SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Dr. Brigitte Reiser

blog.nonprofits-vernetzt.de
Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0




Auf dem Weg zur NPO 2.0

Vortrag für die re:campaign, 16./17. April 2010 in Berlin




                                                            1
Ziele von Nonprofit-Organisationen (NPOs)




                               Wettbewerbs-
 Überleben      Legitimität
                                 position
  sichern        erhalten       verbessern




                                              2
Wie können NPOs Social Media nutzen,
              um ihre
         Ziele zu erreichen?




                                       3
Chancen durch Social Media


           Dialog             Vernetzung



Online-Dienste                     Fundraising
                    NPO



    Koproduktion              Partizipation


                                                 4
Mit Social Media können NPOs ihre
 Ziele erreichen

           Dialog                              Vernetzung


                                              Wett-
Online-Dienste   Überleben   Legitimität    bewerbs-    Fundraising
                  sichern     erhalten       position
                                           verbessern




    Koproduktion                               Partizipation


                                                                      5
Es gibt keinen unmittelbaren Weg zum Erfolg


                  Social Media



                   NPO-Ziele




                                              6
Entscheidend ist das Organisationshandeln

                 Social Media



             Organisationshandeln



                   NPO-Ziele

                                            7
Welche Organisationsvoraussetzungen fördern
den erfolgreichen Social Media-Einsatz?

                 Social Media-       Dialog-
                  Richtlinien      bereitschaft




          Binnen-
         Akzeptanz          Social           Responsivität

                            Media
                            Erfolg
          Einbindung in                    Geld und
          Gesamtstragie                    Personal

                          Social Media-
                            Strategie


                                                             8
Fehlende Elemente beeinträchtigen den
Social Media-Erfolg

                      Social Media-      Dialog-
                       Richtlinien     bereitschaft


    Binnen-
   Akzeptanz
                                Social           Responsivität

                                Media
                                Erfolg



      Einbindung in           Social Media-             Geld und
      Gesamtstragie             Strategie               Personal


                                                                   9
Welche NPO-Eigenschaften fördern die
Social Media-Nutzung?
 Ressourcenabhängigkeit von
 zivilgesellschaftlichen Akteuren
 Partnerschaftsperspektive
 Interesse an externem Wissen
 Selbstwahrnehmung als demokratischer Akteur




                                               10
Welche NPO-Eigenschaften hemmen die
Social Media-Nutzung?
 Fixierung auf staatliche Gelder und staatliche
 Stakeholder
 Fehlende Partnerschaftsperspektive gegenüber
 Bürger-Stakeholdern
 Rückzug auf den eigenen Expertenstatus
 Selbstwahrnehmung als Dienstleister ohne
 demokratiepolitische Funktionen

                                                  11
Interaktive Kompetenzen in der NPO
erkennen und fördern
In die Social Media Nutzung können NPOs viele
Kompetenzen einbringen, die gemeinnützige
Organisationen auszeichnen.




                                                12
NPO-Kompetenzen kompatibel mit
Social Media



   Interne NPO-       kompatibel mit     Social Media
   Kompetenzen
                                        Charakteristika
  Flexibilität
                                       Schneller Wandel
  Dialogorientiert
                                       Dialogorientiert
  Freiwilliges
                                       Freiwillig
  Engagement
                                       Personenzentriert
  Personenzentriert
                                       Wissen teilen
  Wissen teilen




                                                           13
Dialog           Partizipation




Online-/mobile
   Dienste
                          NPO                 Empowerment



                           2.0
     Koproduktion                         Transparenz


                          Vernetzung



                                                            14
Empirische Online-Beispiele
  für eine NPO 2.0-Praxis




                              15
Eine NPO 2.0 schafft digitale Partizipations-
chancen für ihre Stakeholder
 e-Petitionen signieren
 Private Online-Fundraising-Aktionen fördern
 Gemeinsame Fundraising-Aktionen mit den
 Stakeholdern durchführen
 Befragung / Ideen abrufen
 Online-Volunteering
 Wissen in Wikis oder Karten sammeln
 Stakeholder als Multiplikatoren der NPO-Botschaft
 einsetzen

                                                     16
Beispiel 1: Online-Petition


 Diakonie-Kampagne
 mit dem Ziel, eine
 leistungsgerechte
 Bezahlung für Pflegende
 zu erhalten

 weil-wir-es-wert-sind.de




                              17
Beispiel 2: Förderung privater
Fundraising-Aktionen
 Durch entsprechende
 Online-Aktions-Portale,
 wie sie z.B. das SOS-
 Kinderdorf nutzt

 sos.helpedia.de




                                 18
Beispiel 3: Durchführung gemeinsamer
Fundraising-Aktionen
 Twitter-Twestival
 charitywater.org/twestival
 In 200 Städten weltweit
 organisieren Menschen
 über Twitter
 gemeinsame Treffen
 zum Spendensammeln,
 in Kooperation mit der NPO,
 die die Kampagne
 verantwortet
                                       19
Beispiel 4: Befragung zum Leistungsangebot


 Befragung der
 Stakeholder,
 was eine Kampagne
 bieten sollte, durch

 deine-stimme-gegen-
 armut.de




                                         20
Beispiel 5: Gemeinsam Wissen sammeln


 PflegeWiki.de des
 Vereins zur Förderung
 Freier Informationen
 für die Pflege e.V.




                                       21
Beispiel 6: Gemeinsam kartieren


 Hilfsanfragen können
 von Nutzern selbst oder
 durch Nutzer/NPO
 gemeinsam kartiert
 werden. Beispiel:

 haiti.ushahidi.com




                                  22
Eine NPO 2.0 ermächtigt schwache
Stakeholder
 Im Blog der Caritas
 veröffentlichten
 „Menschen am Rand“ und
 ihre Helfer Texte über das
 Leben auf der Straße, in
 Armut, im Gefängnis…

 blog.soziale-manieren.de



                                   23
Eine NPO 2.0 vernetzt sich mit anderen
NPOs/Initiativen

  Die lokale britische
  Plattform dient der
  Vernetzung der
  örtlichen (NPO)
  Akteure und der
  gemeinsamen
  Interessenvertretung

  talk2croydon.co.uk


                                         24
Eine NPO 2.0 bietet Online- und
mobile Dienste
 Virtuelle Beratungsstelle     Mobile Applikationen wie
 für Jugendliche mit Einzel-   bspw. die iPhone-App
 und Gruppenchats              SnapImpact, die
 bke-beratung.de               Volunteering-Chancen
                               vor Ort aufzeigt




                                                     25
Eine NPO 2.0 braucht Unterstützer


Auf dem Weg zur NPO 2.0 braucht eine
gemeinnützige Organisation
 viele Unterstützer aus der Zivilgesellschaft
 kooperative Partner auf staatlicher Seite
 (wenn NPO professioneller Dienstleister ist)




                                                26
Rolle des Staates


 Eine NPO 2.0 im Sozialsektor braucht
 veränderte Leistungsverträge mit der
 öffentlichen Hand
 Eine NPO 2.0, die Dienstleisterin ist, braucht
 eine Staatsverwaltung 2.0


 Staatsverwaltung 2.0 braucht NPO 2.0


                                                  27
Social Media nutzen –
Handlungstipps für NPOs

1. Bauen Sie Verlustängste ab.

   Fragen Sie nicht
   „was können wir verlieren?“

   sondern
   „was können wir durch das Internet gewinnen?“



                                               28
2. Suchen Sie sich Unterstützer, die Sie auf dem
   Weg zur NPO 2.0 begleiten
   (Mitarbeiter, freiwillige Helfer, Freunde,
   Förderer usw.)




                                                   29
3. Denken Sie an Ihre Offline-Kompetenzen und
   daran, wie gut diese zu Social Media passen.




                                                  30
4. Formulieren Sie kollaborativ eine Social Media-
   Strategie und binden Sie diese in Ihre
   Gesamtstrategie ein. Alle Ebenen und Bereiche
   müssen hinter dem Social Media- Einsatz
   stehen.




                                                 31
5. Streben Sie stabile Online-Beziehungen an.
   Es geht nicht nur um kurzfristige Fundraising-
   und Kampagnenerfolge, -
   es geht um den Aufbau dauerhafter,
   vertrauensvoller Netzwerke
   („soziales Kapital“).




                                                    32
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Dr. Brigitte Reiser
Beratung für Nonprofits




                                          33

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische Bildung
Jörg Reschke
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Socialbar
 
Aufbau und Monetarisierung von Online Communities
Aufbau und Monetarisierung von Online CommunitiesAufbau und Monetarisierung von Online Communities
Aufbau und Monetarisierung von Online Communities
Nico Zorn
 
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
ScribbleLive
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von Fundraising
Social DNA GmbH
 
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, FähigkeitenInternes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Felix Escribano
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Jörg Reschke
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Marc Rosenfeld
 
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community ManagementGoldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
Goldbach Group AG
 
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinzeSocial Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
sagnerheinze
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014
Jörg Reschke
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
LEANDER WATTIG
 
SocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UPSocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UP
Damian Witkowski
 
Crm forum social media und kundenberatung 1-1
Crm forum   social media und kundenberatung 1-1Crm forum   social media und kundenberatung 1-1
Crm forum social media und kundenberatung 1-1
Swisscom IT Services
 
Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013
Social Hub Zürich
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
ScribbleLive
 
Besser sozial?
Besser sozial?Besser sozial?
Besser sozial?
Jan Schmidt
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
Marc Rosenfeld
 
INFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media MeasurementINFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media Measurement
Alexander Rossmann
 

Was ist angesagt? (20)

Online-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische BildungOnline-Fundraising für politische Bildung
Online-Fundraising für politische Bildung
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
 
Aufbau und Monetarisierung von Online Communities
Aufbau und Monetarisierung von Online CommunitiesAufbau und Monetarisierung von Online Communities
Aufbau und Monetarisierung von Online Communities
 
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
Social Media - den Hype auf den Boden bringen Volume 7
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von Fundraising
 
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, FähigkeitenInternes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community ManagementGoldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Community Management
 
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinzeSocial Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
 
SocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UPSocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UP
 
Crm forum social media und kundenberatung 1-1
Crm forum   social media und kundenberatung 1-1Crm forum   social media und kundenberatung 1-1
Crm forum social media und kundenberatung 1-1
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation - Leseprobe
Social Media in der Unternehmenskommunikation - LeseprobeSocial Media in der Unternehmenskommunikation - Leseprobe
Social Media in der Unternehmenskommunikation - Leseprobe
 
Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
 
Besser sozial?
Besser sozial?Besser sozial?
Besser sozial?
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 08 2010
 
INFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media MeasurementINFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media Measurement
 

Andere mochten auch

01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v401 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
Colin Brown
 
Broadband-Enabled Health Care for New Zealand
Broadband-Enabled Health Care for New ZealandBroadband-Enabled Health Care for New Zealand
Broadband-Enabled Health Care for New Zealand
Health Informatics New Zealand
 
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New ZealandBetter Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
Koray Atalag
 
Comparative Health Systems
Comparative Health SystemsComparative Health Systems
Comparative Health Systems
bhwolfson
 
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
Kelan tutkimus / Research at Kela
 
Las neurociencias en los primeros años de vida
Las neurociencias en los primeros años de vida Las neurociencias en los primeros años de vida
Las neurociencias en los primeros años de vida
vegapaulina
 
Les Girafes
Les GirafesLes Girafes
Les Girafes
estel17
 
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
connyrecabal
 
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4 ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
nguerrerol
 
Como influye la tecnología en mi medio
Como influye la tecnología en mi medio Como influye la tecnología en mi medio
Como influye la tecnología en mi medio
vegapaulina
 
Ensayo 3
Ensayo 3Ensayo 3
Ensayo 3
connyrecabal
 
Chile y sus regiones
Chile y sus regionesChile y sus regiones
Chile y sus regiones
Macarena Meneses
 
partes del computador
partes del computadorpartes del computador
partes del computador
jebedsiv
 
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - ProgrammauszugYoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
Yoga Vidya e.V.
 
Simce 4
Simce 4Simce 4
Simce 4
connyrecabal
 
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
Yoga Vidya e.V.
 
AVM- advertisers- español
AVM-   advertisers- españolAVM-   advertisers- español
AVM- advertisers- español
AddValueMedia
 
Conozcamos slideshare
Conozcamos slideshareConozcamos slideshare
Conozcamos slideshare
mayebeltran
 
Presentación el hipertexto
Presentación el hipertextoPresentación el hipertexto
Presentación el hipertexto
Liliana Gonzalez Daza
 
Reciclaje
ReciclajeReciclaje

Andere mochten auch (20)

01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v401 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
01 quick guide to nz healthcare 12-06 final v4
 
Broadband-Enabled Health Care for New Zealand
Broadband-Enabled Health Care for New ZealandBroadband-Enabled Health Care for New Zealand
Broadband-Enabled Health Care for New Zealand
 
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New ZealandBetter Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
Better Information, Better Care -- Directions for Health IT in New Zealand
 
Comparative Health Systems
Comparative Health SystemsComparative Health Systems
Comparative Health Systems
 
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
Pauline Norris (University of Otago, New Zealand): Insight in the New Zealand...
 
Las neurociencias en los primeros años de vida
Las neurociencias en los primeros años de vida Las neurociencias en los primeros años de vida
Las neurociencias en los primeros años de vida
 
Les Girafes
Les GirafesLes Girafes
Les Girafes
 
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
Latierra 131013203920-phpapp02 (1)
 
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4 ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
ESTUDIO TÉCNICO ACCESORIOS 4X4
 
Como influye la tecnología en mi medio
Como influye la tecnología en mi medio Como influye la tecnología en mi medio
Como influye la tecnología en mi medio
 
Ensayo 3
Ensayo 3Ensayo 3
Ensayo 3
 
Chile y sus regiones
Chile y sus regionesChile y sus regiones
Chile y sus regiones
 
partes del computador
partes del computadorpartes del computador
partes del computador
 
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - ProgrammauszugYoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
Yoga Vidya Bad Meinberg Spezial - Programmauszug
 
Simce 4
Simce 4Simce 4
Simce 4
 
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
Europäischer Yoga Kongress 14. -16.11.2014
 
AVM- advertisers- español
AVM-   advertisers- españolAVM-   advertisers- español
AVM- advertisers- español
 
Conozcamos slideshare
Conozcamos slideshareConozcamos slideshare
Conozcamos slideshare
 
Presentación el hipertexto
Presentación el hipertextoPresentación el hipertexto
Presentación el hipertexto
 
Reciclaje
ReciclajeReciclaje
Reciclaje
 

Ähnlich wie Auf dem Weg zur NPO 2.0

Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009
npovernetzt
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-Management
Jörg Reschke
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Jörg Reschke
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Jörg Reschke
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
Social Media im Maklervertrieb
Social Media im MaklervertriebSocial Media im Maklervertrieb
Social Media im Maklervertrieb
Barmenia Versicherungen
 
Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign
npovernetzt
 
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP OnlineSocial Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Thomas Kaspar
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
Social DNA GmbH
 
Social Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator GratisversionSocial Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator Gratisversion
divia GmbH
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Laub & Partner GmbH
 
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
npovernetzt
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
betterplace lab
 
Social Media Management (Swiss Online Marketing)
Social Media Management (Swiss Online Marketing) Social Media Management (Swiss Online Marketing)
Social Media Management (Swiss Online Marketing)
Ellen Girod
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab
 
Fundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale WegeFundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale Wege
simonhugi
 

Ähnlich wie Auf dem Weg zur NPO 2.0 (20)

Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009Government 2.0 Camp Berlin 2009
Government 2.0 Camp Berlin 2009
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-Management
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
Was geht im Web? Nonprofit-Organisationen und das Web2.0
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Social Media im Maklervertrieb
Social Media im MaklervertriebSocial Media im Maklervertrieb
Social Media im Maklervertrieb
 
Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign Koproduktion und Codesign
Koproduktion und Codesign
 
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP OnlineSocial Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
Social Experience - Begriff und Beispiel CHIP Online
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator GratisversionSocial Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator Gratisversion
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
Socialbar Stuttgart-Statement-08062010
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
 
Social Media Management (Swiss Online Marketing)
Social Media Management (Swiss Online Marketing) Social Media Management (Swiss Online Marketing)
Social Media Management (Swiss Online Marketing)
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Social Media bei BTI
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 
Fundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale WegeFundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale Wege
 

Auf dem Weg zur NPO 2.0

  • 1. Dr. Brigitte Reiser blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Auf dem Weg zur NPO 2.0 Vortrag für die re:campaign, 16./17. April 2010 in Berlin 1
  • 2. Ziele von Nonprofit-Organisationen (NPOs) Wettbewerbs- Überleben Legitimität position sichern erhalten verbessern 2
  • 3. Wie können NPOs Social Media nutzen, um ihre Ziele zu erreichen? 3
  • 4. Chancen durch Social Media Dialog Vernetzung Online-Dienste Fundraising NPO Koproduktion Partizipation 4
  • 5. Mit Social Media können NPOs ihre Ziele erreichen Dialog Vernetzung Wett- Online-Dienste Überleben Legitimität bewerbs- Fundraising sichern erhalten position verbessern Koproduktion Partizipation 5
  • 6. Es gibt keinen unmittelbaren Weg zum Erfolg Social Media NPO-Ziele 6
  • 7. Entscheidend ist das Organisationshandeln Social Media Organisationshandeln NPO-Ziele 7
  • 8. Welche Organisationsvoraussetzungen fördern den erfolgreichen Social Media-Einsatz? Social Media- Dialog- Richtlinien bereitschaft Binnen- Akzeptanz Social Responsivität Media Erfolg Einbindung in Geld und Gesamtstragie Personal Social Media- Strategie 8
  • 9. Fehlende Elemente beeinträchtigen den Social Media-Erfolg Social Media- Dialog- Richtlinien bereitschaft Binnen- Akzeptanz Social Responsivität Media Erfolg Einbindung in Social Media- Geld und Gesamtstragie Strategie Personal 9
  • 10. Welche NPO-Eigenschaften fördern die Social Media-Nutzung? Ressourcenabhängigkeit von zivilgesellschaftlichen Akteuren Partnerschaftsperspektive Interesse an externem Wissen Selbstwahrnehmung als demokratischer Akteur 10
  • 11. Welche NPO-Eigenschaften hemmen die Social Media-Nutzung? Fixierung auf staatliche Gelder und staatliche Stakeholder Fehlende Partnerschaftsperspektive gegenüber Bürger-Stakeholdern Rückzug auf den eigenen Expertenstatus Selbstwahrnehmung als Dienstleister ohne demokratiepolitische Funktionen 11
  • 12. Interaktive Kompetenzen in der NPO erkennen und fördern In die Social Media Nutzung können NPOs viele Kompetenzen einbringen, die gemeinnützige Organisationen auszeichnen. 12
  • 13. NPO-Kompetenzen kompatibel mit Social Media Interne NPO- kompatibel mit Social Media Kompetenzen Charakteristika Flexibilität Schneller Wandel Dialogorientiert Dialogorientiert Freiwilliges Freiwillig Engagement Personenzentriert Personenzentriert Wissen teilen Wissen teilen 13
  • 14. Dialog Partizipation Online-/mobile Dienste NPO Empowerment 2.0 Koproduktion Transparenz Vernetzung 14
  • 15. Empirische Online-Beispiele für eine NPO 2.0-Praxis 15
  • 16. Eine NPO 2.0 schafft digitale Partizipations- chancen für ihre Stakeholder e-Petitionen signieren Private Online-Fundraising-Aktionen fördern Gemeinsame Fundraising-Aktionen mit den Stakeholdern durchführen Befragung / Ideen abrufen Online-Volunteering Wissen in Wikis oder Karten sammeln Stakeholder als Multiplikatoren der NPO-Botschaft einsetzen 16
  • 17. Beispiel 1: Online-Petition Diakonie-Kampagne mit dem Ziel, eine leistungsgerechte Bezahlung für Pflegende zu erhalten weil-wir-es-wert-sind.de 17
  • 18. Beispiel 2: Förderung privater Fundraising-Aktionen Durch entsprechende Online-Aktions-Portale, wie sie z.B. das SOS- Kinderdorf nutzt sos.helpedia.de 18
  • 19. Beispiel 3: Durchführung gemeinsamer Fundraising-Aktionen Twitter-Twestival charitywater.org/twestival In 200 Städten weltweit organisieren Menschen über Twitter gemeinsame Treffen zum Spendensammeln, in Kooperation mit der NPO, die die Kampagne verantwortet 19
  • 20. Beispiel 4: Befragung zum Leistungsangebot Befragung der Stakeholder, was eine Kampagne bieten sollte, durch deine-stimme-gegen- armut.de 20
  • 21. Beispiel 5: Gemeinsam Wissen sammeln PflegeWiki.de des Vereins zur Förderung Freier Informationen für die Pflege e.V. 21
  • 22. Beispiel 6: Gemeinsam kartieren Hilfsanfragen können von Nutzern selbst oder durch Nutzer/NPO gemeinsam kartiert werden. Beispiel: haiti.ushahidi.com 22
  • 23. Eine NPO 2.0 ermächtigt schwache Stakeholder Im Blog der Caritas veröffentlichten „Menschen am Rand“ und ihre Helfer Texte über das Leben auf der Straße, in Armut, im Gefängnis… blog.soziale-manieren.de 23
  • 24. Eine NPO 2.0 vernetzt sich mit anderen NPOs/Initiativen Die lokale britische Plattform dient der Vernetzung der örtlichen (NPO) Akteure und der gemeinsamen Interessenvertretung talk2croydon.co.uk 24
  • 25. Eine NPO 2.0 bietet Online- und mobile Dienste Virtuelle Beratungsstelle Mobile Applikationen wie für Jugendliche mit Einzel- bspw. die iPhone-App und Gruppenchats SnapImpact, die bke-beratung.de Volunteering-Chancen vor Ort aufzeigt 25
  • 26. Eine NPO 2.0 braucht Unterstützer Auf dem Weg zur NPO 2.0 braucht eine gemeinnützige Organisation viele Unterstützer aus der Zivilgesellschaft kooperative Partner auf staatlicher Seite (wenn NPO professioneller Dienstleister ist) 26
  • 27. Rolle des Staates Eine NPO 2.0 im Sozialsektor braucht veränderte Leistungsverträge mit der öffentlichen Hand Eine NPO 2.0, die Dienstleisterin ist, braucht eine Staatsverwaltung 2.0 Staatsverwaltung 2.0 braucht NPO 2.0 27
  • 28. Social Media nutzen – Handlungstipps für NPOs 1. Bauen Sie Verlustängste ab. Fragen Sie nicht „was können wir verlieren?“ sondern „was können wir durch das Internet gewinnen?“ 28
  • 29. 2. Suchen Sie sich Unterstützer, die Sie auf dem Weg zur NPO 2.0 begleiten (Mitarbeiter, freiwillige Helfer, Freunde, Förderer usw.) 29
  • 30. 3. Denken Sie an Ihre Offline-Kompetenzen und daran, wie gut diese zu Social Media passen. 30
  • 31. 4. Formulieren Sie kollaborativ eine Social Media- Strategie und binden Sie diese in Ihre Gesamtstrategie ein. Alle Ebenen und Bereiche müssen hinter dem Social Media- Einsatz stehen. 31
  • 32. 5. Streben Sie stabile Online-Beziehungen an. Es geht nicht nur um kurzfristige Fundraising- und Kampagnenerfolge, - es geht um den Aufbau dauerhafter, vertrauensvoller Netzwerke („soziales Kapital“). 32
  • 33. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Brigitte Reiser Beratung für Nonprofits 33