SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Institut für
Personalentwicklung
und Arbeitsorganisation
Arbeitswelt 4.0
Heute die Arbeitswelt
von übermorgen gestalten
Was heißt das für die
Personalarbeit?
Ursula Vranken
Nachhaltigkeit sichern
Vorgestellt: Ursula Vranken
ist Gründerin und Geschäftsführerin des IPA
Institut für Personalentwicklung und
Arbeitsorganisation, Köln.
Die Diplompädagogin und Arbeitswissen-
schaftlerin ist Expertin für Digital People
Management sowie internationales Personal-
und Talent-Management.
Mit der eigenen mehrjährigen Erfahrung als
interne Personalentwicklerin steht sie für die
Entwicklung umfassender, agiler HR-Konzepte
in Organisationen.
Auf ihrer Plattform Digital People
Management.de lädt die engagierte Bloggerin
zur Diskussion rund um Wachstumsstrategien in
der digitalen Wirtschaft ein.
Partner for people management
Strategische
Personalentwicklung
 Auswahl und Assessment
 Potenzialanalyse
 Talentmanagement
 Kulturwandel
Organisationsentwicklung
 Change Management.
 Agile Arbeitsorganisation & -methoden (Srum o.ä)
 Digitale Strategien/ Transformation
Training und
Coaching
 Digital Leadership
 Führungskräfteentwicklung
 Kommunikation & Konflikte
 Business Coaching
 Vertrieb
IPA- Kompetenzfelder
IPA- Referenzen
 Wie Megatrends, die Arbeit verändern
 Megatrend Digitalisierung
 Arbeitswelt 4.0
 Erwartungen der GenY an Führung
und Zusammenarbeit
 Auswirkungen auf das Personal -
management – zentrale Hebel
 Tipps für Weiterbildung und Lektüre
Agenda
Überblick
 Globalisierung
 Urbanisierung
 Individualisierung
 Wertewandel
 Shared Economy
 Demokratisierung
 Demographie
 Digitalisierung
Megatrends treiben den Wandel
77
Neue Geschäftsmodelle entstehen und zerstören
herkömmliche Industrien
Uber Marktkapitalisierung ca. 52 MRD $ / Uber besitzt kein einziges Auto
1,5 Milliarden Facebook Nutzer / Monat
You Tube zweitgrößte Suchmaschine
Datenvolumen/Min
ute
Digitalisierung
Digitalisierung
Fazit
 Alles was digitalisiert werden kann, wird
auch digitalisiert.
 Entmaterialisierung und Auflösung be-
stehender Wertschöpfungsketten
 Auflösung tradierter Kommunikations-
strukturen durch Social Media
 Internet of Things und Machine to
Machine Communication
 Rasante Geschwindigkeit technolog.
Entwicklungen
• Der Prozess der Digitalisierung
kommt gerade erst so richtig in Fahrt.
Thomas Kremer,Personalvorstand Telekom,2015
Demographischer Wandel
Schrumpfende Bevölkerung
Das Erwerbspersonenpotenzial in Dtl.
schrumpft in den nächsten anderthalb
Jahrzehnten um 7 Millionen (IAB).
Fach- und Führungskräfte 2015:
35 % sind zwischen 50 und 64 Jahren.
Bis 2020 werden rund 500.000 von
heute 750.000 Ingenieuren die
Altersgrenze von 65 erreichen (VDI).
43.000 offene Stellen für IT-
Spezialisten (2015 Bitkom)
6 von 10 ITK-Unternehmen leiden
unter Fachkräftemangel
Deutschland
„Wir müssen mehr Demokratie
wagen.
Wir stehen nicht am Ende
unserer Demokratisierung,
wir fangen erst richtig an.“
Willi Brandt
Wertewandel
 In allen gesellschaftspolitischen
Felder steigt die Erwartung an
Partizipation und echter
Mitbestimmung.
Geänderte Machtverhältnisse
.
 Es wird eng(er) auf dem dt.
Personalmarkt.
 Es entstehen völlig neue
Anforderungen an
Mitarbeiter.
 Mitarbeiter werden
anspruchsvoller.
 Arbeitgeber bewerben sich
beim Kandidaten.
Fazit Nr. 1
Arbeitswelt 4.0
.
1. Digitale Vernetzung & Jobs
2. Prozesse & Geschwindigkeit
3. Digital Natives
4. Freiheit statt Festanstellung
5. Führen & Selbststeuerung
6. Arbeit ist da wo ich bin
7. Monokultur adé
8. Pluralismus
Trends Arbeitswelt 4.0
Digitale Vernetzung
Das Internet prägt uns und unsere Art
zu Denken - es gibt kein Entrinnen!
„Ohne Netzwerk bist Du nichts- und
kriegst auch nichts!“
Digitale VernetzungTrend
Social
media
Consultant
Seo
Manager
Trend New Jobs
UX-
Engineer
Frontend
-Developer
Web-Analyst
Big Data
Analyst
Usability-
Engineer
Product
Owner
Scrum
Master
Feel
good
Manager
New Jobs – New Skills
Prozesse
.
 Disruptives Denken
 Beta Version als Standard
 Launch & learn
GeschwindigkeitTrend
Digitaler Nachwuchs
Digital NativeTrend
Technologie und Freiheit
.
Generation Y (geboren zw.1980- 1990)
Generation Z (geboren zw. 1991 und
2000)  Arbeit muss Sinn & Spaß machen
 Informelle/antiautoritäre Haltung
 Hohes Selbstvertrauen
 Unabhängigkeit/ Individualismus
 Technologieaffinität
 Social Networker
 Globale Denke – mobil
Freelancer
.
Freiheit statt Festanstellung
 Arbeit on demand- immer mehr
befristete Jobs, Zeitarbeit und
Teilzeitjobs
 Zusammenarbeit von Spezialisten &
Freelancern in zeitlich begrenzten
Projekten (bes. IT)
 Loyalität gehört dem Projekt- nicht dem
Arbeitgeber!
Trend
.
.
Führung- Robobosses
“By 2018, more than three million
workers globally will be supervised by
robobosses”
“Smart machines simply don’t have enough
nuances to manage complex human
relationships which is why humans will
continue to deal with issues such as creative
leadership, worker relations and strategic
planning, said Ms. Karamouzis, vice
president and distinguished analyst at
Gartner.
Der Roboter als Boss?
http://www.gartner.com/smarterwithgartner/could-your-next-boss-be-a-robot/
Führung
.
Führen ohne Macht
 Jeder weiß alles -
Herrschaftswissen gibt es
nicht mehr
 Ziele ja –Vorgaben nein!
 Regeln? Nur wenn sie Sinn
machen
 Zeig uns Deinen Mehrwert als
Chef!
 Zeig mir Dein Netzwerk und
ich sag Dir, ob Du wichtig bist.
 Autos, Eckbüro und Titel
motivieren uns nicht.
Trend Hey Chef,
warum sollte
ich Dir folgen?
Trend:
.
 Autonomie der Projektteams
 Selbststeuerung
 Dezentrale Problem- und
Entscheidungsfindung
 Agile Methoden
 Bring your own device
 Zeit- Raum- Ortsungebunden
 Results only Work Environment
Autonomie statt
Fremdsteuerung
Selbststeuerung
.
Werte werden nicht mehr in klassischen
Büros geschaffen.
Wertschöpfung findet statt an
 unterschiedlichen Orten,
 zu unterschiedlichen Zeiten,
 in wechselnden Teamkonstellationen.
Arbeit ist da, wo ich bin
Zeit-Raumflexibilität
Trend
Die Ansprüche an Arbeit pluralisieren
sich stark und das über
soziodemografische Trennlinien wie
Einkommen oder Ausbildung hinweg.
Was für die einen wünschenswerte
Zukunft ist, stellt für die anderen ein
bedrohliches Szenario dar.
Studie "Wertewelten Arbeiten 4.0“ BMAS
Pluralismus
Trend Pluralismus
Was heißt das für HR ?
 Die Leistungsfähigkeit aller
Führungskräfte und Mitarbeiter in einer
modernen digital vernetzten Arbeitswelt
nachhaltig sichern.
 Ein Unternehmen aufbauen, dass für
alle Mitarbeitergenerationen attraktiv
ist.
 Treiber von Innovationen und neuen
Formen und Methoden der Arbeitswelt
werden.
 Digitalisierungskompetenzen im
Unternehmen aufbauen.
Herausforderungen für HR
Gestaltungsfelder- zentrale Hebel für Arbeit 4.0
Arbeits-
welt
Kolla-
boration
Verant-
wortung
FührungKultur
Hebel für Arbeit 4.0
Big Data
Ent-
wicklung
Modul 1: Think Leadership
Aufgabe und Rolle des Digital Leader
 Die eigene Führungs-Persönlichkeit entdecken
 Weiche Faktoren ganz hart: emotionale Intelligenz
 Laterale Führung – Führen ohne Macht
 Freunde führen
 Coaching als Führungsstil
 Führungsstile und -modelle
 Selbstbild, Fremdbild, Feedback
Modul 2: Brand yourself
Wirkungsvoll kommunizieren und überzeugen
 Einfluss nehmen durch klare Ziele
 Kommunikation auf Augenhöhe – Peer to Peer talks
 Mitarbeitergespräche motivierend führen
 Klartext reden, Konflikte ansprechen
 Stakeholder überzeugen
 Coaching -und Fragetechniken
Modul 3: Never change a winning team
Teams entwickeln – Gruppenprozesse moderieren
 Teamkiller und Teambuilder
 Selbstorganisation und Eigenverantwortung in Teams
 Teamphasen und phasengerechte Intervention
 Konflikt im Sprint – was tun?
 Meetings moderieren – Time boxes einhalten
 Teamevents sinnvoll planen und umsetzen
 Das Team richtig besetzen- Rollen im Team
Modul 4: Yes, we can Change
Veränderungen initiieren und gestalten
 Psychologische Reaktionsmuster bei Veränderungen
 Aufspüren und Analysieren von Einwänden
 Erscheinungsformen von Widerstand und deren
Signale
 Kommunikationsstrategien für den Umgang mit
Verweigerern
 Umsetzungsstrategien für Change Projekte
Selbstführung
Führen von Teams
Tipp: Digital Leader Development Programm
Hier geht es zum Video: http://digitalpeoplemanagement.de/ipa-consulting/
Tipps zum Lesen
Blogs
digitalpeoplemanagement.de
leadershipgarage.de
personalblogger.de
Competence-side.de
harald-schirmer.de
karriereundtalent.wordpress.com
www.arbeitenviernull.de
Lesetipps
Bücher
Beyond HR: The New Science of Human
Capital, John W. Boudreau P. Ramstad
Arbeitsfrei, Constanze Kurz, Frank Rieger
Reinventing organizations, Frederic Laloux
Das demokratische Unternehmen,
Sattelberger, Welpe, Boes
Management Y, Ulf Brandes et al.
Digitale Aufklärung, Tim Cole, Ossi Urchs
Ich lade Sie ein
http://www.digital-leadership-summit.de/
Praxisbeispiele u.a. von XING, Continental, Unitymedia, Scout 24 Gruppe,
Gaint Swarm, Moving images24, Veda
Digital Leadership Summit
Partner for people management
Für Ihre Anfragen rund um Arbeit 4.0 ,
Leadership und People Management stehe ich Ihnen
Gerne zur Verfügung.
Ursula Vranken, Geschäftsführerin
IPA
Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation
Aachener Str. 326 50933 Köln
tel. 0221- 5509476 / 0173 5346 777
vranken@ipa-consulting.de
www.ipa-consulting.de
www.digitalpeoplemanagement.de
Aktuelle Trends und Infos aus den Bereichen
Arbeit 4.0, Führung & Personalentwicklung
finden Sie in unseren IPA-Institutsbriefen.
Ursula Vranken

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit

Scrum Day 2017 - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
Scrum Day 2017  - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?Scrum Day 2017  - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
Scrum Day 2017 - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
Birgit Mallow
 
Der PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social BusinessDer PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social Business
Heidi Schall
 
Herausforderung Digitale Transformation
Herausforderung Digitale TransformationHerausforderung Digitale Transformation
Herausforderung Digitale Transformation
Change Media Tasting
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
Competence Books
 
Talent attract19
Talent attract19Talent attract19
Talent attract19
Hannes Maier
 
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
Competence Books
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Birgit Mallow
 
Nach oben übers Wir
Nach oben übers Wir Nach oben übers Wir
Nach oben übers Wir
Dieter Rappold
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Ritchie PETTAUER
 
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestaltenManage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
Birgit Mallow
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Birgit Mallow
 
Am Limit - Führung im Unternehmensalltag
Am Limit - Führung im UnternehmensalltagAm Limit - Führung im Unternehmensalltag
Am Limit - Führung im Unternehmensalltag
Bertelsmann Stiftung
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anzieht
i-potentials
 
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
Marc Wagner
 
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen TransformationFuture HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Marc Wagner
 
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute FuehrungInqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Peter Kruse
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Uwe Weng
 
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und MittelstandStartup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Lumen Partners
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Nicole Simon
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
Clemens Frowein
 

Ähnlich wie Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit (20)

Scrum Day 2017 - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
Scrum Day 2017  - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?Scrum Day 2017  - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
Scrum Day 2017 - Wie nutzen wir Werte für die agile Transition?
 
Der PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social BusinessDer PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social Business
 
Herausforderung Digitale Transformation
Herausforderung Digitale TransformationHerausforderung Digitale Transformation
Herausforderung Digitale Transformation
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
 
Talent attract19
Talent attract19Talent attract19
Talent attract19
 
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
Digital HR als Digitalisierung und Neudenken des Personalmanagements (Compete...
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
 
Nach oben übers Wir
Nach oben übers Wir Nach oben übers Wir
Nach oben übers Wir
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
 
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestaltenManage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
Manage Agile 2016 - Agile Kultur gestalten
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
 
Am Limit - Führung im Unternehmensalltag
Am Limit - Führung im UnternehmensalltagAm Limit - Führung im Unternehmensalltag
Am Limit - Führung im Unternehmensalltag
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anzieht
 
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
 
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen TransformationFuture HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
 
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute FuehrungInqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
 
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und MittelstandStartup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
 

Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit

  • 1. Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Arbeitswelt 4.0 Heute die Arbeitswelt von übermorgen gestalten Was heißt das für die Personalarbeit? Ursula Vranken
  • 2. Nachhaltigkeit sichern Vorgestellt: Ursula Vranken ist Gründerin und Geschäftsführerin des IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation, Köln. Die Diplompädagogin und Arbeitswissen- schaftlerin ist Expertin für Digital People Management sowie internationales Personal- und Talent-Management. Mit der eigenen mehrjährigen Erfahrung als interne Personalentwicklerin steht sie für die Entwicklung umfassender, agiler HR-Konzepte in Organisationen. Auf ihrer Plattform Digital People Management.de lädt die engagierte Bloggerin zur Diskussion rund um Wachstumsstrategien in der digitalen Wirtschaft ein. Partner for people management
  • 3. Strategische Personalentwicklung  Auswahl und Assessment  Potenzialanalyse  Talentmanagement  Kulturwandel Organisationsentwicklung  Change Management.  Agile Arbeitsorganisation & -methoden (Srum o.ä)  Digitale Strategien/ Transformation Training und Coaching  Digital Leadership  Führungskräfteentwicklung  Kommunikation & Konflikte  Business Coaching  Vertrieb IPA- Kompetenzfelder
  • 5.  Wie Megatrends, die Arbeit verändern  Megatrend Digitalisierung  Arbeitswelt 4.0  Erwartungen der GenY an Führung und Zusammenarbeit  Auswirkungen auf das Personal - management – zentrale Hebel  Tipps für Weiterbildung und Lektüre Agenda Überblick
  • 6.  Globalisierung  Urbanisierung  Individualisierung  Wertewandel  Shared Economy  Demokratisierung  Demographie  Digitalisierung Megatrends treiben den Wandel
  • 7. 77 Neue Geschäftsmodelle entstehen und zerstören herkömmliche Industrien Uber Marktkapitalisierung ca. 52 MRD $ / Uber besitzt kein einziges Auto
  • 8. 1,5 Milliarden Facebook Nutzer / Monat You Tube zweitgrößte Suchmaschine Datenvolumen/Min ute Digitalisierung
  • 9. Digitalisierung Fazit  Alles was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert.  Entmaterialisierung und Auflösung be- stehender Wertschöpfungsketten  Auflösung tradierter Kommunikations- strukturen durch Social Media  Internet of Things und Machine to Machine Communication  Rasante Geschwindigkeit technolog. Entwicklungen • Der Prozess der Digitalisierung kommt gerade erst so richtig in Fahrt. Thomas Kremer,Personalvorstand Telekom,2015
  • 10. Demographischer Wandel Schrumpfende Bevölkerung Das Erwerbspersonenpotenzial in Dtl. schrumpft in den nächsten anderthalb Jahrzehnten um 7 Millionen (IAB). Fach- und Führungskräfte 2015: 35 % sind zwischen 50 und 64 Jahren. Bis 2020 werden rund 500.000 von heute 750.000 Ingenieuren die Altersgrenze von 65 erreichen (VDI). 43.000 offene Stellen für IT- Spezialisten (2015 Bitkom) 6 von 10 ITK-Unternehmen leiden unter Fachkräftemangel Deutschland
  • 11. „Wir müssen mehr Demokratie wagen. Wir stehen nicht am Ende unserer Demokratisierung, wir fangen erst richtig an.“ Willi Brandt Wertewandel  In allen gesellschaftspolitischen Felder steigt die Erwartung an Partizipation und echter Mitbestimmung.
  • 12. Geänderte Machtverhältnisse .  Es wird eng(er) auf dem dt. Personalmarkt.  Es entstehen völlig neue Anforderungen an Mitarbeiter.  Mitarbeiter werden anspruchsvoller.  Arbeitgeber bewerben sich beim Kandidaten. Fazit Nr. 1
  • 13. Arbeitswelt 4.0 . 1. Digitale Vernetzung & Jobs 2. Prozesse & Geschwindigkeit 3. Digital Natives 4. Freiheit statt Festanstellung 5. Führen & Selbststeuerung 6. Arbeit ist da wo ich bin 7. Monokultur adé 8. Pluralismus Trends Arbeitswelt 4.0
  • 14. Digitale Vernetzung Das Internet prägt uns und unsere Art zu Denken - es gibt kein Entrinnen! „Ohne Netzwerk bist Du nichts- und kriegst auch nichts!“ Digitale VernetzungTrend
  • 15. Social media Consultant Seo Manager Trend New Jobs UX- Engineer Frontend -Developer Web-Analyst Big Data Analyst Usability- Engineer Product Owner Scrum Master Feel good Manager New Jobs – New Skills
  • 16. Prozesse .  Disruptives Denken  Beta Version als Standard  Launch & learn GeschwindigkeitTrend
  • 18. Technologie und Freiheit . Generation Y (geboren zw.1980- 1990) Generation Z (geboren zw. 1991 und 2000)  Arbeit muss Sinn & Spaß machen  Informelle/antiautoritäre Haltung  Hohes Selbstvertrauen  Unabhängigkeit/ Individualismus  Technologieaffinität  Social Networker  Globale Denke – mobil
  • 19. Freelancer . Freiheit statt Festanstellung  Arbeit on demand- immer mehr befristete Jobs, Zeitarbeit und Teilzeitjobs  Zusammenarbeit von Spezialisten & Freelancern in zeitlich begrenzten Projekten (bes. IT)  Loyalität gehört dem Projekt- nicht dem Arbeitgeber! Trend .
  • 20. . Führung- Robobosses “By 2018, more than three million workers globally will be supervised by robobosses” “Smart machines simply don’t have enough nuances to manage complex human relationships which is why humans will continue to deal with issues such as creative leadership, worker relations and strategic planning, said Ms. Karamouzis, vice president and distinguished analyst at Gartner. Der Roboter als Boss? http://www.gartner.com/smarterwithgartner/could-your-next-boss-be-a-robot/
  • 21. Führung . Führen ohne Macht  Jeder weiß alles - Herrschaftswissen gibt es nicht mehr  Ziele ja –Vorgaben nein!  Regeln? Nur wenn sie Sinn machen  Zeig uns Deinen Mehrwert als Chef!  Zeig mir Dein Netzwerk und ich sag Dir, ob Du wichtig bist.  Autos, Eckbüro und Titel motivieren uns nicht. Trend Hey Chef, warum sollte ich Dir folgen?
  • 22. Trend: .  Autonomie der Projektteams  Selbststeuerung  Dezentrale Problem- und Entscheidungsfindung  Agile Methoden  Bring your own device  Zeit- Raum- Ortsungebunden  Results only Work Environment Autonomie statt Fremdsteuerung Selbststeuerung
  • 23. . Werte werden nicht mehr in klassischen Büros geschaffen. Wertschöpfung findet statt an  unterschiedlichen Orten,  zu unterschiedlichen Zeiten,  in wechselnden Teamkonstellationen. Arbeit ist da, wo ich bin Zeit-Raumflexibilität Trend
  • 24. Die Ansprüche an Arbeit pluralisieren sich stark und das über soziodemografische Trennlinien wie Einkommen oder Ausbildung hinweg. Was für die einen wünschenswerte Zukunft ist, stellt für die anderen ein bedrohliches Szenario dar. Studie "Wertewelten Arbeiten 4.0“ BMAS Pluralismus Trend Pluralismus
  • 25. Was heißt das für HR ?  Die Leistungsfähigkeit aller Führungskräfte und Mitarbeiter in einer modernen digital vernetzten Arbeitswelt nachhaltig sichern.  Ein Unternehmen aufbauen, dass für alle Mitarbeitergenerationen attraktiv ist.  Treiber von Innovationen und neuen Formen und Methoden der Arbeitswelt werden.  Digitalisierungskompetenzen im Unternehmen aufbauen. Herausforderungen für HR
  • 26. Gestaltungsfelder- zentrale Hebel für Arbeit 4.0 Arbeits- welt Kolla- boration Verant- wortung FührungKultur Hebel für Arbeit 4.0 Big Data Ent- wicklung
  • 27. Modul 1: Think Leadership Aufgabe und Rolle des Digital Leader  Die eigene Führungs-Persönlichkeit entdecken  Weiche Faktoren ganz hart: emotionale Intelligenz  Laterale Führung – Führen ohne Macht  Freunde führen  Coaching als Führungsstil  Führungsstile und -modelle  Selbstbild, Fremdbild, Feedback Modul 2: Brand yourself Wirkungsvoll kommunizieren und überzeugen  Einfluss nehmen durch klare Ziele  Kommunikation auf Augenhöhe – Peer to Peer talks  Mitarbeitergespräche motivierend führen  Klartext reden, Konflikte ansprechen  Stakeholder überzeugen  Coaching -und Fragetechniken Modul 3: Never change a winning team Teams entwickeln – Gruppenprozesse moderieren  Teamkiller und Teambuilder  Selbstorganisation und Eigenverantwortung in Teams  Teamphasen und phasengerechte Intervention  Konflikt im Sprint – was tun?  Meetings moderieren – Time boxes einhalten  Teamevents sinnvoll planen und umsetzen  Das Team richtig besetzen- Rollen im Team Modul 4: Yes, we can Change Veränderungen initiieren und gestalten  Psychologische Reaktionsmuster bei Veränderungen  Aufspüren und Analysieren von Einwänden  Erscheinungsformen von Widerstand und deren Signale  Kommunikationsstrategien für den Umgang mit Verweigerern  Umsetzungsstrategien für Change Projekte Selbstführung Führen von Teams Tipp: Digital Leader Development Programm Hier geht es zum Video: http://digitalpeoplemanagement.de/ipa-consulting/
  • 28. Tipps zum Lesen Blogs digitalpeoplemanagement.de leadershipgarage.de personalblogger.de Competence-side.de harald-schirmer.de karriereundtalent.wordpress.com www.arbeitenviernull.de Lesetipps Bücher Beyond HR: The New Science of Human Capital, John W. Boudreau P. Ramstad Arbeitsfrei, Constanze Kurz, Frank Rieger Reinventing organizations, Frederic Laloux Das demokratische Unternehmen, Sattelberger, Welpe, Boes Management Y, Ulf Brandes et al. Digitale Aufklärung, Tim Cole, Ossi Urchs
  • 29. Ich lade Sie ein http://www.digital-leadership-summit.de/ Praxisbeispiele u.a. von XING, Continental, Unitymedia, Scout 24 Gruppe, Gaint Swarm, Moving images24, Veda Digital Leadership Summit
  • 30. Partner for people management Für Ihre Anfragen rund um Arbeit 4.0 , Leadership und People Management stehe ich Ihnen Gerne zur Verfügung. Ursula Vranken, Geschäftsführerin IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Aachener Str. 326 50933 Köln tel. 0221- 5509476 / 0173 5346 777 vranken@ipa-consulting.de www.ipa-consulting.de www.digitalpeoplemanagement.de Aktuelle Trends und Infos aus den Bereichen Arbeit 4.0, Führung & Personalentwicklung finden Sie in unseren IPA-Institutsbriefen. Ursula Vranken