizung
 
Wärmebrücken
WärmebrückenWärmebrücken
Wärmebrücken
 
Selbststudium Teil 1 3 Redstone Basisseminar 04 09 09
Selbststudium Teil 1 3   Redstone Basisseminar 04 09 09Selbststudium Teil 1 3   Redstone Basisseminar 04 09 09
Selbststudium Teil 1 3 Redstone Basisseminar 04 09 09
 
Profi preisliste 2014
Profi preisliste 2014Profi preisliste 2014
Profi preisliste 2014
 
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
Pflichten und Chancen aus der EnEV 2009
 
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green buildingPassivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
Passivhaus Passivhouse Energy Efficiency sustainability Green building
 
Abschlusspräsentation anonymisiert
Abschlusspräsentation anonymisiertAbschlusspräsentation anonymisiert
Abschlusspräsentation anonymisiert
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Renovieren mit Mehrwerten

  • 1. Renovieren mit Mehrwerten Markus Knecht, Leiter Verkaufsbüro Oberentfelden
  • 2. 2 Thermografie: Wärmeabfluss sichtbar machen Fassade: 30 – 35% Fenster: 15 – 20% Kellerdecke und -boden 10 – 15% Lüftung und Undichtigkeiten 10 – 15% Estrichboden und Dach 25 – 30% Wärmeverlust hoch Wärmeverlust niedrig
  • 3. 3 Wichtige Begriffe in der modernen Fenstertechnik U-Wert (W/m2K) „Isolationswert“ Aussen Innen g-Wert (%) „Passivenergienutzen“ Aussen Innen Lichttransmission (%) „Lichtdurchlässigkeit“ Aussen Innen
  • 5. 5 Entscheidend für die Wärmedämmung: der Glasverbund Wärmeleitkoeffizient von Aluminiumstab als Abstandhalter im Glasverbund Alu EgoVerre® 0.27 Wärmeleitkoeffizient von TPS Kunststoff. Verbundsystem angewendet bei EgoVerre® 220
  • 6. 6 Nur die beste Montagearbeit garantiert die einwandfreie Funktion.
  • 7. 7 Energetische Erneuerung eines 12-Familienhauses Referenzobjekt 1.12-Familien-Haus 2.Föhrenstr.10, 9320 Arbon 3.Erstellung 1965 4.Holz-Fenster (Doppelverglasung) 5.1150 m2 EBF (Energiebezugsfläche) 6.76 Fenster, 166 m2 Fensterfläche total (Mauerlicht)
  • 8. 2.85 5'402 Ausgangs- wert Ausgangs- wert Ausgangs- wert 1.32 2'502 2'900 53.7 2‚610 0.71 1'346 4'056 75.1 3‚650 Fenster U-Wert Fenster (Wärmedämm -koeffizient) Energie- Abfluss- Äquivalent in Litern Heizöl Einsparung in Litern Heizöl Einsparung in % * Einsparung in CHF Holzfenster mit Doppelverglasung (vor der Sanierung) Kunststoff-Fenster (zweifach Isolierglas) EgoKiefer Kunststoff-Fenster (dreifach Isolierglas) * (mittlerer Ölpreis ca. CHF 90.- / 100 L) Alle Angaben pro Jahr Reduktion des Energieverbrauchs allein über die Fensterfläche 8
  • 9. Mehrwerte für mehr Lebensqualität Ego®Power – Optionen und Mehrwerte, speziell auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet, ausgehend von qualitativ ausgezeichneten Basisprodukten. 9 Energieeinsparung Lärmschutz Sicherheit Lüftung Design Komfort Renovation
  • 10. 1010 EgoKiefer Fenstersyteme EgoKiefer Kunststoff- Fenster XL® EgoKiefer Kunststoff/ Alu-Fenster XL® EgoKiefer Holz/Alu- minium-Fenster XL® EgoKiefer Kunststoff/ Alu-Fenster AS1® EgoKiefer Kunststoff- Fenster AS1® EgoKiefer Holz/Alu- minium-Fenster WS1® EgoKiefer Holz-Fenster WS1® Mit Wechselrahmen AS1® Kunststoff und Kunststoff/Aluminium WS1® Holz/Aluminium
  • 11. 11 Ego®Fresh – MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem EgoKiefer Komfortfenster mit Ego®Fresh Oft reicht manuelles Lüften für ein optimales Raumklima nicht aus - Vieles und langes Lüften macht die Energieeinsparung zunichte - Hingegen schadet zu wenig Lüften der Gesundheit und der Gebäudesubstanz - Beim manuellen Lüften dringen Lärm sowie Schmutzpartikel in die Innenräume Kundenvorteile Gereinigte Frischluftzufuhr für maximales Wohlbefinden Einbruch, Feuchte- sowie Lärmschutz Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung Wartung im Neu- und Altbau EgoKiefer bietet Lüftungssystem als Paket
  • 12. 12 Und so unterstützt sie EgoKiefer, wenn es um Ihre Fenster geht. Von kostenloser Beratung profitieren! Lassen Sie sich vom EgoKiefer Spezialisten beraten. An 13 Vertriebsstandorten sowie bei über 350 Fachbetriebspartnern in der ganzen Schweiz: www.egokiefer.ch
  • 13. 13 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit