SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Unternehmenslogistik 1
Seite 1 von 6
Übung Lagerkennzahlen
Unterrichtsform: Teamarbeit, max. 2 Studenten
Zeitbedarf: Bearbeitung, Präsentation und Besprechung ca. 75 min
Ergebnispräsentation: Beamer, Overheadprojektor
Unternehmenslogistik 1
Seite 2 von 6
1. Durchschnittlicher Lagerbestand ( 10 min)
Der Lagerbestand an beschichteten Spanplatten schwankt bei der Firma INTERHOLZ GmbH im Laufe
eines Jahres ständig. Der Leiter der Materialwirtschaft, Herr Krause; weiß, dass die Kosten für die La-
gerhaltung der Spanplatten abhängig sind vom Lagerbestand. Ein hoher Lagerbestand verursacht u.a.
hohe Kosten für den Einsatz von Kapital (Lagerzinsen).
Um die Lagerkostenentwicklung kontrollieren zu können, möchte Herr Krause die durchschnittlichen
Lagerbestände zweier Geschäftsjahre miteinander vergleichen. Im Geschäftsjahr 05 lag der durch-
schnittliche Lagerbestand bei 13.000 qm.
Für das Jahr 06 liegt Ihnen ein Lagerdateiausdruck vor, auf dem folgende Bestände festgehalten wur-
den:
Anfangsbestand 1. 1. 18.000 qm
Endbestand 31. 1. 16.000 qm
Endbestand 28. 2. 8.000 qm
Endbestand 31. 3. 10.000 qm
Endbestand 30. 4. 30.000 qm
Endbestand 31. 5. 12.000 qm
Endbestand 30. 6. 24.000 qm
Endbestand 31. 7. 18.000 qm
Endbestand 31. 8. 20.000 qm
Endbestand 30. 9. 11.000 qm
Endbestand 31.10. 25.000 qm
Endbestand 30.11. 7.000 qm
Endbestand 31.12. 9.000 qm
Als Mitarbeiter in der Materialwirtschaft der INTERHOLZ GmbH bekommen Sie den Auftrag,
a) den durchschnittlichen Lagerbestand für das Jahr 06 zu ermitteln und mit dem vorliegenden
Wert von Geschäftsjahr 05 zu vergleichen und
b) die wirtschaftlichen Folgen der Veränderungen darzulegen.
Unternehmenslogistik 1
Seite 3 von 6
2. Lagerumschlagshäufigkeit (15 min)
Herr Krause möchte die Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung weiter überprüfen lassen.
Er beauftragt Sie, hierzu
a) die Lagerumschlagshäufigkeit für beschichtete Spanplatten für das Jahr 06 festzustellen,
b) die Lagerumschlagshäufigkeit des Jahres 06 mit der Lagerumschlagshäufigkeit des Vorjahres zu
vergleichen,
c) die Lagerumschlagshäufigkeit des Jahres 06 mit der anderer Betriebe der gleichen Branche zu
vergleichen,
d) die Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung zu beurteilen.
Zur Erledigung der o.g. Aufgaben liegen Ihnen folgende Daten vor:
- Verbrauchte Spanplatten im Jahre 06: 128.000 qm
- Verbrauchte Spanplatten im Jahre 05: 117.000 qm
- Durchschnittliche Lagerumschlagshäufigkeit für beschichtete Spanplatten im Jahre
06 in anderen Betrieben der Branche: 6,0 x
3. Durchschnittliche Lagerdauer ( 12 min )
a) Herr Krause interessiert sich weiter dafür, wie lange die Spanplatten durchschnittlich gelagert ha-
ben, bevor sie verbraucht wurden. Sie werden beauftragt, dieses für die Jahre 05 und 06 zu be-
rechnen und die wirtschaftlichen Auswirkungen zu beurteilen.
b) Im Jahr 06 verbrauchte INTERHOLZ Werkstoffe für insgesamt 24.000.000 € (zu Einstandspreisen).
Der Wert des durchschnittlichen Lagerbestandes betrug im gleichen Jahr 4.800.000 €.
Ermitteln Sie die durchschnittliche Lagerdauer für das ganze Werk.
Wieso ergeben sich gegenüber den Zahlen für die Rohstoffart "beschichtete Spanplatte" Unter-
schiede?
Unternehmenslogistik 1
Seite 4 von 6
4. Lagerzinssatz und Lagerzinsen ( 15 min)
Dem Leiter der Materialwirtschaft, Herrn Krause, ist bekannt, dass ein wesentlicher Teil der Lagerkosten
durch das in dem Lagergut gebundene Kapital (=Lagerzinsen) verursacht wird.
a) Sie sind beauftragt, die Lagerzinsen für die Geschäftsjahre 05 und 06 für den gesamten durch-
schnittlichen Lagerbestand an Werkstoffen zu berechnen und die Entwicklung zu beurteilen.
Der Wert des durchschnittl. Lagerbestandes an Werkstoffen (zu Einstandspreisen) betrug
- im Geschäftsjahr 05: 3.600.000 €
- im Geschäftsjahr 06: 4.800.000 €.
Der Marktzinssatz (p.a.) lag
- im Geschäftsjahr 05 bei durchschnittlich: 13 %
- im Geschäftsjahr 06 bei durchschnittlich: 12 %.
Für Zwecke der Angebots-Kalkulation möchte Herr Krause außerdem die Lagerzinsen für das Fremd-
bauteil "Regalleuchte mit Dimmer" wissen.
b) Ermitteln Sie zunächst den Lagerzinssatz für 100 Regalleuchten mit Dimmer.
Regalleuchten liegen durchschnittlich 90 Tage auf Lager. Der Jahreszinssatz
beträgt z.Zt. 12 %.
c) Wie hoch sind die Lagerzinsen für 100 Regalleuchten mit Dimmer.
Der Einstandspreis für 100 Stück beträgt z.Zt. 500,-- €.
5. Senkung der Lagerkosten ( 10 min)
Die Konkurrenz verlangt eine scharfe Kalkulation der Verkaufspreise. Schlagen Sie dem Leiter der Ma-
terialwirtschaft mindestens 4 Maßnahmen vor, wie die Lagerkosten gesenkt werden können!
Unternehmenslogistik 1
Seite 5 von 6
Lagerkennziffern zur
Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung
1. Durchschnittlicher Lagerbestand
= Durchschnitt der in einem Jahr tatsächlich vorhandenen Lagerbestände
Jahresanfangsbestand + Jahresendbestand
a) = ---------------------------------------------------------------
2
Jahresanfangsbestand + 12 Monatsendbestände
b) = ---------------------------------------------------------------------
13
2. Umschlagshäufigkeit (Umschlagsgeschwindigkeit)
= Umgesetzter durchschnittlicher Lagerbestand in einem Jahr
a) mengenmäßig (Stück, kg, qm ...)
Verbrauch bzw. Absatz pro Jahr
= -----------------------------------------------
durchschnittlicher Lagerbestand
b) wertmäßig (€)
Jahresverbrauch bzw. Jahresumsatz zu Einstandspreisen
(=Wareneinsatz)
= -------------------------------------------------------------------------------------
durchschnittlicher Lagerbestand zu Einstandspreis
3. Durchschnittliche Lagerdauer
= Zeit zwischen Eingang und Verbrauch bzw. - bei Handelswaren - Verkauf der
Ware
360
= -------------------------------
Umschlagshäufigkeit
Unternehmenslogistik 1
Seite 6 von 6
4. Lagerzinssatz (%)
Markt-Jahreszinssatz * Lagerdauer
= --------------------------------------------------
360
Lagerzinsen (€)
= Lagerzinssatz * Einstandspreis

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
Search Engine Journal
 
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design ProcessStorytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Chiara Aliotta
 
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
OECD Directorate for Financial and Enterprise Affairs
 
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
SocialHRCamp
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
Marius Sescu
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
Expeed Software
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Pixeldarts
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 

Empfohlen (20)

2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
 
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design ProcessStorytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
 
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
 
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 

üBung lagerkennzahlen

  • 1. Unternehmenslogistik 1 Seite 1 von 6 Übung Lagerkennzahlen Unterrichtsform: Teamarbeit, max. 2 Studenten Zeitbedarf: Bearbeitung, Präsentation und Besprechung ca. 75 min Ergebnispräsentation: Beamer, Overheadprojektor
  • 2. Unternehmenslogistik 1 Seite 2 von 6 1. Durchschnittlicher Lagerbestand ( 10 min) Der Lagerbestand an beschichteten Spanplatten schwankt bei der Firma INTERHOLZ GmbH im Laufe eines Jahres ständig. Der Leiter der Materialwirtschaft, Herr Krause; weiß, dass die Kosten für die La- gerhaltung der Spanplatten abhängig sind vom Lagerbestand. Ein hoher Lagerbestand verursacht u.a. hohe Kosten für den Einsatz von Kapital (Lagerzinsen). Um die Lagerkostenentwicklung kontrollieren zu können, möchte Herr Krause die durchschnittlichen Lagerbestände zweier Geschäftsjahre miteinander vergleichen. Im Geschäftsjahr 05 lag der durch- schnittliche Lagerbestand bei 13.000 qm. Für das Jahr 06 liegt Ihnen ein Lagerdateiausdruck vor, auf dem folgende Bestände festgehalten wur- den: Anfangsbestand 1. 1. 18.000 qm Endbestand 31. 1. 16.000 qm Endbestand 28. 2. 8.000 qm Endbestand 31. 3. 10.000 qm Endbestand 30. 4. 30.000 qm Endbestand 31. 5. 12.000 qm Endbestand 30. 6. 24.000 qm Endbestand 31. 7. 18.000 qm Endbestand 31. 8. 20.000 qm Endbestand 30. 9. 11.000 qm Endbestand 31.10. 25.000 qm Endbestand 30.11. 7.000 qm Endbestand 31.12. 9.000 qm Als Mitarbeiter in der Materialwirtschaft der INTERHOLZ GmbH bekommen Sie den Auftrag, a) den durchschnittlichen Lagerbestand für das Jahr 06 zu ermitteln und mit dem vorliegenden Wert von Geschäftsjahr 05 zu vergleichen und b) die wirtschaftlichen Folgen der Veränderungen darzulegen.
  • 3. Unternehmenslogistik 1 Seite 3 von 6 2. Lagerumschlagshäufigkeit (15 min) Herr Krause möchte die Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung weiter überprüfen lassen. Er beauftragt Sie, hierzu a) die Lagerumschlagshäufigkeit für beschichtete Spanplatten für das Jahr 06 festzustellen, b) die Lagerumschlagshäufigkeit des Jahres 06 mit der Lagerumschlagshäufigkeit des Vorjahres zu vergleichen, c) die Lagerumschlagshäufigkeit des Jahres 06 mit der anderer Betriebe der gleichen Branche zu vergleichen, d) die Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung zu beurteilen. Zur Erledigung der o.g. Aufgaben liegen Ihnen folgende Daten vor: - Verbrauchte Spanplatten im Jahre 06: 128.000 qm - Verbrauchte Spanplatten im Jahre 05: 117.000 qm - Durchschnittliche Lagerumschlagshäufigkeit für beschichtete Spanplatten im Jahre 06 in anderen Betrieben der Branche: 6,0 x 3. Durchschnittliche Lagerdauer ( 12 min ) a) Herr Krause interessiert sich weiter dafür, wie lange die Spanplatten durchschnittlich gelagert ha- ben, bevor sie verbraucht wurden. Sie werden beauftragt, dieses für die Jahre 05 und 06 zu be- rechnen und die wirtschaftlichen Auswirkungen zu beurteilen. b) Im Jahr 06 verbrauchte INTERHOLZ Werkstoffe für insgesamt 24.000.000 € (zu Einstandspreisen). Der Wert des durchschnittlichen Lagerbestandes betrug im gleichen Jahr 4.800.000 €. Ermitteln Sie die durchschnittliche Lagerdauer für das ganze Werk. Wieso ergeben sich gegenüber den Zahlen für die Rohstoffart "beschichtete Spanplatte" Unter- schiede?
  • 4. Unternehmenslogistik 1 Seite 4 von 6 4. Lagerzinssatz und Lagerzinsen ( 15 min) Dem Leiter der Materialwirtschaft, Herrn Krause, ist bekannt, dass ein wesentlicher Teil der Lagerkosten durch das in dem Lagergut gebundene Kapital (=Lagerzinsen) verursacht wird. a) Sie sind beauftragt, die Lagerzinsen für die Geschäftsjahre 05 und 06 für den gesamten durch- schnittlichen Lagerbestand an Werkstoffen zu berechnen und die Entwicklung zu beurteilen. Der Wert des durchschnittl. Lagerbestandes an Werkstoffen (zu Einstandspreisen) betrug - im Geschäftsjahr 05: 3.600.000 € - im Geschäftsjahr 06: 4.800.000 €. Der Marktzinssatz (p.a.) lag - im Geschäftsjahr 05 bei durchschnittlich: 13 % - im Geschäftsjahr 06 bei durchschnittlich: 12 %. Für Zwecke der Angebots-Kalkulation möchte Herr Krause außerdem die Lagerzinsen für das Fremd- bauteil "Regalleuchte mit Dimmer" wissen. b) Ermitteln Sie zunächst den Lagerzinssatz für 100 Regalleuchten mit Dimmer. Regalleuchten liegen durchschnittlich 90 Tage auf Lager. Der Jahreszinssatz beträgt z.Zt. 12 %. c) Wie hoch sind die Lagerzinsen für 100 Regalleuchten mit Dimmer. Der Einstandspreis für 100 Stück beträgt z.Zt. 500,-- €. 5. Senkung der Lagerkosten ( 10 min) Die Konkurrenz verlangt eine scharfe Kalkulation der Verkaufspreise. Schlagen Sie dem Leiter der Ma- terialwirtschaft mindestens 4 Maßnahmen vor, wie die Lagerkosten gesenkt werden können!
  • 5. Unternehmenslogistik 1 Seite 5 von 6 Lagerkennziffern zur Wirtschaftlichkeit der Lagerhaltung 1. Durchschnittlicher Lagerbestand = Durchschnitt der in einem Jahr tatsächlich vorhandenen Lagerbestände Jahresanfangsbestand + Jahresendbestand a) = --------------------------------------------------------------- 2 Jahresanfangsbestand + 12 Monatsendbestände b) = --------------------------------------------------------------------- 13 2. Umschlagshäufigkeit (Umschlagsgeschwindigkeit) = Umgesetzter durchschnittlicher Lagerbestand in einem Jahr a) mengenmäßig (Stück, kg, qm ...) Verbrauch bzw. Absatz pro Jahr = ----------------------------------------------- durchschnittlicher Lagerbestand b) wertmäßig (€) Jahresverbrauch bzw. Jahresumsatz zu Einstandspreisen (=Wareneinsatz) = ------------------------------------------------------------------------------------- durchschnittlicher Lagerbestand zu Einstandspreis 3. Durchschnittliche Lagerdauer = Zeit zwischen Eingang und Verbrauch bzw. - bei Handelswaren - Verkauf der Ware 360 = ------------------------------- Umschlagshäufigkeit
  • 6. Unternehmenslogistik 1 Seite 6 von 6 4. Lagerzinssatz (%) Markt-Jahreszinssatz * Lagerdauer = -------------------------------------------------- 360 Lagerzinsen (€) = Lagerzinssatz * Einstandspreis