SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Der richtige lektor
Wie wähle ich den richtigen Lektor?
Die Auswahl des richtigen Lektors oder Korrektors ist nicht
einfach, das Internet ist überflutet von offenen Datenbanken,
Vermittlungsplattformen und akademischen Freelancern, die ihr
eigenes Lektorat anbieten. Aber wie und nach welchen Kriterien
kann man sich hier für den richtigen Lektor entscheiden?
Die folgende Präsentation gibt Tipps und Anhaltspunkte zur
Auswahl des richtigen Lektors für jede Art von akademischen
Arbeiten.
http://textlove.de/wiki/lektor-gesucht
Wichtig ist vor allem die Zielsetzung
• Standard-Lektorat
• Wissenschaftslektorat
Standard-Lektorat
Geht es in erster Linie um die Korrektur von Rechtschreib-,
Grammatik- und Interpunktionsfehlern und die Optimierung der
Textflusses sowie der Lesbarkeit, wird ein Lektor mit einer
Sprachwissenschaftlichen Ausbildung benötigt.
Durch seine sprachlichen Kompetenzen identifiziert und beseitigt
der Lektor Fehler im Text, löst komplizierte Schachtelsätze auf
und hebt die inhaltlichen Argumente durch geschickte
Formulierungen aus dem Text hervor.
http://textlove.de/leistungen/lektorat
Wissenschaftslektorat
Ein Wissenschaftslektorat hingegen beinhaltet neben den
üblichen Bestandteilen eines Lektorats noch zusätzlich die
Überprüfung der Inhalte, der Argumentationsstruktur und der
Wissenschaftlichkeit.
Hierfür ist ein fachbezogener Abschluss im jeweiligen
Fachbereich absolut notwendig, um etwaige Schwächen in der
Argumentationsgang zu erkennen und zielgerichtete Korrektur-
oder Optimierungsvorschläge zu erarbeiten.
http://textlove.de/leistungen/wissenschaftslektorat
Erfahrung des Lektors
Essentiell für den Erfolg des Lektorats ist die Erfahrung des
Lektors. Seine Freiberuflichkeit beim Finanzamt anzumelden
kostet kein Geld und dauert nur wenige Wochen – das macht
einen aber noch nicht zu einem professionellen Lektor.
Ein professioneller Lektor benötigt umfangreiche Erfahrung mit
wissenschaftlichen Arbeiten, den dazugehörigen
Arbeitstechniken und selbstverständlich auch auf dem jeweiligen
Fachgebiet. Lassen Sie sich Arbeitsproben zeigen, um sich von
der Erfahrung und den Fähigkeiten des Lektors zu überzeugen!
http://textlove.de/wiki/lektor
Referenzen checken!
Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt sind die Referenzen eines
Lektors. Hat er bereits andere Großprojekte betreut? Ist er
Mitglied in einem Lektorenverband oder –netzwerk? Hat er
bereits im Lektorat eines Verlags gearbeitet oder selbst einige
Veröffentlichungen gehabt?
Diese Punkte zu überprüfen kann den Unterschied dazwischen
machen, ob man seine Arbeit in die Hände eines Profis oder
eines Amateurs gibt.
http://textlove.de/wiki/professionelles-lektorat
Zu guter Letzt: der Preis
Für viele Studenten oft ein sensibles Thema – der Preis. Jedoch
sollte bei einem Lektorat nicht am falschen Ende gespart
werden, geht es doch bei einer Abschlussarbeit um den
Grundstein der eigenen Karriere, egal ob beruflich oder
akademisch. Viele Agenturen locken mit Billigpreisen, hier ist
jedoch höchste Vorsicht geboten. Diese Billigpreise werden
dadurch erreicht, dass unqualifizierte Studenten, die nur Ihr
monatliches Taschengeld etwas aufbessern möchten, als
professionelle Lektoren ausgegeben werden. Oder noch
schlimmer: Das Lektorat wird rein maschinell per Software
durchgeführt. Dabei wird nur ein Bruchteil der Fehler entdeckt
und eventuell werden sogar zusätzliche Fehler eingebaut. Es gilt
also die Devise: Gute Arbeit erhält man nur zu fairen Preise!
http://textlove.de/wiki/lektorat-preise

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Menu Grenki Kitchen
Menu Grenki KitchenMenu Grenki Kitchen
Menu Grenki Kitchen
grenkibar
 
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
NAXOS Deutschland GmbH
 
Nutrición para toda la familia
Nutrición para toda la familiaNutrición para toda la familia
Nutrición para toda la familia
Diego Tenreyro
 
Überblick der amexus SharePoint Lösungen
Überblick der amexus SharePoint Lösungen Überblick der amexus SharePoint Lösungen
Überblick der amexus SharePoint Lösungen
Stefan Nacke
 
Protocolos de la capa de transporte
Protocolos de la capa de transporteProtocolos de la capa de transporte
Protocolos de la capa de transporte
Makiito Quispe
 
L'abécédaire de Gilles Deleuze
L'abécédaire de Gilles DeleuzeL'abécédaire de Gilles Deleuze
L'abécédaire de Gilles Deleuze
guacho22
 
Workshop - Digitale Bildung: offen
Workshop - Digitale Bildung: offenWorkshop - Digitale Bildung: offen
Workshop - Digitale Bildung: offen
Richard Heinen
 
Party High Heels!
Party High Heels!Party High Heels!
Party High Heels!
HighHeels-Boutique.com
 
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
concejomedellin
 
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
HighHeels-Boutique.com
 
Fotosíntesis
FotosíntesisFotosíntesis
Fotosíntesis
merchealari
 
R
RR

Andere mochten auch (14)

Menu Grenki Kitchen
Menu Grenki KitchenMenu Grenki Kitchen
Menu Grenki Kitchen
 
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
NAXOS Music Library Benutzerhandbuch 2011
 
Digital city-präsi
Digital city-präsiDigital city-präsi
Digital city-präsi
 
Nutrición para toda la familia
Nutrición para toda la familiaNutrición para toda la familia
Nutrición para toda la familia
 
Überblick der amexus SharePoint Lösungen
Überblick der amexus SharePoint Lösungen Überblick der amexus SharePoint Lösungen
Überblick der amexus SharePoint Lösungen
 
Protocolos de la capa de transporte
Protocolos de la capa de transporteProtocolos de la capa de transporte
Protocolos de la capa de transporte
 
L'abécédaire de Gilles Deleuze
L'abécédaire de Gilles DeleuzeL'abécédaire de Gilles Deleuze
L'abécédaire de Gilles Deleuze
 
Workshop - Digitale Bildung: offen
Workshop - Digitale Bildung: offenWorkshop - Digitale Bildung: offen
Workshop - Digitale Bildung: offen
 
Party High Heels!
Party High Heels!Party High Heels!
Party High Heels!
 
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
Fusión Emvarias - EPM | Sesión 19 de marzo de 2013 | Presentación Alcaldía de...
 
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
Sandaletten – Die schönsten High Heels für den Frühling!
 
Weinfunatiker magazin april
Weinfunatiker magazin aprilWeinfunatiker magazin april
Weinfunatiker magazin april
 
Fotosíntesis
FotosíntesisFotosíntesis
Fotosíntesis
 
R
RR
R
 

Ähnlich wie Der richtige lektor

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
Sarah Land
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Andrea Lißner
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
Andrea Lißner
 
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
Sigi Jakob-Kuehn
 
EasyLEARN Präsentation
EasyLEARN PräsentationEasyLEARN Präsentation
EasyLEARN Präsentation
narayo
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
CPeters2011
 
ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhh
CPeters2011
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
CPeters2011
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
vdf Hochschulverlag AG
 
Editage - Helping you get published
Editage - Helping you get publishedEditage - Helping you get published
Editage - Helping you get published
Editage Germany
 
Learning tool M4_T3_Document and report the intership results
Learning tool M4_T3_Document and report the intership resultsLearning tool M4_T3_Document and report the intership results
Learning tool M4_T3_Document and report the intership results
TOTVET
 
Rollen l l
Rollen l lRollen l l
Rollen l l
Elias Haefele
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
groissboeck
 
OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart
Ines Kreitlein
 
Master-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPRMaster-Booklet der DAPR
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
Sarah Land
 
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
Sarah Land
 
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NETLearn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
admihiotis
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für Firmenkunden
Klubschule Migros
 
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUMKeynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
peterpur
 

Ähnlich wie Der richtige lektor (20)

SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Learning Materials and Objectives (...
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
Aktive Mediengestaltung Blogs E Portfolio (Pp Tminimizer)
 
EasyLEARN Präsentation
EasyLEARN PräsentationEasyLEARN Präsentation
EasyLEARN Präsentation
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhh
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
 
Editage - Helping you get published
Editage - Helping you get publishedEditage - Helping you get published
Editage - Helping you get published
 
Learning tool M4_T3_Document and report the intership results
Learning tool M4_T3_Document and report the intership resultsLearning tool M4_T3_Document and report the intership results
Learning tool M4_T3_Document and report the intership results
 
Rollen l l
Rollen l lRollen l l
Rollen l l
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 
OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart OER Jam Stuttgart
OER Jam Stuttgart
 
Master-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPRMaster-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPR
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
 
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
Discover how to use Micro-learning Techniques to create Mini-Learning Format ...
 
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NETLearn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
Learn German with WWW.DEUTSCHLERN.NET
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für Firmenkunden
 
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUMKeynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
Keynote am 18. E-Learning Tag an der FH JOANNEUM
 

Der richtige lektor

  • 2. Wie wähle ich den richtigen Lektor? Die Auswahl des richtigen Lektors oder Korrektors ist nicht einfach, das Internet ist überflutet von offenen Datenbanken, Vermittlungsplattformen und akademischen Freelancern, die ihr eigenes Lektorat anbieten. Aber wie und nach welchen Kriterien kann man sich hier für den richtigen Lektor entscheiden? Die folgende Präsentation gibt Tipps und Anhaltspunkte zur Auswahl des richtigen Lektors für jede Art von akademischen Arbeiten. http://textlove.de/wiki/lektor-gesucht
  • 3. Wichtig ist vor allem die Zielsetzung • Standard-Lektorat • Wissenschaftslektorat
  • 4. Standard-Lektorat Geht es in erster Linie um die Korrektur von Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehlern und die Optimierung der Textflusses sowie der Lesbarkeit, wird ein Lektor mit einer Sprachwissenschaftlichen Ausbildung benötigt. Durch seine sprachlichen Kompetenzen identifiziert und beseitigt der Lektor Fehler im Text, löst komplizierte Schachtelsätze auf und hebt die inhaltlichen Argumente durch geschickte Formulierungen aus dem Text hervor. http://textlove.de/leistungen/lektorat
  • 5. Wissenschaftslektorat Ein Wissenschaftslektorat hingegen beinhaltet neben den üblichen Bestandteilen eines Lektorats noch zusätzlich die Überprüfung der Inhalte, der Argumentationsstruktur und der Wissenschaftlichkeit. Hierfür ist ein fachbezogener Abschluss im jeweiligen Fachbereich absolut notwendig, um etwaige Schwächen in der Argumentationsgang zu erkennen und zielgerichtete Korrektur- oder Optimierungsvorschläge zu erarbeiten. http://textlove.de/leistungen/wissenschaftslektorat
  • 6. Erfahrung des Lektors Essentiell für den Erfolg des Lektorats ist die Erfahrung des Lektors. Seine Freiberuflichkeit beim Finanzamt anzumelden kostet kein Geld und dauert nur wenige Wochen – das macht einen aber noch nicht zu einem professionellen Lektor. Ein professioneller Lektor benötigt umfangreiche Erfahrung mit wissenschaftlichen Arbeiten, den dazugehörigen Arbeitstechniken und selbstverständlich auch auf dem jeweiligen Fachgebiet. Lassen Sie sich Arbeitsproben zeigen, um sich von der Erfahrung und den Fähigkeiten des Lektors zu überzeugen! http://textlove.de/wiki/lektor
  • 7. Referenzen checken! Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt sind die Referenzen eines Lektors. Hat er bereits andere Großprojekte betreut? Ist er Mitglied in einem Lektorenverband oder –netzwerk? Hat er bereits im Lektorat eines Verlags gearbeitet oder selbst einige Veröffentlichungen gehabt? Diese Punkte zu überprüfen kann den Unterschied dazwischen machen, ob man seine Arbeit in die Hände eines Profis oder eines Amateurs gibt. http://textlove.de/wiki/professionelles-lektorat
  • 8. Zu guter Letzt: der Preis Für viele Studenten oft ein sensibles Thema – der Preis. Jedoch sollte bei einem Lektorat nicht am falschen Ende gespart werden, geht es doch bei einer Abschlussarbeit um den Grundstein der eigenen Karriere, egal ob beruflich oder akademisch. Viele Agenturen locken mit Billigpreisen, hier ist jedoch höchste Vorsicht geboten. Diese Billigpreise werden dadurch erreicht, dass unqualifizierte Studenten, die nur Ihr monatliches Taschengeld etwas aufbessern möchten, als professionelle Lektoren ausgegeben werden. Oder noch schlimmer: Das Lektorat wird rein maschinell per Software durchgeführt. Dabei wird nur ein Bruchteil der Fehler entdeckt und eventuell werden sogar zusätzliche Fehler eingebaut. Es gilt also die Devise: Gute Arbeit erhält man nur zu fairen Preise! http://textlove.de/wiki/lektorat-preise