SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof A / A+
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 5
Inhaltsverzeichnis
Produktbeschreibung
Allgemeines
Funktion
Anwendungsbereich
Anwendungsbestimmungen
Seite 5
a. Unterlage
b. Vorbereitung und allgemeine Hinweise Seite 5
Verlegung
Seite 6
Seite 7
Seite 7
Seite 8
Seite 8
Seite 9
Seite 10
- Rohrdurchführungen, sowie sonstige Durchdringungen Seite 11
Seite 12
- Installation der Ecken
- Installation des vertikalen Dichtbandes
- Verklebung der Ecken mit Dichtband
- Installation des horizontalen Dichtbandes
- Installation der Dichtbahn auf den Wänden
- Bahnstöße an den Wänden (Querstöße)
- Installation der Dichtbahn auf dem Boden
- Installation der Bahn in der Baugrube
- Bewehrungsstahl, Abstandhalter, Frischer Beton Seite 12
Seite 13
Seite 13
Seite 13
Seite 13
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
3
Produktbeschreibung
abP und CE-zugelassenes System als
Kunststoffabdichtungsbahn nach DIN EN
13967 für Bauwerksabdichtungen
DualProof A / A+ ist eine TPO/FPO basiertes
FrischBetonVerbund-System (FBV-System)
Ortbeton
Sauberkeitsschicht
Frischbetonverbundbahn
(DualProof A/A+)
Selbstklebestoß
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
Sauberkeitsschicht DualProof A/A+ Montage Kopfstoß mit Tape abdichten
Längsstoß / Selbstklebestoß Längs- und Kopfstoß
4
Allgemeines
FrischBetonVerbund-System (FBV-System) zur einfachen und schnellen
Beton-Flächenabdichtung, ohne zusätzliche bauchemische Betonzusatzmittel.
Der Untergrund muss tragfähig, besenrein und frei von spitzen Gegenständen
sein. Es darf sich kein Wasser (z.B. Regenwasser) in der Baugrube befinden
und es ist auf eine saubere Umgebung zu achten.
Die im folgenden dargestellten Vorgehenshinweise beziehen sich in erster
Linie auf den Bodenbereich. Die Wandabdichtung baut darauf auf und kann
entsprechend ausgeführt werden.
Bei der Verarbeitung der Bahn ist zu beachten, dass die TPO-Seite der dem
Wasser und die Vlieskaschierung der dem Beton zugewandten Seite des
Bauteils verlegt wird. Das System besteht auf folgenden Produkten:
a. Abdichtungsbahn DualProof A/A+; 1,50 m Breite, 0,8 / 1,2 mm
KDB-Dicke bzw. Foliendicke, 1,7 / 2,1 mm Gesamtdicke
b. Stoßdichtband aus Butyl-/TPO-Kombination, 200 mm Breite,
Oberseite selbstklebend
c. Innenecke aus Butyl-/TPO-Kombination, Oberseite selbstklebend
d. Außenecke aus Butyl-/TPO-Kombination, Oberseite selbstklebend
e. Doppelseitiges Butylband – für Reparaturen und Durchdringungen
Hinweis: die Innen- und Außenecken sind werksseitig vom Hersteller fertig
hergestellt zu erwerben, alternativ dürfen die Ecken im Bereich Boden-/
Wandanschluss auch nach Herstellervorgabe aus Zuschnitten des
Dichtbandes auf der Baustelle hergestellt werden.
Verwenden Sie bei der Bauwerksabdichtung nur die
geprüften Systemprodukte. Durch die Nichteinhaltung erhöhen Sie
das Risiko einer Durchfeuchtung.
Es wird empfohlen, eine Dokumentation der durchgeführten Arbeiten
anzufertigen.
DualProof A / A+ wird als Rollen geliefert.
Variante: Standard mit Selbstklebestoß (Butylstreifen)
1,50 x 20 m
ca. 30 m2
/ Rolle; 14 Rollen/Palette (420 m2
)
TPO Membrane mit einer Stärke von ca.
0,8 bzw. 1,2 mm sowie einem vernadeltem PP-Vlies (Barritex)
1,7 bzw. 2,1 mm Gesamtdicke (Folie + Vlies / mechnanische
Verbundschicht)
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
5
Funktion
Die DualProof A / A+ als FBV-System, erreicht die abdichtende Funktion in Kombination
mit WU-Beton. Die mechanische Verbundebene verbindet sich hinterlaufsicher mit
dem Frischbeton (extern geprüft dicht bis 6,9 bar).
Anwendungsbereich
Die Abdichtungsbahn dient in Kombination mit frischem Beton zur außenliegenden
einlagigen Bauwerksabdichtungen von erdberührten Bodenplatten und
Außenwandflächen aus Beton gegen Bodenfeuchte (Kapillar- und Haftwasser), nicht
stauendes und aufstauendes Sickerwasser sowie drückendes Wasser. Das abP ist bis zu
einer Einbautiefe von 20 m (2,0 bar) Wassersäule zugelassen, ein Sicherheitsfaktor von
2,5 ist bereits berücksichtigt.
Die DualProof A / A+ darf über Arbeits- und Sollrissfugen verarbeitet werden, jedoch
nicht über Dehnungsfugen. Geprüft als streifenförmige, hinterlaufsichere Abdichtung.
Anwendungsbestimmungen
a. Unterlage:
Die Unterlage auf der die Abdichtungsbahn vor dem Betonieren verlegt wird, muss fest
und ausreichend tragfähig, sowie frei von losen Teilen und scharfen Kanten sein.
Hohlräume, Risse und Fehlstellen sind mit geeigneten Materialien zu schließen.
Außerdem muss der Untergrund besenrein und trocken sein.
Sollte sich Regenwasser oder ähnliche Feuchtigkeit in der Baugrube befinden, so muss
diese abgepumpt werden.
b. Vorbereitung und allgemeine Hinweise
Alle Klebeflächen müssen frei von Verunreinigungen und trocken sein.
Sie dürfen keine Falten aufweisen und die Überdeckungen / Überlappungen sind
sorgfältig mit einer Druckwalze zu dichten.
Bitte nehmen Sie immer wieder Sichtprüfungen durch und dokumentieren Sie diese
entsprechend in Ihren Unterlagen. (BPA Abnahmeprotokoll)
Die Abdichtungsbahn darf zur Abdichtung über Arbeits- und Sollrissfugen verwendet
werden. Sie darf nicht als alleinige Abdichtung über Dehnungsfugen eingesetzt werden.
Im Bereich von Arbeits- und Sollrissfugen ist die Bahn mindestens 200 mm über die
Fuge bzw. über den Betonierabschnitt hinweg zu führen.
Bei der Verlegung der Abdichtungsbahn DualProof A / A+ in Schalungssystemen, ist
diese mindestens 200 mm über die Schalungsoberkante zu führen und zu befestigen.
Die Abdichtungsbahn ist mindestens 200 mm über die Bodenplattenunterkante zu
führen und ohne Beschädigung zu befestigen.
Im Boden/Wandanschluss sind Innen- und Außenecken mit einer Überdeckung von 100
mm zum Dichtband anzuordnen.
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
6
Schritt 1: Installation der
Ecken
Platzieren Sie die Fertigecke im Eckbereich der
Schalung. Die selbstklebende Schicht ist oben, also der
dem Beton zugewandten Seite des Bauteils.
Sollten Sie keine Fertigecke vom Hersteller verwen-
den, so können Sie optional eine Ecke aus dem
selbstklebenden Dichtband eigenständig auf der
Baustelle herstellen.
a) Dichtband in ca. 300 mm Länge zuschneiden b) Mittig einen Schnitt in halber Bandbreite ausführen
c) Dichtband zu einer Ecke zusammenlegen,
Schutzfolie abziehen und untere Flächen verkleben
d) Runden Eckenschutz zuschneiden ( ca. 30 mm)
e) Eckenschutz mit Heißluftföhn erhitzen f) Eckenschutz sorgfältig andrücken
g) Fertig
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
7
Flex
Schritt 2: Installation des
vertikalen Dichtbandes
Fixieren Sie das selbstklebende Dichtband vertikal im
Eckbereich. Die selbstklebende Schicht zeigt ebenfalls
dabei in Ihre Richtung (selbstklebende Schicht auf der
Oberseite also der dem Beton zugewandten Seite des
Bauteils). Dazu darf das Band an der obersten Stelle
einmal auf der rechten und einmal auf der linken
Seite getackert werden. Bitte gehen Sie beim Tackern
sehr sparsam um, denn jede Beschädigung erhöht das
Risiko einer Durchfeuchtung. Sollte es nötig sein,
weitere Stellen zu tackern, dürfen Sie sparsam an
weiteren Stellen mit min. 50 cm Abstand tackern.
Das Dichtband kann mit einer Überdeckung von
mindestens 100 mm mit sich selbst überlappt werden.
Überlappungen sind mit einer Rolle anzudrücken.
Bitte tackern Sie so wenig wie nötig.
Schritt 3: Verklebung der
Ecken mit Dichtband
Lösen Sie die Abdeckung (Releasefolie) der
selbstklebenden Ecke von den Schenkeln ab und
verkleben das vertikale Dichtband darauf. Generell ist
es einfacher, die Bänder und Bahnen zunächst
zuzuschneiden anschließend zu platzieren und dann zu
fixieren. So können Sie später leichter anhand der
Selbstklebestreifen miteinander verbunden werden.
ACHTUNG: es wird darauf hingewiesen, dass das Butyl-
Selbstklebestreifen sehr gut klebt, da Butylkautschuk
eine sehr gute Haftung zur TPO-Membrane aufweist.
Sind diese Komponenten einmal zusammengefügt, ist
eine Trennung kaum noch möglich.
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
8
Schritt 4: Installation des
horizontalen Dichtbandes
Platzieren Sie nun, wie im Bild zu sehen,
ein horizontales Dichtband.
Hinweis: Bitte führen Sie eine Sichtprüfung durch,
ob keine Wellen, Falten etc. zu sehen sind und die
Installation konform erfolgt ist.
Schritt 5: Installation der
Dichtbahn auf den Wänden
Es ist darauf zu achten, dass die TPO-Seite stets
der dem Wasser und die weiße Vlieskaschierung
der dem Beton zugewandten Seite des Bauteils
verlegt wird. Gestartet wird die Installation
senkrecht in einer Ecke. Längsstöße werden mit
dem werkseitig aufgebrachten Butylstreifen
überlappt, bzw. im Eckbereich mit dem Dichtband
verklebt. Die Bahn sollte außerhalb der
Abdichtungsebene z.B. mit Tackerklammern,
Klemmschienen oder Nagelleisten an der Schalung
befestigt werden.
20 cm
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
9
Schritt 6: Bahnstöße an den
Wänden (Querstöße)
Bahnstöße müssen immer mit einem zusätzlichen
Dichtband verklebt werden, um eine dichte
Ausführung zu gewährleisten. Fixieren Sie dazu ein
Dichtband, in gesamter Bahnbreite, hinter der zu
stoßenden Abdichtbahn. Entfernen sie dazu eine
Hälfte der Releaseabdeckung des Dichtbandes und
fixieren das Band hälftig über den Stoßbereich.
Dabei ist darauf zu achten, dass die Butylfläche
des Bandes immer auf die TPO Membrane
verklebt wird. Fahren sie mit der
Bahnenabdichtung fort und entfernen ab-
schließend die zweite Hälfte der Releaseabdeck-
ung und walzen den Stoßbereich an. Alternativ
kann eine Bandfixierung wieder sehr sparsam mit
dem Tacker erfolgen.
Hinweis: Bitte führen Sie nun wieder eine
Sichtprüfung durch, ob keine Wellen, Falten etc. zu
sehen sind und die Installation konform erfolgt ist.
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
10
Schritt 7: Installation der
Dichtbahn auf dem Boden
Die DualProof A / A+ muss immer auf der Bau-
werksaußenseite angeordnet werden. Sie ist lose
auf der unter Punkt a beschriebenen Unterlage zu
verlegen.
An den seitlichen Kanten der Bahnen werden die
Überlappungsverklebungen mithilfe des
selbstklebenden Streifens ausgeführt. Kopfstöße
bzw. Quernähte und ggf. erforderliche Zuschnitte
werden unter Verwendung des 20 cm breiten
Dichtbandes bei mittig liegender Naht hergestellt.
Bei der Verlegung müssen die Vliesflächen einander
stoßen. Eine Abweichung von bis zu
5 mm ist tolerierbar. Überlappungen sind zu ver-
meiden.
Bitte achten Sie darauf, dass die Nähte versetzt
angeordnet werden müssen. Kreuznähte sind nicht
zulässig!
Das Dichtband darf als Montagehilfe an den
Längsrändern auf einer Breite von 20 mm am
Untergrund fixiert werden.
Einzelne Dichtbänder sind in Ausrollrichtung min.
100 mm zu überdecken.
Dazu einfach die Releasefolie oder entfernen und
die Bahnen, wie im Bild angedeutet, miteinander
verkleben. Die Vliesflächen dürfen einen maximalen
Abstand von 5 mm aufweisen. Achten Sie aber bitte
darauf, möglichst nah Stoß an Stoß zu verkleben.
Eine Vliesüberlappung darf nicht erfolgen.
Hinweis: Faltenbildungen und Überlappungen beim
Installieren der Bahn sind nicht erlaubt! Bitte führen
Sie nun wieder eine Sichtprüfung durch, ob keine
Wellen, Falten etc. zu sehen sind und die
Installation konform erfolgt ist.
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
11
Schritt 8:
Rohrdurchführungen sowie
sonstige Durchdringungen in
diversen Größen
Durchmesser der Rohrdurchführung auf die
Abdichtbahn anzeichnen und etwas kleiner aus-
schneiden, damit ein min. 5 mm Kragen entsteht.
Bevor die Bahn über die Rohrdurchführung gezogen
wird, muss die Durchdringung gereinigt und das
Dichtband im Anschlussbereich um die
Durchdringung angeklebt werden. Nun wird die
Bahn über die Durchdringung gezogen und mit
einer Walze angepresst.
a) DualProof Dichtband um das Rohr kleben
b) Rohrdurchmesser in Bahn anzeichnen und
ausschneiden (etwas kleiner)
c) Bahn über das Rohr ziehen (sodass sich ein kleiner
Kragen nach oben ergibt)
e) Fertig
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
12
Schritt 9: Installation der
Bahn in der Baugrube
Gehen Sie nach dieser Methode für die gesamte
Fläche vor. Die gleiche Vorgehensweise wird für
die Flächenabdichtung von Wänden verwendet.
Wichtiger Hinweis: Wenn Sie mit der Abdichtung
bzw. Installation des DualProof A / A+ Systems
fertig sind, prüfen Sie bitte sehr genau die
komplette Baugrube bzw. die Abdichtung, ggf.
mangelhafte Installation muss nachgebessert
werden.
Schritt 10: Bewehrungsstahl,
Abstandshalter, Frischer
Beton
Nun können die Abstandshalter verlegt, der
Bewehrungsstahl installiert, sowie der Frisch-beton
verwendet werden. Beim Einbau der Bewehrung
und des Betons ist durch geeignete Maßnahmen
sicher zu stellen, dass die Abdichtung nicht
beschädigt wird. Als Abstandshalter für die
Bewehrung auf der Bodenplatte dürfen
ausschließlich geeignete Flächenabstandshalter
verwendet werden.
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+
13
Sonstige wichtige Hinweise:
Vor dem Einbau des Betons ist an dem kompletten System der DualProof A / A+
eine gründliche Sichtprüfung durchzuführen. Ggf. vorhandene und sichtbare
Mängel, Schäden und anhaftende Verschmutzung sind nach
Herstellerempfehlung zu beseitigen.
Zum Schutz der Abdichtung soll mit dem Betonieren schnellstmöglich, nach der
Verlegung und Freigabe, begonnen werden. Spritzbeton darf nicht verwendet
werden.
Bei längeren Offenliegezeiten der DualProof A / A+ sind Schutzmaßnahmen nach
Herstellerempfehlung vorzunehmen!
Der Einsatzbeton muss mindestens die Konsistenzklasse F3 - F6 und mindestens
die Druckfestigkeitsklasse C 20/25 aufweisen.
Lagerung, Transport und Kennzeichnung:
Das Produkt ist eingeschweißt in einer Strechfolie stehend zu lagern und zu
transportieren. Es darf keine Feuchtigkeit entstehen. Bis zur Verarbeitung sind die
Rollen immer stehend, trocken zu lagern und zu transportieren. Beanspruchungen
durch punkt- und linienförmige Lasteinwirkung sowie durch Lösemitteldämpfe
sind zu vermeiden.
Verarbeitungstemperatur:
Die Verarbeitungstemperatur beträgt +5 bis +50 °C
+50
-
+5
Verarbeitungsempfehlung
Frischbetonverbundbahn
DualProof
A
/
A+

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie DualProof A Einbau Okt 2022_LQ.pdf

05 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v305 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v3
Brigitte Petzoldt
 
BPA Frischbetonverbundfolie
BPA FrischbetonverbundfolieBPA Frischbetonverbundfolie
BPA Frischbetonverbundfolie
Adrian Pflieger
 
04 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v404 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v4
Brigitte Petzoldt
 
CEMtobent Tunnel 2019
CEMtobent Tunnel 2019CEMtobent Tunnel 2019
CEMtobent Tunnel 2019
Adrian Pflieger
 
CEMtobent Tunnel 2020.pdf
CEMtobent Tunnel 2020.pdfCEMtobent Tunnel 2020.pdf
CEMtobent Tunnel 2020.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdfBPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Flyer CEMtobent deutsch
Flyer CEMtobent deutschFlyer CEMtobent deutsch
Flyer CEMtobent deutsch
Adrian Pflieger
 
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEMMontageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
SOLARWATT
 
Cemtobent tunnel
Cemtobent tunnelCemtobent tunnel
Cemtobent tunnel
Adrian Pflieger
 
Flyer predimax und cem deutsch
Flyer predimax und cem deutschFlyer predimax und cem deutsch
Flyer predimax und cem deutsch
Adrian Pflieger
 
Deflex Profiles
Deflex ProfilesDeflex Profiles
Deflex Profiles
SC HIDROPLASTO SRL
 
CEMtobentTunnel2022.pdf
CEMtobentTunnel2022.pdfCEMtobentTunnel2022.pdf
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEMMontageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
SOLARWATT
 
Flyer flüssigfolie cemproof
Flyer flüssigfolie cemproofFlyer flüssigfolie cemproof
Flyer flüssigfolie cemproof
Adrian Pflieger
 
Flyer flüssigfolie bpa
Flyer flüssigfolie bpaFlyer flüssigfolie bpa
Flyer flüssigfolie bpa
Adrian Pflieger
 

Ähnlich wie DualProof A Einbau Okt 2022_LQ.pdf (15)

05 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v305 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v3
 
BPA Frischbetonverbundfolie
BPA FrischbetonverbundfolieBPA Frischbetonverbundfolie
BPA Frischbetonverbundfolie
 
04 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v404 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v4
 
CEMtobent Tunnel 2019
CEMtobent Tunnel 2019CEMtobent Tunnel 2019
CEMtobent Tunnel 2019
 
CEMtobent Tunnel 2020.pdf
CEMtobent Tunnel 2020.pdfCEMtobent Tunnel 2020.pdf
CEMtobent Tunnel 2020.pdf
 
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdfBPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
BPA GmbH_FBVS 2022 allg.pdf
 
Flyer CEMtobent deutsch
Flyer CEMtobent deutschFlyer CEMtobent deutsch
Flyer CEMtobent deutsch
 
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEMMontageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT VERANDA SYSTEM
 
Cemtobent tunnel
Cemtobent tunnelCemtobent tunnel
Cemtobent tunnel
 
Flyer predimax und cem deutsch
Flyer predimax und cem deutschFlyer predimax und cem deutsch
Flyer predimax und cem deutsch
 
Deflex Profiles
Deflex ProfilesDeflex Profiles
Deflex Profiles
 
CEMtobentTunnel2022.pdf
CEMtobentTunnel2022.pdfCEMtobentTunnel2022.pdf
CEMtobentTunnel2022.pdf
 
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEMMontageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
Montageanleitung SOLARWATT CARPORT SYSTEM
 
Flyer flüssigfolie cemproof
Flyer flüssigfolie cemproofFlyer flüssigfolie cemproof
Flyer flüssigfolie cemproof
 
Flyer flüssigfolie bpa
Flyer flüssigfolie bpaFlyer flüssigfolie bpa
Flyer flüssigfolie bpa
 

Mehr von BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!

Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdfBeschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdfPB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
25 Jahre BPA.pdf
25 Jahre BPA.pdf25 Jahre BPA.pdf
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdfCEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
ESR-4383.pdf
ESR-4383.pdfESR-4383.pdf
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdfBPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdfBPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
EPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
EPD CEMflex VB Environmental Product DeclarationEPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
EPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdfBPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdfFrischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Betonrandzone_FBVS_APf.pdf
Betonrandzone_FBVS_APf.pdfBetonrandzone_FBVS_APf.pdf
Betonrandzone_FBVS_APf.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdfBericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
BPA DualProof 2019
BPA DualProof 2019BPA DualProof 2019
Cemtobent detail int.
Cemtobent detail int.Cemtobent detail int.
Dual proof e 2016
Dual proof e 2016Dual proof e 2016
Bs 8102 waterproof systems
Bs 8102 waterproof systemsBs 8102 waterproof systems
Bs 8102 waterproof systems
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 

Mehr von BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion! (20)

Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdfBeschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
Beschichtete Fugenblechsysteme DBV.pdf
 
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdfPB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
PB - DualProof 2.0 (PVC)_WI_Umweltunbedenklichkeit nach M Geok E_20170522.pdf
 
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
 
25 Jahre BPA.pdf
25 Jahre BPA.pdf25 Jahre BPA.pdf
25 Jahre BPA.pdf
 
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
25 Jahre BPA wir halten dicht.pdf
 
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdfCEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
CEMtobent CS Verarbeitungsrichtlinie 2023.pdf
 
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
Pre-applied mechanically bonded waterproofing membranes - Cement paste filtra...
 
ESR-4383.pdf
ESR-4383.pdfESR-4383.pdf
ESR-4383.pdf
 
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdfBPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
BPA CEMflex Flyer JGS_red.pdf
 
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdfBPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
BPA Broschüre DualProof EN 2022.pdf
 
EPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
EPD CEMflex VB Environmental Product DeclarationEPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
EPD CEMflex VB Environmental Product Declaration
 
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
Artikel_Hallandsås Tunnel – Sweden Underground_PREDIMAX Injektionsschlauch_GB...
 
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdfBPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
BPA-CEMtobent - Gutachten Stuttgart S21 - 1117.pdf
 
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdfFrischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
Frischbetonverbundsysteme_FBVS_APf.pdf
 
Betonrandzone_FBVS_APf.pdf
Betonrandzone_FBVS_APf.pdfBetonrandzone_FBVS_APf.pdf
Betonrandzone_FBVS_APf.pdf
 
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdfBericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
Bericht_Bentontiquellband Quellmax_D-de_20210505.pdf
 
BPA DualProof 2019
BPA DualProof 2019BPA DualProof 2019
BPA DualProof 2019
 
Cemtobent detail int.
Cemtobent detail int.Cemtobent detail int.
Cemtobent detail int.
 
Dual proof e 2016
Dual proof e 2016Dual proof e 2016
Dual proof e 2016
 
Bs 8102 waterproof systems
Bs 8102 waterproof systemsBs 8102 waterproof systems
Bs 8102 waterproof systems
 

DualProof A Einbau Okt 2022_LQ.pdf

  • 1. 1 Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+ Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 2. 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 5 Inhaltsverzeichnis Produktbeschreibung Allgemeines Funktion Anwendungsbereich Anwendungsbestimmungen Seite 5 a. Unterlage b. Vorbereitung und allgemeine Hinweise Seite 5 Verlegung Seite 6 Seite 7 Seite 7 Seite 8 Seite 8 Seite 9 Seite 10 - Rohrdurchführungen, sowie sonstige Durchdringungen Seite 11 Seite 12 - Installation der Ecken - Installation des vertikalen Dichtbandes - Verklebung der Ecken mit Dichtband - Installation des horizontalen Dichtbandes - Installation der Dichtbahn auf den Wänden - Bahnstöße an den Wänden (Querstöße) - Installation der Dichtbahn auf dem Boden - Installation der Bahn in der Baugrube - Bewehrungsstahl, Abstandhalter, Frischer Beton Seite 12 Seite 13 Seite 13 Seite 13 Seite 13 Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 3. 3 Produktbeschreibung abP und CE-zugelassenes System als Kunststoffabdichtungsbahn nach DIN EN 13967 für Bauwerksabdichtungen DualProof A / A+ ist eine TPO/FPO basiertes FrischBetonVerbund-System (FBV-System) Ortbeton Sauberkeitsschicht Frischbetonverbundbahn (DualProof A/A+) Selbstklebestoß Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+ Sauberkeitsschicht DualProof A/A+ Montage Kopfstoß mit Tape abdichten Längsstoß / Selbstklebestoß Längs- und Kopfstoß
  • 4. 4 Allgemeines FrischBetonVerbund-System (FBV-System) zur einfachen und schnellen Beton-Flächenabdichtung, ohne zusätzliche bauchemische Betonzusatzmittel. Der Untergrund muss tragfähig, besenrein und frei von spitzen Gegenständen sein. Es darf sich kein Wasser (z.B. Regenwasser) in der Baugrube befinden und es ist auf eine saubere Umgebung zu achten. Die im folgenden dargestellten Vorgehenshinweise beziehen sich in erster Linie auf den Bodenbereich. Die Wandabdichtung baut darauf auf und kann entsprechend ausgeführt werden. Bei der Verarbeitung der Bahn ist zu beachten, dass die TPO-Seite der dem Wasser und die Vlieskaschierung der dem Beton zugewandten Seite des Bauteils verlegt wird. Das System besteht auf folgenden Produkten: a. Abdichtungsbahn DualProof A/A+; 1,50 m Breite, 0,8 / 1,2 mm KDB-Dicke bzw. Foliendicke, 1,7 / 2,1 mm Gesamtdicke b. Stoßdichtband aus Butyl-/TPO-Kombination, 200 mm Breite, Oberseite selbstklebend c. Innenecke aus Butyl-/TPO-Kombination, Oberseite selbstklebend d. Außenecke aus Butyl-/TPO-Kombination, Oberseite selbstklebend e. Doppelseitiges Butylband – für Reparaturen und Durchdringungen Hinweis: die Innen- und Außenecken sind werksseitig vom Hersteller fertig hergestellt zu erwerben, alternativ dürfen die Ecken im Bereich Boden-/ Wandanschluss auch nach Herstellervorgabe aus Zuschnitten des Dichtbandes auf der Baustelle hergestellt werden. Verwenden Sie bei der Bauwerksabdichtung nur die geprüften Systemprodukte. Durch die Nichteinhaltung erhöhen Sie das Risiko einer Durchfeuchtung. Es wird empfohlen, eine Dokumentation der durchgeführten Arbeiten anzufertigen. DualProof A / A+ wird als Rollen geliefert. Variante: Standard mit Selbstklebestoß (Butylstreifen) 1,50 x 20 m ca. 30 m2 / Rolle; 14 Rollen/Palette (420 m2 ) TPO Membrane mit einer Stärke von ca. 0,8 bzw. 1,2 mm sowie einem vernadeltem PP-Vlies (Barritex) 1,7 bzw. 2,1 mm Gesamtdicke (Folie + Vlies / mechnanische Verbundschicht) Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 5. 5 Funktion Die DualProof A / A+ als FBV-System, erreicht die abdichtende Funktion in Kombination mit WU-Beton. Die mechanische Verbundebene verbindet sich hinterlaufsicher mit dem Frischbeton (extern geprüft dicht bis 6,9 bar). Anwendungsbereich Die Abdichtungsbahn dient in Kombination mit frischem Beton zur außenliegenden einlagigen Bauwerksabdichtungen von erdberührten Bodenplatten und Außenwandflächen aus Beton gegen Bodenfeuchte (Kapillar- und Haftwasser), nicht stauendes und aufstauendes Sickerwasser sowie drückendes Wasser. Das abP ist bis zu einer Einbautiefe von 20 m (2,0 bar) Wassersäule zugelassen, ein Sicherheitsfaktor von 2,5 ist bereits berücksichtigt. Die DualProof A / A+ darf über Arbeits- und Sollrissfugen verarbeitet werden, jedoch nicht über Dehnungsfugen. Geprüft als streifenförmige, hinterlaufsichere Abdichtung. Anwendungsbestimmungen a. Unterlage: Die Unterlage auf der die Abdichtungsbahn vor dem Betonieren verlegt wird, muss fest und ausreichend tragfähig, sowie frei von losen Teilen und scharfen Kanten sein. Hohlräume, Risse und Fehlstellen sind mit geeigneten Materialien zu schließen. Außerdem muss der Untergrund besenrein und trocken sein. Sollte sich Regenwasser oder ähnliche Feuchtigkeit in der Baugrube befinden, so muss diese abgepumpt werden. b. Vorbereitung und allgemeine Hinweise Alle Klebeflächen müssen frei von Verunreinigungen und trocken sein. Sie dürfen keine Falten aufweisen und die Überdeckungen / Überlappungen sind sorgfältig mit einer Druckwalze zu dichten. Bitte nehmen Sie immer wieder Sichtprüfungen durch und dokumentieren Sie diese entsprechend in Ihren Unterlagen. (BPA Abnahmeprotokoll) Die Abdichtungsbahn darf zur Abdichtung über Arbeits- und Sollrissfugen verwendet werden. Sie darf nicht als alleinige Abdichtung über Dehnungsfugen eingesetzt werden. Im Bereich von Arbeits- und Sollrissfugen ist die Bahn mindestens 200 mm über die Fuge bzw. über den Betonierabschnitt hinweg zu führen. Bei der Verlegung der Abdichtungsbahn DualProof A / A+ in Schalungssystemen, ist diese mindestens 200 mm über die Schalungsoberkante zu führen und zu befestigen. Die Abdichtungsbahn ist mindestens 200 mm über die Bodenplattenunterkante zu führen und ohne Beschädigung zu befestigen. Im Boden/Wandanschluss sind Innen- und Außenecken mit einer Überdeckung von 100 mm zum Dichtband anzuordnen. Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 6. 6 Schritt 1: Installation der Ecken Platzieren Sie die Fertigecke im Eckbereich der Schalung. Die selbstklebende Schicht ist oben, also der dem Beton zugewandten Seite des Bauteils. Sollten Sie keine Fertigecke vom Hersteller verwen- den, so können Sie optional eine Ecke aus dem selbstklebenden Dichtband eigenständig auf der Baustelle herstellen. a) Dichtband in ca. 300 mm Länge zuschneiden b) Mittig einen Schnitt in halber Bandbreite ausführen c) Dichtband zu einer Ecke zusammenlegen, Schutzfolie abziehen und untere Flächen verkleben d) Runden Eckenschutz zuschneiden ( ca. 30 mm) e) Eckenschutz mit Heißluftföhn erhitzen f) Eckenschutz sorgfältig andrücken g) Fertig Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 7. 7 Flex Schritt 2: Installation des vertikalen Dichtbandes Fixieren Sie das selbstklebende Dichtband vertikal im Eckbereich. Die selbstklebende Schicht zeigt ebenfalls dabei in Ihre Richtung (selbstklebende Schicht auf der Oberseite also der dem Beton zugewandten Seite des Bauteils). Dazu darf das Band an der obersten Stelle einmal auf der rechten und einmal auf der linken Seite getackert werden. Bitte gehen Sie beim Tackern sehr sparsam um, denn jede Beschädigung erhöht das Risiko einer Durchfeuchtung. Sollte es nötig sein, weitere Stellen zu tackern, dürfen Sie sparsam an weiteren Stellen mit min. 50 cm Abstand tackern. Das Dichtband kann mit einer Überdeckung von mindestens 100 mm mit sich selbst überlappt werden. Überlappungen sind mit einer Rolle anzudrücken. Bitte tackern Sie so wenig wie nötig. Schritt 3: Verklebung der Ecken mit Dichtband Lösen Sie die Abdeckung (Releasefolie) der selbstklebenden Ecke von den Schenkeln ab und verkleben das vertikale Dichtband darauf. Generell ist es einfacher, die Bänder und Bahnen zunächst zuzuschneiden anschließend zu platzieren und dann zu fixieren. So können Sie später leichter anhand der Selbstklebestreifen miteinander verbunden werden. ACHTUNG: es wird darauf hingewiesen, dass das Butyl- Selbstklebestreifen sehr gut klebt, da Butylkautschuk eine sehr gute Haftung zur TPO-Membrane aufweist. Sind diese Komponenten einmal zusammengefügt, ist eine Trennung kaum noch möglich. Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 8. 8 Schritt 4: Installation des horizontalen Dichtbandes Platzieren Sie nun, wie im Bild zu sehen, ein horizontales Dichtband. Hinweis: Bitte führen Sie eine Sichtprüfung durch, ob keine Wellen, Falten etc. zu sehen sind und die Installation konform erfolgt ist. Schritt 5: Installation der Dichtbahn auf den Wänden Es ist darauf zu achten, dass die TPO-Seite stets der dem Wasser und die weiße Vlieskaschierung der dem Beton zugewandten Seite des Bauteils verlegt wird. Gestartet wird die Installation senkrecht in einer Ecke. Längsstöße werden mit dem werkseitig aufgebrachten Butylstreifen überlappt, bzw. im Eckbereich mit dem Dichtband verklebt. Die Bahn sollte außerhalb der Abdichtungsebene z.B. mit Tackerklammern, Klemmschienen oder Nagelleisten an der Schalung befestigt werden. 20 cm Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 9. 9 Schritt 6: Bahnstöße an den Wänden (Querstöße) Bahnstöße müssen immer mit einem zusätzlichen Dichtband verklebt werden, um eine dichte Ausführung zu gewährleisten. Fixieren Sie dazu ein Dichtband, in gesamter Bahnbreite, hinter der zu stoßenden Abdichtbahn. Entfernen sie dazu eine Hälfte der Releaseabdeckung des Dichtbandes und fixieren das Band hälftig über den Stoßbereich. Dabei ist darauf zu achten, dass die Butylfläche des Bandes immer auf die TPO Membrane verklebt wird. Fahren sie mit der Bahnenabdichtung fort und entfernen ab- schließend die zweite Hälfte der Releaseabdeck- ung und walzen den Stoßbereich an. Alternativ kann eine Bandfixierung wieder sehr sparsam mit dem Tacker erfolgen. Hinweis: Bitte führen Sie nun wieder eine Sichtprüfung durch, ob keine Wellen, Falten etc. zu sehen sind und die Installation konform erfolgt ist. Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 10. 10 Schritt 7: Installation der Dichtbahn auf dem Boden Die DualProof A / A+ muss immer auf der Bau- werksaußenseite angeordnet werden. Sie ist lose auf der unter Punkt a beschriebenen Unterlage zu verlegen. An den seitlichen Kanten der Bahnen werden die Überlappungsverklebungen mithilfe des selbstklebenden Streifens ausgeführt. Kopfstöße bzw. Quernähte und ggf. erforderliche Zuschnitte werden unter Verwendung des 20 cm breiten Dichtbandes bei mittig liegender Naht hergestellt. Bei der Verlegung müssen die Vliesflächen einander stoßen. Eine Abweichung von bis zu 5 mm ist tolerierbar. Überlappungen sind zu ver- meiden. Bitte achten Sie darauf, dass die Nähte versetzt angeordnet werden müssen. Kreuznähte sind nicht zulässig! Das Dichtband darf als Montagehilfe an den Längsrändern auf einer Breite von 20 mm am Untergrund fixiert werden. Einzelne Dichtbänder sind in Ausrollrichtung min. 100 mm zu überdecken. Dazu einfach die Releasefolie oder entfernen und die Bahnen, wie im Bild angedeutet, miteinander verkleben. Die Vliesflächen dürfen einen maximalen Abstand von 5 mm aufweisen. Achten Sie aber bitte darauf, möglichst nah Stoß an Stoß zu verkleben. Eine Vliesüberlappung darf nicht erfolgen. Hinweis: Faltenbildungen und Überlappungen beim Installieren der Bahn sind nicht erlaubt! Bitte führen Sie nun wieder eine Sichtprüfung durch, ob keine Wellen, Falten etc. zu sehen sind und die Installation konform erfolgt ist. Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 11. 11 Schritt 8: Rohrdurchführungen sowie sonstige Durchdringungen in diversen Größen Durchmesser der Rohrdurchführung auf die Abdichtbahn anzeichnen und etwas kleiner aus- schneiden, damit ein min. 5 mm Kragen entsteht. Bevor die Bahn über die Rohrdurchführung gezogen wird, muss die Durchdringung gereinigt und das Dichtband im Anschlussbereich um die Durchdringung angeklebt werden. Nun wird die Bahn über die Durchdringung gezogen und mit einer Walze angepresst. a) DualProof Dichtband um das Rohr kleben b) Rohrdurchmesser in Bahn anzeichnen und ausschneiden (etwas kleiner) c) Bahn über das Rohr ziehen (sodass sich ein kleiner Kragen nach oben ergibt) e) Fertig Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 12. 12 Schritt 9: Installation der Bahn in der Baugrube Gehen Sie nach dieser Methode für die gesamte Fläche vor. Die gleiche Vorgehensweise wird für die Flächenabdichtung von Wänden verwendet. Wichtiger Hinweis: Wenn Sie mit der Abdichtung bzw. Installation des DualProof A / A+ Systems fertig sind, prüfen Sie bitte sehr genau die komplette Baugrube bzw. die Abdichtung, ggf. mangelhafte Installation muss nachgebessert werden. Schritt 10: Bewehrungsstahl, Abstandshalter, Frischer Beton Nun können die Abstandshalter verlegt, der Bewehrungsstahl installiert, sowie der Frisch-beton verwendet werden. Beim Einbau der Bewehrung und des Betons ist durch geeignete Maßnahmen sicher zu stellen, dass die Abdichtung nicht beschädigt wird. Als Abstandshalter für die Bewehrung auf der Bodenplatte dürfen ausschließlich geeignete Flächenabstandshalter verwendet werden. Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+
  • 13. 13 Sonstige wichtige Hinweise: Vor dem Einbau des Betons ist an dem kompletten System der DualProof A / A+ eine gründliche Sichtprüfung durchzuführen. Ggf. vorhandene und sichtbare Mängel, Schäden und anhaftende Verschmutzung sind nach Herstellerempfehlung zu beseitigen. Zum Schutz der Abdichtung soll mit dem Betonieren schnellstmöglich, nach der Verlegung und Freigabe, begonnen werden. Spritzbeton darf nicht verwendet werden. Bei längeren Offenliegezeiten der DualProof A / A+ sind Schutzmaßnahmen nach Herstellerempfehlung vorzunehmen! Der Einsatzbeton muss mindestens die Konsistenzklasse F3 - F6 und mindestens die Druckfestigkeitsklasse C 20/25 aufweisen. Lagerung, Transport und Kennzeichnung: Das Produkt ist eingeschweißt in einer Strechfolie stehend zu lagern und zu transportieren. Es darf keine Feuchtigkeit entstehen. Bis zur Verarbeitung sind die Rollen immer stehend, trocken zu lagern und zu transportieren. Beanspruchungen durch punkt- und linienförmige Lasteinwirkung sowie durch Lösemitteldämpfe sind zu vermeiden. Verarbeitungstemperatur: Die Verarbeitungstemperatur beträgt +5 bis +50 °C +50 - +5 Verarbeitungsempfehlung Frischbetonverbundbahn DualProof A / A+