SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1
DIGITAL DIALOG
INSIGHTS 2016
Cross Device Storytelling
2
5 Jahre Digital Dialog Inisghts – Facts & Figures
Das Bild
kann derzeit
nicht
angezeigt
werden.
Über 40
Clippings &
Messeauftritte
B2B
B2CÜber 500
Experten
Über 4.000
Consumer
Ca. 150
Fragen
3
Studie 2016: Cross Device Storytelling
1. Storytelling gewinnt im Digital Advertising an
Bedeutung
2. Native Premium Format mit höchster
Leistungsfähigkeit für das Storytelling
3. Cross Device, Targeting und Programmatic mit
hohem StorytellingPotenzial
4. Geringe Umsetzungskompetenz beim Digital
Storytelling
5. Große Herausforderungen im Cross Device
Storytelling
6. Authentizität, Einfachheit und bezahlte Distribution als
Hebel für den Erfolg
7. SignifikanteInvestitionsbereitschaft ins Storytelling
8. Die Konsumenten preschen voraus und leben Cross
Device
4
Befragungszeitraum: B2B: 05.04-05.05.2016
Stichprobe: B2B: 94 Experten
B2C: 584 Consumer
Methode: B2B: Online Expertenbefragung
(+ qualitativeNachbefragung per Telefoninterview mit Prof. Eichsteller/Prof. Dr. Seitz)
B2C: On-Site/In-App-Befragung auf WEB.DE und GMX*
Quelle: United Internet Media Research 2016
*Methodische Anpassung: Gewichtungder StichprobenachAlter&Geschlecht gemäß derAGOF digital facts 2016-01
DDI 2016 Rahmendaten
B2B
B2C
5
B2B Stichprobe
26
10
65
Segment	(Angaben	in	%)
Produzierendes	
Gewerbe
Handel
Dienstleister
5
11
27
28
6
17
6
Jahresumsatz	(Angaben	in	%)
unter	 250.000	€
bis	1	Mio.	€
bis	25	Mio.	€
bis	250	Mio.	€
bis	2	Mrd.	€
über	2	Mrd.	€
keine	Angabe
3
1
4
2
3
4
7
Produzierendes	 Gewerbe	(Angaben	in		Personen)
Ernährung/Food/Kosmetik
Elektronik
Papier/Verlag/Druck
Chemie
Maschinenbau
Fahrzeugbau
Sonstiges
8
6
1
10
1
9
21
5
Dienstleister	(Angaben		in	Personen)
Finanzen/Versicherung
IT
Tourismus/Freizeit
Medien
Bildungsbereich
Unternehmensberatung
Werbung/Kommunikation
Sonstiges
6
1
2
Handel	(Angaben	in		Personen)
Versandhandel
Einzelhandel
Sonstiges
B2B
6
EXPERTEN
DIGITALER DIALOG & CROSS DEVICE
B2B
7
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Bedeutung Digitaler Dialog
Wie hoch ist Ihrer Experteneinschätzung nach die Bedeutung der folgenden Themen für die Unternehmen in Ihrer Branche?
71%
70%
71%
66%
68%
81%
73%
62%
59%
57%
39%
Branding	vs.	Konversion:	Online	muss	performen
Digitale	Kanäle	müssen	Leads	generieren
Marketingeffizienz	aller	Kanäle	ist	auf	dem	Prüfstand
Marketingeffizienz	der	Klassik-Kanäle	ist	auf	dem	Prüfstand
Key	Performance	Indikatoren	(KPI’s)	bestimmen	das	Marketing
Reaktanz	auf	Werbung	muß	dringend	reduziert	werden
Bedeutung	Digitaler	Dialog	- Top-2-Wert 2015 2016
B2B
8
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Responsive Design: Status Quo & Trend
25%
50%
60%
Responisve	Design
Status	Quo	Responsive	 Design	- Median	
2013 2015 2016
17%
36%26%
21%
Trend	Responsive	 Design	
bis	Ende	2016 bis	Ende	2017 bis	Ende	2018 noch	länger
B2B
Wie viel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche haben – Ihrer Expertenmeinung nach – die Darstellung der eigenen Internetseiten auf die
Größe der unterschiedlichen Endgeräte optimiert? (Responsive Design)
Wie lange werden die Unternehmen in Ihrer Branche brauchen, bis sie alle eigenen Internetseiten auf Responsive Design umgestellt haben?
9
77%
41%
73%
92%
66%
28%
73%
83%
50%
60%
72%
43%
69%
94%
60% 63% 65%
Couponing Digitale	Prospekte Targeting Location-based	Services Native	Advertising E-Mail-Marketing Video-Marketing
Relevanz	Einsatz	Smartphones	 - Top-2	Wert 2013 2015 2016
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Relevanz Einsatz Smartphones
B2B
25%
5%
1% 0%
5%
20%
5%
1% 0% 0%
QR-Code	auf	Plakaten RFID Shazam	in	TV	Werbung Red	Button	auf	TV-Fernbedienung Apps	von	TV-Sendern
Status	Quo	Nutzung	Tools	- Median	 2013 2016
In welchen der folgenden Bereiche ist der Einsatz von Smartphones besonders vielversprechend?
Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche nutzen die folgenden Tools dazu?
10
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Relevanz Optimierung auf Produktbereiche
B2B
81% 82%
73%
69%
80%
44%
55%
44%
49%
31% 32%
85% 85% 83% 83% 81%
61%
56% 53% 51%
43%
29%
Relevanz	Optimierung	 Produktbereiche	 - Top-2	Wert
2013 2016
In welchen Produktbereichen ist die Optimierung der digitalen Angebote eines Unternehmens auf die Small Screens (z.B. Smartphones)
besonders relevant?
11
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Status QuoApps und Mobile Werbung
B2B
20%
30%
Apps
Status	Quo	Eigene	Apps	- Median	
2013 2016
23%
20%
13%
20% 20%20%
30%
20%
30%
43%
App-Verbreitung Branding Abverkauf Leadgenerierung Engagement/Interaktion
Status	Quo	Mobile	 Werbung	 - Median	
2013 2016
Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche haben eigene Apps als Bestandteil des Dialogmarketings eingesetzt?
Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche nutzen Mobile-Werbung für folgende Maßnahmen?
12
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Status QuoApp Update Frequenz
B2B
Wie oft werden die Apps in den Unternehmen in Ihrer Branche aktualisiert? (Top-2-Wert)
Wie oft werden die Apps in den Unternehmen in Ihrer Branche aktualisiert?
Wie ist die Budgetausstattung von Apps?
36%
26%
Es	gibt	immer	eine	Content	
Marketing	Strategie,	von	der	die	
Update-Frequenz	abhängt.
Apps	sind	immer	Kampagnen-
bezogen	und	werden	entsprechend	
mit	dem	Kampagnenwechsel	
aktualisiert.
Status	Quo	App	Update	Frequenz	 Top-2	Wert
52%
33%
12%
3%
12%
29%
34%
26%
Im	Durchschnitt	finden	zwei	Aktualisierungen	
pro	Jahr	statt.
Im	Durchschnitt	findet	eine	quartalsweise	
Aktualisierung	statt.
Im	Durchschnitt	werden	die	Apps	monatlich	
aktualisiert.
Im	Durchschnitt	werden	die	Apps	wöchentlich	
aktualisiert.
Es	gibt	ein	festes	Budget	pro	entsprechender	
Aktualisierung.
Budgets	hänger	eher	mit	neuen	Kampagnen-
Apps	zusammen.
Apps	haben	keine	eigene	Budgetposition.
weiß	nicht
Status	Quo	App	Update	Frequenz/Budgetierung
13
B2B Digitaler Dialog & Cross Device
Status Quo Weiterführende Contents & Funktionalitäten Mobile
B2B
50%
50%
30%
20%
20%
Mobile	Website	
Social	Media	Präsenz
Start	einer	mobilen	Funktion	(z.B.	Google	Maps)	
App-Download	
Deeplink	in	eine	App
Status	Quo	Weiterführende	 Contents	 &	Funktionalitäten	 Mobile	 - Median
Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche verlinken/verweisen dabei auf weiterführende Contents und Funktionalitäten auf dem Mobile
Device (also nicht auf andere Devices wie Laptop)?
14
EXPERTEN
STORYTELLING
B2B
15
B2B Storytelling
Status Quo & Trend
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Bedeutung von Storytelling für Unternehmen in Ihrer Branche heute?
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Bedeutung von Storytelling für Unternehmen in Ihrer Branche in den nächsten drei Jahren?
B2B
80%
78%
67%
59%
53%
49%
44%
40%
33%
52%
85%
71%
82%
79%
59%
66%
70%
52%
Storytelling	hat	eine	hohe	Relevanz	für	den	Markenaufbau
Storytelling	ist	ein	wichtiger	Bestandteil	des	Content	Marketings
Storytelling	hat	eine	hohe	Bedeutung	für	Unternehmen	und	Agenturen
Storytelling	wird	im	Social-Media	Marketing	intensiv	eingesetzt
Storytelling	findet	sowohl	in	unserer	PR	als	auch	in	unserer	Werbung	statt
Storytelling	hat	eine	hohe	Relevanz	für	den	Abverkauf
Storytelling	hat	bei	uns	eine	hohe	Management	Attention
Storytelling	wird	im	klassischen	 Online-Marketing	intensiv	eingesetzt
Storytelling	wird	im	Programmatic	Advertising	genutzt
Status	Quo	&	Trend	Storytelling	- Top-2-Wert
Status	Quo Trend
16
B2B Storytelling
Reifegrad Storytelling Engagement
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zum Reifegrad vom Storytelling Engagement in den Unternehmen Ihrer Branche heute?
B2B
45%
41%
32%
26%
22%
21%
21%
21%
20%
19%
19%
Verständnis	über	Storytelling	in	der	PR	Kommunikation
Verständnis	über	Storytelling	in	der	werblichen	Kommunikation
Übermittlung	der	Story	in	mehreren	Formate	(Video,	Bild,	Mobile,	Text	etc.)
Fähigkeit	zu	Generierung	guter	Stories	mit	Agenturen	und	Vermarktern
Nutzung	von	Daten	&	Analytik	zur	Optimierung	des	Storytellings
Verständnis	über	Storytelling	in	der	Führungsetage
Fähigkeit	zu	Generierung	guter	Stories	im	Unternehmen
Ausdifferenzierung	der	Stories	auf	Zielgruppen	mittels	Targeting
Nutzung	von	Micro-Contents	und	Kontaktstrecken	als	Erzählelemente	
Platzierung	der	Stories	bei	passenden	Zielgruppen	mit	digitalem	Marketing
Vermittlung	einer	kohärenten	Story	über	mehrere	Touchpoints	hinweg
Reifegrad	Storytelling	Engagement	- Top-2-Wert
17
B2B Storytelling
Investitionsbereitschaft
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Investitionsbereitschaft inStorytelling durch Unternehmen Ihrer Branche in den nächsten drei Jahren?
B2B
65%
53%
50%
50%
48%
48%
45%
44%
37%
Storytelling	in	unterschiedlichen	Formate	(Video,	Bild,	Text	etc.)
Optimierung	des	Storytellings	mit	Agenturen,	Verlagen	und	Vermarktern
Individualisierung	des	Storytellings	auf	Basis	des	Nutzerverhaltens
Aufbau	von	Storytelling-Fähigkeiten	auf	Small-Screens	(Mobile,	Tablet)
Aufbau	von	Inhouse-Kapazitäten	zur	Optimierung	des	Storytellings
Nutzung	von	Daten	&	Analytik	zur	Optimierung	des	Storytellings
Steigerung	der	Attraktivität	der	E-Mail-Kommunikation	mit	Storytelling
Nutzung	von	Micro-Contents	und	Kontaktstrecken	als	Erzählelemente	
Nutzung	von	Native	Advertising	Formaten	zur	Distribution	von	Stories
Investbereitschaft	Storytelling	- Top-2-Wert
18
B2B Storytelling
Herausforderungen
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zu den größten Herausforderungen im Bereich Storytelling in den nächsten drei Jahren?
B2B
55%
54%
53%
52%
52%
49%
49%
43%
37%
36%
Orchestrierte	Aussteuerung	für	Botschaften	über	mehrere	Geräte	hinweg
Geringe	Werbewahrnehmgung	durch	höheren	Werbedruck	im	Markt
Nachweis	der	Leistungsfähigkeit	für	den	Abverkauf
Aufmerksamkeitsspanne	ist	auf	mobilen	Endgeräten	zu	gering
Nachweis	der	Leistungsfähigkeit	für	die	Markenbildung
Aufmerksamkeitsspanne	ist	in	sozialen	Netzwerken	zu	gering
Kosten	und	Aufwand	visuell	und	inhaltlich	spannender	Stories
Mangel	an	spannenden	Unternehmens-Inhalten	für	gutes	Storytelling
Mangel	an	effizienten	Möglichkeiten	zur	Übermittlung	der	eigenen	Story
Geringe	Werbewahrnehmung	durch	Parallel-Nutzung	von	Geräten
Herausforderungen	Storytelling	- Top-2-Wert
19
EXPERTEN
STORYTELLING STRATEGIEN & TAKTIKEN
B2B
20
Cross Device Storytelling erfolgreich umgesetzt mit Sky Deutschland: Die einzelnen Kampagnen-Steps
Kampagnen-Step 1
§ Bewegtbild,
Spot analog TV
§ Small- und Big Screen
§ Billboard, MaxiAD+,
Mobile Medium Rectangle
Kampagnen-Step 2
§ Display-WM mit Spot-
Elementen (TV-Spot wird
aufgegriffen) plus weitere
Produktinformationen
§ Small- und Big Screen
§ Billboard, MaxiAD+,
Mobile Medium Rectangle
Kampagnen-Step 3
§ Performance-orientierte
Kreation
§ Big Screen
§ Ad Bundle
Medium Rectangle,
Super Banner, Skyscraper
21
Sichtbare Steigerung der ungestützten Werbeerinnerung für Sky
Das Maximum an Multi-Screen-Kontakten sorgt für ein Maximum beim Abverkauf
Basis: jeweilige MessungGesamt, Angabenin %
Für welche (der folgenden)Pay-TV-Marken haben Sie inderletzten Zeit Werbung gesehen, gelesenoder gehört?ProzentualeSteigerungen bezogenauf Kontrollgruppe
Aggregierte Warenkorb-Anteile(prozentuiert auf Anzahl Unique Userfür den jeweiligen Step (n=2.279.754/ 816.248/ 224.675), *unabh. davon, obnachdem jeweiligenStep weiterer Kontakt bestand
21
Ungestützte Werbeerinnerung Sky
58,4 60,1
67,9 68,6
Kontrollgruppe,
kein Kontakt
Kontakt
Step 1
Kontakt
Step 1 und 2
Kontakt
Step
1, 2
und 3
+16% +17%+3%
Auszug Kampagnen-Reporting, in %
Warenkorb-Anteile aggregiert nach Step*
0,15
0,31
0,62
Step 1 Step 2 Step 3
22
41%
36%
35%
33%
32%
31%
27%
24%
23%
20%
19%
14%
Emotionalisierung	von	Inhalten	/	der	Unternehmens-Story
Einsatz	von	Influencern	und	User	Generated	Stories
Nutzung	von	Personas	zur	Optimierung	des	Storytellings
Fokussierung	 der	Inhalte	auf	Nutzer-Mehrwerte
Optimierung	von	Motiven	&	Stories	bzgl.	Engagement/Interaktion
Erstellung	einer	„Core	Story“	als	Basis	für	die	Kommunikation
Nutzung	von	Engagement	KPIs	zur	Optimierung	der	Leistung
Einsatz	von	Storytelling-Modellen	 (z.B.	Heldenreise)
Multi-variates	Testing	von	Motiven,	Headlines	etc.
Einsatz	von	sequentiellem	Storytelling	über	Formate	hinweg
Orchestrierung	der	Story	über	unterschiedliche	Devices	&	Formate
Einsatz	von	Programmatic Advertising
Status	Quo	Storytelling	Strategien	und	Taktiken	- Top-2-Wert
B2B Storytelling Strategien & Taktiken
Status Quo Storytelling Strategien und Taktiken
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Nutzung Storytelling Strategien und Taktiken durch Unternehmen Ihrer Branche?
B2B
23
B2B Storytelling Strategien & Taktiken
Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Werbeformate für das Storytelling
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Werbeformate für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche?
B2B
62%
57%
56%
47%
44%
41%
33%
30%
Native	Content	Integration	(z.B.	Themen-Specials)
Newsletter	(Eigener	Newsletter	&	Kooperationen)
Video	Advertising	(InStream	und	Inpage	Videoplatzierungen)
In-Stream	Native	Ads	(Facebook,	E-Mail	Inbox	Ads)
Bezahlten	Suchplatzierungen	(Google,	Bing)
Native	Content	Empfehlungen	(Outbrain,	Plista,	Blogs,	Foren)
Display	Advertising	(Banner,	Homepage	Takeover	etc.)
Mobile	Advertising	Formate	(Mobile	Banners	und	Interstitials)
Leistungsfähigkeit	unterschiedlicher	Werbeformate	für	das	Storytelling	- Top-2-Wert
24
B2B Storytelling Strategien & Taktiken
Einsatz & Leistungsfähigkeit von Media-Ansätzen für das Storytelling
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zum Einsatz von Media-Ansätzen für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche?
Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Leistungsfähigkeit von Media-Ansätzen für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche?
B2B
45%
39%
30%
30%
35%
18%
22%
20%
50%
48%
40%
40%
38%
32%
29%
28%
Erstellung	von	Bewegtbild-Stories
Bestandskunden-Targeting	(CRM-Targeting	&	Custom	Audiences)
Einsatz	von	Multi-Screen	Targeting
Erstellung	von	Rich-Media-Stories	(z.B.	Facebook	Canvas	Ads)
Einsatz	von	Re-Marketing-Strategien
Einsatz	von	Programmatic	Advertising
Sequenzierung	von	Werbeformaten
Einsatz	von	Multi-Screen	Frequency	Capping
Einsatz	&	Leistungsfähigkeit	von	Media-Ansätzen	für	das	Storytelling - Top-2-Wert
Einsatz Leistungsfähigkeit
25
B2B Storytelling Strategien & Taktiken
Einschätzung Storytelling
Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu Storytelling durch Unternehmen zu?
B2B
85%
68%
68%
67%
64%
57%
52%
39%
Authentizität	ist	die	Basis	für	erfolgreiches	Storytelling.
Jedes	Unternehmen	kann	eine	spannende	Story	finden.
Erfolgreiche	Stories	müssen	einfach	und	kurz	sein.
Storytelling	ist	elementar	für	Markenbildung	online.
Auch	gute	Geschichten	benötigen	heutzutage	eine	bezahlte	Distributions-
Strategie,	um	erfolgreich	beim	Konsumenten	anzukommen.
Storytelling	muss	zunehmend	in	Form	von	Micro-Inhalten	(Posts,	Tweets,	
Bilder)	statt	längeren	Inhalten	(Blogs,	Longform-Video)	erfolgen.
Erfolgreiches	Storytelling	funktioniert	vor	allem	über	Entertainment.
Storytelling	ist	elementar	für	Abverkauf	online.
Einschätzung	Storytelling	- Top-2-Wert
26
B2B Storytelling
Storytelling-Strategien & Vorreiter (offene Nennungen)
Welche Storytelling-Strategien sind Ihrer Ansicht aktuell oder in Zukunft noch relevant?
Welche Unternehmen und/oder Experten sind aus Ihrer Sicht internationale (bzw. in Deutschland) Vorreiter im Bereich Storytelling?
B2B
Welche Storytelling-Strategien sind Ihrer Ansicht aktuell oder
in Zukunft noch relevant?
Internationale Vorreiter im Bereich Storytelling Deutschland Vorreiter im Bereich Storytelling
Benefit muss deutlich werden. Apple Antenne Bayern
Cut-Downs für Social Media Automobilbranche(BMW ...) Audi
Das, was schon seit Jahrzehnte Coca Cola Automobil
Hero's Journey Converse, Steinway&Sons Automobilbranche(BMW ...)
k.A. Google Edeka
Kampagnenübergreifende.. Handelsunternehmen Endverbraucher
Markenbotschafter einbinden Ikea Google
Meistens liefert die Histori Ikea, VW, Telekom Hornbach
Tweets Kosmetik Jägermeister
Unternehmensstories LEGO
Virtual Reality Storytelling Media Markt keine weitere Idee
..längerfristig bindende... OTTO LEGO
Freytag's Pyramid Pepsi Media Markt
funktioniert: Personalisierung Red Bull Mercedes-Benz
Kurzfilme Telekom, Reiseanbieter (expedi OTTO
Produkt organisch einbinden Automobil Red Bull
Serieller Charakter Dior Sky Deutschland
von Unternehmen guten Inhalt. Mercedes-Benz Vans Sparkasse
Wearables Storytelling Pepsi VW
..Storytellings Redbull WELEDA, Hauschka, Frosch Reini
Bilder Samsung Wer auch immer dieses Umfrage-
Helden Vertrauen in Produkt Sky Adidas
Storytelling durch A.I. Zalando BMW
AXE (Brasilien) Coca Cola
Bmw Gesundheit
BMW Layout erstellt hat: Dude you
Coca Cola Mercedes-Benz Vans
Coca-Cola are doing it wrong!
Gesundheitsindustrie BMW
McDonalds Commerz Real
Otto Mini/BMW
Sport
27
CONSUMER
MULTI-SCREEN & STORYTELLING
B2C
28
B2C
Multi-Screen & Storytelling
Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu?
B2C
19%
8%
21%
8%
14%
10%
11%
11%
11%
15%
25%
49%
Mehrere	Medien	gleichzeitig	zu	nutzen	ist	angenehm	(z.B.	Fernsehen	und	
parallel	auf	Smartphone	oder	Tablet	im	Internet	surfen).
Ich	finde	es	gut,	wenn	ich	parallel	zum	TV-Werbeblock	 im	Internet	Werbung	
sehe,	die	mir	weitere	Informationen	zu	diesem	Produkt	liefert.
MS	Nutzung	&	Storytelling	
Top-3: 54%
Top-3: 26%
29
12%
11%
8%
9%
7%
6%
10%
10%
9%
7%
6%
5%
15%
11%
18%
11%
11%
11%
10%
8%
16%
11%
12%
12%
14%
11%
11%
15%
16%
13%
40%
49%
37%
47%
49%
52%
Ich	habe	schon	mal	etwas	im	Internet	bestellt	bzw.	gekauft,	nach	dem	ich	die	
mir	bekannte	Werbung	wieder	gesehen	habe.
Ich	habe	schon	mal	etwas	bestellt	bzw.	gekauft,	nach	dem	ich	die	mir	
bekannte	Werbung	auf	meinem	Smartphone	oder	Tablet	gesehen	habe.
Marken,	die	in	Ihrer	Werbung	eine	zusammenhängende	Geschichte	auf	
unterschiedlichen	Wegen	z.B.	im	Fernsehen,	Zeitschrift	und	Internet	erzählen,	
finde	ich	sympathisch.	
Ich	finde	es	interessant,	eine	zusammenhängende	Geschichte	in	der	Werbung	
z.B.	erst	im	Fernsehen	und	danach	im	Internet	zu	sehen.
Eine	aus	dem	Fernsehen	oder	Internet	bekannte	Werbung	auf	meinem	
Smartphone	oder	Tablet	wieder	zu	sehen,	weckt	mein	Interesse.
Ich	finde	es	spannend	eine	aus	dem	Fernsehen	bekannte	Werbung	im	Internet	
wieder	zu	sehen.
Storytelling
B2C
Multi-Screen & Storytelling
Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu?
B2C
Top-3: 36%
Top-3: 32%
Top-3: 35%
Top-3: 27%
Top-3: 24%
Top-3: 23%
30
CONSUMER
NUTZUNG GERÄTE & DIENSTE
IOT
SICHERHEIT/PAYMENT
B2C
31
84%
77%
27%
17%
10%
Telefon/SMS
E-Mail
Homepage/Hilfecenter
Soziale	Netzwerke
Sonstiges
Kommunikationswege	Unternehmen
B2C
Nutzung Kommunikationswege
Denken Sie an ihre alltägliche Kommunikation mit Unternehmen oder Behörden. Welche der folgenden Kommunikationsmöglichkeiten benutzen
Sie dabei?
B2C
32
78%
57%
53%
50%
43%
43%
43%
...	ich	immer	und	überall	Informationen	abrufen	kann,	egal	ob	E-Mails,	
Nachrichten	oder	aktuelle	Wetterlage.
...	es	mir	die	Zeit	vertreibt	/	mich	unterhält,	wenn	ich	z.B.	irgendwo	warten	
muss.
...	es	mittlerweile	geeignete	Geräte	mit	großen	Bildschirmen	und	guter	
Bildqualität	gibt.
...	ich	auch	unterwegs	überall	online	sein	möchte.
...	immer	mehr	Online-Angebote	sich	automatisch	an	die	kleineren	
Bildschirme	anpassen.
...	es	immer	mehr	mobile	Dienste/Apps	gibt,	die	mir	helfen	Zeit	zu	sparen	und	
das	Leben	einfacher	machen.
...	die	sogenannten	Location	Based	Services	(z.B.	wo	ist	die	nächste	Bank?)	
einfach	praktisch	sind.
Nutzungsmotivation	mobiles	Internet	(Top-2	Wert)
B2C
Nutzung Geräte & Dienste
Warum nutzen Sie persönlich das mobile Internet?
B2C
33
B2C
IOT: Bekanntheit & Nutzung
Welche der folgenden Dienste kennen Sie? Mit Dienst ist hier eine Website bzw. App gemeint.
Unabhängig davon, ob Sie die Angebote oder Dienste heute schon nutzen: Welche dieser Dienste könnten Sie sich vorstellen, in Zukunft zu
nutzen?
B2C
35%
35%
44%
46%
42%
47%
45%
17%
19%
20%
21%
26%
24%
28%
48%
46%
36%
33%
32%
29%
26%
Online-Inhalte	zur	Fernsehsendung	 (z.B.	durch	Red	Button	auf	
TV-Fernbedienung)	
Musik-Identifikationsdienst	 (z.B.	Shazam,	Soundhound)
Apps	von	TV-Sendern
QR-Codes	scannen	(z.B.	in	der	Zeitung/auf	Plakaten)
Location	Based	Services	(z.B.	Wo	ist	die	nächste	Bank?)
Digitale	Gutscheine/Coupons	 (z.B.	Payback)	einlösen
Digitale	Prospekte	lesen
Bekanntheit	&	Nutzung	Dienste	
kenne	ich kenne	&	
nutze	ich
kenne	ich	nicht
34
B2C
IOT: Nutzungsabsicht
Unabhängig davon, ob Sie die Angebote oder Dienste heute schon nutzen: Welche dieser Dienste könnten Sie sich vorstellen, in Zukunft zu
nutzen?
B2C
41%
34%
33%
33%
32%
29%
24%
Digitale	Gutscheine/Coupons	 (z.B.	Payback)	einlösen
QR-Codes	scannen	(z.B.	in	der	Zeitung/auf	Plakaten)
Location	Based	Services	(z.B.	Wo	ist	die	nächste	Bank?)
Digitale	Prospekte	lesen
Musik-Identifikationsdienst	 (z.B.	Shazam,	Soundhound)
Apps	von	TV-Sendern
Online-Inhalte	zur	Fernsehsendung	 (z.B.	durch	Red	Button	auf	TV-
Fernbedienung)	
Nutzungsabsicht	Dienste
35
86%
56%
39%
30%
28%
21%
Der	Schutz	vor	Spam-Mails/Phishing	 ist	mir	wichtig.
Ich	habe	Angst	vor	Angriffen	durch	gefälschte	E-Mails	auf	meinem	
Smartphone/Tablet.
Ich	shoppe	gerne	im	Internet	mit	meinem	Smartphone/Tablet.
Die	Nutzung	des	Internets	über	mobile	Endgeräte	z.B.	Smartphone/Tablet	ist	
sicher.
Online-Shopping	 via	Smartphone/Tablet	ist	sicher.
Online-Banking	auf	dem	Smartphone/Tablet	ist	mir	sicher	genug.
Sicherheit/Payment	(Top-2	Wert)
B2C
Sicherheit/Payment
Sicherheit / Payment: Kommen wir nun zum Thema Sicherheit im Internet in Bezug auf Ihr Smartphone/Tablet. Inwieweit stimmen Sie den
folgenden Aussagen zu?
B2C
36
Highlights
1. Storytelling gewinnt im Digital Advertising an Bedeutung
2. Native Premium Format mit höchster Leistungsfähigkeit für das Storytelling
3. Cross Device, Targeting und Programmatic mit hohem StorytellingPotenzial
4. Geringe Umsetzungskompetenz beim Digital Storytelling
5. Große Herausforderungen im Cross Device Storytelling
6. Authentizität, Einfachheit und bezahlte Distribution als Hebel für den Erfolg
7. SignifikanteInvestitionsbereitschaft ins Storytelling
8. Die Konsumenten preschen voraus und leben Cross Device
Download: http://www.digital-dialog-insights.com
E-Mail: holger.schibbe@united-internet-media.de
B2B
B2C
37
Unser Markenportfolio:
VielenDank für Ihre Aufmerksamkeit
www.united-internet-media.de
info@united-internet-media.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Mobile Commerce Insights 2010
Mobile Commerce Insights 2010Mobile Commerce Insights 2010
Mobile Commerce Insights 2010
phaydon | research+consulting
 
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink PonyCanneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
BPPA Bessis Pink Pony Advertising GmbH
 
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
Peter Gentsch
 
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan
 
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
Dagobert Hartmann
 
Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017
Klaus Oberholzer
 
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und EntwicklungsmöglichkeitenLieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
 
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
Arnd Layer
 
Mobile Commerce Insights 2013
Mobile Commerce Insights 2013Mobile Commerce Insights 2013
Mobile Commerce Insights 2013
phaydon | research+consulting
 
Online Lead Management im Automobilhandel 2015
Online Lead Management im Automobilhandel 2015Online Lead Management im Automobilhandel 2015
Online Lead Management im Automobilhandel 2015
Iskander Business Partner GmbH
 
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
arvato AG
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Anja Bonelli
 
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten ErgebnisseB2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
die firma . experience design GmbH
 
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
Peter Gentsch
 
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
die firma . experience design GmbH
 
AdRoll_Stand der Branche 2016
AdRoll_Stand der Branche 2016AdRoll_Stand der Branche 2016
AdRoll_Stand der Branche 2016
Sonja Legenstein
 
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten ErgebnisseB2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
die firma . experience design GmbH
 
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive DesignWunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman GmbH
 
Social CRM Report
Social CRM ReportSocial CRM Report
Social CRM Report
Alexander Rossmann
 

Was ist angesagt? (20)

Mobile Commerce Insights 2010
Mobile Commerce Insights 2010Mobile Commerce Insights 2010
Mobile Commerce Insights 2010
 
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink PonyCanneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
Canneslions Nachbericht "Zukunft der Werbung" von BPPA Bessis Pink Pony
 
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
Diva e gentsch_conversational_commerce-2017
 
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10
 
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
Live Communication im Wandel der Kommunikationsportfolios - Substitution oder...
 
Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017Online Marketing Trends 2017
Online Marketing Trends 2017
 
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und EntwicklungsmöglichkeitenLieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
 
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
2011 04-14 - re-publica - facebook für unternehmen
 
Mobile Commerce Insights 2013
Mobile Commerce Insights 2013Mobile Commerce Insights 2013
Mobile Commerce Insights 2013
 
Online Lead Management im Automobilhandel 2015
Online Lead Management im Automobilhandel 2015Online Lead Management im Automobilhandel 2015
Online Lead Management im Automobilhandel 2015
 
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
„Omnikanal Monitor 2015“: Der Kunde der Zukunft - flexibel, anspruchsvoll und...
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
 
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten ErgebnisseB2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Präsentation - Die wichtigsten Ergebnisse
 
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
Gentsch kommunikation 4.0__14-07-2016
 
GFM Nachrichten - Mediadaten 2013
GFM Nachrichten - Mediadaten 2013GFM Nachrichten - Mediadaten 2013
GFM Nachrichten - Mediadaten 2013
 
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
B2B Online-Monitor 2013 - Die wichtigsten Ergebnisse!
 
AdRoll_Stand der Branche 2016
AdRoll_Stand der Branche 2016AdRoll_Stand der Branche 2016
AdRoll_Stand der Branche 2016
 
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten ErgebnisseB2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
B2B Online-Monitor 2014 - Infografik - Die wichtigsten Ergebnisse
 
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive DesignWunderman Whitepaper - Responsive Design
Wunderman Whitepaper - Responsive Design
 
Social CRM Report
Social CRM ReportSocial CRM Report
Social CRM Report
 

Andere mochten auch

Second Screen #6 Google Analytics
Second Screen #6 Google AnalyticsSecond Screen #6 Google Analytics
Second Screen #6 Google Analytics
Steffen und Bach
 
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play AcceleratorOnline Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
Philipp Klöckner
 
Modular Construction and Prefabrication: The Masterclass
Modular Construction and Prefabrication: The MasterclassModular Construction and Prefabrication: The Masterclass
Modular Construction and Prefabrication: The Masterclass
GPTraining
 
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
Online Marketing Rockstars
 
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEOSEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
Philipp Klöckner
 
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons LearnedFast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
Philipp Klöckner
 
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, StolpersteineRelaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
Philipp Klöckner
 

Andere mochten auch (7)

Second Screen #6 Google Analytics
Second Screen #6 Google AnalyticsSecond Screen #6 Google Analytics
Second Screen #6 Google Analytics
 
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play AcceleratorOnline Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
Online Marketing for Startups | 2015 Philipp Klöckner @Plug and Play Accelerator
 
Modular Construction and Prefabrication: The Masterclass
Modular Construction and Prefabrication: The MasterclassModular Construction and Prefabrication: The Masterclass
Modular Construction and Prefabrication: The Masterclass
 
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
Online Marketing Rockstars - Medien- und Marketingprodukte der nächsten Gener...
 
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEOSEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
SEO: Crawl Budget Optimierung & Onsite SEO
 
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons LearnedFast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
Fast Growing Companies: 10 SEO Lessons Learned
 
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, StolpersteineRelaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
Relaunch & SEO: Best Practice, Checklists, Stolpersteine
 

Ähnlich wie Digital Dialog Insights 2016: Cross-Device Storytelling

Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
youngculture
 
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native AdvertisingDigital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Jürgen Seitz
 
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
Werbeplanung.at Summit
 
Zurück in die Zukunft der Marke
Zurück in die Zukunft der MarkeZurück in die Zukunft der Marke
Zurück in die Zukunft der Marke
OYGO
 
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
denkwerk GmbH
 
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
Advance Metrics
 
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
Amazee Labs
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
TechDivision GmbH
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
topsoft - inspiring digital business
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
topsoft - inspiring digital business
 
Mundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
Mundpropaganda im Social Web - EmpfehlungskommunikationMundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
Mundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
VICO Research & Consulting GmbH
 
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
Uhura Creative Media
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
THE MAIN
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
ergo Kommunikation
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Edelman.ergo GmbH
 
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia HilkerDigitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Claudia Hilker, Ph.D.
 
20161006 dianafrank digitale transformation
20161006 dianafrank digitale transformation20161006 dianafrank digitale transformation
20161006 dianafrank digitale transformation
diana frank
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Jürgen Seitz
 

Ähnlich wie Digital Dialog Insights 2016: Cross-Device Storytelling (20)

Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
Customer Inspiration and Loyalty with Shopping Apps, Daniela Capaul - youngcu...
 
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native AdvertisingDigital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
Digital Dialog Insights 2015 - Native Advertising
 
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
20130711 - Mobile II - APA IT - Günter Kaminger
 
Zurück in die Zukunft der Marke
Zurück in die Zukunft der MarkeZurück in die Zukunft der Marke
Zurück in die Zukunft der Marke
 
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
 
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
Marketing Tag17: Digital Survival Guide 2017
 
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
Marketingtag17 - Master Class "Digital Survival Guide"
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
 
Mundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
Mundpropaganda im Social Web - EmpfehlungskommunikationMundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
Mundpropaganda im Social Web - Empfehlungskommunikation
 
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
Uhura Branded Service Applications (www.uhura.de)
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
 
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia HilkerDigitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
Digitalisierung im Marketing_Claudia Hilker
 
20161006 dianafrank digitale transformation
20161006 dianafrank digitale transformation20161006 dianafrank digitale transformation
20161006 dianafrank digitale transformation
 
Warum acquia kopie
Warum acquia kopieWarum acquia kopie
Warum acquia kopie
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
 
Warum acquia
Warum acquiaWarum acquia
Warum acquia
 

Digital Dialog Insights 2016: Cross-Device Storytelling

  • 2. 2 5 Jahre Digital Dialog Inisghts – Facts & Figures Das Bild kann derzeit nicht angezeigt werden. Über 40 Clippings & Messeauftritte B2B B2CÜber 500 Experten Über 4.000 Consumer Ca. 150 Fragen
  • 3. 3 Studie 2016: Cross Device Storytelling 1. Storytelling gewinnt im Digital Advertising an Bedeutung 2. Native Premium Format mit höchster Leistungsfähigkeit für das Storytelling 3. Cross Device, Targeting und Programmatic mit hohem StorytellingPotenzial 4. Geringe Umsetzungskompetenz beim Digital Storytelling 5. Große Herausforderungen im Cross Device Storytelling 6. Authentizität, Einfachheit und bezahlte Distribution als Hebel für den Erfolg 7. SignifikanteInvestitionsbereitschaft ins Storytelling 8. Die Konsumenten preschen voraus und leben Cross Device
  • 4. 4 Befragungszeitraum: B2B: 05.04-05.05.2016 Stichprobe: B2B: 94 Experten B2C: 584 Consumer Methode: B2B: Online Expertenbefragung (+ qualitativeNachbefragung per Telefoninterview mit Prof. Eichsteller/Prof. Dr. Seitz) B2C: On-Site/In-App-Befragung auf WEB.DE und GMX* Quelle: United Internet Media Research 2016 *Methodische Anpassung: Gewichtungder StichprobenachAlter&Geschlecht gemäß derAGOF digital facts 2016-01 DDI 2016 Rahmendaten B2B B2C
  • 5. 5 B2B Stichprobe 26 10 65 Segment (Angaben in %) Produzierendes Gewerbe Handel Dienstleister 5 11 27 28 6 17 6 Jahresumsatz (Angaben in %) unter 250.000 € bis 1 Mio. € bis 25 Mio. € bis 250 Mio. € bis 2 Mrd. € über 2 Mrd. € keine Angabe 3 1 4 2 3 4 7 Produzierendes Gewerbe (Angaben in Personen) Ernährung/Food/Kosmetik Elektronik Papier/Verlag/Druck Chemie Maschinenbau Fahrzeugbau Sonstiges 8 6 1 10 1 9 21 5 Dienstleister (Angaben in Personen) Finanzen/Versicherung IT Tourismus/Freizeit Medien Bildungsbereich Unternehmensberatung Werbung/Kommunikation Sonstiges 6 1 2 Handel (Angaben in Personen) Versandhandel Einzelhandel Sonstiges B2B
  • 6. 6 EXPERTEN DIGITALER DIALOG & CROSS DEVICE B2B
  • 7. 7 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Bedeutung Digitaler Dialog Wie hoch ist Ihrer Experteneinschätzung nach die Bedeutung der folgenden Themen für die Unternehmen in Ihrer Branche? 71% 70% 71% 66% 68% 81% 73% 62% 59% 57% 39% Branding vs. Konversion: Online muss performen Digitale Kanäle müssen Leads generieren Marketingeffizienz aller Kanäle ist auf dem Prüfstand Marketingeffizienz der Klassik-Kanäle ist auf dem Prüfstand Key Performance Indikatoren (KPI’s) bestimmen das Marketing Reaktanz auf Werbung muß dringend reduziert werden Bedeutung Digitaler Dialog - Top-2-Wert 2015 2016 B2B
  • 8. 8 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Responsive Design: Status Quo & Trend 25% 50% 60% Responisve Design Status Quo Responsive Design - Median 2013 2015 2016 17% 36%26% 21% Trend Responsive Design bis Ende 2016 bis Ende 2017 bis Ende 2018 noch länger B2B Wie viel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche haben – Ihrer Expertenmeinung nach – die Darstellung der eigenen Internetseiten auf die Größe der unterschiedlichen Endgeräte optimiert? (Responsive Design) Wie lange werden die Unternehmen in Ihrer Branche brauchen, bis sie alle eigenen Internetseiten auf Responsive Design umgestellt haben?
  • 9. 9 77% 41% 73% 92% 66% 28% 73% 83% 50% 60% 72% 43% 69% 94% 60% 63% 65% Couponing Digitale Prospekte Targeting Location-based Services Native Advertising E-Mail-Marketing Video-Marketing Relevanz Einsatz Smartphones - Top-2 Wert 2013 2015 2016 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Relevanz Einsatz Smartphones B2B 25% 5% 1% 0% 5% 20% 5% 1% 0% 0% QR-Code auf Plakaten RFID Shazam in TV Werbung Red Button auf TV-Fernbedienung Apps von TV-Sendern Status Quo Nutzung Tools - Median 2013 2016 In welchen der folgenden Bereiche ist der Einsatz von Smartphones besonders vielversprechend? Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche nutzen die folgenden Tools dazu?
  • 10. 10 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Relevanz Optimierung auf Produktbereiche B2B 81% 82% 73% 69% 80% 44% 55% 44% 49% 31% 32% 85% 85% 83% 83% 81% 61% 56% 53% 51% 43% 29% Relevanz Optimierung Produktbereiche - Top-2 Wert 2013 2016 In welchen Produktbereichen ist die Optimierung der digitalen Angebote eines Unternehmens auf die Small Screens (z.B. Smartphones) besonders relevant?
  • 11. 11 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Status QuoApps und Mobile Werbung B2B 20% 30% Apps Status Quo Eigene Apps - Median 2013 2016 23% 20% 13% 20% 20%20% 30% 20% 30% 43% App-Verbreitung Branding Abverkauf Leadgenerierung Engagement/Interaktion Status Quo Mobile Werbung - Median 2013 2016 Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche haben eigene Apps als Bestandteil des Dialogmarketings eingesetzt? Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche nutzen Mobile-Werbung für folgende Maßnahmen?
  • 12. 12 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Status QuoApp Update Frequenz B2B Wie oft werden die Apps in den Unternehmen in Ihrer Branche aktualisiert? (Top-2-Wert) Wie oft werden die Apps in den Unternehmen in Ihrer Branche aktualisiert? Wie ist die Budgetausstattung von Apps? 36% 26% Es gibt immer eine Content Marketing Strategie, von der die Update-Frequenz abhängt. Apps sind immer Kampagnen- bezogen und werden entsprechend mit dem Kampagnenwechsel aktualisiert. Status Quo App Update Frequenz Top-2 Wert 52% 33% 12% 3% 12% 29% 34% 26% Im Durchschnitt finden zwei Aktualisierungen pro Jahr statt. Im Durchschnitt findet eine quartalsweise Aktualisierung statt. Im Durchschnitt werden die Apps monatlich aktualisiert. Im Durchschnitt werden die Apps wöchentlich aktualisiert. Es gibt ein festes Budget pro entsprechender Aktualisierung. Budgets hänger eher mit neuen Kampagnen- Apps zusammen. Apps haben keine eigene Budgetposition. weiß nicht Status Quo App Update Frequenz/Budgetierung
  • 13. 13 B2B Digitaler Dialog & Cross Device Status Quo Weiterführende Contents & Funktionalitäten Mobile B2B 50% 50% 30% 20% 20% Mobile Website Social Media Präsenz Start einer mobilen Funktion (z.B. Google Maps) App-Download Deeplink in eine App Status Quo Weiterführende Contents & Funktionalitäten Mobile - Median Wieviel Prozent der Unternehmen in Ihrer Branche verlinken/verweisen dabei auf weiterführende Contents und Funktionalitäten auf dem Mobile Device (also nicht auf andere Devices wie Laptop)?
  • 15. 15 B2B Storytelling Status Quo & Trend Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Bedeutung von Storytelling für Unternehmen in Ihrer Branche heute? Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Bedeutung von Storytelling für Unternehmen in Ihrer Branche in den nächsten drei Jahren? B2B 80% 78% 67% 59% 53% 49% 44% 40% 33% 52% 85% 71% 82% 79% 59% 66% 70% 52% Storytelling hat eine hohe Relevanz für den Markenaufbau Storytelling ist ein wichtiger Bestandteil des Content Marketings Storytelling hat eine hohe Bedeutung für Unternehmen und Agenturen Storytelling wird im Social-Media Marketing intensiv eingesetzt Storytelling findet sowohl in unserer PR als auch in unserer Werbung statt Storytelling hat eine hohe Relevanz für den Abverkauf Storytelling hat bei uns eine hohe Management Attention Storytelling wird im klassischen Online-Marketing intensiv eingesetzt Storytelling wird im Programmatic Advertising genutzt Status Quo & Trend Storytelling - Top-2-Wert Status Quo Trend
  • 16. 16 B2B Storytelling Reifegrad Storytelling Engagement Wie ist Ihre Experteneinschätzung zum Reifegrad vom Storytelling Engagement in den Unternehmen Ihrer Branche heute? B2B 45% 41% 32% 26% 22% 21% 21% 21% 20% 19% 19% Verständnis über Storytelling in der PR Kommunikation Verständnis über Storytelling in der werblichen Kommunikation Übermittlung der Story in mehreren Formate (Video, Bild, Mobile, Text etc.) Fähigkeit zu Generierung guter Stories mit Agenturen und Vermarktern Nutzung von Daten & Analytik zur Optimierung des Storytellings Verständnis über Storytelling in der Führungsetage Fähigkeit zu Generierung guter Stories im Unternehmen Ausdifferenzierung der Stories auf Zielgruppen mittels Targeting Nutzung von Micro-Contents und Kontaktstrecken als Erzählelemente Platzierung der Stories bei passenden Zielgruppen mit digitalem Marketing Vermittlung einer kohärenten Story über mehrere Touchpoints hinweg Reifegrad Storytelling Engagement - Top-2-Wert
  • 17. 17 B2B Storytelling Investitionsbereitschaft Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Investitionsbereitschaft inStorytelling durch Unternehmen Ihrer Branche in den nächsten drei Jahren? B2B 65% 53% 50% 50% 48% 48% 45% 44% 37% Storytelling in unterschiedlichen Formate (Video, Bild, Text etc.) Optimierung des Storytellings mit Agenturen, Verlagen und Vermarktern Individualisierung des Storytellings auf Basis des Nutzerverhaltens Aufbau von Storytelling-Fähigkeiten auf Small-Screens (Mobile, Tablet) Aufbau von Inhouse-Kapazitäten zur Optimierung des Storytellings Nutzung von Daten & Analytik zur Optimierung des Storytellings Steigerung der Attraktivität der E-Mail-Kommunikation mit Storytelling Nutzung von Micro-Contents und Kontaktstrecken als Erzählelemente Nutzung von Native Advertising Formaten zur Distribution von Stories Investbereitschaft Storytelling - Top-2-Wert
  • 18. 18 B2B Storytelling Herausforderungen Wie ist Ihre Experteneinschätzung zu den größten Herausforderungen im Bereich Storytelling in den nächsten drei Jahren? B2B 55% 54% 53% 52% 52% 49% 49% 43% 37% 36% Orchestrierte Aussteuerung für Botschaften über mehrere Geräte hinweg Geringe Werbewahrnehmgung durch höheren Werbedruck im Markt Nachweis der Leistungsfähigkeit für den Abverkauf Aufmerksamkeitsspanne ist auf mobilen Endgeräten zu gering Nachweis der Leistungsfähigkeit für die Markenbildung Aufmerksamkeitsspanne ist in sozialen Netzwerken zu gering Kosten und Aufwand visuell und inhaltlich spannender Stories Mangel an spannenden Unternehmens-Inhalten für gutes Storytelling Mangel an effizienten Möglichkeiten zur Übermittlung der eigenen Story Geringe Werbewahrnehmung durch Parallel-Nutzung von Geräten Herausforderungen Storytelling - Top-2-Wert
  • 20. 20 Cross Device Storytelling erfolgreich umgesetzt mit Sky Deutschland: Die einzelnen Kampagnen-Steps Kampagnen-Step 1 § Bewegtbild, Spot analog TV § Small- und Big Screen § Billboard, MaxiAD+, Mobile Medium Rectangle Kampagnen-Step 2 § Display-WM mit Spot- Elementen (TV-Spot wird aufgegriffen) plus weitere Produktinformationen § Small- und Big Screen § Billboard, MaxiAD+, Mobile Medium Rectangle Kampagnen-Step 3 § Performance-orientierte Kreation § Big Screen § Ad Bundle Medium Rectangle, Super Banner, Skyscraper
  • 21. 21 Sichtbare Steigerung der ungestützten Werbeerinnerung für Sky Das Maximum an Multi-Screen-Kontakten sorgt für ein Maximum beim Abverkauf Basis: jeweilige MessungGesamt, Angabenin % Für welche (der folgenden)Pay-TV-Marken haben Sie inderletzten Zeit Werbung gesehen, gelesenoder gehört?ProzentualeSteigerungen bezogenauf Kontrollgruppe Aggregierte Warenkorb-Anteile(prozentuiert auf Anzahl Unique Userfür den jeweiligen Step (n=2.279.754/ 816.248/ 224.675), *unabh. davon, obnachdem jeweiligenStep weiterer Kontakt bestand 21 Ungestützte Werbeerinnerung Sky 58,4 60,1 67,9 68,6 Kontrollgruppe, kein Kontakt Kontakt Step 1 Kontakt Step 1 und 2 Kontakt Step 1, 2 und 3 +16% +17%+3% Auszug Kampagnen-Reporting, in % Warenkorb-Anteile aggregiert nach Step* 0,15 0,31 0,62 Step 1 Step 2 Step 3
  • 22. 22 41% 36% 35% 33% 32% 31% 27% 24% 23% 20% 19% 14% Emotionalisierung von Inhalten / der Unternehmens-Story Einsatz von Influencern und User Generated Stories Nutzung von Personas zur Optimierung des Storytellings Fokussierung der Inhalte auf Nutzer-Mehrwerte Optimierung von Motiven & Stories bzgl. Engagement/Interaktion Erstellung einer „Core Story“ als Basis für die Kommunikation Nutzung von Engagement KPIs zur Optimierung der Leistung Einsatz von Storytelling-Modellen (z.B. Heldenreise) Multi-variates Testing von Motiven, Headlines etc. Einsatz von sequentiellem Storytelling über Formate hinweg Orchestrierung der Story über unterschiedliche Devices & Formate Einsatz von Programmatic Advertising Status Quo Storytelling Strategien und Taktiken - Top-2-Wert B2B Storytelling Strategien & Taktiken Status Quo Storytelling Strategien und Taktiken Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Nutzung Storytelling Strategien und Taktiken durch Unternehmen Ihrer Branche? B2B
  • 23. 23 B2B Storytelling Strategien & Taktiken Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Werbeformate für das Storytelling Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Werbeformate für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche? B2B 62% 57% 56% 47% 44% 41% 33% 30% Native Content Integration (z.B. Themen-Specials) Newsletter (Eigener Newsletter & Kooperationen) Video Advertising (InStream und Inpage Videoplatzierungen) In-Stream Native Ads (Facebook, E-Mail Inbox Ads) Bezahlten Suchplatzierungen (Google, Bing) Native Content Empfehlungen (Outbrain, Plista, Blogs, Foren) Display Advertising (Banner, Homepage Takeover etc.) Mobile Advertising Formate (Mobile Banners und Interstitials) Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Werbeformate für das Storytelling - Top-2-Wert
  • 24. 24 B2B Storytelling Strategien & Taktiken Einsatz & Leistungsfähigkeit von Media-Ansätzen für das Storytelling Wie ist Ihre Experteneinschätzung zum Einsatz von Media-Ansätzen für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche? Wie ist Ihre Experteneinschätzung zur Leistungsfähigkeit von Media-Ansätzen für das Storytelling durch Unternehmen Ihrer Branche? B2B 45% 39% 30% 30% 35% 18% 22% 20% 50% 48% 40% 40% 38% 32% 29% 28% Erstellung von Bewegtbild-Stories Bestandskunden-Targeting (CRM-Targeting & Custom Audiences) Einsatz von Multi-Screen Targeting Erstellung von Rich-Media-Stories (z.B. Facebook Canvas Ads) Einsatz von Re-Marketing-Strategien Einsatz von Programmatic Advertising Sequenzierung von Werbeformaten Einsatz von Multi-Screen Frequency Capping Einsatz & Leistungsfähigkeit von Media-Ansätzen für das Storytelling - Top-2-Wert Einsatz Leistungsfähigkeit
  • 25. 25 B2B Storytelling Strategien & Taktiken Einschätzung Storytelling Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu Storytelling durch Unternehmen zu? B2B 85% 68% 68% 67% 64% 57% 52% 39% Authentizität ist die Basis für erfolgreiches Storytelling. Jedes Unternehmen kann eine spannende Story finden. Erfolgreiche Stories müssen einfach und kurz sein. Storytelling ist elementar für Markenbildung online. Auch gute Geschichten benötigen heutzutage eine bezahlte Distributions- Strategie, um erfolgreich beim Konsumenten anzukommen. Storytelling muss zunehmend in Form von Micro-Inhalten (Posts, Tweets, Bilder) statt längeren Inhalten (Blogs, Longform-Video) erfolgen. Erfolgreiches Storytelling funktioniert vor allem über Entertainment. Storytelling ist elementar für Abverkauf online. Einschätzung Storytelling - Top-2-Wert
  • 26. 26 B2B Storytelling Storytelling-Strategien & Vorreiter (offene Nennungen) Welche Storytelling-Strategien sind Ihrer Ansicht aktuell oder in Zukunft noch relevant? Welche Unternehmen und/oder Experten sind aus Ihrer Sicht internationale (bzw. in Deutschland) Vorreiter im Bereich Storytelling? B2B Welche Storytelling-Strategien sind Ihrer Ansicht aktuell oder in Zukunft noch relevant? Internationale Vorreiter im Bereich Storytelling Deutschland Vorreiter im Bereich Storytelling Benefit muss deutlich werden. Apple Antenne Bayern Cut-Downs für Social Media Automobilbranche(BMW ...) Audi Das, was schon seit Jahrzehnte Coca Cola Automobil Hero's Journey Converse, Steinway&Sons Automobilbranche(BMW ...) k.A. Google Edeka Kampagnenübergreifende.. Handelsunternehmen Endverbraucher Markenbotschafter einbinden Ikea Google Meistens liefert die Histori Ikea, VW, Telekom Hornbach Tweets Kosmetik Jägermeister Unternehmensstories LEGO Virtual Reality Storytelling Media Markt keine weitere Idee ..längerfristig bindende... OTTO LEGO Freytag's Pyramid Pepsi Media Markt funktioniert: Personalisierung Red Bull Mercedes-Benz Kurzfilme Telekom, Reiseanbieter (expedi OTTO Produkt organisch einbinden Automobil Red Bull Serieller Charakter Dior Sky Deutschland von Unternehmen guten Inhalt. Mercedes-Benz Vans Sparkasse Wearables Storytelling Pepsi VW ..Storytellings Redbull WELEDA, Hauschka, Frosch Reini Bilder Samsung Wer auch immer dieses Umfrage- Helden Vertrauen in Produkt Sky Adidas Storytelling durch A.I. Zalando BMW AXE (Brasilien) Coca Cola Bmw Gesundheit BMW Layout erstellt hat: Dude you Coca Cola Mercedes-Benz Vans Coca-Cola are doing it wrong! Gesundheitsindustrie BMW McDonalds Commerz Real Otto Mini/BMW Sport
  • 28. 28 B2C Multi-Screen & Storytelling Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu? B2C 19% 8% 21% 8% 14% 10% 11% 11% 11% 15% 25% 49% Mehrere Medien gleichzeitig zu nutzen ist angenehm (z.B. Fernsehen und parallel auf Smartphone oder Tablet im Internet surfen). Ich finde es gut, wenn ich parallel zum TV-Werbeblock im Internet Werbung sehe, die mir weitere Informationen zu diesem Produkt liefert. MS Nutzung & Storytelling Top-3: 54% Top-3: 26%
  • 29. 29 12% 11% 8% 9% 7% 6% 10% 10% 9% 7% 6% 5% 15% 11% 18% 11% 11% 11% 10% 8% 16% 11% 12% 12% 14% 11% 11% 15% 16% 13% 40% 49% 37% 47% 49% 52% Ich habe schon mal etwas im Internet bestellt bzw. gekauft, nach dem ich die mir bekannte Werbung wieder gesehen habe. Ich habe schon mal etwas bestellt bzw. gekauft, nach dem ich die mir bekannte Werbung auf meinem Smartphone oder Tablet gesehen habe. Marken, die in Ihrer Werbung eine zusammenhängende Geschichte auf unterschiedlichen Wegen z.B. im Fernsehen, Zeitschrift und Internet erzählen, finde ich sympathisch. Ich finde es interessant, eine zusammenhängende Geschichte in der Werbung z.B. erst im Fernsehen und danach im Internet zu sehen. Eine aus dem Fernsehen oder Internet bekannte Werbung auf meinem Smartphone oder Tablet wieder zu sehen, weckt mein Interesse. Ich finde es spannend eine aus dem Fernsehen bekannte Werbung im Internet wieder zu sehen. Storytelling B2C Multi-Screen & Storytelling Inwieweit stimmen Sie den nachfolgenden Aussagen zu? B2C Top-3: 36% Top-3: 32% Top-3: 35% Top-3: 27% Top-3: 24% Top-3: 23%
  • 30. 30 CONSUMER NUTZUNG GERÄTE & DIENSTE IOT SICHERHEIT/PAYMENT B2C
  • 31. 31 84% 77% 27% 17% 10% Telefon/SMS E-Mail Homepage/Hilfecenter Soziale Netzwerke Sonstiges Kommunikationswege Unternehmen B2C Nutzung Kommunikationswege Denken Sie an ihre alltägliche Kommunikation mit Unternehmen oder Behörden. Welche der folgenden Kommunikationsmöglichkeiten benutzen Sie dabei? B2C
  • 32. 32 78% 57% 53% 50% 43% 43% 43% ... ich immer und überall Informationen abrufen kann, egal ob E-Mails, Nachrichten oder aktuelle Wetterlage. ... es mir die Zeit vertreibt / mich unterhält, wenn ich z.B. irgendwo warten muss. ... es mittlerweile geeignete Geräte mit großen Bildschirmen und guter Bildqualität gibt. ... ich auch unterwegs überall online sein möchte. ... immer mehr Online-Angebote sich automatisch an die kleineren Bildschirme anpassen. ... es immer mehr mobile Dienste/Apps gibt, die mir helfen Zeit zu sparen und das Leben einfacher machen. ... die sogenannten Location Based Services (z.B. wo ist die nächste Bank?) einfach praktisch sind. Nutzungsmotivation mobiles Internet (Top-2 Wert) B2C Nutzung Geräte & Dienste Warum nutzen Sie persönlich das mobile Internet? B2C
  • 33. 33 B2C IOT: Bekanntheit & Nutzung Welche der folgenden Dienste kennen Sie? Mit Dienst ist hier eine Website bzw. App gemeint. Unabhängig davon, ob Sie die Angebote oder Dienste heute schon nutzen: Welche dieser Dienste könnten Sie sich vorstellen, in Zukunft zu nutzen? B2C 35% 35% 44% 46% 42% 47% 45% 17% 19% 20% 21% 26% 24% 28% 48% 46% 36% 33% 32% 29% 26% Online-Inhalte zur Fernsehsendung (z.B. durch Red Button auf TV-Fernbedienung) Musik-Identifikationsdienst (z.B. Shazam, Soundhound) Apps von TV-Sendern QR-Codes scannen (z.B. in der Zeitung/auf Plakaten) Location Based Services (z.B. Wo ist die nächste Bank?) Digitale Gutscheine/Coupons (z.B. Payback) einlösen Digitale Prospekte lesen Bekanntheit & Nutzung Dienste kenne ich kenne & nutze ich kenne ich nicht
  • 34. 34 B2C IOT: Nutzungsabsicht Unabhängig davon, ob Sie die Angebote oder Dienste heute schon nutzen: Welche dieser Dienste könnten Sie sich vorstellen, in Zukunft zu nutzen? B2C 41% 34% 33% 33% 32% 29% 24% Digitale Gutscheine/Coupons (z.B. Payback) einlösen QR-Codes scannen (z.B. in der Zeitung/auf Plakaten) Location Based Services (z.B. Wo ist die nächste Bank?) Digitale Prospekte lesen Musik-Identifikationsdienst (z.B. Shazam, Soundhound) Apps von TV-Sendern Online-Inhalte zur Fernsehsendung (z.B. durch Red Button auf TV- Fernbedienung) Nutzungsabsicht Dienste
  • 36. 36 Highlights 1. Storytelling gewinnt im Digital Advertising an Bedeutung 2. Native Premium Format mit höchster Leistungsfähigkeit für das Storytelling 3. Cross Device, Targeting und Programmatic mit hohem StorytellingPotenzial 4. Geringe Umsetzungskompetenz beim Digital Storytelling 5. Große Herausforderungen im Cross Device Storytelling 6. Authentizität, Einfachheit und bezahlte Distribution als Hebel für den Erfolg 7. SignifikanteInvestitionsbereitschaft ins Storytelling 8. Die Konsumenten preschen voraus und leben Cross Device Download: http://www.digital-dialog-insights.com E-Mail: holger.schibbe@united-internet-media.de B2B B2C
  • 37. 37 Unser Markenportfolio: VielenDank für Ihre Aufmerksamkeit www.united-internet-media.de info@united-internet-media.de