SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Die Idee
Filmische Umsetzung von vier Vorspannsequenzen eines Theaterstücks
2Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
„Earthquakes In London“
·· von Mike Bartlett (2010)
·· Leidensgeschichten von drei Schwestern
·· Vater ist renomierter Wissenschaftler
·· Hauptthemen sind Verschwendung, Klimawandel, Liebe & Familie
·· Fünf Akte
·· Vorgeschichte als Kurzfilme vor den Akten
3Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
„Neues Theater Trier“
·· Studenten der Universität Trier
·· Jedes Jahr ein Stück
·· Aufführungen in der TuFa Trier
·· „Erdbeben in London“ in abgewandelter Form
·· Vier Akte
·· Vier Kurzfilme als Vorgeschichte(n)
·· drei Aufführungen (01. / 18. & 20. Juni 2014)
4Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
„Earthquakes in London“ & „Neues Theater Trier“
·· vier Kurzfilme (3 - 5 Minuten)
·· drei verschiedene Schauplätze
·· drei verschiedene Erzählzeiten
·· authentische Requisiten und Kostüme
·· Projektionen der Kurzfilme vor den Akten, vor der Bühne
·· drei verschiedene Stile - passend zur Spielzeit
·· zusätzliche Animation im Hintergrund: Seissmographen, mit unter-
schiedlichem Ausschlag, je nach Stimmung im Stück
·· Durchgehende Typographie für die Titlescreens
5Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Die Shotlist
6Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Die Aufführungen ...
... waren begleitet von vier Tagen purer Anspannung und Aufregung. Die Generalprobe mit
Presse und natürlich die lang erwartete Premiere am 01. Juni in der gefüllten TuFa in Trier.
Da unser Techniker schon zur Genüge damit beschäftigt war das Licht im Verlauf der Szenen
zu steuern, kümmerte ich mich um die Projektionen der Videos. Die Kurzfilme wurden vor der
Bühne auf eine kleine Leinwand projiziert und mit den Saal-Lautsprechern vertont.
Aus meiner Sicht war die letzte Aufführung die beste. Vermutlich liegt das daran, dass der
Druck sukzessive abgefallen ist.
7Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Erster Akt
Das erste Video erzählt die Liebesgeschichte von Robert Crannock und seiner späteren Frau, Grace.
Er ist junger Wissenschaftler und sie ist völlig vernarrt in den faszinierenden Mann.
Wie auch bei allen anderen Teilen wird zunächst eine Art Titlescreen gezeigt, um dem Zuschauer eine
Idee zu geben in welcher Zeit die Geschichte spielt. Die Typografische Umsetzung lehnt sich stark an
den Entwurf des Plakats an (siehe später).
Leider war bei der Aufnahme die Toneinstellung der DSLR-Kamera falsch, weshalb keinerlei Ton zum
Videomaterial aufgenommen wurde. Damit musste alles im Nachgang nachvertont werden, was sich
als sehr schwierig herausgestellt hat: Die Schauspieler haben andere Texte gesprochen als im Dreh-
buch vorgesehen waren, weshalb ich zunächst „Lippen lesen musste“ und den Plot vorbereiten muss-
te.
Zusätzlich habe ich den fiesen Hall an der Hochschule kennengelernt: Trotz des Versuchs, eine Art
„Aufnahmebereich“ mit Schaumstoff abzuschirmen, haben alle Aufnahmen großen Hall beinhaltet,
der sich nicht ohne Weiteres bereinigen lies.
8Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Erster Akt
Das am Irminenfreihof gedrehte Material wurde ein wenig „auf Alt getrimmt“: Nach der Farb- bzw.
Kontrastanpassung der einzelnen Sequenzen wurde das Material entfärbt und mit einem leichten
Orangestich versehen. Zusätzlich wurden Kratzer und Korn hinzugefügt. Leider haben diese Effekte
schon die Ressourcen des iMacs gesprengt und das Rendern hat ca. 3 Stunden gedauert (für ca. 5 Mi-
nuten Video!).
Der erste Kurzfilm geht fließend in das Stück auf der Bühne über: Nach dem eigentlichen Prequel
setzt das Stück Zager & Evans - In The Year 2525 ein. Dazu werden Werbespots oder Kurzsequenzen
aus den 1960er und 1970er Jahren, sowie Rückblenden von Robert und Grace (den Eltern der Schwes-
tern) gezeigt. Kurz vor Ende des Songs wird der Vorhang geöffnet und knüpft direkt an den Plot der
Hauptdarstellerin: Sie singt den Refrain, während sie Kaffee kocht.
Für die Nutzung im öffentlichen Raum musste ich im Nachhinein den Track von Zager & Evans durch
ein freies Stück des Musikers Steven O‘Brien ersetzen. Ebenfalls sind einige Werbespot-Sequenzen ge-
strichen worden, um den Kurzfilm unter der Creative Commons-Lizenz freigeben zu können.
9Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 1
10Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Übergang zu Akt 1
11Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Zweiter Akt
Mit ein paar (geliehenen) Requisiten aus dem Umsonstladen in Trier und vorbereiteter Dekora-
tion (Fake-Bilder und -Urkunde) wurde aus diesem Winzlingbüro dann der Schauplatz für das
Erste Treffen von Robert Crannock und den Managern einer großen, britischen Fluggesellschaft.
Diese Szene wurde in einem kleinen Büro am Uni Campus II gedreht. Die Schauspieler haben
noch am gleichen Morgen den Text einstudiert und sich entsprechend der Zeit gekleidet.
Mit ein paar Burned-Film-Effekten und einem entsprechenden Color-Grading wurde aus dem
Full-HD-Film ein veralteter, Super-8 anmutender Prequel.
Leider war der Ton teilweise gravierend schlecht und musste stark nachbearbeitet werden. Das
genutzte Ansteckmikrofon war die einzige gute Tonquelle, hatte aber leider einige Peaks, die
das Material an diesen Stellen zerstört haben. Mittels anderer Tonquellen musste ich daher die
Audiospuren anpassen, sodass Bild- und Ton harmonisieren. Das hat ca. 80% der Bearbeitung
ausgemacht!
12Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 2
13Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 2
14Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Dritter Akt
Das Setting ist fast das Gleiche, jedoch nun mit dem Unterschied, dass es sich um eine ange-
spanntere Situation handelt: Robert stellt den Managern die erste Variante seines Klimaberichts
vor. Leider sind diese wenig begeistert von den Ergebnissen und machen „subtile“ Drohungen.
Auch hier habe ich einige Bearbeitungen angewandt, damit der Film etwas altmodischer wirkt.
Und ebenso musste ich hier den Ton komplett nachbearbeiten: Rauschen wurde entfernt und
Lautstärken angepasst.
Zwischenzeitlich hatte leider beim Dreh auch der Akku der DSLR-Kamera aufgegeben, was uns
dazu nötigte, mit meinem Camcorder zu weiter zu drehen.
15Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 3
16Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 3
17Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vierter Akt
Der Vorspann und der letzte Akt selbst zeugen von unglaublicher Spannung: Im Kurzfilm ist der
Familienvater Robert völlig verzweifelt. Er hat die Wahrheit in seiner Arbeit und seine geliebte
Frau verloren. Unter diesen Umständen muss nun die älteste Schwester für ihre Schwestern
sorgen.
Die Szenerie wurde komplett vor einem Greenscreen gedreht, um später den Hintergrund aus-
tauschen zu können (ein Wohnzimmer der 90er Jahre). Zusätzlich habe ich im Film die Grund-
stimmung des letzten Akts aufgenommen: Die Bühnenfarben sind bläulich und düster, es reg-
net dauerhaft und letztlich verzweifelt auch die schwangere Freya an der Last eine Familie zu
gründen.
Der Hintergrund wurde in After Effects zusammengestellt und sollte sich im Laufe der Szene
„verflüssigen“, ebenso wie die Hauptdarstellerin.
18Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 4
19Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Vorspann zu Akt 4
20Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Fazit der Aufführungen
Zeitdruck war generell das größte Manko an diesem Projekt. Für einen Nachdreh war keine Zeit
mehr vor der Premiere, weshalb die Qualität m.E. nicht zufriedenstellend ist.
Bei der ersten Aufführung konnte ich die Filme teilweise nur unfertig abspielen, da bspw. die
Nachbearbeitung des Tons mehr Zeit in Anspruch genommen hat, als ich zuvor erwartet habe.
Dennoch waren die meisten der Gruppe und der Zuschauer begeistert von dem inter- oder
transmedialen Erzählen im Stück.
21Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Seissmograph
22Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Seissmograph in den Aufführungen
23Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
24Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
25Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
26Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
27Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
28Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
29Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Aufführungen
30Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Probleme und was man daraus lernen kann
·· Niemals drängeln lassen: Qualität braucht Zeit!
Es ist Deine Zeit die zusätzlich draufgeht, wenn das Material schlecht
wurde!
·· Immer wieder Fokus behalten: Keiner hat Deine Ideen im Kopf! Lie-
ber fünf Minuten erklären, wie Du es Dir vorstellst, als später schlech-
tes Material zu haben!
·· Shit in - Shit out: Nach dem Dreh alles kontrollieren und ggf. neu
drehen, wenn es nicht zufriedenstellend ist! (auch wenn das mit
starken Nerven verbunden ist)
Alle Takes auf einem großen Monitor kontrollieren!
31Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Probleme und was man daraus lernen kann
·· Wenn möglich, sollte jemand sich um die Kontinuität kümmern und
gleichzeitig Regie-Assistent sein!
Er / sie sollte dann aber Deine Pläne kennen!
·· Ton ist wichtig: Ton mit Hall - wie fast überall an der HS - kann
nicht zufriedenstellend repariert werden! Auch Clipping macht Ton
unbrauchbar!
Immer min. zwei Tonaufnahmequellen nutzen (Kamera & Zoom-Recor-
der).
Zusätzlich den Ton nach der Aufnahme kontrollieren!
·· Rendern braucht Zeit: Wenn nötig eher als „Entwurf“ rendern!
32Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14
Creative Commons-Material
Folgende Inhalte müssen als Bestandteil der „Creative Commons“-Lizenz erwähnt werden (aufgelistet nach Erscheinen):
Vorspann zu Akt 1 (1968):
Videomaterial von Ignite Creative
https://www.youtube.com/watch?v=F8z4E0xyeRw
AudioFX von greyseraphim („heart beat“)
http://freesound.org/people/greyseraphim/sounds/21409/
Musik von Steven O’Brien
https://soundcloud.com/stevenobrien
Videomaterial von Archive.org
https://archive.org/details/Car_Commericals_1966-1970
https://archive.org/details/ctvc
https://archive.org/details/jet_national
Videomaterial von statelibrarysa
https://www.youtube.com/watch?v=MMUExrWIgLo
Vorspann zu Akt 2 (1972):
Videomaterial von Archive.org
https://archive.org/details/0581_Vista_Stock_Shots_Airplanes_Airports_Passengers_06_28_50_00
AudioFX von Sempo („Plane landing“)
http://freesound.org/people/Sempoo/sounds/131417/
Vorspann zu Akt 3 (1972):
AudioFX von Sempo („Plane landing“)
http://freesound.org/people/Sempoo/sounds/131417/
AudioFX von greyseraphim („heart beat“)
http://freesound.org/people/greyseraphim/sounds/21409/
Vorspann zu Akt 4 (1994):
Videomaterial von PhotosByStephan
https://www.youtube.com/channel/UCktUOU2MBdhVbp-dbue-ifA
AudioFX von OwlStorm („Kettle Boil“)
http://freesound.org/people/OwlStorm/sounds/212179/
AudioFX von panikko („Baby Crying“)
http://freesound.org/people/panikko/sounds/144473/
www.neuestheatertrier.de
www.spurgo.de

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
SocialHRCamp
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
Marius Sescu
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
Expeed Software
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Pixeldarts
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
Christy Abraham Joy
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
Vit Horky
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
MindGenius
 

Empfohlen (20)

How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
 

AV-Medien - "Erdbeben in London" - Filmische Umsetzung für ein Theaterstück

  • 1. 1Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Die Idee Filmische Umsetzung von vier Vorspannsequenzen eines Theaterstücks
  • 2. 2Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 „Earthquakes In London“ ·· von Mike Bartlett (2010) ·· Leidensgeschichten von drei Schwestern ·· Vater ist renomierter Wissenschaftler ·· Hauptthemen sind Verschwendung, Klimawandel, Liebe & Familie ·· Fünf Akte ·· Vorgeschichte als Kurzfilme vor den Akten
  • 3. 3Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 „Neues Theater Trier“ ·· Studenten der Universität Trier ·· Jedes Jahr ein Stück ·· Aufführungen in der TuFa Trier ·· „Erdbeben in London“ in abgewandelter Form ·· Vier Akte ·· Vier Kurzfilme als Vorgeschichte(n) ·· drei Aufführungen (01. / 18. & 20. Juni 2014)
  • 4. 4Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 „Earthquakes in London“ & „Neues Theater Trier“ ·· vier Kurzfilme (3 - 5 Minuten) ·· drei verschiedene Schauplätze ·· drei verschiedene Erzählzeiten ·· authentische Requisiten und Kostüme ·· Projektionen der Kurzfilme vor den Akten, vor der Bühne ·· drei verschiedene Stile - passend zur Spielzeit ·· zusätzliche Animation im Hintergrund: Seissmographen, mit unter- schiedlichem Ausschlag, je nach Stimmung im Stück ·· Durchgehende Typographie für die Titlescreens
  • 5. 5Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Die Shotlist
  • 6. 6Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Die Aufführungen ... ... waren begleitet von vier Tagen purer Anspannung und Aufregung. Die Generalprobe mit Presse und natürlich die lang erwartete Premiere am 01. Juni in der gefüllten TuFa in Trier. Da unser Techniker schon zur Genüge damit beschäftigt war das Licht im Verlauf der Szenen zu steuern, kümmerte ich mich um die Projektionen der Videos. Die Kurzfilme wurden vor der Bühne auf eine kleine Leinwand projiziert und mit den Saal-Lautsprechern vertont. Aus meiner Sicht war die letzte Aufführung die beste. Vermutlich liegt das daran, dass der Druck sukzessive abgefallen ist.
  • 7. 7Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Erster Akt Das erste Video erzählt die Liebesgeschichte von Robert Crannock und seiner späteren Frau, Grace. Er ist junger Wissenschaftler und sie ist völlig vernarrt in den faszinierenden Mann. Wie auch bei allen anderen Teilen wird zunächst eine Art Titlescreen gezeigt, um dem Zuschauer eine Idee zu geben in welcher Zeit die Geschichte spielt. Die Typografische Umsetzung lehnt sich stark an den Entwurf des Plakats an (siehe später). Leider war bei der Aufnahme die Toneinstellung der DSLR-Kamera falsch, weshalb keinerlei Ton zum Videomaterial aufgenommen wurde. Damit musste alles im Nachgang nachvertont werden, was sich als sehr schwierig herausgestellt hat: Die Schauspieler haben andere Texte gesprochen als im Dreh- buch vorgesehen waren, weshalb ich zunächst „Lippen lesen musste“ und den Plot vorbereiten muss- te. Zusätzlich habe ich den fiesen Hall an der Hochschule kennengelernt: Trotz des Versuchs, eine Art „Aufnahmebereich“ mit Schaumstoff abzuschirmen, haben alle Aufnahmen großen Hall beinhaltet, der sich nicht ohne Weiteres bereinigen lies.
  • 8. 8Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Erster Akt Das am Irminenfreihof gedrehte Material wurde ein wenig „auf Alt getrimmt“: Nach der Farb- bzw. Kontrastanpassung der einzelnen Sequenzen wurde das Material entfärbt und mit einem leichten Orangestich versehen. Zusätzlich wurden Kratzer und Korn hinzugefügt. Leider haben diese Effekte schon die Ressourcen des iMacs gesprengt und das Rendern hat ca. 3 Stunden gedauert (für ca. 5 Mi- nuten Video!). Der erste Kurzfilm geht fließend in das Stück auf der Bühne über: Nach dem eigentlichen Prequel setzt das Stück Zager & Evans - In The Year 2525 ein. Dazu werden Werbespots oder Kurzsequenzen aus den 1960er und 1970er Jahren, sowie Rückblenden von Robert und Grace (den Eltern der Schwes- tern) gezeigt. Kurz vor Ende des Songs wird der Vorhang geöffnet und knüpft direkt an den Plot der Hauptdarstellerin: Sie singt den Refrain, während sie Kaffee kocht. Für die Nutzung im öffentlichen Raum musste ich im Nachhinein den Track von Zager & Evans durch ein freies Stück des Musikers Steven O‘Brien ersetzen. Ebenfalls sind einige Werbespot-Sequenzen ge- strichen worden, um den Kurzfilm unter der Creative Commons-Lizenz freigeben zu können.
  • 9. 9Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 1
  • 10. 10Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Übergang zu Akt 1
  • 11. 11Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Zweiter Akt Mit ein paar (geliehenen) Requisiten aus dem Umsonstladen in Trier und vorbereiteter Dekora- tion (Fake-Bilder und -Urkunde) wurde aus diesem Winzlingbüro dann der Schauplatz für das Erste Treffen von Robert Crannock und den Managern einer großen, britischen Fluggesellschaft. Diese Szene wurde in einem kleinen Büro am Uni Campus II gedreht. Die Schauspieler haben noch am gleichen Morgen den Text einstudiert und sich entsprechend der Zeit gekleidet. Mit ein paar Burned-Film-Effekten und einem entsprechenden Color-Grading wurde aus dem Full-HD-Film ein veralteter, Super-8 anmutender Prequel. Leider war der Ton teilweise gravierend schlecht und musste stark nachbearbeitet werden. Das genutzte Ansteckmikrofon war die einzige gute Tonquelle, hatte aber leider einige Peaks, die das Material an diesen Stellen zerstört haben. Mittels anderer Tonquellen musste ich daher die Audiospuren anpassen, sodass Bild- und Ton harmonisieren. Das hat ca. 80% der Bearbeitung ausgemacht!
  • 12. 12Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 2
  • 13. 13Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 2
  • 14. 14Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Dritter Akt Das Setting ist fast das Gleiche, jedoch nun mit dem Unterschied, dass es sich um eine ange- spanntere Situation handelt: Robert stellt den Managern die erste Variante seines Klimaberichts vor. Leider sind diese wenig begeistert von den Ergebnissen und machen „subtile“ Drohungen. Auch hier habe ich einige Bearbeitungen angewandt, damit der Film etwas altmodischer wirkt. Und ebenso musste ich hier den Ton komplett nachbearbeiten: Rauschen wurde entfernt und Lautstärken angepasst. Zwischenzeitlich hatte leider beim Dreh auch der Akku der DSLR-Kamera aufgegeben, was uns dazu nötigte, mit meinem Camcorder zu weiter zu drehen.
  • 15. 15Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 3
  • 16. 16Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 3
  • 17. 17Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vierter Akt Der Vorspann und der letzte Akt selbst zeugen von unglaublicher Spannung: Im Kurzfilm ist der Familienvater Robert völlig verzweifelt. Er hat die Wahrheit in seiner Arbeit und seine geliebte Frau verloren. Unter diesen Umständen muss nun die älteste Schwester für ihre Schwestern sorgen. Die Szenerie wurde komplett vor einem Greenscreen gedreht, um später den Hintergrund aus- tauschen zu können (ein Wohnzimmer der 90er Jahre). Zusätzlich habe ich im Film die Grund- stimmung des letzten Akts aufgenommen: Die Bühnenfarben sind bläulich und düster, es reg- net dauerhaft und letztlich verzweifelt auch die schwangere Freya an der Last eine Familie zu gründen. Der Hintergrund wurde in After Effects zusammengestellt und sollte sich im Laufe der Szene „verflüssigen“, ebenso wie die Hauptdarstellerin.
  • 18. 18Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 4
  • 19. 19Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Vorspann zu Akt 4
  • 20. 20Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Fazit der Aufführungen Zeitdruck war generell das größte Manko an diesem Projekt. Für einen Nachdreh war keine Zeit mehr vor der Premiere, weshalb die Qualität m.E. nicht zufriedenstellend ist. Bei der ersten Aufführung konnte ich die Filme teilweise nur unfertig abspielen, da bspw. die Nachbearbeitung des Tons mehr Zeit in Anspruch genommen hat, als ich zuvor erwartet habe. Dennoch waren die meisten der Gruppe und der Zuschauer begeistert von dem inter- oder transmedialen Erzählen im Stück.
  • 21. 21Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Seissmograph
  • 22. 22Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Seissmograph in den Aufführungen
  • 23. 23Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 24. 24Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 25. 25Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 26. 26Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 27. 27Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 28. 28Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 29. 29Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Aufführungen
  • 30. 30Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Probleme und was man daraus lernen kann ·· Niemals drängeln lassen: Qualität braucht Zeit! Es ist Deine Zeit die zusätzlich draufgeht, wenn das Material schlecht wurde! ·· Immer wieder Fokus behalten: Keiner hat Deine Ideen im Kopf! Lie- ber fünf Minuten erklären, wie Du es Dir vorstellst, als später schlech- tes Material zu haben! ·· Shit in - Shit out: Nach dem Dreh alles kontrollieren und ggf. neu drehen, wenn es nicht zufriedenstellend ist! (auch wenn das mit starken Nerven verbunden ist) Alle Takes auf einem großen Monitor kontrollieren!
  • 31. 31Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Probleme und was man daraus lernen kann ·· Wenn möglich, sollte jemand sich um die Kontinuität kümmern und gleichzeitig Regie-Assistent sein! Er / sie sollte dann aber Deine Pläne kennen! ·· Ton ist wichtig: Ton mit Hall - wie fast überall an der HS - kann nicht zufriedenstellend repariert werden! Auch Clipping macht Ton unbrauchbar! Immer min. zwei Tonaufnahmequellen nutzen (Kamera & Zoom-Recor- der). Zusätzlich den Ton nach der Aufnahme kontrollieren! ·· Rendern braucht Zeit: Wenn nötig eher als „Entwurf“ rendern!
  • 32. 32Audio-Visuelle-Medien · Freies Thema · SommerSemester14 Creative Commons-Material Folgende Inhalte müssen als Bestandteil der „Creative Commons“-Lizenz erwähnt werden (aufgelistet nach Erscheinen): Vorspann zu Akt 1 (1968): Videomaterial von Ignite Creative https://www.youtube.com/watch?v=F8z4E0xyeRw AudioFX von greyseraphim („heart beat“) http://freesound.org/people/greyseraphim/sounds/21409/ Musik von Steven O’Brien https://soundcloud.com/stevenobrien Videomaterial von Archive.org https://archive.org/details/Car_Commericals_1966-1970 https://archive.org/details/ctvc https://archive.org/details/jet_national Videomaterial von statelibrarysa https://www.youtube.com/watch?v=MMUExrWIgLo Vorspann zu Akt 2 (1972): Videomaterial von Archive.org https://archive.org/details/0581_Vista_Stock_Shots_Airplanes_Airports_Passengers_06_28_50_00 AudioFX von Sempo („Plane landing“) http://freesound.org/people/Sempoo/sounds/131417/ Vorspann zu Akt 3 (1972): AudioFX von Sempo („Plane landing“) http://freesound.org/people/Sempoo/sounds/131417/ AudioFX von greyseraphim („heart beat“) http://freesound.org/people/greyseraphim/sounds/21409/ Vorspann zu Akt 4 (1994): Videomaterial von PhotosByStephan https://www.youtube.com/channel/UCktUOU2MBdhVbp-dbue-ifA AudioFX von OwlStorm („Kettle Boil“) http://freesound.org/people/OwlStorm/sounds/212179/ AudioFX von panikko („Baby Crying“) http://freesound.org/people/panikko/sounds/144473/ www.neuestheatertrier.de www.spurgo.de