SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kriterien bei der Kreditvergabe
Expertentipps von CreditPlus
Einkommen

Hierbei geht es darum, dass regelmäßig Geld auf dem Konto des Antragsstellers eingeht.
Idealerweise sind die Kunden nicht mehr in der Probezeit (deshalb wird z.B. nach dem
Arbeitsbeginn gefragt) und haben eine Festanstellung.

Selbstverständlich sind Kredite für Rentner auch kein Problem. Ggf. kann hier auch ein
Mitantragssteller mit eigenem Einkommen (wie z.B. Partner) benannt werden.

Befristete Beschäftigungsverhältnisse stellen auch keine Hürde dar. Auch hierfür bieten wir
passende Lösungen an.
Volljährigkeit

In Deutschland erhält man nur dann einen Kredit, wenn man voll rechts- und geschäftsfähig ist.
Haushaltsrechnung

Es wird eine einfache Rechung aufgestellt: Welche regelmäßigen monatlichen Einnahmen gibt es
und welche regelmäßigen monatlichen Ausgaben stehen dem gegenüber?

Mit dieser Rechnung soll sichergestellt werden, dass ein Kreditnehmer die monatliche Rate über
die gesamte Laufzeit des Kredites bezahlen kann, ohne Einschränkungen im Alltag zu haben.
Scoring

Beim so genannten Scoring nutzt die Bank alle kreditrelevanten Informationen, die sie über einen
Kunden hat. Diese Informationen werden bewertet und fließen mit unterschiedlicher Gewichtung
in einen gemeinsamen Zahlenwert ein. Der Zahlenwert heißt „Score“ und gibt an, wie
wahrscheinlich es ist, dass der Kredit problemlos zurückbezahlt wird.

Aber auch in anderen Lebensbereichen wird Scoring eingesetzt, etwa in der Medizin zur
Klassifizierung von Krankheitsbildern oder Verletzungsmustern.

Die CreditPlus Bank kontrolliert laufend die Qualität ihrer Scoremodelle. Damit stellen wir sicher,
dass wir stets eine neutrale und zuverlässige Kreditentscheidung treffen.

Tipp: Es ist nicht negativ, mehrere Kredite zu haben. Dennoch ist es sinnvoll
vorausschauend die Kreditaufnahmen zu planen. Viele Banken sehen mehrere Kredite
innerhalb kürzerer Zeit kritischer als einen etwas größeren Kredit, den man nur einmal
aufgenommen hat.

Wer Kredite zusammenlegt, erleichtert sich die Finanzplanung und oftmals ergeben sich
dadurch auch niedrigere monatliche Raten.
Das alles beeinflusst ein Scoring:


• die Selbstauskunft des Kunden (Einkommen, Ausgaben, Familienstand, Zahl der Antragssteller,
Berufsgruppe, Beschäftigungsdauer)

• öffentliche Quellen (wie Schuldnerverzeichnisse)

• bisherige Geschäftsbeziehung mit dem Kunden (Kontoführung, Kredithistorie, Dauer der
Kundenverbindung)

• Auskunfteien wie die Schufa (Girokonten, Kreditkarte, Ratenkredite)
Auskunfteien

Bei der Schufa sind z.B. Informationen hinterlegt, wie viele Girokonten, Kredite oder Kreditkarten
ein Kunde hat. Vielen Menschen ist nicht klar, dass die Ratenzahlung beim Autohändler oder
beim Elektrohändler auch ein Kredit ist, der hier aufgeführt wird.

Für sehr wenige Menschen sind auch Negativeinträge, wie eine Kreditkündigung oder eine
eidesstattliche Versicherung, vorhanden. Einzelne Rücklastschriften auf dem Konto kennt die
Schufa natürlich nicht. Andere Auskunfteien wie die Creditreform Boniversum oder InFoScore
speichern ausschließlich Negativmerkmale aus Inkassoverfahren oder den öffentlichen
Schuldnerverzeichnissen.
Privatpersonen, die einen Einblick in ihre Schufa-Daten haben möchten, können das einmal im
Jahr kostenlos tun: https://www.meineschufa.de/index.php

Übrigens: Das Facebook-Projekt der Schufa ist laut Focus Online gestoppt:
http://www.focus.de/finanzen/news/facebook-schnueffel-projekt-der-schufa-wird-gestoppt-
angesichts-mancher-missverstaendnisse-in-der-oeffentlichkeit_aid_764363.html
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Markus Engelberg
Leiter Kreditrisikomanagement



Weitere Informationen:
Im „Mein Geld Blog“: http://www.creditplusblog.de/?p=2431
Per E-Mail: socialmedia@creditplus.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
Diego Fernandez [Asalto a Normandía]Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
ProyectoHistoriaDomus
 
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuern
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuernWie Emotionen Wissensarbeiter steuern
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuern
Bernhard K.F. Pelzer
 
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZTransistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
Max Aldo Hidalgo Chavez
 
10 principales causas principales causas de muerte en mexico
10  principales causas principales causas de muerte en mexico10  principales causas principales causas de muerte en mexico
10 principales causas principales causas de muerte en mexico
Marco Hernandez
 
Software libree2
Software libree2Software libree2
Software libree2
maylerjh88
 
Seminario 3
Seminario 3Seminario 3
Seminario 3
Pablo Ordenes
 
Viviana garcía
Viviana garcíaViviana garcía
Viviana garcía
Viviana Garcia
 
blog 2014 - 11°3
blog 2014 - 11°3blog 2014 - 11°3
blog 2014 - 11°3
luzclarita300
 
El poder de las palabras
El poder de las palabrasEl poder de las palabras
El poder de las palabras
jaravilla64
 
Diapositivas empresa
Diapositivas empresaDiapositivas empresa
Diapositivas empresa
Esteban Verdolaga
 
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOSDANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
smithies
 
Rubrica tpack (1)miguel
Rubrica tpack (1)miguelRubrica tpack (1)miguel
Rubrica tpack (1)miguel
jaravilla64
 
Protokoll 1107 berlin
Protokoll 1107 berlinProtokoll 1107 berlin
Protokoll 1107 berlinICV_eV
 
Materiales que utilizamos para el proyecto
Materiales que utilizamos para el proyectoMateriales que utilizamos para el proyecto
Materiales que utilizamos para el proyecto
Fernando Sanchez
 
evidencias SENA
evidencias SENAevidencias SENA
evidencias SENA
jeancarlospuertalear
 
La tricolor
La tricolorLa tricolor
La tricolor
sofiaa99
 
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytellingDie Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
Marcus Brown
 
Elvia velàzquez slidshare2.docx
Elvia velàzquez slidshare2.docxElvia velàzquez slidshare2.docx
Elvia velàzquez slidshare2.docx
Fernanda Velmar
 
Diapositiva jessik y leo
Diapositiva jessik y leoDiapositiva jessik y leo
Diapositiva jessik y leo
Nasleo
 

Andere mochten auch (20)

Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
Diego Fernandez [Asalto a Normandía]Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
Diego Fernandez [Asalto a Normandía]
 
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuern
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuernWie Emotionen Wissensarbeiter steuern
Wie Emotionen Wissensarbeiter steuern
 
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZTransistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
Transistores de MAX HIDALGO CHAVEZ
 
10 principales causas principales causas de muerte en mexico
10  principales causas principales causas de muerte en mexico10  principales causas principales causas de muerte en mexico
10 principales causas principales causas de muerte en mexico
 
Software libree2
Software libree2Software libree2
Software libree2
 
Seminario 3
Seminario 3Seminario 3
Seminario 3
 
Viviana garcía
Viviana garcíaViviana garcía
Viviana garcía
 
blog 2014 - 11°3
blog 2014 - 11°3blog 2014 - 11°3
blog 2014 - 11°3
 
El poder de las palabras
El poder de las palabrasEl poder de las palabras
El poder de las palabras
 
Diapositivas empresa
Diapositivas empresaDiapositivas empresa
Diapositivas empresa
 
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOSDANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
DANZAS LÚDICAS Y JUEGOS COREOGRÁFICOS
 
Rubrica tpack (1)miguel
Rubrica tpack (1)miguelRubrica tpack (1)miguel
Rubrica tpack (1)miguel
 
Protokoll 1107 berlin
Protokoll 1107 berlinProtokoll 1107 berlin
Protokoll 1107 berlin
 
Materiales que utilizamos para el proyecto
Materiales que utilizamos para el proyectoMateriales que utilizamos para el proyecto
Materiales que utilizamos para el proyecto
 
evidencias SENA
evidencias SENAevidencias SENA
evidencias SENA
 
La tricolor
La tricolorLa tricolor
La tricolor
 
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytellingDie Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
Die Struktur von digitalen Charakteren - Partizipatives storytelling
 
Informe nacional sobre juventud bolivia
Informe nacional sobre juventud boliviaInforme nacional sobre juventud bolivia
Informe nacional sobre juventud bolivia
 
Elvia velàzquez slidshare2.docx
Elvia velàzquez slidshare2.docxElvia velàzquez slidshare2.docx
Elvia velàzquez slidshare2.docx
 
Diapositiva jessik y leo
Diapositiva jessik y leoDiapositiva jessik y leo
Diapositiva jessik y leo
 

Ähnlich wie CreditPlus Kriterien bei der Kreditvergabe

White paper scoring
White paper scoringWhite paper scoring
White paper scoring
SchwenkConsulting
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Formatemotion banking
 
Kreditrechner
KreditrechnerKreditrechner
Kreditrechner
medienunivers
 
Finanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer GruenderFinanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer Gruender
Hermann Hohenberger
 
Sfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint germanSfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint german
streetfood
 
PBC Forderungskauf
PBC ForderungskaufPBC Forderungskauf
PBC Forderungskauf
www.pbc-management.com
 
White Paper Rating Final
White Paper Rating FinalWhite Paper Rating Final
White Paper Rating Finalaloahe2
 
White Paper Rating Final
White Paper Rating FinalWhite Paper Rating Final
White Paper Rating Finalaloahe2
 
Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26
Michael Groeschel
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen 1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen sabrinageli
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehensabrinageli
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehensabrinageli
 
Digital Credit Management
Digital Credit ManagementDigital Credit Management
Digital Credit Management
DanielSchulz47
 
Kreditkarten in der Schweiz
Kreditkarten in der SchweizKreditkarten in der Schweiz
Kreditkarten in der Schweiz
Finanz Vergleich Schweiz
 
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
Praxistage
 
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
Jörg Günther
 
Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten
Was Sie schon immer über das Rating wissen solltenWas Sie schon immer über das Rating wissen sollten
Was Sie schon immer über das Rating wissen solltenKokedera
 

Ähnlich wie CreditPlus Kriterien bei der Kreditvergabe (20)

White paper scoring
White paper scoringWhite paper scoring
White paper scoring
 
Zahlungsverhalten in der Schweiz
Zahlungsverhalten in der SchweizZahlungsverhalten in der Schweiz
Zahlungsverhalten in der Schweiz
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
 
Kreditrechner
KreditrechnerKreditrechner
Kreditrechner
 
Finanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer GruenderFinanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer Gruender
 
Sfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint germanSfofr module 4 powerpoint german
Sfofr module 4 powerpoint german
 
PBC Forderungskauf
PBC ForderungskaufPBC Forderungskauf
PBC Forderungskauf
 
White Paper Rating Final
White Paper Rating FinalWhite Paper Rating Final
White Paper Rating Final
 
White Paper Rating Final
White Paper Rating FinalWhite Paper Rating Final
White Paper Rating Final
 
Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen 1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen
 
1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen1500 Zahltag Darlehen
1500 Zahltag Darlehen
 
Digital Credit Management
Digital Credit ManagementDigital Credit Management
Digital Credit Management
 
Kreditkarten in der Schweiz
Kreditkarten in der SchweizKreditkarten in der Schweiz
Kreditkarten in der Schweiz
 
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
Dipl.-Kfm. Thomas Hampf (IS Inkasso Service)
 
Newsletter 5
Newsletter 5 Newsletter 5
Newsletter 5
 
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
Präsentation SEPA - Stand 19.9.2013
 
KMU Finanzierungen
KMU FinanzierungenKMU Finanzierungen
KMU Finanzierungen
 
Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten
Was Sie schon immer über das Rating wissen solltenWas Sie schon immer über das Rating wissen sollten
Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten
 

CreditPlus Kriterien bei der Kreditvergabe

  • 1. Kriterien bei der Kreditvergabe Expertentipps von CreditPlus
  • 2. Einkommen Hierbei geht es darum, dass regelmäßig Geld auf dem Konto des Antragsstellers eingeht. Idealerweise sind die Kunden nicht mehr in der Probezeit (deshalb wird z.B. nach dem Arbeitsbeginn gefragt) und haben eine Festanstellung. Selbstverständlich sind Kredite für Rentner auch kein Problem. Ggf. kann hier auch ein Mitantragssteller mit eigenem Einkommen (wie z.B. Partner) benannt werden. Befristete Beschäftigungsverhältnisse stellen auch keine Hürde dar. Auch hierfür bieten wir passende Lösungen an.
  • 3. Volljährigkeit In Deutschland erhält man nur dann einen Kredit, wenn man voll rechts- und geschäftsfähig ist.
  • 4. Haushaltsrechnung Es wird eine einfache Rechung aufgestellt: Welche regelmäßigen monatlichen Einnahmen gibt es und welche regelmäßigen monatlichen Ausgaben stehen dem gegenüber? Mit dieser Rechnung soll sichergestellt werden, dass ein Kreditnehmer die monatliche Rate über die gesamte Laufzeit des Kredites bezahlen kann, ohne Einschränkungen im Alltag zu haben.
  • 5. Scoring Beim so genannten Scoring nutzt die Bank alle kreditrelevanten Informationen, die sie über einen Kunden hat. Diese Informationen werden bewertet und fließen mit unterschiedlicher Gewichtung in einen gemeinsamen Zahlenwert ein. Der Zahlenwert heißt „Score“ und gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass der Kredit problemlos zurückbezahlt wird. Aber auch in anderen Lebensbereichen wird Scoring eingesetzt, etwa in der Medizin zur Klassifizierung von Krankheitsbildern oder Verletzungsmustern. Die CreditPlus Bank kontrolliert laufend die Qualität ihrer Scoremodelle. Damit stellen wir sicher, dass wir stets eine neutrale und zuverlässige Kreditentscheidung treffen. Tipp: Es ist nicht negativ, mehrere Kredite zu haben. Dennoch ist es sinnvoll vorausschauend die Kreditaufnahmen zu planen. Viele Banken sehen mehrere Kredite innerhalb kürzerer Zeit kritischer als einen etwas größeren Kredit, den man nur einmal aufgenommen hat. Wer Kredite zusammenlegt, erleichtert sich die Finanzplanung und oftmals ergeben sich dadurch auch niedrigere monatliche Raten.
  • 6. Das alles beeinflusst ein Scoring: • die Selbstauskunft des Kunden (Einkommen, Ausgaben, Familienstand, Zahl der Antragssteller, Berufsgruppe, Beschäftigungsdauer) • öffentliche Quellen (wie Schuldnerverzeichnisse) • bisherige Geschäftsbeziehung mit dem Kunden (Kontoführung, Kredithistorie, Dauer der Kundenverbindung) • Auskunfteien wie die Schufa (Girokonten, Kreditkarte, Ratenkredite)
  • 7. Auskunfteien Bei der Schufa sind z.B. Informationen hinterlegt, wie viele Girokonten, Kredite oder Kreditkarten ein Kunde hat. Vielen Menschen ist nicht klar, dass die Ratenzahlung beim Autohändler oder beim Elektrohändler auch ein Kredit ist, der hier aufgeführt wird. Für sehr wenige Menschen sind auch Negativeinträge, wie eine Kreditkündigung oder eine eidesstattliche Versicherung, vorhanden. Einzelne Rücklastschriften auf dem Konto kennt die Schufa natürlich nicht. Andere Auskunfteien wie die Creditreform Boniversum oder InFoScore speichern ausschließlich Negativmerkmale aus Inkassoverfahren oder den öffentlichen Schuldnerverzeichnissen. Privatpersonen, die einen Einblick in ihre Schufa-Daten haben möchten, können das einmal im Jahr kostenlos tun: https://www.meineschufa.de/index.php Übrigens: Das Facebook-Projekt der Schufa ist laut Focus Online gestoppt: http://www.focus.de/finanzen/news/facebook-schnueffel-projekt-der-schufa-wird-gestoppt- angesichts-mancher-missverstaendnisse-in-der-oeffentlichkeit_aid_764363.html
  • 8. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Markus Engelberg Leiter Kreditrisikomanagement Weitere Informationen: Im „Mein Geld Blog“: http://www.creditplusblog.de/?p=2431 Per E-Mail: socialmedia@creditplus.de