SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1
Steuern und Förderungen in CEE
Grants, Incentives and Taxes in CEE
Johann KAUSL
Regionalmanager EU-2004/Regional Manager EU-2004, AWO,
Österreich/Austria
Leitung/Guidance:
Walter BAUMANN
Partner, Ernst & Young, Österreich/Austria
Steuern und Förderungen in CEE
Walter Baumann
(Tel. 01/211 70-1275, email: Walter.Baumann@at.ey.com)
Seite 3
Absicherbare Auslandsprojekte durch AWS
► Gründung einer Tochtergesellschaft
► Investitionen in Tochtergesellschaften
► Kauf eines Unternehmens
► Beteiligung an einem Unternehmen
► Joint Venture
Seite 4
Absicherung
Politisches
Risiko
Wirtschaftliches
Risiko
Beteiligungsgarantie
G4 der OeKB
Projektrisiko
Kreditrisiko
Inländ. Investor
Direktgarantie =
Projektgarantie (aws)
Finanzierungsgarantie
(aws)
Finanzierungsgarantie mit
Risk-Sharing(aws)
Seite 5
Auslandsgarantien (Ost-West-Fonds)
► Absicherung der wirtschaftlichen Risiken bei Auslandsinvestitionen
► Laufzeit der Garantien üblicherweise 5 – 10 Jahre
► Einmaliges Bearbeitungsentgelt: 0,5 % (max. EUR 36.300,-)
► Garantieentgelt:
ab 0,3 % halbjährlich für Finanzierungsgarantien
ab 0,5 % halbjährlich für Direktgarantien
Seite 6
Direktgarantie (Projektgarantie)
► deckt das Risiko des Projektfehlschlages (Insolvenz des
Beteiligungsprojektes)
► AWS garantiert bis zu 50 % der Eigenmittel, max. EUR 15 Mio.;
► Bei Grossunternehmen wird maximal ein Drittel garantiert
► Garantieentgelt: ab 0,5 % pro Halbjahr der aushaftenden
Beteiligungsmittel (gilt für KMUs; bei Grossunternehmen
kommerzielles Pricing)
► bei Bedarf kann die Garantie an eine finanzierende Bank
abgetreten werden
Seite 7
Wirtschaftliches Risiko
Österreichisches
Unternehmen
Beteiligungsunternehmen
Beteiligung EUR 100
Direktgarantie EUR 50
Inland
Ausland
Direktgarantie
Zur Abdeckung des Projektrisikos
AWS garantiert die eingesetzten Eigenmittel (bis zu
50 %) falls das Auslandsprojekt scheitert
Garantieentgelt: 0,5 % pro Halbjahr
Seite 8
Finanzierungsgarantie
► Die AWS besichert einen Bankkredit zur Refinanzierung des
Projektes
► Garantiert wird der Fall, dass der österreichische Kreditnehmer
insolvent wird
Maximale Garantiehöhe: 80 % des aushaftenden Kreditbetrages
► bei Grossunternehmen garantiert die AWS max. ein Drittel des
Projektvolumens; Garantieentgelt: ab 0,3 % pro Halbjahr des
garantierten aushaftenden Kreditbetrages (gilt für KMUs; bei
Grossunternehmen kommerzielles Pricing)
Seite 9
Finanzierungsgarantie zur Abdeckung des Kreditrisikos
Österreichisches
Unternehmen
Beteiligungsunternehmen
Beteiligung EUR 100
Kredit EUR 70
Inland
Ausland
Finanzierungsgarantie
iHv. 80 % des Kredites
d.s. 56 Mio
Bank
Seite 10
Finanzierungsgarantie mit Risk Sharing
► garantiert gegenüber der finanzierenden Bank den Fall, dass der österreichische
Kreditnehmer insolvent wird
► Zusätzlich wird der Misserfolg des Beteiligungsprojektes im Ausland abgesichert:
AWS steigt in die Verpflichtung des österreichischen Unternehmens gegenüber
der Bank ein, wird also neuer Gläubiger des Unternehmens und wandelt den
Kredit in eine günstige Finanzierung um (tilgungsfreie Zeit, längere Laufzeit,
niedrigere Verzinsung).
Auch ein Teilverzicht auf ausstehende Kreditbeträge ist möglich (max. 50 %)
► Garantieentgelt: ab 0,3 % pro Halbjahr des garantierten aushaftenden
Kreditbetrages + zusätzlich 0,2 % pro Halbjahr für das Risk Sharing (gilt für
KMUs)
Seite 11
Finanzierungsgarantie mit Risk Sharing zur Abdeckung des
Kreditrisikos & zur Abdeckung des Projektrisikos
Österreichisches
Unternehmen
Beteiligungsunternehmen
Beteiligung EUR 100
Kredit EUR 70
Inland
Ausland
Finanzierungsgarantie
iHv. 80 % des Kredites
d.s. 56 Mio
Risk Sharing
Bank
Seite 12
OeKB Beteiligungsgarantie G4
► G4 ist Bundeshaftung für politische Risiken
► Voraussetzung: (in)direkte Verbesserung der österreichischen Leisungsbilanz
Politisches Risiko im engeren Sinn:
► direkte/indirekte, ganze/teilweise Entziehung der Beteiligungsrechte/Rechte aus
beteiligungsähnlichen Rechtsgeschäften
► Zerstörung/Entziehung von Vermögenswerten, dass das Unternehmen nicht mehr
weitergeführt werden kann
► Garantieentgelt: 0,2 % bis 1,5 % p.a. je nach Zielland
Transferrisiko:
► Behinderung des Devisentransfers (zB. Erträge aus der Beteiligung, Kapital-
rückzahlungen) über einen Zeitraum von mehr als 3 Monaten
► Garantieentgelt: 50 % Prämienaufschlag
Seite 13
ERP Fonds
Programme des EPR-Fonds
► ERP – Regionalprogramm
► ERP – KMU – Programm
► ERP – Internationalisierungsprogramm
► ERP – Technologieprogramm
► ERP – Kleinkredit
► weiters Programme für:
Infrastruktur, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Verkehrswirtschaft und Tourismus
Seite 14
ERP Fonds
► Konditionen von ERP-Krediten:
► Laufzeit: 6 Jahre
► Ausnützungszeit: 0,5 Jahre
► tilgungsfreie Zeit: 2-3 Jahre, Verzinsung 1,75 % p.a. fix
► Tilgungszeit: 3-4 Jahre, Verzinsung 2,25 % p.a. fix
► Bei einigen Programmen werden auch längere tilgungsfreie Jahre und Tilgungszeiten
angeboten: Zukunftsbranchen im Technologieprogramm, Regionalprogramm mit langer
Laufzeit
► Zinsen und Tilgungszeit antizipativ
► Bearbeitungsentgelt: 0,9 % des ERP-Kredites
► Zu diesen Kosten kommt das Haftungsentgelt für die garantierende Bank.
Seite 15
ERP - Internationalisierungsprogramm
► Förderungsfähige Projekte:
► Investitionen in:
► Produktionsniederlassungen
► Gründung von Tochterfirmen
► Produktions-Joint-Ventures
► Übernahme einer qualifizierten Beteiligungen (mind. 25 %)
►Förderungsfähige Kosten:
► Beteiligungseinlagen
► Gesellschafterdarlehen
► Kaufpreis einer Beteiligung
► direkt mit Investitionen verbundene Kosten
Seite 16
Haftungen gem. ULSG
Unternehmensliquiditätsstärkungsgesetz
Für österreichische Großunternehmen mit gesunder wirtschaftlicher Basis vor dem 1. Juli
2008
Deckungsquote des Bundes: 30 – 70%
Haftungsübernahmen sind möglich für Betriebsmittel- und Investitionskredit und
Anschlußfinanzierungen für fällige Anleihen und Kredite
Max. Laufzeit von 5 Jahren
Max. Haftungsübernahme: 300 Mio. EUR pro Unternehmensgruppe
Konditionen Rating abhängig (durchschnittlich 80 – 200 Basispunkte)
Abwicklung über die OeKB
Seite 17
Kommunalkredit
Umweltförderung im Ausland
► Unterstützung von Maßnahmen in der Tschechischen Republik, Slowakei,
Slowenien und Ungarn.
► Verbesserung der Umweltsituation in Österreich
► Investitionsmaßnahmen von Unternehmen und Gemeinden
► Luftemissionen, erneuerbarer Energieträger Energieeffizienz
► max. 15 % der umweltrelevanten Investitionskosten
Seite 18
Förderungen
Russland und Ukraine keine besonderen Förderungen
EU: Rumänien, Bulgarien, Slowenien: höchste Direktförderungen
EU Forschungsprogramm (50 – 100 %)
Marco Polo (Verkehrsverlagerung)
Serbien, Kroatien: 10 -jährige Steuerbefreiungen…
Seite 19
Rumänien (KöSt 16 %)
1. Programm zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
► Große U bis 50 % max. 5 Mio. €
► KMU bis 60 % max. 250 000 € - 1,5 Mio. €
► (in Region Bukarest – Ilfor 10 % Reduktion)
2. Programm für Regionalentwicklung:
► 40 - 60 % max. 0,5 - 25 Mio. €
► Betriebsgebäude, interne Straßennetze, betriebliche Infrastruktur
Seite 20
Bulgarien (KöSt 10 %)
Wettbewerb: Innovation, Energieeffizienz,…
Max. 50 % od. 1,5 Mio. €
KMU 70 % od. 2,5 Mio. €
Human Resources / Training MA:
bis zu 1 Mio. € od. 35 – 100 % je nach Ausbildung
Seite 21
Slowenien (KöSt 22 / 20 % ab 2010)
Förderungen für Auslandsinvestoren
Aktivität Mindestinvestition
in Mio. €
Neue Arbeitsplätze
in 3 Jahren
Förderung pro neuem
Arbeitsplatz in €
Produktion 1 25 2.500 - 8.000
Dienstleistung 0,5 10 3.000 - 11.000
F&E 0,5 5 7.500 - 12.000
Forschungsfreibetrag: 20 % (regional höher)
Behindertenfreibetrag: 50 % - 70 %
Freibetrag / Lehrlinge: 20 %
Seite 22
Serbien (KöSt 10 %)
► 10 jährige Steuerbefreiung bei Investitionen von über 8 Mio. € und 100 MA
► Köst-Senkung 20 % (KMU 40 %) der Investitionen (max. 50 bzw. 70 % der Steuer)
► 25 % vorzeitige AfA für Umweltschutzanlagen; Anlagen für Recycling, F&E und
Mitarbeiterschulung
► Steuergutschrift von 80 % der Investitionen bestimmter Branchen (max. Steuerlast)
Landwirtschaft, Fischerei, Textil, Leder, Metall, Maschinen, Elektro, Motor, Fahrzeuge
► Steuerreduktion in Höhe der Lohnzahlung bei neuen Mitarbeitern, Lehrlingen,
Arbeitslosen, Behinderten 1 - 3 Jahre
Seite 23
Zuschüsse in Serbien in EUR
► 2000 – 5000 / Arbeitsplatz bei Investition 1 – 5 Mio und 50 neue
AN
► 2000 – 1000 / Arbeitsplatz bei Investition 500 TS und 10 neue AN
(Headquarter, Call Center, Shared Service Center, Logistik- und
Distribution Center, Design Center)
► 5000 – 10 000 / Arbeitsplatz für Investitionen ab 250 TS und 10
neue AN für F&E
Seite 24
Serbien
► Weiter Förderungen in Planung für Investitionen im Energie Sektor
– speziell erneuerbare Energie
► Fonds für Umweltschutz beim Ministerium für Energie und
Bergbau
► Förderungen für industrielle Umweltschutzinvestitionen
► begünstigte Kredite für erneuerbare Energie
Seite 25
Bosnien Herzegovina
KöSt: 10 %
3 Steuerjuristiktionen:
Republik Srpska
Federation Bosnien und Herzegovina
Brcko District
Zentrale Regelungen für Zoll, USt
Dezentral andere Steuern und Förderungen
Seite 26
Bosnien Herzegovina zentrale Regelungen
► Zollbefreiung für Sacheinlagen (Ausrüstung) ausländischer
Investoren in Bosnien
► Fonds für Betriebsansiedlung: 30 TS – 150 TS €
► Freihandelszonen:
Ein oder mehrere in- od. ausländische Gesellschaften können eine
Freihandelszone beantragen:
keine USt, keine Importzölle, keine Kapitalertragssteuern oder
Kapitalverkehrssteuern
Seite 27
Bosnien Herzegovina (Federation)
► KöSt – Befreiung bei Export von mindestens 30 %.
► KöSt – Befreiung für 5 Jahre bei Investitionen von mehr als 20
Mio. innerhalb von 5 Jahren
Seite 28
Montenegro
► KöSt – Befreiung im Norden Montenegros für Betriebsgründungen
► Steuerabsetzbetrag für neue Arbeitsplätze in Höhe v. 100 % der
Lohnsumme (incl. DG-Beitrag) im darauf folgenden Jahr
► Erneuerbare Energie: Reduktion der Steuerbemessungsgrundlage
um 50 % der Investitionen
► Zollbefreiung für Sacheinlagen ausländischer Investoren
Seite 29
Kroatien
► Kredite für Umweltschutzprojekte, Energieeffizienz, erneuerbare
Energie (keine Windenergie)
► Ökostromgesetz:
0,0271 HRK / kWh im Jahr 2009
0,035 HRK / kWh im Jahr 2010
werden von Konsumenten eingehoben und an die Produzenten
erneuerbarer Energie weiter gegeben
Seite 30
Kroatien (KöSt 20 %)
► Steuer 0 - 10 % bis max. 10 Jahre bei Investitionen von mind.
300.000 €
► Zusätzlicher Zuschuss bis zu 4.500 € pro Arbeitsplatz (+
Zollbefreiung)
► Zuschuss bis zu 5 % (max. 500.000 €) bei Investitionen über 15
Mio. € oder R&D Center (max. 1 Mio. in Regionen mit 20 %
Arbeitslosigkeit)
► Regionale Steuersätze von 0 - 15 % bis 2015 in Vukovar und
Bergregionen bei Arbeitsplatzschaffung
Seite 31
Kroatien (KöSt 20 %)
Freihandelszonen: KöSt 10 % (Vukovarsko – Srijemska 0 %)
Gebäudeinvestitionen > 137.000 € KöSt Befreiung bis
zur Höhe der Investitionssumme im Jahr der
Investition und 5 Folgejahren
Freibetrag für Bildung: 50 % (70 % für KMU) – Reduktion um die
Hälfte bei
betriebsspezifischer
Ausbildung
Freibetrag für F&E: - 150 % Grundlagen
- 120 % angewandte
- 100 % Weiterentwicklung
Seite 32
IPA - Heranführungsinstrument
Instrument for Pre-Accession-Assistance (2007 – 2013)
Bewerberstatus potentielle Bewerberländer
Kroatien Albanien
Mazedonien Bosnien und Herzegowina
Türkei Montenegro
Serbien einschließlich Kosovo
Seite 33
IPA
1. Übergangshilfe und Aufbau von Investitionen
2. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
3. Regionale Entwicklung
(in den Bereichen Verkehr, Umwelt und Wirtschaft)
1. Entwicklung der Humanressourcen
(Stärkung des Humankapitals und Kampf
gegen soziale Ausgrenzung)
1. Entwicklung des ländlichen Raums
Nur Bewerber
z.B. Kroatien
Seite 34
Weitere Förderungen
► Direkte EU-Förderungen: - Forschung 7. Rahmenprogramm
(50 – 100 %)
- Verkehrsverlagerung Straße - Schiene,
Wasser (Marco Polo II: 35 – 50 %)
► Weltbank, EIB, EBRD, Energieeffizienzfonds Bulgarien3
Seite 35
KöSt
Österreich 25 Ukraine 25 Russland 20 – 24
Slowenien 22 (20 ab 2010)
Moldavien 0
Kroatien 20 Rumänien 16
Serbien 10 Bulgarien 10
Türkei 20
Seite 36
Internationale Schachtelbeteiligung
Aus Co: KöSt 0 (10 % / 1 Jahr)
Bu Co: 10 % Croa. Co: 20 % Ro Co: 16 %
1)
5 % f. nicht Kap. G. 2)
15 % < 0,1
oder nicht Kap. G.
3)
5 % < ¼ (EU RL: 15 %, 2 Jahre)
oder nicht Kap. G.
Seite 37
Auslands - (Anfangs) - Verluste
Aus Co Verlustverwertung:
Bu Co: VV 5 J Croa Co: VV 5 J Ro Co: VV 5 J
• Beteiligung > 50 %
• Nachversteuerung bei Gewinn-
Verlustverrechnung oder bei Ausscheiden
aus der Gruppe
Seite 38
Firmenwertabschreibung
Aus Co: 1/15 (AK – EK + stille Reserven nicht abnutzbares AV)
max.: 50 % AK
Bu. Co Croa. Co Ro. Co
Seite 39
Steuersparidee
Aus Co
16 % / 10 %
Ru / Bu
16 % / 10 %
Ru / Bu
25 % KeSt 5 % Quellensteuer Ru/Bu
Seite 40
Debt - Equity Ratio
Aus Co 25 % Zinsen
Bu: 1:3 (10%)
Croa: 1:4 (20 %)
Ro: 1:3 (16 %)
Dividenden Zinsen
Seite 41
Funktionsverlagerung
Aus Co: 25 %
Wirtschaftsgüter
steuerfrei steuerpflichtig steuerfrei
Bu PE Croa PE Ro PE
10 % 20 % 16 %
oder Betriebe
Seite 42
Entsendung
50 % 0 % 0 %
> 183 > 183 Montage 1 – 6 Monate
Bu: 0 10 % 0 %
Seite 43
Salary Split
Ag 1
Ag 2 Bu
(bis zu 50 %)
Dienstvertrag 1
Dienstvertrag 2
10 %
Bei Fragen stehe ich gerne zur
Verfügung
DDr. Walter Baumann
01 211 70 1275
0664 60003 1275

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in SüdtirolProcycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
Hotel Lindenhof
 
Nanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieNanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieSwissNanoCube
 
Newsletter 7/2010
Newsletter 7/2010Newsletter 7/2010
Newsletter 7/2010
emotion banking
 
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
Johannes Waibel
 
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticasWeb2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
Guillermo Gómez
 
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández CastroEl aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
Juana Portugal
 
Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010
Stefan Portune
 
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov0701 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07alqousi
 
Desafios del siglo xxi
Desafios del siglo xxiDesafios del siglo xxi
Desafios del siglo xxi
Gerencia Creativa
 

Andere mochten auch (13)

Mediadaten 2012
Mediadaten 2012Mediadaten 2012
Mediadaten 2012
 
Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in SüdtirolProcycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol
 
Nanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der IndustrieNanotechnologien in der Industrie
Nanotechnologien in der Industrie
 
Newsletter 7/2010
Newsletter 7/2010Newsletter 7/2010
Newsletter 7/2010
 
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!
 
Bv
BvBv
Bv
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
 
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticasWeb2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
Web2.0 Y Aplicaciones DidáCticas
 
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández CastroEl aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
El aula como comunidad de estudio. Ana MªFernández Castro
 
Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010
 
SADC
SADCSADC
SADC
 
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov0701 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07
01 ipcc ar 4 arabic synthesis report nov07
 
Desafios del siglo xxi
Desafios del siglo xxiDesafios del siglo xxi
Desafios del siglo xxi
 

Ähnlich wie 2009. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in CEE. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
Martin Giesswein
 
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...Forum Velden
 
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMUDer neue KfW Unternehmerkredit für KMU
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU
Haimerl Consulting, München
 
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
Agenda Europe 2035
 
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
NEWSROOM für Unternehmer
 
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIM
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIMInfobroschüre zum Förderprogramm ZIM
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIM
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalzEU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
SilkeBremser
 
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...Forum Velden
 
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...Forum Velden
 
AWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei AntragstellungAWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei Antragstellung
ugpkaernten
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011ugpkaernten
 
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-IndustrieDas Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-upsÖffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
tccologne
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
SilkeBremser
 
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
Agenda Europe 2035
 
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
Praxistage
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 

Ähnlich wie 2009. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in CEE. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden. (20)

Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
Crowdfunding Rechtliche Rahmenbedingungen VonderHaid Rorhmaier-Lewis Junge Wi...
 
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...
2007. Walter Baumann. Förderungen und Steuern in Südosteuropa. CEE-Wirtschaft...
 
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMUDer neue KfW Unternehmerkredit für KMU
Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU
 
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
Joachim Klepp, Werner Blaschke (VAV Versicherungen AG)
 
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
 
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIM
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIMInfobroschüre zum Förderprogramm ZIM
Infobroschüre zum Förderprogramm ZIM
 
Zim infobroschuere 06-2015
Zim infobroschuere 06-2015Zim infobroschuere 06-2015
Zim infobroschuere 06-2015
 
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalzEU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
EU Foerdermittel fuer unternehmen in Rheinland-pfalz
 
20130417 lfimv seminar_förderungenfinanzierungen
20130417 lfimv seminar_förderungenfinanzierungen20130417 lfimv seminar_förderungenfinanzierungen
20130417 lfimv seminar_förderungenfinanzierungen
 
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...
2008. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in Südosteuropa, Russland und U...
 
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...
2007. Hermann Wieser. Rumänien und Bulgarien – EU-Förderungsparadies auf dem ...
 
AWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei AntragstellungAWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei Antragstellung
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
 
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-IndustrieDas Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
Das Angebot der BBB BÜRGSCHAFTSBANK für die IT- und Internet-Industrie
 
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-upsÖffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
 
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
Mag. Peter Bartos (BDO Austria)
 
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
 
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
Mag.a Michaela Roither (Industriellenvereinigung Niederösterreich)
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
 

Mehr von Forum Velden

Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
Forum Velden
 
Sino Danube Logistics
Sino Danube LogisticsSino Danube Logistics
Sino Danube Logistics
Forum Velden
 
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
Forum Velden
 
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte ChinasWirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
Forum Velden
 
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTEChina - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
Forum Velden
 
AAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
AAA Netzwerk zwischen Österreich und AsienAAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
AAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
Forum Velden
 
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...Forum Velden
 
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...Forum Velden
 
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...Forum Velden
 
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
Forum Velden
 
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...Forum Velden
 
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...Forum Velden
 
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...Forum Velden
 
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...Forum Velden
 
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
Forum Velden
 
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
Forum Velden
 
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
Forum Velden
 
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...Forum Velden
 
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...Forum Velden
 
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...Forum Velden
 

Mehr von Forum Velden (20)

Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
Bilateral Trade: China's Silk Road. Außenwirtschaft Austria.
 
Sino Danube Logistics
Sino Danube LogisticsSino Danube Logistics
Sino Danube Logistics
 
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
Excellence in Innovation and R&D. Reasons to invest in Austria/Carinthia.
 
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte ChinasWirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
Wirtschaftspolitische Schwerpunkte Chinas
 
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTEChina - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
China - Österreich: Eine Erfolgsstory. The Digital Bridge. ZTE
 
AAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
AAA Netzwerk zwischen Österreich und AsienAAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
AAA Netzwerk zwischen Österreich und Asien
 
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...
2008. Astrid Pummer. International erfolgreicher kommunizieren. Bosnien-Herze...
 
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...
2008. Walter Friedl. Förderungen in Rumänien. CEE-Wirtschaftsforum 2008. Foru...
 
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...
2008. Michael Angerer. Bulgarien – Wirtschaftsdynamik setzt sich fort. CEE-Wi...
 
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
2006. Martin Turnovský. Competitiveness of the transition countries of Centra...
 
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
2006. Peter Granig. Mit Innovationen zum Markterfolg in Süd- und Osteuropa. C...
 
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...
2009. Marco Garcia. Türkei – der Riese im Schatten Süd-Ost-Europas. CEE-Wirts...
 
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...
2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wi...
 
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...
2009. Michael Angerer. Transitland Bulgarien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Foru...
 
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marco Di Giacomo. Danieli. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
 
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
2009. Marianne Kager. MK CEBA GmbH. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.
 
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
2009. Jürgen Pfister. The global and European environment for CEE economies. ...
 
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...
2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtsc...
 
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...
2009. Astrid Pummer. Bosnien-Herzegowina. Chancen für österreichische Firmen ...
 
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...
2009. Christian Miller. Green future – Slowenien. CEE-Wirtschaftsforum 2009. ...
 

2009. Walter Baumann. Steuern und Förderungen in CEE. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

  • 1. Seite 1 Steuern und Förderungen in CEE Grants, Incentives and Taxes in CEE Johann KAUSL Regionalmanager EU-2004/Regional Manager EU-2004, AWO, Österreich/Austria Leitung/Guidance: Walter BAUMANN Partner, Ernst & Young, Österreich/Austria
  • 2. Steuern und Förderungen in CEE Walter Baumann (Tel. 01/211 70-1275, email: Walter.Baumann@at.ey.com)
  • 3. Seite 3 Absicherbare Auslandsprojekte durch AWS ► Gründung einer Tochtergesellschaft ► Investitionen in Tochtergesellschaften ► Kauf eines Unternehmens ► Beteiligung an einem Unternehmen ► Joint Venture
  • 4. Seite 4 Absicherung Politisches Risiko Wirtschaftliches Risiko Beteiligungsgarantie G4 der OeKB Projektrisiko Kreditrisiko Inländ. Investor Direktgarantie = Projektgarantie (aws) Finanzierungsgarantie (aws) Finanzierungsgarantie mit Risk-Sharing(aws)
  • 5. Seite 5 Auslandsgarantien (Ost-West-Fonds) ► Absicherung der wirtschaftlichen Risiken bei Auslandsinvestitionen ► Laufzeit der Garantien üblicherweise 5 – 10 Jahre ► Einmaliges Bearbeitungsentgelt: 0,5 % (max. EUR 36.300,-) ► Garantieentgelt: ab 0,3 % halbjährlich für Finanzierungsgarantien ab 0,5 % halbjährlich für Direktgarantien
  • 6. Seite 6 Direktgarantie (Projektgarantie) ► deckt das Risiko des Projektfehlschlages (Insolvenz des Beteiligungsprojektes) ► AWS garantiert bis zu 50 % der Eigenmittel, max. EUR 15 Mio.; ► Bei Grossunternehmen wird maximal ein Drittel garantiert ► Garantieentgelt: ab 0,5 % pro Halbjahr der aushaftenden Beteiligungsmittel (gilt für KMUs; bei Grossunternehmen kommerzielles Pricing) ► bei Bedarf kann die Garantie an eine finanzierende Bank abgetreten werden
  • 7. Seite 7 Wirtschaftliches Risiko Österreichisches Unternehmen Beteiligungsunternehmen Beteiligung EUR 100 Direktgarantie EUR 50 Inland Ausland Direktgarantie Zur Abdeckung des Projektrisikos AWS garantiert die eingesetzten Eigenmittel (bis zu 50 %) falls das Auslandsprojekt scheitert Garantieentgelt: 0,5 % pro Halbjahr
  • 8. Seite 8 Finanzierungsgarantie ► Die AWS besichert einen Bankkredit zur Refinanzierung des Projektes ► Garantiert wird der Fall, dass der österreichische Kreditnehmer insolvent wird Maximale Garantiehöhe: 80 % des aushaftenden Kreditbetrages ► bei Grossunternehmen garantiert die AWS max. ein Drittel des Projektvolumens; Garantieentgelt: ab 0,3 % pro Halbjahr des garantierten aushaftenden Kreditbetrages (gilt für KMUs; bei Grossunternehmen kommerzielles Pricing)
  • 9. Seite 9 Finanzierungsgarantie zur Abdeckung des Kreditrisikos Österreichisches Unternehmen Beteiligungsunternehmen Beteiligung EUR 100 Kredit EUR 70 Inland Ausland Finanzierungsgarantie iHv. 80 % des Kredites d.s. 56 Mio Bank
  • 10. Seite 10 Finanzierungsgarantie mit Risk Sharing ► garantiert gegenüber der finanzierenden Bank den Fall, dass der österreichische Kreditnehmer insolvent wird ► Zusätzlich wird der Misserfolg des Beteiligungsprojektes im Ausland abgesichert: AWS steigt in die Verpflichtung des österreichischen Unternehmens gegenüber der Bank ein, wird also neuer Gläubiger des Unternehmens und wandelt den Kredit in eine günstige Finanzierung um (tilgungsfreie Zeit, längere Laufzeit, niedrigere Verzinsung). Auch ein Teilverzicht auf ausstehende Kreditbeträge ist möglich (max. 50 %) ► Garantieentgelt: ab 0,3 % pro Halbjahr des garantierten aushaftenden Kreditbetrages + zusätzlich 0,2 % pro Halbjahr für das Risk Sharing (gilt für KMUs)
  • 11. Seite 11 Finanzierungsgarantie mit Risk Sharing zur Abdeckung des Kreditrisikos & zur Abdeckung des Projektrisikos Österreichisches Unternehmen Beteiligungsunternehmen Beteiligung EUR 100 Kredit EUR 70 Inland Ausland Finanzierungsgarantie iHv. 80 % des Kredites d.s. 56 Mio Risk Sharing Bank
  • 12. Seite 12 OeKB Beteiligungsgarantie G4 ► G4 ist Bundeshaftung für politische Risiken ► Voraussetzung: (in)direkte Verbesserung der österreichischen Leisungsbilanz Politisches Risiko im engeren Sinn: ► direkte/indirekte, ganze/teilweise Entziehung der Beteiligungsrechte/Rechte aus beteiligungsähnlichen Rechtsgeschäften ► Zerstörung/Entziehung von Vermögenswerten, dass das Unternehmen nicht mehr weitergeführt werden kann ► Garantieentgelt: 0,2 % bis 1,5 % p.a. je nach Zielland Transferrisiko: ► Behinderung des Devisentransfers (zB. Erträge aus der Beteiligung, Kapital- rückzahlungen) über einen Zeitraum von mehr als 3 Monaten ► Garantieentgelt: 50 % Prämienaufschlag
  • 13. Seite 13 ERP Fonds Programme des EPR-Fonds ► ERP – Regionalprogramm ► ERP – KMU – Programm ► ERP – Internationalisierungsprogramm ► ERP – Technologieprogramm ► ERP – Kleinkredit ► weiters Programme für: Infrastruktur, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Verkehrswirtschaft und Tourismus
  • 14. Seite 14 ERP Fonds ► Konditionen von ERP-Krediten: ► Laufzeit: 6 Jahre ► Ausnützungszeit: 0,5 Jahre ► tilgungsfreie Zeit: 2-3 Jahre, Verzinsung 1,75 % p.a. fix ► Tilgungszeit: 3-4 Jahre, Verzinsung 2,25 % p.a. fix ► Bei einigen Programmen werden auch längere tilgungsfreie Jahre und Tilgungszeiten angeboten: Zukunftsbranchen im Technologieprogramm, Regionalprogramm mit langer Laufzeit ► Zinsen und Tilgungszeit antizipativ ► Bearbeitungsentgelt: 0,9 % des ERP-Kredites ► Zu diesen Kosten kommt das Haftungsentgelt für die garantierende Bank.
  • 15. Seite 15 ERP - Internationalisierungsprogramm ► Förderungsfähige Projekte: ► Investitionen in: ► Produktionsniederlassungen ► Gründung von Tochterfirmen ► Produktions-Joint-Ventures ► Übernahme einer qualifizierten Beteiligungen (mind. 25 %) ►Förderungsfähige Kosten: ► Beteiligungseinlagen ► Gesellschafterdarlehen ► Kaufpreis einer Beteiligung ► direkt mit Investitionen verbundene Kosten
  • 16. Seite 16 Haftungen gem. ULSG Unternehmensliquiditätsstärkungsgesetz Für österreichische Großunternehmen mit gesunder wirtschaftlicher Basis vor dem 1. Juli 2008 Deckungsquote des Bundes: 30 – 70% Haftungsübernahmen sind möglich für Betriebsmittel- und Investitionskredit und Anschlußfinanzierungen für fällige Anleihen und Kredite Max. Laufzeit von 5 Jahren Max. Haftungsübernahme: 300 Mio. EUR pro Unternehmensgruppe Konditionen Rating abhängig (durchschnittlich 80 – 200 Basispunkte) Abwicklung über die OeKB
  • 17. Seite 17 Kommunalkredit Umweltförderung im Ausland ► Unterstützung von Maßnahmen in der Tschechischen Republik, Slowakei, Slowenien und Ungarn. ► Verbesserung der Umweltsituation in Österreich ► Investitionsmaßnahmen von Unternehmen und Gemeinden ► Luftemissionen, erneuerbarer Energieträger Energieeffizienz ► max. 15 % der umweltrelevanten Investitionskosten
  • 18. Seite 18 Förderungen Russland und Ukraine keine besonderen Förderungen EU: Rumänien, Bulgarien, Slowenien: höchste Direktförderungen EU Forschungsprogramm (50 – 100 %) Marco Polo (Verkehrsverlagerung) Serbien, Kroatien: 10 -jährige Steuerbefreiungen…
  • 19. Seite 19 Rumänien (KöSt 16 %) 1. Programm zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit ► Große U bis 50 % max. 5 Mio. € ► KMU bis 60 % max. 250 000 € - 1,5 Mio. € ► (in Region Bukarest – Ilfor 10 % Reduktion) 2. Programm für Regionalentwicklung: ► 40 - 60 % max. 0,5 - 25 Mio. € ► Betriebsgebäude, interne Straßennetze, betriebliche Infrastruktur
  • 20. Seite 20 Bulgarien (KöSt 10 %) Wettbewerb: Innovation, Energieeffizienz,… Max. 50 % od. 1,5 Mio. € KMU 70 % od. 2,5 Mio. € Human Resources / Training MA: bis zu 1 Mio. € od. 35 – 100 % je nach Ausbildung
  • 21. Seite 21 Slowenien (KöSt 22 / 20 % ab 2010) Förderungen für Auslandsinvestoren Aktivität Mindestinvestition in Mio. € Neue Arbeitsplätze in 3 Jahren Förderung pro neuem Arbeitsplatz in € Produktion 1 25 2.500 - 8.000 Dienstleistung 0,5 10 3.000 - 11.000 F&E 0,5 5 7.500 - 12.000 Forschungsfreibetrag: 20 % (regional höher) Behindertenfreibetrag: 50 % - 70 % Freibetrag / Lehrlinge: 20 %
  • 22. Seite 22 Serbien (KöSt 10 %) ► 10 jährige Steuerbefreiung bei Investitionen von über 8 Mio. € und 100 MA ► Köst-Senkung 20 % (KMU 40 %) der Investitionen (max. 50 bzw. 70 % der Steuer) ► 25 % vorzeitige AfA für Umweltschutzanlagen; Anlagen für Recycling, F&E und Mitarbeiterschulung ► Steuergutschrift von 80 % der Investitionen bestimmter Branchen (max. Steuerlast) Landwirtschaft, Fischerei, Textil, Leder, Metall, Maschinen, Elektro, Motor, Fahrzeuge ► Steuerreduktion in Höhe der Lohnzahlung bei neuen Mitarbeitern, Lehrlingen, Arbeitslosen, Behinderten 1 - 3 Jahre
  • 23. Seite 23 Zuschüsse in Serbien in EUR ► 2000 – 5000 / Arbeitsplatz bei Investition 1 – 5 Mio und 50 neue AN ► 2000 – 1000 / Arbeitsplatz bei Investition 500 TS und 10 neue AN (Headquarter, Call Center, Shared Service Center, Logistik- und Distribution Center, Design Center) ► 5000 – 10 000 / Arbeitsplatz für Investitionen ab 250 TS und 10 neue AN für F&E
  • 24. Seite 24 Serbien ► Weiter Förderungen in Planung für Investitionen im Energie Sektor – speziell erneuerbare Energie ► Fonds für Umweltschutz beim Ministerium für Energie und Bergbau ► Förderungen für industrielle Umweltschutzinvestitionen ► begünstigte Kredite für erneuerbare Energie
  • 25. Seite 25 Bosnien Herzegovina KöSt: 10 % 3 Steuerjuristiktionen: Republik Srpska Federation Bosnien und Herzegovina Brcko District Zentrale Regelungen für Zoll, USt Dezentral andere Steuern und Förderungen
  • 26. Seite 26 Bosnien Herzegovina zentrale Regelungen ► Zollbefreiung für Sacheinlagen (Ausrüstung) ausländischer Investoren in Bosnien ► Fonds für Betriebsansiedlung: 30 TS – 150 TS € ► Freihandelszonen: Ein oder mehrere in- od. ausländische Gesellschaften können eine Freihandelszone beantragen: keine USt, keine Importzölle, keine Kapitalertragssteuern oder Kapitalverkehrssteuern
  • 27. Seite 27 Bosnien Herzegovina (Federation) ► KöSt – Befreiung bei Export von mindestens 30 %. ► KöSt – Befreiung für 5 Jahre bei Investitionen von mehr als 20 Mio. innerhalb von 5 Jahren
  • 28. Seite 28 Montenegro ► KöSt – Befreiung im Norden Montenegros für Betriebsgründungen ► Steuerabsetzbetrag für neue Arbeitsplätze in Höhe v. 100 % der Lohnsumme (incl. DG-Beitrag) im darauf folgenden Jahr ► Erneuerbare Energie: Reduktion der Steuerbemessungsgrundlage um 50 % der Investitionen ► Zollbefreiung für Sacheinlagen ausländischer Investoren
  • 29. Seite 29 Kroatien ► Kredite für Umweltschutzprojekte, Energieeffizienz, erneuerbare Energie (keine Windenergie) ► Ökostromgesetz: 0,0271 HRK / kWh im Jahr 2009 0,035 HRK / kWh im Jahr 2010 werden von Konsumenten eingehoben und an die Produzenten erneuerbarer Energie weiter gegeben
  • 30. Seite 30 Kroatien (KöSt 20 %) ► Steuer 0 - 10 % bis max. 10 Jahre bei Investitionen von mind. 300.000 € ► Zusätzlicher Zuschuss bis zu 4.500 € pro Arbeitsplatz (+ Zollbefreiung) ► Zuschuss bis zu 5 % (max. 500.000 €) bei Investitionen über 15 Mio. € oder R&D Center (max. 1 Mio. in Regionen mit 20 % Arbeitslosigkeit) ► Regionale Steuersätze von 0 - 15 % bis 2015 in Vukovar und Bergregionen bei Arbeitsplatzschaffung
  • 31. Seite 31 Kroatien (KöSt 20 %) Freihandelszonen: KöSt 10 % (Vukovarsko – Srijemska 0 %) Gebäudeinvestitionen > 137.000 € KöSt Befreiung bis zur Höhe der Investitionssumme im Jahr der Investition und 5 Folgejahren Freibetrag für Bildung: 50 % (70 % für KMU) – Reduktion um die Hälfte bei betriebsspezifischer Ausbildung Freibetrag für F&E: - 150 % Grundlagen - 120 % angewandte - 100 % Weiterentwicklung
  • 32. Seite 32 IPA - Heranführungsinstrument Instrument for Pre-Accession-Assistance (2007 – 2013) Bewerberstatus potentielle Bewerberländer Kroatien Albanien Mazedonien Bosnien und Herzegowina Türkei Montenegro Serbien einschließlich Kosovo
  • 33. Seite 33 IPA 1. Übergangshilfe und Aufbau von Investitionen 2. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit 3. Regionale Entwicklung (in den Bereichen Verkehr, Umwelt und Wirtschaft) 1. Entwicklung der Humanressourcen (Stärkung des Humankapitals und Kampf gegen soziale Ausgrenzung) 1. Entwicklung des ländlichen Raums Nur Bewerber z.B. Kroatien
  • 34. Seite 34 Weitere Förderungen ► Direkte EU-Förderungen: - Forschung 7. Rahmenprogramm (50 – 100 %) - Verkehrsverlagerung Straße - Schiene, Wasser (Marco Polo II: 35 – 50 %) ► Weltbank, EIB, EBRD, Energieeffizienzfonds Bulgarien3
  • 35. Seite 35 KöSt Österreich 25 Ukraine 25 Russland 20 – 24 Slowenien 22 (20 ab 2010) Moldavien 0 Kroatien 20 Rumänien 16 Serbien 10 Bulgarien 10 Türkei 20
  • 36. Seite 36 Internationale Schachtelbeteiligung Aus Co: KöSt 0 (10 % / 1 Jahr) Bu Co: 10 % Croa. Co: 20 % Ro Co: 16 % 1) 5 % f. nicht Kap. G. 2) 15 % < 0,1 oder nicht Kap. G. 3) 5 % < ¼ (EU RL: 15 %, 2 Jahre) oder nicht Kap. G.
  • 37. Seite 37 Auslands - (Anfangs) - Verluste Aus Co Verlustverwertung: Bu Co: VV 5 J Croa Co: VV 5 J Ro Co: VV 5 J • Beteiligung > 50 % • Nachversteuerung bei Gewinn- Verlustverrechnung oder bei Ausscheiden aus der Gruppe
  • 38. Seite 38 Firmenwertabschreibung Aus Co: 1/15 (AK – EK + stille Reserven nicht abnutzbares AV) max.: 50 % AK Bu. Co Croa. Co Ro. Co
  • 39. Seite 39 Steuersparidee Aus Co 16 % / 10 % Ru / Bu 16 % / 10 % Ru / Bu 25 % KeSt 5 % Quellensteuer Ru/Bu
  • 40. Seite 40 Debt - Equity Ratio Aus Co 25 % Zinsen Bu: 1:3 (10%) Croa: 1:4 (20 %) Ro: 1:3 (16 %) Dividenden Zinsen
  • 41. Seite 41 Funktionsverlagerung Aus Co: 25 % Wirtschaftsgüter steuerfrei steuerpflichtig steuerfrei Bu PE Croa PE Ro PE 10 % 20 % 16 % oder Betriebe
  • 42. Seite 42 Entsendung 50 % 0 % 0 % > 183 > 183 Montage 1 – 6 Monate Bu: 0 10 % 0 %
  • 43. Seite 43 Salary Split Ag 1 Ag 2 Bu (bis zu 50 %) Dienstvertrag 1 Dienstvertrag 2 10 %
  • 44. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung DDr. Walter Baumann 01 211 70 1275 0664 60003 1275

Hinweis der Redaktion

  1. Für Informationen zur Anwendung dieses Template auf bestehende Präsentationen wird auf die Hinweise in Folie 2 dieser Präsentation verwiesen. Der Input-Bereich des Beam kann angepasst werden, um den Inhalt der Präsentation widerzuspiegeln. Der Input-Bereich ist ein AutoShape mit einem Rasterbild. Um dies zu ändern müssen Sie sicherstellen, dass das Bild, das Sie verwenden möchten (idealerweise im .jpg- oder .png-Format) sich in einem Ordner befindet, auf den Sie Zugriff haben. Das Bild sollte ein Verhältnis von 1:1 aufweisen, um sicherzustellen, dass es nicht verzerrt erscheint. Akzeptable Bilder für den Import in den Input-Bereich des Beam sind die drei genehmigten Grafiken (Linien) sowie Schwarz-Weiß-Fotos oder Illustrationen, die den in The Branding Zone enthaltenen Grundsätzen entsprechen. In diesen Bereich dürfen keine Farbbilder importiert werden. Um eine Abschlussfolie mit einem Bild im Input-Bereich zu erstellen, duplizieren Sie das Master Slide und erstellen ein neues Master Slide. Wenn Sie die Grafik auf der Titelfolie verwenden, sollten Sie diese auch auf der Abschlussfolie verwenden. Wenn Sie ein Bild für den Input-Bereich des Beam auf der Titelfolie verwenden, können Sie dasselbe oder ein anderes, jedoch damit in Zusammenhang stehendes Bild auf der Abschlussfolie verwenden. Passen Sie den Input-Bereich des Beam wie nachfolgend beschrieben an („Customize“): Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Master&amp;gt;Slide Master Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Input-Grafik und wählen Format AutoShape Klicken Sie im Menü Fill unter dem Tab Color and Lines auf den Drop-Down-Pfeil neben Color und wählen Sie das Menü Fill Effects Klicken Sie im Tab Picture auf Select Picture. Gehen Sie nun zu dem Ordner, der das Bild enthält, das Sie in den Input-Bereich einfügen möchten. Markieren Sie das Bild und setzen Sie das Häkchen in dem Kästchen Lock picture aspect ratio. Klicken Sie auf OK. Sie können sich nun, bevor Sie fortfahren, das Bild in der Vorschau ansehen. Wenn Sie mit der Ansicht zufrieden sind, klicken Sie zum Fortfahren auf OK. Andernfalls wiederholen Sie den Prozess, bis Sie mit dem gewählten Bild zufrieden sind. Um die Master View wieder zu verlassen, klicken Sie auf View&amp;gt;Normal. Die Änderungen, die Sie an der Input-Grafik vornehmen, sollte nun auf der Titelfolie dargestellt sein.
  2. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  3. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  4. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  5. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  6. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  7. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  8. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  9. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  10. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  11. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  12. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  13. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  14. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  15. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  16. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  17. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  18. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  19. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  20. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  21. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  22. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  23. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  24. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  25. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  26. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  27. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  28. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  29. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  30. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  31. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  32. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  33. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  34. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  35. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  36. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  37. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  38. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  39. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  40. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  41. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  42. Es ist möglich, dieses Template auf bereits bestehende Präsentationen zu übertragen. Öffnen Sie das neueste Präsentationen-Template Klicken Sie auf den Tab View und wählen dort Normal aus Löschen Sie alle nicht benötigten Folien Klicken Sie in der Menüleiste auf den Tab View und wählen dort Slides from Files Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie die Präsentation, die sie mit dem neuen Template aktualisieren wollen. Markieren Sie die Präsentation und klicken Sie auf Open Warten Sie, bis die Folien der Präsentation geladen sind und klicken dann auf Insert All. Anschließend klicken Sie auf Close Prüfen Sie die eingefügten Folien, um sicherzustellen, dass für jede Folie das passendste Master Slide verwendet wurde. Um den auf eine Folie angewandten Master zu ändern, wählen Sie die entsprechende Folie und klicken dann in der Menüleiste auf den Tab Format und wählen Slide Design aus Wählen Sie aus dem Bereich Used in This Presentation den Master, den Sie auf die Folie anwenden möchten und fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, damit der Drop-Down-Pfeil angezeigt wird. Klicken Sie auf den Pfeil und wählen Sie Apply to Selected Slides Eine gründliche Prüfung der Präsentation ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass keine weiteren Formatierungen mehr erforderlich sind.
  43. If using the graphic on the title slide the same should be used on the thank you slide. If using a picture in the Input area of the Beam in the title slide, the same or different but related picture can be used on the thank you slide.