SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Automatische Erstellung einer
SharePoint 2013
Entwicklungsumgebung in Microsoft
Azure via PowerShell
About me
• 27
• Senior Consultant @
• Search & Knowledge Management
• Kernthemen
• SharePoint 2007 / 2010 / 2013 Consulting
• Infrastruktur & Custom Solutions
• Twitter: @hupseb
• Blog: www.hupseb.net
(hosted on Azure)
• Foundation year: 2001
• 225 employees (DACH region)
• 8 locations
• One of the biggest Microsoft-
and Unite- (SAP & Microsoft)
partners in Germany
• 60+ of DAX 100 companies
are our costumers
• Consulting Excellence in Microsoft
Enterprise Solutions
• Alegri.eu
Wer von euch schleppt noch ein kiloschweres
Notebook mit sich herum?
Richard diZerega: „You‘re doing something wrong!“
Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure
• Kosten für einzelne Projekte kalkulieren und prognostizieren
• Azure Pricing Calculator
http://azure.microsoft.com/de-de/pricing/calculator/
• Ermittlung der Kosten im Vorfeld
• Laufzeit der VMs
• Physischer Speicher
• Bandbreite (Ausgang)
• Bessere Zuordnung und Verrechnung
• Kostenstellen
• Projektangebote
Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure
Art Stück Preis Kosten
Active Directory
Medium VM (2 x 1.6GHz CPU, 3.5GB RAM)
160 hr 0.135 € / hr 21.6 €
SP 2013
Extra Large VM (8 x 1.6GHz CPU, 14GB RAM)
160 hr 0.269 € / hr 43.04 €
Storage
(25 GB + 150 GB)
Geo Redundant
175 GB 12.39 € / mo 12.39 €
Gesamt 77,03 €
• Kalkulation einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure, die an
20 Tagen im Monat zu je acht Stunden läuft
Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell
Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure
• Bessere Kollaboration innerhalb des Teams
• Lokale Entwicklungsumgebungen auf Notebooks sind schwer erreichbar und
können schlecht geteilt werden
• Remote-Desktop-Verbindung schlägt Brücken
• Bessere Ausfallsicherheit
• Lokaler und georedundanter Storage
• Daten können parallel auf anderem Kontinent gespeichert werden
Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure
• Flexible Skalierbarkeit von Microsoft Azure
• Anpassung an die momentane Projektsituation besser möglich
• Leichte Erweiterung der Farm
• OWA
• Search Indexserver, Crawlserver, …
• Zusätzliche Rechenleistung und Arbeitsspeicher lassen sich einer VM einfach
hinzufügen
• Virtuelle Festplatten sind schnell erstellt und einem Server zugewiesen
Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure
• Bessere Bereitstellung von ShowCase- und Testsystemen
• Temporäre Systeme zur Evaluation von Drittherstellern wie K2, Nintex, …
• Bereitstellung von Q- und Stagingsystem beispielsweise zur finalen Abnahme von
Changes durch den Kunden
Hands on!
Einrichtung der Entwicklungsumgebung
Virtual Net
• Active Directory (AD)
Medium VM
Windows Server 2012 R2
(2 x 1.6 GHz CPU, 3.5 GB RAM)
• SP 2013 Farm inkl. Visual Studio
und SQL Server 2012 R2
Extra Large VM
Windows Server 2012 R2
(8 x 1.6 GHz CPU, 14 GB RAM)
• Storage Geo Rendundant
(25 GB + 150 GB)
Schritt 1 – Microsoft Azure PowerShell
• Die spätere Installation der VMs in
Microsoft Azure findet ausschließlich
mit PowerShell statt. Dazu ist es
notwendig die cmdlets für Windows
Azure zu „downloaden“.
Microsoft Web Platform Installer
• Eine ausführliche Anleitung findet sich hier:
http://www.windowsazure.com/en-
us/documentation/articles/install-configure-
PowerShell/#Install
Schritt 2 – Management-Zertifikat uploaden
• Um alle cmdlets ausführen zu dürfen bzw. sich zu authentifizieren muss
man von seiner aktuellen Maschine aus ein Zertifikat erstellen und es in
Microsoft Azure hochladen.
makecert -sky exchange -r -n "CN=<CertificateName>" -pe -a sha1 -
len 2048 -ss My "<CertificateName>.cer“
• Eine ausführliche Anleitung findet sich hier:
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg551722.aspx
Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell
Schritt 3 – Powershell ISE einrichten
• Für ein angenehmeres Arbeiten empfehlt es sich die PowerShell ISE
einzurichten.
• Um die cmdlets für Azure zu verwendet muss das entsprechende Modul
importiert werden bevor man mit einem Script darauf zugreift:
Import-Module "C:Program Files (x86)
Microsoft SDKsWindows
AzurePowerShellAzureAzure.psd1"
Schritt 4 – Download der Installationsskripte
• Die Installation-Skripte werden von Microsoft bereitgestellt und müssen
nur noch angepasst werden:
http://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Visual-Studio-2013-
Gallery-60724f8b
• Die Installationsprozedur besteht im Wesentlichen aus drei Teilen, die
separat nacheinander gestartet werden müssen.
• CreateVNet.ps1
• CreateNewADDSForest.ps1
• CreateSharePointDeveloperMachineInDomain.ps1
Schritt 5 – Anlegen des virtuellen Netzwerks
• CreateVNet.ps1
• Virtuelles Netzwerk für beiden VMs
• Wichtige Parameter:
• vnetConfigurationPath
Name des gewünschten Netzwerks und die IP-Adressen Konfiguration angepasst werden.
• azurePublishSettingsFile
Die publishsettings-Datei bekommt man auf einem der folgenden Wege. Entweder man ruft
diesen Link auf:
https://windows.azure.com/download/publishprofile.aspx oder man gibt folgendes cmdlet ein
„Get-AzurePublishSettingsFile“.
Schritt 6 – Anlegen des AD-Servers
• CreateNewADDSForest.ps1
• AD für User- und Service-Accounts von SharePoint
• Wichtige Parameter:
• storageAccountName
• vmName
• vmSize
• adminUserName
• adminUserPassword
• domainName
• domainSPFarmAccountName
• domainSPFarmAccountPassword
• vnetName
• subnetName
Schritt 7 – Anlegen des SharePoint 2013
Servers inkl. VS Studio 2013
• CreateSharePointDeveloperMachineInDomain.ps1
• SharePoint 2013 Farm + Visual Studio 2013 + SQL Server 2012 R2
• Wichtige Parameter:
• imageName
• storageAccountName
• vmName
• vmSize
• adminUserName
• adminUserPassword
• domainName
• domainDnsName
• domainName
• domainUserName
• domainUserPassword
• domainSPFarmAccountName
• domainSPFarmAccountPassword
• subnetNames
DEMO
Thank you...
... see you next time! ;)
E-Mail sebastian.huppmann@alegri.eu
Twitter @hupseb
Mobil +4915153811171
Troubleshoot
• Change the PowerShell MachinePolicy Execution Policy in Windows Server
2012 (R2)
http://absolute-sharepoint.com/2014/03/change-powershell-machinepolicy-
execution-policy-windows-server-2012r2.html
• Enable PowerShell Remoting on new Azure VM
http://stackoverflow.com/questions/21561992/enable-powershell-remoting-on-
new-azure-vm
Sources
• http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg551722.aspx
• http://www.windowsazure.com/en-us/documentation/articles/install-configure-powershell/#Install
• http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg456328.aspx
• http://www.kerrb.com/
• http://visualstudio2013galleryimage.azurewebsites.net/#_Toc369786641
• http://www.windowsazure.com/en-us/community/blog/
• https://twitter.com/AzureNews
• https://twitter.com/WindowsAzure
• http://weblogs.asp.net/scottgu/archive/2013/12/12/windows-azure-new-scheduler-service-read-
access-geo-redundant-storage-and-monitoring-updates.aspx
• http://blogs.msdn.com/b/avkashchauhan/archive/2012/05/10/downloading-windows-azure-
publish-settings-subscription-configuration-file.aspx

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
Michael Kirst-Neshva
 
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreibenSQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
Jan Hentschel
 
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
esentri AG
 
Einführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
Einführung in Microsoft Azure und seine FunktionalitätenEinführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
Einführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
POINT. Consulting GmbH
 
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
Digicomp Academy AG
 
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
oraclebudb
 
#SUGDE Sitecore Gesundheit
#SUGDE Sitecore Gesundheit #SUGDE Sitecore Gesundheit
#SUGDE Sitecore Gesundheit
chriswoj
 
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep DiveColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
Bokowsky + Laymann GmbH
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
anynines GmbH
 
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrtArbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
AWS Germany
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
anynines GmbH
 
Cloud Transformation im Rechenzentrum
Cloud Transformation im RechenzentrumCloud Transformation im Rechenzentrum
Cloud Transformation im Rechenzentrum
A. Baggenstos & Co. AG
 
Workshop Vue js
Workshop Vue jsWorkshop Vue js
Workshop Vue js
Hendrik Lösch
 
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data WarehouseAzure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
pmOne Analytics GmbH
 
Citrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
Citrix XenServer 5.6: Die NeuerungenCitrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
Citrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
netlogix
 
Jug nbg containerplattform dcos
Jug nbg containerplattform dcosJug nbg containerplattform dcos
Jug nbg containerplattform dcos
Ralf Ernst
 
Presentation bp7 - citrix xen desktop
Presentation   bp7 - citrix xen desktopPresentation   bp7 - citrix xen desktop
Presentation bp7 - citrix xen desktop
xKinAnx
 

Was ist angesagt? (18)

Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
Hybrid cloud iaa-s_office-365-azure_sharepoint-konferenz-wien-2013_ankbs_mich...
 
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreibenSQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
SQL Server auf Infrastructure-as-a-Services (IaaS) in der Cloud betreiben
 
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
 
Einführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
Einführung in Microsoft Azure und seine FunktionalitätenEinführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
Einführung in Microsoft Azure und seine Funktionalitäten
 
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
Roadshow: What's new in Microsoft SQL Server 2016
 
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
 
#SUGDE Sitecore Gesundheit
#SUGDE Sitecore Gesundheit #SUGDE Sitecore Gesundheit
#SUGDE Sitecore Gesundheit
 
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep DiveColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
ColdFusion im Enterprise Umfeld - Deep Dive
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
 
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrtArbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
Arbeiten Sie wo Sie wollen – Ihre Daten bleiben zentral und sicher verwahrt
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
 
Cloud Transformation im Rechenzentrum
Cloud Transformation im RechenzentrumCloud Transformation im Rechenzentrum
Cloud Transformation im Rechenzentrum
 
Workshop Vue js
Workshop Vue jsWorkshop Vue js
Workshop Vue js
 
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data WarehouseAzure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
Azure SQL Database vs. Azure SQL Data Warehouse
 
VDI-in-a-Box
VDI-in-a-BoxVDI-in-a-Box
VDI-in-a-Box
 
Citrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
Citrix XenServer 5.6: Die NeuerungenCitrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
Citrix XenServer 5.6: Die Neuerungen
 
Jug nbg containerplattform dcos
Jug nbg containerplattform dcosJug nbg containerplattform dcos
Jug nbg containerplattform dcos
 
Presentation bp7 - citrix xen desktop
Presentation   bp7 - citrix xen desktopPresentation   bp7 - citrix xen desktop
Presentation bp7 - citrix xen desktop
 

Ähnlich wie Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell

skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azureskilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
Carola Pantenburg
 
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
Peter Kirchner
 
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application VirtualizationDesktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
GWAVA
 
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience PlatformMicrosoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
comspace GmbH & Co. KG
 
Azure Data Factory – Data Management für die Cloud
Azure Data Factory – Data Management für die CloudAzure Data Factory – Data Management für die Cloud
Azure Data Factory – Data Management für die Cloud
inovex GmbH
 
Azure WorkshopPart1 Intro
Azure WorkshopPart1   IntroAzure WorkshopPart1   Intro
Azure WorkshopPart1 Intro
Oliver Michalski
 
Windows Azure Mobile Services
Windows Azure Mobile ServicesWindows Azure Mobile Services
Windows Azure Mobile Services
Jan Hentschel
 
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Andreas Wissel
 
Webinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
Webinar: Azure Virtual Desktop in der PraxisWebinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
Webinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
A. Baggenstos & Co. AG
 
Citrix Day 2014: APPDNA
Citrix Day 2014: APPDNACitrix Day 2014: APPDNA
Citrix Day 2014: APPDNA
Digicomp Academy AG
 
DWX 2016 -Build and Release Management
DWX 2016 -Build and Release ManagementDWX 2016 -Build and Release Management
DWX 2016 -Build and Release Management
Marc Müller
 
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
AWS Germany
 
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellenLightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
Alexander Galkin
 
Creasoft - Windows Azure
Creasoft - Windows AzureCreasoft - Windows Azure
Creasoft - Windows Azure
Creasoft AG
 
Nanoservice Architekturen
Nanoservice ArchitekturenNanoservice Architekturen
Nanoservice Architekturen
Leo Lindhorst
 
Webinar SharePoint auf AWS
Webinar SharePoint auf AWSWebinar SharePoint auf AWS
Webinar SharePoint auf AWS
AWS Germany
 
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der CloudBasta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
Marc Müller
 
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der PraxisMehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
Jan Hentschel
 
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-ErfahrungenDr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
Symposia Media
 
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
Peter Ramm
 

Ähnlich wie Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell (20)

skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azureskilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
skilllocation Foliensatz zu Microsoft Azure
 
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
Das eigene Test Lab, für jeden! (CeBIT-Edition mit Demo-Videos)
 
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application VirtualizationDesktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
Desktop Containers 12: Next Generation of ZENworks Application Virtualization
 
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience PlatformMicrosoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
 
Azure Data Factory – Data Management für die Cloud
Azure Data Factory – Data Management für die CloudAzure Data Factory – Data Management für die Cloud
Azure Data Factory – Data Management für die Cloud
 
Azure WorkshopPart1 Intro
Azure WorkshopPart1   IntroAzure WorkshopPart1   Intro
Azure WorkshopPart1 Intro
 
Windows Azure Mobile Services
Windows Azure Mobile ServicesWindows Azure Mobile Services
Windows Azure Mobile Services
 
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
 
Webinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
Webinar: Azure Virtual Desktop in der PraxisWebinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
Webinar: Azure Virtual Desktop in der Praxis
 
Citrix Day 2014: APPDNA
Citrix Day 2014: APPDNACitrix Day 2014: APPDNA
Citrix Day 2014: APPDNA
 
DWX 2016 -Build and Release Management
DWX 2016 -Build and Release ManagementDWX 2016 -Build and Release Management
DWX 2016 -Build and Release Management
 
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
Webinar Windows auf AWS (Deutsch)
 
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellenLightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
LightSwitch und SQL Azure: Datengetriebene Anwendungen in Rekordzeit erstellen
 
Creasoft - Windows Azure
Creasoft - Windows AzureCreasoft - Windows Azure
Creasoft - Windows Azure
 
Nanoservice Architekturen
Nanoservice ArchitekturenNanoservice Architekturen
Nanoservice Architekturen
 
Webinar SharePoint auf AWS
Webinar SharePoint auf AWSWebinar SharePoint auf AWS
Webinar SharePoint auf AWS
 
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der CloudBasta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
Basta 2016 - Test- und Releaseumgebungen in der Cloud
 
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der PraxisMehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
Mehrere Apps, ein Backend: Windows Azure Mobile Services in der Praxis
 
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-ErfahrungenDr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
Dr. Ingo Laue - Microsoft Azure | Projekt-Erfahrungen
 
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
Oracle-DB: Beeinflussen der Ausführungspläne von SQL-Statements ohne Code-Anp...
 

Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell

  • 1. Automatische Erstellung einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure via PowerShell
  • 2. About me • 27 • Senior Consultant @ • Search & Knowledge Management • Kernthemen • SharePoint 2007 / 2010 / 2013 Consulting • Infrastruktur & Custom Solutions • Twitter: @hupseb • Blog: www.hupseb.net (hosted on Azure)
  • 3. • Foundation year: 2001 • 225 employees (DACH region) • 8 locations • One of the biggest Microsoft- and Unite- (SAP & Microsoft) partners in Germany • 60+ of DAX 100 companies are our costumers • Consulting Excellence in Microsoft Enterprise Solutions • Alegri.eu
  • 4. Wer von euch schleppt noch ein kiloschweres Notebook mit sich herum? Richard diZerega: „You‘re doing something wrong!“
  • 5. Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure • Kosten für einzelne Projekte kalkulieren und prognostizieren • Azure Pricing Calculator http://azure.microsoft.com/de-de/pricing/calculator/ • Ermittlung der Kosten im Vorfeld • Laufzeit der VMs • Physischer Speicher • Bandbreite (Ausgang) • Bessere Zuordnung und Verrechnung • Kostenstellen • Projektangebote
  • 6. Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure Art Stück Preis Kosten Active Directory Medium VM (2 x 1.6GHz CPU, 3.5GB RAM) 160 hr 0.135 € / hr 21.6 € SP 2013 Extra Large VM (8 x 1.6GHz CPU, 14GB RAM) 160 hr 0.269 € / hr 43.04 € Storage (25 GB + 150 GB) Geo Redundant 175 GB 12.39 € / mo 12.39 € Gesamt 77,03 € • Kalkulation einer SharePoint 2013 Entwicklungsumgebung in Microsoft Azure, die an 20 Tagen im Monat zu je acht Stunden läuft
  • 8. Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure • Bessere Kollaboration innerhalb des Teams • Lokale Entwicklungsumgebungen auf Notebooks sind schwer erreichbar und können schlecht geteilt werden • Remote-Desktop-Verbindung schlägt Brücken • Bessere Ausfallsicherheit • Lokaler und georedundanter Storage • Daten können parallel auf anderem Kontinent gespeichert werden
  • 9. Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure • Flexible Skalierbarkeit von Microsoft Azure • Anpassung an die momentane Projektsituation besser möglich • Leichte Erweiterung der Farm • OWA • Search Indexserver, Crawlserver, … • Zusätzliche Rechenleistung und Arbeitsspeicher lassen sich einer VM einfach hinzufügen • Virtuelle Festplatten sind schnell erstellt und einem Server zugewiesen
  • 10. Vorteile der Entwicklungsumgebung in Azure • Bessere Bereitstellung von ShowCase- und Testsystemen • Temporäre Systeme zur Evaluation von Drittherstellern wie K2, Nintex, … • Bereitstellung von Q- und Stagingsystem beispielsweise zur finalen Abnahme von Changes durch den Kunden
  • 12. Einrichtung der Entwicklungsumgebung Virtual Net • Active Directory (AD) Medium VM Windows Server 2012 R2 (2 x 1.6 GHz CPU, 3.5 GB RAM) • SP 2013 Farm inkl. Visual Studio und SQL Server 2012 R2 Extra Large VM Windows Server 2012 R2 (8 x 1.6 GHz CPU, 14 GB RAM) • Storage Geo Rendundant (25 GB + 150 GB)
  • 13. Schritt 1 – Microsoft Azure PowerShell • Die spätere Installation der VMs in Microsoft Azure findet ausschließlich mit PowerShell statt. Dazu ist es notwendig die cmdlets für Windows Azure zu „downloaden“. Microsoft Web Platform Installer • Eine ausführliche Anleitung findet sich hier: http://www.windowsazure.com/en- us/documentation/articles/install-configure- PowerShell/#Install
  • 14. Schritt 2 – Management-Zertifikat uploaden • Um alle cmdlets ausführen zu dürfen bzw. sich zu authentifizieren muss man von seiner aktuellen Maschine aus ein Zertifikat erstellen und es in Microsoft Azure hochladen. makecert -sky exchange -r -n "CN=<CertificateName>" -pe -a sha1 - len 2048 -ss My "<CertificateName>.cer“ • Eine ausführliche Anleitung findet sich hier: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg551722.aspx
  • 16. Schritt 3 – Powershell ISE einrichten • Für ein angenehmeres Arbeiten empfehlt es sich die PowerShell ISE einzurichten. • Um die cmdlets für Azure zu verwendet muss das entsprechende Modul importiert werden bevor man mit einem Script darauf zugreift: Import-Module "C:Program Files (x86) Microsoft SDKsWindows AzurePowerShellAzureAzure.psd1"
  • 17. Schritt 4 – Download der Installationsskripte • Die Installation-Skripte werden von Microsoft bereitgestellt und müssen nur noch angepasst werden: http://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Visual-Studio-2013- Gallery-60724f8b • Die Installationsprozedur besteht im Wesentlichen aus drei Teilen, die separat nacheinander gestartet werden müssen. • CreateVNet.ps1 • CreateNewADDSForest.ps1 • CreateSharePointDeveloperMachineInDomain.ps1
  • 18. Schritt 5 – Anlegen des virtuellen Netzwerks • CreateVNet.ps1 • Virtuelles Netzwerk für beiden VMs • Wichtige Parameter: • vnetConfigurationPath Name des gewünschten Netzwerks und die IP-Adressen Konfiguration angepasst werden. • azurePublishSettingsFile Die publishsettings-Datei bekommt man auf einem der folgenden Wege. Entweder man ruft diesen Link auf: https://windows.azure.com/download/publishprofile.aspx oder man gibt folgendes cmdlet ein „Get-AzurePublishSettingsFile“.
  • 19. Schritt 6 – Anlegen des AD-Servers • CreateNewADDSForest.ps1 • AD für User- und Service-Accounts von SharePoint • Wichtige Parameter: • storageAccountName • vmName • vmSize • adminUserName • adminUserPassword • domainName • domainSPFarmAccountName • domainSPFarmAccountPassword • vnetName • subnetName
  • 20. Schritt 7 – Anlegen des SharePoint 2013 Servers inkl. VS Studio 2013 • CreateSharePointDeveloperMachineInDomain.ps1 • SharePoint 2013 Farm + Visual Studio 2013 + SQL Server 2012 R2 • Wichtige Parameter: • imageName • storageAccountName • vmName • vmSize • adminUserName • adminUserPassword • domainName • domainDnsName • domainName • domainUserName • domainUserPassword • domainSPFarmAccountName • domainSPFarmAccountPassword • subnetNames
  • 21. DEMO
  • 22. Thank you... ... see you next time! ;) E-Mail sebastian.huppmann@alegri.eu Twitter @hupseb Mobil +4915153811171
  • 23. Troubleshoot • Change the PowerShell MachinePolicy Execution Policy in Windows Server 2012 (R2) http://absolute-sharepoint.com/2014/03/change-powershell-machinepolicy- execution-policy-windows-server-2012r2.html • Enable PowerShell Remoting on new Azure VM http://stackoverflow.com/questions/21561992/enable-powershell-remoting-on- new-azure-vm
  • 24. Sources • http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg551722.aspx • http://www.windowsazure.com/en-us/documentation/articles/install-configure-powershell/#Install • http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg456328.aspx • http://www.kerrb.com/ • http://visualstudio2013galleryimage.azurewebsites.net/#_Toc369786641 • http://www.windowsazure.com/en-us/community/blog/ • https://twitter.com/AzureNews • https://twitter.com/WindowsAzure • http://weblogs.asp.net/scottgu/archive/2013/12/12/windows-azure-new-scheduler-service-read- access-geo-redundant-storage-and-monitoring-updates.aspx • http://blogs.msdn.com/b/avkashchauhan/archive/2012/05/10/downloading-windows-azure- publish-settings-subscription-configuration-file.aspx

Hinweis der Redaktion

  1. Stamme aus der Nähe von Nürnberg Entwickle SharePoint Lösungen, in letzter Zeit überwiegend in real-time mit Signal-R, knockoutjs… Alegri -> Stand mit Redbull hinweisen Die Dosen in den Goodie bags sind von uns ;) Ich habe einen Blog, aber da ist im Moment relativ wenig lost 
  2. Die entstehenden Kosten können somit direkt im Projekt verrechnet und dem Kunden in Rechnung gestellt werden. Dies macht vor allem Sinn, wenn man an größere Farm-Topologien denkt. Nicht immer kann ein Projekt ausschließlich auf dem Notebook eines IT-Consultants bzw. eines Entwicklers konzipiert und programmiert werden.
  3. Genau diese Erstellen wir später mit PowerShell Geo Redundanter Storage ist etwas teurer als lokal redundanter Storage
  4. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich Team mit ein paar anderen Kollegen entwickle, dann höre ich oft den Satz: „Also bei mir funktionierts nicht“. „Und ich hab wirklich alles richtig deployed.“ Das liegt oft daran das manche Entwicklungsumgebungen verseucht sind von älteren Projekten von Kunden A, B, C. Hier ist mal n bischen mal in der GAC deployed. Hier sind 10 Farm Features vom letzten Projekt noch aktiv, die das Verhalten der aktuellen Arbeit beeinflussen. Dann muss natürlich erstmal nachgesehen werden an was es liegt. Entweder man steht schnell auf und läuft zum Kollegen rüber oder man macht ne Lync Session. Aber was ist wenn ich gerade keine Zeit habe mir das WehWechen anzusehen. Es wäre doch viel schöner, wenn ich mich via remote desktop verbindung einfach auf seine Entwicklungsumgebung einlogge und mir den Fehler anschaue, wann ich es möchte.
  5. Bei einem unserer Projekte musste wir einen Office Web Apps Server, also einen OWA Server, zusätzlich installieren. Dieser muss auf einer weiteren Server installiert sein. Oder gerade im Bereich Search, kann es passieren, dass man die Topologie erweitern muss zum Beispiel um einen Indexserver oder einem Crawlserver
  6. Prerequirements: Eigener Windows Azure Premium Account oder Co-Administrator Zugriff darauf. Um zu erfahren wie man einen Co-Administrator einrichtet bitte ich diesen Link zu folgen: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windowsazure/gg456328.aspx
  7. Sicherheitshinweis Die publishsettings-Datei enthält die Anmeldedaten (unverschlüsselt), die verwendet werden, um Ihre Microsoft Azure-Abonnements und Dienstleistungen zu verwalten. Die bewährte Sicherheitsmethode für diese Datei ist es, sie vorübergehend zu speichern und außerhalb Ihrer Quellverzeichnisse (zum Beispiel im Ordner LibrariesDocuments). Löschen Sie sie, nachdem die Einstellungen importiert wurden. Ein böswilliger Benutzer könnte mit dem Zugang zur publishsettings-Datei Ihre Microsoft Azure-Dienste bearbeiten oder sie gar löschen.
  8. Vorher Status zeigen Nachher Status zeigen Verbinden