SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
China Tourismus
in Hamburg
LERNEN SIE DIE CHINESISCHEN TOURISTEN
KENNEN!
Veranstalter
Berenice Pendzialek und China Tours Hamburg
China Time Hamburg, 14.11.2014
Berenice Pendzialek
MBA mit Schwerpunkt China Logistik und Tourismus (UNAM)
Wirtschaftsanalystin in der Abteilung für Wirtschaft und
Handel der chinesischen Botschaft in Mexiko-Stadt
Geschäftsführerin beim COTRI Chinese Outbound Tourism
Research Institute
Doktorarbeit an der Katholischen Universität Eichstätt-
Ingolstadt (KU-Lehrstuhl Kulturgeographie). Dissertation:
“Performing tourism: Chinese outbound organized mass tourists on
their travels through German tourism stages”
Freiberufliche Arbeit als Chinese Outbound Tourism Specialist
& Senior Consultant (COTRI)
berenice.pendzialek.org chineseoutboundinsider.com
@BerenicePAceves
WeChat: BerenicePendzialek
Agenda
1) China: Entwicklung und Wandel des Auslandstourismus
2) Segmente des chinesischen Outbound-Marktes
3) Hamburg als eine „China-freundlich“ Destination
berenice.pendzialek.org chineseoutboundinsider.com
1) China: Entwicklung und Wandel des
Auslandstourismus
Mehr als 100 Millionen
Grenzübertritte bis Ende 2014
Anzahl der chinesischen Ausreisenden (in Mio.) und
Wachstumsrate (CAGR) 2000-2013
(Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von CNTA, CTA, COTRI)
COTRI Forecast 2014
112.0
54.0
Jan-Juni
2014
Aber Vorsicht:
1) Mindestens 70% der Auslandreisen der Chinesen  asiatischen
Destinationen.
Hong Kong
Macau
Taiwan
Japan
Südkorea
Mongolei
Philippinen
Thailand
USA
Kanada
Deutschland
Frankreich
Italien
UK
Schweiz
Australien
Neuseeland
Mauritius
Seychellen
2) Statistische Abweichungen
2013
97,3 Mio. Grenzübertritte
China National Tourism Administration (CNTA)
58,9 Mio. chinesische Ankünfte weltweit
European Travel Commission (ETC)
via Oxford´s Tourism Economics
Chinas Tourismusausgaben
97
Milliarden
Euro-
2013
80
Milliarden
Euro-
2012
Chinas touristische Entwicklung:
Deregulierungspolitik statt freier Marktkräfte
1949
Tourismus .vs.
revolutionäre Ideale
1995
Einführung des
“Approved Destination
Status (ADS)”
Ab 1979
Umsetzung der
Politik der „Reform
und Öffnung“ -
Inbound Tourismus
als ein notwendiges
Übel
ADS-Länder und Regionen bis 2011
1997- 2004 – Chaotische Wachstum („Zero-Fee-Touren“)
(Quelle: Arlt & Aceves, 2011)
Iran, 2011
2006
2002: ADS-Deutschland
2003: Private Gruppenreisen
2004: Andere
Schengen
Staaten
2009 – Tourismus als nationales Wirtschaftsziel
2011 – Outbound-Lizenzen für TUI China, AMEXCO
and JTB
2013 – Einführung des Tourismusgesetzes
Weitere positive Haltungen der Regierung
Civilized Tourism Travel Guide Photo-Beispiele (CNTA, 2013a)
Entwicklung der chinesischen Ankünfte in Deutschland (in Tsd.) und
Wachstumsrate (CAGR) 2001-2012 (inkl. Hong Kong)
(Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT)
Marktanalyse des Zielmarktes
Deutschland
Deutschland: 16% Marktanteil der Europareisen
2012: 1,6 Mio. Übernachtungen
2020: 2 Mio. (DZT)
2001: DZT in Peking
Nach 2003: Euphorie und Enttäuschung Phase
2014: Optimismus über die Entwicklung des Marktes
Ausgaben pro Deutschlandreise: Über
dem Welt- und Europaniveau
(Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT, 2010-2013)
Tax-Free Einkäufe in Deutschland
2012: 628 EUR
2013: 580 EUR
Q3 2014 : 546 EUR
Produktgruppen, 2014
Kleidung & Mode
Uhren & Schmuck
Unterhaltungselektronik
(Quelle: Global Blue, 2012-2014)
Top 8 Deutsche Städte für Chinesen, 2012
Munich, 11.7%1
Frankfurt
am Main,
11.5%
2
Berlin, 9.8%
3
Cologne, 3.8% 4
Hamburg, 3.3%
5
Düsseldorf, 2.9% 6
Füssen, 1.9%
8
Stuttgart, 2.9% 7
Übernachtungen von Chinesen 2012, Marktanteile in deutsche Städten
(Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT)
„Hamburg Summit: China meets
Europe“ Oktober 2014
Übernachtungen von
Chinesen
2012: 51.099
2013: 54.400
2) Segmente des chinesischen Outbound-
Marktes
Quellregionen Shanghai, Peking, Kanton
Reisezweck & Aufenthaltsdauer Urlaubreisen (52%) 7 Nächte,
Geschäftsreisen (48%) 6 Nächte
VFR – Sonstiges 10 Nächte
Urlaubreisen Typen Rund- und Städtereisen
Saisonale Entwicklung Mai – August (47%)
Januar – April (44%) Golden Week 1
Sep – Dez (20%) Golden Week 2
Profil Männer, Durchschnittsalter 36 Jahre,
White-Collar.
(Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT)
2013
Gruppenreisende
• 70% des Marktes
• Erstreisende mit
wenige Reiseerfahrung
• Leistungsfokussierung
• ADS-Visum
• Motto
„Wenn man schon mal
da ist“
„Je mehr desto besser“
• Aktivitäten:
Unterhaltung,
Landschaft, Einkaufen
• Subgruppen:
 Junge Studenten
 Familien
 Geschäftsleute
 Freunde und
Verwandte Besucher
(VFR)
(Fotos: Pendzialek, 2014)
(Quelle: UNWTO, 2013
Fotos: Pendzialek, 2014)
Wenyi Youth
bohèmische und
träumerische Verhältnisse
Erlebnisorientiert
neugierig
Vorbereitung macht Spaß
Hedonists
Vergnügen, Shopping
Connoisseurs
Ästhetik und Kenntnis
Selbst-organisierte Reisende
Zweite Welle des COT: Post-80s Generation, erfahren, Kultur und tieferes Verständnis,
technik-affin (einige von Chinas 632 Millionen Internet-Nutzern)
Urlaubsmotive der Chinesen
1) Statussymbol & Soziales Kapital
2) Bildung
3) Dem Alltag entkommen
4) Soft Power
5) Geschäftsaussichten
Deutschland: Blauer Himmel und höhere
Kosten
Blauer Himmel
Vielseitige Kultur
Wunderschöne Natur, Ruhe
Freundliche und hilfsbereite Menschen
Leckeres und sicheres Essen
Bequeme und effiziente Verkehrsmittel
Höhere Kosten
Sprachbarrieren
Mangel an chinesisch-sprachigen
Information oder Materialien
Bezahlung mit chinesischen Debitkarten
unmöglich
Bezahlung für jeden Toilettenbesuch
Kurze Geschäftsöffnungszeiten
Überlaufenden Sehenswürdigkeiten
und lange Warteschlangen
Wenig Kulturaustausch mit hiesigen Personen
Keine freie Internetverbindung
Komplizierte Visa-Beantragung
(Quelle: ETC, 2014
Pendzialek, 2014)
Stärken und Schwächen der Destination Europa, 2014
3) Hamburg als eine „China-freundlich“
Destination
1) Priorisieren Sie Ihre Segmente und setzen Sie
sich ein strategisches Ziel
„China-freundliche“ Leistungen und Gastronomie
Charakteristische, einzigartige Destinationsmerkmale
Bestes Preis & Zeit-Leistung-Verhältnis
Garantierte Qualität, die von den Chinesen wahrgenommen wird
Sicherheit und niedrige Risiko
Allgemeine Bedürfnisse der chinesischen Touristen in Europa
(Quelle: ETC, 2014
Pendzialek, 2014)
Trainings und Schulungen
„Chinese Tourists Welcome Training Programme“
Vorteile:
• CTW Quality Host Zertifikat (2 Jahre)
• Sichtbarkeit Ihres Engagements
• Präsenz auf COTRIs chinesischer Website
und Social Media Kanälen
• Kenntnisse
- Kostenlose Kopie des C.O.M.I (China
Outbound Market Intelligence)
Report.
- Zugang zur Online-Bibliothek
www.ChinaTourismFacts.com
Route der Shanghai-Hamburg New Silk Road Rallye 2013
Quelle: http://www.shanghai-zhaoge.com/
2) Unverwechselbare Produkte anbieten
3) Verwendung von chinesischen
Bezahlungsmitteln
Foto: DJ, 2014
QR Code Mania
Doch zum Bezahlen reicht in China heute oft
das Handy.
80% des Zahlungsvolumens
internationaler chinesischer Touristen
wurde mit einer Kreditkarte von
UnionPay abgegolten
4) Informationsbeschaffung
(Quelle: Chinavia, 2014,
© Ratermann, 2014)
• Informationszeichen, Broschüren, Website…
• Chinesisch-sprachiges Personal
Frankfurt „Personal Shopper“
• Sprachführer
• Begrüßungsschreiben
http://www.visitcopenhagen.cn/
5) Werbung durch die richtigen
Kommunikationskanäle
6) Regionale Zusammenarbeit
& Auswahl der richtigen Partner
Roadshows
Messen
Hamburg als Tor zu Nordeuropa
(Quelle: HHT, 2012)
Ausblick
Herausforderungen & Chancen 2015
• Motivierung zum Wiederholungsurlaub
• Absenkung der Visa-Hürden
• Trotz des geringeren Wachstums der Wirtschaft, reisen Chinesen weiter
nach Europa
• Antikorruptionsmaßnahmen kämpfen nicht gegen Chinas Auslandreisen
• Verstärkung der Bedeutung der kulturellen Spezifika des Verhaltens und
der Nachfrage chinesischer Touristen
Preis und Quantität – Massenmarkt von Erst- und Gruppenreisenden
Wachsende Zahl von selbst-organsierten chinesischen Touristen
• Wachsendes Interesse an verschiedene Tourismusthemen:
Kreuzfahrt-Tourismus, Inseln-Tourismus, Hochzeits- und
Flitterwochenreisen, Gesundheitstourismus und Weltraumtourismus
Danke für Ihre Aufmerksamkeit
und Ihre interessanten Fragen!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Sintesi Unitat:Polinomis
Sintesi Unitat:PolinomisSintesi Unitat:Polinomis
Sintesi Unitat:Polinomis
teiabaus
 
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
dtarolli
 
Referenza - Dott Peter Hoeyng
Referenza - Dott Peter HoeyngReferenza - Dott Peter Hoeyng
Referenza - Dott Peter Hoeyng
Callie Jordan
 
Gost 19978 74
 Gost 19978 74 Gost 19978 74
Gost 19978 74
Kinlay89
 
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
Christian K. Karl
 
Facebook
FacebookFacebook
Facebook
Bilal Günaydin
 
Secondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
Secondlife Virtuelles Marketing Tu KaiserslauternSecondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
Secondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
Bernd Schmitz
 
Die IntroDNA
Die IntroDNADie IntroDNA
Die IntroDNA
Doris Märtin
 

Andere mochten auch (10)

Sintesi Unitat:Polinomis
Sintesi Unitat:PolinomisSintesi Unitat:Polinomis
Sintesi Unitat:Polinomis
 
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
Quo vadis Blogging - Geldmaschine oder lustiges Hobby?
 
Referenza - Dott Peter Hoeyng
Referenza - Dott Peter HoeyngReferenza - Dott Peter Hoeyng
Referenza - Dott Peter Hoeyng
 
Gost 19978 74
 Gost 19978 74 Gost 19978 74
Gost 19978 74
 
Imagenes
ImagenesImagenes
Imagenes
 
Sonntag
SonntagSonntag
Sonntag
 
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
Open Chameleon - Ein open sourceOnline-Planspiel zur Förderung der globalen V...
 
Facebook
FacebookFacebook
Facebook
 
Secondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
Secondlife Virtuelles Marketing Tu KaiserslauternSecondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
Secondlife Virtuelles Marketing Tu Kaiserslautern
 
Die IntroDNA
Die IntroDNADie IntroDNA
Die IntroDNA
 

Ähnlich wie China Tourismus in Hamburg / Lernen Sie die chinesischen Touristen kennen!

Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
Andreas Kagermeier
 
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EuropeTour
 
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
Andreas Kagermeier
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
xeit AG
 
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus HamburgHealth Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Hamburg Tourismus GmbH
 
städtetourismus
städtetourismusstädtetourismus
städtetourismus
Stefan Reindl (韩昊然)
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle
Frank Thinnes
 
Marktinfo China 2015
Marktinfo China 2015Marktinfo China 2015
Marktinfo China 2015
Austrian National Tourist Office
 
PI 13 Fernreisen.pdf
PI 13 Fernreisen.pdfPI 13 Fernreisen.pdf
PI 13 Fernreisen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
Axel Gibmeier
 
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen ErfolgDr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
Raabe Verlag
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Simon Dueckert
 
05 Cors-Touristique.pdf
05 Cors-Touristique.pdf05 Cors-Touristique.pdf
05 Cors-Touristique.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Kraftzentrum Rhein-Main
Kraftzentrum Rhein-MainKraftzentrum Rhein-Main
Kraftzentrum Rhein-Main
RheinMain
 
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey MappingInnovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
Martin Schobert
 
C M T Marketingplan3 142 186
C M T  Marketingplan3 142 186C M T  Marketingplan3 142 186
C M T Marketingplan3 142 186
Izgi Iletişim
 
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Andreas Kagermeier
 

Ähnlich wie China Tourismus in Hamburg / Lernen Sie die chinesischen Touristen kennen! (20)

Marktentwicklung in China und die Auswirkungen auf die Kaufentscheidung von ...
Marktentwicklung in China und die Auswirkungen auf die Kaufentscheidung von ...Marktentwicklung in China und die Auswirkungen auf die Kaufentscheidung von ...
Marktentwicklung in China und die Auswirkungen auf die Kaufentscheidung von ...
 
Der chinesische Reisemarkt – Entwicklungen, Potentiale und Besonderheiten
Der chinesische Reisemarkt –  Entwicklungen, Potentiale und Besonderheiten Der chinesische Reisemarkt –  Entwicklungen, Potentiale und Besonderheiten
Der chinesische Reisemarkt – Entwicklungen, Potentiale und Besonderheiten
 
Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
Kagermeier erfolgsfaktoren inwertsetzung mainz_15_12_2011
 
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
 
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
Kagermeier Konstantin Ausstellung DGT JT Trier 04_12_2008
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
 
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus HamburgHealth Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
Health Tourismus / Gesundheitstourismus Hamburg
 
städtetourismus
städtetourismusstädtetourismus
städtetourismus
 
Heribert Gangl
Heribert GanglHeribert Gangl
Heribert Gangl
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle
 
Marktinfo China 2015
Marktinfo China 2015Marktinfo China 2015
Marktinfo China 2015
 
PI 13 Fernreisen.pdf
PI 13 Fernreisen.pdfPI 13 Fernreisen.pdf
PI 13 Fernreisen.pdf
 
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
Fakten und zahlen_zum_deutschen_reisemarkt_2010
 
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen ErfolgDr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
Dr. Christian Antz: Kulturtourismus. Empfehlungen für einen langfristigen Erfolg
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
 
05 Cors-Touristique.pdf
05 Cors-Touristique.pdf05 Cors-Touristique.pdf
05 Cors-Touristique.pdf
 
Kraftzentrum Rhein-Main
Kraftzentrum Rhein-MainKraftzentrum Rhein-Main
Kraftzentrum Rhein-Main
 
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey MappingInnovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
Innovation im Tourismus - Impulse, Erlebnispyramide, Customer Journey Mapping
 
C M T Marketingplan3 142 186
C M T  Marketingplan3 142 186C M T  Marketingplan3 142 186
C M T Marketingplan3 142 186
 
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
 

Mehr von Berenice Pendzialek (白瑞)

The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
Research Presentation - As on October 2013
Research Presentation - As on October 2013 Research Presentation - As on October 2013
Research Presentation - As on October 2013
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
Are You Ready? Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
Are You Ready?  Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011 Are You Ready?  Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
Are You Ready? Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
EUCC Presentation 2012
EUCC Presentation 2012EUCC Presentation 2012
EUCC Presentation 2012
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
CIBTM Presentation 2009
CIBTM Presentation 2009CIBTM Presentation 2009
CIBTM Presentation 2009
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
COTTM Presentation 2011
COTTM Presentation 2011COTTM Presentation 2011
COTTM Presentation 2011
Berenice Pendzialek (白瑞)
 

Mehr von Berenice Pendzialek (白瑞) (7)

The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
The Increasing Power of the Young Chinese Tourists - Nov 2014
 
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
Chinese Urban Tourism in Mexico City - 2013
 
Research Presentation - As on October 2013
Research Presentation - As on October 2013 Research Presentation - As on October 2013
Research Presentation - As on October 2013
 
Are You Ready? Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
Are You Ready?  Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011 Are You Ready?  Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
Are You Ready? Training Programme Intro for Chinese Friendly Int, 2011
 
EUCC Presentation 2012
EUCC Presentation 2012EUCC Presentation 2012
EUCC Presentation 2012
 
CIBTM Presentation 2009
CIBTM Presentation 2009CIBTM Presentation 2009
CIBTM Presentation 2009
 
COTTM Presentation 2011
COTTM Presentation 2011COTTM Presentation 2011
COTTM Presentation 2011
 

China Tourismus in Hamburg / Lernen Sie die chinesischen Touristen kennen!

  • 1. China Tourismus in Hamburg LERNEN SIE DIE CHINESISCHEN TOURISTEN KENNEN! Veranstalter Berenice Pendzialek und China Tours Hamburg China Time Hamburg, 14.11.2014
  • 2. Berenice Pendzialek MBA mit Schwerpunkt China Logistik und Tourismus (UNAM) Wirtschaftsanalystin in der Abteilung für Wirtschaft und Handel der chinesischen Botschaft in Mexiko-Stadt Geschäftsführerin beim COTRI Chinese Outbound Tourism Research Institute Doktorarbeit an der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt (KU-Lehrstuhl Kulturgeographie). Dissertation: “Performing tourism: Chinese outbound organized mass tourists on their travels through German tourism stages” Freiberufliche Arbeit als Chinese Outbound Tourism Specialist & Senior Consultant (COTRI) berenice.pendzialek.org chineseoutboundinsider.com @BerenicePAceves WeChat: BerenicePendzialek
  • 3. Agenda 1) China: Entwicklung und Wandel des Auslandstourismus 2) Segmente des chinesischen Outbound-Marktes 3) Hamburg als eine „China-freundlich“ Destination berenice.pendzialek.org chineseoutboundinsider.com
  • 4. 1) China: Entwicklung und Wandel des Auslandstourismus
  • 5. Mehr als 100 Millionen Grenzübertritte bis Ende 2014 Anzahl der chinesischen Ausreisenden (in Mio.) und Wachstumsrate (CAGR) 2000-2013 (Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von CNTA, CTA, COTRI) COTRI Forecast 2014 112.0 54.0 Jan-Juni 2014
  • 6. Aber Vorsicht: 1) Mindestens 70% der Auslandreisen der Chinesen  asiatischen Destinationen. Hong Kong Macau Taiwan Japan Südkorea Mongolei Philippinen Thailand USA Kanada Deutschland Frankreich Italien UK Schweiz Australien Neuseeland Mauritius Seychellen
  • 7. 2) Statistische Abweichungen 2013 97,3 Mio. Grenzübertritte China National Tourism Administration (CNTA) 58,9 Mio. chinesische Ankünfte weltweit European Travel Commission (ETC) via Oxford´s Tourism Economics
  • 9. Chinas touristische Entwicklung: Deregulierungspolitik statt freier Marktkräfte 1949 Tourismus .vs. revolutionäre Ideale 1995 Einführung des “Approved Destination Status (ADS)” Ab 1979 Umsetzung der Politik der „Reform und Öffnung“ - Inbound Tourismus als ein notwendiges Übel
  • 10. ADS-Länder und Regionen bis 2011 1997- 2004 – Chaotische Wachstum („Zero-Fee-Touren“) (Quelle: Arlt & Aceves, 2011) Iran, 2011 2006 2002: ADS-Deutschland 2003: Private Gruppenreisen 2004: Andere Schengen Staaten
  • 11. 2009 – Tourismus als nationales Wirtschaftsziel 2011 – Outbound-Lizenzen für TUI China, AMEXCO and JTB 2013 – Einführung des Tourismusgesetzes Weitere positive Haltungen der Regierung Civilized Tourism Travel Guide Photo-Beispiele (CNTA, 2013a)
  • 12. Entwicklung der chinesischen Ankünfte in Deutschland (in Tsd.) und Wachstumsrate (CAGR) 2001-2012 (inkl. Hong Kong) (Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT) Marktanalyse des Zielmarktes Deutschland Deutschland: 16% Marktanteil der Europareisen 2012: 1,6 Mio. Übernachtungen 2020: 2 Mio. (DZT) 2001: DZT in Peking Nach 2003: Euphorie und Enttäuschung Phase 2014: Optimismus über die Entwicklung des Marktes
  • 13. Ausgaben pro Deutschlandreise: Über dem Welt- und Europaniveau (Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT, 2010-2013)
  • 14. Tax-Free Einkäufe in Deutschland 2012: 628 EUR 2013: 580 EUR Q3 2014 : 546 EUR Produktgruppen, 2014 Kleidung & Mode Uhren & Schmuck Unterhaltungselektronik (Quelle: Global Blue, 2012-2014)
  • 15. Top 8 Deutsche Städte für Chinesen, 2012 Munich, 11.7%1 Frankfurt am Main, 11.5% 2 Berlin, 9.8% 3 Cologne, 3.8% 4 Hamburg, 3.3% 5 Düsseldorf, 2.9% 6 Füssen, 1.9% 8 Stuttgart, 2.9% 7 Übernachtungen von Chinesen 2012, Marktanteile in deutsche Städten (Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT) „Hamburg Summit: China meets Europe“ Oktober 2014 Übernachtungen von Chinesen 2012: 51.099 2013: 54.400
  • 16. 2) Segmente des chinesischen Outbound- Marktes
  • 17. Quellregionen Shanghai, Peking, Kanton Reisezweck & Aufenthaltsdauer Urlaubreisen (52%) 7 Nächte, Geschäftsreisen (48%) 6 Nächte VFR – Sonstiges 10 Nächte Urlaubreisen Typen Rund- und Städtereisen Saisonale Entwicklung Mai – August (47%) Januar – April (44%) Golden Week 1 Sep – Dez (20%) Golden Week 2 Profil Männer, Durchschnittsalter 36 Jahre, White-Collar. (Quelle: Pendzialek, 2014 übernommen von DZT) 2013
  • 18. Gruppenreisende • 70% des Marktes • Erstreisende mit wenige Reiseerfahrung • Leistungsfokussierung • ADS-Visum • Motto „Wenn man schon mal da ist“ „Je mehr desto besser“ • Aktivitäten: Unterhaltung, Landschaft, Einkaufen • Subgruppen:  Junge Studenten  Familien  Geschäftsleute  Freunde und Verwandte Besucher (VFR) (Fotos: Pendzialek, 2014)
  • 19. (Quelle: UNWTO, 2013 Fotos: Pendzialek, 2014) Wenyi Youth bohèmische und träumerische Verhältnisse Erlebnisorientiert neugierig Vorbereitung macht Spaß Hedonists Vergnügen, Shopping Connoisseurs Ästhetik und Kenntnis Selbst-organisierte Reisende Zweite Welle des COT: Post-80s Generation, erfahren, Kultur und tieferes Verständnis, technik-affin (einige von Chinas 632 Millionen Internet-Nutzern)
  • 20. Urlaubsmotive der Chinesen 1) Statussymbol & Soziales Kapital 2) Bildung 3) Dem Alltag entkommen 4) Soft Power 5) Geschäftsaussichten
  • 21. Deutschland: Blauer Himmel und höhere Kosten Blauer Himmel Vielseitige Kultur Wunderschöne Natur, Ruhe Freundliche und hilfsbereite Menschen Leckeres und sicheres Essen Bequeme und effiziente Verkehrsmittel Höhere Kosten Sprachbarrieren Mangel an chinesisch-sprachigen Information oder Materialien Bezahlung mit chinesischen Debitkarten unmöglich Bezahlung für jeden Toilettenbesuch Kurze Geschäftsöffnungszeiten Überlaufenden Sehenswürdigkeiten und lange Warteschlangen Wenig Kulturaustausch mit hiesigen Personen Keine freie Internetverbindung Komplizierte Visa-Beantragung (Quelle: ETC, 2014 Pendzialek, 2014) Stärken und Schwächen der Destination Europa, 2014
  • 22. 3) Hamburg als eine „China-freundlich“ Destination
  • 23. 1) Priorisieren Sie Ihre Segmente und setzen Sie sich ein strategisches Ziel „China-freundliche“ Leistungen und Gastronomie Charakteristische, einzigartige Destinationsmerkmale Bestes Preis & Zeit-Leistung-Verhältnis Garantierte Qualität, die von den Chinesen wahrgenommen wird Sicherheit und niedrige Risiko Allgemeine Bedürfnisse der chinesischen Touristen in Europa (Quelle: ETC, 2014 Pendzialek, 2014)
  • 24. Trainings und Schulungen „Chinese Tourists Welcome Training Programme“ Vorteile: • CTW Quality Host Zertifikat (2 Jahre) • Sichtbarkeit Ihres Engagements • Präsenz auf COTRIs chinesischer Website und Social Media Kanälen • Kenntnisse - Kostenlose Kopie des C.O.M.I (China Outbound Market Intelligence) Report. - Zugang zur Online-Bibliothek www.ChinaTourismFacts.com
  • 25. Route der Shanghai-Hamburg New Silk Road Rallye 2013 Quelle: http://www.shanghai-zhaoge.com/ 2) Unverwechselbare Produkte anbieten
  • 26. 3) Verwendung von chinesischen Bezahlungsmitteln Foto: DJ, 2014 QR Code Mania Doch zum Bezahlen reicht in China heute oft das Handy. 80% des Zahlungsvolumens internationaler chinesischer Touristen wurde mit einer Kreditkarte von UnionPay abgegolten
  • 27. 4) Informationsbeschaffung (Quelle: Chinavia, 2014, © Ratermann, 2014) • Informationszeichen, Broschüren, Website… • Chinesisch-sprachiges Personal Frankfurt „Personal Shopper“ • Sprachführer • Begrüßungsschreiben
  • 28. http://www.visitcopenhagen.cn/ 5) Werbung durch die richtigen Kommunikationskanäle
  • 29. 6) Regionale Zusammenarbeit & Auswahl der richtigen Partner Roadshows Messen Hamburg als Tor zu Nordeuropa (Quelle: HHT, 2012)
  • 31. Herausforderungen & Chancen 2015 • Motivierung zum Wiederholungsurlaub • Absenkung der Visa-Hürden • Trotz des geringeren Wachstums der Wirtschaft, reisen Chinesen weiter nach Europa • Antikorruptionsmaßnahmen kämpfen nicht gegen Chinas Auslandreisen • Verstärkung der Bedeutung der kulturellen Spezifika des Verhaltens und der Nachfrage chinesischer Touristen Preis und Quantität – Massenmarkt von Erst- und Gruppenreisenden Wachsende Zahl von selbst-organsierten chinesischen Touristen • Wachsendes Interesse an verschiedene Tourismusthemen: Kreuzfahrt-Tourismus, Inseln-Tourismus, Hochzeits- und Flitterwochenreisen, Gesundheitstourismus und Weltraumtourismus
  • 32. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre interessanten Fragen!