SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Nettoprinzip im
Wertpapiergeschäft
Erstmals 100% Honorarberatung ohne versteckte Kosten
Das Nettoprinzip ist offen und transparent




              Keine versteckten Kosten
                    und Gebühren

Page  2               © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Das Nettoprinzip des VDH

100% Transparenz – exklusiv für VDH Honorarberater
   Keine Depotgebühren
   Keine Depotgebühren
   Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt
   Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt

   Keine Transaktionskosten
   Keine Transaktionskosten
   Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten
   Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten

   Keine Volumengebühren
   Keine Volumengebühren
   Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren
   Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren

   Kein Ausgabeaufschlag
   Kein Ausgabeaufschlag
   Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit
   Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit

   Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen
   Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen
   Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen ein
   Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen ein




Page  3                         © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Das Nettoprinzip – echte Honorarberatung
Im Vergleich zu Poolkonditionen (bps) – Mögliche Erstattung von
Bestandsprovisionen des Poolmitglied
           BCA                  Fondsnet                   Fondskonzept                   JDC             Netfonds            VDH
120
                                                                                                                            105
100                                                                                                 90        87,5
           Gemäß Punkt 2 der Leitlinien der Honorarberatung in Deutschland sind
           sämtliche offene und verdeckte Vergütungen abzulehnen bzw.
           müssen 100% dem Kunden erstattet werden                                  75
  80
                                                  60              62,5
  60
                                 40
  40
               22,8
                                                                                                   100%nziip
                                                                                                        %
                                                                                                    100ri nz p
  20                                                                                                 op ri
                                                                                                Nettttop
                                                                                                N e
    0
           CS Euro Real        Sauren       Nordea North          DWS              Fidelity    Templeton    M&G Global    Black Rock
                               Global         American          Verm.bld.         European    Growth (Euro)   Basics     World Mining
                               Growth          Value             Fonds I           Growth

      Quelle: www.fondsprofessionell.de Bestandspflegeliste
      (Plattformen) der Pools, Internetabfrage vom 25.03.2009
Page  4                                     © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Traditionelle Verteilung von Provisionen

Beispiel: Aktienfonds / Verwaltungsgebühren

Ist das Honorarberatung?

                                             1,50%            Verwaltungsgebühren des Fonds


                                             0,75%                                           Anteil KAG



                                             0,12%                                Anteil Plattform / Bank


                                             0,13%                                  Anteil Pool /Vertrieb
Zu den Kickbacks kommen
häufig noch Servicegebühren
                                             0,50%                                    Vermittler/Berater


Page  5                   © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Das Nettoprinzip bei Wertpapieren

Beispiel: Aktienfonds / Verwaltungsgebühren

Echte Honorarberatung

                                          1,50%                                Verwaltungsgebühren


                                          0,75%                                           Anteil KAG



                                          0,00%                                Anteil Plattform / Bank


                                          0,00%                                  Anteil Pool /Vertrieb
Der Berater lebt alleine von
seinem Honorar und erstattet
alle Kickbacks ohne Margen
                                          0,75%                                                Kunde
an den Kunden zurück

Page  6                © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Das Nettoprinzip im
Wertpapiergeschäft
Beispielhafte Darstellung des Nettoprinzips


                                                    Die Managementleistung der
                                    50%             Kapitalanlagegesellschaft




                                                    Vollständige Erstattung der für
                                                    den Kunden intransparenten
                                                    Kickbackzahlung
                                    50%


Page  7   Der Kunde bezahlt GmbH die– Beratung und nicht für das Produkt
                        © VDH für 2009 Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Kosten und Gebühren

Viele unübersichtliche Gebühren im WP-Geschäft

             Verwaltungsgebühren                     1
                                                     1          Produkthersteller
                                                                Produktgebühren
           Agio und Performancefee´s                 2
                                                     2

                Depotgebühren                        3
                                                     3          Bank und Fondsplattform
                                                                Transaktions- und
            Transaktionsgebühren                     4
                                                     4          Bankgebühren

           Makler-/Börsengebühren                    5
                                                     5

                 Provisionen                         6
                                                     6          Pool/ Berater/ Vermittler
                                                                Provisionen oder
           Honorare und Servicefee´s                 7
                                                     7          Beratungshonorare

Page  8                    © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Die Revolution im Wertpapiermarkt

Echte Honorarberatung auf allen Ebenen

Kunde / Anleger                                                                                Honorarberater
 bezahlt ausschließlich ein                                                             erhält ausschließlich ein
  Honorar an den Berater                                                              vorher festgelegtes Honorar
 erhält 100% aller Kick-                                                               bezahlt die Bank für Ihre
  backs rückvergütet                                                                    Dienstleistung, € 12.50 für
                                                  Echte                                    Börsenorder z.B. ETF,
                                                 Honorar-                             0,10% p.a. auf WP-Bestand
                                                 Beratung

Depotbank

 keine Depotgebühr
 keine Ausgabeaufschläge
 keine Transaktionskosten                                                    100% Transparenz für den Anleger

 100% aller Kickbacks der
  Bank werden durchgeleitet
Page  9                       © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Fazit: Nettoprinzip



 Absolut transparentes Pricing
 Betriebswirtschaftlich effizient planbar
   - Sämtliche Kosten stehen von vornherein fest
   - Der Berater hat grundsätzlich produktunabhängige Kalkulationsgrundlagen

 Verbraucher/Anleger hat nur eine Gebühr die alles beinhaltet
 Im Vordergrund steht die Kundenberatung




Page  10                 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
Haben Sie noch
                                Fragen
                                Wir helfen Ihnen gerne weiter.




Page  11   © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Forges
ForgesForges
Forges
guestd37e31
 
Februar Umfrage 2010
Februar Umfrage 2010Februar Umfrage 2010
Februar Umfrage 2010DESIGNERDOCK
 
Presentacion eres workaholic y no lo sabes
Presentacion eres workaholic y no lo sabesPresentacion eres workaholic y no lo sabes
Presentacion eres workaholic y no lo sabes
AntonRoMX
 
Reclamos patrimoniales
Reclamos patrimonialesReclamos patrimoniales
Reclamos patrimoniales
ldespouy
 
Evaluacion final grupo_142
Evaluacion final grupo_142Evaluacion final grupo_142
Evaluacion final grupo_142
Rosa U Areíza
 
Mishel zhagñay
Mishel zhagñayMishel zhagñay
Mishel zhagñay
mishidayanna
 
Ensayo informatica
Ensayo informaticaEnsayo informatica
Ensayo informatica
Casandra Sáez
 
Diapositiva 1
Diapositiva 1Diapositiva 1
Diapositiva 1
AlexaOrobio
 
Mi tecno autobiografía
Mi tecno autobiografíaMi tecno autobiografía
Mi tecno autobiografía
Nicolef9
 
La asmistade de david m
La asmistade de david mLa asmistade de david m
La asmistade de david m
montenedavid12
 
Las tic´s
Las tic´sLas tic´s
Las tic´s
Danni Ta
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
caren niño salgado
 
Formas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
Formas y sugerencias_para_realizar_exposicionesFormas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
Formas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
Mónica Uchuari
 
2014 06 25_12_08_02 (1)
2014 06 25_12_08_02 (1)2014 06 25_12_08_02 (1)
2014 06 25_12_08_02 (1)
Gaby de la Huerta
 

Andere mochten auch (14)

Forges
ForgesForges
Forges
 
Februar Umfrage 2010
Februar Umfrage 2010Februar Umfrage 2010
Februar Umfrage 2010
 
Presentacion eres workaholic y no lo sabes
Presentacion eres workaholic y no lo sabesPresentacion eres workaholic y no lo sabes
Presentacion eres workaholic y no lo sabes
 
Reclamos patrimoniales
Reclamos patrimonialesReclamos patrimoniales
Reclamos patrimoniales
 
Evaluacion final grupo_142
Evaluacion final grupo_142Evaluacion final grupo_142
Evaluacion final grupo_142
 
Mishel zhagñay
Mishel zhagñayMishel zhagñay
Mishel zhagñay
 
Ensayo informatica
Ensayo informaticaEnsayo informatica
Ensayo informatica
 
Diapositiva 1
Diapositiva 1Diapositiva 1
Diapositiva 1
 
Mi tecno autobiografía
Mi tecno autobiografíaMi tecno autobiografía
Mi tecno autobiografía
 
La asmistade de david m
La asmistade de david mLa asmistade de david m
La asmistade de david m
 
Las tic´s
Las tic´sLas tic´s
Las tic´s
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
 
Formas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
Formas y sugerencias_para_realizar_exposicionesFormas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
Formas y sugerencias_para_realizar_exposiciones
 
2014 06 25_12_08_02 (1)
2014 06 25_12_08_02 (1)2014 06 25_12_08_02 (1)
2014 06 25_12_08_02 (1)
 

Ähnlich wie Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft_final.pdf

credit-suisse credit-suisse Presentation slides
credit-suisse credit-suisse Presentation slidescredit-suisse credit-suisse Presentation slides
credit-suisse credit-suisse Presentation slidesQuarterlyEarningsReports2
 
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004credit suisse Letter to shareholders Q3/2004
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004QuarterlyEarningsReports2
 
Alexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
Alexander Artopé Smava Aktiencamp PdfAlexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
Alexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
mystocks
 
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Deutsche Börse AG
 
Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1
Lintea Unternehmensberatung
 
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005credit suisse Letter to shareholders Q1/2005
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005QuarterlyEarningsReports2
 
32 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 232 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 2ICV_eV
 
32 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 232 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 2ICV_eV
 
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004QuarterlyEarningsReports2
 
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009Deutsche EuroShop AG
 
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005credit suisse Letter to shareholders Q3/2005
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005QuarterlyEarningsReports2
 
Plattformpolice VorsorgePlan
Plattformpolice VorsorgePlanPlattformpolice VorsorgePlan
Plattformpolice VorsorgePlanmgraf101
 
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
cometis AG
 
Balda Geschäftsbericht 2010
Balda Geschäftsbericht 2010Balda Geschäftsbericht 2010
Balda Geschäftsbericht 2010
Balda AG
 

Ähnlich wie Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft_final.pdf (17)

credit-suisse credit-suisse Presentation slides
credit-suisse credit-suisse Presentation slidescredit-suisse credit-suisse Presentation slides
credit-suisse credit-suisse Presentation slides
 
FACTSHEET “E&G GLOBAL BONDS”
FACTSHEET “E&G GLOBAL BONDS”FACTSHEET “E&G GLOBAL BONDS”
FACTSHEET “E&G GLOBAL BONDS”
 
credit suisse Presentation slides
credit suisse Presentation slidescredit suisse Presentation slides
credit suisse Presentation slides
 
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004credit suisse Letter to shareholders Q3/2004
credit suisse Letter to shareholders Q3/2004
 
Alexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
Alexander Artopé Smava Aktiencamp PdfAlexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
Alexander Artopé Smava Aktiencamp Pdf
 
Präsi x rewe
Präsi x rewePräsi x rewe
Präsi x rewe
 
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
 
Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1
 
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005credit suisse Letter to shareholders Q1/2005
credit suisse Letter to shareholders Q1/2005
 
32 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 232 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 2
 
32 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 232 unternehmenswert teil 2
32 unternehmenswert teil 2
 
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004
credit-suisse Letter to shareholders Q1/2004
 
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009
Deutsche EuroShop Halbjahresbericht 2009
 
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005credit suisse Letter to shareholders Q3/2005
credit suisse Letter to shareholders Q3/2005
 
Plattformpolice VorsorgePlan
Plattformpolice VorsorgePlanPlattformpolice VorsorgePlan
Plattformpolice VorsorgePlan
 
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
Kapitalmarktpanel: Wie viele der bisherigen Mittelstandsanleiheemittenten wer...
 
Balda Geschäftsbericht 2010
Balda Geschäftsbericht 2010Balda Geschäftsbericht 2010
Balda Geschäftsbericht 2010
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft_final.pdf

  • 1. Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft Erstmals 100% Honorarberatung ohne versteckte Kosten
  • 2. Das Nettoprinzip ist offen und transparent Keine versteckten Kosten und Gebühren Page  2 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 3. Das Nettoprinzip des VDH 100% Transparenz – exklusiv für VDH Honorarberater Keine Depotgebühren Keine Depotgebühren Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt Keine Transaktionskosten Keine Transaktionskosten Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten Keine Volumengebühren Keine Volumengebühren Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren Kein Ausgabeaufschlag Kein Ausgabeaufschlag Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen ein Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen ein Page  3 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 4. Das Nettoprinzip – echte Honorarberatung Im Vergleich zu Poolkonditionen (bps) – Mögliche Erstattung von Bestandsprovisionen des Poolmitglied BCA Fondsnet Fondskonzept JDC Netfonds VDH 120 105 100 90 87,5 Gemäß Punkt 2 der Leitlinien der Honorarberatung in Deutschland sind sämtliche offene und verdeckte Vergütungen abzulehnen bzw. müssen 100% dem Kunden erstattet werden 75 80 60 62,5 60 40 40 22,8 100%nziip % 100ri nz p 20 op ri Nettttop N e 0 CS Euro Real Sauren Nordea North DWS Fidelity Templeton M&G Global Black Rock Global American Verm.bld. European Growth (Euro) Basics World Mining Growth Value Fonds I Growth Quelle: www.fondsprofessionell.de Bestandspflegeliste (Plattformen) der Pools, Internetabfrage vom 25.03.2009 Page  4 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 5. Traditionelle Verteilung von Provisionen Beispiel: Aktienfonds / Verwaltungsgebühren Ist das Honorarberatung? 1,50% Verwaltungsgebühren des Fonds 0,75% Anteil KAG 0,12% Anteil Plattform / Bank 0,13% Anteil Pool /Vertrieb Zu den Kickbacks kommen häufig noch Servicegebühren 0,50% Vermittler/Berater Page  5 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 6. Das Nettoprinzip bei Wertpapieren Beispiel: Aktienfonds / Verwaltungsgebühren Echte Honorarberatung 1,50% Verwaltungsgebühren 0,75% Anteil KAG 0,00% Anteil Plattform / Bank 0,00% Anteil Pool /Vertrieb Der Berater lebt alleine von seinem Honorar und erstattet alle Kickbacks ohne Margen 0,75% Kunde an den Kunden zurück Page  6 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 7. Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft Beispielhafte Darstellung des Nettoprinzips Die Managementleistung der 50% Kapitalanlagegesellschaft Vollständige Erstattung der für den Kunden intransparenten Kickbackzahlung 50% Page  7 Der Kunde bezahlt GmbH die– Beratung und nicht für das Produkt © VDH für 2009 Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 8. Kosten und Gebühren Viele unübersichtliche Gebühren im WP-Geschäft Verwaltungsgebühren 1 1 Produkthersteller Produktgebühren Agio und Performancefee´s 2 2 Depotgebühren 3 3 Bank und Fondsplattform Transaktions- und Transaktionsgebühren 4 4 Bankgebühren Makler-/Börsengebühren 5 5 Provisionen 6 6 Pool/ Berater/ Vermittler Provisionen oder Honorare und Servicefee´s 7 7 Beratungshonorare Page  8 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 9. Die Revolution im Wertpapiermarkt Echte Honorarberatung auf allen Ebenen Kunde / Anleger Honorarberater  bezahlt ausschließlich ein  erhält ausschließlich ein Honorar an den Berater vorher festgelegtes Honorar  erhält 100% aller Kick-  bezahlt die Bank für Ihre backs rückvergütet Dienstleistung, € 12.50 für Echte Börsenorder z.B. ETF, Honorar- 0,10% p.a. auf WP-Bestand Beratung Depotbank  keine Depotgebühr  keine Ausgabeaufschläge  keine Transaktionskosten 100% Transparenz für den Anleger  100% aller Kickbacks der Bank werden durchgeleitet Page  9 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 10. Fazit: Nettoprinzip  Absolut transparentes Pricing  Betriebswirtschaftlich effizient planbar - Sämtliche Kosten stehen von vornherein fest - Der Berater hat grundsätzlich produktunabhängige Kalkulationsgrundlagen  Verbraucher/Anleger hat nur eine Gebühr die alles beinhaltet  Im Vordergrund steht die Kundenberatung Page  10 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  • 11. Haben Sie noch Fragen Wir helfen Ihnen gerne weiter. Page  11 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft