SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Digitalisierung und Sozialwirtschaft -
Transfer der Entwicklungen der Industrie auf die
Sozialwirtschaft und Stand der Umsetzung
MICOS.kongress 2018
7. Juni 2018, Harsewinkel-Marienfeld
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Wirtschaftsindex DIGITAL 2017 vs. 2022
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
Viele digitale Innovationen kommen aus dem Consumerbereich.
So etwa ….
• Smartphones
• Tablets
• Messaging-Plattformen
• Collaboration-Lösungen
Die Arbeitswelt insgesamt hinkt hier hinterher.
Für die Sozialwirtschaft heißt das:
„Die“ Industrie eignet sich nur sehr bedingt als Vorbild und
Maßstab für die Sozialwirtschaft.
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung – ist der Hype schon vorüber?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dimensionen der Digitalisierung
Digitale
Unternehmenskultur
Digitale
Geschäftsmodelle
Digitale
Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Unternehmens-
kultur
Geschäfts-
modelle
Digitale
Technologien
Gründer und Erfinder
Kernkompetenz ist die direkte
Arbeit mit dem Menschen.
Welche Rolle kann dabei IT-
Technik und Digitalisierung
spielen?
Digitalisierung der Sozialwirtschaft - was kann das sein?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dimensionen der Digitalisierung für die Sozialwirtschaft
Digitalisierung der internen Prozesse
Digitale Technologien im Klientenkontakt
Digitale Kommunikation im Außenauftritt
Dimension 1
Digitale
Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung – Trends 2018
Quelle: Gartner Special Report, Top Strategic Technology Trends for 2018;
https://www.gartner.com/smarterwithgartner/gartner-top-10-strategic-technology-trends-for-2018/
KI-Funktionalitäten werden über kurz oder lang in viele Bereiche
der Sozialwirtschaft „einwandern“ …
• zur Analyse großer Datenmengen beim Einsatz von
IoT (Internet der Dinge)
• Automatisches Erkennen von Verhaltensmuster
mittels neuronaler Netze
• bei der Dienst- und Einsatzplanung
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung Trends – KI in der Sozialwirtschaft
Ein Beispiel:
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant?
Die Restaurantreservierung
Im Zuge dieses Tests führt ein menschlicher Fragesteller über
eine Tastatur und einen Bildschirm ohne Sicht- und Hörkontakt mit zwei
ihm unbekannten Gesprächspartnern eine Unterhaltung. Der eine
Gesprächspartner ist ein Mensch, der andere eine Maschine. Wenn
der Fragesteller nach der intensiven Befragung nicht klar sagen kann,
welcher von beiden die Maschine ist, hat die Maschine den Turing-Test
bestanden, und es wird der Maschine ein dem Menschen
ebenbürtiges Denkvermögen unterstellt.
(Quelle: Wikipedia)
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Exkurs: Turing-Test
Intelligenten Sprachassistenten,
• der die menschliche Kommunikation nahezu perfekt imitiert
• der den Gesprächskontext berücksichtigt
• der das Gespräch „führt“
Damit würde der Turing-Test wohl bestanden werden.
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant?
Intelligenten Sprachassistenten,
• liefern in der Kommunikation „bedeutsame“ Beiträge
• können ihre Kommunikationspartner überraschen
• bleiben für ihre Kommunikationspartner intransparent
Fazit:
Intelligente Sprachassistenten sind für die
Sozialwirtschaft relevant.
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant?
Unternehmens-
kultur Geschäfts-
modelle
Digitale
Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Es ändern sich die Rahmenbedingungen für die Akteure der
Sozialwirtschaft …
• neue gesetzliche Rahmenbedingungen (typisch: BTHG)
ermöglichen es dem Klienten die Leistungen verschiedener
Anbieter zu kombinieren (Hilfemix)
• Horizontale Vernetzung zwischen unterschiedlichen
Anbietern ist sinnvoll und geboten (Schnittstellenformate !!)
• Vertikale Vernetzung zwischen Leistungserbringern und
Leistungsträgern ist sinnvoll und geboten
Neu:
• Es werden sich Portale zwischen Interessanten/Kunden und
Anbieter schieben
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Änderung der Rahmenbedingungen
Digitale Plattformen
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Was ist Plattformökonomie?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Sind digitale Plattformen auch
für die Sozialwirtschaft das
Geschäftsmodell der Zukunft?
Sollte man nicht drangehen
und ein „Pflege-Uber“ entwickeln?
Zwei nicht unwichtige Fragen
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
betreut.de – Plattform für soziale Dienstleistung
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
betreut.de – Plattform für soziale Dienstleistung
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Neben digitalen Plattformen gibt es zahlreiche neue Geschäftsmodelle, die
auf der Digitalisierung aufbauen.
Gemeinsamkeiten dieser Geschäftsmodelle sind, dass sie …
• Den Kunden in den Fokus rücken
• Daten eine zentrale Ressource darstellen
• Einen überregionalen Anspruch haben
Aber :
Wie kommt man zu solchen digitalen Geschäftsmodellen?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitale Geschäftsmodelle – wie vorgehen?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitale Geschäftsmodelle - Erfolgsfaktoren
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Digitale Geschäftsmodelle; Themenheft Mittelstand –Digital, März 2017
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digitale Geschäftsmodelle - Erfolgsfaktoren
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Digitale Geschäftsmodelle; Themenheft Mittelstand –Digital, März 2017
Vorstellung:
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
IntraLab – Labor für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle
Kooperation von
• Mission Leben Darmstadt
• Pädagogische Hochschule Heidelberg
• Universität Trier
New Work Helden
Unternehmens-
kultur
Geschäfts-
modelle
Digitale
Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Was meint New Work?
• Werte sind Selbstständigkeit, Freiheit und
Teilhabe an der Gemeinschaft
• Wenig Hierarchiestufen
• Agilität: Freiräume zum Testen und Experimentieren
• Netzwerk-Organisationen: Vernetzungskompetenz als
Ressource
• Führung gibt nur groben Rahmen vor;
ansonsten kollegiale Selbstorganisation
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
New Work – Mindset für eine digitale Unternehmenskultur
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Digital mindset für eine digitale Unternehmenskultur
Frage:
Ist der New Work Ansatz nur eine besonders
mitarbeiterfreundliche Mode?
Oder stellt er eine angemessene Form für eine digitale
Unternehmenskultur dar?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Organisationskultur für eine komplexe Umwelt
Organisationen in einer digitalen Umwelt sind agile
Organisationen, d.h. sie ….
• verzichten auf langfristige Detailpläne
• ermöglichen Protoytping, Experimentieren und Testen
• sind durch eine gute Fehlerkultur gekennzeichnet
• sind neugierig und an neuen Erfahrungen interessiert
• sind mehr praxis- als theoriegeleitet
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Organisationskultur für digitale Welten
„Wenn sich die Komplexität erhöht, ist die
Pyramidenstruktur nicht mehr funktionsfähig. Die
wenigen Leute an der Spitze, egal wir klug sie sind,
haben nicht mehr die Kapazität, die Komplexität zu
erfassen und damit umzugehen.“
(Quelle: Frederic Laloux, Reinventing Organizations, 2017)
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Organisationskultur – Selbstorganisation und flache Hierarchie
BUURTZORG bedeutet übersetzt Nachbarschaftshilfe. In
Holland werden Pflegefachkräfte für den Einsatz in ihrer
Nachbarschaft ausgebildet. BUURTZORG ist eine ambulanter
Krankenpflegedienst, der inzwischen stolze 10.000
Mitarbeiter*innen zählt.
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Organisationskultur – das Beispiel Buurtzorg
Selbstorganisierte Teams
Flache Hierarchien
Netzwerken
Achtsame Kommunikation
Die Identifizierung und Gestaltung von Netzwerken hat für buurtzorg eine
zentrale Bedeutung:
• Die informellen Unterstützungs-Netzwerke werden untersucht und in
die Pflege einbezogen.
• Formale Betreuung und Hilfsmöglichkeiten werden identifiziert und
in das Netz miteingebunden.
• Aufbau und Unterstützung bei der eigenständigen Pflege dieser
Kontakte innerhalb des individuellen Patientennetzwerks
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Organisationskultur – Vernetzungskompetenzen
Organisationskultur lebt von Kommunikation und Vernetzung
Eine positive Organisationskultur in digitalen Unternehmen basiert ..
• auf einer Infrastruktur digitaler Kommunikationsmedien
• einer offenen und aktiven Nutzung der Medien
• Vorbildhaften Nutzung durch die Führungskräfte
Dabei geht es nicht um E-Mail, sondern um social intranets
Social Intranets haben den Anspruch
• Eine offene Unternehmenskultur zu befördern
• Transparenten Wissensaustausch über die Abteilungs- und
Hierarchiegrenzen hinweg zu ermöglichen
• ein Change Management, was auf die Bedürfnisse der Nutzer
eingeht, zu schaffen
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Working Out Loud – Vernetzen lernen
Working Out Loud
… ist ein Programm zur transparenten, offenen
Zusammenarbeit im Netzwerk und zum Erlernen
von Schlüsselqualifikation in einer vernetzten
Arbeitswelt.
John Stepper
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dimensionen der Digitalisierung
Unternehmens-
kultur
Geschäfts-
modelle
Digitale
Technologien
Künstliche
Intelligenz
New Work
Working
Out Loud
Kundenorientierte
Plattformen
IntraLab
… und wo stehen Sie?
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dimensionen der Digitalisierung für die Sozialwirtschaft
Digitale Unternehmenskultur
Digitalisierung der internen Prozesse
Digitale Technologien im Klientenkontakt
Digitale Kommunikation im Außenauftritt
Digitale Geschäftsmodelle
Dimension 1
Digitale
Technologien
Dimension 2
Digitale
Unternehmenskultur
Dimension 3
Digitale
Geschäftsmodelle
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Checkliste
• Können Sie von mobilen Geräte auf Ihre Geschäftsanwendungen
zugreifen?
• Nutzen Sie Audio- und Webkonferenzen für interne
Abstimmungsprozesse?
• Nutzen Sie Plattformen (social intranets) für den Informations-und
Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern?
• Sind ihre Geschäftsprozesse von der Erfassung bis zur Verarbeitung von
Daten komplett digitalisiert?
• Haben Sie noch Medienbrüche in Ihren Geschäftsprozessen?
Dimension 1: Digitale Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Checkliste
• Ist Ihre Website kundenorientiert aufgebaut?
• Nutzen Sie social media für die Kommunikation mit Ihren
Kunden/Klienten?
• Können bei Ihnen Termine online gebucht werden?
• Bietet Ihre Softwarelösung eine eigene Mobil-App für Ihre Klienten?
• Können Angehörige über eine App auf Elemente der Pflege- und
Betreuungsdokumentation zugreifen?
Dimension 1: Digitale Technologien
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Checkliste
• Wird den Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen Freiraum gegeben, um
neue Ideen voranzutreiben?
• Hat Ihr Unternehmen eine flache Hierarchiestruktur?
• Gibt es in Ihrem Unternehmen eine wertschätzende
Unternehmenskultur?
• Sind Sie in Ihrem Unternehmen gut vernetzt?
• Pflegen Sie Netzwerke zu externen Partnern, Familienangehörigen und
anderen Leistungserbringern?
Dimension 2: Digitale Unternehmenskultur
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Checkliste
• Stehen die Kunden-/Nutzerbedürfnisse im Mittelpunkt der
Innovationsanstrengungen?
• Werden Kunden aktiv in den Innovationsprozess eingebunden?
• Kennen und nutzen Sie agile Methoden im Innovationsprozess wie etwa
Design Thinking?
• Sind Ihre Innovationsaktivitäten offen für Einflüsse und Mitwirkung von
außen?
Dimension 3: Digitale Geschäftsmodelle
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Helmut Kreidenweis (Hrsg.),
Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft. Grundlagen-Strategien-Praxis, Baden-Baden 2018
Christian Hartmann
Podcast-Reihe „Digitalisierung der Sozialwirtschaft“
https://voicerepublic.com/series/digitalisierung-der-sozialwirtschaft
https://itunes.apple.com/de/podcast/digitalisierung-der-sozialwirtschaft/id1181844269?mt=2
FinSoz
Positionspapier zum Bundesteilhabegesetz
https://www.finsoz.de/sites/default/files/pressemeldungen/positionspapier_bthg.pdf
Positionspapier Digitalisierung
https://www.finsoz.de/sites/default/files/pressemeldungen/finsozev_positionspapier-digitalisierung-
2.auflage.pdf
Zum Nachlesen und Nachhören
Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Kongress Media
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0
Praxistage Interne Kommunikation 2.0Praxistage Interne Kommunikation 2.0
Praxistage Interne Kommunikation 2.0
SCM – School for Communication and Management
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
#30u30 by PR Report
 
Rezeptbuch für den digitalen Wandel
Rezeptbuch für den digitalen WandelRezeptbuch für den digitalen Wandel
Rezeptbuch für den digitalen Wandel
Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
netmedianer GmbH
 

Was ist angesagt? (8)

Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015Fokus IK 2/2015
Fokus IK 2/2015
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0
Praxistage Interne Kommunikation 2.0Praxistage Interne Kommunikation 2.0
Praxistage Interne Kommunikation 2.0
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März 2013
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 15.
 
Fokus ik instrumente
Fokus ik instrumenteFokus ik instrumente
Fokus ik instrumente
 
Rezeptbuch für den digitalen Wandel
Rezeptbuch für den digitalen WandelRezeptbuch für den digitalen Wandel
Rezeptbuch für den digitalen Wandel
 
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki!
 

Ähnlich wie Digitalisierung+Sozialwirtschaft

SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
HIRSCHTEC
 
Storytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
Storytelling: Interview mit Dr. Karin ThierStorytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
Storytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
PR PLUS GmbH
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015Fokus IK 3/2015
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
birgith
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
ScribbleLive
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Ritchie PETTAUER
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
#30u30 by PR Report
 
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
Ulrich Hinsen
 
B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012
die firma . experience design GmbH
 
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers
 
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
mcschindler.com gmbh
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
Christiane Germann
 
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Jochen Robes
 
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Dr. Ute Hillmer (PhD)
 

Ähnlich wie Digitalisierung+Sozialwirtschaft (20)

SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
 
Storytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
Storytelling: Interview mit Dr. Karin ThierStorytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
Storytelling: Interview mit Dr. Karin Thier
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Social Media bei BTI
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015
 
Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015
 
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
PR Magazin 08 2020: Archetype Agentur der Zukunft
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
 
Beyond 2 14 leseprobe
Beyond 2 14 leseprobeBeyond 2 14 leseprobe
Beyond 2 14 leseprobe
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.
 
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013
 
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
Interne Kommunikation im Fokus 2014/01
 
B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012B2B Online Monitor 2012
B2B Online Monitor 2012
 
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
 
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
 
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
 
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
 

Digitalisierung+Sozialwirtschaft

  • 1. Digitalisierung und Sozialwirtschaft - Transfer der Entwicklungen der Industrie auf die Sozialwirtschaft und Stand der Umsetzung MICOS.kongress 2018 7. Juni 2018, Harsewinkel-Marienfeld Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 2. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Wirtschaftsindex DIGITAL 2017 vs. 2022
  • 3. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
  • 4. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
  • 5. Viele digitale Innovationen kommen aus dem Consumerbereich. So etwa …. • Smartphones • Tablets • Messaging-Plattformen • Collaboration-Lösungen Die Arbeitswelt insgesamt hinkt hier hinterher. Für die Sozialwirtschaft heißt das: „Die“ Industrie eignet sich nur sehr bedingt als Vorbild und Maßstab für die Sozialwirtschaft. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Industrie – Vorreiter und Vorbild bei der Digitalisierung?
  • 6. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung – ist der Hype schon vorüber?
  • 7. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Dimensionen der Digitalisierung Digitale Unternehmenskultur Digitale Geschäftsmodelle Digitale Technologien
  • 8. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Unternehmens- kultur Geschäfts- modelle Digitale Technologien Gründer und Erfinder
  • 9. Kernkompetenz ist die direkte Arbeit mit dem Menschen. Welche Rolle kann dabei IT- Technik und Digitalisierung spielen? Digitalisierung der Sozialwirtschaft - was kann das sein? Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 10. Dimensionen der Digitalisierung für die Sozialwirtschaft Digitalisierung der internen Prozesse Digitale Technologien im Klientenkontakt Digitale Kommunikation im Außenauftritt Dimension 1 Digitale Technologien Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 11. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung – Trends 2018 Quelle: Gartner Special Report, Top Strategic Technology Trends for 2018; https://www.gartner.com/smarterwithgartner/gartner-top-10-strategic-technology-trends-for-2018/
  • 12. KI-Funktionalitäten werden über kurz oder lang in viele Bereiche der Sozialwirtschaft „einwandern“ … • zur Analyse großer Datenmengen beim Einsatz von IoT (Internet der Dinge) • Automatisches Erkennen von Verhaltensmuster mittels neuronaler Netze • bei der Dienst- und Einsatzplanung Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung Trends – KI in der Sozialwirtschaft
  • 13. Ein Beispiel: Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant? Die Restaurantreservierung
  • 14. Im Zuge dieses Tests führt ein menschlicher Fragesteller über eine Tastatur und einen Bildschirm ohne Sicht- und Hörkontakt mit zwei ihm unbekannten Gesprächspartnern eine Unterhaltung. Der eine Gesprächspartner ist ein Mensch, der andere eine Maschine. Wenn der Fragesteller nach der intensiven Befragung nicht klar sagen kann, welcher von beiden die Maschine ist, hat die Maschine den Turing-Test bestanden, und es wird der Maschine ein dem Menschen ebenbürtiges Denkvermögen unterstellt. (Quelle: Wikipedia) Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Exkurs: Turing-Test
  • 15. Intelligenten Sprachassistenten, • der die menschliche Kommunikation nahezu perfekt imitiert • der den Gesprächskontext berücksichtigt • der das Gespräch „führt“ Damit würde der Turing-Test wohl bestanden werden. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant?
  • 16. Intelligenten Sprachassistenten, • liefern in der Kommunikation „bedeutsame“ Beiträge • können ihre Kommunikationspartner überraschen • bleiben für ihre Kommunikationspartner intransparent Fazit: Intelligente Sprachassistenten sind für die Sozialwirtschaft relevant. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitalisierung Trends – für die Sozialwirtschaft relevant?
  • 18. Es ändern sich die Rahmenbedingungen für die Akteure der Sozialwirtschaft … • neue gesetzliche Rahmenbedingungen (typisch: BTHG) ermöglichen es dem Klienten die Leistungen verschiedener Anbieter zu kombinieren (Hilfemix) • Horizontale Vernetzung zwischen unterschiedlichen Anbietern ist sinnvoll und geboten (Schnittstellenformate !!) • Vertikale Vernetzung zwischen Leistungserbringern und Leistungsträgern ist sinnvoll und geboten Neu: • Es werden sich Portale zwischen Interessanten/Kunden und Anbieter schieben Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Änderung der Rahmenbedingungen
  • 19. Digitale Plattformen Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 20. Was ist Plattformökonomie? Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 21. Sind digitale Plattformen auch für die Sozialwirtschaft das Geschäftsmodell der Zukunft? Sollte man nicht drangehen und ein „Pflege-Uber“ entwickeln? Zwei nicht unwichtige Fragen Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 22. betreut.de – Plattform für soziale Dienstleistung Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 23. betreut.de – Plattform für soziale Dienstleistung Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 24. Neben digitalen Plattformen gibt es zahlreiche neue Geschäftsmodelle, die auf der Digitalisierung aufbauen. Gemeinsamkeiten dieser Geschäftsmodelle sind, dass sie … • Den Kunden in den Fokus rücken • Daten eine zentrale Ressource darstellen • Einen überregionalen Anspruch haben Aber : Wie kommt man zu solchen digitalen Geschäftsmodellen? Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitale Geschäftsmodelle – wie vorgehen?
  • 25. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitale Geschäftsmodelle - Erfolgsfaktoren Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Digitale Geschäftsmodelle; Themenheft Mittelstand –Digital, März 2017
  • 26. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digitale Geschäftsmodelle - Erfolgsfaktoren Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Digitale Geschäftsmodelle; Themenheft Mittelstand –Digital, März 2017
  • 27. Vorstellung: Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN IntraLab – Labor für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle Kooperation von • Mission Leben Darmstadt • Pädagogische Hochschule Heidelberg • Universität Trier
  • 29. Was meint New Work? • Werte sind Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft • Wenig Hierarchiestufen • Agilität: Freiräume zum Testen und Experimentieren • Netzwerk-Organisationen: Vernetzungskompetenz als Ressource • Führung gibt nur groben Rahmen vor; ansonsten kollegiale Selbstorganisation Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN New Work – Mindset für eine digitale Unternehmenskultur
  • 30. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Digital mindset für eine digitale Unternehmenskultur Frage: Ist der New Work Ansatz nur eine besonders mitarbeiterfreundliche Mode? Oder stellt er eine angemessene Form für eine digitale Unternehmenskultur dar?
  • 31. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Organisationskultur für eine komplexe Umwelt
  • 32. Organisationen in einer digitalen Umwelt sind agile Organisationen, d.h. sie …. • verzichten auf langfristige Detailpläne • ermöglichen Protoytping, Experimentieren und Testen • sind durch eine gute Fehlerkultur gekennzeichnet • sind neugierig und an neuen Erfahrungen interessiert • sind mehr praxis- als theoriegeleitet Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Organisationskultur für digitale Welten
  • 33. „Wenn sich die Komplexität erhöht, ist die Pyramidenstruktur nicht mehr funktionsfähig. Die wenigen Leute an der Spitze, egal wir klug sie sind, haben nicht mehr die Kapazität, die Komplexität zu erfassen und damit umzugehen.“ (Quelle: Frederic Laloux, Reinventing Organizations, 2017) Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Organisationskultur – Selbstorganisation und flache Hierarchie
  • 34. BUURTZORG bedeutet übersetzt Nachbarschaftshilfe. In Holland werden Pflegefachkräfte für den Einsatz in ihrer Nachbarschaft ausgebildet. BUURTZORG ist eine ambulanter Krankenpflegedienst, der inzwischen stolze 10.000 Mitarbeiter*innen zählt. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Organisationskultur – das Beispiel Buurtzorg Selbstorganisierte Teams Flache Hierarchien Netzwerken Achtsame Kommunikation
  • 35. Die Identifizierung und Gestaltung von Netzwerken hat für buurtzorg eine zentrale Bedeutung: • Die informellen Unterstützungs-Netzwerke werden untersucht und in die Pflege einbezogen. • Formale Betreuung und Hilfsmöglichkeiten werden identifiziert und in das Netz miteingebunden. • Aufbau und Unterstützung bei der eigenständigen Pflege dieser Kontakte innerhalb des individuellen Patientennetzwerks Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Organisationskultur – Vernetzungskompetenzen
  • 36. Organisationskultur lebt von Kommunikation und Vernetzung Eine positive Organisationskultur in digitalen Unternehmen basiert .. • auf einer Infrastruktur digitaler Kommunikationsmedien • einer offenen und aktiven Nutzung der Medien • Vorbildhaften Nutzung durch die Führungskräfte Dabei geht es nicht um E-Mail, sondern um social intranets Social Intranets haben den Anspruch • Eine offene Unternehmenskultur zu befördern • Transparenten Wissensaustausch über die Abteilungs- und Hierarchiegrenzen hinweg zu ermöglichen • ein Change Management, was auf die Bedürfnisse der Nutzer eingeht, zu schaffen Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 37. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Working Out Loud – Vernetzen lernen Working Out Loud … ist ein Programm zur transparenten, offenen Zusammenarbeit im Netzwerk und zum Erlernen von Schlüsselqualifikation in einer vernetzten Arbeitswelt. John Stepper
  • 38. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Dimensionen der Digitalisierung Unternehmens- kultur Geschäfts- modelle Digitale Technologien Künstliche Intelligenz New Work Working Out Loud Kundenorientierte Plattformen IntraLab
  • 39. … und wo stehen Sie? Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 40. Dimensionen der Digitalisierung für die Sozialwirtschaft Digitale Unternehmenskultur Digitalisierung der internen Prozesse Digitale Technologien im Klientenkontakt Digitale Kommunikation im Außenauftritt Digitale Geschäftsmodelle Dimension 1 Digitale Technologien Dimension 2 Digitale Unternehmenskultur Dimension 3 Digitale Geschäftsmodelle Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 41. Checkliste • Können Sie von mobilen Geräte auf Ihre Geschäftsanwendungen zugreifen? • Nutzen Sie Audio- und Webkonferenzen für interne Abstimmungsprozesse? • Nutzen Sie Plattformen (social intranets) für den Informations-und Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern? • Sind ihre Geschäftsprozesse von der Erfassung bis zur Verarbeitung von Daten komplett digitalisiert? • Haben Sie noch Medienbrüche in Ihren Geschäftsprozessen? Dimension 1: Digitale Technologien Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 42. Checkliste • Ist Ihre Website kundenorientiert aufgebaut? • Nutzen Sie social media für die Kommunikation mit Ihren Kunden/Klienten? • Können bei Ihnen Termine online gebucht werden? • Bietet Ihre Softwarelösung eine eigene Mobil-App für Ihre Klienten? • Können Angehörige über eine App auf Elemente der Pflege- und Betreuungsdokumentation zugreifen? Dimension 1: Digitale Technologien Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 43. Checkliste • Wird den Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen Freiraum gegeben, um neue Ideen voranzutreiben? • Hat Ihr Unternehmen eine flache Hierarchiestruktur? • Gibt es in Ihrem Unternehmen eine wertschätzende Unternehmenskultur? • Sind Sie in Ihrem Unternehmen gut vernetzt? • Pflegen Sie Netzwerke zu externen Partnern, Familienangehörigen und anderen Leistungserbringern? Dimension 2: Digitale Unternehmenskultur Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 44. Checkliste • Stehen die Kunden-/Nutzerbedürfnisse im Mittelpunkt der Innovationsanstrengungen? • Werden Kunden aktiv in den Innovationsprozess eingebunden? • Kennen und nutzen Sie agile Methoden im Innovationsprozess wie etwa Design Thinking? • Sind Ihre Innovationsaktivitäten offen für Einflüsse und Mitwirkung von außen? Dimension 3: Digitale Geschäftsmodelle Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN
  • 45. Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
  • 46. Helmut Kreidenweis (Hrsg.), Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft. Grundlagen-Strategien-Praxis, Baden-Baden 2018 Christian Hartmann Podcast-Reihe „Digitalisierung der Sozialwirtschaft“ https://voicerepublic.com/series/digitalisierung-der-sozialwirtschaft https://itunes.apple.com/de/podcast/digitalisierung-der-sozialwirtschaft/id1181844269?mt=2 FinSoz Positionspapier zum Bundesteilhabegesetz https://www.finsoz.de/sites/default/files/pressemeldungen/positionspapier_bthg.pdf Positionspapier Digitalisierung https://www.finsoz.de/sites/default/files/pressemeldungen/finsozev_positionspapier-digitalisierung- 2.auflage.pdf Zum Nachlesen und Nachhören Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN