SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Fähren
Berliner Fähren


   Die Fähren in Berlin sind für viele Berliner ein
wichtiges Verkehrsmittel auf dem täglichen Weg zur
Arbeit. Die meisten der Berliner Fähren können mit
denFahrscheinen des Berliner Nahverkehrs genutzt
                      werden.
Die Fähren
F10 SWannsee ↔ Alt-Kladow
       F11 Oberschönweide, Wilhelmstrand ↔
             Baumschulenstraße/Fähre
         F12 Wendeschloβ, Müggelbergallee
             ↔Grünau, Wassersportallee
   F21 Krampenburg↔ Schmöckwitz, Zum Seeblick
        F23 Rahnsdorf, Müggelwerderweg ↔
                 Rahnsdorf, Kruggasse
F24 Müggelheim, Spreewiesen ↔ Rahnsdorf, Kruggasse
Die Fähren
Fähre F10

• Die Fährlinie F10 fährt auf
  dem Groβen Wannsee
  zwischen Wannsee und Alt-
  Kladow.
Sie ist mit einer Strecke von 4,4 Kilometern einer der
              längsten Fährlinien in Berlin.
             Die Fahrt dauert 20 Minuten.
Geschichte

                      .
      Im Jahre 1892 wurde erstmals eine
Fährverbindung zwischen dem Berliner Ortsteil
 Wannsee und dem Ortsteil Kladow in Betrieb.
Fähre F11
• Die Fähre F11 überquert die Spree südlich des
  Plänterwalds und verbindet ganzjährig
  Treptow mit Oberschöneweide.
Die F11 wurde vor über 100 Jahren in Betrieb
genommen, sie ist die älteste Fährverbindung
                   Berlins.
Geschichte

        Die F11 wurde vor über 100
            Jahren in Betrieb
       genommen, sie ist die älteste
       Fährverbindung Berlins. Ihre
       Premiere hatte die Fährlinie
      zur Gewerbeausstellung 1896.
Fähre F12


Die Fährline F12 im Südosten
Berlins überquert die Dahme
und verbindet ganzjährig die
   Ortsteile Grünau und
      Wendenschloss.
Die Fährlinie F12 erfüllt in diesem
wasserreichen Gebiet die Funktion einer
Brücke und die Fahrt dauert nur wenige
               Minuten.
Geschichte


Die Fährlinie F12 war die erste Fährverbindung
  der BVG, die sogar schon vor dem Zweiten
             Weltkrieg verkehrte.
Fähre F21

Die Fähre überquert die Dahme zwischen
    Schmöckwitz und Krampenburg.
Die Überfahrt der Linie F21 dauert 14 Minuten
und eröffnet einen guten Blick auf den Langen
 See und das westliche Ende des Seddinsees.
Fähre F23


Die Fähre F23 fährt von Müggelwerderweg bis
 Kruggasse und hält dabei an den Stationen
      Müggelhort und Neu Helgoland.
Die Fahrt für die gesamte Strecke dauert 25
                  Minuten.
Fähre F24
 Die Fährlinie 24 (Spreewiesen - Rahnsdorf) über die
 Müggelspree, die kleinste der sechs BVG-Fähren, ist
Deutschlands einzige Ruderfähre im Linienbetrieb und
   wird mit einem Ruderboot (Paule III) betrieben.
Nur 30 Meter geht es über das Wasser und der
        Fährmann rudert bei der F24 selbst.
Etwa 40 Mal am Tag setzt der Fährmann die 30 Meter
                        über.
  Die Fahrt dauert ca. fünf Minuten, maximal acht
        Personen haben auf der Fähre Platz.
Geschichte
   Die Fähre wurde 1908 von einem Fischer aus
Rahnsdorf gegründet, und bis heute hat die sich nicht
                    geändert.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

St. Thomas High School
St. Thomas High SchoolSt. Thomas High School
St. Thomas High School
Bridget Rasink
 
Sensores suaves en procesos biotecnológicos
Sensores suaves en procesos biotecnológicosSensores suaves en procesos biotecnológicos
Sensores suaves en procesos biotecnológicos
Ronny Sanchez
 
Palo Alto Community Fund
Palo Alto Community FundPalo Alto Community Fund
Palo Alto Community Fund
Beth Kanter
 
Personal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
Personal Democracy Forum: Rethinking NonprofitsPersonal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
Personal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
Beth Kanter
 
My KB Gold Direct
My KB Gold DirectMy KB Gold Direct
My KB Gold Direct
Onlinebiz4Everyone
 
Ad Maps - Chamber Presentation
Ad Maps - Chamber PresentationAd Maps - Chamber Presentation
Ad Maps - Chamber Presentation
Lorne Shantz
 
The creek house
The creek houseThe creek house
The creek house
JimmyLail
 
The blind girl
The blind girlThe blind girl
The blind girl
Sumat Singhal
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
semilleroimt
 
Alcohol and Other Drug Management Report_2009
Alcohol and Other Drug Management  Report_2009Alcohol and Other Drug Management  Report_2009
Alcohol and Other Drug Management Report_2009
Liz Pearson
 
Norman rockwell 1
Norman rockwell 1Norman rockwell 1
Norman rockwell 1
flsh4317
 
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
Helvijs Smoteks
 
constantin-parvu-universul-plantelor
constantin-parvu-universul-plantelorconstantin-parvu-universul-plantelor
constantin-parvu-universul-plantelor
Geta Enache
 
Lectura comprensiva
Lectura comprensivaLectura comprensiva
Lectura comprensiva
washington viscarra
 

Andere mochten auch (16)

St. Thomas High School
St. Thomas High SchoolSt. Thomas High School
St. Thomas High School
 
Sensores suaves en procesos biotecnológicos
Sensores suaves en procesos biotecnológicosSensores suaves en procesos biotecnológicos
Sensores suaves en procesos biotecnológicos
 
Palo Alto Community Fund
Palo Alto Community FundPalo Alto Community Fund
Palo Alto Community Fund
 
Personal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
Personal Democracy Forum: Rethinking NonprofitsPersonal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
Personal Democracy Forum: Rethinking Nonprofits
 
John Abbott College
John Abbott CollegeJohn Abbott College
John Abbott College
 
3
33
3
 
My KB Gold Direct
My KB Gold DirectMy KB Gold Direct
My KB Gold Direct
 
Ad Maps - Chamber Presentation
Ad Maps - Chamber PresentationAd Maps - Chamber Presentation
Ad Maps - Chamber Presentation
 
The creek house
The creek houseThe creek house
The creek house
 
The blind girl
The blind girlThe blind girl
The blind girl
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Alcohol and Other Drug Management Report_2009
Alcohol and Other Drug Management  Report_2009Alcohol and Other Drug Management  Report_2009
Alcohol and Other Drug Management Report_2009
 
Norman rockwell 1
Norman rockwell 1Norman rockwell 1
Norman rockwell 1
 
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
128 High Converting Growth Hacks - the most epic growth hacking list
 
constantin-parvu-universul-plantelor
constantin-parvu-universul-plantelorconstantin-parvu-universul-plantelor
constantin-parvu-universul-plantelor
 
Lectura comprensiva
Lectura comprensivaLectura comprensiva
Lectura comprensiva
 

Mehr von berlin berlin

Kreuzberg-Friedrichshain
Kreuzberg-FriedrichshainKreuzberg-Friedrichshain
Kreuzberg-Friedrichshain
berlin berlin
 
Charlottenburg-Wilmersdorf
Charlottenburg-WilmersdorfCharlottenburg-Wilmersdorf
Charlottenburg-Wilmersdorf
berlin berlin
 
Tempelhof-Schöneberg
Tempelhof-SchönebergTempelhof-Schöneberg
Tempelhof-Schöneberg
berlin berlin
 
Die Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren StädtenDie Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren Städten
berlin berlin
 
Wie funktionieren die Verkehrsmittel
Wie funktionieren die VerkehrsmittelWie funktionieren die Verkehrsmittel
Wie funktionieren die Verkehrsmittel
berlin berlin
 
Berlin, Stadt am Wasser
Berlin, Stadt am WasserBerlin, Stadt am Wasser
Berlin, Stadt am Wasser
berlin berlin
 
Wasser Wärme Und Kraft
Wasser Wärme Und KraftWasser Wärme Und Kraft
Wasser Wärme Und Kraft
berlin berlin
 

Mehr von berlin berlin (20)

Landkarten
LandkartenLandkarten
Landkarten
 
Kreuzberg-Friedrichshain
Kreuzberg-FriedrichshainKreuzberg-Friedrichshain
Kreuzberg-Friedrichshain
 
Charlottenburg-Wilmersdorf
Charlottenburg-WilmersdorfCharlottenburg-Wilmersdorf
Charlottenburg-Wilmersdorf
 
Pankow
PankowPankow
Pankow
 
Steglitz-Zehlendorf
Steglitz-ZehlendorfSteglitz-Zehlendorf
Steglitz-Zehlendorf
 
Mitte
 Mitte Mitte
Mitte
 
Spandau
SpandauSpandau
Spandau
 
Treptow-Köpenick
Treptow-KöpenickTreptow-Köpenick
Treptow-Köpenick
 
Tempelhof-Schöneberg
Tempelhof-SchönebergTempelhof-Schöneberg
Tempelhof-Schöneberg
 
Die Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren StädtenDie Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren Städten
 
Wie funktionieren die Verkehrsmittel
Wie funktionieren die VerkehrsmittelWie funktionieren die Verkehrsmittel
Wie funktionieren die Verkehrsmittel
 
Die Bahnhöfe
Die BahnhöfeDie Bahnhöfe
Die Bahnhöfe
 
Die S-Bahn
Die S-BahnDie S-Bahn
Die S-Bahn
 
Die U-Bahn
Die U-BahnDie U-Bahn
Die U-Bahn
 
Die Strassenbahn
Die StrassenbahnDie Strassenbahn
Die Strassenbahn
 
Der Bus
Der BusDer Bus
Der Bus
 
Das Fahrrad
Das FahrradDas Fahrrad
Das Fahrrad
 
Berlin, Stadt am Wasser
Berlin, Stadt am WasserBerlin, Stadt am Wasser
Berlin, Stadt am Wasser
 
Wasser Wärme Und Kraft
Wasser Wärme Und KraftWasser Wärme Und Kraft
Wasser Wärme Und Kraft
 
Freizeit im Wasser
Freizeit im WasserFreizeit im Wasser
Freizeit im Wasser
 

Die Fähren

  • 2. Berliner Fähren Die Fähren in Berlin sind für viele Berliner ein wichtiges Verkehrsmittel auf dem täglichen Weg zur Arbeit. Die meisten der Berliner Fähren können mit denFahrscheinen des Berliner Nahverkehrs genutzt werden.
  • 4. F10 SWannsee ↔ Alt-Kladow F11 Oberschönweide, Wilhelmstrand ↔ Baumschulenstraße/Fähre F12 Wendeschloβ, Müggelbergallee ↔Grünau, Wassersportallee F21 Krampenburg↔ Schmöckwitz, Zum Seeblick F23 Rahnsdorf, Müggelwerderweg ↔ Rahnsdorf, Kruggasse F24 Müggelheim, Spreewiesen ↔ Rahnsdorf, Kruggasse
  • 6. Fähre F10 • Die Fährlinie F10 fährt auf dem Groβen Wannsee zwischen Wannsee und Alt- Kladow.
  • 7. Sie ist mit einer Strecke von 4,4 Kilometern einer der längsten Fährlinien in Berlin. Die Fahrt dauert 20 Minuten.
  • 8. Geschichte . Im Jahre 1892 wurde erstmals eine Fährverbindung zwischen dem Berliner Ortsteil Wannsee und dem Ortsteil Kladow in Betrieb.
  • 9. Fähre F11 • Die Fähre F11 überquert die Spree südlich des Plänterwalds und verbindet ganzjährig Treptow mit Oberschöneweide.
  • 10. Die F11 wurde vor über 100 Jahren in Betrieb genommen, sie ist die älteste Fährverbindung Berlins.
  • 11. Geschichte Die F11 wurde vor über 100 Jahren in Betrieb genommen, sie ist die älteste Fährverbindung Berlins. Ihre Premiere hatte die Fährlinie zur Gewerbeausstellung 1896.
  • 12. Fähre F12 Die Fährline F12 im Südosten Berlins überquert die Dahme und verbindet ganzjährig die Ortsteile Grünau und Wendenschloss.
  • 13. Die Fährlinie F12 erfüllt in diesem wasserreichen Gebiet die Funktion einer Brücke und die Fahrt dauert nur wenige Minuten.
  • 14. Geschichte Die Fährlinie F12 war die erste Fährverbindung der BVG, die sogar schon vor dem Zweiten Weltkrieg verkehrte.
  • 15. Fähre F21 Die Fähre überquert die Dahme zwischen Schmöckwitz und Krampenburg.
  • 16. Die Überfahrt der Linie F21 dauert 14 Minuten und eröffnet einen guten Blick auf den Langen See und das westliche Ende des Seddinsees.
  • 17. Fähre F23 Die Fähre F23 fährt von Müggelwerderweg bis Kruggasse und hält dabei an den Stationen Müggelhort und Neu Helgoland.
  • 18. Die Fahrt für die gesamte Strecke dauert 25 Minuten.
  • 19. Fähre F24 Die Fährlinie 24 (Spreewiesen - Rahnsdorf) über die Müggelspree, die kleinste der sechs BVG-Fähren, ist Deutschlands einzige Ruderfähre im Linienbetrieb und wird mit einem Ruderboot (Paule III) betrieben.
  • 20. Nur 30 Meter geht es über das Wasser und der Fährmann rudert bei der F24 selbst. Etwa 40 Mal am Tag setzt der Fährmann die 30 Meter über. Die Fahrt dauert ca. fünf Minuten, maximal acht Personen haben auf der Fähre Platz.
  • 21. Geschichte Die Fähre wurde 1908 von einem Fischer aus Rahnsdorf gegründet, und bis heute hat die sich nicht geändert.