SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Computergestütztes Lernen  – was geht heute?  Ein Überblick   Axel Wolpert D-ELAN e.V. LERNET-Roadshow: Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen Abschlussveranstaltung Berlin, 12. November 2009
D-ELAN - Partner im Bildungsmarkt Deutsches Netzwerk der E-Learning Akteure: www.d-elan.de gegründet 2004 unterstützt den Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wirkt bei wichtigen Kongressen und Veranstaltungen in der Programmentwicklung mit   treibt Qualität und Standards im E-Learning voran (Qualitätsplattform Lernen) fördert den E-Learning-Nachwuchs  (D-ELINA)
Vernetzung kompetenter E-Learning Anbieter und Anwender E-Learning- Anbieter LERNET- Projektpartner Verbände,  Fachmessen
Spielarten von E-Learning Web 2.0 - E-Learning und Wissensmanagement Vorteile von E-Learning Trends aus einer aktuellen Umfrage Meine Themen heute
„ E-Learning ist computerunterstützte Aus- und Weiterbildung.“ Mit E-Learning ist oft auch „Blended Learning“gemeint, eine Mischung von Präsenz-und Online-Phasen (engl. to blend = vermischen), die die jeweiligen Vorteile der beiden Formen nutzt und miteinander kombiniert.
E-Learning – Vielfalt didaktischer Formen Simulationen Quelle: MMB 2008 kollaborativ individuell formell informell Video-konferenzen Planspiele Blended Learning CBT  WBT Virtuelle 3D-Welten Communities  of Practice Social Networks Wikis Podcast Learning on Demand Weblogs
Computer Based Training und Web Based Training WWW
Learning on demand - kurze modulare Bausteine
Interaktive Simulation: learn2work
Game based learning: Serious Games
Die Basis: Learning Management System (LMS)
Die Werkzeuge: Autorensysteme  - E-Learning ohne Programmierkenntnisse erstellen
Der Marktplatz: Content Sharing -  E-Learning-Inhalte teilen  http://www.copendia.de
Virtueller Klassenraum
Kurze Informationseinheiten, z.B. zur Software-Nutzung Lerneinheit zur Vor- und Nachbereitung von Präsenzseminaren, z.B. um Teilnehmer auf einheitliches Wissensniveau zu bringen  Nutzung eines virtuellen Klassenzimmers Blended Learning: Selbstlernphase - Präsenzphase - Selbstlernphase Einsatzmöglichkeiten
Trend: E-Learning trifft Web 2.0... ...Zukunftsaussichten für alte und neue Lernformen am Arbeitsplatz MMB-Trendmonitor 2009
Beispiel für eine Online-Community
Firmen-Wiki Verwendungsmöglichkeiten  Zunehmend als Ersatz für komplizierte Groupsoftware-Lösungen eingesetzt kooperierendes Arbeiten und Lernen in Gruppen Wissensmanagement Organisation und Durchführung von Besprechungen  Brainstorming + Dokumentation Erstellen von Inhalten Organisation und Dokumentation von Veranstaltungen
Weblogs mit mehreren Redakteuren Verwendungsmöglichkeiten  Information von Mitarbeitern über Neuigkeiten im Unternehmen (oder Netzwerk) Mehrere Redakteure möglich Diskussion durch Kommentare möglich Wissensmanagement Ermittlung der beliebtesten Themen  „ Wortwolke“ zur leichteren Themenfindung
Podcasting / Mobile Learning
Vorteile durch den Einsatz von E-Learning Der Einsatz von E-Learning ist meist dann vorteilhaft, wenn kurzfristig und schnell große Teilnehmerkreise geschult und informiert werden müssen. Veränderungs-, Umstrukturierungs- und Anpassungsprozesse stattfinden. abzusehen ist, dass in Abständen Wiederholungs- oder Auffrischungsschulungen veranstaltet werden müssen. die Teilnehmer aus verschiedenen, weit entfernten Standorten stammen, es sich bei den Teilnehmern überwiegend um Teilzeitkräfte handelt.  es um die Vermittlung von komplexen Inhalten geht (breites Spektrum an Darstellungsmöglichkeiten, z.B. Simulation)
Trends MMB-Trendmonitor 2009
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Axel Wolpert www.d-elan.de www.lernetblog.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
Berlin School of Economics and Law
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Mediencommunity 2.0
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
lernet
 
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadgesEinsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Ilona Buchem
 
Praesentation Tscherter 20091012
Praesentation Tscherter 20091012Praesentation Tscherter 20091012
Praesentation Tscherter 20091012
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
Presentations 2.0
Presentations 2.0Presentations 2.0
Presentations 2.0
ahlearning
 
Presentation learn wildau
Presentation learn wildauPresentation learn wildau
Presentation learn wildau
cniemczik
 
Onlinebasiertes lehren und lernen
Onlinebasiertes lehren und lernenOnlinebasiertes lehren und lernen
Onlinebasiertes lehren und lernen
Tuende Kadar
 
Medienkompetenzen messen und erfassen
Medienkompetenzen messen und erfassenMedienkompetenzen messen und erfassen
Medienkompetenzen messen und erfassen
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
Inge-Anna Koleff
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
lernet
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
lernet
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
Roland Klemke
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Katja Bett
 
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei PraxisbeispieleVortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Tim Schlotfeldt
 

Was ist angesagt? (15)

Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013Blended learning deutsch 2013
Blended learning deutsch 2013
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - was geht heute Ein Überblick
 
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadgesEinsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
Einsatzszenarien von Open Badges am Beispiel von BeuthBadges
 
Praesentation Tscherter 20091012
Praesentation Tscherter 20091012Praesentation Tscherter 20091012
Praesentation Tscherter 20091012
 
Presentations 2.0
Presentations 2.0Presentations 2.0
Presentations 2.0
 
Presentation learn wildau
Presentation learn wildauPresentation learn wildau
Presentation learn wildau
 
Onlinebasiertes lehren und lernen
Onlinebasiertes lehren und lernenOnlinebasiertes lehren und lernen
Onlinebasiertes lehren und lernen
 
Medienkompetenzen messen und erfassen
Medienkompetenzen messen und erfassenMedienkompetenzen messen und erfassen
Medienkompetenzen messen und erfassen
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
 
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, TrendsE-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
E-Learning: Ziele, Verfahren, Strategien, Trends
 
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für WeiterbildnerSocialmediakompetenzen für Weiterbildner
Socialmediakompetenzen für Weiterbildner
 
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei PraxisbeispieleVortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
Vortrag E-Learning für KMU - zwei Praxisbeispiele
 

Andere mochten auch

HUI - Werben mit modernen Medien
HUI - Werben mit modernen MedienHUI - Werben mit modernen Medien
HUI - Werben mit modernen Medien
Oberberg-Online Informationssysteme GmbH
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Julita1
Julita1Julita1
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und HaltbarkeitCrossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Peter Welchering
 
Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine
Lisa Vercruysse
 
Dos mundos distintos
Dos mundos distintosDos mundos distintos
Dos mundos distintos
Ana Maria
 
Ingles
InglesIngles
Ingles
tique1498
 
Logischer Fatalismus
Logischer FatalismusLogischer Fatalismus
Logischer Fatalismus
maessjuh
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
für chin und secret knuuustch
für chin und secret knuuustchfür chin und secret knuuustch
für chin und secret knuuustch
fraukecan22
 
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbHFilm und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
Guntermann GmbH
 
Social Media
Social MediaSocial Media
Social Media
Christian Henner-Fehr
 
Digital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
Digital Space 2 & Projekt - Showcase ProduktDigital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
Digital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
Markus Wintersberger
 
4 interiews
4 interiews4 interiews
4 interiews
3gymtrip
 
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
Gerald Pitschek
 
Meta 2.1 lopez
Meta 2.1 lopezMeta 2.1 lopez
Meta 2.1 lopez
pakko desmadres
 
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen solltenWas Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
bmstrauss
 
Sportarten
SportartenSportarten
Sportarten
jfb
 

Andere mochten auch (20)

HUI - Werben mit modernen Medien
HUI - Werben mit modernen MedienHUI - Werben mit modernen Medien
HUI - Werben mit modernen Medien
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
 
Julita1
Julita1Julita1
Julita1
 
Mn08
Mn08Mn08
Mn08
 
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und HaltbarkeitCrossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
 
Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine
 
Dos mundos distintos
Dos mundos distintosDos mundos distintos
Dos mundos distintos
 
Ingles
InglesIngles
Ingles
 
Logischer Fatalismus
Logischer FatalismusLogischer Fatalismus
Logischer Fatalismus
 
G2
G2G2
G2
 
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
HTW/SS2011 SocialMediaBasics (3)
 
für chin und secret knuuustch
für chin und secret knuuustchfür chin und secret knuuustch
für chin und secret knuuustch
 
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbHFilm und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
Film und Unternehmens-Footage bei Dr. Guntermann GmbH
 
Social Media
Social MediaSocial Media
Social Media
 
Digital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
Digital Space 2 & Projekt - Showcase ProduktDigital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
Digital Space 2 & Projekt - Showcase Produkt
 
4 interiews
4 interiews4 interiews
4 interiews
 
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
Re-Use von ECM Projektloesungen durch Anwendungspattern (ECM-Pattern)
 
Meta 2.1 lopez
Meta 2.1 lopezMeta 2.1 lopez
Meta 2.1 lopez
 
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen solltenWas Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
 
Sportarten
SportartenSportarten
Sportarten
 

Ähnlich wie Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick

Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
lernet
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Nico Kirch
 
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
FCT Akademie GmbH
 
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För... Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
Daniela Wolf
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Katja Bett
 
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
lernet
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
Nina Rebele
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Matthias Görtz
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
Kommunikation-zweinull
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
elsa20
 
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education WebinarLernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Thomas Jenewein
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
Ilona Buchem
 
Präsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur ZwischenverteidigungPräsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur Zwischenverteidigung
alexanderdamm
 
Lernen Mit Social Software 2
Lernen Mit  Social  Software 2Lernen Mit  Social  Software 2
Lernen Mit Social Software 2
Kai Sostmann
 
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learningEmerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Martin Ebner
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Katja Bett
 
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
heiko.vogl
 
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und KommunizierenBlended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Torsten Fell
 
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Volkmar Langer
 

Ähnlich wie Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick (20)

Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
 
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
Distance learning best practice: Vortrag von Konrad Fassnacht auf dem Gabal I...
 
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
Distance Learning Best Practice - Gabal Social Media Werkstatt - 17 märz2012
 
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För... Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
Webkonferenzen mit Mehrwert: Einsatzmöglichkeiten von Webkonferenzen zur För...
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009Axel Wolpert E Learning U. Distance Education   Kein Widerspruch Ag F 26052009
Axel Wolpert E Learning U. Distance Education Kein Widerspruch Ag F 26052009
 
Usability Design
Usability DesignUsability Design
Usability Design
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
 
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen UnternehmenKMU 2.0 -  Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
KMU 2.0 - Web 2.0 für Lern- u. Wissensmanagement in kleinen Unternehmen
 
Keynote Rueddigkeit
Keynote RueddigkeitKeynote Rueddigkeit
Keynote Rueddigkeit
 
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education WebinarLernen in der Cloud - SAP Education Webinar
Lernen in der Cloud - SAP Education Webinar
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
 
Präsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur ZwischenverteidigungPräsentation zur Zwischenverteidigung
Präsentation zur Zwischenverteidigung
 
Lernen Mit Social Software 2
Lernen Mit  Social  Software 2Lernen Mit  Social  Software 2
Lernen Mit Social Software 2
 
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learningEmerging technologies - from social to mobile and seamless learning
Emerging technologies - from social to mobile and seamless learning
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
M11 Lehrgang e learning an hochschulen2
 
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und KommunizierenBlended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
 
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
 
Einführung in den Kurs
Einführung in den KursEinführung in den Kurs
Einführung in den Kurs
 

Mehr von lernet

Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der ZukunftProgramm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
lernet
 
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
lernet
 
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kannInga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
lernet
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
lernet
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
lernet
 
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
lernet
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
lernet
 
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
lernet
 
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
lernet
 
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTVPhilip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
lernet
 
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-AnteilDag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
lernet
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
lernet
 
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und MicrobloggingD-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
lernet
 
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
lernet
 
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützenDr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
lernet
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
lernet
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
lernet
 
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
lernet
 
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
lernet
 
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzenUlrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
lernet
 

Mehr von lernet (20)

Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der ZukunftProgramm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
 
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
 
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kannInga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
 
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
 
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
 
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
 
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTVPhilip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
 
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-AnteilDag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
 
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und MicrobloggingD-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
 
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
 
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützenDr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
 
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
Dr. Josephine Hofmann: Selbstorganisiertes Lernen 2.0
 
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzenUlrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen
 

Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick

  • 1. Computergestütztes Lernen – was geht heute? Ein Überblick Axel Wolpert D-ELAN e.V. LERNET-Roadshow: Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen Abschlussveranstaltung Berlin, 12. November 2009
  • 2. D-ELAN - Partner im Bildungsmarkt Deutsches Netzwerk der E-Learning Akteure: www.d-elan.de gegründet 2004 unterstützt den Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wirkt bei wichtigen Kongressen und Veranstaltungen in der Programmentwicklung mit treibt Qualität und Standards im E-Learning voran (Qualitätsplattform Lernen) fördert den E-Learning-Nachwuchs (D-ELINA)
  • 3. Vernetzung kompetenter E-Learning Anbieter und Anwender E-Learning- Anbieter LERNET- Projektpartner Verbände, Fachmessen
  • 4. Spielarten von E-Learning Web 2.0 - E-Learning und Wissensmanagement Vorteile von E-Learning Trends aus einer aktuellen Umfrage Meine Themen heute
  • 5. „ E-Learning ist computerunterstützte Aus- und Weiterbildung.“ Mit E-Learning ist oft auch „Blended Learning“gemeint, eine Mischung von Präsenz-und Online-Phasen (engl. to blend = vermischen), die die jeweiligen Vorteile der beiden Formen nutzt und miteinander kombiniert.
  • 6. E-Learning – Vielfalt didaktischer Formen Simulationen Quelle: MMB 2008 kollaborativ individuell formell informell Video-konferenzen Planspiele Blended Learning CBT WBT Virtuelle 3D-Welten Communities of Practice Social Networks Wikis Podcast Learning on Demand Weblogs
  • 7. Computer Based Training und Web Based Training WWW
  • 8. Learning on demand - kurze modulare Bausteine
  • 10. Game based learning: Serious Games
  • 11. Die Basis: Learning Management System (LMS)
  • 12. Die Werkzeuge: Autorensysteme - E-Learning ohne Programmierkenntnisse erstellen
  • 13. Der Marktplatz: Content Sharing - E-Learning-Inhalte teilen http://www.copendia.de
  • 15. Kurze Informationseinheiten, z.B. zur Software-Nutzung Lerneinheit zur Vor- und Nachbereitung von Präsenzseminaren, z.B. um Teilnehmer auf einheitliches Wissensniveau zu bringen Nutzung eines virtuellen Klassenzimmers Blended Learning: Selbstlernphase - Präsenzphase - Selbstlernphase Einsatzmöglichkeiten
  • 16. Trend: E-Learning trifft Web 2.0... ...Zukunftsaussichten für alte und neue Lernformen am Arbeitsplatz MMB-Trendmonitor 2009
  • 17. Beispiel für eine Online-Community
  • 18. Firmen-Wiki Verwendungsmöglichkeiten Zunehmend als Ersatz für komplizierte Groupsoftware-Lösungen eingesetzt kooperierendes Arbeiten und Lernen in Gruppen Wissensmanagement Organisation und Durchführung von Besprechungen Brainstorming + Dokumentation Erstellen von Inhalten Organisation und Dokumentation von Veranstaltungen
  • 19. Weblogs mit mehreren Redakteuren Verwendungsmöglichkeiten Information von Mitarbeitern über Neuigkeiten im Unternehmen (oder Netzwerk) Mehrere Redakteure möglich Diskussion durch Kommentare möglich Wissensmanagement Ermittlung der beliebtesten Themen „ Wortwolke“ zur leichteren Themenfindung
  • 21. Vorteile durch den Einsatz von E-Learning Der Einsatz von E-Learning ist meist dann vorteilhaft, wenn kurzfristig und schnell große Teilnehmerkreise geschult und informiert werden müssen. Veränderungs-, Umstrukturierungs- und Anpassungsprozesse stattfinden. abzusehen ist, dass in Abständen Wiederholungs- oder Auffrischungsschulungen veranstaltet werden müssen. die Teilnehmer aus verschiedenen, weit entfernten Standorten stammen, es sich bei den Teilnehmern überwiegend um Teilzeitkräfte handelt. es um die Vermittlung von komplexen Inhalten geht (breites Spektrum an Darstellungsmöglichkeiten, z.B. Simulation)
  • 23. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Axel Wolpert www.d-elan.de www.lernetblog.de

Hinweis der Redaktion

  1. Kollektive sind mit Web 2.0 entstanden. Amazon war eines der ersten kollektiven Systeme
  2. HINWEIS: SoSo kann sowohl zum formellen, als auch zum informellen Lernen eingesetzt werden Einige Beispiele herausgreifen, u.a. auch Portal „copendia“ des LERNET-Projekts Contentsharing (hier kann man mit SoSo sogar Geld verdienen!) „ And now it‘s my turn to put this chaos in order. And I suggest two characteristics to classify those phenomenons. The first one is a continuous scale and we ask how many people are actively involved – only one author, just some of the participants or do all have to be active? The second one characterizes the functions of social software – for which purpose do we use this tool?“ Here you can see the functions – [VORLESEN]. And here we have the scale of participation. In between, we have all those phenomenons of social softwares. Multiplayer Games for example are located in the field of Entertainment – all players have to be active, there is no receiving audience. A podcast for instance has the purpose to provide information and opinions only by one author. In the highlighted area you can see the tools which are predominantly for learning.
  3. (Text skizziert generelle Einsatzmöglichkeiten des Tools im Unternehmen (Ein- und wieder Ausblenden), danach wird konkretes Beispiel gezeigt) Geeignet für KMU und Kleinstunternehmen° Bei MMB u.a. auch für Brainstorming in aktuellen Projektzusammenhängen verwendet
  4. (Text skizziert generelle Einsatzmöglichkeiten des Tools im Unternehmen (Ein- und wieder Ausblenden), danach wird konkretes Beispiel gezeigt) Geeignet für KMU und Kleinstunternehmen° Bei MMB u.a. auch für Brainstorming in aktuellen Projektzusammenhängen verwendet