SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Abschlussveranstaltung
„Beschäftigungsbedingungen in
der Altenpflege gestalten“
Mainz, 13.07.2015
Was macht attraktive Beschäftigungsbedingungen
in der Altenpflege aus?
Unterstützungsangebote des MSAGD
Landesprojekt „Attraktive
Beschäftigungsbedingungen in
der Altenpflege in RLP“
Landesprojekt „Führung in
Einrichtungen der Altenhilfe“
Formate
a) Kollegiale Beratungen im Rahmen
regionaler Workshops
b) Einrichtungsindividuelle Vor-Ort-
Beratungen
Fortbildung für Führungskräfte
Angebote
• Regionale Workshops im Rahmen
regionaler Pflegekonferenzen (dip,
IWAK)
• Führungs- und Unternehmenskultur
(Great Place to Work)
• Demografiefeste und
zukunftsorientierte Personalpolitik
(contec)
• Arbeitsbewältigungsfähigkeit
(Alexander Frevel)
• Souverän Führen in stürmischen Zeiten
(Rhein-Mosel-Akademie)
• Führung gestalten – Mitarbeiter halten
(Rhein-Mosel-Akademie)
Teilnehmerzahl
281 Teilnehmende in den Vor-Ort-
Beratungen und 294 Teilnehmende in den
Workshops
72 Teilnehmende
Ablauf der Veranstaltung
9.30 – 9.45 Uhr Begrüßung
9.45 – 10.00 Uhr Inhaltliche Einführung
10.00 – 10.25 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Führung in
Einrichtungen der Altenhilfe“
10.25 – 10.55 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Attraktive
Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in
Rheinland-Pfalz“ Teil 1 – Regionale Workshops
10.55 – 11.20 Uhr Kaffeepause
11.20 – 12.20 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Attraktive
Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in
Rheinland-Pfalz“ Teil 2 – Einrichtungsindividuelle
Beratungen
12.20 – 12.30 Uhr Ausblick
Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe - Zentrale
Elemente der Fortbildung
Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe – Struktur
der Fortbildung
Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe –
Lern- und Entwicklungseffekte der Teilnehmer/innen der
Fortbildungen
Juni 2014 Dezember 2014
Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe -
Handlungsempfehlungen
Bildungsanbieter • Praxisintegrierte Fortbildung in der Bildungspraxis einsetzen,
• wichtige Zielgruppen praxisintegrierter Fortbildungen: WBL,
• Mitarbeiterorientierung und Partizipation als Querschnitthemen für
Fortbildungen,
• Förderung strukturierten Arbeitens,
• kollegialer Austausch als wesentliches Instrument der Unterstützung
und der Entlastung bekannt machen,
• Führungskräfte mit Coaching als Unterstützungsform vertraut
machen.
Träger und
Einrichtungsleitungen
• Führungskräften Zeit und Raum für ihre Führungsaufgaben geben,
• partizipative Führungskultur Top-Down leben,
• Unterstützung der Führungskräfte durch (trägerübergreifenden)
kollegialen Austausch oder Coaching.
Führungskräfte der
mittleren Ebene in der
Pflege
• Fortbildungen für Unterstützung und Weiterentwicklung nutzen.
Regionale Workshops
• 10 ganztägige Workshops
durchgeführt
• 26 Landkreise und Städte beteiligt
• Vormittags: Handlungsfelder
• Nachmittags: Gestaltungsansätze
Regionale Workshops
Regionale Workshops
Regionale Workshops
Handlungsfeld Beispielhafte Gestaltungsansätze
1. Bewältigung psychosozialer
Herausforderungen
• Fortbildung „Konfliktfähigkeit/Stressresistenz“
• Austauschteam 1x im Quartal
2. Bewältigung pflegefachlicher
Herausforderungen
• Mentoringmodell für die Zeit der Einarbeitung
3. Mitarbeiterorientiertes
Führungsverhalten
• Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen
4. Verbesserung
Ausbildungsbedingungen
• Schülerzirkel mit Praxisanleitungen, der sich einmal im Monat trifft
5. Verbesserung struktureller
Rahmenbedingungen
• flexible Dienstzeitmodelle
• Bummeltage
• Notfallplan
Einrichtungsindividuelle
Beratungen
• 48 einrichtungsindividuelle
Beratungen durchgeführt
• 26 ambulante Dienste und 22
(teil)stationäre Pflegeeinrichtungen
• zwei Drittel in freigemeinnütziger
Trägerschaft
Einrichtungsindividuelle
Beratungen
Einrichtungsindividuelle
Beratungen
Einrichtungsindividuelle
Beratungen
Ansprechpartner:
Oliver Lauxen
Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK)
Tel. 069-798-25457
lauxen@em.uni-frankfurt.de
Helga Gessenich
Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung
(dip)
Tel. 0221-46861-53
h.gessenich@dip.de
Anne Brüne
Great Place to Work Deutschland
Tel. 0221-93335-122
abruene@greatplacetowork.de
Christopher Roßberg
Contec GmbH
Tel. 0152-54281101
Christopher.rossberg@contec.de
Alexander Frevel
Beratung zur Arbeitsfähigkeit im demografischen
Wandel
Tel. 040-20913917
sekretariat@arbeitundzukunft.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege

Coachingausbildung
CoachingausbildungCoachingausbildung
Coachingausbildung
Robert Erlinghagen
 
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
Hagen Management
 
CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012
Christian Czaputa
 
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die PflegeNPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business SchoolInnerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
St.Galler Business School
 
Schul und Qualitätsentwicklung
Schul  und QualitätsentwicklungSchul  und Qualitätsentwicklung
Schul und Qualitätsentwicklung
ericheiden
 
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting
Innerbetriebliche Schulungen & ConsultingInnerbetriebliche Schulungen & Consulting
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting
St.Galler Business School
 
Agile Coach Ausbildung 2022
Agile Coach Ausbildung 2022 Agile Coach Ausbildung 2022
Agile Coach Ausbildung 2022
Me & Company GmbH
 
Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009
gunnar67
 
Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016Seminare Inhouse 2016
SGBS Inhouse & Consulting
SGBS Inhouse & ConsultingSGBS Inhouse & Consulting
SGBS Inhouse & Consulting
St.Galler Business School
 
Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_asIkf cinfo 2021_ie_dt_as
Webtalk Mentoring sep14
Webtalk Mentoring sep14Webtalk Mentoring sep14
Webtalk Mentoring sep14
Frank Edelkraut
 
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence LehrgangSMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS University of Salzburg Business School
 
SustainableUniversityDay2013
SustainableUniversityDay2013SustainableUniversityDay2013
SustainableUniversityDay2013
hse_unisg
 
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 dPraesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
regiosuisse
 
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
Benno Ackermann
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
scil CH
 
Lust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiedeLust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiede
Marianne Grobner
 
Management Development gester-heute-morgen
Management Development gester-heute-morgenManagement Development gester-heute-morgen
Management Development gester-heute-morgen
Olaf Hinz
 

Ähnlich wie Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege (20)

Coachingausbildung
CoachingausbildungCoachingausbildung
Coachingausbildung
 
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
Dis.Kurs Zukunft (Kick-Off 13. und 14. September 2018)
 
CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012CzaputaForsterMoodlemoot2012
CzaputaForsterMoodlemoot2012
 
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die PflegeNPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
NPK2011: PflegeWert - Wertschätzung in der Pflege und für die Pflege
 
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business SchoolInnerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting St. Galler Business School
 
Schul und Qualitätsentwicklung
Schul  und QualitätsentwicklungSchul  und Qualitätsentwicklung
Schul und Qualitätsentwicklung
 
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting
Innerbetriebliche Schulungen & ConsultingInnerbetriebliche Schulungen & Consulting
Innerbetriebliche Schulungen & Consulting
 
Agile Coach Ausbildung 2022
Agile Coach Ausbildung 2022 Agile Coach Ausbildung 2022
Agile Coach Ausbildung 2022
 
Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009Coaching Ausbildung 2009
Coaching Ausbildung 2009
 
Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016
 
SGBS Inhouse & Consulting
SGBS Inhouse & ConsultingSGBS Inhouse & Consulting
SGBS Inhouse & Consulting
 
Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_asIkf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
 
Webtalk Mentoring sep14
Webtalk Mentoring sep14Webtalk Mentoring sep14
Webtalk Mentoring sep14
 
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence LehrgangSMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
 
SustainableUniversityDay2013
SustainableUniversityDay2013SustainableUniversityDay2013
SustainableUniversityDay2013
 
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 dPraesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
 
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
Wissensmanagement / Wissenstransfer in agilen Organisationen, Angebote Wissen...
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
 
Lust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiedeLust auf führung opm schmiede
Lust auf führung opm schmiede
 
Management Development gester-heute-morgen
Management Development gester-heute-morgenManagement Development gester-heute-morgen
Management Development gester-heute-morgen
 

Mehr von Great Place to Work Deutschland

Ideation & Gamification
Ideation & GamificationIdeation & Gamification
Ideation & Gamification
Great Place to Work Deutschland
 
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten""Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
Great Place to Work Deutschland
 
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!" "Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
Great Place to Work Deutschland
 
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation""Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
Great Place to Work Deutschland
 
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla..."Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
Great Place to Work Deutschland
 
Core & More - Beständigkeit und Wandel
Core & More - Beständigkeit und WandelCore & More - Beständigkeit und Wandel
Core & More - Beständigkeit und Wandel
Great Place to Work Deutschland
 
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung""Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
Great Place to Work Deutschland
 
In der Vielfalt liegt die Kraft
In der Vielfalt liegt die Kraft In der Vielfalt liegt die Kraft
In der Vielfalt liegt die Kraft
Great Place to Work Deutschland
 
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatzGesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
Great Place to Work Deutschland
 

Mehr von Great Place to Work Deutschland (9)

Ideation & Gamification
Ideation & GamificationIdeation & Gamification
Ideation & Gamification
 
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten""Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
"Agilität und digitale Transformation im Unternehmen Messen und Gestalten"
 
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!" "Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
"Dienstleistung 4.0: Herzlichkeit und Digitalität - Kein Wiederspruch!"
 
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation""Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
"Work. Life. Flow - Arbeitsplatzsouveränität als Treiber von Innovation"
 
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla..."Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
"Ausgezeichnete Arbeitsplatzkultur im globalen Maßstab" – ein Vortrag von Kla...
 
Core & More - Beständigkeit und Wandel
Core & More - Beständigkeit und WandelCore & More - Beständigkeit und Wandel
Core & More - Beständigkeit und Wandel
 
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung""Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
"Unternehmensstrategie ROUTE 2025 – von der Sollkultur zur Kulturbewegung"
 
In der Vielfalt liegt die Kraft
In der Vielfalt liegt die Kraft In der Vielfalt liegt die Kraft
In der Vielfalt liegt die Kraft
 
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatzGesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
Gesundheit und psychische belastungen am arbeitsplatz
 

Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege

  • 2. Was macht attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege aus?
  • 3. Unterstützungsangebote des MSAGD Landesprojekt „Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in RLP“ Landesprojekt „Führung in Einrichtungen der Altenhilfe“ Formate a) Kollegiale Beratungen im Rahmen regionaler Workshops b) Einrichtungsindividuelle Vor-Ort- Beratungen Fortbildung für Führungskräfte Angebote • Regionale Workshops im Rahmen regionaler Pflegekonferenzen (dip, IWAK) • Führungs- und Unternehmenskultur (Great Place to Work) • Demografiefeste und zukunftsorientierte Personalpolitik (contec) • Arbeitsbewältigungsfähigkeit (Alexander Frevel) • Souverän Führen in stürmischen Zeiten (Rhein-Mosel-Akademie) • Führung gestalten – Mitarbeiter halten (Rhein-Mosel-Akademie) Teilnehmerzahl 281 Teilnehmende in den Vor-Ort- Beratungen und 294 Teilnehmende in den Workshops 72 Teilnehmende
  • 4. Ablauf der Veranstaltung 9.30 – 9.45 Uhr Begrüßung 9.45 – 10.00 Uhr Inhaltliche Einführung 10.00 – 10.25 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Führung in Einrichtungen der Altenhilfe“ 10.25 – 10.55 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in Rheinland-Pfalz“ Teil 1 – Regionale Workshops 10.55 – 11.20 Uhr Kaffeepause 11.20 – 12.20 Uhr Ergebnisse aus dem Landesprojekt „Attraktive Beschäftigungsbedingungen in der Altenpflege in Rheinland-Pfalz“ Teil 2 – Einrichtungsindividuelle Beratungen 12.20 – 12.30 Uhr Ausblick
  • 5. Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe - Zentrale Elemente der Fortbildung
  • 6. Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe – Struktur der Fortbildung
  • 7. Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe – Lern- und Entwicklungseffekte der Teilnehmer/innen der Fortbildungen
  • 8. Juni 2014 Dezember 2014 Projekt: Führung in Einrichtungen der Altenhilfe - Handlungsempfehlungen Bildungsanbieter • Praxisintegrierte Fortbildung in der Bildungspraxis einsetzen, • wichtige Zielgruppen praxisintegrierter Fortbildungen: WBL, • Mitarbeiterorientierung und Partizipation als Querschnitthemen für Fortbildungen, • Förderung strukturierten Arbeitens, • kollegialer Austausch als wesentliches Instrument der Unterstützung und der Entlastung bekannt machen, • Führungskräfte mit Coaching als Unterstützungsform vertraut machen. Träger und Einrichtungsleitungen • Führungskräften Zeit und Raum für ihre Führungsaufgaben geben, • partizipative Führungskultur Top-Down leben, • Unterstützung der Führungskräfte durch (trägerübergreifenden) kollegialen Austausch oder Coaching. Führungskräfte der mittleren Ebene in der Pflege • Fortbildungen für Unterstützung und Weiterentwicklung nutzen.
  • 9. Regionale Workshops • 10 ganztägige Workshops durchgeführt • 26 Landkreise und Städte beteiligt • Vormittags: Handlungsfelder • Nachmittags: Gestaltungsansätze
  • 12. Regionale Workshops Handlungsfeld Beispielhafte Gestaltungsansätze 1. Bewältigung psychosozialer Herausforderungen • Fortbildung „Konfliktfähigkeit/Stressresistenz“ • Austauschteam 1x im Quartal 2. Bewältigung pflegefachlicher Herausforderungen • Mentoringmodell für die Zeit der Einarbeitung 3. Mitarbeiterorientiertes Führungsverhalten • Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen 4. Verbesserung Ausbildungsbedingungen • Schülerzirkel mit Praxisanleitungen, der sich einmal im Monat trifft 5. Verbesserung struktureller Rahmenbedingungen • flexible Dienstzeitmodelle • Bummeltage • Notfallplan
  • 13. Einrichtungsindividuelle Beratungen • 48 einrichtungsindividuelle Beratungen durchgeführt • 26 ambulante Dienste und 22 (teil)stationäre Pflegeeinrichtungen • zwei Drittel in freigemeinnütziger Trägerschaft
  • 17. Ansprechpartner: Oliver Lauxen Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) Tel. 069-798-25457 lauxen@em.uni-frankfurt.de Helga Gessenich Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung (dip) Tel. 0221-46861-53 h.gessenich@dip.de Anne Brüne Great Place to Work Deutschland Tel. 0221-93335-122 abruene@greatplacetowork.de Christopher Roßberg Contec GmbH Tel. 0152-54281101 Christopher.rossberg@contec.de Alexander Frevel Beratung zur Arbeitsfähigkeit im demografischen Wandel Tel. 040-20913917 sekretariat@arbeitundzukunft.de