SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die DDB als offene Plattform
Weiterentwicklungen und Anknüpfungspunkte
Schritt für Schritt zur Kultur- und
Wissenschaftsplattform - Die
Deutsche Digitale Bibliothek geht an
den Start

Ralf Stockmann (SUB Göttingen)
Hamburg, 23.05.2012
Open Source
Open Source
API
Architektur – status quo

                                               Status quo




                           DDB-
                           Portal


                                    REST-API



    KWE-“DB”        ASC              Cortex




    Aggregator

4
Architektur - Perspektive

                                                                                 Status quo

                                                                               Erweiterungen



      Tools                               DDB-          Erweite-
                    Registry / Data Lab                                (Enhancing) Services
                                          Portal         rungen


                                                            REST-API


                                                                              Erweite-
    KWE-“DB”        ASC                                       Cortex
                                                                               rungen




    Aggregator        Enhancing                    Linked                    Enhancing
                       Services                     Data                      Services
5
API – vorläufig nicht frei zugänglich aufgrund
des noch zu implementierenden
Rechtesystems                                                                          Status quo

                                                                                     Erweiterungen



      Tools                                     DDB-          Erweite-
                          Registry / Data Lab                                (Enhancing) Services
                                                Portal         rungen
    • Developer-Key Verfahren
    • Mögl. beschränkt auf CC0                                    REST-API


                                                                                    Erweite-
    KWE-“DB”              ASC                                       Cortex
                                                                                     rungen




    Aggregator              Enhancing                    Linked                    Enhancing
                             Services                     Data                      Services
6
Open Source
API
Diensteplattform
Tools in der DDB

                                                                                Status quo

                                                                              Erweiterungen



      Tools                              DDB-          Erweite-
                   Registry / Data Lab                                (Enhancing) Services
                                         Portal         rungen


                                                           REST-API


                                                                             Erweite-
    KWE-“DB”       ASC                                       Cortex
                                                                              rungen




    Aggregator       Enhancing                    Linked                    Enhancing
                      Services                     Data                      Services
8
Beispiel: Contentus OCR und
named entity recognition
(automatisierte
Normdatenextraktion)
10
11
     Anlass der
12
Wie entwickelt man Visionen für die
Erweiterungen der jetzigen Struktur?
                                                                                 Status quo

                                                                               Erweiterungen



       Tools                              DDB-          Erweite-
                    Registry / Data Lab                                (Enhancing) Services
                                          Portal         rungen


                                                            REST-API


                                                                              Erweite-
     KWE-“DB”      ASC                                        Cortex
                                                                               rungen




     Aggregator       Enhancing                    Linked                    Enhancing
                       Services                     Data                      Services
13
Innovationsworkshop
17. und 18. November 2011
30 Teilnehmer in Leipzig




15
          By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons
„World Café“ – erstaunlich effiziente
Kreativmethode
                                                                                                               0
 Impulsreferate
   je 20 Min.




                                                             halten
                                Referenten                                                    Plenum
                                                          Impulsreferate


                                                                                                               1
 von Themen
 Benennung

  ca. 5 Min.




                                                      bes mmen zwei
                                                      Themenbereiche

                                        A                                           B
                          Table-Hosts
                                                                                                               2a
 Diskussion Runde 1
      30 Min.




                      A                 A                   A                      B                   B   B



                                                 Alle außer TH wechseln Thema, Tisch und Gruppe

                                                                                                               2b
 Diskussion Runde 2
      30 Min.




                      A                 A                  A                      B                    B   B



                                                                                                               3
 Ausstellung &
  Bewertung




                                   A         A       A                       B         B          B
   20 Min.




                                   A         A        A                      B         B          B



                                                                                                               4
 Abschluss-

 2x 20 Min.
 diskussion




                                             A

                                             B


16
36 Projektideen in 4 Stunden
                                                                                                               0
 Impulsreferate
   je 20 Min.




                                                             halten
                                Referenten                                                    Plenum
                                                          Impulsreferate


                                                                                                               1
 von Themen
 Benennung

  ca. 5 Min.




                                                      bes mmen zwei
                                                      Themenbereiche

                                        A                                           B
                          Table-Hosts
                                                                                                               2a
 Diskussion Runde 1
      30 Min.




                      A                 A                   A                      B                   B   B



                                                 Alle außer TH wechseln Thema, Tisch und Gruppe

                                                                                                               2b
 Diskussion Runde 2
      30 Min.




                      A                 A                  A                      B                    B   B



                                                                                                               3
 Ausstellung &
  Bewertung




                                   A         A       A                       B         B          B
   20 Min.




                                   A         A        A                      B         B          B



                                                                                                               4
 Abschluss-

 2x 20 Min.
 diskussion




                                             A

                                             B


17
3 Beispiele
Problem: Features (etwa nach relaunch)
werden nicht gefunden / verstanden




19
20
21
22
Aber: die Kulturgeschichte der Menschheit ist
durch Steigerung von Komplexität definiert,
nicht durch Vereinfachung (und das ist auch
gut so)

                                 Lorem ipsum dolor
                                         sit
         ?/!!#+42                 amet, consetetur
                                   sadipscing elitr,
           #!!<3
                                                       Lorem ipsum dolor
                                                               sit
                                                        amet, consetetur
                                                         sadipscing elitr,




23
These:
Bibliotheken sollten nicht (nur) danach streben, Ihre Dienste
vereinfacht anzubieten, sondern neue Wege suchen Recherche als
Kulturleistung zu vermitteln, zu lehren und dafür zu begeistern.




                                        <- man beachte: die Samen der Pusteblume tragen das freie Wissen in die Welt hinaus
Ansatz: Gamification über Badge-
Mechanismen




     Nutzer erreichen Ziele, in dem sie einfach Dinge tun.
25   Beispiel: der „Trainspotter“-Badge nach 10 Zugreisen
DDB-Games




26
Badge System für die DDB


• Erfolgreiche Verwendung von trunkierter Suche
• Such nach bestimmten Objekttypen (Vasen etc.)
• Beschränkung auf wenige Einrichtungen
• Nutzung einer Facette zur Einschränkung der Suche
• ...

Resultat:

1. Dem Nutzer wird eine Rückmeldung gegeben, dass
   seine Nutzung einer Systematik folgt
2. Er wird darauf hingewiesen, was es noch für
   andere Nutzungsansätze (Badges) gibt
27
2. Beispiel
29
Ich arbeite dran!
(der endlich mal sinnvolle 1-Click
Button für alle Dokumente im
Internet)




30
3. Beispiel
Fragment-ID




32
Ein lohnendes Ziel für die DDB:

Gastfreundschaft
„In Zeiten der emanzipierten Abfrage ist
die Aufgabe des Bibliothekars die
Gastfreundschaft.

Der Gast – der Fremde, der Unbekannte
– wird kommen und er wird eine Frage
haben, mit der wir nicht rechnen.
Gastfreundschaft heißt nicht, ihn mit
dem abzuspeisen, was man sich gerade
zurechtgelegt hat.

Ein Bibliothekar kann nicht die Zukunft
planen, er kann sie nur zu sich einladen.
Er kann der Zukunft ein offenes Haus
bereiten, viele Türen öffnen, durch die             Michael Seemann (@mspro)
der Andere spazieren kann.“
                                             http://www.ctrl-verlust.net/vortrag-
                                       vergesst-die-zukunft-der-zukunft-zu-liebe/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Tanatologia forense
Tanatologia forenseTanatologia forense
Tanatologia forense
Garbel Nuñez Rodriguez
 
Dossier Movil
Dossier MovilDossier Movil
Resolucion no 1457 del 19 08-2014
Resolucion no  1457 del 19 08-2014Resolucion no  1457 del 19 08-2014
Resolucion no 1457 del 19 08-2014
colegiommc
 
Die zahl der_werbeartikel_online
Die zahl der_werbeartikel_onlineDie zahl der_werbeartikel_online
Die zahl der_werbeartikel_online
Juergen Haefele
 
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIIIAcontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
Rocio Fdez
 
Marcela
MarcelaMarcela
Untitled 1
Untitled 1Untitled 1
Untitled 1
JUAN DANIEL Rios
 
Reise knigge köln leseprobe
Reise knigge köln   leseprobeReise knigge köln   leseprobe
Reise knigge köln leseprobe
praktikant-neudenken-media
 
B54BusPresentation
B54BusPresentationB54BusPresentation
B54BusPresentation
Louisa Wan
 
Tecnología
TecnologíaTecnología
Tecnología
mateo411o508
 
Premios literarios euskadi 2013
Premios literarios euskadi 2013Premios literarios euskadi 2013
Premios literarios euskadi 2013
umeirakasle
 
Yoelegí a..
Yoelegí a..Yoelegí a..
Yoelegí a..
Diego Sevilla
 
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALESLISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
Sheyla Camargo
 
Manual Fusca 1954
Manual Fusca 1954Manual Fusca 1954
Manual Fusca 1954
Opas Garage
 
Ascención del señor
Ascención del señorAscención del señor
Ascención del señor
Voluntariado A IC
 
BUCEO
BUCEOBUCEO
Examen eclético
Examen ecléticoExamen eclético
Examen eclético
rolando garcia
 
examen final
examen finalexamen final
examen final
Melhyta Hedmoxa
 

Andere mochten auch (19)

Tanatologia forense
Tanatologia forenseTanatologia forense
Tanatologia forense
 
bürostuhl
bürostuhlbürostuhl
bürostuhl
 
Dossier Movil
Dossier MovilDossier Movil
Dossier Movil
 
Resolucion no 1457 del 19 08-2014
Resolucion no  1457 del 19 08-2014Resolucion no  1457 del 19 08-2014
Resolucion no 1457 del 19 08-2014
 
Die zahl der_werbeartikel_online
Die zahl der_werbeartikel_onlineDie zahl der_werbeartikel_online
Die zahl der_werbeartikel_online
 
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIIIAcontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
Acontecimientos históricos-pedagógicos del siglo XVIII
 
Marcela
MarcelaMarcela
Marcela
 
Untitled 1
Untitled 1Untitled 1
Untitled 1
 
Reise knigge köln leseprobe
Reise knigge köln   leseprobeReise knigge köln   leseprobe
Reise knigge köln leseprobe
 
B54BusPresentation
B54BusPresentationB54BusPresentation
B54BusPresentation
 
Tecnología
TecnologíaTecnología
Tecnología
 
Premios literarios euskadi 2013
Premios literarios euskadi 2013Premios literarios euskadi 2013
Premios literarios euskadi 2013
 
Yoelegí a..
Yoelegí a..Yoelegí a..
Yoelegí a..
 
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALESLISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
LISTAS PROVISIONAL DE DOCENTES INSCRIPTOS TRASLADOS INTERDEPARTAMENTALES
 
Manual Fusca 1954
Manual Fusca 1954Manual Fusca 1954
Manual Fusca 1954
 
Ascención del señor
Ascención del señorAscención del señor
Ascención del señor
 
BUCEO
BUCEOBUCEO
BUCEO
 
Examen eclético
Examen ecléticoExamen eclético
Examen eclético
 
examen final
examen finalexamen final
examen final
 

Ähnlich wie Die DDB als offene Plattform - Weiterentwicklungen und Anknüpfungspunkte

SCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
SCAPE Skalierbare LangzeitarchivierungSCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
SCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
Sven Schlarb
 
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTINGOracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
SCAPE Project
 
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architektur
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architekturBjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architektur
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architekturDigicomp Academy AG
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Magnus Pfeffer
 
Die Open eHealth Integration Platform
Die Open eHealth Integration PlatformDie Open eHealth Integration Platform
Die Open eHealth Integration Platformkrasserm
 
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in ExcelKostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
solutiontogo
 
Whitecoast lcty12 x_pages
Whitecoast lcty12 x_pagesWhitecoast lcty12 x_pages
Whitecoast lcty12 x_pages
Whitecoast Solutions AG
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platformredsys
 
Data Is The New Oil
Data Is The New OilData Is The New Oil
Data Is The New OilParStream
 
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS SummitEchtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
AWS Germany
 
NEW VERSION: Data Quality und SOA
NEW VERSION: Data Quality und SOANEW VERSION: Data Quality und SOA
NEW VERSION: Data Quality und SOA
Uniserv
 
Big Data Konnektivität
Big Data KonnektivitätBig Data Konnektivität
Big Data Konnektivität
Trivadis
 
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
Swiss eHealth Forum
 
Sql best practices for SharePoint 2010
Sql best practices for SharePoint 2010Sql best practices for SharePoint 2010
Sql best practices for SharePoint 2010Samuel Zürcher
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationSamuel Zürcher
 
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftIBM Lotus
 
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
Univention GmbH
 
Swissbib lausanne
Swissbib lausanneSwissbib lausanne
Swissbib lausanne
Schaad
 

Ähnlich wie Die DDB als offene Plattform - Weiterentwicklungen und Anknüpfungspunkte (20)

SCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
SCAPE Skalierbare LangzeitarchivierungSCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
SCAPE Skalierbare Langzeitarchivierung
 
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTINGOracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
 
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
SCAPE - Skalierbare Langzeitarchivierung (SCAPE - scalable longterm digital p...
 
Digicomp sqlday migration
Digicomp sqlday migrationDigicomp sqlday migration
Digicomp sqlday migration
 
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architektur
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architekturBjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architektur
Bjoern drolshagen ausgewählte änderungen der architektur
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
 
Die Open eHealth Integration Platform
Die Open eHealth Integration PlatformDie Open eHealth Integration Platform
Die Open eHealth Integration Platform
 
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in ExcelKostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
 
Whitecoast lcty12 x_pages
Whitecoast lcty12 x_pagesWhitecoast lcty12 x_pages
Whitecoast lcty12 x_pages
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platform
 
Data Is The New Oil
Data Is The New OilData Is The New Oil
Data Is The New Oil
 
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS SummitEchtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
 
NEW VERSION: Data Quality und SOA
NEW VERSION: Data Quality und SOANEW VERSION: Data Quality und SOA
NEW VERSION: Data Quality und SOA
 
Big Data Konnektivität
Big Data KonnektivitätBig Data Konnektivität
Big Data Konnektivität
 
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
SeHF 2013 | Phoenix eArchiv APP: Zertifizierte KIS-Intergration mit dem ARTS ...
 
Sql best practices for SharePoint 2010
Sql best practices for SharePoint 2010Sql best practices for SharePoint 2010
Sql best practices for SharePoint 2010
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL Installation
 
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der ZukunftAndreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
Andreas Pleschek zu den Clients der Zukunft
 
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
Erfahrungsbericht über die Aktualisierung einer Consumer Mailplattform mit UC...
 
Swissbib lausanne
Swissbib lausanneSwissbib lausanne
Swissbib lausanne
 

Mehr von Ralf Stockmann

Freiräume schaffen - im Social Intranet
Freiräume schaffen - im Social IntranetFreiräume schaffen - im Social Intranet
Freiräume schaffen - im Social Intranet
Ralf Stockmann
 
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
Ralf Stockmann
 
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kannWie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
Ralf Stockmann
 
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
Ralf Stockmann
 
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeintDer Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
Ralf Stockmann
 
BibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
BibliothekarInnen gestalten digitale WissensräumeBibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
BibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
Ralf Stockmann
 
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen können
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen könnenWas Bibliotheken von der Zukunft lernen können
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen können
Ralf Stockmann
 
Visualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer DatenVisualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer Daten
Ralf Stockmann
 
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCRDFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
Ralf Stockmann
 
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen WeltDas materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Ralf Stockmann
 
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008Ralf Stockmann
 
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
Ralf Stockmann
 
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
Ralf Stockmann
 
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)Ralf Stockmann
 
Mets opening day - web based mets creation (2007)
Mets opening day - web based mets creation (2007)Mets opening day - web based mets creation (2007)
Mets opening day - web based mets creation (2007)
Ralf Stockmann
 
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008Ralf Stockmann
 
eAqua und europeana4D - 2009
eAqua und europeana4D - 2009eAqua und europeana4D - 2009
eAqua und europeana4D - 2009Ralf Stockmann
 
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
Ralf Stockmann
 
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
Ralf Stockmann
 
GUI-Mockups in der Softwareentwicklung
GUI-Mockups in der SoftwareentwicklungGUI-Mockups in der Softwareentwicklung
GUI-Mockups in der Softwareentwicklung
Ralf Stockmann
 

Mehr von Ralf Stockmann (20)

Freiräume schaffen - im Social Intranet
Freiräume schaffen - im Social IntranetFreiräume schaffen - im Social Intranet
Freiräume schaffen - im Social Intranet
 
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
Die Bibliothek als Wolkenfabrik - Cloud-Dienste als Plattformen für digitale ...
 
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kannWie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
Wie man vom Intranet aus die Welt verbessern kann
 
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
Die Revolution vergisst ihre Kinder - Drei Szenarien, wie Bibliotheken in 15 ...
 
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeintDer Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
Der Zauberlehrling 
war nicht als
 Anleitung gemeint
 
BibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
BibliothekarInnen gestalten digitale WissensräumeBibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
BibliothekarInnen gestalten digitale Wissensräume
 
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen können
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen könnenWas Bibliotheken von der Zukunft lernen können
Was Bibliotheken von der Zukunft lernen können
 
Visualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer DatenVisualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer Daten
 
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCRDFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
DFG Expertenworkshop - Workflow Volltextgenerierung über OCR
 
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen WeltDas materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
 
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
 
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
Central Registry for Digitized Objects: Linking Production and Bibliographic ...
 
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
Europeana4D - Exploring data in Space and Time (2011)
 
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
 
Mets opening day - web based mets creation (2007)
Mets opening day - web based mets creation (2007)Mets opening day - web based mets creation (2007)
Mets opening day - web based mets creation (2007)
 
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008
Ist Langzeitarchivierung finanzierbar? Präsentation Akademie Sankelmark 2008
 
eAqua und europeana4D - 2009
eAqua und europeana4D - 2009eAqua und europeana4D - 2009
eAqua und europeana4D - 2009
 
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen
 
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
Controlled Vocabularies and Text Mining - Use Cases at the Goettingen State a...
 
GUI-Mockups in der Softwareentwicklung
GUI-Mockups in der SoftwareentwicklungGUI-Mockups in der Softwareentwicklung
GUI-Mockups in der Softwareentwicklung
 

Die DDB als offene Plattform - Weiterentwicklungen und Anknüpfungspunkte

  • 1. Die DDB als offene Plattform Weiterentwicklungen und Anknüpfungspunkte Schritt für Schritt zur Kultur- und Wissenschaftsplattform - Die Deutsche Digitale Bibliothek geht an den Start Ralf Stockmann (SUB Göttingen) Hamburg, 23.05.2012
  • 4. Architektur – status quo Status quo DDB- Portal REST-API KWE-“DB” ASC Cortex Aggregator 4
  • 5. Architektur - Perspektive Status quo Erweiterungen Tools DDB- Erweite- Registry / Data Lab (Enhancing) Services Portal rungen REST-API Erweite- KWE-“DB” ASC Cortex rungen Aggregator Enhancing Linked Enhancing Services Data Services 5
  • 6. API – vorläufig nicht frei zugänglich aufgrund des noch zu implementierenden Rechtesystems Status quo Erweiterungen Tools DDB- Erweite- Registry / Data Lab (Enhancing) Services Portal rungen • Developer-Key Verfahren • Mögl. beschränkt auf CC0 REST-API Erweite- KWE-“DB” ASC Cortex rungen Aggregator Enhancing Linked Enhancing Services Data Services 6
  • 8. Tools in der DDB Status quo Erweiterungen Tools DDB- Erweite- Registry / Data Lab (Enhancing) Services Portal rungen REST-API Erweite- KWE-“DB” ASC Cortex rungen Aggregator Enhancing Linked Enhancing Services Data Services 8
  • 9. Beispiel: Contentus OCR und named entity recognition (automatisierte Normdatenextraktion)
  • 10. 10
  • 11. 11 Anlass der
  • 12. 12
  • 13. Wie entwickelt man Visionen für die Erweiterungen der jetzigen Struktur? Status quo Erweiterungen Tools DDB- Erweite- Registry / Data Lab (Enhancing) Services Portal rungen REST-API Erweite- KWE-“DB” ASC Cortex rungen Aggregator Enhancing Linked Enhancing Services Data Services 13
  • 15. 30 Teilnehmer in Leipzig 15 By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons
  • 16. „World Café“ – erstaunlich effiziente Kreativmethode 0 Impulsreferate je 20 Min. halten Referenten Plenum Impulsreferate 1 von Themen Benennung ca. 5 Min. bes mmen zwei Themenbereiche A B Table-Hosts 2a Diskussion Runde 1 30 Min. A A A B B B Alle außer TH wechseln Thema, Tisch und Gruppe 2b Diskussion Runde 2 30 Min. A A A B B B 3 Ausstellung & Bewertung A A A B B B 20 Min. A A A B B B 4 Abschluss- 2x 20 Min. diskussion A B 16
  • 17. 36 Projektideen in 4 Stunden 0 Impulsreferate je 20 Min. halten Referenten Plenum Impulsreferate 1 von Themen Benennung ca. 5 Min. bes mmen zwei Themenbereiche A B Table-Hosts 2a Diskussion Runde 1 30 Min. A A A B B B Alle außer TH wechseln Thema, Tisch und Gruppe 2b Diskussion Runde 2 30 Min. A A A B B B 3 Ausstellung & Bewertung A A A B B B 20 Min. A A A B B B 4 Abschluss- 2x 20 Min. diskussion A B 17
  • 19. Problem: Features (etwa nach relaunch) werden nicht gefunden / verstanden 19
  • 20. 20
  • 21. 21
  • 22. 22
  • 23. Aber: die Kulturgeschichte der Menschheit ist durch Steigerung von Komplexität definiert, nicht durch Vereinfachung (und das ist auch gut so) Lorem ipsum dolor sit ?/!!#+42 amet, consetetur sadipscing elitr, #!!<3 Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, 23
  • 24. These: Bibliotheken sollten nicht (nur) danach streben, Ihre Dienste vereinfacht anzubieten, sondern neue Wege suchen Recherche als Kulturleistung zu vermitteln, zu lehren und dafür zu begeistern. <- man beachte: die Samen der Pusteblume tragen das freie Wissen in die Welt hinaus
  • 25. Ansatz: Gamification über Badge- Mechanismen Nutzer erreichen Ziele, in dem sie einfach Dinge tun. 25 Beispiel: der „Trainspotter“-Badge nach 10 Zugreisen
  • 27. Badge System für die DDB • Erfolgreiche Verwendung von trunkierter Suche • Such nach bestimmten Objekttypen (Vasen etc.) • Beschränkung auf wenige Einrichtungen • Nutzung einer Facette zur Einschränkung der Suche • ... Resultat: 1. Dem Nutzer wird eine Rückmeldung gegeben, dass seine Nutzung einer Systematik folgt 2. Er wird darauf hingewiesen, was es noch für andere Nutzungsansätze (Badges) gibt 27
  • 29. 29
  • 30. Ich arbeite dran! (der endlich mal sinnvolle 1-Click Button für alle Dokumente im Internet) 30
  • 33. Ein lohnendes Ziel für die DDB: Gastfreundschaft
  • 34. „In Zeiten der emanzipierten Abfrage ist die Aufgabe des Bibliothekars die Gastfreundschaft. Der Gast – der Fremde, der Unbekannte – wird kommen und er wird eine Frage haben, mit der wir nicht rechnen. Gastfreundschaft heißt nicht, ihn mit dem abzuspeisen, was man sich gerade zurechtgelegt hat. Ein Bibliothekar kann nicht die Zukunft planen, er kann sie nur zu sich einladen. Er kann der Zukunft ein offenes Haus bereiten, viele Türen öffnen, durch die Michael Seemann (@mspro) der Andere spazieren kann.“ http://www.ctrl-verlust.net/vortrag- vergesst-die-zukunft-der-zukunft-zu-liebe/