SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Medizinische Information
Deutsche Gesundheitshilfe e.V.
Sektion: Magen+Darm März 2014
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm
Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main
Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz
Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de
www.gesundheitshilfe.de
Seite 1/2
Antibiotika-assoziierte Diarrhoe
Patienten-Broschüre für Kliniken und Arztpraxen
Eine Patientenbroschüre der Deutschen Gesundheitshilfe informiert ausführlich über
Durchfall durch Antibiotika. Sie erklärt Ursachen und Risiken und kann von Kliniken
und Arztpraxen kostenlos angefordert werden.
Nebenwirkungen von Antibiotika gefährden die Compliance
Seit der Entdeckung von Penicillin im Jahre 1928 hat die Forschung eine Vielzahl an
antibiotisch wirksamen Substanzen entwickelt. Ärzten in Klinik und niedergelassener
Praxis ist es dadurch möglich geworden, eine Vielzahl an bakteriellen Infektions-
krankheiten erfolgreich zu behandeln.
Eines ist jedoch allen Wirkstoffen gemein: Es können sich mehr oder weniger stark
ausgeprägte Nebenwirkungen entwickeln. Viele Patientinnen und Patienten haben
deshalb Bedenken. Sie reduzieren die tägliche Dosis oder setzen das Arzneimittel ab,
ohne Rücksprache mit dem Arzt zu halten.
Neben einer Gefährdung des Therapieerfolges wird hierdurch insbesondere das wis-
senschaftlich und gesundheitspolitisch zunehmend diskutierte Problem der Bildung
von Resistenzen verschärft.
Unverträglichkeiten im Gastrointestinaltrakt
Neben allgemeinen Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit und Blähun-
gen klagen bis zu 25 Prozent der Patienten über eine Antibiotika-assoziierte Diarrhoe
(AAD).
Dies insbesondere bei der Anwendung von Breitbandantibiotika, die einen erhebli-
chen Einfluss auf die physiologische Darmflora nehmen können. In der Folge kann
sich das Bakterium Clostridium difficile mitunter unkontrolliert vermehren und im wei-
teren Verlauf eine pseudomembranöse Colitis auslösen.
Durchfall durch Antibiotika wird als besonders unangenehm empfunden und ist als
eine der Hauptursachen für den frühzeitigen Abbruch der Therapie zu nennen. Hinzu
kommt, dass unerwünschte Wirkungen oftmals schon wenige Stunden nach der ers-
ten Einnahme auftreten. Dies kann erschwerend dazu beitragen, dass das Arzneimit-
tel nicht den Vorschriften gemäß angewendet wird.
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. – Sektion: Magen+Darm
Medizinische Information März 2014
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm
Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main
Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz
Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de
www.gesundheitshilfe.de
Seite 2/2
Broschüre für Patienten und Angehörige beantwortet wichtige Fragen
Die neue Broschüre ‚Durchfall durch Antibiotika‘ informiert ausführlich, verständlich
und auf aktueller wissenschaftlicher Grundlage. Patienten erfahren, worauf sie bei
der Einnahme antibiotisch wirkender Arzneimittel achten sollten, wie Durchfall ent-
steht und welche Möglichkeiten es gibt, die Verträglichkeit im Magen-Darm-Trakt zu
verbessern.
Die Broschüre wird von der Sektion Magen und Darm der Deutschen Gesundheitshil-
fe zur Begleitung der ärztlichen Tätigkeit sowie zur Unterstützung der Compliance zur
Verfügung gestellt.
Interessierte Kliniken und Arztpraxen können 20 Exemplare anfordern: Deutsche Ge-
sundheitshilfe - Ärzte-Service, Stichwort: Durchfall, Postfach 940303, 60461 Frankfurt
am Main. Bitte einen mit EUR 1,45 frankierten und adressierten Rückumschlag (DIN
A4) beilegen.
Weitere Informationen zum Thema auf www.gesundheitshilfe.de
____________________
Über die Deutsche Gesundheitshilfe:
Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein für die
bundesweite Aufklärung und Information in Gesundheit und Medizin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen
sowohl allgemein alle Menschen als auch individuell der einzelne Patient in Therapie, Vorbeugung,
Früherkennung und Prophylaxe. Gesund bleiben und gesund werden ist das Ziel - durch Gesundheits-
beratung, Veranstaltungen oder Broschüren. Hierbei informiert der Verein über Symptome und deren
Bedeutung, Verfahren der Diagnose, die Art der Krankheit, die medizinische Indikation und Möglichkei-
ten der Behandlung. Zusätzlich ist die Deutsche Gesundheitshilfe für Fachkreise tätig und richtet sich
dabei an Ärzte, Apotheker sowie andere Heilberufe und Therapeuten.
Folgen Sie uns:
www.twitter.com/dgh_ev

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Antibiotika-assoziierte Diarrhoe

DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Präsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPräsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPeter Tinnemann
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche DarmerkrankungenChronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Sebastian Küpper
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»alliance-sante
 
Mifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
Mifegyne - medikamentöser SchwangerschaftsabbruchMifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
Mifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
Frauenarztpraxis Berlin-Mitte
 
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
Mark Tinta
 
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
Bundesverband der Hörsysteme-Industrie
 
150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g
WHO Regional Office for Europe
 
Dem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfenDem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfen
JosefSenn
 
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet...""Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
Laura Henrich
 
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum StandardIntegrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
santésuisse
 
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
AOK-Bundesverband
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Update 2014: Flyer
Update 2014: FlyerUpdate 2014: Flyer
Update 2014: Flyer
Klin-RT
 
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde  2011: EinführungsvortragBerlin Tag zur Naturheilkunde  2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
Natur_und_Medizin
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
ProfPeterSchwarz
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
AOK-Bundesverband
 
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
AOK-Bundesverband
 

Ähnlich wie Antibiotika-assoziierte Diarrhoe (20)

DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
 
Präsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPräsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführung
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
 
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche DarmerkrankungenChronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
 
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
 
Mifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
Mifegyne - medikamentöser SchwangerschaftsabbruchMifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
Mifegyne - medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
 
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
Weiße flecken krankheit, weiße flecken auf der haut, pigmentstörung, vitiligo...
 
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
[BVHI] Hörvorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen
 
150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g
 
Dem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfenDem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfen
 
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet...""Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
 
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum StandardIntegrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
Integrierte Versorgung: Von der Wahlmöglichkeit zum Standard
 
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
Pressemitteilung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK vom 23.05.2019: Flu...
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
 
Update 2014: Flyer
Update 2014: FlyerUpdate 2014: Flyer
Update 2014: Flyer
 
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde  2011: EinführungsvortragBerlin Tag zur Naturheilkunde  2011: Einführungsvortrag
Berlin Tag zur Naturheilkunde 2011: Einführungsvortrag
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
 
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
 

Antibiotika-assoziierte Diarrhoe

  • 1. Medizinische Information Deutsche Gesundheitshilfe e.V. Sektion: Magen+Darm März 2014 Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de www.gesundheitshilfe.de Seite 1/2 Antibiotika-assoziierte Diarrhoe Patienten-Broschüre für Kliniken und Arztpraxen Eine Patientenbroschüre der Deutschen Gesundheitshilfe informiert ausführlich über Durchfall durch Antibiotika. Sie erklärt Ursachen und Risiken und kann von Kliniken und Arztpraxen kostenlos angefordert werden. Nebenwirkungen von Antibiotika gefährden die Compliance Seit der Entdeckung von Penicillin im Jahre 1928 hat die Forschung eine Vielzahl an antibiotisch wirksamen Substanzen entwickelt. Ärzten in Klinik und niedergelassener Praxis ist es dadurch möglich geworden, eine Vielzahl an bakteriellen Infektions- krankheiten erfolgreich zu behandeln. Eines ist jedoch allen Wirkstoffen gemein: Es können sich mehr oder weniger stark ausgeprägte Nebenwirkungen entwickeln. Viele Patientinnen und Patienten haben deshalb Bedenken. Sie reduzieren die tägliche Dosis oder setzen das Arzneimittel ab, ohne Rücksprache mit dem Arzt zu halten. Neben einer Gefährdung des Therapieerfolges wird hierdurch insbesondere das wis- senschaftlich und gesundheitspolitisch zunehmend diskutierte Problem der Bildung von Resistenzen verschärft. Unverträglichkeiten im Gastrointestinaltrakt Neben allgemeinen Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit und Blähun- gen klagen bis zu 25 Prozent der Patienten über eine Antibiotika-assoziierte Diarrhoe (AAD). Dies insbesondere bei der Anwendung von Breitbandantibiotika, die einen erhebli- chen Einfluss auf die physiologische Darmflora nehmen können. In der Folge kann sich das Bakterium Clostridium difficile mitunter unkontrolliert vermehren und im wei- teren Verlauf eine pseudomembranöse Colitis auslösen. Durchfall durch Antibiotika wird als besonders unangenehm empfunden und ist als eine der Hauptursachen für den frühzeitigen Abbruch der Therapie zu nennen. Hinzu kommt, dass unerwünschte Wirkungen oftmals schon wenige Stunden nach der ers- ten Einnahme auftreten. Dies kann erschwerend dazu beitragen, dass das Arzneimit- tel nicht den Vorschriften gemäß angewendet wird.
  • 2. Deutsche Gesundheitshilfe e.V. – Sektion: Magen+Darm Medizinische Information März 2014 Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de www.gesundheitshilfe.de Seite 2/2 Broschüre für Patienten und Angehörige beantwortet wichtige Fragen Die neue Broschüre ‚Durchfall durch Antibiotika‘ informiert ausführlich, verständlich und auf aktueller wissenschaftlicher Grundlage. Patienten erfahren, worauf sie bei der Einnahme antibiotisch wirkender Arzneimittel achten sollten, wie Durchfall ent- steht und welche Möglichkeiten es gibt, die Verträglichkeit im Magen-Darm-Trakt zu verbessern. Die Broschüre wird von der Sektion Magen und Darm der Deutschen Gesundheitshil- fe zur Begleitung der ärztlichen Tätigkeit sowie zur Unterstützung der Compliance zur Verfügung gestellt. Interessierte Kliniken und Arztpraxen können 20 Exemplare anfordern: Deutsche Ge- sundheitshilfe - Ärzte-Service, Stichwort: Durchfall, Postfach 940303, 60461 Frankfurt am Main. Bitte einen mit EUR 1,45 frankierten und adressierten Rückumschlag (DIN A4) beilegen. Weitere Informationen zum Thema auf www.gesundheitshilfe.de ____________________ Über die Deutsche Gesundheitshilfe: Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein für die bundesweite Aufklärung und Information in Gesundheit und Medizin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen sowohl allgemein alle Menschen als auch individuell der einzelne Patient in Therapie, Vorbeugung, Früherkennung und Prophylaxe. Gesund bleiben und gesund werden ist das Ziel - durch Gesundheits- beratung, Veranstaltungen oder Broschüren. Hierbei informiert der Verein über Symptome und deren Bedeutung, Verfahren der Diagnose, die Art der Krankheit, die medizinische Indikation und Möglichkei- ten der Behandlung. Zusätzlich ist die Deutsche Gesundheitshilfe für Fachkreise tätig und richtet sich dabei an Ärzte, Apotheker sowie andere Heilberufe und Therapeuten. Folgen Sie uns: www.twitter.com/dgh_ev