SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Bildungsprogramm 2015 GPA-djp Salzburg
Gewerkschaft
der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Salzburg
Markus-Sittikus-Straße 10
5020 Salzburg
Fon: 050 301-270-00
Fax: 050 301-770-00
salzburg@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at
INFO
Liebe Kollegin, lieber Kollege!
Anfangs mal ein herzliches Dankeschön.
Danke für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich für die Interessen der
Beschäftigten im Betrieb einzusetzen. Wir wissen dass es nicht
selbstverständlich ist, wenn sich Kolleginnen und Kollegen dazu ent-
scheiden, ein Betriebsratsmandat anzunehmen. Aber wenn es dann
soweit ist, sollen unsere BetriebsrätInnen auch vorbereitet und ge-
rüstet sein. Mit unserem Bildungsangebot versuchen wir diesem Be-
dürfnis gerecht zu werden. Mit dem Basiskurs 1 geben wir neu ge-
wählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten erste Werkzeuge und
Orientierungshilfen in die Hand. Wer unterstützt mich, was kommt
auf mich zu und wo kann ich Hilfe und Beratung bekommen? Einen
kleinen Einblick in das Arbeits- und Sozialrecht gibt es beim Basis-
kurs 2. Häufig gestellte Fragen und Probleme werden bei diesem
Seminar behandelt. Selbstverständlich bieten wir auch Spezialkurse
für einzelne Betriebe an. Wenn dazu Bedarf besteht, einfach bei uns
in der Regionalgeschäftsstelle Salzburg anrufen, gewünschtes The-
ma bekannt geben - wir werden versuchen jeden Wunsch zu erfül-
len. Nicht vergessen: Betriebsrätinnen und Betriebsräte ha-
ben Anspruch auf 3 Wochen Bildungsfreistellung während
der Funktionsperiode. Also ist es nicht notwendig, für den Besuch
einer Bildungsveranstaltung Urlaub zu nehmen. Wir hoffen, dass wir
möglichst viele Kolleginnen und Kollegen bei unseren Seminaren
begrüßen können und freuen uns auf ein persönliches Gespräch.
Herzliche Grüße
Gerald Forcher
Regionalgeschäftsführer
Gewerkschaft
der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Salzburg
Markus-Sittikus-Straße 10
5020 Salzburg
Fon: 050 301-270-00
Fax: 050 301-770-00
salzburg@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at
Basiskurs 1
vom
16. bis 20.3.2015
„Basiskurs 1“
für neu gewählte Betriebsratsmitglieder vom
16. bis 20. März 2015
Wer eine verantwortungsvolle Aufgabe im Berufsleben übernimmt, bereitet sich
darauf gründlich vor und qualifiziert sich entsprechend. Wer sich auf einen
schwierigen Weg begibt, prüft sich und seine Ausrüstung. Genau zur Orientierung
in dieser Frage haben wir dieses „Startseminar“ entwickelt.
Zielsetzung:
Wir wollen einen soliden Grundstock für eine gute Partnerschaft legen: Für Ihre
systematische Qualifikation als Betriebsratsmitglied und für die laufende Koope-
ration zwischen betrieblicher und überbetrieblicher Interessenswahrnehmung.
Sie können häufig an Betriebsratskörperschaften herangetragene Fragen verläss-
lich beantworten und handeln z.B. im Zusammenhang mit Kündigungen oder Ver-
setzungen richtig. Sie wissen auf welche Mitbestimmungsmöglichkeiten Sie zu-
rückgreifen können. Sie erwerben detailliertes Wissen für welche Themenkreise
Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden können bzw. sogar müssen, sowie
allgemeines Wissen zum Kollektivvertrag.
Inhalte:
Sich mit der neuen, an Herausforderungen reichen Rolle des Betriebsratsmitglie-
des auseinandersetzen; Grundsätze der inner- und überbetrieblichen Interessens-
vertretung kennen lernen; die Gewerkschaft GPA-djp als starke Partnerin für die
Betriebsratstätigkeit und für die Qualifizierung kennen lernen. Die neuen Medien
„Web 2.0“ kennen lernen.
Individualarbeitsrecht von Abfertigung bis Urlaub, Arbeitnehmerschutzrecht, kol-
lektive Rechtsgestaltung, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft.
Selbstverständlich ist es uns auch bei diesem Seminar wichtig die speziellen Fra-
gestellungen der TeilnehmerInnen einzubinden und eine praxisnahe Anwendung
der rechtlichen Grundlagen zu vermitteln.
Zielgruppe:
Neu gewählte Betriebsratsmitglieder sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmit-
glieder der Region Salzburg.
Seminarort:
Best Western Plus
PARKHOTEL BRUNAUER
Elisabethstrasse 45 a
5020 Salzburg
www.parkhotelbrunauer.at
Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben!
Referenten:
Herbert Huber, Regional– und Bildungssekretär GPA-djp Salzburg
Dr. Monika Voithofer, Rechtsschutzsekretärin GPA-djp Salzburg
Anmeldungen bis spätestens 09.02.2015 unter
http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine
Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at
Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
Gewerkschaft
der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Salzburg
Markus-Sittikus-Straße 10
5020 Salzburg
Fon: 050 301-270-00
Fax: 050 301-770-00
salzburg@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at
Basiskurs 1,
Teil A
vom
5. bis 7.10.2015
„BASISKURS 1, Teil A“
für neu gewählte Betriebsratsmitglieder vom
5. bis 7. Oktober 2015
Wer eine verantwortungsvolle Aufgabe im Berufsleben übernimmt, bereitet
sich darauf gründlich vor und qualifiziert sich entsprechend. Wer sich auf einen
schwierigen Weg begibt, prüft sich und seine Ausrüstung. Genau zur Orientie-
rung in dieser Frage haben wir dieses „Startseminar“ entwickelt.
Zielsetzung:
Wir wollen einen soliden Grundstock für eine gute Partnerschaft legen: Für
Ihre systematische Qualifikation als Betriebsratsmitglied und für die laufende
Kooperation zwischen betrieblicher und überbetrieblicher Interessenswahrneh-
mung.
Inhalte:
Sich mit der neuen, an Herausforderungen reichen Rolle des Betriebsratsmit-
gliedes auseinandersetzen; Grundsätze der inner- und überbetrieblichen Inte-
ressensvertretung kennen lernen; die Gewerkschaft GPA-djp als starke Partne-
rin für die Betriebsratstätigkeit und für die Qualifizierung kennen lernen. Die
neuen Medien „Web 2.0“ kennen lernen.
Zielgruppe:
Neu gewählte Betriebsratsmitglieder sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmit-
glieder der Region Salzburg.
Seminarort:
Best Western Plus
PARKHOTEL BRUNAUER
Elisabethstrasse 45 a
5020 Salzburg
www.parkhotelbrunauer.at
Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben!
Referent:
Herbert Huber, Regional– und Bildungssekretär GPA-djp Salzburg
Anmeldungen bis spätestens 01.09.2015 unter
http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine
Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at
Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
Gewerkschaft
der Privatangestellten,
Druck, Journalismus, Papier
Salzburg
Markus-Sittikus-Straße 10
5020 Salzburg
Fon: 050 301-270-00
Fax: 050 301-770-00
salzburg@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at
Basiskurs 1,
Teil B
vom
21. bis 23.10.2015
„BASISKURS 1, Teil B“
Kollektives und individuelles Arbeitsrecht vom
21. bis 23. Oktober 2015
Als Betriebsrätin/Betriebsrat werden Sie im Alltag mit unterschiedlichen recht-
lichen Fragestellungen konfrontiert. Wie kann nun ein Betriebsrat im Einzelfall
bestmöglich unterstützen? Welche Möglichkeiten hat er, die Gesamtinteressen
der Belegschaft optimal wahrzunehmen?
Zielsetzung:
Sie können häufig an Betriebsratskörperschaften herangetragene Fragen ver-
lässlich beantworten und handeln z.B. im Zusammenhang mit Kündigungen
oder Versetzungen richtig. Sie wissen auf welche Mitbestimmungsmöglichkei-
ten Sie zurückgreifen können. Sie erwerben detailliertes Wissen für welche
Themenkreise Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden können bzw. so-
gar müssen, sowie allgemeines Wissen zum Kollektivvertrag.
Inhalte:
Individualarbeitsrecht von Abfertigung bis Urlaub, Arbeitnehmerschutzrecht,
kollektive Rechtsgestaltung, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft.
Selbstverständlich ist es uns auch bei diesem Seminar wichtig die speziellen
Fragestellungen der TeilnehmerInnen einzubinden und eine praxisnahe An-
wendung der rechtlichen Grundlagen zu vermitteln.
Zielgruppe:
Betriebsratsmitglieder, sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmitglieder der
Region Salzburg.
Voraussetzung: Absolvierung des Basiskurs 1
Höchstteilnehmeranzahl: 20
Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Einlangens aufgenommen!
Seminarort:
Best Western Plus
PARKHOTEL BRUNAUER
Elisabethstrasse 45 a
5020 Salzburg
www.parkhotelbrunauer.at
Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben!
Referentin:
Dr. Monika Voithofer, Rechtsschutzsekretärin GPA-djp Salzburg
Anmeldungen bis spätestens 11.09.2015 unter
http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine
Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at
Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
Bildungsprogramm 2015 GPA-djp Salzburg
Familienname................................................................................... Vorname..............................................................  Frau	  Herr
SV-Nr./Geburtsdatum	Titel........................................... Geburtsname..............................................
Straße/Haus-Nr................................................................................ PLZ/Wohnort...................................................................................
Telefonisch erreichbar........................................................................ eMail..............................................................................................
 Angestellte/r	  Lehrling	  Werkvertrag	  geringfügig beschäftigt	  Freier Dienstvertrag	  Selbstständig (Gewerbeschein)
 Zeitarbeitskraft	  SchülerIn	  StudentIn	  dzt. ohne Beschäftigung	  Zweitmitgliedschaft	  FacharbeiterIn
Derzeitige Tätigkeit...........................................................  Ich war bereits Mitglied der Gewerkschaft von/bis...........................................
Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz. Nach Zusendung Ihrer Anmeldebestätigung haben Sie
unter Verwendung Ihrer Mitgliedsnummer die Möglichkeit, sämtliche für Sie wichtigen Informationen wie Kollektivvertrag, Informationen zu aktuellen
Themen, Aktivitäten unserer Interessengemeinschaft, etc., einzuholen. Unsere Internetadresse: www.gpa-djp.at
Beschäftigt bei Firma (bzw. Schule/Universität)................................................................... Dienstort...........................................................
Anschrift.................................................................................................................................................................................................
Branche................................................................................................ WerberIn-Mitgliedsnummer...........................................................
Nur ankreuzen wenn ein Betriebsabzug gewünscht wird:
 Betriebsabzug – da in meinem Betrieb ein Betriebsabzug möglich ist, erkläre ich mich einverstanden, dass mein Gewerkschaftsbeitrag durch
den Arbeitgeber (Dienstgeber) von meinem Gehalt/Lohn, meiner Lehrlingsentschädigung abgezogen wird. Ich ermächtige den Arbeitgeber,
alle im Zusammenhang mit der Betragseinhebung erforderlichen personenbezogenen Daten im Sinne des DSG § 18 (1) bzw. § 7 (1) an die
GPA-djp zu übermitteln.
Die Beitragszahlung erfolgt mit SEPA Lastschrift-Mandat (Bankeinzug)
Hiermit ermächtige ich die Gewerkschaft der Privat­ange­stellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) widerruflich, die von mir zu entrichtenden
Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos mittels SEPA-Lastschrift-Mandat ein­zu­ziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von
der GPA-djp auf mein Konto gezogene SEPA-Lastschrift einzulösen. Ich kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die
Erstattung des belastenden Betrages verlangen, wobei für diese keine Verpflichtung zur Einlösung besteht, insbesondere dann, wenn mein Konto
die erforderliche Deckung nicht aufweist. Ich ermächtige die GPA-djp den folgenden Mitgliedsbeitrag (= 1 % meines Brutto­gehaltes/Brutto­­lohnes,
meiner Brutto­lehrlings­ent­schädigung bzw. Grenzbeitrag) von meinem unten angeführten Konto einzuziehen:
Höhe des monatlichen Beitrages:	 EUR
 monatlich	  alle 2 Monate	  jedes Quartal	  1/2 jährlich	  jährlich (Schüler-/StudentInnen, Zweitmitgliedschaft)
IBAN 	
BIC
Im Jänner jeden Kalenderjahres erhalte ich eine Information für die Anpassung meines Beitrages. Basis für den Prozentsatz der Anhebung ist ein
gewichteter Durchschnitt von bestimmten Kollektivvertragsabschlüssen der GPA-djp innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von 12 Monaten. Sollte
ich mit der Anpassung nicht einverstanden sein, habe ich die Möglichkeit, mit dem beigelegten Formular den tatsächlich gültigen Mitgliedsbeitrag
bekannt zu geben. Meine Finanzamtsbestätigung finde ich ab Ende Jänner zum Download unter www.gpa-djp.at.
	
Beitrittsmonat/-jahr
..................................................................................................................................	
Datum/Unterschrift
(Diese Unterschrift gilt auch als Berechtigung für ein evtl. oben angekreuztes SEPA-Lastschrift.)
1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, Service-Hotline: 05 0301-301, Fax: 05 0301-300
eMail: service@gpa-djp.at, DVR 0046655, ZVR 576439352, CID: AT48ZZZ00000006541
JETZT Mitglied werden!
mit
Gewerkschaft
ohne
Gewerkschaft
Jährliche Gehaltserhöhungen
(nur durch Kollektivvertrag geregelt, KEIN Gesetz) JA NEIN
Urlaubs- und Weihnachtsgeld
(durch Kollektivvertrag geregelt, KEIN Gesetz) JA NEIN
kostenlose Ausgabe des Kollektivvertrages JA NEIN
kostenlose Beratung in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen JA NEIN
kostenloser Rechtsschutz in arbeitsrechtlichen Streitfällen JA NEIN
kostenlose Vertretung vor dem Arbeitsgericht JA NEIN
Jubiläumsgelder (KV abhängig, KEIN Gesetz) JA NEIN
Freie Tage bei Geburt und Übersiedelung (KV abhängig) JA NEIN
Berufshaftpflichtversicherung bis 75.000 Euro JA NEIN
Berufsrechtschutzversicherung bis 15.000 Euro JA NEIN
gewerkschaftliche Arbeitslosenunterstützung JA NEIN
kostenlose Mitgliederzeitschrift »KOMPETENZ« JA NEIN
Kursunterstützung einer nebenberuflich abgeschlossenen Ausbildung JA NEIN
GPA-djp Card Ermäßigungen bei kulturellen Veranstaltungen JA NEIN
Preisnachlässe in diversen Geschäften JA NEIN
Berufsspezifische Beratungen für Menschen
in atypischen Beschäftigungsverhältnissen JA NEIN
Streikunterstützung JA NEIN
Invaliditätsversicherung JA NEIN
Begräbniskostenbeitrag JA NEIN
Spitaltagegeld bei Freizeit- und Berufsunfällen JA NEIN
Diese Vorteile können Sie verlieren! NEIN JA
20 GUTE GRÜNDE
GEWERKSCHAFTSMITGLIED ZU SEIN!
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
	 Nur gemeinsam können wir diese Vorteile
	 sichern und langfristig mehr erreichen!
Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar!
Dieser macht netto maximal rund 50 Cent täglich aus,
damit sichern Sie sich nachhaltig Ihre Rechte und Interessen
im Beruf! Mehr unter: www.gpa-djp.at


Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Instrucciones trabajo
Instrucciones trabajoInstrucciones trabajo
Instrucciones trabajo
ajogama
 
Enc times, 06 july 2016
Enc times, 06 july 2016Enc times, 06 july 2016
Enc times, 06 july 2016
ENC
 
DineroAscendente Instrucciones de Uso
DineroAscendente Instrucciones de UsoDineroAscendente Instrucciones de Uso
DineroAscendente Instrucciones de Uso
Jesús Pérez Sánchez
 
Matthews calvin slideshow
Matthews calvin slideshowMatthews calvin slideshow
Matthews calvin slideshow
Calvin Matthews
 
MIDAS IT Company Profile
MIDAS IT Company ProfileMIDAS IT Company Profile
MIDAS IT Company Profile
지웅 김
 
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca VirtualBúsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
Teresa Taboas
 
Chapter4 all
Chapter4 allChapter4 all
Chapter4 all
Wnisamay
 
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
Jessica DuVerneay
 
Netiqueta
NetiquetaNetiqueta
Netiqueta
Mirella Montaño
 
Valdemoro Sierra
Valdemoro SierraValdemoro Sierra
Valdemoro Sierra
lau16junior
 
Recursos flash
Recursos flashRecursos flash
Recursos flash
Elena Fernandez Martin
 
Suite soprano laura turégano
Suite soprano laura turéganoSuite soprano laura turégano
Suite soprano laura turégano
LAURATR16
 
Radio modem
Radio modemRadio modem
Radio modem
crismaldonado23
 
Medio ambiente
Medio ambiente Medio ambiente
Medio ambiente
Erick Fh Guerra Matta
 
EarthLink Business Cloud Hosting
EarthLink Business Cloud HostingEarthLink Business Cloud Hosting
EarthLink Business Cloud Hosting
Mike Ricca
 
Modo seguro javier sota
Modo seguro javier sotaModo seguro javier sota
Modo seguro javier sota
jsota4
 
Transcripción y traducción de proteínas
Transcripción y traducción de proteínasTranscripción y traducción de proteínas
Transcripción y traducción de proteínas
Sergio Felix Castillo
 
Folleto verano 2015
Folleto verano 2015Folleto verano 2015
Folleto verano 2015
elaluminio
 
CNS_EBrochure
CNS_EBrochureCNS_EBrochure
CNS_EBrochure
Benjamin Higham
 
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso MaldonadoPresentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
EOI Escuela de Organización Industrial
 

Andere mochten auch (20)

Instrucciones trabajo
Instrucciones trabajoInstrucciones trabajo
Instrucciones trabajo
 
Enc times, 06 july 2016
Enc times, 06 july 2016Enc times, 06 july 2016
Enc times, 06 july 2016
 
DineroAscendente Instrucciones de Uso
DineroAscendente Instrucciones de UsoDineroAscendente Instrucciones de Uso
DineroAscendente Instrucciones de Uso
 
Matthews calvin slideshow
Matthews calvin slideshowMatthews calvin slideshow
Matthews calvin slideshow
 
MIDAS IT Company Profile
MIDAS IT Company ProfileMIDAS IT Company Profile
MIDAS IT Company Profile
 
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca VirtualBúsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
Búsqueda de información en las bases de datos de la Biblioteca Virtual
 
Chapter4 all
Chapter4 allChapter4 all
Chapter4 all
 
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
Lightweight Taxonomy Approaches - Taxonomy Bootcamp 2015
 
Netiqueta
NetiquetaNetiqueta
Netiqueta
 
Valdemoro Sierra
Valdemoro SierraValdemoro Sierra
Valdemoro Sierra
 
Recursos flash
Recursos flashRecursos flash
Recursos flash
 
Suite soprano laura turégano
Suite soprano laura turéganoSuite soprano laura turégano
Suite soprano laura turégano
 
Radio modem
Radio modemRadio modem
Radio modem
 
Medio ambiente
Medio ambiente Medio ambiente
Medio ambiente
 
EarthLink Business Cloud Hosting
EarthLink Business Cloud HostingEarthLink Business Cloud Hosting
EarthLink Business Cloud Hosting
 
Modo seguro javier sota
Modo seguro javier sotaModo seguro javier sota
Modo seguro javier sota
 
Transcripción y traducción de proteínas
Transcripción y traducción de proteínasTranscripción y traducción de proteínas
Transcripción y traducción de proteínas
 
Folleto verano 2015
Folleto verano 2015Folleto verano 2015
Folleto verano 2015
 
CNS_EBrochure
CNS_EBrochureCNS_EBrochure
CNS_EBrochure
 
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso MaldonadoPresentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
Presentación "Del contacto a la vía CRM" por Tirso Maldonado
 

Ähnlich wie Bildungsprogramm 2015 GPA-djp Salzburg

GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
Herbert Huber
 
Jobhunting
JobhuntingJobhunting
Betriebsräte sind auch nur Menschen
Betriebsräte sind auch nur MenschenBetriebsräte sind auch nur Menschen
Betriebsräte sind auch nur Menschen
Patrick Maloney
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG
 
Neumeier-Team
Neumeier-TeamNeumeier-Team
Neumeier-Team
Corina Castañeda
 
Wertvoll!
Wertvoll!Wertvoll!
Enchiridion
EnchiridionEnchiridion
Enchiridion
Jens Wagener
 
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DEWISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
caniceconsulting
 
Journal Impulse EpicWork 6
Journal Impulse EpicWork 6Journal Impulse EpicWork 6
Journal Impulse EpicWork 6
EpicWork
 
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Organisationsentwicklung GmbH
 
Sei doch mal agil!
Sei doch mal agil!Sei doch mal agil!
Sei doch mal agil!
BusinessVillage GmbH
 
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis PersonalberatungBewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Experis Personalberatung Österreich
 
Bildungsurlaub.pdf
Bildungsurlaub.pdfBildungsurlaub.pdf
Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!
Tina Schmid
 
Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!
Tina Schmid
 
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im VorstellungsgesprächDie 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
BusinessVillage GmbH
 
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
Karsten Steffgen
 
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – DiplomarbeitenReferenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
St.Galler Business School
 

Ähnlich wie Bildungsprogramm 2015 GPA-djp Salzburg (20)

GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
GPA-djp Salzburg - Bildungsprogramm Herbst 2011
 
Jobhunting
JobhuntingJobhunting
Jobhunting
 
Betriebsräte sind auch nur Menschen
Betriebsräte sind auch nur MenschenBetriebsräte sind auch nur Menschen
Betriebsräte sind auch nur Menschen
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
Neumeier-Team
Neumeier-TeamNeumeier-Team
Neumeier-Team
 
Wertvoll!
Wertvoll!Wertvoll!
Wertvoll!
 
Enchiridion
EnchiridionEnchiridion
Enchiridion
 
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DEWISE Module 4 Getting Investor Ready DE
WISE Module 4 Getting Investor Ready DE
 
Journal Impulse EpicWork 6
Journal Impulse EpicWork 6Journal Impulse EpicWork 6
Journal Impulse EpicWork 6
 
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017
 
Sei doch mal agil!
Sei doch mal agil!Sei doch mal agil!
Sei doch mal agil!
 
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis PersonalberatungBewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
 
Bildungsurlaub.pdf
Bildungsurlaub.pdfBildungsurlaub.pdf
Bildungsurlaub.pdf
 
IB_Borschüre
IB_BorschüreIB_Borschüre
IB_Borschüre
 
Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!
 
Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!Dienstleister nein danke?!
Dienstleister nein danke?!
 
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im VorstellungsgesprächDie 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
Die 157 wichtigsten Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch
 
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
youCcom IHK Saarland Zertifikatslehrgang Gefährdungsbeurteilung psychischer B...
 
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – DiplomarbeitenReferenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
 

Mehr von Herbert Huber

ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
Herbert Huber
 
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRsKVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
Herbert Huber
 
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die EntstehungNEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
Herbert Huber
 
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
Herbert Huber
 
Versicherung werbefolder
Versicherung werbefolderVersicherung werbefolder
Versicherung werbefolder
Herbert Huber
 
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang GewerkschaftsschuleVÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
Herbert Huber
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
Herbert Huber
 
Bergbau St.Pantaleon 101122010
Bergbau St.Pantaleon 101122010Bergbau St.Pantaleon 101122010
Bergbau St.Pantaleon 101122010
Herbert Huber
 
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwgProjektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Herbert Huber
 
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
Herbert Huber
 
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
Herbert Huber
 
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik ÖsterreichHerbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
Herbert Huber
 
Einladung fest zusammenhalten
Einladung   fest zusammenhaltenEinladung   fest zusammenhalten
Einladung fest zusammenhalten
Herbert Huber
 
07. 20 gute gründe mitglied zu sein
07. 20 gute gründe mitglied zu sein07. 20 gute gründe mitglied zu sein
07. 20 gute gründe mitglied zu sein
Herbert Huber
 
Staedtische flugblatt ad
Staedtische flugblatt adStaedtische flugblatt ad
Staedtische flugblatt ad
Herbert Huber
 
Werbefolder Wr. Städtische
Werbefolder Wr. StädtischeWerbefolder Wr. Städtische
Werbefolder Wr. Städtische
Herbert Huber
 
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
Herbert Huber
 

Mehr von Herbert Huber (20)

ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
ÖGB Salzburg Presseunterlage 70 jahre
 
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRsKVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
KVV Finance 2015 - GPA-djp Salzburg Aktionen BRs
 
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die EntstehungNEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
NEUE VOLKSSCHULE ST. PANTALEON - die Wahrheit über die Entstehung
 
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
ECHT KRASS - Ausgabe Nr. 5 / April 2014
 
Versicherung werbefolder
Versicherung werbefolderVersicherung werbefolder
Versicherung werbefolder
 
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang GewerkschaftsschuleVÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
VÖGB Salzburg/59. Jahrgang Gewerkschaftsschule
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
 
Bergbau St.Pantaleon 101122010
Bergbau St.Pantaleon 101122010Bergbau St.Pantaleon 101122010
Bergbau St.Pantaleon 101122010
 
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwgProjektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
 
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 1
 
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
Themenweg Bergbau St.Pantaleon 2
 
Ehrung
EhrungEhrung
Ehrung
 
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik ÖsterreichHerbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
Herbert Huber/Goldenes Verdienstzeichen Republik Österreich
 
Ehrung tips 102010
Ehrung tips 102010Ehrung tips 102010
Ehrung tips 102010
 
Rundschau 21102010
Rundschau 21102010Rundschau 21102010
Rundschau 21102010
 
Einladung fest zusammenhalten
Einladung   fest zusammenhaltenEinladung   fest zusammenhalten
Einladung fest zusammenhalten
 
07. 20 gute gründe mitglied zu sein
07. 20 gute gründe mitglied zu sein07. 20 gute gründe mitglied zu sein
07. 20 gute gründe mitglied zu sein
 
Staedtische flugblatt ad
Staedtische flugblatt adStaedtische flugblatt ad
Staedtische flugblatt ad
 
Werbefolder Wr. Städtische
Werbefolder Wr. StädtischeWerbefolder Wr. Städtische
Werbefolder Wr. Städtische
 
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
SV St.Pantaleon Oktoberfest 2010
 

Bildungsprogramm 2015 GPA-djp Salzburg

  • 2. Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Salzburg Markus-Sittikus-Straße 10 5020 Salzburg Fon: 050 301-270-00 Fax: 050 301-770-00 salzburg@gpa-djp.at www.gpa-djp.at INFO Liebe Kollegin, lieber Kollege! Anfangs mal ein herzliches Dankeschön. Danke für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich für die Interessen der Beschäftigten im Betrieb einzusetzen. Wir wissen dass es nicht selbstverständlich ist, wenn sich Kolleginnen und Kollegen dazu ent- scheiden, ein Betriebsratsmandat anzunehmen. Aber wenn es dann soweit ist, sollen unsere BetriebsrätInnen auch vorbereitet und ge- rüstet sein. Mit unserem Bildungsangebot versuchen wir diesem Be- dürfnis gerecht zu werden. Mit dem Basiskurs 1 geben wir neu ge- wählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten erste Werkzeuge und Orientierungshilfen in die Hand. Wer unterstützt mich, was kommt auf mich zu und wo kann ich Hilfe und Beratung bekommen? Einen kleinen Einblick in das Arbeits- und Sozialrecht gibt es beim Basis- kurs 2. Häufig gestellte Fragen und Probleme werden bei diesem Seminar behandelt. Selbstverständlich bieten wir auch Spezialkurse für einzelne Betriebe an. Wenn dazu Bedarf besteht, einfach bei uns in der Regionalgeschäftsstelle Salzburg anrufen, gewünschtes The- ma bekannt geben - wir werden versuchen jeden Wunsch zu erfül- len. Nicht vergessen: Betriebsrätinnen und Betriebsräte ha- ben Anspruch auf 3 Wochen Bildungsfreistellung während der Funktionsperiode. Also ist es nicht notwendig, für den Besuch einer Bildungsveranstaltung Urlaub zu nehmen. Wir hoffen, dass wir möglichst viele Kolleginnen und Kollegen bei unseren Seminaren begrüßen können und freuen uns auf ein persönliches Gespräch. Herzliche Grüße Gerald Forcher Regionalgeschäftsführer
  • 3. Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Salzburg Markus-Sittikus-Straße 10 5020 Salzburg Fon: 050 301-270-00 Fax: 050 301-770-00 salzburg@gpa-djp.at www.gpa-djp.at Basiskurs 1 vom 16. bis 20.3.2015 „Basiskurs 1“ für neu gewählte Betriebsratsmitglieder vom 16. bis 20. März 2015 Wer eine verantwortungsvolle Aufgabe im Berufsleben übernimmt, bereitet sich darauf gründlich vor und qualifiziert sich entsprechend. Wer sich auf einen schwierigen Weg begibt, prüft sich und seine Ausrüstung. Genau zur Orientierung in dieser Frage haben wir dieses „Startseminar“ entwickelt. Zielsetzung: Wir wollen einen soliden Grundstock für eine gute Partnerschaft legen: Für Ihre systematische Qualifikation als Betriebsratsmitglied und für die laufende Koope- ration zwischen betrieblicher und überbetrieblicher Interessenswahrnehmung. Sie können häufig an Betriebsratskörperschaften herangetragene Fragen verläss- lich beantworten und handeln z.B. im Zusammenhang mit Kündigungen oder Ver- setzungen richtig. Sie wissen auf welche Mitbestimmungsmöglichkeiten Sie zu- rückgreifen können. Sie erwerben detailliertes Wissen für welche Themenkreise Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden können bzw. sogar müssen, sowie allgemeines Wissen zum Kollektivvertrag. Inhalte: Sich mit der neuen, an Herausforderungen reichen Rolle des Betriebsratsmitglie- des auseinandersetzen; Grundsätze der inner- und überbetrieblichen Interessens- vertretung kennen lernen; die Gewerkschaft GPA-djp als starke Partnerin für die Betriebsratstätigkeit und für die Qualifizierung kennen lernen. Die neuen Medien „Web 2.0“ kennen lernen. Individualarbeitsrecht von Abfertigung bis Urlaub, Arbeitnehmerschutzrecht, kol- lektive Rechtsgestaltung, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft. Selbstverständlich ist es uns auch bei diesem Seminar wichtig die speziellen Fra- gestellungen der TeilnehmerInnen einzubinden und eine praxisnahe Anwendung der rechtlichen Grundlagen zu vermitteln. Zielgruppe: Neu gewählte Betriebsratsmitglieder sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmit- glieder der Region Salzburg. Seminarort: Best Western Plus PARKHOTEL BRUNAUER Elisabethstrasse 45 a 5020 Salzburg www.parkhotelbrunauer.at Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben! Referenten: Herbert Huber, Regional– und Bildungssekretär GPA-djp Salzburg Dr. Monika Voithofer, Rechtsschutzsekretärin GPA-djp Salzburg Anmeldungen bis spätestens 09.02.2015 unter http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
  • 4. Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Salzburg Markus-Sittikus-Straße 10 5020 Salzburg Fon: 050 301-270-00 Fax: 050 301-770-00 salzburg@gpa-djp.at www.gpa-djp.at Basiskurs 1, Teil A vom 5. bis 7.10.2015 „BASISKURS 1, Teil A“ für neu gewählte Betriebsratsmitglieder vom 5. bis 7. Oktober 2015 Wer eine verantwortungsvolle Aufgabe im Berufsleben übernimmt, bereitet sich darauf gründlich vor und qualifiziert sich entsprechend. Wer sich auf einen schwierigen Weg begibt, prüft sich und seine Ausrüstung. Genau zur Orientie- rung in dieser Frage haben wir dieses „Startseminar“ entwickelt. Zielsetzung: Wir wollen einen soliden Grundstock für eine gute Partnerschaft legen: Für Ihre systematische Qualifikation als Betriebsratsmitglied und für die laufende Kooperation zwischen betrieblicher und überbetrieblicher Interessenswahrneh- mung. Inhalte: Sich mit der neuen, an Herausforderungen reichen Rolle des Betriebsratsmit- gliedes auseinandersetzen; Grundsätze der inner- und überbetrieblichen Inte- ressensvertretung kennen lernen; die Gewerkschaft GPA-djp als starke Partne- rin für die Betriebsratstätigkeit und für die Qualifizierung kennen lernen. Die neuen Medien „Web 2.0“ kennen lernen. Zielgruppe: Neu gewählte Betriebsratsmitglieder sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmit- glieder der Region Salzburg. Seminarort: Best Western Plus PARKHOTEL BRUNAUER Elisabethstrasse 45 a 5020 Salzburg www.parkhotelbrunauer.at Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben! Referent: Herbert Huber, Regional– und Bildungssekretär GPA-djp Salzburg Anmeldungen bis spätestens 01.09.2015 unter http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
  • 5. Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Salzburg Markus-Sittikus-Straße 10 5020 Salzburg Fon: 050 301-270-00 Fax: 050 301-770-00 salzburg@gpa-djp.at www.gpa-djp.at Basiskurs 1, Teil B vom 21. bis 23.10.2015 „BASISKURS 1, Teil B“ Kollektives und individuelles Arbeitsrecht vom 21. bis 23. Oktober 2015 Als Betriebsrätin/Betriebsrat werden Sie im Alltag mit unterschiedlichen recht- lichen Fragestellungen konfrontiert. Wie kann nun ein Betriebsrat im Einzelfall bestmöglich unterstützen? Welche Möglichkeiten hat er, die Gesamtinteressen der Belegschaft optimal wahrzunehmen? Zielsetzung: Sie können häufig an Betriebsratskörperschaften herangetragene Fragen ver- lässlich beantworten und handeln z.B. im Zusammenhang mit Kündigungen oder Versetzungen richtig. Sie wissen auf welche Mitbestimmungsmöglichkei- ten Sie zurückgreifen können. Sie erwerben detailliertes Wissen für welche Themenkreise Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden können bzw. so- gar müssen, sowie allgemeines Wissen zum Kollektivvertrag. Inhalte: Individualarbeitsrecht von Abfertigung bis Urlaub, Arbeitnehmerschutzrecht, kollektive Rechtsgestaltung, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft. Selbstverständlich ist es uns auch bei diesem Seminar wichtig die speziellen Fragestellungen der TeilnehmerInnen einzubinden und eine praxisnahe An- wendung der rechtlichen Grundlagen zu vermitteln. Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, sowie interessierte Ersatzbetriebsratsmitglieder der Region Salzburg. Voraussetzung: Absolvierung des Basiskurs 1 Höchstteilnehmeranzahl: 20 Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Einlangens aufgenommen! Seminarort: Best Western Plus PARKHOTEL BRUNAUER Elisabethstrasse 45 a 5020 Salzburg www.parkhotelbrunauer.at Nächtigung: Nächtigungswunsch bitte bei der Anmeldung bekannt geben! Referentin: Dr. Monika Voithofer, Rechtsschutzsekretärin GPA-djp Salzburg Anmeldungen bis spätestens 11.09.2015 unter http://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.7.b/ueber-uns/bundeslaender/salzburg/termine Karin Lanzinger Telefon: 05 03 01-27012 E-Mail: karin.lanzinger@gpa-djp.at Es gibt vieles, für das es sich lohnt, organisiert zu sein!
  • 7. Familienname................................................................................... Vorname..............................................................  Frau  Herr SV-Nr./Geburtsdatum Titel........................................... Geburtsname.............................................. Straße/Haus-Nr................................................................................ PLZ/Wohnort................................................................................... Telefonisch erreichbar........................................................................ eMail..............................................................................................  Angestellte/r  Lehrling  Werkvertrag  geringfügig beschäftigt  Freier Dienstvertrag  Selbstständig (Gewerbeschein)  Zeitarbeitskraft  SchülerIn  StudentIn  dzt. ohne Beschäftigung  Zweitmitgliedschaft  FacharbeiterIn Derzeitige Tätigkeit...........................................................  Ich war bereits Mitglied der Gewerkschaft von/bis........................................... Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz. Nach Zusendung Ihrer Anmeldebestätigung haben Sie unter Verwendung Ihrer Mitgliedsnummer die Möglichkeit, sämtliche für Sie wichtigen Informationen wie Kollektivvertrag, Informationen zu aktuellen Themen, Aktivitäten unserer Interessengemeinschaft, etc., einzuholen. Unsere Internetadresse: www.gpa-djp.at Beschäftigt bei Firma (bzw. Schule/Universität)................................................................... Dienstort........................................................... Anschrift................................................................................................................................................................................................. Branche................................................................................................ WerberIn-Mitgliedsnummer........................................................... Nur ankreuzen wenn ein Betriebsabzug gewünscht wird:  Betriebsabzug – da in meinem Betrieb ein Betriebsabzug möglich ist, erkläre ich mich einverstanden, dass mein Gewerkschaftsbeitrag durch den Arbeitgeber (Dienstgeber) von meinem Gehalt/Lohn, meiner Lehrlingsentschädigung abgezogen wird. Ich ermächtige den Arbeitgeber, alle im Zusammenhang mit der Betragseinhebung erforderlichen personenbezogenen Daten im Sinne des DSG § 18 (1) bzw. § 7 (1) an die GPA-djp zu übermitteln. Die Beitragszahlung erfolgt mit SEPA Lastschrift-Mandat (Bankeinzug) Hiermit ermächtige ich die Gewerkschaft der Privat­ange­stellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) widerruflich, die von mir zu entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos mittels SEPA-Lastschrift-Mandat ein­zu­ziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der GPA-djp auf mein Konto gezogene SEPA-Lastschrift einzulösen. Ich kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belastenden Betrages verlangen, wobei für diese keine Verpflichtung zur Einlösung besteht, insbesondere dann, wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist. Ich ermächtige die GPA-djp den folgenden Mitgliedsbeitrag (= 1 % meines Brutto­gehaltes/Brutto­­lohnes, meiner Brutto­lehrlings­ent­schädigung bzw. Grenzbeitrag) von meinem unten angeführten Konto einzuziehen: Höhe des monatlichen Beitrages: EUR  monatlich  alle 2 Monate  jedes Quartal  1/2 jährlich  jährlich (Schüler-/StudentInnen, Zweitmitgliedschaft) IBAN BIC Im Jänner jeden Kalenderjahres erhalte ich eine Information für die Anpassung meines Beitrages. Basis für den Prozentsatz der Anhebung ist ein gewichteter Durchschnitt von bestimmten Kollektivvertragsabschlüssen der GPA-djp innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von 12 Monaten. Sollte ich mit der Anpassung nicht einverstanden sein, habe ich die Möglichkeit, mit dem beigelegten Formular den tatsächlich gültigen Mitgliedsbeitrag bekannt zu geben. Meine Finanzamtsbestätigung finde ich ab Ende Jänner zum Download unter www.gpa-djp.at. Beitrittsmonat/-jahr .................................................................................................................................. Datum/Unterschrift (Diese Unterschrift gilt auch als Berechtigung für ein evtl. oben angekreuztes SEPA-Lastschrift.) 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, Service-Hotline: 05 0301-301, Fax: 05 0301-300 eMail: service@gpa-djp.at, DVR 0046655, ZVR 576439352, CID: AT48ZZZ00000006541 JETZT Mitglied werden!
  • 8. mit Gewerkschaft ohne Gewerkschaft Jährliche Gehaltserhöhungen (nur durch Kollektivvertrag geregelt, KEIN Gesetz) JA NEIN Urlaubs- und Weihnachtsgeld (durch Kollektivvertrag geregelt, KEIN Gesetz) JA NEIN kostenlose Ausgabe des Kollektivvertrages JA NEIN kostenlose Beratung in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen JA NEIN kostenloser Rechtsschutz in arbeitsrechtlichen Streitfällen JA NEIN kostenlose Vertretung vor dem Arbeitsgericht JA NEIN Jubiläumsgelder (KV abhängig, KEIN Gesetz) JA NEIN Freie Tage bei Geburt und Übersiedelung (KV abhängig) JA NEIN Berufshaftpflichtversicherung bis 75.000 Euro JA NEIN Berufsrechtschutzversicherung bis 15.000 Euro JA NEIN gewerkschaftliche Arbeitslosenunterstützung JA NEIN kostenlose Mitgliederzeitschrift »KOMPETENZ« JA NEIN Kursunterstützung einer nebenberuflich abgeschlossenen Ausbildung JA NEIN GPA-djp Card Ermäßigungen bei kulturellen Veranstaltungen JA NEIN Preisnachlässe in diversen Geschäften JA NEIN Berufsspezifische Beratungen für Menschen in atypischen Beschäftigungsverhältnissen JA NEIN Streikunterstützung JA NEIN Invaliditätsversicherung JA NEIN Begräbniskostenbeitrag JA NEIN Spitaltagegeld bei Freizeit- und Berufsunfällen JA NEIN Diese Vorteile können Sie verlieren! NEIN JA 20 GUTE GRÜNDE GEWERKSCHAFTSMITGLIED ZU SEIN! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nur gemeinsam können wir diese Vorteile sichern und langfristig mehr erreichen! Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar! Dieser macht netto maximal rund 50 Cent täglich aus, damit sichern Sie sich nachhaltig Ihre Rechte und Interessen im Beruf! Mehr unter: www.gpa-djp.at 