SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
DEVOPS GOING ENTERPRISE
BEDCON 2018 // 

MARKUS KOSCHIER // ANDREAS BAROWNICK
JETZT HABEN WIR DAS DEV TEAM
GESTAFFED - FEHLEN UNS NUR NOCH
LEUTE FÜR DAS OPS TEAM
Anonym
W E R S I N D W I R # 1
Markus Koschier
Manager
@CofinproMarkus
Andreas Barownick
Expert Consultant
W E R S I N D W I R # 2
• G R Ü N D U N G J U L I 2 0 0 7
• M E H R A L S 1 2 0 F E S TA N G E S T E L LT E M I TA R B E I T E R
• A K T I E N G E S E L L S C H A F T I N M I TA R B E I T E R B E T E I L I G U N G
• G R U N D K A P I TA L : 1 , 6 5 5 M I O . E U R
VON DER IDEE ÜBER DEN AUFBAU BIS ZUM REALEN PRAXISBETRIEB
➡ Startpunkt im Dezember 2014, operativer Start Anfang Januar 2015, Abschluss der RfP-Phase im März 2015
➡ Fachliche, technische und vertriebliche Vorbereitung des Live-Betriebs in 10 Sprints bis November 2015
TEAM-ORGA FOLIE ZU BEGINN
Aufsichtsrat
Geschäftsführung / Program Management
Business Modell Business Design IT / UmsetzungIT / Architektur
Butterweck
XX
XX
Thiele
XX
XX
XX
XX
XX
XX
Weichand
XX
XX
XX
XX
Stream
Owner
Kernteam
PMO
N.N.
IT / Operations
Burkart
XX
XX
XX
Ramser
XX
XX
XX
XX
DevOps going Enterprise
GENO-VERBUND BIETET EIN WHITE-LABEL ANGEBOT AN
Additiver Vertriebsweg
bei voller Kundenhoheit
Wettbewerbsfähiges
Produkt
Erfahrungskurve Robo-
Beratung / fortgesetzte F & E
(Aus)Steuerung
von Zielgruppen
1 2 3 4 5 6
Webseite
VBRB
Eingabe
Anlageziel
und -betrag
Fragen zur
Risikoprofilierung und
Dokumentation
Algorithmische Portfolio-
empfehlung und Robo-
Beratung
zur Zielerreichung
Online-Legitimation
und
-Depoteröffnung
Portalzugriff
für Kunden über
Webseite VBRB
und für Berater über
Beraterportal
...
Ihre
Anlageziele
White Label Lösung
...
DevOps going Enterprise
DevOps going Enterprise
TEAM-ORGA FOLIE VOR 6 MONATEN…
Nexus Scrum Master/ Architekten
Extern
VisualVest
Steuerungskreis (OSA)
MeinInvest Plattform
UIP-DV-OBL
UIP-DV
Extern
VisualVest
Visual
Vest
Extern
Product Owner
Vermarktung/ Kommunikation/ Support
UIP-VE
USB-KS
PMO
Extern
Projekt Management Team
UIP
VisualVest
UIT
Extern
Vertragsmanagement
UMH-BLC
Extern
Verbandsarbeit
UIP-VE
UIL
DevOps/ Infrastruktur
VisualVest
Extern
Test Team
Extern
Team 1
Extern SM: M. Heck
Extern Entwicklerteam 1
Team 2
Extern SM: D. Seidel
Extern Entwicklerteam 2
Team 3
Extern SM: M. Scholtz
Extern Entwicklerteam 3
Defect
Extern HoD: (rollierend)
Extern Team (roll.)
MeinInvest Produkt
UI PK PRO
Extern
Querschnittsfunktionen
UIT N.N.
USB Depotgeschäft
UI PM Quant
LA Markt/ Depot
Fachlich, inhaltliche Entscheidungen im Rahmen
des verabschiedeten Budgets
Steuert das Gesamtbündel Markt/Depot und Budget
Team 4
Extern SM: M. Kletzin
Extern Entwicklerteam 4
Team 5
Extern SM: N.N
Extern Entwicklerteam 5
Gehobenes Segment / FVB
UI PK xx
Extern
… UND HEUTE
04.09.18 Seite 2www.visualvest.de
04.09.18 2
B2C MeinInvest VermögenPlusMeinVermögen
Programm
Management
XX
XX
XX
PMO
XX
XX
XX
XX
XX
Product Owner
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
Benjamin S.
Nexus Scrum Master Jörg Ramser
Team I Team II Team III Team IV
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
DevOps
XX
XX
XX
XX
XX
XX
Integration Team
XX
XX
XX
XX
Team V
(im Aufbau)
XX
XX
XX
XX
XX
XX
Steuerungskreis
(Weitere Teilnehmer)
XX
XX
XX
XX
XX
XXVertrags-
management
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
Test Team
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
XX
V
U
C
DevOps going Enterprise
CODE
TEST
DEPLOY
OPERATE
C A L M S
CULTURE AUTOMATION LEAN METRICS SHARING
IN STARTUP WE ARE CELEBRATE
TEAMWORK BY CREATE MANY TEAM OF
ONE.
@DEVOPS_BORAT
CULTURE
there is a culture of shared
responsibility.
CULTUREEinflussfaktoren
➡Regulatorik
(Verantwortlichkeiten,
Trennung Entwicklung /
Produktion)
➡Zentrale
Ansprechpartner für
Kundenservice wegen
3rd level support
➡Eigenes, isoliertes
Testteam
Reality Check
➡Start echter DevOps-
Ansätze
➡Go-Live mit ersten
Kunden: Mitarbeiter
wurden zwischen Dev
und (Dev)Ops
„zerrieben“: eigenes
DevOps-Team mit immer
stärkerem Fokus auf
Stabilität
CULTUREBeibehalten
➡Fehlerkultur - Lernen
aus Fehlern
(Retrospektiven, Post
Mortems)
➡Wieder stärkere
Annäherung an
Entwicklungsteam
Schärfen
➡Verständnis für den SW-
Lifecycle im Team
➡Stärkung Eigeninitiative
im DevOps Team
➡Zielbild
Selbstorganisation
IN STARTUP IF YOU ARE CALL US YOU
ARE SPEAK WITH 3 HUMAN BEFORE
ROBOT IS SOLVE YOUR PROBLEM.
@DEVOPS_BORAT
AUTOMATION
to automate as many tasks as
possible
AUTOMATIONEinflussfaktoren
➡Prozessual /
regulatorisch
vorgeschriebene
fachliche Abnahmen
➡Festgelegte Prozesse/
Verantwortlichkeiten
zwischen Hosting und
Entwicklung
➡Kein CD bis auf
Produktion gewünscht
Reality Check
➡Rollout nur nach
definierter Abnahme im
Sprint-Zyklus
➡Zusätzlich nur 3-4
Releases im Legacy-
System pro Jahr:
Größere Pakete mit
geringerem
Automatisierungsgrad
AUTOMATIONBeibehalten
➡Continuous Integration
konsequent eingesetzt
➡Nutzung von
Deployment- und
Orchestrierungstool
(Rundeck) zur
Teilautomatisierung
unter den
Rahmenbedingungen
Schärfen
➡Onboarding Prozess
neue Mitarbeiter
➡Wie immer:
Testabdeckung nie
ausreichend,
insbesondere E2E Tests
➡Steter Tropfen höhlt den
Stein: Continuous
Delivery
IN STARTUP WE ARE FINAL MASTER ART
OF AGILE WATERFALL.
@DEVOPS_BORAT
LEAN
able to visualize WIP, limit batch
sizes and learn continuously
LEANEinflussfaktoren
➡Kooperation mit
Kundenservice (bspw.
Kunde löschen, Telnr.
ändern)
➡Umfangreiche
Dokumentationspflichten
(Revision, ISOs++)
➡Fluktuation
Reality Check
➡Abdriften von DevOps
nach OPS (zentraler
Ansprechpartner
Kundenservice)
➡Weniger Zeit für
Entwicklung
➡Geringere Einbindung in
Sprints
➡Noch mehr Fokus auf
Ops-Themen
LEANBeibehalten
➡Stetige Verbesserung
der Prozesse
➡Stärkerer Austausch mit
Scrum Team
Schärfen
➡Kritische Hinterfragen
von Tool-Zoo
➡Konsequente Limitierung
WIP
PICARD MANAGEMENT TIP: IF ANYONE
ON YOUR SHIP SEEMS PERFECT, IT
MEANS YOU AREN'T PAYING ENOUGH
ATTENTION.
@PICARDTIPS
METRICS
data is collected on everything
[…] visibility into all systems
METRICSEinflussfaktoren
➡Traffic auf Plattform
➡Identifikation relevanter
Kennzahlen
➡Umgang mit nicht
messbaren Systemen /
Partnern
Reality Check
➡Machs wie Netflix: 1
Depoteröffnung / Tag
➡Häufig stärkere
Priorisierung fachlicher
Stories - Aufbau kostet
Zeit
➡Ausfälle von
Drittsystemen kaum
proaktiv erkennbar
METRICSBeibehalten
➡Technische Verfügbarkeit
der eigenen Dienste
➡Teilweise Überwachung /
Abschätzung von
Drittdiensten
Schärfen
➡Einführung fachliches
Monitoring
➡Stärkere Einbindung von
Webtracking
Informationen
PAIR PROGRAMMING IS GOOD CONCEPT
BUT IS INVOLVE TOO MANY
PROGRAMMER.
@DEVOPS_BORAT
SHARING
user-friendly communication
channels that encourage
ongoing communication
SHARINGEinflussfaktoren
➡Herausforderung: cross-
funktionale Mitarbeiter
zu finden
➡…und langfristig zu
binden
Reality Check
➡Voll-homogenes Team
unrealistisch: Know-
how-Gap unvermeidbar
➡Verteiltes Umfeld mit
hohen Sicherheits-
anforderungen
SHARINGBeibehalten
➡Austausch zwischen den
Teams funktioniert
➡Starke Nutzung von
Collaboration Tools zur
Know-How Weitergabe /
Austausch
➡Regelmäßige Brownbag
Sessions zur
Wissensweitergabe
Schärfen
➡Stärkere Nutzung
zentrale Knowledgebase
➡Weniger Collaboration-
Tools, öfters
zusammensitzen
➡Agile Mindset
(Pairprogramming, etc.)
LEO’S THOUGHTS…
… ON CULTURE
… ON AUTOMATION
… ON LEAN
… ON METRICS
… ON SHARING

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie DevOps going Enterprise

Implementierung von R im Mittelstand
Implementierung von R im MittelstandImplementierung von R im Mittelstand
Implementierung von R im Mittelstand
eoda GmbH
 
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
d.velop international
 
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
Christian Becker
 
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
Stephan Raimer
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
Andreas Behrens
 
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
QAware GmbH
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
Gerrit Beine
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
Werbeplanung.at Summit
 
Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1
Matthias Pohle
 
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdfErfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
Cristina Vidu
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der PraxisResponsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Roberto Rizzi
 
SRF Business Analyse und Agilität
SRF Business Analyse und AgilitätSRF Business Analyse und Agilität
SRF Business Analyse und Agilität
pragmatic solutions gmbh
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Gernot Sauerborn
 
Social Business Erfolgsmessung
Social Business ErfolgsmessungSocial Business Erfolgsmessung
Social Business Erfolgsmessung
inovex GmbH
 
Agile Breakfast, 05.02.2014
Agile Breakfast, 05.02.2014Agile Breakfast, 05.02.2014
Agile Breakfast, 05.02.2014
Mischa Ramseyer
 
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbHDas Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
netmedianer GmbH
 
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-ReportingExcel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
IBsolution GmbH
 
project work Michael Irrgang - SAP MRS
project work Michael Irrgang - SAP MRSproject work Michael Irrgang - SAP MRS
project work Michael Irrgang - SAP MRS
mirrgang
 

Ähnlich wie DevOps going Enterprise (20)

Implementierung von R im Mittelstand
Implementierung von R im MittelstandImplementierung von R im Mittelstand
Implementierung von R im Mittelstand
 
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
 
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
 
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
Mehr Effizienz und Qualität in der Softwareentwicklung durch Projektmanagement?
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
 
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
Make Agile Great - PM-Erfahrungen aus zwei virtuellen internationalen SAFe-Pr...
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 – Challenge the Agency – Woran man erkennt, ob die ...
 
Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1
 
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdfErfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
Erfolgsfaktoren für langfristige Implementierungen.pdf
 
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-UmgebungDas Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
Das Ganze ist mehr als seine Teile: Die moderne Continuous-Delivery-Umgebung
 
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der PraxisResponsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
Responsive Multichannel-E-Commerce: Vorgehen und Learnings aus der Praxis
 
SRF Business Analyse und Agilität
SRF Business Analyse und AgilitätSRF Business Analyse und Agilität
SRF Business Analyse und Agilität
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
 
Social Business Erfolgsmessung
Social Business ErfolgsmessungSocial Business Erfolgsmessung
Social Business Erfolgsmessung
 
Agile Breakfast, 05.02.2014
Agile Breakfast, 05.02.2014Agile Breakfast, 05.02.2014
Agile Breakfast, 05.02.2014
 
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbHDas Social Intranet der Detecon International GmbH
Das Social Intranet der Detecon International GmbH
 
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-ReportingExcel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
 
project work Michael Irrgang - SAP MRS
project work Michael Irrgang - SAP MRSproject work Michael Irrgang - SAP MRS
project work Michael Irrgang - SAP MRS
 
mühlnickel beit_PechaKucha
mühlnickel beit_PechaKuchamühlnickel beit_PechaKucha
mühlnickel beit_PechaKucha
 

DevOps going Enterprise

  • 1. DEVOPS GOING ENTERPRISE BEDCON 2018 // 
 MARKUS KOSCHIER // ANDREAS BAROWNICK
  • 2. JETZT HABEN WIR DAS DEV TEAM GESTAFFED - FEHLEN UNS NUR NOCH LEUTE FÜR DAS OPS TEAM Anonym
  • 3. W E R S I N D W I R # 1 Markus Koschier Manager @CofinproMarkus Andreas Barownick Expert Consultant
  • 4. W E R S I N D W I R # 2 • G R Ü N D U N G J U L I 2 0 0 7 • M E H R A L S 1 2 0 F E S TA N G E S T E L LT E M I TA R B E I T E R • A K T I E N G E S E L L S C H A F T I N M I TA R B E I T E R B E T E I L I G U N G • G R U N D K A P I TA L : 1 , 6 5 5 M I O . E U R
  • 5. VON DER IDEE ÜBER DEN AUFBAU BIS ZUM REALEN PRAXISBETRIEB ➡ Startpunkt im Dezember 2014, operativer Start Anfang Januar 2015, Abschluss der RfP-Phase im März 2015 ➡ Fachliche, technische und vertriebliche Vorbereitung des Live-Betriebs in 10 Sprints bis November 2015
  • 6. TEAM-ORGA FOLIE ZU BEGINN Aufsichtsrat Geschäftsführung / Program Management Business Modell Business Design IT / UmsetzungIT / Architektur Butterweck XX XX Thiele XX XX XX XX XX XX Weichand XX XX XX XX Stream Owner Kernteam PMO N.N. IT / Operations Burkart XX XX XX Ramser XX XX XX XX
  • 8. GENO-VERBUND BIETET EIN WHITE-LABEL ANGEBOT AN Additiver Vertriebsweg bei voller Kundenhoheit Wettbewerbsfähiges Produkt Erfahrungskurve Robo- Beratung / fortgesetzte F & E (Aus)Steuerung von Zielgruppen 1 2 3 4 5 6 Webseite VBRB Eingabe Anlageziel und -betrag Fragen zur Risikoprofilierung und Dokumentation Algorithmische Portfolio- empfehlung und Robo- Beratung zur Zielerreichung Online-Legitimation und -Depoteröffnung Portalzugriff für Kunden über Webseite VBRB und für Berater über Beraterportal ... Ihre Anlageziele White Label Lösung ...
  • 11. TEAM-ORGA FOLIE VOR 6 MONATEN… Nexus Scrum Master/ Architekten Extern VisualVest Steuerungskreis (OSA) MeinInvest Plattform UIP-DV-OBL UIP-DV Extern VisualVest Visual Vest Extern Product Owner Vermarktung/ Kommunikation/ Support UIP-VE USB-KS PMO Extern Projekt Management Team UIP VisualVest UIT Extern Vertragsmanagement UMH-BLC Extern Verbandsarbeit UIP-VE UIL DevOps/ Infrastruktur VisualVest Extern Test Team Extern Team 1 Extern SM: M. Heck Extern Entwicklerteam 1 Team 2 Extern SM: D. Seidel Extern Entwicklerteam 2 Team 3 Extern SM: M. Scholtz Extern Entwicklerteam 3 Defect Extern HoD: (rollierend) Extern Team (roll.) MeinInvest Produkt UI PK PRO Extern Querschnittsfunktionen UIT N.N. USB Depotgeschäft UI PM Quant LA Markt/ Depot Fachlich, inhaltliche Entscheidungen im Rahmen des verabschiedeten Budgets Steuert das Gesamtbündel Markt/Depot und Budget Team 4 Extern SM: M. Kletzin Extern Entwicklerteam 4 Team 5 Extern SM: N.N Extern Entwicklerteam 5 Gehobenes Segment / FVB UI PK xx Extern
  • 12. … UND HEUTE 04.09.18 Seite 2www.visualvest.de 04.09.18 2 B2C MeinInvest VermögenPlusMeinVermögen Programm Management XX XX XX PMO XX XX XX XX XX Product Owner XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX Benjamin S. Nexus Scrum Master Jörg Ramser Team I Team II Team III Team IV XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX DevOps XX XX XX XX XX XX Integration Team XX XX XX XX Team V (im Aufbau) XX XX XX XX XX XX Steuerungskreis (Weitere Teilnehmer) XX XX XX XX XX XXVertrags- management XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX Test Team XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX V U C
  • 14. CODE TEST DEPLOY OPERATE C A L M S CULTURE AUTOMATION LEAN METRICS SHARING
  • 15. IN STARTUP WE ARE CELEBRATE TEAMWORK BY CREATE MANY TEAM OF ONE. @DEVOPS_BORAT
  • 16. CULTURE there is a culture of shared responsibility.
  • 17. CULTUREEinflussfaktoren ➡Regulatorik (Verantwortlichkeiten, Trennung Entwicklung / Produktion) ➡Zentrale Ansprechpartner für Kundenservice wegen 3rd level support ➡Eigenes, isoliertes Testteam Reality Check ➡Start echter DevOps- Ansätze ➡Go-Live mit ersten Kunden: Mitarbeiter wurden zwischen Dev und (Dev)Ops „zerrieben“: eigenes DevOps-Team mit immer stärkerem Fokus auf Stabilität
  • 18. CULTUREBeibehalten ➡Fehlerkultur - Lernen aus Fehlern (Retrospektiven, Post Mortems) ➡Wieder stärkere Annäherung an Entwicklungsteam Schärfen ➡Verständnis für den SW- Lifecycle im Team ➡Stärkung Eigeninitiative im DevOps Team ➡Zielbild Selbstorganisation
  • 19. IN STARTUP IF YOU ARE CALL US YOU ARE SPEAK WITH 3 HUMAN BEFORE ROBOT IS SOLVE YOUR PROBLEM. @DEVOPS_BORAT
  • 20. AUTOMATION to automate as many tasks as possible
  • 21. AUTOMATIONEinflussfaktoren ➡Prozessual / regulatorisch vorgeschriebene fachliche Abnahmen ➡Festgelegte Prozesse/ Verantwortlichkeiten zwischen Hosting und Entwicklung ➡Kein CD bis auf Produktion gewünscht Reality Check ➡Rollout nur nach definierter Abnahme im Sprint-Zyklus ➡Zusätzlich nur 3-4 Releases im Legacy- System pro Jahr: Größere Pakete mit geringerem Automatisierungsgrad
  • 22. AUTOMATIONBeibehalten ➡Continuous Integration konsequent eingesetzt ➡Nutzung von Deployment- und Orchestrierungstool (Rundeck) zur Teilautomatisierung unter den Rahmenbedingungen Schärfen ➡Onboarding Prozess neue Mitarbeiter ➡Wie immer: Testabdeckung nie ausreichend, insbesondere E2E Tests ➡Steter Tropfen höhlt den Stein: Continuous Delivery
  • 23. IN STARTUP WE ARE FINAL MASTER ART OF AGILE WATERFALL. @DEVOPS_BORAT
  • 24. LEAN able to visualize WIP, limit batch sizes and learn continuously
  • 25. LEANEinflussfaktoren ➡Kooperation mit Kundenservice (bspw. Kunde löschen, Telnr. ändern) ➡Umfangreiche Dokumentationspflichten (Revision, ISOs++) ➡Fluktuation Reality Check ➡Abdriften von DevOps nach OPS (zentraler Ansprechpartner Kundenservice) ➡Weniger Zeit für Entwicklung ➡Geringere Einbindung in Sprints ➡Noch mehr Fokus auf Ops-Themen
  • 26. LEANBeibehalten ➡Stetige Verbesserung der Prozesse ➡Stärkerer Austausch mit Scrum Team Schärfen ➡Kritische Hinterfragen von Tool-Zoo ➡Konsequente Limitierung WIP
  • 27. PICARD MANAGEMENT TIP: IF ANYONE ON YOUR SHIP SEEMS PERFECT, IT MEANS YOU AREN'T PAYING ENOUGH ATTENTION. @PICARDTIPS
  • 28. METRICS data is collected on everything […] visibility into all systems
  • 29. METRICSEinflussfaktoren ➡Traffic auf Plattform ➡Identifikation relevanter Kennzahlen ➡Umgang mit nicht messbaren Systemen / Partnern Reality Check ➡Machs wie Netflix: 1 Depoteröffnung / Tag ➡Häufig stärkere Priorisierung fachlicher Stories - Aufbau kostet Zeit ➡Ausfälle von Drittsystemen kaum proaktiv erkennbar
  • 30. METRICSBeibehalten ➡Technische Verfügbarkeit der eigenen Dienste ➡Teilweise Überwachung / Abschätzung von Drittdiensten Schärfen ➡Einführung fachliches Monitoring ➡Stärkere Einbindung von Webtracking Informationen
  • 31. PAIR PROGRAMMING IS GOOD CONCEPT BUT IS INVOLVE TOO MANY PROGRAMMER. @DEVOPS_BORAT
  • 32. SHARING user-friendly communication channels that encourage ongoing communication
  • 33. SHARINGEinflussfaktoren ➡Herausforderung: cross- funktionale Mitarbeiter zu finden ➡…und langfristig zu binden Reality Check ➡Voll-homogenes Team unrealistisch: Know- how-Gap unvermeidbar ➡Verteiltes Umfeld mit hohen Sicherheits- anforderungen
  • 34. SHARINGBeibehalten ➡Austausch zwischen den Teams funktioniert ➡Starke Nutzung von Collaboration Tools zur Know-How Weitergabe / Austausch ➡Regelmäßige Brownbag Sessions zur Wissensweitergabe Schärfen ➡Stärkere Nutzung zentrale Knowledgebase ➡Weniger Collaboration- Tools, öfters zusammensitzen ➡Agile Mindset (Pairprogramming, etc.)