SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Bürgerhaushalt – ein Rundblick …
Peter Kühnberger, Dialog Plus
Diskussionsveranstaltung Josefstadt 10.11.2016
Top1: Was ist das
Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten
Top 3: Chancen
und Hürden
Was ist ein Bürgerhaushalt (BHH)?
 Der Bürgerhaushalt ist ein Beteiligungsverfahren, bei dem Bürger/innen, Politik
und Verwaltung gemeinsam einen Teil des öffentlichen Finanzhaushalts bzw.
die Leistungen und Aufgaben diskutieren und gestalten.
 Eine verständlich und einfach Darstellung der Leistungen gilt als Voraussetzung.
 Ausgangspunkt 1998 Porto Alegre, heute in Lateinamerika über 1.000
Kommunen, in Deutschland bei knapp 500 Gemeinden im Einsatz
 Die Entscheidung über die Budgetmittel bleibt bei der Politik
ZIELE
 Transparenz über den Haushalt und die Haushaltsplanung schaffen
 Beteiligung der BürgerInnen ermöglichen und so den Dialog zwischen
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung verbessern
 Entscheidungshilfen für die Politik durch Bürgerkonsultation generieren
Die drei Phasen eines Bürgerhaushalts
Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
Die Bürgerhaushalts-Uhr gibt den Ablauf vor
Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
Rechenschaft
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
BHH Berlin
Lichtenberg
Top1: Was ist das
Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten
Top 3: Chancen
und Hürden
Status der 435 Bürgerhaushalte in Deutschland 2015
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
Über welchen Gegenstand wird verhandelt?
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
Welchen Inhaltsfokus haben die aktuellen BHH?
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
Wie ist die Beteiligungsart der aktuellen BHH?
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
Bürgerhaushalt Solingen
Welcher Beteiligungskanal wird verwendet?
Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
Top1: Was ist das
Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten
Top 3: Chancen
und Hürden
Berlin Lichtenberg
Erfolgsbedingungen aus
deutschen Gemeinden/Bezirken
 Gemeinsamer politischer Entschluss
 „Politischer Kopf“ muss Promotor sein und
Bevölkerung und Verwaltung motivieren
 Projekt nicht für Wahlkampfzwecke nutzen,
sondern BürgerInnen Rechenschaft ablegen
 Gründliche Vorbereitung durch die Verwaltung
 Leicht verständliche Aufbereitung des Budgets
 Persönliche Einladungen über Zufallsauswahl
der BürgerInnen
 Unterschiedliche Informations- & Kommunika-
tionsformate, die Lust auf Beteiligung machen
 Intensive Öffentlichkeitsarbeit
 Zeitnahe und begründete Rechenschaft
Chancen für Politik
Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
Chancen für Bezirk, Stadt, Gemeinde
Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
Risiken – ebendort 
 Gemeinsamer politischer Entschluss
 „Politischer Kopf“ muss Promotor sein und
Bevölkerung und Verwaltung motivieren
 Projekt nicht für Wahlkampfzwecke nutzen,
sondern BürgerInnen Rechenschaft ablegen
 Gründliche Vorbereitung durch die Verwaltung
 Leicht verständliche Aufbereitung des Budgets
 Persönliche Einladungen über Zufallsauswahl
der BürgerInnen
 Unterschiedliche Informations- & Kommunika-
tionsformate, die Lust auf Beteiligung machen
 Intensive Öffentlichkeitsarbeit
 Zeitnahe und begründete Rechenschaft
Freue mich in Kontakt zu bleiben …
Kuehnberger
Peter Kühnberger
+43 664 220 220
4
pk@dialogplus.at
www.dialogplus.at
DialogPlusWien

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
Paola1220
 
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
BigDataCloud
 
Mi experiencia en la educacion a distancia
Mi experiencia en la educacion a distanciaMi experiencia en la educacion a distancia
Mi experiencia en la educacion a distancia
Cruz María Peláez Rivera
 
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
Nicolás Bernal López
 
The evolving container landscape
The evolving container landscapeThe evolving container landscape
The evolving container landscape
Nilesh Trivedi
 
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
Kornelia Neugebauer
 
Revista Vidapremium nº 45
Revista Vidapremium nº 45Revista Vidapremium nº 45
Revista Vidapremium nº 45
rymdesign
 
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenue
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenueEmf protection device alphaspin by jm ocean avenue
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenue
Marco Ferrari
 
Martesa e Kleopatres me Mark Antonin
Martesa e Kleopatres me Mark AntoninMartesa e Kleopatres me Mark Antonin
Martesa e Kleopatres me Mark Antonin
Lejdia Pashaj
 
PLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
PLM Open Hours - Das Potential generischer ProdukstrukturenPLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
PLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
Intelliact AG
 
Pd 957 slides
Pd 957 slidesPd 957 slides
Pd 957 slides
miccakikoy97
 
[Newie Induction] Personal Effectiveness
[Newie Induction] Personal Effectiveness [Newie Induction] Personal Effectiveness
[Newie Induction] Personal Effectiveness
Christina Kelman
 
Angular 2
Angular 2Angular 2
Angular 2
Suresh Kumar
 
Comunicacion y derechos_humanos
Comunicacion y derechos_humanosComunicacion y derechos_humanos
Comunicacion y derechos_humanos
Libertad Aliaga
 
Mental Models (mit Notizen)
Mental Models (mit Notizen)Mental Models (mit Notizen)
Mental Models (mit Notizen)
Stefan Freimark
 
Constelaciones diana
Constelaciones dianaConstelaciones diana
Constelaciones diana
Luis Alberto Hernandez Garcia
 
Murugeswari Subramanian
Murugeswari SubramanianMurugeswari Subramanian
Murugeswari Subramanian
Murgeswari Subramanian
 
Permiso de maternidad en España
Permiso de maternidad en EspañaPermiso de maternidad en España
Permiso de maternidad en España
Noe Ferrera
 
Salmo 23
Salmo 23Salmo 23
Salmo 23
Blanca Peralta
 
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIALSemana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
Universidad Inca Garcilaso de la Vega
 

Andere mochten auch (20)

Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
Guion video: El blog como un recurso educativo abierto.
 
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
BigDataCloud Sept 8 2011 meetup - Big Data Analytics for Health by Charles Ka...
 
Mi experiencia en la educacion a distancia
Mi experiencia en la educacion a distanciaMi experiencia en la educacion a distancia
Mi experiencia en la educacion a distancia
 
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
05 Bernal Nicolas normas ICONTEC
 
The evolving container landscape
The evolving container landscapeThe evolving container landscape
The evolving container landscape
 
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
Ppp internetstr statt_homep_nr2_april_14
 
Revista Vidapremium nº 45
Revista Vidapremium nº 45Revista Vidapremium nº 45
Revista Vidapremium nº 45
 
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenue
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenueEmf protection device alphaspin by jm ocean avenue
Emf protection device alphaspin by jm ocean avenue
 
Martesa e Kleopatres me Mark Antonin
Martesa e Kleopatres me Mark AntoninMartesa e Kleopatres me Mark Antonin
Martesa e Kleopatres me Mark Antonin
 
PLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
PLM Open Hours - Das Potential generischer ProdukstrukturenPLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
PLM Open Hours - Das Potential generischer Produkstrukturen
 
Pd 957 slides
Pd 957 slidesPd 957 slides
Pd 957 slides
 
[Newie Induction] Personal Effectiveness
[Newie Induction] Personal Effectiveness [Newie Induction] Personal Effectiveness
[Newie Induction] Personal Effectiveness
 
Angular 2
Angular 2Angular 2
Angular 2
 
Comunicacion y derechos_humanos
Comunicacion y derechos_humanosComunicacion y derechos_humanos
Comunicacion y derechos_humanos
 
Mental Models (mit Notizen)
Mental Models (mit Notizen)Mental Models (mit Notizen)
Mental Models (mit Notizen)
 
Constelaciones diana
Constelaciones dianaConstelaciones diana
Constelaciones diana
 
Murugeswari Subramanian
Murugeswari SubramanianMurugeswari Subramanian
Murugeswari Subramanian
 
Permiso de maternidad en España
Permiso de maternidad en EspañaPermiso de maternidad en España
Permiso de maternidad en España
 
Salmo 23
Salmo 23Salmo 23
Salmo 23
 
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIALSemana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
Semana 10 CRECIMIENTO EMPRESARIAL
 

Ähnlich wie Bürgerhaushalt - ein Rundblick

Bürgerhaushalte in europa
Bürgerhaushalte in europaBürgerhaushalte in europa
Bürgerhaushalte in europaSlidingSue
 
Gastbeitrag knopp 130118
Gastbeitrag knopp 130118Gastbeitrag knopp 130118
Gastbeitrag knopp 130118
eknaponk
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
Social Media und NGOs
Social Media und NGOsSocial Media und NGOs
Social Media und NGOs
Ulrich Schlenker
 
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und LandesebeneLobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
betterplace lab
 
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social MediaPublic Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social MediaHWRMangos2010
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Peter Kühnberger
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der LandesentwicklungsplanungVortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
IFOK GmbH
 
Piraten programm (1)
Piraten programm (1)Piraten programm (1)
Piraten programm (1)annettjuenger
 
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...Raabe Verlag
 
Bürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
Bürokratiebelastung von BürgerstiftungenBürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
Bürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
Stefan Nährlich
 
Der Nonprofit Sektor in Deutschland
Der Nonprofit Sektor in DeutschlandDer Nonprofit Sektor in Deutschland
Der Nonprofit Sektor in DeutschlandStefan Nährlich
 
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - KoproduktionSocialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktionnpovernetzt
 
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation Rodenhäuser
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation RodenhäuserPR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation Rodenhäuser
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation RodenhäuserKatja Rodenhäuser
 
Open participation opengovwtal_slideshare
Open participation opengovwtal_slideshareOpen participation opengovwtal_slideshare
Open participation opengovwtal_slideshareZebralog
 

Ähnlich wie Bürgerhaushalt - ein Rundblick (20)

Bürgerhaushalte in europa
Bürgerhaushalte in europaBürgerhaushalte in europa
Bürgerhaushalte in europa
 
Gastbeitrag knopp 130118
Gastbeitrag knopp 130118Gastbeitrag knopp 130118
Gastbeitrag knopp 130118
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
 
Social Media und NGOs
Social Media und NGOsSocial Media und NGOs
Social Media und NGOs
 
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und LandesebeneLobbying auf Bundes- und Landesebene
Lobbying auf Bundes- und Landesebene
 
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
Das hat richtig Spaß gemacht! Freiwilliges Engagement in Deutschland.
 
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social MediaPublic Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
 
Bürgerhaushalt: Bürger als Sparefroh
Bürgerhaushalt: Bürger als SparefrohBürgerhaushalt: Bürger als Sparefroh
Bürgerhaushalt: Bürger als Sparefroh
 
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der LandesentwicklungsplanungVortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
Vortrag - IFOK I Beteiligung bei der Landesentwicklungsplanung
 
Piraten programm (1)
Piraten programm (1)Piraten programm (1)
Piraten programm (1)
 
Participation on Demand
Participation on Demand Participation on Demand
Participation on Demand
 
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...
Muchtar Al Ghusain: Lobbying für die Kultur. Einfluss nehmen, gestalten und a...
 
Bürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
Bürokratiebelastung von BürgerstiftungenBürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
Bürokratiebelastung von Bürgerstiftungen
 
Der Nonprofit Sektor in Deutschland
Der Nonprofit Sektor in DeutschlandDer Nonprofit Sektor in Deutschland
Der Nonprofit Sektor in Deutschland
 
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - KoproduktionSocialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
Socialcamp Berlin 2010 - Koproduktion
 
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation Rodenhäuser
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation RodenhäuserPR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation Rodenhäuser
PR-Berater-Prüfung - Konzeptpräsentation Rodenhäuser
 
Open participation opengovwtal_slideshare
Open participation opengovwtal_slideshareOpen participation opengovwtal_slideshare
Open participation opengovwtal_slideshare
 

Mehr von Peter Kühnberger

Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alleKrottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
Peter Kühnberger
 
Jahresrückblick Agenda Währing 2018
Jahresrückblick Agenda Währing 2018Jahresrückblick Agenda Währing 2018
Jahresrückblick Agenda Währing 2018
Peter Kühnberger
 
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
Peter Kühnberger
 
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
Peter Kühnberger
 
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
Peter Kühnberger
 
Eröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
Eröffnung #GovCamp 2015 und SessionplanEröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
Eröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
Peter Kühnberger
 
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der ZivilgesellschaftErmächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Peter Kühnberger
 

Mehr von Peter Kühnberger (7)

Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alleKrottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
Krottenbachstraße: Sichere und gesunde Mobilität für alle
 
Jahresrückblick Agenda Währing 2018
Jahresrückblick Agenda Währing 2018Jahresrückblick Agenda Währing 2018
Jahresrückblick Agenda Währing 2018
 
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
Skywalk Sicherheitsanalyse und Lösungen Radeln in Döbling 20170612
 
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
Netzwerktreffen Fehringer UnternehmerInnen "Wir > Ich"
 
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
Jahresrückblick in Bildern - Lokale Agenda Josefstadt 2105
 
Eröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
Eröffnung #GovCamp 2015 und SessionplanEröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
Eröffnung #GovCamp 2015 und Sessionplan
 
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der ZivilgesellschaftErmächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
 

Bürgerhaushalt - ein Rundblick

  • 1. Bürgerhaushalt – ein Rundblick … Peter Kühnberger, Dialog Plus Diskussionsveranstaltung Josefstadt 10.11.2016
  • 2. Top1: Was ist das Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten Top 3: Chancen und Hürden
  • 3. Was ist ein Bürgerhaushalt (BHH)?  Der Bürgerhaushalt ist ein Beteiligungsverfahren, bei dem Bürger/innen, Politik und Verwaltung gemeinsam einen Teil des öffentlichen Finanzhaushalts bzw. die Leistungen und Aufgaben diskutieren und gestalten.  Eine verständlich und einfach Darstellung der Leistungen gilt als Voraussetzung.  Ausgangspunkt 1998 Porto Alegre, heute in Lateinamerika über 1.000 Kommunen, in Deutschland bei knapp 500 Gemeinden im Einsatz  Die Entscheidung über die Budgetmittel bleibt bei der Politik ZIELE  Transparenz über den Haushalt und die Haushaltsplanung schaffen  Beteiligung der BürgerInnen ermöglichen und so den Dialog zwischen Bürgerschaft, Politik und Verwaltung verbessern  Entscheidungshilfen für die Politik durch Bürgerkonsultation generieren
  • 4. Die drei Phasen eines Bürgerhaushalts Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
  • 5. Die Bürgerhaushalts-Uhr gibt den Ablauf vor Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
  • 6. Rechenschaft Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 8. Top1: Was ist das Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten Top 3: Chancen und Hürden
  • 9. Status der 435 Bürgerhaushalte in Deutschland 2015 Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 10. Über welchen Gegenstand wird verhandelt? Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 11. Welchen Inhaltsfokus haben die aktuellen BHH? Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 12. Wie ist die Beteiligungsart der aktuellen BHH? Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 14. Welcher Beteiligungskanal wird verwendet? Quelle: 8. Statusbericht des Portals buergerhaushalt.org 2015
  • 15. Top1: Was ist das Konzept dahinter Top2: Verbeitungund Spielarten Top 3: Chancen und Hürden
  • 17. Erfolgsbedingungen aus deutschen Gemeinden/Bezirken  Gemeinsamer politischer Entschluss  „Politischer Kopf“ muss Promotor sein und Bevölkerung und Verwaltung motivieren  Projekt nicht für Wahlkampfzwecke nutzen, sondern BürgerInnen Rechenschaft ablegen  Gründliche Vorbereitung durch die Verwaltung  Leicht verständliche Aufbereitung des Budgets  Persönliche Einladungen über Zufallsauswahl der BürgerInnen  Unterschiedliche Informations- & Kommunika- tionsformate, die Lust auf Beteiligung machen  Intensive Öffentlichkeitsarbeit  Zeitnahe und begründete Rechenschaft
  • 18. Chancen für Politik Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
  • 19. Chancen für Bezirk, Stadt, Gemeinde Quelle: Bertelsmann Stiftung, Kommunaler Bürgerhaushalt: Ein Leitfaden für die Praxis
  • 20. Risiken – ebendort   Gemeinsamer politischer Entschluss  „Politischer Kopf“ muss Promotor sein und Bevölkerung und Verwaltung motivieren  Projekt nicht für Wahlkampfzwecke nutzen, sondern BürgerInnen Rechenschaft ablegen  Gründliche Vorbereitung durch die Verwaltung  Leicht verständliche Aufbereitung des Budgets  Persönliche Einladungen über Zufallsauswahl der BürgerInnen  Unterschiedliche Informations- & Kommunika- tionsformate, die Lust auf Beteiligung machen  Intensive Öffentlichkeitsarbeit  Zeitnahe und begründete Rechenschaft
  • 21. Freue mich in Kontakt zu bleiben … Kuehnberger Peter Kühnberger +43 664 220 220 4 pk@dialogplus.at www.dialogplus.at DialogPlusWien

Hinweis der Redaktion

  1. E-Partizipationswunsch für 2020 Mitnehmende Formate (Bim & Kinderwagen) – Komm mit auf eine Reise mit unsicherem Ausgang - Aufsuchende Formate – Online Bürgerrat – Webkonferenzen – MOOCs - Lustvolle Formate Verschränkte Formate Transparente und stabile Beteiligungsverfahren mit überschaubaren Zeitspannen zu Folgeschritten Wie sollten e-Partizipationsformate kommuniziert und beworben werden? Wen erreichen wir mit e-Partizipation? - Wie verändert sich die Arbeitsweise in Politik, Verwaltung oder Zivilgesellschaft durch e-Partizipation? NIMBY Protest Pressuregroups
  2. © Social Design Workshop
  3. (CC) Dialog Plus
  4. (CC) Dialog Plus
  5. (CC) Dialog Plus
  6. (CC) Dialog Plus
  7. (CC) Dialog Plus
  8. © Social Design Workshop
  9. (CC) Dialog Plus
  10. (CC) Dialog Plus
  11. (CC) Dialog Plus
  12. (CC) Dialog Plus
  13. (CC) Dialog Plus
  14. (CC) Dialog Plus
  15. © Social Design Workshop
  16. (CC) Dialog Plus
  17. (CC) Dialog Plus
  18. (CC) Dialog Plus
  19. (CC) Dialog Plus
  20. (CC) Dialog Plus