SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Digital
Marketing
Foto: Rodion Kutsaev (unsplash.com)
Foto: onnola (Fkickr, CC BY-SA 2.0))
Foto: Michael Sean Gallagher (Flickr, CC BY-SA 2.0)
Quelle: http://bit.ly/2nyS7Tx
Social Marketing: Vor 10 Jahren haben wir über
das „social“ gesprochen, heute über Marketing
Foto: Toa Heftiba (unsplash.com)
Frage 1:
Welchen Umsatz erzielte Facebook im
Q4/2016 pro Benutzer?
• Antwort A: 19,81$
• Antwort B: 5,98$
• Antwort C: 4,83$
• Antwort D: 2,07$
Frage 1:
Welchen Umsatz erzielte Facebook im
Q4/2016 pro Benutzer?
• Antwort A: 19,81$
• Antwort B: 5,98$
• Antwort C: 4,83$
• Antwort D: 2,07$
Quelle: bit.ly/2mTtZOt
“We’re in the middle of a revolution. An evolution. A mass
extinction. Apps are dying, and chatbots are taking over.
Why? Three simple reasons:
1.Messaging has surpassed social media in usage.
2.Consumers don’t download new apps.
3.And if chat is the new browser, bots are the new websites.”
Quelle: bit.ly/2nENetP
Frage 2:
a) Wer hat schon einmal mit einem Chatbot
kommuniziert?
b) Wer kennt Chatbots aus dem Kunst- und
Kulturbereich?
… und dann ist da noch die Frage nach den Inhalten.
Foto: Patrick Tomasso (unsplash.com)
Versprechen eines Nutzens Erfüllen eines Interesses Erfüllen eines Nutzens
Werbung Content Marketing Unternehmen
Image Die „Story“ Corporate Mission
Reklame Kompetenz & Freude Leistung & Service
„Auffällig sein“ „Interessant sein“ „Integer sein“
Aufmerksamkeit & Interesse
Glaubwürdigkeit & Authentizität
Quelle: Mirko Lange: „Content Marketing“ bit.ly/2nox8lq
Content Marketing in 5 Schritten:
• Wer ist meine Bedarfsgruppe?
=> Arbeiten mit Persona
• Welche Bedürfnisse befriedigt mein Content?
• Wie wird aus einer UserIn eine KäuferIn?
=> Die Customer Journey
• Welche „Geschichte“ erzähle ich und wie erzähle ich sie?
=> Storytelling
• Wie wird mein Content gefunden?
=> Suchmaschinenmarketing
=> Social Media
1. Wer ist meine Bedarfsgruppe?
Foto: Mitch Rosen (unsplash.com)
Definition Persona:
„Die Persona stellt den Prototypen einer Gruppe von
Nutzern dar, mit spezifischen Eigenschaften und
Verhalten. Dazu werden durch Beobachtungen von
realen Menschen, einige fiktive Personen abgeleitet,
die stellvertretend für den größten Teil der späteren
tatsächlichen Nutzer stehen sollen.“
Quelle: DieProduktMacher: http://bit.ly/1iC5leG
Persona
Bio &
Name
Verhalten
&
Demografie
Probleme &
Bedürfnisse
Lösungen
Frage 3:
a) Wer hat schon einmal mit Persona
gearbeitet?
b) Wer hat die Charaktere auf der Basis
vorhandener Daten entwickelt (Big Data)?
2. Welche Bedürfnisse befriedigt mein Content?
Foto: Jez Timms (unsplash.com)
Angebot
funktional
nachhaltig
emotional
moment-
bezogen
Dimensionen des Kundennutzens
Nach: Mirko Lange: Strategisches Content Marketing: bit.ly/2nATPUl
Angebot
funktional
nachhaltig
emotional
moment-
bezogen
Welche Bedürfnisse werden befriedigt?
Information
Unterhaltung Sinn/Bindung/Werte
Wissen/Reflexion
Nach: Mirko Lange: Strategisches Content Marketing: bit.ly/2nATPUl
3. Wie wird aus einer UserIn eine KäuferIn?
Quelle: Nick Nijhuis (Wikimedia Commons) [CC BY-SA 4.0]
Quelle: Nick Nijhuis (Wikimedia Commons) [CC BY-SA 4.0]
Tun:
Denken:
Fühlen:
4. Welche Geschichte erzähle ich und wie erzähle ich sie?
Kennisland (Flickr, CC BY-SA 2.0)
Es gibt zwei Herangehensweisen an die Wirklichkeit:
• Logisch-wissenschaftliches
(argumentatives) Denken
• Narratives Denken
…„mit dem argumentativen Denken erfassen wir die
Fakten und die allgemeinen Regeln und Gesetze der
Welt, mit dem narrativen Denken schaffen wir
Zusammenhänge, Sinn, Ordnung und Visionen für die
Zukunft.“
„Storytelling heißt, Geschichten gezielt, bewusst und gekonnt
einzusetzen, um wichtige Inhalte besser verständlich zu machen, um
das Lernen und Mitdenken der Zuhörer nachhaltig zu unterstützen,
um Ideen zu streuen, geistige Beteiligung zu fördern und damit der
Kommunikation eine neue Qualität hinzuzufügen.“
in: Karolina Frenzel u.a.: Storytelling – Das Praxisbuch (2006), S. 3
5. Wie wird mein Content gefunden?
Foto: Jez Timms (unsplash.com)
Frage 4:
In welchem Verhältnis steht beim Content
Marketing der zeitliche Aufwand für
Produktion und Distribution der Inhalte?
a) 20% / 80%
b) 50% / 50%
c) 80% / 20%
Frage 4:
In welchem Verhältnis steht beim Content
Marketing der zeitliche Aufwand für
Produktion und Distribution der Inhalte?
a) 20% / 80%
b) 50% / 50%
c) 80% / 20%
Pull statt Push
Foto: Teddy Kelley (unsplash.com)
Mein Blog zum Vergleich:
• Organic Search: 89%
• Direct: 7,1%
• Referral: 2,1%
• Social: 1,3%
Keyword
User
Frage
Website
Antwort
Aber…
• Google personalisiert die Suche,
die eine SERP für ein Keyword
gibt es nicht.
• Kriterien:
• Standort des Users
• Verwendetes Endgerät
• Datum & Uhrzeit
• Suchhistorie
Foto: Microsoft
Frage 5:
Wer kennt Google AdGrants?
Foto: Pixelkult (Pixabay)
Was ich Ihnen jetzt noch u.a. vorenthalten habe…
Danke!
Foto: Rodion Kutsaev (unsplash.com)
Christian Henner-Fehr
c.henner-fehr@teleweb.at

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann

2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
annaberger-internet
 
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für KulturinstitutionenSocial-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Christoph Deeg
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Monika Steinberg
 
Social Content Evolution – Storytelling mit ROI
Social Content Evolution – Storytelling mit ROISocial Content Evolution – Storytelling mit ROI
Social Content Evolution – Storytelling mit ROI
AllFacebook.de
 
Community Aufbau
Community AufbauCommunity Aufbau
Community Aufbau
n:sight / Kongress Media
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Stefan Stengel
 
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusstWie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
Konrad Lischka
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Hans-Joachim Gras
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
Sebastian Freitag
 
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP OnlineSocial Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Thomas Kaspar
 
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob AG
 
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionierenSocial Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
Daniel Ebneter
 
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMCDie Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
AllFacebook.de
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Laub & Partner GmbH
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
betterplace lab
 
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassenResonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Marcus Haberkorn
 
Social Media & Unternehmen
Social Media & UnternehmenSocial Media & Unternehmen
Social Media & Unternehmen
Juliane Möllmann
 
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
Johanna Hartung
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
User Centered Strategy (UCS)
 

Ähnlich wie Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann (20)

2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
2010 WMERZ01 Soziale Netzwerke
 
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für KulturinstitutionenSocial-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
Social-Media-Monitoring für Kulturinstitutionen
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
Social Content Evolution – Storytelling mit ROI
Social Content Evolution – Storytelling mit ROISocial Content Evolution – Storytelling mit ROI
Social Content Evolution – Storytelling mit ROI
 
Community Aufbau
Community AufbauCommunity Aufbau
Community Aufbau
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
 
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusstWie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs beeinflusst
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP OnlineSocial Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
 
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
wob brand afternoon 12 - B2B 2.0
 
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionierenSocial Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
Social Media - Unternehmen erfolgreich positionieren
 
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMCDie Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
Die Facebook Algorithmen – Nackt und in Farbe #AFBMC
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
 
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassenResonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
Resonanz im Social Web - Wie sich Interaktion & Partizipation optimieren lassen
 
Social Media & Unternehmen
Social Media & UnternehmenSocial Media & Unternehmen
Social Media & Unternehmen
 
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
Mehr Traffic & Umsatz mit Bildern / Johanna Hartung auf der SEOkomm 2019
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 

Mehr von Institut für Kulturkonzepte

Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der KulturMehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
Institut für Kulturkonzepte
 
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
Institut für Kulturkonzepte
 
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
Institut für Kulturkonzepte
 
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugenDer erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
Institut für Kulturkonzepte
 
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & KulturvermittlungInfoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
Institut für Kulturkonzepte
 
Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015
Institut für Kulturkonzepte
 
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Institut für Kulturkonzepte
 
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der KulturKulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Institut für Kulturkonzepte
 
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine SteindorferKulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Institut für Kulturkonzepte
 
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela UnterholznerDer innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Institut für Kulturkonzepte
 

Mehr von Institut für Kulturkonzepte (13)

Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der KulturMehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
Mehr als (nur) ein Job – Meine Karriere in der Kultur
 
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
Bloggst du schon oder lebst du nur? – Wie Blogging für Kunst und Kultur funkt...
 
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
"Bevor es los geht" - Wieviel (Online-) Marketing braucht Kultur?
 
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugenDer erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
Der erste Eindruck zählt - Bei Bewerbungsgesprächen überzeugen
 
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & KulturvermittlungInfoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
Infoabend Zertifikatslehrgänge Kulturmanagement & Kulturvermittlung
 
Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015
 
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
 
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der KulturKulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
 
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine SteindorferKulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
 
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela UnterholznerDer innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
 
Ppp st art
Ppp st artPpp st art
Ppp st art
 
Wording im Kulturbereich
Wording im KulturbereichWording im Kulturbereich
Wording im Kulturbereich
 
Kunst- und Kulturvermittlung als Berufsziel
Kunst- und Kulturvermittlung als BerufszielKunst- und Kulturvermittlung als Berufsziel
Kunst- und Kulturvermittlung als Berufsziel
 

Die Zukunft ist jetzt - Was digitales Marketing schon jetzt alles kann

  • 2. Foto: onnola (Fkickr, CC BY-SA 2.0))
  • 3. Foto: Michael Sean Gallagher (Flickr, CC BY-SA 2.0)
  • 5. Social Marketing: Vor 10 Jahren haben wir über das „social“ gesprochen, heute über Marketing Foto: Toa Heftiba (unsplash.com)
  • 6. Frage 1: Welchen Umsatz erzielte Facebook im Q4/2016 pro Benutzer? • Antwort A: 19,81$ • Antwort B: 5,98$ • Antwort C: 4,83$ • Antwort D: 2,07$
  • 7. Frage 1: Welchen Umsatz erzielte Facebook im Q4/2016 pro Benutzer? • Antwort A: 19,81$ • Antwort B: 5,98$ • Antwort C: 4,83$ • Antwort D: 2,07$
  • 9. “We’re in the middle of a revolution. An evolution. A mass extinction. Apps are dying, and chatbots are taking over. Why? Three simple reasons: 1.Messaging has surpassed social media in usage. 2.Consumers don’t download new apps. 3.And if chat is the new browser, bots are the new websites.” Quelle: bit.ly/2nENetP
  • 10. Frage 2: a) Wer hat schon einmal mit einem Chatbot kommuniziert? b) Wer kennt Chatbots aus dem Kunst- und Kulturbereich?
  • 11.
  • 12.
  • 13. … und dann ist da noch die Frage nach den Inhalten. Foto: Patrick Tomasso (unsplash.com)
  • 14. Versprechen eines Nutzens Erfüllen eines Interesses Erfüllen eines Nutzens Werbung Content Marketing Unternehmen Image Die „Story“ Corporate Mission Reklame Kompetenz & Freude Leistung & Service „Auffällig sein“ „Interessant sein“ „Integer sein“ Aufmerksamkeit & Interesse Glaubwürdigkeit & Authentizität Quelle: Mirko Lange: „Content Marketing“ bit.ly/2nox8lq
  • 15. Content Marketing in 5 Schritten: • Wer ist meine Bedarfsgruppe? => Arbeiten mit Persona • Welche Bedürfnisse befriedigt mein Content? • Wie wird aus einer UserIn eine KäuferIn? => Die Customer Journey • Welche „Geschichte“ erzähle ich und wie erzähle ich sie? => Storytelling • Wie wird mein Content gefunden? => Suchmaschinenmarketing => Social Media
  • 16. 1. Wer ist meine Bedarfsgruppe? Foto: Mitch Rosen (unsplash.com)
  • 17. Definition Persona: „Die Persona stellt den Prototypen einer Gruppe von Nutzern dar, mit spezifischen Eigenschaften und Verhalten. Dazu werden durch Beobachtungen von realen Menschen, einige fiktive Personen abgeleitet, die stellvertretend für den größten Teil der späteren tatsächlichen Nutzer stehen sollen.“ Quelle: DieProduktMacher: http://bit.ly/1iC5leG
  • 19. Frage 3: a) Wer hat schon einmal mit Persona gearbeitet? b) Wer hat die Charaktere auf der Basis vorhandener Daten entwickelt (Big Data)?
  • 20. 2. Welche Bedürfnisse befriedigt mein Content? Foto: Jez Timms (unsplash.com)
  • 21. Angebot funktional nachhaltig emotional moment- bezogen Dimensionen des Kundennutzens Nach: Mirko Lange: Strategisches Content Marketing: bit.ly/2nATPUl
  • 22. Angebot funktional nachhaltig emotional moment- bezogen Welche Bedürfnisse werden befriedigt? Information Unterhaltung Sinn/Bindung/Werte Wissen/Reflexion Nach: Mirko Lange: Strategisches Content Marketing: bit.ly/2nATPUl
  • 23. 3. Wie wird aus einer UserIn eine KäuferIn?
  • 24. Quelle: Nick Nijhuis (Wikimedia Commons) [CC BY-SA 4.0]
  • 25. Quelle: Nick Nijhuis (Wikimedia Commons) [CC BY-SA 4.0] Tun: Denken: Fühlen:
  • 26. 4. Welche Geschichte erzähle ich und wie erzähle ich sie? Kennisland (Flickr, CC BY-SA 2.0)
  • 27. Es gibt zwei Herangehensweisen an die Wirklichkeit: • Logisch-wissenschaftliches (argumentatives) Denken • Narratives Denken …„mit dem argumentativen Denken erfassen wir die Fakten und die allgemeinen Regeln und Gesetze der Welt, mit dem narrativen Denken schaffen wir Zusammenhänge, Sinn, Ordnung und Visionen für die Zukunft.“
  • 28. „Storytelling heißt, Geschichten gezielt, bewusst und gekonnt einzusetzen, um wichtige Inhalte besser verständlich zu machen, um das Lernen und Mitdenken der Zuhörer nachhaltig zu unterstützen, um Ideen zu streuen, geistige Beteiligung zu fördern und damit der Kommunikation eine neue Qualität hinzuzufügen.“ in: Karolina Frenzel u.a.: Storytelling – Das Praxisbuch (2006), S. 3
  • 29. 5. Wie wird mein Content gefunden? Foto: Jez Timms (unsplash.com)
  • 30. Frage 4: In welchem Verhältnis steht beim Content Marketing der zeitliche Aufwand für Produktion und Distribution der Inhalte? a) 20% / 80% b) 50% / 50% c) 80% / 20%
  • 31. Frage 4: In welchem Verhältnis steht beim Content Marketing der zeitliche Aufwand für Produktion und Distribution der Inhalte? a) 20% / 80% b) 50% / 50% c) 80% / 20%
  • 32. Pull statt Push Foto: Teddy Kelley (unsplash.com)
  • 33. Mein Blog zum Vergleich: • Organic Search: 89% • Direct: 7,1% • Referral: 2,1% • Social: 1,3%
  • 35. Aber… • Google personalisiert die Suche, die eine SERP für ein Keyword gibt es nicht. • Kriterien: • Standort des Users • Verwendetes Endgerät • Datum & Uhrzeit • Suchhistorie Foto: Microsoft
  • 36. Frage 5: Wer kennt Google AdGrants?
  • 37.
  • 39. Was ich Ihnen jetzt noch u.a. vorenthalten habe…
  • 40. Danke! Foto: Rodion Kutsaev (unsplash.com) Christian Henner-Fehr c.henner-fehr@teleweb.at