SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Anke Domscheit-Berg
Gov 2.0 Netzwerk Deutschland e.V.
Microsoft Deutschland
Berlin, 30.09.2010




 Chancen und Möglichkeiten von
 Government 2.0 – eine Einführung


Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Agenda


          Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern
          Gov 2.0 und Open Government
          Gov 2.0 in der Praxis
          Nutzen von Government 2.0




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Agenda


          Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern
          Gov 2.0 und Open Government
          Gov 2.0 in der Praxis
          Nutzen von Government 2.0




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Kommunizieren, Netzwerken




                                                                                500.000.000
                50                                                            aktive Mitglieder
                                                                               1.000.000.000
                                                                               Chat Messages
                                                                                  TÄGLICH

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010                Quelle: http://www.slideshare.net/SocialMediaMC/social-media-
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin   statistics-2010-update-3645254, abgerufen: 07.09.2010
Teilen und Beitragen




          4.000.000.000                        1.200.000.000
                         Bilder                 Video-Abrufe
                                                 TÄGLICH


Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Mitmachen als „Prosumenten“
   Beispiel LEGO FACTORY

                                                                                    • Kunden designen Legomodelle
                                                                                      selbst.
                                                                                    • Andere Kunden bewerten und
                                                                                      kommentieren.
                                                                                    • Modelle koennen bestellt werden.




    Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
    Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Quelle: http://shop.lego.com/Product/?p=10190 , aufgerufen am 03.11.2009 D21 E-Gov. Standards für Wirtschaft + Verwaltung“, 6. 11.09
                                        Anke Domscheit, Microsoft, Initiative
Crowdsourcing von Ideen




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Web 2.0 ist längst Mainstream


 • Wie wir kommunizieren – Chat, Twitter, MMS
 • Wie wir uns informieren – Blogs, eNews, Wiki
 • Wie wir einkaufen – eBay, Amazon, Dell
 • Wie wir Reisen planen – Tripadvisor, Flickr, Map24
 • Wie wir Beziehungen pflegen – Xing, StudiVZ, Parship
 • Wie wir uns engagieren –Wahlkampf-/ Spendenportale
 • Wie wir Freizeit verbringen – Online Spiele, iTV, Facebook




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Jeder Konsument ist auch Bürger
               – irgendwo.
       Die Erwartungen von Bürgern
           gegenüber Politik und
        Verwaltung verändern sich.


Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
FORSA (SAS): Bürger wollen Zugang zu
Datenschatz der öffentlichen Hand

     88% wollen Veröffentlichung von Daten (Open Data)
     81% glauben, das dies Bürgerbeteiligung erhöht
     76% glauben, dass sich damit Effizienz steigern läßt
     16% sehen keine Datenschutzprobleme

Quelle: Forsa June 2010
im Auftrag von SAS




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Agenda


          Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern
          Gov 2.0 und Open Government
          Gov 2.0 in der Praxis
          Nutzen von Government 2.0




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Gutes Government 2.0 basiert auf
Open Government als Strategie

                                               Verfügbarkeit öffentlicher Daten (Rohformat)
      Transparenz                              Offenlegung von Entscheidungen, Prozessen
                                               und Konsequenzen

                                               „Crowdsourcing“ als Methode für
                                               Beschaffung und Modernisierung
      Kollaboration                            Zusammenarbeit (in Behörden,
                                               behördenübergreifend, mit Dritten)

                                               eDemocracy/ePartizipation (mitentscheiden,
                                               mitreden)
      Partizipation
                                               Bürger mobilisieren, gemeinsam Service
                                               verbessern
Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
EU: bis 2015 sind Regierungen offen,
transparent, partizipativ
Malmö – Ministerial Declaration (18.11.2009)
               Transparenz:                       Transparenz:
            Increase availability                   Strengthen
              of public sector                   transparency of
              information for                     administrative
                   reuse                             processes

                                                 Kollaboration:
               Partizipation:
                                               Invite 3rd parties to
           Involve stakeholders
                                                collaborate on the
              in public policy
                                                 development of
                 processes
                                                  eGov services
Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Kabinettsbeschluss: „Transparente
  und Vernetzte Verwaltung“ – 08.2010

   Open Data, Transparente Prozesse, Bürgerbeteiligung
         „…veröffentlicht die Verwaltung…umfassende
         Informationen zu ihren Leistungen, vorgesehenen Zielen
         oder Daten, die sie erhebt oder aufbereitet“
         „Transparenz stärkt das Pflichtbewußtsein“
         „ermöglicht…Partizipations- und Kollaborationsformen“
         „bindet das weit verstreute Wissen der Gesellschaft in
         Entscheidungsprozesse ein“
         Gemeinsame Open Government Strategie bis 2013

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Koalitionsvertrag NRW:
  Open Government Initiative




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Agenda


          Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern
          Gov 2.0 und Open Government
          Gov 2.0 in der Praxis
          Nutzen von Government 2.0




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Transparenz und
            Offene Daten

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Good Practice für Open Data:
City of Vancouver




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Vancouver Datenportal übersichtlich,
maschinenlesbar, Multiformate




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Daten werden Informationen
mit Wert (Bsp. Australien)




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
USA: Transparenz zu Investitionen im
Rahmen von Konjunkturmaßnahmen




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Apps for Democracy: Anwendungs-
entwicklung im Wettbewerb

                                               Das Prinzip:
                                                 Stadt/Land/ Bund
                                                 schreiben Wettbewerb
                                                 aus und stellen
                                                 öffentliche Daten bereit
                                                 Bürger entwickeln
                                                 Anwendungen auf Basis
                                                 dieser Daten
                                                 Bürger und Jury
                                                 bewerten Anwen-
                                                 dungen
                                                 Topanwendungen
                                                 werden ausgezeichnet

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Weltweit entwickeln Bürger
 öffentliche Dienste

         "Apps for Democracy hat mehr Einsparungen für die
         Regierung von Washington gebracht als jede andere
         Initiative."
         Vivek Kundra, CTO a.D. von Washington DC (jetzt Bundes- CIO bei Obama)
         Im ersten Jahr:
            47 Anwendungen entwickelt
            2.3 mio US$ geschätzter Wert
            50.000 US$ Gesamtkosten
            ROI = 4000%
         Apps 4 America, Dänemark, Australien, Finnland, Belgien..
         Apps for San Franzisco, New York, …
         Apps for the Army…

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Apps 4 Berlin – Erster Deutscher
„Apps for Democracy“ Wettbewerb

       14.09.-30.11. 2010
       Parallel zur Open Data Initiative
       Online Befragung zu gewünschten
       Daten läuft bis Ende Okt. 2010
       Initiiert durch die Senatsverwaltung
       für Wirtschaft, Technologie, Frauen
       Sonderpreis für die beste eDemocracy
       Applikation
       Ziel: regionale Wirtschaftsförderung


Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Kollaboration und
            Partizipation

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
BMU beteiligt Bürger für
   Schwerpunkte seiner Strategie




  Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
  Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Quellen: www.mitreden-u.de, abgerufen am 20.03.2010
Essen kriegt die Kurve




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Crowdsourcing von Massenaufgaben




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Bürger kartographieren den Mars




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Crowdsourcing von
 Korruptionsbekämpfung




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
USA, Australien, Japan:
Crowdsourcing von Patentprüfungen




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010                Links: http://www.peertopatent.org/ (USA),
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin   http://www.peertopatent.org.au/
USA, Boston: gemeinsame Suche nach
gestohlenen Fahrrädern




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Das digitale Stadtgedächtnis Coburg –
mit Bürgern für Bürger entwickelt




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Wasser- und Luftqualität – offiziell
und von Bürgern bewertet




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Wiki-Wissensdatenbank für Städte und
Regionen in Australien und Neuseeland




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Kommunikation


Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Bürgerservice 311 in San Francisco,
 USA, auch über Twitter (@sf311)




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
USA, Centre for Disease Control: mit
 viralem Marketing gegen Schweinegrippe
RSS, Widgets, ePostcards, Buttons,Twitter, Facebook, SMS news, Flickr, YouTube




 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Agenda


          Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern
          Gov 2.0 und Open Government
          Gov 2.0 in der Praxis
          Nutzen von Government 2.0




Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Gov 2.0 auf der Basis von Open
  Government hat viele positive Wirkungen


         Vertrauensbildend, akzeptanzfördernd
         Bessere Gesetze, Entscheidungen, Services
         Höhere Effizienz
         Weniger Missbrauch und Korruption
         Bürgerzentriertere Verwaltung
         …last but not least – gibt der Verwaltung ein
         menschliches Gesicht



Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
Die Umsetzung wird vor allem durch
 kulturelle Barrieren behindert


      Barrieren                                Lösungswee:
             Technologie? – NEIN                 Kompetenzaufbau
             Bürgerinteresse? - NEIN             Chefsache
             Geld? – JEIN                        Re-Priorisierung von
             Kompetenz? – JA                     Ressourcen
             Kultur – JA                         Offenheit als Wert und
                                                 Fehlerkultur pflegen
                                                 Mehr Autonomie für
                                                 Mitarbeiter
                                                 Social Media Nutzung durch
                                                 Leitfäden regeln
Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
FRAGEN?



    Kontakt
    Anke Domscheit-Berg
    Innovative Government Programs Lead bei
    Microsoft Deutschland
    Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V.

     mailto:                      anke.domscheit@microsoft.com
                                  anke.domscheit@gov20.de
     Fon:                         +49-151-5895 5899

Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010
Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Interessenvertretung und Social Media
Interessenvertretung und Social MediaInteressenvertretung und Social Media
Interessenvertretung und Social Media
Hans Bellstedt
 
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität BerlinPublic Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Hans Bellstedt
 
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
R.V. Fendler
 
Konzept internetstadtkoeln januar 2012
Konzept internetstadtkoeln januar 2012Konzept internetstadtkoeln januar 2012
Konzept internetstadtkoeln januar 2012
Marc Manthey
 
OpenData als Demokratiemotor
OpenData als DemokratiemotorOpenData als Demokratiemotor
OpenData als Demokratiemotor
Lorenz Matzat
 
WebAgentur Koerbler
WebAgentur KoerblerWebAgentur Koerbler
WebAgentur Koerbler
haraldkrassnitzer
 
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social MediaPublic Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
HWRMangos2010
 
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdfPM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
UdL Digital: Digital Public Affairs
UdL Digital: Digital Public AffairsUdL Digital: Digital Public Affairs
UdL Digital: Digital Public Affairs
E-Plus Gruppe
 
Government 2.0 - Politcamp 2010 Germany
Government 2.0 - Politcamp 2010 GermanyGovernment 2.0 - Politcamp 2010 Germany
Government 2.0 - Politcamp 2010 Germany
Anke Domscheit-Berg
 
coll:lab - Collaborative Readiness Assessment
coll:lab - Collaborative Readiness Assessmentcoll:lab - Collaborative Readiness Assessment
coll:lab - Collaborative Readiness Assessment
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon AlleyBerlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
Projekt Zukunft Berlin
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Matthias Stürmer
 
Open Data - Wesen und Status Quo
Open Data - Wesen und Status QuoOpen Data - Wesen und Status Quo
Open Data - Wesen und Status Quo
Johann Höchtl
 
Open government data
Open government dataOpen government data
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und LandesebeneLobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen NachhaltigkeitDas Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Matthias Stürmer
 

Was ist angesagt? (19)

Interessenvertretung und Social Media
Interessenvertretung und Social MediaInteressenvertretung und Social Media
Interessenvertretung und Social Media
 
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität BerlinPublic Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
 
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
 
Konzept internetstadtkoeln januar 2012
Konzept internetstadtkoeln januar 2012Konzept internetstadtkoeln januar 2012
Konzept internetstadtkoeln januar 2012
 
OpenData als Demokratiemotor
OpenData als DemokratiemotorOpenData als Demokratiemotor
OpenData als Demokratiemotor
 
WebAgentur Koerbler
WebAgentur KoerblerWebAgentur Koerbler
WebAgentur Koerbler
 
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social MediaPublic Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
 
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdfPM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
PM03-GroßesInteressefürMedienkongresse.pdf
 
10152 fn open data
10152 fn open data10152 fn open data
10152 fn open data
 
UdL Digital: Digital Public Affairs
UdL Digital: Digital Public AffairsUdL Digital: Digital Public Affairs
UdL Digital: Digital Public Affairs
 
Government 2.0 - Politcamp 2010 Germany
Government 2.0 - Politcamp 2010 GermanyGovernment 2.0 - Politcamp 2010 Germany
Government 2.0 - Politcamp 2010 Germany
 
coll:lab - Collaborative Readiness Assessment
coll:lab - Collaborative Readiness Assessmentcoll:lab - Collaborative Readiness Assessment
coll:lab - Collaborative Readiness Assessment
 
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon AlleyBerlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
Berlin – von der geteilten Stadt zur Silicon Alley
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
 
Open Data - Wesen und Status Quo
Open Data - Wesen und Status QuoOpen Data - Wesen und Status Quo
Open Data - Wesen und Status Quo
 
Open government data
Open government dataOpen government data
Open government data
 
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und LandesebeneLobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
 
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen NachhaltigkeitDas Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
 
Business is Social
Business is SocialBusiness is Social
Business is Social
 

Ähnlich wie Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)

Government 2.0 Introduction - politcamp10 Germany (03/2010)
Government 2.0 Introduction -  politcamp10 Germany (03/2010)Government 2.0 Introduction -  politcamp10 Germany (03/2010)
Government 2.0 Introduction - politcamp10 Germany (03/2010)
Anke Domscheit-Berg
 
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIKDigital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Matthias Stürmer
 
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der VerwaltungCrowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
Anke Domscheit-Berg
 
Open Data Highlights aus der Theorie und Praxis
Open Data Highlights aus der Theorie und PraxisOpen Data Highlights aus der Theorie und Praxis
Open Data Highlights aus der Theorie und Praxis
Matthias Stürmer
 
BODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
BODDy 2014: Keynote Nicolas ZimmerBODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
BODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
BerlinOpenDataDay
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Thomas Langenberg
 
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-ZukunftDigitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
Matthias Stürmer
 
Sharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
Sharing Economy: Potential im öffentlichen SektorSharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
Sharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
PeterKuhn22
 
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
Open Data in Europa  -  Alles unter einem HutOpen Data in Europa  -  Alles unter einem Hut
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
Johann Höchtl
 
Open Data und Datenvisualisierungen
Open Data und DatenvisualisierungenOpen Data und Datenvisualisierungen
Open Data und Datenvisualisierungen
Matthias Stürmer
 
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2Xcit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
bhoeck
 
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die VerwaltungWeb 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
Johann Höchtl
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Matthias Stürmer
 
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
Agenda Europe 2035
 
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
Agenda Europe 2035
 
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Matthias Stürmer
 
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vorcit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
bhoeck
 
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungencit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
bhoeck
 
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
bhoeck
 

Ähnlich wie Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote) (20)

Government 2.0 Introduction - politcamp10 Germany (03/2010)
Government 2.0 Introduction -  politcamp10 Germany (03/2010)Government 2.0 Introduction -  politcamp10 Germany (03/2010)
Government 2.0 Introduction - politcamp10 Germany (03/2010)
 
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIKDigital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
 
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der VerwaltungCrowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
Crowdsourcing in Public Administrations - Crowdsourcing in der Verwaltung
 
Open Data Highlights aus der Theorie und Praxis
Open Data Highlights aus der Theorie und PraxisOpen Data Highlights aus der Theorie und Praxis
Open Data Highlights aus der Theorie und Praxis
 
BODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
BODDy 2014: Keynote Nicolas ZimmerBODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
BODDy 2014: Keynote Nicolas Zimmer
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
 
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-ZukunftDigitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
Digitale Nachhaltigkeit: Mit Weitsicht in die ICT-Zukunft
 
Sharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
Sharing Economy: Potential im öffentlichen SektorSharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
Sharing Economy: Potential im öffentlichen Sektor
 
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
Open Data in Europa  -  Alles unter einem HutOpen Data in Europa  -  Alles unter einem Hut
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
 
Open Data und Datenvisualisierungen
Open Data und DatenvisualisierungenOpen Data und Datenvisualisierungen
Open Data und Datenvisualisierungen
 
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2Xcit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X
 
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die VerwaltungWeb 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 - Eine Herausforderung für die Verwaltung
 
Web 2.0 Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 Herausforderung für die VerwaltungWeb 2.0 Herausforderung für die Verwaltung
Web 2.0 Herausforderung für die Verwaltung
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
 
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
Ing. Roland Ledinger (BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)
 
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
OSenR Dipl.-Ing. Johann Mittheisz (Magistratsdirektion der Stadt Wien - CIO)
 
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
 
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vorcit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
 
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungencit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
 
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
 

Mehr von Anke Domscheit-Berg

2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
Anke Domscheit-Berg
 
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
Anke Domscheit-Berg
 
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
Anke Domscheit-Berg
 
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment PrinciplesThe Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
Anke Domscheit-Berg
 
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und VerwaltungTweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Anke Domscheit-Berg
 
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
Anke Domscheit-Berg
 

Mehr von Anke Domscheit-Berg (6)

2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
2013 05-24 Open Government Einführung Piraten PM
 
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
Open Government - Keynote at DrupalCon, Munich 22.August 2012
 
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
Random Hacks of Kindness - in Berlin 2010/2011
 
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment PrinciplesThe Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
The Business Case of Gender Diversity and the UN Women Empowerment Principles
 
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und VerwaltungTweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
Tweeting Governments - Web 2.0 für Politik, Volk und Verwaltung
 
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
Government 2.0 / Open Government Introductory Keynote at Pan European ePartic...
 

Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)

  • 1. Anke Domscheit-Berg Gov 2.0 Netzwerk Deutschland e.V. Microsoft Deutschland Berlin, 30.09.2010 Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 – eine Einführung Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 2. Agenda Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern Gov 2.0 und Open Government Gov 2.0 in der Praxis Nutzen von Government 2.0 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 3. Agenda Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern Gov 2.0 und Open Government Gov 2.0 in der Praxis Nutzen von Government 2.0 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 4. Kommunizieren, Netzwerken 500.000.000 50 aktive Mitglieder 1.000.000.000 Chat Messages TÄGLICH Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Quelle: http://www.slideshare.net/SocialMediaMC/social-media- Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin statistics-2010-update-3645254, abgerufen: 07.09.2010
  • 5. Teilen und Beitragen 4.000.000.000 1.200.000.000 Bilder Video-Abrufe TÄGLICH Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 6. Mitmachen als „Prosumenten“ Beispiel LEGO FACTORY • Kunden designen Legomodelle selbst. • Andere Kunden bewerten und kommentieren. • Modelle koennen bestellt werden. Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin Quelle: http://shop.lego.com/Product/?p=10190 , aufgerufen am 03.11.2009 D21 E-Gov. Standards für Wirtschaft + Verwaltung“, 6. 11.09 Anke Domscheit, Microsoft, Initiative
  • 7. Crowdsourcing von Ideen Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 8. Web 2.0 ist längst Mainstream • Wie wir kommunizieren – Chat, Twitter, MMS • Wie wir uns informieren – Blogs, eNews, Wiki • Wie wir einkaufen – eBay, Amazon, Dell • Wie wir Reisen planen – Tripadvisor, Flickr, Map24 • Wie wir Beziehungen pflegen – Xing, StudiVZ, Parship • Wie wir uns engagieren –Wahlkampf-/ Spendenportale • Wie wir Freizeit verbringen – Online Spiele, iTV, Facebook Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 9. Jeder Konsument ist auch Bürger – irgendwo. Die Erwartungen von Bürgern gegenüber Politik und Verwaltung verändern sich. Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 10. FORSA (SAS): Bürger wollen Zugang zu Datenschatz der öffentlichen Hand 88% wollen Veröffentlichung von Daten (Open Data) 81% glauben, das dies Bürgerbeteiligung erhöht 76% glauben, dass sich damit Effizienz steigern läßt 16% sehen keine Datenschutzprobleme Quelle: Forsa June 2010 im Auftrag von SAS Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 11. Agenda Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern Gov 2.0 und Open Government Gov 2.0 in der Praxis Nutzen von Government 2.0 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 12. Gutes Government 2.0 basiert auf Open Government als Strategie Verfügbarkeit öffentlicher Daten (Rohformat) Transparenz Offenlegung von Entscheidungen, Prozessen und Konsequenzen „Crowdsourcing“ als Methode für Beschaffung und Modernisierung Kollaboration Zusammenarbeit (in Behörden, behördenübergreifend, mit Dritten) eDemocracy/ePartizipation (mitentscheiden, mitreden) Partizipation Bürger mobilisieren, gemeinsam Service verbessern Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 13. EU: bis 2015 sind Regierungen offen, transparent, partizipativ Malmö – Ministerial Declaration (18.11.2009) Transparenz: Transparenz: Increase availability Strengthen of public sector transparency of information for administrative reuse processes Kollaboration: Partizipation: Invite 3rd parties to Involve stakeholders collaborate on the in public policy development of processes eGov services Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 14. Kabinettsbeschluss: „Transparente und Vernetzte Verwaltung“ – 08.2010 Open Data, Transparente Prozesse, Bürgerbeteiligung „…veröffentlicht die Verwaltung…umfassende Informationen zu ihren Leistungen, vorgesehenen Zielen oder Daten, die sie erhebt oder aufbereitet“ „Transparenz stärkt das Pflichtbewußtsein“ „ermöglicht…Partizipations- und Kollaborationsformen“ „bindet das weit verstreute Wissen der Gesellschaft in Entscheidungsprozesse ein“ Gemeinsame Open Government Strategie bis 2013 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 15. Koalitionsvertrag NRW: Open Government Initiative Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 16. Agenda Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern Gov 2.0 und Open Government Gov 2.0 in der Praxis Nutzen von Government 2.0 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 17. Transparenz und Offene Daten Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 18. Good Practice für Open Data: City of Vancouver Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 19. Vancouver Datenportal übersichtlich, maschinenlesbar, Multiformate Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 20. Daten werden Informationen mit Wert (Bsp. Australien) Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 21. USA: Transparenz zu Investitionen im Rahmen von Konjunkturmaßnahmen Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 22. Apps for Democracy: Anwendungs- entwicklung im Wettbewerb Das Prinzip: Stadt/Land/ Bund schreiben Wettbewerb aus und stellen öffentliche Daten bereit Bürger entwickeln Anwendungen auf Basis dieser Daten Bürger und Jury bewerten Anwen- dungen Topanwendungen werden ausgezeichnet Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 23. Weltweit entwickeln Bürger öffentliche Dienste "Apps for Democracy hat mehr Einsparungen für die Regierung von Washington gebracht als jede andere Initiative." Vivek Kundra, CTO a.D. von Washington DC (jetzt Bundes- CIO bei Obama) Im ersten Jahr: 47 Anwendungen entwickelt 2.3 mio US$ geschätzter Wert 50.000 US$ Gesamtkosten ROI = 4000% Apps 4 America, Dänemark, Australien, Finnland, Belgien.. Apps for San Franzisco, New York, … Apps for the Army… Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 24. Apps 4 Berlin – Erster Deutscher „Apps for Democracy“ Wettbewerb 14.09.-30.11. 2010 Parallel zur Open Data Initiative Online Befragung zu gewünschten Daten läuft bis Ende Okt. 2010 Initiiert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie, Frauen Sonderpreis für die beste eDemocracy Applikation Ziel: regionale Wirtschaftsförderung Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 25. Kollaboration und Partizipation Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 26. BMU beteiligt Bürger für Schwerpunkte seiner Strategie Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin Quellen: www.mitreden-u.de, abgerufen am 20.03.2010
  • 27. Essen kriegt die Kurve Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 28. Crowdsourcing von Massenaufgaben Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 29. Bürger kartographieren den Mars Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 30. Crowdsourcing von Korruptionsbekämpfung Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 31. USA, Australien, Japan: Crowdsourcing von Patentprüfungen Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Links: http://www.peertopatent.org/ (USA), Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin http://www.peertopatent.org.au/
  • 32. USA, Boston: gemeinsame Suche nach gestohlenen Fahrrädern Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 33. Das digitale Stadtgedächtnis Coburg – mit Bürgern für Bürger entwickelt Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 34. Wasser- und Luftqualität – offiziell und von Bürgern bewertet Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 35. Wiki-Wissensdatenbank für Städte und Regionen in Australien und Neuseeland Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 36. Kommunikation Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 37. Bürgerservice 311 in San Francisco, USA, auch über Twitter (@sf311) Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 38. USA, Centre for Disease Control: mit viralem Marketing gegen Schweinegrippe RSS, Widgets, ePostcards, Buttons,Twitter, Facebook, SMS news, Flickr, YouTube Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 39. Agenda Web 2.0 und die Erwartungen von Bürgern Gov 2.0 und Open Government Gov 2.0 in der Praxis Nutzen von Government 2.0 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 40. Gov 2.0 auf der Basis von Open Government hat viele positive Wirkungen Vertrauensbildend, akzeptanzfördernd Bessere Gesetze, Entscheidungen, Services Höhere Effizienz Weniger Missbrauch und Korruption Bürgerzentriertere Verwaltung …last but not least – gibt der Verwaltung ein menschliches Gesicht Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 41. Die Umsetzung wird vor allem durch kulturelle Barrieren behindert Barrieren Lösungswee: Technologie? – NEIN Kompetenzaufbau Bürgerinteresse? - NEIN Chefsache Geld? – JEIN Re-Priorisierung von Kompetenz? – JA Ressourcen Kultur – JA Offenheit als Wert und Fehlerkultur pflegen Mehr Autonomie für Mitarbeiter Social Media Nutzung durch Leitfäden regeln Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin
  • 42. FRAGEN? Kontakt Anke Domscheit-Berg Innovative Government Programs Lead bei Microsoft Deutschland Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V. mailto: anke.domscheit@microsoft.com anke.domscheit@gov20.de Fon: +49-151-5895 5899 Anke Domscheit-Berg, 30.09.2010 Government 2.0 – Einführung Gov20Camp Berlin