SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
E-Books verändern
Bibliotheken
Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler
3. Schweitzer E-Book Forum,
Hamburg, 28. November 2013

Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz

Seite 1
E-Books als Katalysatoren der Veränderung
!  Wie verändern E-Books die klassischen bibliothekarischen Tätigkeiten?
!  Sammeln/Erwerben
!  Ordnen/Katalogisieren
!  Bereitstellen
!  Vermitteln

Seite 2
Veränderungspotential bei Sammeln/Erwerbung
!  Auswahl von Titeln
!  Vorwiegend als Pakete, analog zu E-Journals
!  Kaum Auswahl von Einzeltiteln
!  Eher durch Akzessions- oder LizenzspezialistInnen als durch
FachreferentInnen
!  Patron Driven Acquisition
!  Vorauswahl durch Fachpersonen
!  Kaufentscheid durch Kunden
!  Konsequenz: Veränderung der Tätigkeitsprofile von FachreferentInnen
!  Stärkerer Einbezug von direkten Kundenwünschen

Seite 3
Erwerbung
!  Prinzipiell sind Kauf oder Lizenzierung möglich
!  Problematik bei Lizenzierung: Katalogisate bleiben im Katalog, auch wenn
Zugriff auf E-Book nicht mehr möglich ist
!  Herausforderung 1:
!  Formate: Verlage bieten in der Regel nur ein Format, das PDF.
!  Für mobile Nutzung wären (auch) EPUB-Formate wünschenswert, werden
von Verlagen aber (noch) kaum angeboten.

Seite 4
Erwerbung von Open E-Books
!  Herausforderung 2: Auswahl frei verfügbarer E-Books läuft quer zu den
eingespielten Prozessen in Bibliotheken:
!  Problem: Qualitätssicherung bei Auswahl
!  Aber: es gibt auch Verlagsangebote mit Open E-Books (z.B.
www.openbookspublishers.com)
!  oder Klassiker als Open E-Books, z.B. vom Project Gutenberg
www.gutenberg.org (aktuell: 43‘890 E-Books),
!  Auch diese Open E-Books finden sich kaum in Bibliotheken!
!  Nur wenn (Open) E-Books von Aggregatoren im Rahmen von Paketen
angeboten werden, werden sie erworben.

Seite 5
p

Seite 6
Seite 7
Seite 8
Sammeln
!  Herausforderung Archivierung:
!  Wer ist für die Archivierung zuständig? Verlage oder Bibliotheken?
!  Herausforderung Bestandeszahlen:
!  Was wird als E-Book definiert (gilt auch für Katalogisierung und
Recherche)? Auch retrodigitalisierte Bücher? Oder nur, wenn sie über
Datenbanken lizenziert werden?
!  Welche Dokumente zählen zum Bestand? Nur gekaufte und lizenzierte?
Nur katalogisierte? Oder auch nur potentiell über PDA angebotene Titel?

Seite 9
Folgen der Erwerbung von E-Books als Pakete
!  Verwirrende Situation für NutzerInnen:
!  (grössere) zeitliche Differenz zwischen Kauf und Recht auf Zugang auf der
Plattform der Verlage und Freischaltung im OPAC
!  Tendenziell muss man aktuellste E-Books nicht im OPAC, sondern auf
den Plattformen der Verlage suchen (wollen Bibliotheken dies wirklich?)
!  Und die Lösung?
!  Titel einspielen, freischalten und später (ev.) Katalogisat korrigieren

Seite 10
Veränderungspotential bei der Erschliessung
!  E-Books verstärken den Trend zur Übernahme von Metadaten und
Fremddaten
!  Einkauf von Medium samt Katalogdaten
!  Unified Resource Management
!  Outsourcing der Erschliessung
!  Volltext Retrieval und semantische Verfahren statt Sacherschliessung
!  Recherche auch in Abstracts oder im Volltext möglich
!  Formal- und Sacherschliessung verlieren an Bedeutung, kein
Kerngeschäft mehr für Bibliotheken
!  Neue Aufgaben für Formalkatalogisierung
!  Z.B. Metadaten in Repositories pflegen
!  Neue Aufgaben für Sachkatalogisierung
!  Index/Thesaurus pflegen als Grundlage für Linked Open Data
Katalogisierung freier E-Books
!  Herausforderung Katalogisierung von freien E-Books (als EPUB)
!  Wäre via Link auf Datei im Repositorium möglich. Aber dafür sind die
Repositories meist nicht vorgesehen (nur Hochschulpublikationen)
!  Variante: Katalogisierung einer (allenfalls vorhandenen) Web-Version als
Online-Ressource (eigentlich Webseite)
!  Anforderung an Autoren von offenen E-Books: auch als Webversion
veröffentlichen
!  Zudem: bei Webversion ist ein persistent identifier wichtig, damit der Link
vertrauenswürdig ist
!  Mangel beim Project Gutenberg: keine DOI und keine URN
!  Z.B. das Repositorium des CERN (www.zenodo.org) bietet diese
Funktionalität

Seite 12
Seite 13
<

Seite 14
<

Seite 15
Veränderungspotential bei der Bereitstellung
!  Suchbarkeit im OPAC: da gibt es für einige Bibliotheken noch Hausaufgaben
zu erledigen!
!  Problematik der Definition von E-Book: was wird zu den E-Books gezählt,
wie wird das im OPAC bezeichnet (warum nicht „E-Book“?)
!  Oft muss unter „Online-Ressource“ und Kombination mit „Buch“ gesucht
werden
!  Einige OPACs bieten keine sinnvolle Suchmöglichkeit nach E-Books

Seite 16
Seite 17
erweiterte Suche (=komplizierte Suche)
!  Weniger elegant: erweiterte Suche/Suchfilter
!  Erweiterte Suche: Materialart „Online Ressourcen (ohne Zeitschr.)“ wählen
im Stabikat, UB Mainz, ZBW
!  „Online Publ. (ohne Zeitschriften)“ im HEBIS
!  Link zum Datenbank-Infosystem DBIS (z.B. TIB, BSB)

Seite 18
Seite 19
Bereitstellung: Beelzebub DRM
!  Paradox: E-Books sind im Vergleich zu gedruckten Büchern nur
eingeschränkt nutzbar
!  Angebot in Öffentlichen Bibliotheken in der Regel als elektronische
„Ausleihe“ (temporärer Zugriff auf Datei, z.B. Onleihe oder Ciando)
!  Zugang wird über DRM geregelt (Adobe Adept), nutzbar via Adobe Digital
Editions (bzw. Bluefire Reader auf Tablets)
!  Nutzer muss sich eine Adobe ID besorgen
!  Nutzung auf bestimmten Geräten nicht möglich (Kindle)
!  Beratungs- und störungsintensiv
!  Wissenschaftliche Bibliotheken handeln sich diese Probleme mit PDAModellen oder E-Lending-Angeboten auch ein (Beispiel: E-Lending
Pilotprojekt der ETH-Bibliothek)
!  Aber: nur so ist (momentan) ein Angebot für externe Nutzer (also NichtHochschulangehörige) möglich
Seite 20
Pilotprojekt E-Lending der ETH-Bibliothek

Seite 21
Sichtbarkeit der Bibliotheken
!  Bezug analog zu E-Journals über Website der Verlage, meist mit
Zwischenschritt (SFX). Problem: Sichtbarkeit der Bibliothek als "Enabler" auf
Verlagsseiten. Lösung: Authentifizierung (AAI) und dadurch Personalisierung
auf Anbieterseite?
!  Problem auch bei Plattformen wie Springer Reference: Sichtbarkeit der
Bibliothek... Ev. gut sichtbarer Verweis auf die Bibliothek als Bezugsquelle
beim digitalen Wasserzeichen mitliefern?

Seite 22
Download von PDF-Dokumenten
!  Die meisten Wissenschaftsverlage bieten E-Books als PDF-Dokumente, pro
Kapitel ein Dokument, an.
!  Zusammenstellen ganzer E-Books ist mühsam (und eigentlich nicht erlaubt)
!  Folge: Kapitel werden losgelöst vom Kontext gelesen
!  Neu: Springer bietet jetzt komplette Dokumente als PDF an.
!  Folgen für Nutzungsstatistik: gemäss Counter-Standard werden
heruntergeladene Kapitel gezählt.
!  Bei komplettem PDF gilt der Download für alle Kapitel. Dadurch dürften die
Nutzungszahlen der Springer E-Books steigen...

Seite 23
Seite 24
Integration in Reference Management Systeme
!  Nahtlose Integration in die Arbeitsumgebung ist eine wichtige Voraussetzung
für die Nutzung und Akzeptanz von E-Books
!  Reference Management Systeme können Metadaten von Websites und aus
digitalen Files extrahieren
!  Angebote der Verlage sind heute deutlich verbessert
!  z.T. sind Metadaten in den Files enthalten
!  Sichtbar, z.B. in der Fusszeile
!  Funktion als „weiches DRM“, „social DRM“
!  Als XMP Panel für PDF (Bsp. Elsevier, Nature)
!  Download von Metadaten in verschiedenen Zitatformaten (RIS, TXT, BIB)

Seite 25
Metadaten in PDF-Eigenschaften (Elsevier)

Seite 26
Download in div. Zitatstilen

und der Autor?

Seite 27
Vermittlung von E-Books als Herausforderung
!  Fazit vieler Studien: viele Nutzer kennen Angebot der Bibliotheken an EBooks nicht
!  Problem: E-Books als virtuelles Produkt – oder eben eine Dienstleistung (vgl.
Vortrag von Sebastian Mundt)
!  Herausforderung: wie kann diese Dienstleistung sichtbar gemacht und aktiv
vermittelt werden?
!  Ansatz: Aktivitäten, Veranstaltungen, Events rund um E-Books

Seite 28
Neue Entwicklungen im Bereich E-Books
!  Multimediale Inhalte und Interaktion in E-Books
!  Webversionen wie Springer Smartbooks (vgl. Vortrag von Herrn Bahmann)
!  EPUB3
!  Interessant für digitale Lehrbücher – Selbstproduktion?
!  Sackgasse iBooks Author (nur für Apple-Plattformen), andere
Produktionswege sind aber noch steinig...
!  Für interaktive Elemente sind Programmierkenntnisse nötig
(Javascript) oder interaktive Grafiken mit SVG (=XML)
!  Geschäftsmodelle für digitale Lehrbücher (Einzelverkauf an Studierende)...
!  Didaktisch sinnvolle Integration der multimedialen und interaktiven
Elemente

Seite 29
Neue Entwicklungen im Bereich E-Books
!  Aufgabe von Bibliotheken: Unterstützung beim E-Publishing.
!  Beratung zu Publikationskanälen und Lizenzmodellen
!  Dienstleistungen im Bereich Programmierung interaktiver Elemente?
!  Bereitstellung von Widgets?
!  Entwicklung eines Authoring-Tools für offene Formate.

Seite 30
Neues Know-how in Bibliotheken gefordert
!  Neue Dienstleistungen fordern neue Kenntnisse seitens des
Bibliothekspersonals
!  Nutzung der diversen E-Book-Formate auf unterschiedlichen Endgeräten
!  Neue Beratungs- und Schulungsangebote
!  Schulungen für E-Books und Reader/Tablets
!  Integration in Referenz Management Systeme
!  Schulungsangebote für div. Systeme
!  E-Publishing, Produktion von E-Books, Veröffentlichung unter Open Access
auf Repository
!  Java und SVG/XML-Kenntnisse für interaktive Elemente
!  ….
Fazit
!  E-Books beschleunigen den Wandel in bisherigen Kernbereichen von
Bibliotheken
!  E-Books bieten neue Möglichkeiten für Bibliotheken und BibliothekarInnen
!  Um die Chancen nutzen zu können, braucht es neues Know-how
!  Und wohl auch eine neue Einstellung seitens der Institutionen und der
Mitarbeitenden

Seite 32
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit.

Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz

Seite 33

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016
Rudolf Mumenthaler
 
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche BibliothekenZukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen BibliothekenInnovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
E-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliothekenE-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
Kummrow: Onleihe nicht nur für GroßstadtbibliothekenKummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
Eckhard Kummrow
 
eBooks 2014
eBooks 2014eBooks 2014
eBooks 2014
Jessica Hettich
 
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW ChurEin Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
Rudolf Mumenthaler
 
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
hc voigt
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die Literaturverwaltung
TIB Hannover
 
Stabi Jahresbericht 2013
Stabi Jahresbericht 2013Stabi Jahresbericht 2013
Stabi Jahresbericht 2013
stabihh
 

Was ist angesagt? (11)

Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016
 
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche BibliothekenZukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken
 
Suchmaschinen vs. OPAC
Suchmaschinen vs. OPACSuchmaschinen vs. OPAC
Suchmaschinen vs. OPAC
 
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen BibliothekenInnovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Wissenschaftlichen Bibliotheken
 
E-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliothekenE-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliotheken
 
Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
Kummrow: Onleihe nicht nur für GroßstadtbibliothekenKummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
 
eBooks 2014
eBooks 2014eBooks 2014
eBooks 2014
 
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW ChurEin Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
Ein Makerspace in der Ausbildung: das LibraryLab an der HTW Chur
 
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
Making of des #sbsm Handbuchs "Soziale Bewegungen und Social Media"
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die Literaturverwaltung
 
Stabi Jahresbericht 2013
Stabi Jahresbericht 2013Stabi Jahresbericht 2013
Stabi Jahresbericht 2013
 

Andere mochten auch

Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
wunderway
 
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010Hebammenwiki
 
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERAS
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERASSAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERAS
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERASJed Despabiladeras
 
4B's Hive - Green Map Guide in German
4B's Hive - Green Map Guide in German4B's Hive - Green Map Guide in German
4B's Hive - Green Map Guide in German
Wendy Brawer
 
Die großen 3-Leitmotive
Die großen 3-LeitmotiveDie großen 3-Leitmotive
Die großen 3-Leitmotive
Sarina Pusteblume
 
Slideshare
SlideshareSlideshare
Slideshare
rebecaari
 
BewerberBlog Webmontag Jena '08
BewerberBlog Webmontag Jena '08BewerberBlog Webmontag Jena '08
BewerberBlog Webmontag Jena '08BewerberBlog
 
Nidag Anleitung Facebook Seiten
Nidag Anleitung Facebook SeitenNidag Anleitung Facebook Seiten
Nidag Anleitung Facebook SeitenMatthias Thürling
 
schau.gmuend Nr.11
schau.gmuend Nr.11schau.gmuend Nr.11
schau.gmuend Nr.11
Andreas Krapohl
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JoomlaShine
 
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki KonfigurationshandbuchJSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JoomlaShine
 
JSN Dome Konfigurationshandbuch
JSN Dome KonfigurationshandbuchJSN Dome Konfigurationshandbuch
JSN Dome Konfigurationshandbuch
JoomlaShine
 
Presenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrPresenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrJBWanza
 
Fast issue
Fast issueFast issue
Fast issue
pete20_dukes
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
Peter Mueller
 
Gebeurtenis
GebeurtenisGebeurtenis
Gebeurtenis
huysejordi
 
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
lernet
 
Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUlernet
 

Andere mochten auch (20)

Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
Kinderwege App für Gemeinden, Schulen und Veranstalter - Wege gemeinsam organ...
 
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010
Hebammenwiki Düsseldorf 12.05.2010
 
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERAS
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERASSAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERAS
SAMPLE OF WORKS_JED K DESPABILADERAS
 
JESUS
JESUSJESUS
JESUS
 
4B's Hive - Green Map Guide in German
4B's Hive - Green Map Guide in German4B's Hive - Green Map Guide in German
4B's Hive - Green Map Guide in German
 
Die großen 3-Leitmotive
Die großen 3-LeitmotiveDie großen 3-Leitmotive
Die großen 3-Leitmotive
 
Handarbeit
HandarbeitHandarbeit
Handarbeit
 
Slideshare
SlideshareSlideshare
Slideshare
 
BewerberBlog Webmontag Jena '08
BewerberBlog Webmontag Jena '08BewerberBlog Webmontag Jena '08
BewerberBlog Webmontag Jena '08
 
Nidag Anleitung Facebook Seiten
Nidag Anleitung Facebook SeitenNidag Anleitung Facebook Seiten
Nidag Anleitung Facebook Seiten
 
schau.gmuend Nr.11
schau.gmuend Nr.11schau.gmuend Nr.11
schau.gmuend Nr.11
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
 
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki KonfigurationshandbuchJSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki Konfigurationshandbuch
 
JSN Dome Konfigurationshandbuch
JSN Dome KonfigurationshandbuchJSN Dome Konfigurationshandbuch
JSN Dome Konfigurationshandbuch
 
Presenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrPresenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza Jr
 
Fast issue
Fast issueFast issue
Fast issue
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
 
Gebeurtenis
GebeurtenisGebeurtenis
Gebeurtenis
 
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Überblick
 
Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMU
 

Ähnlich wie E-Books verändern Bibliotheken

Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifftWenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
Edlef Stabenau
 
Bibliothekartag2009
Bibliothekartag2009Bibliothekartag2009
Bibliothekartag2009
intelligentinfo
 
f/21 Quarterly Q3|2016
f/21 Quarterly Q3|2016f/21 Quarterly Q3|2016
f/21 Quarterly Q3|2016
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB HamburgBibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Anne Christensen
 
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssenPost-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
StefanGoebel
 
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
ebokks
 
Log.os info
Log.os infoLog.os info
Einsatz von eReadern in Studium und Lehre
Einsatz von eReadern in Studium und LehreEinsatz von eReadern in Studium und Lehre
Einsatz von eReadern in Studium und Lehre
Rudolf Mumenthaler
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Zukunftswerkstatt
 
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und PublikationsstrategienLiteraturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
TIB Hannover
 
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...TIB Hannover
 
E-Book-Reader für Studium und Lehre
E-Book-Reader für Studium und LehreE-Book-Reader für Studium und Lehre
E-Book-Reader für Studium und Lehre
Rudolf Mumenthaler
 
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches ManagementprojektNutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Hans-Christoph Hobohm
 
eReader_Bibliotheken_Bibtag
eReader_Bibliotheken_BibtageReader_Bibliotheken_Bibtag
eReader_Bibliotheken_Bibtag
Rudolf Mumenthaler
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Was können Bibliotheken für Blogger tun?
Was können Bibliotheken für Blogger tun?Was können Bibliotheken für Blogger tun?
Was können Bibliotheken für Blogger tun?TIB Hannover
 
Patron Driven Acquisition UB Bielefeld
Patron Driven Acquisition UB BielefeldPatron Driven Acquisition UB Bielefeld
Patron Driven Acquisition UB BielefeldDirk_Pieper
 

Ähnlich wie E-Books verändern Bibliotheken (20)

Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
 
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifftWenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
Wenn die BibliotheksWelt auf die Wirklichkeit trifft
 
Bibliothekartag2009
Bibliothekartag2009Bibliothekartag2009
Bibliothekartag2009
 
f/21 Quarterly Q3|2016
f/21 Quarterly Q3|2016f/21 Quarterly Q3|2016
f/21 Quarterly Q3|2016
 
E booksprechstunde
E booksprechstundeE booksprechstunde
E booksprechstunde
 
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB HamburgBibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
 
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssenPost-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
 
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
Was sind eBooks? Und was sind sie nicht?
 
Log.os info
Log.os infoLog.os info
Log.os info
 
Einsatz von eReadern in Studium und Lehre
Einsatz von eReadern in Studium und LehreEinsatz von eReadern in Studium und Lehre
Einsatz von eReadern in Studium und Lehre
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und PublikationsstrategienLiteraturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
 
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...
Wie das Web die Ausbildung von Bibliothekaren verändert – und weiter veränder...
 
E-Book-Reader für Studium und Lehre
E-Book-Reader für Studium und LehreE-Book-Reader für Studium und Lehre
E-Book-Reader für Studium und Lehre
 
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches ManagementprojektNutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
 
eReader_Bibliotheken_Bibtag
eReader_Bibliotheken_BibtageReader_Bibliotheken_Bibtag
eReader_Bibliotheken_Bibtag
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
 
Was können Bibliotheken für Blogger tun?
Was können Bibliotheken für Blogger tun?Was können Bibliotheken für Blogger tun?
Was können Bibliotheken für Blogger tun?
 
Patron Driven Acquisition UB Bielefeld
Patron Driven Acquisition UB BielefeldPatron Driven Acquisition UB Bielefeld
Patron Driven Acquisition UB Bielefeld
 

Mehr von Rudolf Mumenthaler

Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in SwitzerlandHerding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
Rudolf Mumenthaler
 
Makerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
Makerspaces - Workshop an der Hochschule LuzernMakerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
Makerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
Rudolf Mumenthaler
 
Trends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für öffentliche BibliothekenTrends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur PraxisTrends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
Rudolf Mumenthaler
 
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und HochschulentwicklungBibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Rudolf Mumenthaler
 
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
Rudolf Mumenthaler
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für BibliothekenTrends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
Rudolf Mumenthaler
 
Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
Innovationsmonitor für HochschulbibliothekenInnovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
Rudolf Mumenthaler
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Rudolf Mumenthaler
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für BibliothekenTrends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Innovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer HochschulbibliothekenInnovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Horizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library EditionHorizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library Edition
Rudolf Mumenthaler
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Rudolf Mumenthaler
 
Bibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social MediaBibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social Media
Rudolf Mumenthaler
 
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische RusslandSchweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Rudolf Mumenthaler
 

Mehr von Rudolf Mumenthaler (20)

Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in SwitzerlandHerding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
Herding Cats - Cooperative Print Archiving (CPA) in Switzerland
 
Makerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
Makerspaces - Workshop an der Hochschule LuzernMakerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
Makerspaces - Workshop an der Hochschule Luzern
 
Trends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für öffentliche BibliothekenTrends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für öffentliche Bibliotheken
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur PraxisTrends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken – von der Theorie zur Praxis
 
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und HochschulentwicklungBibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
 
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
Partizipation in Bibliotheken als gesellschaftliche Aufgabe?
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für BibliothekenTrends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
Do Medical Librarians Need a Specialist Degree Programme?
 
Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
Innovationsmonitor für HochschulbibliothekenInnovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken
 
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
Karsten Schuldt und Rudolf Mumenthaler: Volksschulbibliotheken im Kanton St. ...
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
 
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für BibliothekenTrends und Herausforderungen für Bibliotheken
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
 
Innovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer HochschulbibliothekenInnovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
Innovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken
 
Horizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library EditionHorizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library Edition
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
 
Bibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social MediaBibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social Media
 
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische RusslandSchweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
 

E-Books verändern Bibliotheken

  • 1. E-Books verändern Bibliotheken Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler 3. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 28. November 2013 Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz Seite 1
  • 2. E-Books als Katalysatoren der Veränderung !  Wie verändern E-Books die klassischen bibliothekarischen Tätigkeiten? !  Sammeln/Erwerben !  Ordnen/Katalogisieren !  Bereitstellen !  Vermitteln Seite 2
  • 3. Veränderungspotential bei Sammeln/Erwerbung !  Auswahl von Titeln !  Vorwiegend als Pakete, analog zu E-Journals !  Kaum Auswahl von Einzeltiteln !  Eher durch Akzessions- oder LizenzspezialistInnen als durch FachreferentInnen !  Patron Driven Acquisition !  Vorauswahl durch Fachpersonen !  Kaufentscheid durch Kunden !  Konsequenz: Veränderung der Tätigkeitsprofile von FachreferentInnen !  Stärkerer Einbezug von direkten Kundenwünschen Seite 3
  • 4. Erwerbung !  Prinzipiell sind Kauf oder Lizenzierung möglich !  Problematik bei Lizenzierung: Katalogisate bleiben im Katalog, auch wenn Zugriff auf E-Book nicht mehr möglich ist !  Herausforderung 1: !  Formate: Verlage bieten in der Regel nur ein Format, das PDF. !  Für mobile Nutzung wären (auch) EPUB-Formate wünschenswert, werden von Verlagen aber (noch) kaum angeboten. Seite 4
  • 5. Erwerbung von Open E-Books !  Herausforderung 2: Auswahl frei verfügbarer E-Books läuft quer zu den eingespielten Prozessen in Bibliotheken: !  Problem: Qualitätssicherung bei Auswahl !  Aber: es gibt auch Verlagsangebote mit Open E-Books (z.B. www.openbookspublishers.com) !  oder Klassiker als Open E-Books, z.B. vom Project Gutenberg www.gutenberg.org (aktuell: 43‘890 E-Books), !  Auch diese Open E-Books finden sich kaum in Bibliotheken! !  Nur wenn (Open) E-Books von Aggregatoren im Rahmen von Paketen angeboten werden, werden sie erworben. Seite 5
  • 9. Sammeln !  Herausforderung Archivierung: !  Wer ist für die Archivierung zuständig? Verlage oder Bibliotheken? !  Herausforderung Bestandeszahlen: !  Was wird als E-Book definiert (gilt auch für Katalogisierung und Recherche)? Auch retrodigitalisierte Bücher? Oder nur, wenn sie über Datenbanken lizenziert werden? !  Welche Dokumente zählen zum Bestand? Nur gekaufte und lizenzierte? Nur katalogisierte? Oder auch nur potentiell über PDA angebotene Titel? Seite 9
  • 10. Folgen der Erwerbung von E-Books als Pakete !  Verwirrende Situation für NutzerInnen: !  (grössere) zeitliche Differenz zwischen Kauf und Recht auf Zugang auf der Plattform der Verlage und Freischaltung im OPAC !  Tendenziell muss man aktuellste E-Books nicht im OPAC, sondern auf den Plattformen der Verlage suchen (wollen Bibliotheken dies wirklich?) !  Und die Lösung? !  Titel einspielen, freischalten und später (ev.) Katalogisat korrigieren Seite 10
  • 11. Veränderungspotential bei der Erschliessung !  E-Books verstärken den Trend zur Übernahme von Metadaten und Fremddaten !  Einkauf von Medium samt Katalogdaten !  Unified Resource Management !  Outsourcing der Erschliessung !  Volltext Retrieval und semantische Verfahren statt Sacherschliessung !  Recherche auch in Abstracts oder im Volltext möglich !  Formal- und Sacherschliessung verlieren an Bedeutung, kein Kerngeschäft mehr für Bibliotheken !  Neue Aufgaben für Formalkatalogisierung !  Z.B. Metadaten in Repositories pflegen !  Neue Aufgaben für Sachkatalogisierung !  Index/Thesaurus pflegen als Grundlage für Linked Open Data
  • 12. Katalogisierung freier E-Books !  Herausforderung Katalogisierung von freien E-Books (als EPUB) !  Wäre via Link auf Datei im Repositorium möglich. Aber dafür sind die Repositories meist nicht vorgesehen (nur Hochschulpublikationen) !  Variante: Katalogisierung einer (allenfalls vorhandenen) Web-Version als Online-Ressource (eigentlich Webseite) !  Anforderung an Autoren von offenen E-Books: auch als Webversion veröffentlichen !  Zudem: bei Webversion ist ein persistent identifier wichtig, damit der Link vertrauenswürdig ist !  Mangel beim Project Gutenberg: keine DOI und keine URN !  Z.B. das Repositorium des CERN (www.zenodo.org) bietet diese Funktionalität Seite 12
  • 16. Veränderungspotential bei der Bereitstellung !  Suchbarkeit im OPAC: da gibt es für einige Bibliotheken noch Hausaufgaben zu erledigen! !  Problematik der Definition von E-Book: was wird zu den E-Books gezählt, wie wird das im OPAC bezeichnet (warum nicht „E-Book“?) !  Oft muss unter „Online-Ressource“ und Kombination mit „Buch“ gesucht werden !  Einige OPACs bieten keine sinnvolle Suchmöglichkeit nach E-Books Seite 16
  • 18. erweiterte Suche (=komplizierte Suche) !  Weniger elegant: erweiterte Suche/Suchfilter !  Erweiterte Suche: Materialart „Online Ressourcen (ohne Zeitschr.)“ wählen im Stabikat, UB Mainz, ZBW !  „Online Publ. (ohne Zeitschriften)“ im HEBIS !  Link zum Datenbank-Infosystem DBIS (z.B. TIB, BSB) Seite 18
  • 20. Bereitstellung: Beelzebub DRM !  Paradox: E-Books sind im Vergleich zu gedruckten Büchern nur eingeschränkt nutzbar !  Angebot in Öffentlichen Bibliotheken in der Regel als elektronische „Ausleihe“ (temporärer Zugriff auf Datei, z.B. Onleihe oder Ciando) !  Zugang wird über DRM geregelt (Adobe Adept), nutzbar via Adobe Digital Editions (bzw. Bluefire Reader auf Tablets) !  Nutzer muss sich eine Adobe ID besorgen !  Nutzung auf bestimmten Geräten nicht möglich (Kindle) !  Beratungs- und störungsintensiv !  Wissenschaftliche Bibliotheken handeln sich diese Probleme mit PDAModellen oder E-Lending-Angeboten auch ein (Beispiel: E-Lending Pilotprojekt der ETH-Bibliothek) !  Aber: nur so ist (momentan) ein Angebot für externe Nutzer (also NichtHochschulangehörige) möglich Seite 20
  • 21. Pilotprojekt E-Lending der ETH-Bibliothek Seite 21
  • 22. Sichtbarkeit der Bibliotheken !  Bezug analog zu E-Journals über Website der Verlage, meist mit Zwischenschritt (SFX). Problem: Sichtbarkeit der Bibliothek als "Enabler" auf Verlagsseiten. Lösung: Authentifizierung (AAI) und dadurch Personalisierung auf Anbieterseite? !  Problem auch bei Plattformen wie Springer Reference: Sichtbarkeit der Bibliothek... Ev. gut sichtbarer Verweis auf die Bibliothek als Bezugsquelle beim digitalen Wasserzeichen mitliefern? Seite 22
  • 23. Download von PDF-Dokumenten !  Die meisten Wissenschaftsverlage bieten E-Books als PDF-Dokumente, pro Kapitel ein Dokument, an. !  Zusammenstellen ganzer E-Books ist mühsam (und eigentlich nicht erlaubt) !  Folge: Kapitel werden losgelöst vom Kontext gelesen !  Neu: Springer bietet jetzt komplette Dokumente als PDF an. !  Folgen für Nutzungsstatistik: gemäss Counter-Standard werden heruntergeladene Kapitel gezählt. !  Bei komplettem PDF gilt der Download für alle Kapitel. Dadurch dürften die Nutzungszahlen der Springer E-Books steigen... Seite 23
  • 25. Integration in Reference Management Systeme !  Nahtlose Integration in die Arbeitsumgebung ist eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung und Akzeptanz von E-Books !  Reference Management Systeme können Metadaten von Websites und aus digitalen Files extrahieren !  Angebote der Verlage sind heute deutlich verbessert !  z.T. sind Metadaten in den Files enthalten !  Sichtbar, z.B. in der Fusszeile !  Funktion als „weiches DRM“, „social DRM“ !  Als XMP Panel für PDF (Bsp. Elsevier, Nature) !  Download von Metadaten in verschiedenen Zitatformaten (RIS, TXT, BIB) Seite 25
  • 26. Metadaten in PDF-Eigenschaften (Elsevier) Seite 26
  • 27. Download in div. Zitatstilen und der Autor? Seite 27
  • 28. Vermittlung von E-Books als Herausforderung !  Fazit vieler Studien: viele Nutzer kennen Angebot der Bibliotheken an EBooks nicht !  Problem: E-Books als virtuelles Produkt – oder eben eine Dienstleistung (vgl. Vortrag von Sebastian Mundt) !  Herausforderung: wie kann diese Dienstleistung sichtbar gemacht und aktiv vermittelt werden? !  Ansatz: Aktivitäten, Veranstaltungen, Events rund um E-Books Seite 28
  • 29. Neue Entwicklungen im Bereich E-Books !  Multimediale Inhalte und Interaktion in E-Books !  Webversionen wie Springer Smartbooks (vgl. Vortrag von Herrn Bahmann) !  EPUB3 !  Interessant für digitale Lehrbücher – Selbstproduktion? !  Sackgasse iBooks Author (nur für Apple-Plattformen), andere Produktionswege sind aber noch steinig... !  Für interaktive Elemente sind Programmierkenntnisse nötig (Javascript) oder interaktive Grafiken mit SVG (=XML) !  Geschäftsmodelle für digitale Lehrbücher (Einzelverkauf an Studierende)... !  Didaktisch sinnvolle Integration der multimedialen und interaktiven Elemente Seite 29
  • 30. Neue Entwicklungen im Bereich E-Books !  Aufgabe von Bibliotheken: Unterstützung beim E-Publishing. !  Beratung zu Publikationskanälen und Lizenzmodellen !  Dienstleistungen im Bereich Programmierung interaktiver Elemente? !  Bereitstellung von Widgets? !  Entwicklung eines Authoring-Tools für offene Formate. Seite 30
  • 31. Neues Know-how in Bibliotheken gefordert !  Neue Dienstleistungen fordern neue Kenntnisse seitens des Bibliothekspersonals !  Nutzung der diversen E-Book-Formate auf unterschiedlichen Endgeräten !  Neue Beratungs- und Schulungsangebote !  Schulungen für E-Books und Reader/Tablets !  Integration in Referenz Management Systeme !  Schulungsangebote für div. Systeme !  E-Publishing, Produktion von E-Books, Veröffentlichung unter Open Access auf Repository !  Java und SVG/XML-Kenntnisse für interaktive Elemente !  ….
  • 32. Fazit !  E-Books beschleunigen den Wandel in bisherigen Kernbereichen von Bibliotheken !  E-Books bieten neue Möglichkeiten für Bibliotheken und BibliothekarInnen !  Um die Chancen nutzen zu können, braucht es neues Know-how !  Und wohl auch eine neue Einstellung seitens der Institutionen und der Mitarbeitenden Seite 32
  • 33. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz Seite 33