SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Initiative D21 e.V. | 5. IT-Forum 2015 | Coburg | 10.02.2015
@InitiativeD21 | www.InitiativeD21.de
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Aktueller Digitalisierungsgrad der
5. IT-Forum 2015
digitalen Gesellschaft in Deutschland
Konsequenzen und Handlungsnotwendigkeiten
2
D21-Digital-Index
• Ziel der Studie: Grad der Digitalisierung und
dessen Entwicklung in der Bevölkerung
messen
• Digitale Agenda unterstreicht Relevanz und
Vielschichtigkeit digitaler Themen
• Einzige Studie, die das Phänomen
»Digitalisierung in Deutschland« insgesamt
und in seiner Vielfältigkeit misst.
• 33.000 Befragte, Onliner und Offliner
3
Partner der Studie D21-Digital-Index
4
77% Onliner: Große Unterschiede bei den Bundesländern
16,114,3
5
Deutschland entwickelt?
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Digitale Souveränität
5
Wie hat sich die digitale Gesellschaft in
6
Digitale Souveränität ist facettenreich
Offenheit
• Einstellung zu Vorteilen/Relevanz
des Internet
• Ängste und Befürchtungen
(z.B. Datenschutz)
Kompetenz
• Wissen zu digitalen Themen
(z. B.: Begriffe wie Cloud etc.)
• Technische bzw. digitale Kompetenz
Zugang
• Internetnutzung (berufl./privat)
• Breitbandnutzung
• Geräteausstattung
• Internetfähigkeit genutzter
Geräte
Nutzungsvielfalt
• Digitale Anwendungen, die Bürger
regelmäßig nutzen
• Durchschnittliche Nutzungsdauer
InternetD21-Digital-
Index
Skala von
0-100
7
Die Digitale Gesellschaft im Stillstand
[S. 10]
51,3
(2013: 51,2)
56,9
(2013: 54,2)
Zugang Nutzungsvielfalt Kompetenz Offenheit
D21-Digital-Index
41,5
(2013: 40,3)
47,8
(2013: 50,3)
54,9
(2013: 53,9)
8
Der Digitalisierungsgrad der Deutschen
D21-Digital-Index
Deutschland 2014
(2013: 51,2)
51,3
56,9
41,5
54,9
47,8Vielfalt
Kompetenz
Zugang
Offenheit
9Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Nutzertypen
9
Wer ist eigentlich die digitale Gesellschaft?
10
Die digitale Gesellschaft ist heterogen
Außenstehender
Skeptiker
(2013: 28,9%)
Häuslicher
Gelegenheits-
nutzer
(2013: 27,9%)
Vorsichtiger
Pragmatiker
(2013: 9,5%)
Reflektierter
Profi
(2013: 15,4%)
Passionierter
Onliner
(2013: 15,0%)
Smarter Mobilist
(2013: 3,2%)
18%
13%
6%
26%
7%
30%
11
Außenstehender Skeptiker
(=26% der Gesellschaft)
Smarte Mobilisten
(=6% der Gesellschaft)
12,1 77,1
D21-Digital-Index
Deutschland 2014
(2013: 51,2)
51,3
12
Subindex Zugang
13,2 75,7
15% Internetnutzung 100%
5% Mobile Internetnutzung 84%
12% Smartphone-Nutzung 88%
72% Nutzung normales Handy 32%
Außenstehender Skeptiker
(=26% der Gesellschaft)
Smarte Mobilisten
(=6% der Gesellschaft)
13
Subindex Kompetenz
14
Subindex Kompetenz
Außenstehender Skeptiker
(=26% der Gesellschaft)
Smarte Mobilisten
(=6% der Gesellschaft)
15
Subindex Offenheit
Außenstehender Skeptiker
(=26% der Gesellschaft)
Smarte Mobilisten
(=6% der Gesellschaft)
32% Weil ich zu wenig über Computer-, Internet- und Technikthemen weiß,
habe ich Angst sie zu nutzen.
6%
53% Ich bin besorgt, dass meine persönlichen
Daten über das Internet verfügbar sein könnten.
64%
9% Wenn es das Internet morgen nicht mehr gäbe, hätte das sehr
negative Auswirkungen auf mein tägliches Leben.
77%
11% Wenn ich Informationen benötige, suche ich zuerst im Internet. 98%
16
existieren in Deutschland?
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Abgehängt
16
Welche Formen der strukturellen Benachteiligung
17
Einige Bevölkerungsgruppen werden abgehängt
D21-Digital-Index
Deutschland 2014
(2013: 51,2)
51,3
Außenstehender
Skeptiker
(=26% der Gesellschaft)
Alter
70+
Alter
20-29
Smarte
Mobilisten
(=6% der Gesellschaft)
Hohe formale Bildung
Geringe formale
Bildung
„Land“ „Stadt“
18
Silversurfer bilden das Schlusslicht digitaler Souveränität
19
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 20
Digitalisierung als gesellschaftliche Aufgabe verstehen
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 21
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 22
„Mal alle Sicherheitsupdates
für die (Groß-)Eltern installieren“ | @Isarmatrose, Dez. 2013
23Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Digitale Lebenswelten
23
Wie digital ist der Alltag der Deutschen?
24
Smart Home
25Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Schutz und Selbstbestimmung
25
Wie entwickelt ist das Datenbewusstsein
in Deutschland?
26
Datenbewusstsein (2 Min.)
Datenbewusstsein der Bevölkerung
27
Datenbewusstsein der Bevölkerung
Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 28
29Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0
Arbeiten digital
29
Welche Kompetenzen sind vorhanden?
3030
Foto: Flickr illustir / CC BY 2.0 31
32
Digitales Arbeiten
[S. 49]
33
Berufstätige haben einen überdurchschnittlichen
Digitalisierungsgrad
D21-Digital-Index
Deutschland 2014
51,3
> 1.000
MA
< 50MA
Alter
60+
Gesamt
Berufstätige
Nachwuchs-
kräfte
34
Digitalisierungsgrad der Berufstätigen
35
Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
• 77% Onliner: Große Unterschiede bei den Bundesländern
• Die digitale Gesellschaft ist heterogen – ihre Entwicklung stagniert -
Nutzertypen bedarfsorientiert fördern
• Einige Bevölkerungsgruppen werden abgehängt - Strukturelle
Benachteiligung überwinden - Digitalisierung ist
gesamtgesellschaftliche Aufgabe
• Breitband ist Grundlage für digitales Leben
• Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Datenbewusstsein
steigern – digitales Bauchgefühl entwickeln
• Zunehmende Hürden für das digitale Arbeiten – Arbeitsumfeld und
Kompetenzen gezielt gestalten
36
Lena-Sophie Müller
Geschäftsführerin der Initiative D21 e.V.
Email: lena-sophie.mueller@initiatived21.de
Twitter: @LSMueller | @InitiativeD21
Telefon: +49 (0)30 52687 22 52
www.initiatived21.de
Der Vortrag von Initiative D21 e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons
Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Erro cópia do pedido
Erro cópia do pedidoErro cópia do pedido
Erro cópia do pedido
Fábio Ribeiro Magalhães
 
Protocolo final
Protocolo finalProtocolo final
Protocolo final
Yunuen Cisneros
 
Content Is Your Kingdom...And More
Content Is Your Kingdom...And MoreContent Is Your Kingdom...And More
Content Is Your Kingdom...And More
Mark Masters
 
Sonolith I Sys Brochure En
Sonolith I Sys Brochure EnSonolith I Sys Brochure En
Sonolith I Sys Brochure En
jeffhowell
 
Hahnemann cast
Hahnemann castHahnemann cast
Hahnemann cast
guestd3c21f
 
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
IDES Editor
 
Voicenet Solutions Applications
Voicenet Solutions ApplicationsVoicenet Solutions Applications
Voicenet Solutions Applications
john_barker
 
Equipos deportivos màs importantes en chile
Equipos deportivos màs importantes en chileEquipos deportivos màs importantes en chile
Equipos deportivos màs importantes en chile
sergioimr
 
Ciudadanía europea debates para el futuro
Ciudadanía europea   debates para el futuroCiudadanía europea   debates para el futuro
Ciudadanía europea debates para el futuro
acaneda
 
Cuadernoviajeeducativo ada kulig
Cuadernoviajeeducativo ada kuligCuadernoviajeeducativo ada kulig
Cuadernoviajeeducativo ada kulig
iberiawklasie
 
Orden 28 abril 2011 plan motiva
Orden 28 abril 2011 plan motivaOrden 28 abril 2011 plan motiva
Orden 28 abril 2011 plan motiva
Luis Fernandez Cortes
 
eDesign Profile 2017
eDesign Profile 2017eDesign Profile 2017
eDesign Profile 2017
Ahmed H. Taibah
 
Desarrollo de apps móviles con Apache Cordova
Desarrollo de apps móviles con Apache CordovaDesarrollo de apps móviles con Apache Cordova
Desarrollo de apps móviles con Apache Cordova
Software Guru
 
Tema 10 diseños cualitativos
Tema 10 diseños cualitativosTema 10 diseños cualitativos
Tema 10 diseños cualitativos
Daniel García Pérez
 
Reto Transformacion
Reto TransformacionReto Transformacion
Reto Transformacion
Lorena Villadiego
 
Email des profs
Email des profsEmail des profs
Email des profs
Hicham Ben
 
El masaje en bachiller
El masaje en bachillerEl masaje en bachiller
El masaje en bachiller
Pilar Lg
 

Andere mochten auch (20)

Erro cópia do pedido
Erro cópia do pedidoErro cópia do pedido
Erro cópia do pedido
 
PROJECT M Destinationsindex 2013
PROJECT M Destinationsindex 2013PROJECT M Destinationsindex 2013
PROJECT M Destinationsindex 2013
 
Protocolo final
Protocolo finalProtocolo final
Protocolo final
 
Content Is Your Kingdom...And More
Content Is Your Kingdom...And MoreContent Is Your Kingdom...And More
Content Is Your Kingdom...And More
 
La boira
La boiraLa boira
La boira
 
Sonolith I Sys Brochure En
Sonolith I Sys Brochure EnSonolith I Sys Brochure En
Sonolith I Sys Brochure En
 
Hahnemann cast
Hahnemann castHahnemann cast
Hahnemann cast
 
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
Comparison of Biological Significance of Biclusters of SIMBIC and SIMBIC+ Bic...
 
contactos
contactoscontactos
contactos
 
Voicenet Solutions Applications
Voicenet Solutions ApplicationsVoicenet Solutions Applications
Voicenet Solutions Applications
 
Equipos deportivos màs importantes en chile
Equipos deportivos màs importantes en chileEquipos deportivos màs importantes en chile
Equipos deportivos màs importantes en chile
 
Ciudadanía europea debates para el futuro
Ciudadanía europea   debates para el futuroCiudadanía europea   debates para el futuro
Ciudadanía europea debates para el futuro
 
Cuadernoviajeeducativo ada kulig
Cuadernoviajeeducativo ada kuligCuadernoviajeeducativo ada kulig
Cuadernoviajeeducativo ada kulig
 
Orden 28 abril 2011 plan motiva
Orden 28 abril 2011 plan motivaOrden 28 abril 2011 plan motiva
Orden 28 abril 2011 plan motiva
 
eDesign Profile 2017
eDesign Profile 2017eDesign Profile 2017
eDesign Profile 2017
 
Desarrollo de apps móviles con Apache Cordova
Desarrollo de apps móviles con Apache CordovaDesarrollo de apps móviles con Apache Cordova
Desarrollo de apps móviles con Apache Cordova
 
Tema 10 diseños cualitativos
Tema 10 diseños cualitativosTema 10 diseños cualitativos
Tema 10 diseños cualitativos
 
Reto Transformacion
Reto TransformacionReto Transformacion
Reto Transformacion
 
Email des profs
Email des profsEmail des profs
Email des profs
 
El masaje en bachiller
El masaje en bachillerEl masaje en bachiller
El masaje en bachiller
 

Ähnlich wie Der Digitalisierungsgrad der Bevölkerung in Deutschland

BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
Berliner Informationsdienst
 
Corporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
Corporate Social Responsibility im Cyber-ZeitalterCorporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
Corporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
Initiative D21
 
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: BerufstätigeDigitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Initiative D21
 
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
Initiative D21
 
Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
 Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März... Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
Initiative D21
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
#30u30 by PR Report
 
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
50uber50
 
D21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
D21-Digital-Index - Berufstätige in DeutschlandD21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
D21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
Initiative D21
 
Wege zur Digitalen Kommune
Wege zur Digitalen KommuneWege zur Digitalen Kommune
Digitale Mehrwerte
Digitale MehrwerteDigitale Mehrwerte
Digitale Mehrwerte
Lars M. Heitmueller
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
André Claaßen
 
Digitale Kompetenzmodelle
Digitale KompetenzmodelleDigitale Kompetenzmodelle
Digitale Kompetenzmodelle
davidroethler
 
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCOREDigital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
DCORE GmbH
 
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und HerausforderungenDie Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
Prof. Dr. Diego Kuonen
 
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaftReport digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
PHINEO gemeinnützige AG
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
KarlHeinzKeil
 
Medienwandel & Partizipation
Medienwandel & PartizipationMedienwandel & Partizipation
Medienwandel & Partizipation
Teresa Buecker
 
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der JobsucheZur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
Juliane Stiller
 
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt diviaSocial Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Martin Reti
 

Ähnlich wie Der Digitalisierungsgrad der Bevölkerung in Deutschland (20)

BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
BID.workshop Netzpolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation D21
 
Corporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
Corporate Social Responsibility im Cyber-ZeitalterCorporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
Corporate Social Responsibility im Cyber-Zeitalter
 
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: BerufstätigeDigitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
Digitalisierung in Unternehmen. Im Fokus des D21-Digital-Index: Berufstätige
 
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
Studienvorstellung im Bundestagsausschuss Digitale Agenda: D21-Digital-Index ...
 
Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
 Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März... Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
Vortrag von Dr. Malthe Wolf | Fachkongress “Digitale Gesellschaft" | 5. März...
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 06.
 
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
 
D21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
D21-Digital-Index - Berufstätige in DeutschlandD21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
D21-Digital-Index - Berufstätige in Deutschland
 
Wege zur Digitalen Kommune
Wege zur Digitalen KommuneWege zur Digitalen Kommune
Wege zur Digitalen Kommune
 
Digitale Mehrwerte
Digitale MehrwerteDigitale Mehrwerte
Digitale Mehrwerte
 
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.20192019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
2019 05-13 flipcharts andre claassen digitalisierung kommunen am 9.5.2019
 
Digitale Kompetenzmodelle
Digitale KompetenzmodelleDigitale Kompetenzmodelle
Digitale Kompetenzmodelle
 
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCOREDigital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
Digital-Typen in Deutschland - Die High-Noon-Webinarreihe von DCORE
 
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und HerausforderungenDie Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
 
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
WB-Neujahrsgespräch vom 6. Januar 2020
 
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaftReport digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
Report digitalisierung braucht_zivilgesellschaft
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Medienwandel & Partizipation
Medienwandel & PartizipationMedienwandel & Partizipation
Medienwandel & Partizipation
 
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der JobsucheZur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
Zur Bedeutung digitaler Kompetenzen von Geflüchteten bei der Jobsuche
 
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt diviaSocial Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
 

Mehr von Initiative D21

Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
Initiative D21
 
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule DigitalStudienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
Initiative D21
 
DaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
DaFür Präsentation Digitales FlüchtlingsmanagementDaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
DaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
Initiative D21
 
Integreat App Präsentation
Integreat App PräsentationIntegreat App Präsentation
Integreat App Präsentation
Initiative D21
 
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-DolmetschernDigitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
Initiative D21
 
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Initiative D21
 
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner StaatVorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
Initiative D21
 

Mehr von Initiative D21 (7)

Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
Digitale Verwaltung: Wann akzeptieren die Bürger die digitale Verwaltung und ...
 
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule DigitalStudienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
Studienergebnisse D21-Digital-Index 2016 und Sonderstudie Schule Digital
 
DaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
DaFür Präsentation Digitales FlüchtlingsmanagementDaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
DaFür Präsentation Digitales Flüchtlingsmanagement
 
Integreat App Präsentation
Integreat App PräsentationIntegreat App Präsentation
Integreat App Präsentation
 
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-DolmetschernDigitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
Digitales Landleben: Von vernetzten Treckern und Online-Dolmetschern
 
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
 
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner StaatVorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
Vorstellung des eGovernment MONITOR auf der Messe Moderner Staat
 

Der Digitalisierungsgrad der Bevölkerung in Deutschland

  • 1. Initiative D21 e.V. | 5. IT-Forum 2015 | Coburg | 10.02.2015 @InitiativeD21 | www.InitiativeD21.de Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Aktueller Digitalisierungsgrad der 5. IT-Forum 2015 digitalen Gesellschaft in Deutschland Konsequenzen und Handlungsnotwendigkeiten
  • 2. 2 D21-Digital-Index • Ziel der Studie: Grad der Digitalisierung und dessen Entwicklung in der Bevölkerung messen • Digitale Agenda unterstreicht Relevanz und Vielschichtigkeit digitaler Themen • Einzige Studie, die das Phänomen »Digitalisierung in Deutschland« insgesamt und in seiner Vielfältigkeit misst. • 33.000 Befragte, Onliner und Offliner
  • 3. 3 Partner der Studie D21-Digital-Index
  • 4. 4 77% Onliner: Große Unterschiede bei den Bundesländern 16,114,3
  • 5. 5 Deutschland entwickelt? Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Digitale Souveränität 5 Wie hat sich die digitale Gesellschaft in
  • 6. 6 Digitale Souveränität ist facettenreich Offenheit • Einstellung zu Vorteilen/Relevanz des Internet • Ängste und Befürchtungen (z.B. Datenschutz) Kompetenz • Wissen zu digitalen Themen (z. B.: Begriffe wie Cloud etc.) • Technische bzw. digitale Kompetenz Zugang • Internetnutzung (berufl./privat) • Breitbandnutzung • Geräteausstattung • Internetfähigkeit genutzter Geräte Nutzungsvielfalt • Digitale Anwendungen, die Bürger regelmäßig nutzen • Durchschnittliche Nutzungsdauer InternetD21-Digital- Index Skala von 0-100
  • 7. 7 Die Digitale Gesellschaft im Stillstand [S. 10] 51,3 (2013: 51,2) 56,9 (2013: 54,2) Zugang Nutzungsvielfalt Kompetenz Offenheit D21-Digital-Index 41,5 (2013: 40,3) 47,8 (2013: 50,3) 54,9 (2013: 53,9)
  • 8. 8 Der Digitalisierungsgrad der Deutschen D21-Digital-Index Deutschland 2014 (2013: 51,2) 51,3 56,9 41,5 54,9 47,8Vielfalt Kompetenz Zugang Offenheit
  • 9. 9Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Nutzertypen 9 Wer ist eigentlich die digitale Gesellschaft?
  • 10. 10 Die digitale Gesellschaft ist heterogen Außenstehender Skeptiker (2013: 28,9%) Häuslicher Gelegenheits- nutzer (2013: 27,9%) Vorsichtiger Pragmatiker (2013: 9,5%) Reflektierter Profi (2013: 15,4%) Passionierter Onliner (2013: 15,0%) Smarter Mobilist (2013: 3,2%) 18% 13% 6% 26% 7% 30%
  • 11. 11 Außenstehender Skeptiker (=26% der Gesellschaft) Smarte Mobilisten (=6% der Gesellschaft) 12,1 77,1 D21-Digital-Index Deutschland 2014 (2013: 51,2) 51,3
  • 12. 12 Subindex Zugang 13,2 75,7 15% Internetnutzung 100% 5% Mobile Internetnutzung 84% 12% Smartphone-Nutzung 88% 72% Nutzung normales Handy 32% Außenstehender Skeptiker (=26% der Gesellschaft) Smarte Mobilisten (=6% der Gesellschaft)
  • 14. 14 Subindex Kompetenz Außenstehender Skeptiker (=26% der Gesellschaft) Smarte Mobilisten (=6% der Gesellschaft)
  • 15. 15 Subindex Offenheit Außenstehender Skeptiker (=26% der Gesellschaft) Smarte Mobilisten (=6% der Gesellschaft) 32% Weil ich zu wenig über Computer-, Internet- und Technikthemen weiß, habe ich Angst sie zu nutzen. 6% 53% Ich bin besorgt, dass meine persönlichen Daten über das Internet verfügbar sein könnten. 64% 9% Wenn es das Internet morgen nicht mehr gäbe, hätte das sehr negative Auswirkungen auf mein tägliches Leben. 77% 11% Wenn ich Informationen benötige, suche ich zuerst im Internet. 98%
  • 16. 16 existieren in Deutschland? Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Abgehängt 16 Welche Formen der strukturellen Benachteiligung
  • 17. 17 Einige Bevölkerungsgruppen werden abgehängt D21-Digital-Index Deutschland 2014 (2013: 51,2) 51,3 Außenstehender Skeptiker (=26% der Gesellschaft) Alter 70+ Alter 20-29 Smarte Mobilisten (=6% der Gesellschaft) Hohe formale Bildung Geringe formale Bildung „Land“ „Stadt“
  • 18. 18 Silversurfer bilden das Schlusslicht digitaler Souveränität
  • 19. 19
  • 20. Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 20 Digitalisierung als gesellschaftliche Aufgabe verstehen
  • 21. Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 21
  • 22. Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 22 „Mal alle Sicherheitsupdates für die (Groß-)Eltern installieren“ | @Isarmatrose, Dez. 2013
  • 23. 23Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Digitale Lebenswelten 23 Wie digital ist der Alltag der Deutschen?
  • 25. 25Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Schutz und Selbstbestimmung 25 Wie entwickelt ist das Datenbewusstsein in Deutschland?
  • 28. Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 28
  • 29. 29Foto: Flickr asvensson / CC BY 2.0 Arbeiten digital 29 Welche Kompetenzen sind vorhanden?
  • 30. 3030
  • 31. Foto: Flickr illustir / CC BY 2.0 31
  • 33. 33 Berufstätige haben einen überdurchschnittlichen Digitalisierungsgrad D21-Digital-Index Deutschland 2014 51,3 > 1.000 MA < 50MA Alter 60+ Gesamt Berufstätige Nachwuchs- kräfte
  • 35. 35 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen • 77% Onliner: Große Unterschiede bei den Bundesländern • Die digitale Gesellschaft ist heterogen – ihre Entwicklung stagniert - Nutzertypen bedarfsorientiert fördern • Einige Bevölkerungsgruppen werden abgehängt - Strukturelle Benachteiligung überwinden - Digitalisierung ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe • Breitband ist Grundlage für digitales Leben • Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Datenbewusstsein steigern – digitales Bauchgefühl entwickeln • Zunehmende Hürden für das digitale Arbeiten – Arbeitsumfeld und Kompetenzen gezielt gestalten
  • 36. 36 Lena-Sophie Müller Geschäftsführerin der Initiative D21 e.V. Email: lena-sophie.mueller@initiatived21.de Twitter: @LSMueller | @InitiativeD21 Telefon: +49 (0)30 52687 22 52 www.initiatived21.de Der Vortrag von Initiative D21 e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.