SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Assistenz – Gipfel 2016
Self – Marketing
Warum sich unter Wert verkaufen?
Jutta Schilling, Senior Consultant, Humanis AG
Was würde mir heute Freude bereiten?
- Sie zum Nachdenken anzuregen …
- Sie zu inspirieren …
- Sie zu motivieren, einen Tipp umzusetzen …
Agenda
- SIE sind im Mittelpunkt - stellen Sie bitte bei Bedarf Fragen.
- Wer bin ich - mein Self – Marketing ;-)
- Sie & Ihr Job – wie entwickle ich mich weiter?
- Tipps – pragmatische Ansätze zum Thema Self- Marketing.
Spezialisierung - Humanis AG
human resources finance & controlling marketing &
communications
ict
Durch unsere Spezialisierung und den damit verbundenen Profi zu
Profi-Ansatz rekrutieren Sie mit uns die richtigen Kandidaten in den
für Sie relevanten Skill-Bereichen.
retail & consumer goodsindustry executive assistance
Spezialisierung - Humanis AG
humanis executive assistance
Im Kompetenzgebiet humanis executive assistance pflegen wir den
Kontakt und Austausch zu der Assistenz von Geschäftsleitung und
Verwaltungsrat. humanis executive assistance rekrutiert ausgewiesene,
hoch qualifizierte Mitarbeitende für den CEO, Verwaltungsrat sowie
Geschäftsleitungsmitglieder.
Jutta Schilling
Senior Consultant
MAS Human Capital
Management
 Seit September 2015 bei Humanis – Aufbau neues
Kompetenzcenter nach Eingabe Businessplan
 Einstellung von 2 Mitarbeiterinnen per 1. Oktober 2016
 7 Jahre trusted advisor im Bereich Human Capital
Management für das IBM-Executive Team
 18 Jahre Manager in internationalem Grosskonzern
 3 Jahre Leader Talent Management IBM (CH/A) inkl. Diversity
Goals. Verantwortlich für Fachkräfte und Manager.
 Mehrere Jahre im Vorstand für Frauenförderung IBM Schweiz
Meine Leidenschaft: Talent Development
Definition Selbstmarketing - Wikipedia
- Mensch als Marke:
- Ziel des Selbstmarketings ist, die eigene Person als Marken-
persönlichkeit zu etablieren, denn was in der Produktwerbung die
Marken erfolgreich macht, kann auch zur Profilierung der eigenen
Person dienen.
- Anliegen des Selbstmarketings ist nicht das künstliche Verstellen,
sondern die bewusste Betonung der eigenen Stärken. Jede Person
steht in ihrem sozialen Umfeld für eine Eigenschaft, eine Fähigkeit und
das damit verbundene Wissen. Dieses gilt es, im Rahmen des
Selbstmarketings herauszuarbeiten und bewusster (als bisher) zu
unterstreichen.
Selbstmarketing
So nicht … Authentisch bleiben …
Selbstmarketing – wem gegenüber?
- Gegenüber sich selbst?
… sehe ich meine Stärken?
- Gegenüber Ihrer Familie?
… kann ich mich abgrenzen, einbringen?
- Gegenüber Ihrem Partner, Ehemann, Kindern?
… fordern Sie aktiv Unterstützung ein?
- Gegenüber Ihren Freunden?
… geben & nehmen, stimmt die Balance?
- Gegenüber der Gesellschaft?
… ist mir meine Positionierung bewusst?
- Gegenüber der Welt – online?
… welche Wirkung erziele ich online?
Selbstmarketing – wem gegenüber?
- Gegenüber Ihrem Arbeitgeber?
… Wie wirke ich eigentlich?
… Wie will ich wirken?
… Wie sollte ich wirken und warum?
- Gegenüber Ihrem Vorgesetzten?
… Wirke ich glücklich in meinem Job?
… Wirke ich engagiert auf ihn?
… Wirke ich ambitioniert auf ihn?
Frauen wollen entdeckt werden…
In meiner Position als Berater und Talent Management Experte
der Humanis AG konzentriere ich mich heute auf diese zwei
Wirkungsfelder.
Markt Rahmenbedingungen
- Sie sind Ihr eigenes Produkt. Unternehmensleitungen müssen sich
permanent fragen, wie sie ihr Unternehmen aufstellen, damit es
morgen noch erfolgreich am Markt agieren kann. Es reicht nicht mehr,
sich diese Frage alle paar Jahre in Strategie-Workshops zu stellen.
Die Welt dreht sich schneller, die Firmen müssen sich laufend danach
ausrichten.
Arbeitnehmer haben im Prinzip die gleiche Herausforderung.
Auch sie müssen sich fragen, wie ihr einziges Produkt – nämlich
sie selbst – auf lange Sicht attraktiv für den Markt bleibt. Wann
haben Sie sich das letzte Mal gewissenhaft mit Ihrem Potenzial bei
einer Jobsuche beschäftigt?
Quelle: Fachartikel J. Schilling, Miss Moneypenny, 6-2015
Strukturell bedingte Unterschiede im «Wert»
- 2008 verdienen Frauen 25%
weniger als Männer
- 2012 verdienen Frauen 21%
weniger als Männer
- 2016 verdienen Frauen 19%
weniger als Männer
- 5% weniger verdienen ledige
Frauen im Vergleich mit Männern
Quelle: Kanton Zürich, 31.5.2016
Selfmarketing – in welchem Jobzyklus befinden Sie sich?
Angestellt oder selbstständig Auf Jobsuche
Es fängt bei jedem Zyklus mit der Standortbestimmung an!
Tipps & Fragen
zur Standortbestimmung und beruflichen Entwicklung
Wer fühlt sich hier in der Wüste wohler?
Sind Sie eher der Pinguin?
- Fühlt sich ein Pinguin in der
Wüste wohl – kann er seine
Stärken ausleben?
Oder das Kamel in der Wüste?
- Das Kamel liebt diese
Rahmenbedingungen – Sie
auch?
Seien Sie der «Regisseur» Ihres Lebens
love it, change it or leave it
Wie attraktiv sind Sie für den Arbeitsmarkt?
- Heute?
- Werden Sie bei adäquaten
internen Jobvakanzen angefragt?
- Werden Sie von
Personalberatern/Headhuntern
kontaktiert?
- Erhalten Sie im Job sehr gutes
Feedback und werden gefördert?
- Morgen?
- Inserate? Finden Sie sich wieder
in dem gesuchten Profil?
- Sind Sie sich bewusst, welche
Kompetenzen in Zukunft gesucht
werden?
- Haben Sie einen Plan für den Job
von «morgen»?
Säen Sie heute für Morgen
- Wie bin ich in meiner jetzigen Firma positioniert?
- Erhalte ich weitere Jobangebote – oder «bemerkt» mich niemand?
- Wie mache ich mich intern sympathisch bekannt?
- Wie baue ich ein strategisches Netzwerk für meine berufliche
Weiterentwicklung intern wie extern auf?
- Welche Stärken und Leidenschaften möchte ich vermehrt einsetzen?
- Bin ich sprachlich fit?
- Welchen Mehrwert kann ich bieten?
Projekt Management, Kommunikation, Personalwesen, IT Skills …
Analyse Profil
1. Welche Skills kann ich einbringen?
2. Welche Erfahrungen bringe ich mit?
3. Was macht meine Persönlichkeit aus?
4. Wo stehe ich salärmässig gegenüber dem Arbeitsmarkt?
5. Welche Rahmenbedingungen sind mir wichtig?
6. In welchen Kompetenzen möchte ich mich weiterentwickeln?
7. Ist eine Weiterbildung empfehlenswert?
8. Schon mal darüber nachgedacht, was Sie gegenüber Ihren
Kolleginnen ausmacht? Warum sind Sie anders – warum besser?
CV – widerspiegelt er ihre Persönlichkeit?
- Googeln Sie diverse Layouts, tabellarischer CV ist klar bevorzugt von
Firmen
- Foto: Wie wirke ich auf diesem Foto – bin ich das? Fragen Sie Ihr
Umfeld betreffend der Wirkung
- Foto: Bitte hervorragende Qualität und nicht älter als ein Jahr!
- 1. Seite: Foto, Adresse…, Kurzprofil in Prosa (Management Summary)
- Geben Sie in Klammern jeweils das Wechselmotiv an
- Diverse temporär Einsätze bitte unter einer Rubrik und nicht einzeln
aufführen
- Zeigen Sie pro Job der letzten 10 Jahre auf, was Sie gemacht haben
- Besondere Leistungen jeweils erwähnen
- Kurze, präzise Beschreibung ist gefragt
CV 2 – widerspiegelt er ihre Persönlichkeit?
- Halten Sie Ihren CV kurz – maximal 3-4 Seiten
- Fusszeile: Seite 1 von x & Namen einfügen
- Sie sind kreativ? Ihr CV auch?
- Grundkenntnisse in Sprachen ... Weglassen
- Lassen Sie Ihren CV Korrektur lesen
Salärverhandlungen
- Was verdienen Kolleginnen in ähnlichen Positionen, Branchen?
- Googeln Sie Salärstudien
- Erstellen Sie einen Ordner “Aufsteller” und halten Sie dort regelmässig
Ihre Leistungen mit Ausgangslage, Resultat und ihrem persönlichen
Beitrag fest. Ebenfalls schriftliche Feedbacks dort abspeichern
- Fordern Sie Feedback schriftlich ein
- Jährliches Qualifikationsgespräch: Facts & Figures zählen!
- Sehr gute Beurteilung ihrer jährlichen Leistung? Melden Sie Ihre
Erwartung betreffend Salärerhöhung an. Dann wieder 1 Monat vor der
Salärrunde
- Sprechen Sie lieber von SalärANPASSUNG – sie haben zusätzliche
Aufgaben, Verantwortungen übernommen …
- Achtung mit Forderungen betreffend Ausbildungen
Jobsuche
- CV entspricht Ihrer Standortbestimmung – muss jeweils auf
Firma/Stellenbeschrieb angepasst werden
- Seien Sie sich bewusst, wo Sie sich als Pinguin oder Kamel in der
Wüste fühlen. Kennen Sie Ihre Rahmenbedingungen
- Aktivieren Sie Ihr Netzwerk => verdeckter Arbeitsmarkt ist gross
- Arbeiten Sie mit mehreren Personalberatern Ihrer Wahl zusammen,
jeder hat ein bestimmtes Firmennetzwerk mit guten Beziehungen
- Seien Sie wählerisch bei den Personalberatern: Empfehlungen
Kolleginnen, googeln Sie, fragen Sie nach dem Vorgehen …
- Kein Personalberater sollte Ihr CV an eine Firma ohne Ihre
Zustimmung senden – auch wenn hochvertraulich!!!
- Suchen Sie Sparringpartner wie Familie, Partner, Freunde, Ex-Chefs,
Laufbahnberater, Bewerbungs-Coaches …
© Humanis AG Prime Tower Hardstrasse 201 CH-8005 Zürich T +41 44 366 60 00 info@humanis.ch www.humanis.ch
Pinguin oder Kamel?
Finden Sie das Umfeld – indem Sie sich
wohlfühlen und entwickeln können.
Brauchen Sie einen Sparring Partner –
sehr gerne bin ich für Sie da!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Hannemann Training
 
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im InternetDigital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
JOBshui Personalmarketing & Employer Branding
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
TheRedlineCoach
 
Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
Hannemann Training
 
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
Kristin Westphal
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
U-Form:e Testsysteme
 
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufenPersonalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
Jörg Buckmann
 
WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)
WOLFcorporate
 
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis PersonalberatungBewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Experis Personalberatung Österreich
 
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines KaufmanneseBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
finanzhandwerk GmbH
 
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
meta HR Unternehmensberatung GmbH
 
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
Peter Hössl
 
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die ZukunftMitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Jörg Buckmann
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
Berlin Office
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Berlin Office
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
Cornel Müller
 
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne StoeckmannArbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
HRM - HTWK Leipzig
 

Was ist angesagt? (18)

Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
 
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im InternetDigital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
 
Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
 
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
Incentive Reisen: Sinnlos oder sinnvoll?
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
 
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufenPersonalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand: HR heisst verkaufen
 
Der erste Eindruck zählt
Der erste Eindruck zählt Der erste Eindruck zählt
Der erste Eindruck zählt
 
WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)WOLF Employer Branding (DE)
WOLF Employer Branding (DE)
 
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis PersonalberatungBewerbungstipps Experis Personalberatung
Bewerbungstipps Experis Personalberatung
 
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines KaufmanneseBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
 
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
Candidate Experience Workshop beim HR Innovation Day 2015
 
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
Hallo Zielgruppe! Wo bist Du?
 
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die ZukunftMitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
 
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne StoeckmannArbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
Arbeitgebermarke HR Innovation Day 2013 Anne Stoeckmann
 

Andere mochten auch

Media article Courier Mail.
Media article Courier Mail.Media article Courier Mail.
Media article Courier Mail.
Ian Martin
 
Noticias 19
Noticias 19Noticias 19
Noticias 19
marlon
 
Hvordan undervise i universell utforming
Hvordan undervise i universell utformingHvordan undervise i universell utforming
Hvordan undervise i universell utforming
Teaching Universal Design
 
TCC_DOC
TCC_DOCTCC_DOC
Diario de la grabación
Diario de la grabaciónDiario de la grabación
Diario de la grabación
sarriond
 
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
Public Relations Society of America
 
2009 Resort Overview Brochure
2009 Resort Overview Brochure2009 Resort Overview Brochure
2009 Resort Overview Brochure
keith408
 
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
Solvis Consulting, LLC
 
1387126814 564 _modulos%252_blcd
1387126814 564 _modulos%252_blcd1387126814 564 _modulos%252_blcd
1387126814 564 _modulos%252_blcd
Jair BG
 
Fiestas san isidro alcobendas 2015
Fiestas san isidro alcobendas 2015Fiestas san isidro alcobendas 2015
Fiestas san isidro alcobendas 2015
Fiestas de Madrid
 
Promoción del desarrollo de la persona
Promoción del desarrollo de la personaPromoción del desarrollo de la persona
Promoción del desarrollo de la persona
Vivian Hernandez
 
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says NoHow To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
guesta3277d7
 
áMbito socio lingüistico
áMbito socio lingüisticoáMbito socio lingüistico
áMbito socio lingüistico
ivanfmde
 
Directory digital magic 2014
Directory digital magic 2014Directory digital magic 2014
Directory digital magic 2014
ProColombia
 
Rlu instructions d_installation_fr
Rlu instructions d_installation_frRlu instructions d_installation_fr
Rlu instructions d_installation_fr
e-genieclimatique
 
Social Search Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
Social Search   Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändertSocial Search   Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
Social Search Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
Olaf Nitz
 
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
taraluiandrei
 
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
Lviv Startup Club
 
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid SocialPubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
Marketing Mojo
 
Estadistica 28
Estadistica 28Estadistica 28
Estadistica 28
yolandacuaran
 

Andere mochten auch (20)

Media article Courier Mail.
Media article Courier Mail.Media article Courier Mail.
Media article Courier Mail.
 
Noticias 19
Noticias 19Noticias 19
Noticias 19
 
Hvordan undervise i universell utforming
Hvordan undervise i universell utformingHvordan undervise i universell utforming
Hvordan undervise i universell utforming
 
TCC_DOC
TCC_DOCTCC_DOC
TCC_DOC
 
Diario de la grabación
Diario de la grabaciónDiario de la grabación
Diario de la grabación
 
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
Rising Power: Public Relations' Value in the Digital Age
 
2009 Resort Overview Brochure
2009 Resort Overview Brochure2009 Resort Overview Brochure
2009 Resort Overview Brochure
 
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
¿Cómo monitorear al Web Social usando Radian6?
 
1387126814 564 _modulos%252_blcd
1387126814 564 _modulos%252_blcd1387126814 564 _modulos%252_blcd
1387126814 564 _modulos%252_blcd
 
Fiestas san isidro alcobendas 2015
Fiestas san isidro alcobendas 2015Fiestas san isidro alcobendas 2015
Fiestas san isidro alcobendas 2015
 
Promoción del desarrollo de la persona
Promoción del desarrollo de la personaPromoción del desarrollo de la persona
Promoción del desarrollo de la persona
 
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says NoHow To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
How To Use Linked In When Your Compliance Department Says No
 
áMbito socio lingüistico
áMbito socio lingüisticoáMbito socio lingüistico
áMbito socio lingüistico
 
Directory digital magic 2014
Directory digital magic 2014Directory digital magic 2014
Directory digital magic 2014
 
Rlu instructions d_installation_fr
Rlu instructions d_installation_frRlu instructions d_installation_fr
Rlu instructions d_installation_fr
 
Social Search Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
Social Search   Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändertSocial Search   Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
Social Search Wie Social Media Den Kampf Um Aufmerksamkeit verändert
 
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
Manualul Scolii lui Andrei editia 2010
 
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
Lviv iCamp 2013. Ельдар Нагорний “Маркетинг контентних проектів – згадати все”
 
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid SocialPubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
Pubcon 2016: Cross-Channel Paid PPC & Paid Social
 
Estadistica 28
Estadistica 28Estadistica 28
Estadistica 28
 

Ähnlich wie Assistenz Gipfel Euroforum 2016

Personalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUsPersonalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUs
ABSOLVENTA Jobnet
 
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt rettenEthische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Effective Altruism Foundation
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
Marketing Club München
 
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch e.V.
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
Michaela Schäfer
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
Tim Adams
 
Talent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
Talent Acquisition: #ChangeMakers in DentistryTalent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
Talent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
Marcus Fischer
 
Employer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal MentorEmployer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal Mentor
Stefan Doering
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Viktoria Trosien
 
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den MittelstandWhitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
Cortent Kommunikation AG
 
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für StartupsStartups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
i-potentials
 
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-KompetenzprofilBewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
Jörn Hendrik Ast
 
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
Roger L. Basler de Roca
 
Zukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt EntrepreneurshipZukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt Entrepreneurship
HansJVetter
 
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 201910 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
Stefan Godulla
 
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitchDer 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
#30u30 by PR Report
 

Ähnlich wie Assistenz Gipfel Euroforum 2016 (20)

Personalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUsPersonalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUs
 
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt rettenEthische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
 
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
 
Talent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
Talent Acquisition: #ChangeMakers in DentistryTalent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
Talent Acquisition: #ChangeMakers in Dentistry
 
Employer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal MentorEmployer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal Mentor
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
 
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den MittelstandWhitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
Whitepaper: Arbeitgebermarke für den Mittelstand
 
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für StartupsStartups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
Startups brauchen Rockstars. Personalsuche und -auswahl für Startups
 
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-KompetenzprofilBewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
Bewerbung 2.0 - Erstelle und nutze dein Online-Kompetenzprofil
 
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
Internetbriefing: Social Commerce - oder eigentlich: Die (Tupperware) Part...
 
Zukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt EntrepreneurshipZukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt Entrepreneurship
 
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 201910 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
10 FuckUps zwischen SEO-Agentur und Kunde - SEO CAMPIXX 2019
 
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitchDer 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
 

Assistenz Gipfel Euroforum 2016

  • 1. Assistenz – Gipfel 2016 Self – Marketing Warum sich unter Wert verkaufen? Jutta Schilling, Senior Consultant, Humanis AG
  • 2. Was würde mir heute Freude bereiten? - Sie zum Nachdenken anzuregen … - Sie zu inspirieren … - Sie zu motivieren, einen Tipp umzusetzen …
  • 3. Agenda - SIE sind im Mittelpunkt - stellen Sie bitte bei Bedarf Fragen. - Wer bin ich - mein Self – Marketing ;-) - Sie & Ihr Job – wie entwickle ich mich weiter? - Tipps – pragmatische Ansätze zum Thema Self- Marketing.
  • 4. Spezialisierung - Humanis AG human resources finance & controlling marketing & communications ict Durch unsere Spezialisierung und den damit verbundenen Profi zu Profi-Ansatz rekrutieren Sie mit uns die richtigen Kandidaten in den für Sie relevanten Skill-Bereichen.
  • 5. retail & consumer goodsindustry executive assistance Spezialisierung - Humanis AG
  • 6. humanis executive assistance Im Kompetenzgebiet humanis executive assistance pflegen wir den Kontakt und Austausch zu der Assistenz von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat. humanis executive assistance rekrutiert ausgewiesene, hoch qualifizierte Mitarbeitende für den CEO, Verwaltungsrat sowie Geschäftsleitungsmitglieder. Jutta Schilling Senior Consultant MAS Human Capital Management  Seit September 2015 bei Humanis – Aufbau neues Kompetenzcenter nach Eingabe Businessplan  Einstellung von 2 Mitarbeiterinnen per 1. Oktober 2016  7 Jahre trusted advisor im Bereich Human Capital Management für das IBM-Executive Team  18 Jahre Manager in internationalem Grosskonzern  3 Jahre Leader Talent Management IBM (CH/A) inkl. Diversity Goals. Verantwortlich für Fachkräfte und Manager.  Mehrere Jahre im Vorstand für Frauenförderung IBM Schweiz
  • 8. Definition Selbstmarketing - Wikipedia - Mensch als Marke: - Ziel des Selbstmarketings ist, die eigene Person als Marken- persönlichkeit zu etablieren, denn was in der Produktwerbung die Marken erfolgreich macht, kann auch zur Profilierung der eigenen Person dienen. - Anliegen des Selbstmarketings ist nicht das künstliche Verstellen, sondern die bewusste Betonung der eigenen Stärken. Jede Person steht in ihrem sozialen Umfeld für eine Eigenschaft, eine Fähigkeit und das damit verbundene Wissen. Dieses gilt es, im Rahmen des Selbstmarketings herauszuarbeiten und bewusster (als bisher) zu unterstreichen.
  • 9. Selbstmarketing So nicht … Authentisch bleiben …
  • 10. Selbstmarketing – wem gegenüber? - Gegenüber sich selbst? … sehe ich meine Stärken? - Gegenüber Ihrer Familie? … kann ich mich abgrenzen, einbringen? - Gegenüber Ihrem Partner, Ehemann, Kindern? … fordern Sie aktiv Unterstützung ein? - Gegenüber Ihren Freunden? … geben & nehmen, stimmt die Balance? - Gegenüber der Gesellschaft? … ist mir meine Positionierung bewusst? - Gegenüber der Welt – online? … welche Wirkung erziele ich online?
  • 11. Selbstmarketing – wem gegenüber? - Gegenüber Ihrem Arbeitgeber? … Wie wirke ich eigentlich? … Wie will ich wirken? … Wie sollte ich wirken und warum? - Gegenüber Ihrem Vorgesetzten? … Wirke ich glücklich in meinem Job? … Wirke ich engagiert auf ihn? … Wirke ich ambitioniert auf ihn? Frauen wollen entdeckt werden… In meiner Position als Berater und Talent Management Experte der Humanis AG konzentriere ich mich heute auf diese zwei Wirkungsfelder.
  • 12. Markt Rahmenbedingungen - Sie sind Ihr eigenes Produkt. Unternehmensleitungen müssen sich permanent fragen, wie sie ihr Unternehmen aufstellen, damit es morgen noch erfolgreich am Markt agieren kann. Es reicht nicht mehr, sich diese Frage alle paar Jahre in Strategie-Workshops zu stellen. Die Welt dreht sich schneller, die Firmen müssen sich laufend danach ausrichten. Arbeitnehmer haben im Prinzip die gleiche Herausforderung. Auch sie müssen sich fragen, wie ihr einziges Produkt – nämlich sie selbst – auf lange Sicht attraktiv für den Markt bleibt. Wann haben Sie sich das letzte Mal gewissenhaft mit Ihrem Potenzial bei einer Jobsuche beschäftigt? Quelle: Fachartikel J. Schilling, Miss Moneypenny, 6-2015
  • 13. Strukturell bedingte Unterschiede im «Wert» - 2008 verdienen Frauen 25% weniger als Männer - 2012 verdienen Frauen 21% weniger als Männer - 2016 verdienen Frauen 19% weniger als Männer - 5% weniger verdienen ledige Frauen im Vergleich mit Männern Quelle: Kanton Zürich, 31.5.2016
  • 14. Selfmarketing – in welchem Jobzyklus befinden Sie sich? Angestellt oder selbstständig Auf Jobsuche Es fängt bei jedem Zyklus mit der Standortbestimmung an!
  • 15. Tipps & Fragen zur Standortbestimmung und beruflichen Entwicklung
  • 16. Wer fühlt sich hier in der Wüste wohler? Sind Sie eher der Pinguin? - Fühlt sich ein Pinguin in der Wüste wohl – kann er seine Stärken ausleben? Oder das Kamel in der Wüste? - Das Kamel liebt diese Rahmenbedingungen – Sie auch?
  • 17. Seien Sie der «Regisseur» Ihres Lebens love it, change it or leave it
  • 18. Wie attraktiv sind Sie für den Arbeitsmarkt? - Heute? - Werden Sie bei adäquaten internen Jobvakanzen angefragt? - Werden Sie von Personalberatern/Headhuntern kontaktiert? - Erhalten Sie im Job sehr gutes Feedback und werden gefördert? - Morgen? - Inserate? Finden Sie sich wieder in dem gesuchten Profil? - Sind Sie sich bewusst, welche Kompetenzen in Zukunft gesucht werden? - Haben Sie einen Plan für den Job von «morgen»?
  • 19. Säen Sie heute für Morgen - Wie bin ich in meiner jetzigen Firma positioniert? - Erhalte ich weitere Jobangebote – oder «bemerkt» mich niemand? - Wie mache ich mich intern sympathisch bekannt? - Wie baue ich ein strategisches Netzwerk für meine berufliche Weiterentwicklung intern wie extern auf? - Welche Stärken und Leidenschaften möchte ich vermehrt einsetzen? - Bin ich sprachlich fit? - Welchen Mehrwert kann ich bieten? Projekt Management, Kommunikation, Personalwesen, IT Skills …
  • 20. Analyse Profil 1. Welche Skills kann ich einbringen? 2. Welche Erfahrungen bringe ich mit? 3. Was macht meine Persönlichkeit aus? 4. Wo stehe ich salärmässig gegenüber dem Arbeitsmarkt? 5. Welche Rahmenbedingungen sind mir wichtig? 6. In welchen Kompetenzen möchte ich mich weiterentwickeln? 7. Ist eine Weiterbildung empfehlenswert? 8. Schon mal darüber nachgedacht, was Sie gegenüber Ihren Kolleginnen ausmacht? Warum sind Sie anders – warum besser?
  • 21. CV – widerspiegelt er ihre Persönlichkeit? - Googeln Sie diverse Layouts, tabellarischer CV ist klar bevorzugt von Firmen - Foto: Wie wirke ich auf diesem Foto – bin ich das? Fragen Sie Ihr Umfeld betreffend der Wirkung - Foto: Bitte hervorragende Qualität und nicht älter als ein Jahr! - 1. Seite: Foto, Adresse…, Kurzprofil in Prosa (Management Summary) - Geben Sie in Klammern jeweils das Wechselmotiv an - Diverse temporär Einsätze bitte unter einer Rubrik und nicht einzeln aufführen - Zeigen Sie pro Job der letzten 10 Jahre auf, was Sie gemacht haben - Besondere Leistungen jeweils erwähnen - Kurze, präzise Beschreibung ist gefragt
  • 22. CV 2 – widerspiegelt er ihre Persönlichkeit? - Halten Sie Ihren CV kurz – maximal 3-4 Seiten - Fusszeile: Seite 1 von x & Namen einfügen - Sie sind kreativ? Ihr CV auch? - Grundkenntnisse in Sprachen ... Weglassen - Lassen Sie Ihren CV Korrektur lesen
  • 23. Salärverhandlungen - Was verdienen Kolleginnen in ähnlichen Positionen, Branchen? - Googeln Sie Salärstudien - Erstellen Sie einen Ordner “Aufsteller” und halten Sie dort regelmässig Ihre Leistungen mit Ausgangslage, Resultat und ihrem persönlichen Beitrag fest. Ebenfalls schriftliche Feedbacks dort abspeichern - Fordern Sie Feedback schriftlich ein - Jährliches Qualifikationsgespräch: Facts & Figures zählen! - Sehr gute Beurteilung ihrer jährlichen Leistung? Melden Sie Ihre Erwartung betreffend Salärerhöhung an. Dann wieder 1 Monat vor der Salärrunde - Sprechen Sie lieber von SalärANPASSUNG – sie haben zusätzliche Aufgaben, Verantwortungen übernommen … - Achtung mit Forderungen betreffend Ausbildungen
  • 24. Jobsuche - CV entspricht Ihrer Standortbestimmung – muss jeweils auf Firma/Stellenbeschrieb angepasst werden - Seien Sie sich bewusst, wo Sie sich als Pinguin oder Kamel in der Wüste fühlen. Kennen Sie Ihre Rahmenbedingungen - Aktivieren Sie Ihr Netzwerk => verdeckter Arbeitsmarkt ist gross - Arbeiten Sie mit mehreren Personalberatern Ihrer Wahl zusammen, jeder hat ein bestimmtes Firmennetzwerk mit guten Beziehungen - Seien Sie wählerisch bei den Personalberatern: Empfehlungen Kolleginnen, googeln Sie, fragen Sie nach dem Vorgehen … - Kein Personalberater sollte Ihr CV an eine Firma ohne Ihre Zustimmung senden – auch wenn hochvertraulich!!! - Suchen Sie Sparringpartner wie Familie, Partner, Freunde, Ex-Chefs, Laufbahnberater, Bewerbungs-Coaches …
  • 25. © Humanis AG Prime Tower Hardstrasse 201 CH-8005 Zürich T +41 44 366 60 00 info@humanis.ch www.humanis.ch Pinguin oder Kamel? Finden Sie das Umfeld – indem Sie sich wohlfühlen und entwickeln können. Brauchen Sie einen Sparring Partner – sehr gerne bin ich für Sie da!