SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
TU Berlin, Universitätsbibliothek
Dozentin: Eva Reblin
Januar 2013
Kontakt: eva.reblin@tu-berlin.de
www.ub.tu-berlin.de
Literaturverwaltung mit Citavi für
Fortgeschrittene
Citavi für Fortgeschrittene
2
Überblick
Citavi für Fortgeschrittene
1. Erweiterte Funktionalitäten von Citavi (Übungen)
2. Projektpflege (Übungen)
3. Der Zitationsstileditor (Vortrag / Übungen)
4. Arbeitsorganisation / Workflow mit Citavi (Kurzvortrag /
gegenseitiger Austausch)
3
PDF-Import
Citavi für Fortgeschrittene
• Über den Picker direkt aus dem Internet (komplett = Titel +
pdf oder nur pdf)
• PDF-Dateien von der eigenen Festplatte (komplett + oder
nachträglich nur pdf) über Titel  Importieren …
• Nachdem Titel in Projekt schon vorhanden ist:
Internetadresse kopieren  Internetadresse hinzufügen
• Aus Datenbanken: nur teilweise Komplettdownload (Titel +
pdf) in einem Schwung möglich (über Picker).
• Empfehlenswert: PDF-Dateien mit dem Citavi-Kurztitel
umbenennen. Bei Import anhaken oder nachträglich über
Zahnrad!
Zitationsstile bearbeiten und neu
erstellen im Zitationsstileditor
• Wozu Zitationsstile?
• Spezifizierung / Normierung von Zitiervorschriften 
Einheitlichkeit der Nachweise im Text und im
Literaturverzeichnis
• Unterschiedliche Disziplinen haben unterschiedliche
Zitierkonventionen, ebenfalls Verlage und Zeitschriften
• In Citavi sind über 1000 Zitationsstile hinterlegt, die Sie
sofort anwenden oder nach Ihren Bedürfnissen
anpassen können
• Der Zitationsstil-Editor ist das Werkzeug, mit dem Sie
einen vorhandenen Stil bearbeiten, um einen neuen Stil
zu erstellen.
4
5Citavi für Fortgeschrittene
Welche Zitationsstil-Formen gibt es?
Nachweise
im Text
Autor Jahr
(Doe, Smith 2009:
14)
Referenznumm
er
[34]
Referenzkürzel
[DoS09:14]
Nachweise
in Fußnoten
Autor Jahr
Doe, Smith 2009: 14
Vollbeleg
Jane Doe, Mia
Smith: E-Learning.
London 2009, p. 14
„Harvard-Style“
z. B. APA
„Oxford-Style“
z. B. Turabian
häufig bei STM-
Zeitschriften
bei Informatik-
Zeitschriften
Was Zitationsstile (manchmal)
erwarten
• … wenn mehr als sieben Autoren, nur die ersten drei nennen und
die restlichen durch et al. ersetzen
• … bei mehreren Veröffentlichungen einer Autorin aus einem Jahr,
die zitierten Titel mit Buchstaben unterscheiden
• … Titel selbständiger Werke kursiv, aber Titel unselbständiger
Werke in Anführungszeichen setzen
• … wenn ein Werk unmittelbar aufeinanderfolgend zitiert wird, beim
zweiten Mal „ebd.“ anstelle des Kurznachweises einsetzen
• weiteres aus Ihrer Erfahrung?
6
„Meinen“ Stil gibt es (noch) nicht
– und jetzt?
7
Stil stammt
von …?
Citavi-Team
um Erstellung
bitten
Nach Stil
suchen
Zeitschrift,
Verlag oder
Fachgesellschaft
Lehrstuhl,
Institut oder
eigene Erfindung
übernehmen
kopieren und
ändern
von Grund auf
neu erstellen
gefunden
nichts gefunden
ähnlichen
gefunden
Los geht‘s
8
Neuen Stil
anlegen oder
bestehenden
Stil abwandeln
Benötigte
Anwendungsfälle
bearbeiten:
Darstellung im
Literaturverzeichnis
Darstellung im Text
(oder in Fußnoten)
Allgemeine
Einstellungen
festlegen
Kopieren vs. neu erstellen
9
Stil-Datei nur im Editor kopieren!
kopieren und ändern neu erstellen
Der Zitationsstil-Editor im Überblick
11
Komponenten-
Palette
Vorschau
Anwendungsfälle
Beitrag im Sammelwerk,
Monographie …
Montagefläche
Eigenschaften der
Komponenten
Übergreifende Eigenschaften
des Zitationsstils
15
Über das Menü Datei >
Eigenschaften des
Zitationsstils können
Sie übergreifende
Eigenschaften
definieren.
Materialien von Citavi zur Arbeit mit
Zitationsstilen
16
• Citavi Website / Support / / Filme und Animationen / Video
«Eigenen Zitationsstil entwickeln»
• Citavi Website / Support / Forum / Citavi-Forum zum Thema
Zitationsstile
Arbeitsorganisation mit Citavi
Citavi für Fortgeschrittene 17
Ein Projekt pro Publikation oder ein großes Projekt für
mehrere Publikationen verwenden?
• für jede Publikation ein eigenes Citavi-Projekt (Sie arbeiten
auf eine bestimmte Publikation hin)  Kategoriensystem von
Citavi zur Gliederung Ihrer Publikation
• für mehrere Publikationen nur ein Projekt : zu einem
Themenbereich mehrere Publikationen erstellen 
Kategoriensystem zur Strukturierung des Themenbereiches
(Unterkategorien bilden z.B. Gliederungen der
Einzelpublikationen ab)
Arbeitsorganisation mit Citavi
Citavi für Fortgeschrittene 18
„Mobiles“ Arbeiten mit Citavi
• Citavi auf dem USB-Stick
• Citavi in der Cloud
 in Dropbox: Synchronisation pausieren wählen, bevor Sie ein
Citavi-Projekt öffnen, Synchronisation fortsetzen, wenn Sie die
Arbeit mit Citavi beendet haben.
 über Strato Hi Drive Media (kostenpflichtig)
Arbeitsorganisation mit Citavi
Citavi für Fortgeschrittene 19
Zwei Pole:
1. Text erstellen über die Wissensorganisation in
Citavi mithilfe des Kategoriensystems und der
Erstellung von Skripten
2. Text traditionell direkt in Word erstellen,
Unterstützung durch Citavi (Einfügen von
Nachweisen und ggf. Zitaten über
Publikationsmanager, Erstellen des
Literaturverzeichnisses)
Arbeitsorganisation mit Citavi
Citavi für Fortgeschrittene 20
Wie gehen Sie vor? Haben Sie Ihre
Methode bereits gefunden?
Haben Sie weitere Fragen zur
Arbeitsorganisation??
Arbeitsorganisation mit Citavi
Citavi für Fortgeschrittene 21
Wie exzerpieren mit Citavi??
Ein Vorschlag
Vielen Dank!
Citavi für Fortgeschrittene 22

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Citavi Fortgeschrittene präsentation januar 12

Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
University St. Gallen
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
Elsy Zollikofer
 
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
Robin Sedlaczek
 
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & DevelopmentPattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
Matthias Feit
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die Literaturverwaltung
TIB Hannover
 
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
K15t
 
Übungen zu Citavi_4
Übungen zu Citavi_4Übungen zu Citavi_4
Übungen zu Citavi_4
Swiss Academic Software
 
APEX 5.1 Ui design crashkurs
APEX 5.1 Ui design crashkursAPEX 5.1 Ui design crashkurs
APEX 5.1 Ui design crashkurs
Steven Grzbielok
 
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum.net
 
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und PublikationsstrategienLiteraturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
TIB Hannover
 
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
Corinna Lins
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platformredsys
 
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wolltenWas Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
Markus Erle
 
Content Lifecycle Management
Content Lifecycle ManagementContent Lifecycle Management
Content Lifecycle Management
acsr industrialdesign
 
Digitalisierung von Lehrszenarien
Digitalisierung von LehrszenarienDigitalisierung von Lehrszenarien
Digitalisierung von Lehrszenarien
Frank Weber
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendMartin Hey
 
GUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression BlendGUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression Blend
.NET User Group Dresden
 
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
SharepointUGDD
 

Ähnlich wie Citavi Fortgeschrittene präsentation januar 12 (18)

Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
DevOpenSpace 2017 - .NET, .NET Core & .NET Standard - Und ich mal wieder mitt...
 
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & DevelopmentPattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
Pattern Libraries als Schnittstelle zwischen Design & Development
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die Literaturverwaltung
 
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
Mythos und Wahrheit: Wikis für die Technische Dokumentation at tekom-Regional...
 
Übungen zu Citavi_4
Übungen zu Citavi_4Übungen zu Citavi_4
Übungen zu Citavi_4
 
APEX 5.1 Ui design crashkurs
APEX 5.1 Ui design crashkursAPEX 5.1 Ui design crashkurs
APEX 5.1 Ui design crashkurs
 
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010
 
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und PublikationsstrategienLiteraturverwaltung und Publikationsstrategien
Literaturverwaltung und Publikationsstrategien
 
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
Microsoft Collaboration Meetup -UI Anpassungen in SharePoint - Januar 2020
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platform
 
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wolltenWas Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
Was Sie schon immer über barrierefreie PDFs wissen wollten
 
Content Lifecycle Management
Content Lifecycle ManagementContent Lifecycle Management
Content Lifecycle Management
 
Digitalisierung von Lehrszenarien
Digitalisierung von LehrszenarienDigitalisierung von Lehrszenarien
Digitalisierung von Lehrszenarien
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden Blend
 
GUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression BlendGUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression Blend
 
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
 

Citavi Fortgeschrittene präsentation januar 12

  • 1. TU Berlin, Universitätsbibliothek Dozentin: Eva Reblin Januar 2013 Kontakt: eva.reblin@tu-berlin.de www.ub.tu-berlin.de Literaturverwaltung mit Citavi für Fortgeschrittene Citavi für Fortgeschrittene
  • 2. 2 Überblick Citavi für Fortgeschrittene 1. Erweiterte Funktionalitäten von Citavi (Übungen) 2. Projektpflege (Übungen) 3. Der Zitationsstileditor (Vortrag / Übungen) 4. Arbeitsorganisation / Workflow mit Citavi (Kurzvortrag / gegenseitiger Austausch)
  • 3. 3 PDF-Import Citavi für Fortgeschrittene • Über den Picker direkt aus dem Internet (komplett = Titel + pdf oder nur pdf) • PDF-Dateien von der eigenen Festplatte (komplett + oder nachträglich nur pdf) über Titel  Importieren … • Nachdem Titel in Projekt schon vorhanden ist: Internetadresse kopieren  Internetadresse hinzufügen • Aus Datenbanken: nur teilweise Komplettdownload (Titel + pdf) in einem Schwung möglich (über Picker). • Empfehlenswert: PDF-Dateien mit dem Citavi-Kurztitel umbenennen. Bei Import anhaken oder nachträglich über Zahnrad!
  • 4. Zitationsstile bearbeiten und neu erstellen im Zitationsstileditor • Wozu Zitationsstile? • Spezifizierung / Normierung von Zitiervorschriften  Einheitlichkeit der Nachweise im Text und im Literaturverzeichnis • Unterschiedliche Disziplinen haben unterschiedliche Zitierkonventionen, ebenfalls Verlage und Zeitschriften • In Citavi sind über 1000 Zitationsstile hinterlegt, die Sie sofort anwenden oder nach Ihren Bedürfnissen anpassen können • Der Zitationsstil-Editor ist das Werkzeug, mit dem Sie einen vorhandenen Stil bearbeiten, um einen neuen Stil zu erstellen. 4
  • 5. 5Citavi für Fortgeschrittene Welche Zitationsstil-Formen gibt es? Nachweise im Text Autor Jahr (Doe, Smith 2009: 14) Referenznumm er [34] Referenzkürzel [DoS09:14] Nachweise in Fußnoten Autor Jahr Doe, Smith 2009: 14 Vollbeleg Jane Doe, Mia Smith: E-Learning. London 2009, p. 14 „Harvard-Style“ z. B. APA „Oxford-Style“ z. B. Turabian häufig bei STM- Zeitschriften bei Informatik- Zeitschriften
  • 6. Was Zitationsstile (manchmal) erwarten • … wenn mehr als sieben Autoren, nur die ersten drei nennen und die restlichen durch et al. ersetzen • … bei mehreren Veröffentlichungen einer Autorin aus einem Jahr, die zitierten Titel mit Buchstaben unterscheiden • … Titel selbständiger Werke kursiv, aber Titel unselbständiger Werke in Anführungszeichen setzen • … wenn ein Werk unmittelbar aufeinanderfolgend zitiert wird, beim zweiten Mal „ebd.“ anstelle des Kurznachweises einsetzen • weiteres aus Ihrer Erfahrung? 6
  • 7. „Meinen“ Stil gibt es (noch) nicht – und jetzt? 7 Stil stammt von …? Citavi-Team um Erstellung bitten Nach Stil suchen Zeitschrift, Verlag oder Fachgesellschaft Lehrstuhl, Institut oder eigene Erfindung übernehmen kopieren und ändern von Grund auf neu erstellen gefunden nichts gefunden ähnlichen gefunden
  • 8. Los geht‘s 8 Neuen Stil anlegen oder bestehenden Stil abwandeln Benötigte Anwendungsfälle bearbeiten: Darstellung im Literaturverzeichnis Darstellung im Text (oder in Fußnoten) Allgemeine Einstellungen festlegen
  • 9. Kopieren vs. neu erstellen 9 Stil-Datei nur im Editor kopieren! kopieren und ändern neu erstellen
  • 10. Der Zitationsstil-Editor im Überblick 11 Komponenten- Palette Vorschau Anwendungsfälle Beitrag im Sammelwerk, Monographie … Montagefläche Eigenschaften der Komponenten
  • 11. Übergreifende Eigenschaften des Zitationsstils 15 Über das Menü Datei > Eigenschaften des Zitationsstils können Sie übergreifende Eigenschaften definieren.
  • 12. Materialien von Citavi zur Arbeit mit Zitationsstilen 16 • Citavi Website / Support / / Filme und Animationen / Video «Eigenen Zitationsstil entwickeln» • Citavi Website / Support / Forum / Citavi-Forum zum Thema Zitationsstile
  • 13. Arbeitsorganisation mit Citavi Citavi für Fortgeschrittene 17 Ein Projekt pro Publikation oder ein großes Projekt für mehrere Publikationen verwenden? • für jede Publikation ein eigenes Citavi-Projekt (Sie arbeiten auf eine bestimmte Publikation hin)  Kategoriensystem von Citavi zur Gliederung Ihrer Publikation • für mehrere Publikationen nur ein Projekt : zu einem Themenbereich mehrere Publikationen erstellen  Kategoriensystem zur Strukturierung des Themenbereiches (Unterkategorien bilden z.B. Gliederungen der Einzelpublikationen ab)
  • 14. Arbeitsorganisation mit Citavi Citavi für Fortgeschrittene 18 „Mobiles“ Arbeiten mit Citavi • Citavi auf dem USB-Stick • Citavi in der Cloud  in Dropbox: Synchronisation pausieren wählen, bevor Sie ein Citavi-Projekt öffnen, Synchronisation fortsetzen, wenn Sie die Arbeit mit Citavi beendet haben.  über Strato Hi Drive Media (kostenpflichtig)
  • 15. Arbeitsorganisation mit Citavi Citavi für Fortgeschrittene 19 Zwei Pole: 1. Text erstellen über die Wissensorganisation in Citavi mithilfe des Kategoriensystems und der Erstellung von Skripten 2. Text traditionell direkt in Word erstellen, Unterstützung durch Citavi (Einfügen von Nachweisen und ggf. Zitaten über Publikationsmanager, Erstellen des Literaturverzeichnisses)
  • 16. Arbeitsorganisation mit Citavi Citavi für Fortgeschrittene 20 Wie gehen Sie vor? Haben Sie Ihre Methode bereits gefunden? Haben Sie weitere Fragen zur Arbeitsorganisation??
  • 17. Arbeitsorganisation mit Citavi Citavi für Fortgeschrittene 21 Wie exzerpieren mit Citavi?? Ein Vorschlag
  • 18. Vielen Dank! Citavi für Fortgeschrittene 22

Hinweis der Redaktion

  1. 1
  2. Frage zum Überblick: Wer von Ihnen arbeitet bereits praktisch mit Citavi? Wer hat bisher nur einen Einführungskurs besucht?
  3. Frage zum Überblick: Wer von Ihnen arbeitet bereits praktisch mit Citavi? Wer hat bisher nur einen Einführungskurs besucht?
  4. Stil-Datei nicht auf Datei-Ebene kopieren, weil jeder Stil eine interne Zahlenkennung trägt. Diese Zahlenkennung muss sich von Stil zu Stil unterscheiden. Nur durch die Funktion „Markierten Stil überarbeiten“ wird eine neue Kennung generiert. Wechseln zu Citavi: Zeigen , wie Stil überarbeitet wird:
  5. Für jeden Anwendungsfall (Zeitschriftenaufsatz, Internet) muss definiert werden, wie das Literaturverzeichnis und der Nachweis im Text (bzw. der Nachweis in den Fußnoten) aussehen soll. Natürlich müssen nur für diejenigen Anwendungsfälle Definitionen getroffen werden, die der Anwender auch tatsächlich benötigt. Bei jedem Anwendungsfall zieht der Anwender aus der Komponenten-Palette die benötigten Komponenten (Autor, Jahr etc.) auf die Montagefläche. Die Eigenschaften der Komponente bearbeitet er im nächsten Schritt und kontrolliert die Ergebnisse in der Vorschau
  6. Für jeden Anwendungsfall (Zeitschriftenaufsatz, Internet) muss definiert werden, wie das Literaturverzeichnis und der Nachweis im Text (bzw. der Nachweis in den Fußnoten) aussehen soll. Natürlich müssen nur für diejenigen Anwendungsfälle Definitionen getroffen werden, die der Anwender auch tatsächlich benötigt. Bei jedem Anwendungsfall zieht der Anwender aus der Komponenten-Palette die benötigten Komponenten (Autor, Jahr etc.) auf die Montagefläche. Die Eigenschaften der Komponente bearbeitet er im nächsten Schritt und kontrolliert die Ergebnisse in der Vorschau Wechseln zu Citavi!! Zeigen: Anwendungsfall, der bearbeitet werden soll, auswählen (Buch (Monographie,Sammelwerk, Zeitschriftenaufsatz etc.). In Stil ‚Soziale Welt‘ sind nur 5 Anwendungsfälle definiert! Komponentenpalette  besondere Komponenten: Autor, Herausgeber … ; Jahr ermittelt Dokumententyp – spezifische etc. Komponenten, duplizieren von Komponente , anpassen und neu benennen , z.B. ‚Titel‘ für Monographien anders formatieren als für Zeitschriftenartikel Beispiel heraussuchen!!! ziehen von Komponenten auf Montagefläche , Montagefläche: Regelset Literaturverzeichnis vs. Fußnote und Kurznachweis im Text Eigenschaften der Komponente bearbeiten: Namensdarstellung, Formatierung, Gruppensuffixe Gerade bei Autorennamen gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten, z.B.: Beim ersten Namen soll zuerst der Nachname und dann der Vorname erscheinen, bei allen anderen Namen soll es umgekehrt sein. Vor dem letzten Namen soll ein „and“ stehen. Bei mehr als drei Autoren soll nur der erste genannt werden und alle anderen Namen sollen durch „et al.“ ersetzt werden. Besonders gut: Bei Herausgebern kann durch das Feld „Gruppensuffix“ mehreren Autoren ein Suffix wie (Hrsg.) oder (eds) angehängt werden: Müller, Rita; Schmidt, Norbert; Miskamp, Ulrich (Hrsg.) Wechsel zwischen Eigenschaften des Feldes (z.B.: Stil) und der gesamten Komponente (Z.B. Interpunktion vor /nach), neues Textelement einfügen Hinweis auf Vorschau!! Übergreifende Eigenschaften des Zitationsstils: über ‚Datei‘ oder unten Komponentenpalette klicken  Bei Folie 15 weitermachen
  7. 14
  8. Falls Alternative 1 genutzt wird: ggf. kopieren von Literaturdaten zwischen den Einzelprojekten
  9. Verweis auf Anleitungen in Citavi : An mehreren Rechnern an einem Citavi-Projekt arbeiten: http://www.citavi.com/service/de/docs/Citavi-Guide-USB.pdf Mobiles Arbeiten mit Citavi: http://www.citavi.com/service/de/docs/Citavi-Guide-USB.pdf
  10. Sie geben alle Zitate, Zusammenfassungen, Gedanken etc. in Citavi ein, gliedern Sie mit Hilfe Ihres Kategoriensystems und erstellen daraus Skripte, die sie nur noch in einen zusammenhängenden Text bringen müssen= Sie schreiben in Citavi Sie können die Möglichkeiten zur Wissensorganisation innerhalb von Citavi nutzen, um sich vorstrukturierte Dokumente ausgeben zu lassen, die als Grundgerüst Ihres Textes dienen können. Sie können eigene Gedanken, Zusammenfassungen und direkte oder indirekte Zitate als sogenannte Wissenselemente in Citavi festhalten. Diese Wissenselemente können Sie in ein Kategoriensystem einordnen. Und all das können Sie sich anzeigen und ausgeben lassen. Solch ein Skript könnte nun das Grundgerüst Ihrer Arbeit bilden, das Sie lediglich noch ausarbeiten müssen. Sie können solche Skripte auch vor Prüfungen als Lernskript nutzen. 2. Citavi bietet mit seinem Modul Wissensorganisation die Möglichkeit, das Grundgerüst für Ihre Texte direkt in Citavi zu erstellen (siehe Gruppe A). Sie können aber auch wie gewohnt Ihren Text in Word erstellen und sich bei den Literaturnachweisen, dem Literaturverzeichnis sowie beim Einfügen von wörtlichen Zitaten von Citavi unterstützen lassen. Dank des Publikationsassistenten müssen Sie dafür beim Schreiben Word nicht verlassen. Über den Menüpunkt „Zitation“-->“Zitieren mit Titel-Platzhalter“ können Sie auch direkt aus Citavi Nachweise einfügen, doch dabei müssten Sie andauernd zwischen der Textverarbeitung und Citavi hin und her wechseln.
  11. Meine Ideen: Skripte (z.B. einzelner Gliederungspunkte) als Grundlagen des Schreibens. Vor Erstellung des Skripts Zitate, Zusammenfassungen etc. in eine argumentativ sinnvolle Reihenfolgen bringen  Skript erstellen  Skript in einen flüssigen Text bringen (in Skript-Datei oder neuer Word-Datei, wobei man dann die Skript-Elemente einfügt, zweiteres hat wahrscheinlich en Vorteil, dass man dann noch besser das ‚Allmähliche Verfertigen der Gedanken’ und den Schreibfluss nutzen kann und weniger von schon vorgegbenem ‚eingeengt‘ ist.
  12. Unterschiedliche Zitatformen verwenden: wörtlich, indirekt, Zusammenfassung. Einzelzitate können unterschiedlichen Kategorien zugewiesen werden