SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Bestandsentwicklung –
Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden
Fortbildungsveranstaltung für KollegInnen der UB Kassel

Januar 15, 2014
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch, Stellvertreter des Generaldirektors, SLUB Dresden

slub-dresden.de
© by SLUB Dresden
Sachsens Staatsbibliothek
Eine der fünf bedeutendsten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland mit
einem besonders breiten Aufgabenprofil:

§ 

Universitätsbibliothek für eine der 10 größten Universitäten in der Bundesrepublik
+

§ 

Klassische Landesbibliothek (Sammeln und Verzeichnen von Medien aus und über
Sachsen)
+

§ 

Staatsbibliothek mit vielfältigen Koordinierungs- und Servicefunktionen für das
sächsische Bibliothekswesen

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 2
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Sachsens Staatsbibliothek

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 3
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Sachsens Staatsbibliothek
SLUB Dresden
Generaldirektion

Kennzahlen der SLUB Dresden 2010 - 2013
2013
5.292.235
3.949.877
2.082.475
3.485.155
41.013
77.109
14.540
2.388.881
104.455
20.561
4.176
2.873.641
1.515.314

2012
5.187.780
3.612.007
2.168.785
3.003.476
45.175
76.839
15.220
2.358.324
105.975
18.899
5.734
2.723.082
1.385.638

2011
5.081.805
3.405.300
2.244.338
2.722.064
48.403
74.718
14.378
2.244.537
107.491
17.577
6.022
3.068.254
1.321.000

2010
4.989.600
3.364.000
2.383.407

26.642.935

27.711.893

26.581.000

26.693.000

7.636.739

7.911.125

8.004.000

7.856.500

14.658.073

14.410.356

14.485.000

14.776.000

3.538.671

4.297.341

3.135.000

2.843.000

Erwerbungsmittel pro aktivem Benutzer (!)

186,2

175

165

157

Neuzugang pro aktivem Benutzer
(Bände)
Ausgaben für die Lehrbuchsammlung
pro Studierendem der TU Dresden (!)
Personalstellen zum 31.12.
Drittmittelstellen zum 31.12.
Laufende Drittmittelprojekte
Mitarbeiter inklusive Projektmitarbeiter
Neuzugang pro Personalstelle
im Monografiengeschäftsgang (Bände)
Entleihungen pro Personalstelle
Abt. Benutzung

2,5

2,3

2,2

2,1

8,12

8,11

9,10

9,51

273
50
17
406
2.980

269
48
17
418
3.243

271
40
15
405
3.389

274
38
15
407
3.324

39.292

38.728

40.077

44.169

Bestand (Bände)
Bilddokumente der Deutschen Fotothek
Entleihungen
Downloads (elektronische Volltexte)
Aktive Benutzer
Angemeldete Benutzer p.a.
Benutzerneuaufnahmen
Bibliotheksbesuche
Neuzugang (Bände)
Laufende Zeitschriften insgesamt
Kaufzeitschriften (Print)
Digitalisierungsleistung (Images)
Dokumente in der Bilddatenbank
der Deutschen Fotothek
Gesamtausgaben (!)
Erwerbungsetat (!)
Personaletat (!)
Drittmittel (!)

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

50.028
73.665
13.931
2.042.869
103.461
16.953
6.010
2.332.757
1.085.000

Geschäftsbericht, 2013

Januar 15, 2014 | Seite 4
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Sachsens Staatsbibliothek
2013 und 2012 im Vergleich: fünf Zahlen, die den Trend beschreiben
-  physische Entleihungen: -4%
-  Downloads elektronischer Volltexte: +16%
-  aktive BenutzerInnen: -9,2%
-  angemeldete BenutzerInnen mit aktiver Jahreskarte: +0,4%
-  Bibliotheksbesuche: +0,1%
•  Die Bibliothek wird nicht nur als Medienspeicher, sondern zunehmend als
Studien- und Kommunikationszentrum genutzt.
•  Digitale Medien gewinnen weiter an Zuspruch und werden künftig bestimmend
sein.
•  Digitale Mediennutzung und Bibliotheksbesuch vor Ort schließen einander nicht
aus.
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 5
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Digitale Revolution

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 6
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Digitale Revolution
Ø  Konkurrierende Angebote kommerzieller Anbieter wachsen oft sehr viel
schneller und verfügen über eine wesentlich höhere Reichweite.
Ø  Bibliotheken haben kein Servicemonopol mehr.
Ø  Sie können jedoch auch künftig Zugänge zum Wissen eröffnen.
Dafür müssen sie sich bewegen. Dafür brauchen sie Bewegungsfreiheit.

Dr. Achim Bonte, SLUB Dresden
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 7
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Leistungsführerschaft als Unternehmensvision

Unternehmensziele der SLUB Dresden, Dezember 2010
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 8
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Leistungsführerschaft als Unternehmensvision
Strategiebausteine:
-

Vorfahrt für digitale Dokumente

-

Konsequente Distribution von Diensten und Inhalten auch auf mobile Geräte

-

SLUB-Katalog als umfassendes Recherche- und Zugangssystem mit Merkmalen,
die ihn von Google deutlich unterscheiden
• Kombination von analogen und digitalen Medien
• Kombination von gemeinfreien und lizenzpflichtigen Medien
• Besondere Erschließungstiefe mit Unterstützung semantischer Technologien

-

Stärkung der Innovationskraft und der Bündnisfähigkeit
• Ausbau der Bibliotheks-IT
• Steigerung des Drittmittelaufkommens
• Kooperation mit innovativen WissenschaftlerInnen und Start-ups
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

15. Januar 2014 | Seite 9
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Leistungsführerschaft als Unternehmensvision
Strategiebausteine:
-  Erwerbungspolitik:
•  Vorfahrt für digitale Inhalte
•  Vorfahrt für nutzergesteuerte Bestandsentwicklung
•  maximale Automatisierung

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 10
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Kooperation mit leistungsfähigen Partnern

!07*0':&'-*4%0'&+'
A*B@CD*+9=>+$E@@F+*3:9@.$?9:$C+9,:4.D,BG>9D+.$%

!

!"#$%&%#$'()*+,'%-&-.&/0$'1(2 !0**0%3 4+,(5+&6'7%&0"0%-&-.&/0$'1(87'%,'+
)*1$<=>9?$(@.:+

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 11
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
)*+,&-.%#(/(0 1,2+$%32,%+4&56-.%#(
)*+,&-.%#(/(0(1,2+$%32,%+4&56-.%#(
(

(

(

(

(

(

(

(

(

(

(

(

(((((((((((((((((
(((((((((((((((((

789(-+:(;+,--,%<-$%(#,2$'+=((>?@?(

Betriebsorganisation

6$-$+.#/789/: ;4<=:>
3")456785
9:/;)012

6$-$+.#/78?/: @@A@2@B+.
3")<56,=>>
9?/.)012

6$-$+.#/787/: 6$CD#
@")46=>85>A76B56
:/;)012

6$-$+.#/78E/: ;$3%F%(
C")D=885
E/;)012

6$-$+.#/78G/: H-&%CD#I=.'*CDIA$*CD$(J
!"#$%&'()*&$%#$+
!"#$%&'()*+$,,"-

F"G3")HI5JK&'()*+$,,"E/.)012

,$%#'()*+$-$+.#/0122+3%(.#2+4(($(5/
./.)012

6$-$+.#/78K/: <2(/L22J/;.#$+%.&*
<")C5A56
L/.)012

6$-$+.#/78M/: N$%#*CD+%-#$(
4")465IJ5>A=7'(
9;/.)012

6$-$+.#/78O/: ;$3%$("$.+"$%#'()
M")NI>+
99/;)012

6$-$+.#/78P/: @2(3$+$+*CD&%$Q'()$(
F"G3")HI5JK&'(
9?/.)012

6$-$+.#/789R/: S%)%#.&%*%$+'()*F$(#+'T/
<")F(%56&
./.)012

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 12
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Prozessteuerung mit dem Neuen Steuerungsmodell
!"#$%&'()*+,*(+,'

!./0'.123"4$536#"#785'
9:8%46"1''
I'
'
013"#$%3;'
1:?#7"4$5'

'
013"#$%3;
1$"<2=674$5'

!

,-(./01+&%'#(!
)(*&(+!
23+-&+(4!

"#$%&%'#(!
)(*&(+!

'
F1%21$;
$4"G4$5'

!

567675858785!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
)1+1>0:?#&(+!

567675878585!
!
Q(%/:=0&(0=+>!

567675858587!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
@(&/%'#0&A/(+!

567675858787!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
@(&/%'#0&A/(+!

567675878587!
!
"0DR(+/&1+!

567675878785!
!
N:/(+%&'#(0=+>!
=+*!K0'#&R&(0=+>!

5676758V8885!
9(%/:+*%(+/<&'.-=+>!
&U!B:'#%(+.1+%10/&=U!

567675868885!
):>:S&+;!=+*!
G0(&#:+**&(+%/(!
567675868887!
K=%-(&#%(0R&'(!
I&+/(0>0=+*;!
-1>&%/&.!

!

567675858786!
9(%/:+*%(+/<&'.-=+>!
B1+*(0C(%/D+*(!!

2E19-:F!G1/1%F!H:0/(+F!
I:+*%'#0&A/(+F!J1/(+F!
KL;)(*&(+4!

2&+.-O!9&C-&1>0:A&(+4!

56767585858M!
!
N&>&/:-&%&(0=+>!

56767585878M!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
N:/(+C:+.(+!

G10*(0=+>%;!
U:+:>(U(+/!&U!
E(&#%(0R&'(!
!
G(0+-(&#(!
!
B=C&/1!
!
ad;E&(A(0*&(+%/!

56767585878P!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
"=C-&.:/&1+%;
*&(+%/(!

56767586888M!
9='#%(U(%/(0;!
:??:0:/(!

.151$%1&'
"01*=./!Y!
"01](./!

'

5676758M8885!
!
9(+=/S(0;!
C(0:/=+>!

!
5676758P8885!
!
T(C?0D%(+S!

5676758V8887!
9WB!X!N:%!):>:S&+!
*(0!9&C-&1/#(.(+!&+!
B:'#%(+!

B'#=-=+>(+!
=+*!
G`#0=+>(+!

"0&U1!

5676758V8886!
Q(>&1+:-(!N:/(+;
C:+.&+A10U:/&1+Y!
N:/:C:%(%!1+!*(U:+*!
2N91N4!

3?(+!K''(%%!
"=C-&S&(0(+!
!
9&C-&1U(/0&(!
5576758M8887!
K=A/0:>%;
0('#(0'#(+!

2,+/<&'.-=+>F!
N:/(+;!
U:+:>(U(+/F!
J10U:-&%&(0=+>4!

!
5676758P8887!
!
E(&#>:C(+!

!
555667888885!
!
K=%%/(--=+>(+!

5676758V888M!
"=C-&.:/&1+%%(0R(0!!
Z='1%:!

5676758[8887!
a&(A(+(0%'#-&(b=+>!
5676758[888V!
JB;Q:=C>=/!
5676758[888[!
(911.%!1+!N(U:+*!
,1N!

5676758V888V!
N(=/%'#(!=+*!,=01?D&%'#(!
N&>&/:-(!9&C-&1/#(.!2NN9!=+*!
,=01?(:+:4!

56587788888M!
K-->(U(&+(!
^AA(+/-&'#.(&/%;
:0C(&/!

5676758[888_!

LN!5!
5676758[8858!

555675888885!
"=C-&.:/&1+(+!!
!

NGc;L&(<(0!
5676758[8855!

LN!5[!
):&+%/0(:U!
5676758[88555[!

55566788888M!
B1+*(0;
R(0:+%/:-/=+>(+!

LN!5[!
J=UU(0+-&%/(!

5676758V888[!
H110*&+:/&1+!
C&C-&1/#(.:0&%'#(0!
W+A0:%/0=./=0!

5676758[8857!

5676758V888!

)&//(-:-/(0-&'#(!
I:+*%'#0&A/(+!

W--=%/0&(0/(!!
):>:S&+(!

!
565657888885!
K=%C&-*=+>!

5676758[8856!

,-(./01+&%'#(!
E:+>S(&/;
:0'#&R&(0=+>!

5676758[885M!

B'#-(>(-!

565656888885!
G10/;!=+*!
T(&/(0C&-*=+>!

5676758V888_!

E:+*(%%/(--(!A`0!
9(%/:+*%(0#:-/=+>!

55767586888P!
G1/1;!=+*!
Q('#/(;
U:+:>(U(+/!

!

'
.#$%13<12"1'
9:8%46"1'

JK"1:$1'9:8L16"1'
MN:2""C2""17;
O:8L16"1P'

5676758[885!
"01R(+&(+S0('#(0'#(!
2T(//&+4!

,-(./01+&%'#(!
)(*&(+!

567675858585!
9(%/:+*%;
(+/<&'.-=+>!
)1+1>0:?#&(+!

567675858586!
9(%/:+*%(+/<&'.-=+>!
B1+*(0C(%/D+*(!

!"##"3>2>728;
"?16#:23=?1'
@88:%2$21:4$53;
#4A5#>1$'

'
9:H31$"#"28$'

!

"#$%&%'#(!
)(*&(+!

'
B$A8:C#"28$D'
E4364$A"'

5676758[885P!
3?(0+:0'#&R!*&>&/:-!

5676758[88555V!
K0'#&R!*(0!B/&UU(+!

'

'
!

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 13
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Zugriffsoptimierung wider.
Den direkten Kostenvergleich auf kameraler NSM-Basis zeigt die folgende Tabelle:

Prozessteuerung mit dem NeuenMenge (Bde.)
Steuerungsmodell Stück
Bestandsentwicklung
Produktkosten
Kosten pro
Monogr. physisch
Monogr. elektronisch

1.811 Tsd. (!)
129 Tsd. (!)

44.583
4.521

40,64 (!)
33,80 (!)

Tabelle 4: Kostenvergleich Monografienerwerbung print und elektronisch

Annäherung an Vollkostenbetrachtungen – ausgewählte Produktkosten
Allerdings vermag die pauschale Verrechnung der Sachkosten im NSMBasiscontrolling die unterschiedlichen
Ø  Beispiel Bestandsentwicklung Sachmittelausgaben je Fachcluster und die

zugehörigen Durchschnittspreise noch nicht zu berücksichtigen. Eine Kombination
des NSM-Basiscontrollings und des seit 2007 in der Erwerbungsabteilung geführten
Hauptproduktkatalogs führt daher zu deutlich differenzierteren Ergebnissen:
Bestandsentwicklung
Monografien phys.

Erwerbungsmittel(!)

Durchschnittspreis !

Vollkosten
pro Stück (!)

32,56

Stundenkosten pro
Stück (!)
22,77

Sprachen, Sozialwiss.,
SSG
MINT + Wiwi
Medizin
Recht

228.383
167.481
65.977
45.677

58,40
85,36
52,18

28,70
18,02
17,68

87,10
103,38
69,86

55,33

Quartalsbericht 2013/3
Tabelle 5: Kostenvergleich Erwerbung von Print-Monografien (NSM-Basiscontrolling und
Hauptproduktkatalog der SLUB)

Ausführlich sind die Ergebnisse in Anlage 3 hergeleitet. Anlage 4 bietet eine Übersicht
für das Segment der elektronischen Medien.
Kostenseitig untermauern die Zahlen die Entscheidung der Bibliothek, auch im
Monografiensegment Print-Monografien soweit möglich durch elektronische Bücher
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Januar 15, 2014 | Seite 14
slub-dresden.de
zu substituieren.
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

© by SLUB Dresden

Für die Digitalisierung betragen die Auftragskosten im 3. Quartal 0,52 ! pro Image (2.
Quartal: 0,81 ! pro Image, 1. Quartal: 0,90 ! pro Image; Quartalsdurchschnitt 2012: 0,74
richtswesen und die Weiterentwicklung des seit Mai 2010 auch als Hosting-Lösung angebote

Dresdner ErwerbungsmodellnenFachcluster, Workflow
– Modells zu Shelf-Ready-Leistungen vorgesehen.
und Buchhändler

Make or buy? OrganisationsDresdner ErwerbungsmodellErwerbungsmodell – Fachcluster,und Geschäftsm
Dresdner
Workflow

und Buchhändler
Praxisbeispiel: Das Dresdner Erwerbungsmodell – Roll out 2

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Finanzmittel

Finanzmittel

Januar 15, 2014 | Seite 15
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de

Ressourcenmanagement, Michael Golsch, 20. Oktober 2011
Dresdner Erwerbungsmodell

!
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 16
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Dresdner Erwerbungsmodell

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 17
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen [2O13] Nr. 3

// 189

„Give Patrons What They Want“ – PDA in der SLUB

188 //

BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen [2O13] Nr. 3

KaufTipp!

Erwerbungsvorschläge erfolgt wie gewohnt durch Warenwirtschaftssystemen
die jeweiligen Fachreferenten.
der Buchhändler vorhanDas Ticketsystem ist eine webbasierte Software, mit den sind, musste eine stander die SLUB sowohl bibliotheksinterne Aufträge, dardisierte Schnittstelle
als auch die externe Kundenkommunikation organi- gefunden und weiterentsiert. Jeder Vorgang wird dabei zu einem „Ticket“, wickelt werden, die Abfrawelches automatisch einem entsprechenden Bear- gen dieser Art überhaupt
beiter zur Erledigung zugeordnet wird. So ist sicher- möglich macht.
gestellt, dass keine Anfrage unbearbeitet bleibt. Ein breit aufgestelltes
Auch zurückliegende Anfragen, Antworten und Titel-Sortiment der AnbieEntscheidungen können im Ticketsystem nachvoll- ter ist zudem eine notwenzogen werden.
dige Basis für sinnvolle,
Der weitere interne Workflow des Kauf Tipps ent- relevante Suchergebnisse.
spricht dem anderer Approval-Plan-Bestellungen – Die effektive Einschräninklusive der elektronischen Lieferung bibliografi- kung der Inhalte durch Filscher- und Bewegungsdaten sowie der Verarbeitung terregeln ist ebenso unerdieser per DEM (Dresdner Erwerbungsmodell, lässlich. Wir an der SLUB
siehe BIS, Jg.2, und Universitätsbibliothek 151).
Sächsische Landesbibliothek – Staats-September2009, S. 149 – Dresden möchten per Kauf Tipp zum Beispiel keine AudioJanuar 15, 2014 | Seite 18
Sobald ein neu gekauftes Buch
CDs anbieten.
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors im Haus ist, erhält
© by SLUB Dresden
der Besteller eine Information per E-Mail.
Außerdem stellen wir mit dem Kauf Tipp derzeit
nur deutsch- und englischsprachige Titel zur Ausvon MATTHIAS HARRE
Erfolgsfaktoren
wahl – aus einem Pool von mehr als vier Millionen
Essenziell für die Umsetzung des Kauf Tipp-Verfah- Titeln.

Patron Driven Acquisition für gedruckte Bücher
an der SLUB

slub-dresden.de
Leistungsführerschaft als Unternehmensvision
Entwicklungsziele für 2014
-  Digitalisierung weiterer Handschriften, Drucke, Karten, Tonträger ... Im Umfang
von rd. 2,8 Millionen Images
-  OCR-Routine im Digitalisierungsworkflow
-  Intelligente Datenmanagementplattform zur Integration bibliothekarischer
Daten und Internetquellen in der Linked Open Data Cloud (EFRE-Projekt)
-  Weitere mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets
-  Aufbau und Koordinierung eines Landesdigitalisierungsprogramms für Sachsen
-  Entwicklung des „elektronischen Pflichtexemplars“ in Sachsen
-  Weiterer Ausbau von Patron Driven Acquisition (E-Books und Print-Monografien)
-  Erschließung weiterer unternehmerischer Freiräume als Staatsbetrieb

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 19
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de
Bestandsentwicklung –
Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Kontakt:
michael.golsch@slub-dresden.de

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors

Januar 15, 2014 | Seite 20
© by SLUB Dresden

slub-dresden.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Slub Makerspace
Slub MakerspaceSlub Makerspace
Slub Makerspace
Dr. Achim Bonte
 
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige WissensräumeZukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Dr. Achim Bonte
 
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im InformationszeitalterZukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Dr. Achim Bonte
 
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUBEs gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Dr. Achim Bonte
 
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Dr. Achim Bonte
 
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Dr. Achim Bonte
 
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013
Dr. Achim Bonte
 
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010
Dr. Achim Bonte
 
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und ThüringenKonsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
Michael Golsch
 
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
Michael Golsch
 
SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Makerspace
SLUB MakerspaceSLUB Makerspace
SLUB Makerspace
Dr. Achim Bonte
 
Eine Wissensbar für die SLUB Dresden
Eine Wissensbar für die SLUB DresdenEine Wissensbar für die SLUB Dresden
Eine Wissensbar für die SLUB Dresden
Jens Mittelbach
 
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in DeutschlandEuropeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
Europeana Newspapers
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität GrazDigitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
Zentrum für digitales Lehren und Lernen
 
A Map to Go
A Map to GoA Map to Go
A Map to Go
Jens Mittelbach
 

Was ist angesagt? (20)

Slub Makerspace
Slub MakerspaceSlub Makerspace
Slub Makerspace
 
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige WissensräumeZukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
 
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im InformationszeitalterZukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
 
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUBEs gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
 
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
 
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
 
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
Sachsen.digital. Digitalisierungsstrategie und -ergebnisse der Bibliotheken i...
 
SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013
 
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
 
SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014
 
SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010
 
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und ThüringenKonsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
Konsortialdienstleistungen in Sachsen und Thüringen
 
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
Zukunft für die SLUB: Anhörung zum Gesetz über die SLUB Dresden (SächsLBG)
 
SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011
 
SLUB Makerspace
SLUB MakerspaceSLUB Makerspace
SLUB Makerspace
 
Eine Wissensbar für die SLUB Dresden
Eine Wissensbar für die SLUB DresdenEine Wissensbar für die SLUB Dresden
Eine Wissensbar für die SLUB Dresden
 
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in DeutschlandEuropeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
Europeana Newspapers German infoday - Zeitungsdigitalisierung in Deutschland
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität GrazDigitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
Digitalisierung und Internationalisierung an der Universität Graz
 
A Map to Go
A Map to GoA Map to Go
A Map to Go
 

Andere mochten auch

JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGARJESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
Martina Menéndez Nava
 
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiCVillateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
terceriquartmon
 
Programa Buscando un Camino
Programa Buscando un CaminoPrograma Buscando un Camino
Programa Buscando un Camino
Stefania
 
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
anajacurrego
 
Acompañar.
Acompañar. Acompañar.
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
lvg.laura
 
Voluntariado
VoluntariadoVoluntariado
Voluntariado
Patxi Mugica
 
El maestro que Dios quiere
El maestro que Dios quiereEl maestro que Dios quiere
El maestro que Dios quiere
David Berrios
 
Camino De Santiago
Camino De SantiagoCamino De Santiago
Camino De Santiago
Marian Calvo
 
Exposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
Exposición mayo 2014 Casa Torre ArizExposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
Exposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
Caridad Yáñez Barrio
 
INSERCAR
INSERCARINSERCAR
INSERCAR
Isabelita D-a
 

Andere mochten auch (11)

JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGARJESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
JESÚS ABANDONADO, PERSONAS SIN HOGAR
 
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiCVillateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
Villateresita Valencia. I Jornada Residentes. GdT Tercer y Cuarto Mundo SVMFiC
 
Programa Buscando un Camino
Programa Buscando un CaminoPrograma Buscando un Camino
Programa Buscando un Camino
 
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
Diseño de un programa de talleres para estimular la Motivación Laboral.
 
Acompañar.
Acompañar. Acompañar.
Acompañar.
 
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
Aragon. Red de proyectos de Innovacion social 2013-2014
 
Voluntariado
VoluntariadoVoluntariado
Voluntariado
 
El maestro que Dios quiere
El maestro que Dios quiereEl maestro que Dios quiere
El maestro que Dios quiere
 
Camino De Santiago
Camino De SantiagoCamino De Santiago
Camino De Santiago
 
Exposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
Exposición mayo 2014 Casa Torre ArizExposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
Exposición mayo 2014 Casa Torre Ariz
 
INSERCAR
INSERCARINSERCAR
INSERCAR
 

Ähnlich wie Bestandsentwicklung – Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden

Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Dr. Achim Bonte
 
Servicebaustein FabLab
Servicebaustein FabLabServicebaustein FabLab
Servicebaustein FabLab
Dr. Achim Bonte
 
Resource Discovery neu definiert
Resource Discovery neu definiertResource Discovery neu definiert
Resource Discovery neu definiert
Jens Mittelbach
 
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Dr. Achim Bonte
 
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB DresdenPatron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
Michael Golsch
 
Jahresbericht 12 15
Jahresbericht 12 15Jahresbericht 12 15
Jahresbericht 12 15
stabihh
 
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
Michael Golsch
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Dr. Achim Bonte
 
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
Michael Golsch
 
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi HamburgJahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
stabihh
 
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Felix Lohmeier
 
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
Felix Lohmeier
 
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
Dr. Achim Bonte
 
Jahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2017 der Stabi HamburgJahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
stabihh
 
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
Guenter K. Schlamp
 
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
Dr. Achim Bonte
 
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
Michael Golsch
 
HOBSY 2012
HOBSY 2012HOBSY 2012

Ähnlich wie Bestandsentwicklung – Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden (19)

Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
 
Servicebaustein FabLab
Servicebaustein FabLabServicebaustein FabLab
Servicebaustein FabLab
 
Resource Discovery neu definiert
Resource Discovery neu definiertResource Discovery neu definiert
Resource Discovery neu definiert
 
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
 
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB DresdenPatron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
Patron (Demand) Driven Acquisition mit EBL - Erfahrungen der SLUB Dresden
 
Jahresbericht 12 15
Jahresbericht 12 15Jahresbericht 12 15
Jahresbericht 12 15
 
Digitale Medien
Digitale MedienDigitale Medien
Digitale Medien
 
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
Das Geschäftsmodell entscheidet. Bestandsentwicklung als Bibliotheksserviceds...
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
 
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
Die SLUB Dresden auf dem Weg zum Staatsbetrieb: Zwischenergebnisse der ABW-Ei...
 
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi HamburgJahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
 
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
Campus Community / Institutionelle Virtuelle Forschungsumgebung. Eine Aufgabe...
 
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
Leitbild Openness - Bibliotheken als Wächter für den (dauerhaft) freien Zugan...
 
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
Bibliothekssystem Sachsen. Kooperation und Vernetzung der Bibliotheken im Fre...
 
Jahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2017 der Stabi HamburgJahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2017 der Stabi Hamburg
 
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
20 Jahre LAG Schulbibliotheken in Hessen
 
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
Öffentliche Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Wie erhalten wir ihre Anzieh...
 
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
Vortrag Unifinanz, Berlin, 14. September 2012
 
HOBSY 2012
HOBSY 2012HOBSY 2012
HOBSY 2012
 

Mehr von Michael Golsch

Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
Michael Golsch
 
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandesFortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
Michael Golsch
 
Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
 Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012 Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
Michael Golsch
 
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur BudgetierungBibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
Michael Golsch
 
Aus der Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
Aus der  Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...Aus der  Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
Aus der Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
Michael Golsch
 
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen SteuerungProjektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
Michael Golsch
 
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
Michael Golsch
 
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
Michael Golsch
 
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
Michael Golsch
 
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der PraxisDer große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
Michael Golsch
 
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB DresdenAussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
Michael Golsch
 
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
Michael Golsch
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
Michael Golsch
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
Michael Golsch
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Michael Golsch
 
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUBZukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
Michael Golsch
 
Oekonomisierung der Bibliothek
Oekonomisierung der BibliothekOekonomisierung der Bibliothek
Oekonomisierung der Bibliothek
Michael Golsch
 

Mehr von Michael Golsch (17)

Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
Outsourcing und Approval Plan im Erwerbungsmanagement der SLUB Dresden, Vortr...
 
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandesFortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
Fortbildungsveranstaltung des vdb regionalverbandes
 
Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
 Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012 Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
Find it- vortrag springer summit in berlin 23.08.2012
 
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur BudgetierungBibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
Bibliothekscontrolling und Neues Steuerungsmodell als Schlüssel zur Budgetierung
 
Aus der Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
Aus der  Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...Aus der  Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
Aus der Praxis der Öffentlichkeitsarbeit der SLUB oder Relaunch eines Corpor...
 
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen SteuerungProjektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
Projektmanagement als Instrument der betrieblichen Steuerung
 
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
Dresdner Erwerbungsmodell. Automatisiertes Dateneinspiel in Verbund- und Loka...
 
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
Wenn der Buchhändler katalogisiert. Automatisiertes Dateneinspiel
 
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
Datenerhebung im Kontext. Des universitaeren Controllings und im politischen ...
 
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der PraxisDer große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
Der große Wurf. Das Dresdner Erwerbungsmodell in der Praxis
 
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB DresdenAussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
Aussonderung als Bestandsentwicklung. Ansaetze und Erfahrungen SLUB Dresden
 
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
Padron driven acquisition (pda) 13.7.2011
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.12.11
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 21.9.11
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
 
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUBZukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
Zukunft durch Flexibilisierung. Das Neue Steuerungsmodell in der SLUB
 
Oekonomisierung der Bibliothek
Oekonomisierung der BibliothekOekonomisierung der Bibliothek
Oekonomisierung der Bibliothek
 

Bestandsentwicklung – Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden

  • 1. Bestandsentwicklung – Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden Fortbildungsveranstaltung für KollegInnen der UB Kassel Januar 15, 2014 Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch, Stellvertreter des Generaldirektors, SLUB Dresden slub-dresden.de © by SLUB Dresden
  • 2. Sachsens Staatsbibliothek Eine der fünf bedeutendsten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland mit einem besonders breiten Aufgabenprofil: §  Universitätsbibliothek für eine der 10 größten Universitäten in der Bundesrepublik + §  Klassische Landesbibliothek (Sammeln und Verzeichnen von Medien aus und über Sachsen) + §  Staatsbibliothek mit vielfältigen Koordinierungs- und Servicefunktionen für das sächsische Bibliothekswesen Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 2 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 3. Sachsens Staatsbibliothek Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 3 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 4. Sachsens Staatsbibliothek SLUB Dresden Generaldirektion Kennzahlen der SLUB Dresden 2010 - 2013 2013 5.292.235 3.949.877 2.082.475 3.485.155 41.013 77.109 14.540 2.388.881 104.455 20.561 4.176 2.873.641 1.515.314 2012 5.187.780 3.612.007 2.168.785 3.003.476 45.175 76.839 15.220 2.358.324 105.975 18.899 5.734 2.723.082 1.385.638 2011 5.081.805 3.405.300 2.244.338 2.722.064 48.403 74.718 14.378 2.244.537 107.491 17.577 6.022 3.068.254 1.321.000 2010 4.989.600 3.364.000 2.383.407 26.642.935 27.711.893 26.581.000 26.693.000 7.636.739 7.911.125 8.004.000 7.856.500 14.658.073 14.410.356 14.485.000 14.776.000 3.538.671 4.297.341 3.135.000 2.843.000 Erwerbungsmittel pro aktivem Benutzer (!) 186,2 175 165 157 Neuzugang pro aktivem Benutzer (Bände) Ausgaben für die Lehrbuchsammlung pro Studierendem der TU Dresden (!) Personalstellen zum 31.12. Drittmittelstellen zum 31.12. Laufende Drittmittelprojekte Mitarbeiter inklusive Projektmitarbeiter Neuzugang pro Personalstelle im Monografiengeschäftsgang (Bände) Entleihungen pro Personalstelle Abt. Benutzung 2,5 2,3 2,2 2,1 8,12 8,11 9,10 9,51 273 50 17 406 2.980 269 48 17 418 3.243 271 40 15 405 3.389 274 38 15 407 3.324 39.292 38.728 40.077 44.169 Bestand (Bände) Bilddokumente der Deutschen Fotothek Entleihungen Downloads (elektronische Volltexte) Aktive Benutzer Angemeldete Benutzer p.a. Benutzerneuaufnahmen Bibliotheksbesuche Neuzugang (Bände) Laufende Zeitschriften insgesamt Kaufzeitschriften (Print) Digitalisierungsleistung (Images) Dokumente in der Bilddatenbank der Deutschen Fotothek Gesamtausgaben (!) Erwerbungsetat (!) Personaletat (!) Drittmittel (!) Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors 50.028 73.665 13.931 2.042.869 103.461 16.953 6.010 2.332.757 1.085.000 Geschäftsbericht, 2013 Januar 15, 2014 | Seite 4 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 5. Sachsens Staatsbibliothek 2013 und 2012 im Vergleich: fünf Zahlen, die den Trend beschreiben -  physische Entleihungen: -4% -  Downloads elektronischer Volltexte: +16% -  aktive BenutzerInnen: -9,2% -  angemeldete BenutzerInnen mit aktiver Jahreskarte: +0,4% -  Bibliotheksbesuche: +0,1% •  Die Bibliothek wird nicht nur als Medienspeicher, sondern zunehmend als Studien- und Kommunikationszentrum genutzt. •  Digitale Medien gewinnen weiter an Zuspruch und werden künftig bestimmend sein. •  Digitale Mediennutzung und Bibliotheksbesuch vor Ort schließen einander nicht aus. Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 5 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 6. Digitale Revolution Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 6 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 7. Digitale Revolution Ø  Konkurrierende Angebote kommerzieller Anbieter wachsen oft sehr viel schneller und verfügen über eine wesentlich höhere Reichweite. Ø  Bibliotheken haben kein Servicemonopol mehr. Ø  Sie können jedoch auch künftig Zugänge zum Wissen eröffnen. Dafür müssen sie sich bewegen. Dafür brauchen sie Bewegungsfreiheit. Dr. Achim Bonte, SLUB Dresden Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 7 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 8. Leistungsführerschaft als Unternehmensvision Unternehmensziele der SLUB Dresden, Dezember 2010 Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 8 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 9. Leistungsführerschaft als Unternehmensvision Strategiebausteine: - Vorfahrt für digitale Dokumente - Konsequente Distribution von Diensten und Inhalten auch auf mobile Geräte - SLUB-Katalog als umfassendes Recherche- und Zugangssystem mit Merkmalen, die ihn von Google deutlich unterscheiden • Kombination von analogen und digitalen Medien • Kombination von gemeinfreien und lizenzpflichtigen Medien • Besondere Erschließungstiefe mit Unterstützung semantischer Technologien - Stärkung der Innovationskraft und der Bündnisfähigkeit • Ausbau der Bibliotheks-IT • Steigerung des Drittmittelaufkommens • Kooperation mit innovativen WissenschaftlerInnen und Start-ups Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors 15. Januar 2014 | Seite 9 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 10. Leistungsführerschaft als Unternehmensvision Strategiebausteine: -  Erwerbungspolitik: •  Vorfahrt für digitale Inhalte •  Vorfahrt für nutzergesteuerte Bestandsentwicklung •  maximale Automatisierung Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 10 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 11. Kooperation mit leistungsfähigen Partnern !07*0':&'-*4%0'&+' A*B@CD*+9=>+$E@@F+*3:9@.$?9:$C+9,:4.D,BG>9D+.$% ! !"#$%&%#$'()*+,'%-&-.&/0$'1(2 !0**0%3 4+,(5+&6'7%&0"0%-&-.&/0$'1(87'%,'+ )*1$<=>9?$(@.:+ Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 11 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 12. )*+,&-.%#(/(0 1,2+$%32,%+4&56-.%#( )*+,&-.%#(/(0(1,2+$%32,%+4&56-.%#( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ((((((((((((((((( ((((((((((((((((( 789(-+:(;+,--,%<-$%(#,2$'+=((>?@?( Betriebsorganisation 6$-$+.#/789/: ;4<=:> 3")456785 9:/;)012 6$-$+.#/78?/: @@A@2@B+. 3")<56,=>> 9?/.)012 6$-$+.#/787/: 6$CD# @")46=>85>A76B56 :/;)012 6$-$+.#/78E/: ;$3%F%( C")D=885 E/;)012 6$-$+.#/78G/: H-&%CD#I=.'*CDIA$*CD$(J !"#$%&'()*&$%#$+ !"#$%&'()*+$,,"- F"G3")HI5JK&'()*+$,,"E/.)012 ,$%#'()*+$-$+.#/0122+3%(.#2+4(($(5/ ./.)012 6$-$+.#/78K/: <2(/L22J/;.#$+%.&* <")C5A56 L/.)012 6$-$+.#/78M/: N$%#*CD+%-#$( 4")465IJ5>A=7'( 9;/.)012 6$-$+.#/78O/: ;$3%$("$.+"$%#'() M")NI>+ 99/;)012 6$-$+.#/78P/: @2(3$+$+*CD&%$Q'()$( F"G3")HI5JK&'( 9?/.)012 6$-$+.#/789R/: S%)%#.&%*%$+'()*F$(#+'T/ <")F(%56& ./.)012 Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 12 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 13. Prozessteuerung mit dem Neuen Steuerungsmodell !"#$%&'()*+,*(+,' !./0'.123"4$536#"#785' 9:8%46"1'' I' ' 013"#$%3;' 1:?#7"4$5' ' 013"#$%3; 1$"<2=674$5' ! ,-(./01+&%'#(! )(*&(+! 23+-&+(4! "#$%&%'#(! )(*&(+! ' F1%21$; $4"G4$5' ! 567675858785! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! )1+1>0:?#&(+! 567675878585! ! Q(%/:=0&(0=+>! 567675858587! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! @(&/%'#0&A/(+! 567675858787! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! @(&/%'#0&A/(+! 567675878587! ! "0DR(+/&1+! 567675878785! ! N:/(+%&'#(0=+>! =+*!K0'#&R&(0=+>! 5676758V8885! 9(%/:+*%(+/<&'.-=+>! &U!B:'#%(+.1+%10/&=U! 567675868885! ):>:S&+;!=+*! G0(&#:+**&(+%/(! 567675868887! K=%-(&#%(0R&'(! I&+/(0>0=+*;! -1>&%/&.! ! 567675858786! 9(%/:+*%(+/<&'.-=+>! B1+*(0C(%/D+*(!! 2E19-:F!G1/1%F!H:0/(+F! I:+*%'#0&A/(+F!J1/(+F! KL;)(*&(+4! 2&+.-O!9&C-&1>0:A&(+4! 56767585858M! ! N&>&/:-&%&(0=+>! 56767585878M! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! N:/(+C:+.(+! G10*(0=+>%;! U:+:>(U(+/!&U! E(&#%(0R&'(! ! G(0+-(&#(! ! B=C&/1! ! ad;E&(A(0*&(+%/! 56767585878P! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! "=C-&.:/&1+%; *&(+%/(! 56767586888M! 9='#%(U(%/(0;! :??:0:/(! .151$%1&' "01*=./!Y! "01](./! ' 5676758M8885! ! 9(+=/S(0;! C(0:/=+>! ! 5676758P8885! ! T(C?0D%(+S! 5676758V8887! 9WB!X!N:%!):>:S&+! *(0!9&C-&1/#(.(+!&+! B:'#%(+! B'#=-=+>(+! =+*! G`#0=+>(+! "0&U1! 5676758V8886! Q(>&1+:-(!N:/(+; C:+.&+A10U:/&1+Y! N:/:C:%(%!1+!*(U:+*! 2N91N4! 3?(+!K''(%%! "=C-&S&(0(+! ! 9&C-&1U(/0&(! 5576758M8887! K=A/0:>%; 0('#(0'#(+! 2,+/<&'.-=+>F! N:/(+;! U:+:>(U(+/F! J10U:-&%&(0=+>4! ! 5676758P8887! ! E(&#>:C(+! ! 555667888885! ! K=%%/(--=+>(+! 5676758V888M! "=C-&.:/&1+%%(0R(0!! Z='1%:! 5676758[8887! a&(A(+(0%'#-&(b=+>! 5676758[888V! JB;Q:=C>=/! 5676758[888[! (911.%!1+!N(U:+*! ,1N! 5676758V888V! N(=/%'#(!=+*!,=01?D&%'#(! N&>&/:-(!9&C-&1/#(.!2NN9!=+*! ,=01?(:+:4! 56587788888M! K-->(U(&+(! ^AA(+/-&'#.(&/%; :0C(&/! 5676758[888_! LN!5! 5676758[8858! 555675888885! "=C-&.:/&1+(+!! ! NGc;L&(<(0! 5676758[8855! LN!5[! ):&+%/0(:U! 5676758[88555[! 55566788888M! B1+*(0; R(0:+%/:-/=+>(+! LN!5[! J=UU(0+-&%/(! 5676758V888[! H110*&+:/&1+! C&C-&1/#(.:0&%'#(0! W+A0:%/0=./=0! 5676758[8857! 5676758V888! )&//(-:-/(0-&'#(! I:+*%'#0&A/(+! W--=%/0&(0/(!! ):>:S&+(! ! 565657888885! K=%C&-*=+>! 5676758[8856! ,-(./01+&%'#(! E:+>S(&/; :0'#&R&(0=+>! 5676758[885M! B'#-(>(-! 565656888885! G10/;!=+*! T(&/(0C&-*=+>! 5676758V888_! E:+*(%%/(--(!A`0! 9(%/:+*%(0#:-/=+>! 55767586888P! G1/1;!=+*! Q('#/(; U:+:>(U(+/! ! ' .#$%13<12"1' 9:8%46"1' JK"1:$1'9:8L16"1' MN:2""C2""17; O:8L16"1P' 5676758[885! "01R(+&(+S0('#(0'#(! 2T(//&+4! ,-(./01+&%'#(! )(*&(+! 567675858585! 9(%/:+*%; (+/<&'.-=+>! )1+1>0:?#&(+! 567675858586! 9(%/:+*%(+/<&'.-=+>! B1+*(0C(%/D+*(! !"##"3>2>728; "?16#:23=?1' @88:%2$21:4$53; #4A5#>1$' ' 9:H31$"#"28$' ! "#$%&%'#(! )(*&(+! ' B$A8:C#"28$D' E4364$A"' 5676758[885P! 3?(0+:0'#&R!*&>&/:-! 5676758[88555V! K0'#&R!*(0!B/&UU(+! ' ' ! Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 13 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 14. Zugriffsoptimierung wider. Den direkten Kostenvergleich auf kameraler NSM-Basis zeigt die folgende Tabelle: Prozessteuerung mit dem NeuenMenge (Bde.) Steuerungsmodell Stück Bestandsentwicklung Produktkosten Kosten pro Monogr. physisch Monogr. elektronisch 1.811 Tsd. (!) 129 Tsd. (!) 44.583 4.521 40,64 (!) 33,80 (!) Tabelle 4: Kostenvergleich Monografienerwerbung print und elektronisch Annäherung an Vollkostenbetrachtungen – ausgewählte Produktkosten Allerdings vermag die pauschale Verrechnung der Sachkosten im NSMBasiscontrolling die unterschiedlichen Ø  Beispiel Bestandsentwicklung Sachmittelausgaben je Fachcluster und die zugehörigen Durchschnittspreise noch nicht zu berücksichtigen. Eine Kombination des NSM-Basiscontrollings und des seit 2007 in der Erwerbungsabteilung geführten Hauptproduktkatalogs führt daher zu deutlich differenzierteren Ergebnissen: Bestandsentwicklung Monografien phys. Erwerbungsmittel(!) Durchschnittspreis ! Vollkosten pro Stück (!) 32,56 Stundenkosten pro Stück (!) 22,77 Sprachen, Sozialwiss., SSG MINT + Wiwi Medizin Recht 228.383 167.481 65.977 45.677 58,40 85,36 52,18 28,70 18,02 17,68 87,10 103,38 69,86 55,33 Quartalsbericht 2013/3 Tabelle 5: Kostenvergleich Erwerbung von Print-Monografien (NSM-Basiscontrolling und Hauptproduktkatalog der SLUB) Ausführlich sind die Ergebnisse in Anlage 3 hergeleitet. Anlage 4 bietet eine Übersicht für das Segment der elektronischen Medien. Kostenseitig untermauern die Zahlen die Entscheidung der Bibliothek, auch im Monografiensegment Print-Monografien soweit möglich durch elektronische Bücher Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Januar 15, 2014 | Seite 14 slub-dresden.de zu substituieren. Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors © by SLUB Dresden Für die Digitalisierung betragen die Auftragskosten im 3. Quartal 0,52 ! pro Image (2. Quartal: 0,81 ! pro Image, 1. Quartal: 0,90 ! pro Image; Quartalsdurchschnitt 2012: 0,74
  • 15. richtswesen und die Weiterentwicklung des seit Mai 2010 auch als Hosting-Lösung angebote Dresdner ErwerbungsmodellnenFachcluster, Workflow – Modells zu Shelf-Ready-Leistungen vorgesehen. und Buchhändler Make or buy? OrganisationsDresdner ErwerbungsmodellErwerbungsmodell – Fachcluster,und Geschäftsm Dresdner Workflow und Buchhändler Praxisbeispiel: Das Dresdner Erwerbungsmodell – Roll out 2 Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Finanzmittel Finanzmittel Januar 15, 2014 | Seite 15 © by SLUB Dresden slub-dresden.de Ressourcenmanagement, Michael Golsch, 20. Oktober 2011
  • 16. Dresdner Erwerbungsmodell ! Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 16 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 17. Dresdner Erwerbungsmodell Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 17 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 18. BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen [2O13] Nr. 3 // 189 „Give Patrons What They Want“ – PDA in der SLUB 188 // BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen [2O13] Nr. 3 KaufTipp! Erwerbungsvorschläge erfolgt wie gewohnt durch Warenwirtschaftssystemen die jeweiligen Fachreferenten. der Buchhändler vorhanDas Ticketsystem ist eine webbasierte Software, mit den sind, musste eine stander die SLUB sowohl bibliotheksinterne Aufträge, dardisierte Schnittstelle als auch die externe Kundenkommunikation organi- gefunden und weiterentsiert. Jeder Vorgang wird dabei zu einem „Ticket“, wickelt werden, die Abfrawelches automatisch einem entsprechenden Bear- gen dieser Art überhaupt beiter zur Erledigung zugeordnet wird. So ist sicher- möglich macht. gestellt, dass keine Anfrage unbearbeitet bleibt. Ein breit aufgestelltes Auch zurückliegende Anfragen, Antworten und Titel-Sortiment der AnbieEntscheidungen können im Ticketsystem nachvoll- ter ist zudem eine notwenzogen werden. dige Basis für sinnvolle, Der weitere interne Workflow des Kauf Tipps ent- relevante Suchergebnisse. spricht dem anderer Approval-Plan-Bestellungen – Die effektive Einschräninklusive der elektronischen Lieferung bibliografi- kung der Inhalte durch Filscher- und Bewegungsdaten sowie der Verarbeitung terregeln ist ebenso unerdieser per DEM (Dresdner Erwerbungsmodell, lässlich. Wir an der SLUB siehe BIS, Jg.2, und Universitätsbibliothek 151). Sächsische Landesbibliothek – Staats-September2009, S. 149 – Dresden möchten per Kauf Tipp zum Beispiel keine AudioJanuar 15, 2014 | Seite 18 Sobald ein neu gekauftes Buch CDs anbieten. Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors im Haus ist, erhält © by SLUB Dresden der Besteller eine Information per E-Mail. Außerdem stellen wir mit dem Kauf Tipp derzeit nur deutsch- und englischsprachige Titel zur Ausvon MATTHIAS HARRE Erfolgsfaktoren wahl – aus einem Pool von mehr als vier Millionen Essenziell für die Umsetzung des Kauf Tipp-Verfah- Titeln. Patron Driven Acquisition für gedruckte Bücher an der SLUB slub-dresden.de
  • 19. Leistungsführerschaft als Unternehmensvision Entwicklungsziele für 2014 -  Digitalisierung weiterer Handschriften, Drucke, Karten, Tonträger ... Im Umfang von rd. 2,8 Millionen Images -  OCR-Routine im Digitalisierungsworkflow -  Intelligente Datenmanagementplattform zur Integration bibliothekarischer Daten und Internetquellen in der Linked Open Data Cloud (EFRE-Projekt) -  Weitere mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets -  Aufbau und Koordinierung eines Landesdigitalisierungsprogramms für Sachsen -  Entwicklung des „elektronischen Pflichtexemplars“ in Sachsen -  Weiterer Ausbau von Patron Driven Acquisition (E-Books und Print-Monografien) -  Erschließung weiterer unternehmerischer Freiräume als Staatsbetrieb Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 19 © by SLUB Dresden slub-dresden.de
  • 20. Bestandsentwicklung – Strategien und Handlungsfelder der SLUB Dresden Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Kontakt: michael.golsch@slub-dresden.de Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Michael Golsch | Stellvertreter des Generaldirektors Januar 15, 2014 | Seite 20 © by SLUB Dresden slub-dresden.de