SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Anwenderworkshop 
Electronic Resource Management mit amsl. 
Lydia Unterdörfel, Sebastian Nuck 
SLUB Dresden, 26.09.2014
Inhalt 
1. Grundlagen 
2. Die Benutzeroberfläche 
3. Allgemeine Funktionen 
4. Funktionsweise und Workflows im Detail
Grundlagen
Die Datenstruktur 
● Datenkonzept (Klasse) 
○ gibt Struktur vor mit der Wissen über ERM abgebildet 
wird, z.B. Organisation oder Person 
○ hat Eigenschaften wie Adresse usw. 
● Instanz (Ressource) 
○ tatsächliche Organisation oder Person 
○ Exemplar einer Klasse 
● Eigenschaft 
○ Zeichenwert (Literal) oder 
○ Ressource, und damit Verbindung zwischen Instanzen
Die Datenstruktur 
● Datenkonzept (Klasse) 
○ gibt Struktur vor mit der Wissen über ERM abgebildet 
wird, z.B. Organisation oder Person 
○ hat Eigenschaften wie Adresse usw. 
● Instanz (Ressource ≠ elektronische Ressource) 
○ tatsächliche Organisation oder Person 
○ Exemplar einer Klasse 
● Eigenschaft 
○ Zeichenwert (Literal) oder 
○ Ressource, und damit Verbindung zwischen Instanzen
Die Datenstruktur - Beispiel 
Organisation 
Name 
Gründung 
Bestand 
Klasse 
Eigenschaften 
Person 
Name 
Alter 
Raum 
Arbeitet_für
Die Datenstruktur - Beispiel 
Organisation 
Name SLUB 
Gründung 1556 
Bestand 8.940.000 
Person 
Name Max Mustermann 
Alter 34 
Raum 35b 
Arbeitet_für SLUB 
arbeitet für 
Die Ressource Max 
Mustermann ist eine 
Instanz der Klasse Person 
Die Ressource SLUB ist eine 
Instanz der Klasse 
Organisation
Die Datenstruktur - Linked Data 
Organisation 
Name SLUB 
Gründung 1556 
Bestand 8.940.000 
Subjekt 
Person 
Name Max Mustermann 
Alter 34 
Raum 35b 
Arbeitet_für SLUB 
Prädikat 
arbeitet für 
Tripel 
Max Mustermann arbeitet für die SLUB 
Objekt
Die Benutzeroberfläche 
von amsl
Die Benutzeroberfläche von amsl 
● Startseite 
○ Anmeldung 
○ Wissensbasen 
○ Navigation 
● Ressourcenlistenansicht 
○ Übersichtsseite 
○ Wichtige Termine 
○ Aktuelle Änderungen 
○ Ressourcenliste
Die Benutzeroberfläche von amsl 
● Detailansicht für Ressourcen 
○ Eigenschaften 
○ Versionen 
● amsl-Kontextmenü 
● Volltextsuche
Allgemeine Funktionen in 
amsl
Daten erstellen, bearbeiten, anlegen 
● Neue Instanzen anlegen 
○ Feldtypen 
● Instanzen editieren 
○ Eigenschaften hinzufügen/bearbeiten 
○ Klonen 
○ Löschen
Funktionsweise und 
Workflows im Detail
Wissensbasen
Wissensbasen I 
konsortiale Informationen 
- enthält für alle Konsortialmitglieder relevante ERM-Informationen 
- Verwaltung der Klassen Organisation, Kontakt und Plattform 
- außerdem: Klassen Vertragsbasis- und Vertragsjahresdaten (bilden 
gemeinsam vollständigen Vertrag), Paket und Vertragsposition 
(jeweils konsortial) 
- Daten für alle teilnehmenden Bibliotheken sichtbar und 
weiterverwendbar
Wissensbasen II 
lokales ERM 
- enthält nur für die jeweilige Institution gültige ERM-Informationen 
- Klassen: Vertragsbasis- und Vertragsjahresdaten, Paket und 
Vertragsposition (jeweils lokal) 
- außerdem: Klassen Budget, Fakultät und Shibboleth- 
Informationen (optional) 
- Daten werden von jeder Bibliothek individuell erstellt und nur 
für diese sichtbar
Klassen 
Bedeutung und Verwendung
konsortiale Klassen I 
Organisation 
- Bibliotheken, Unternehmen und Konsortien 
- treten in einem Vertrag in verschiedenen Funktion auf: 
Lizenznehmer, Lizenzgeber, Herstellers, Zahlungsempfänger, 
beteiligtes Konsortium 
- Kontaktpersonen (Kontakte) können Organisationen 
zugeordnet sein
konsortiale Klassen II 
Kontakt 
- real existierende Personen 
- treten in 2 Funktionen auf: 
- als externe Ansprechpartner 
- als hausinterne Ansprechpartner (auf Seiten der Bibliothek) 
zu Verträgen 
- i. d. R. mindestens einer Organisation zugeordnet
konsortiale Klassen III 
Plattform 
- Oberfläche, über die auf eine elektronische Ressource 
zugegriffen wird 
- Verlage, Aggregatoren... 
- geplant: Verknüpfung mit weiterer Klasse, die detailliertere 
Aussagen über Shibboleth-Zugänge liefert
konsortiale und lokale Klassen I 
Vertragsbasisdaten + Vertragsjahresdaten = Vertrag 
- vollständiger Vertrag → Vielzahl von Informationen 
- i. d. R. ändert sich ein Teil der Informationen nach einem Jahr 
= Vertragsjahresdaten 
- ein Großteil der Informationen bleibt häufig gleich 
= Vertragsbasisdaten 
- Vorteil: für einen Folgevertrag müssen nur Vertragsjahresdaten neu 
angelegt werden 
- bei Verknüpfung mit bestehenden Vertragsbasisdaten 
→ vollständiger Vertrag
konsortiale und lokale Klassen II 
Vertragsbasisdaten 
- tendenziell statische Informationen 
- Beispiele: 
- Nutzungsbedingungen der elektronischen Ressource 
(Aussagen zu autorisierten Nutzergruppen, Print- und 
digitalen Kopien, Remote Access, Fernleihe usw.) 
- zugehörige Plattform 
- Lizenznehmer und Lizenzgeber 
- Produktbeschreibung des Anbieters usw.
konsortiale und lokale Klassen III 
Vertragsjahresdaten 
- tendenziell dynamische Informationen 
- Beispiele: 
- einzelne Gegenstände des Vertrags (im Folgenden 
Vertragspositionen genannt) 
- Preise 
- Ansprechpartner (Kontakte) 
- Beteiligung eines Konsortiums
konsortiale und lokale Klassen IV 
Paket 
- Bündel mehrerer elektronischer Medien 
- “Zwischenebene” zwischen Vertrag und einzelnen Medien 
- wird benutzt um Eigenschaften abzubilden, die nicht für den 
gesamten Vertrag gelten 
- wichtig: nur wenn mehrere Pakete in einem Vertrag existieren! 
(nicht vom Namen der ER irritieren lassen)
konsortiale und lokale Klassen V 
Vertragsposition 
- einzelne e-Medien im Kontext eines Vertrages und einer 
bestimmten Vertragslaufzeit 
- entweder einem Paket zugeordnet (wenn in einem Vertrag 
mehrere Pakete existieren) oder direkt an einen Vertrag 
(Vertragsjahresdaten) geknüpft 
- notwendig, um den Preis eines Mediums in einem bestimmten 
Jahr und Vertrag abzubilden 
- zeigen ausgewählte Informationen aus der ZDB
konsortiale und lokale Klassen VI 
Zeitschrift 
- sind (initial) importierte ZDB-Ressourcen 
- werden über eine Hilfskonstruktion (die der ZDB-Nummer eine 
ISSN-Nummer zuordnet) mit Vertragspositionen verknüpft 
- über Zuordnung von VP zu VJD → alle Informationen 
- bisher kein Anwendungsfall, bei dem amsl-Nutzer Zeitschriften 
selbst anlegen müssten
lokale Klassen I 
Budget 
- pro Bibliothek individuell 
- mit Verträgen (VJD) verknüpfbar 
- dienen keinen Finanzverwaltungszwecken 
- bloße Zuordnung, um so Aussagen darüber treffen zu 
können, welche Verträge über ein bestimmtes Budget gelaufen 
sind
lokale Klassen II 
Fakultät 
- pro Bibliothek individuell 
- soll Zuordnung der Medien zu Fakultäten ermöglichen 
- noch nicht abschließend modelliert
lokale Klassen III 
Shibboleth Informationen 
- noch nicht abschließend modelliert 
- in Zukunft: konkrete Aussagen über Shibboleth-Zugänge (etwa 
Rechte vordefinierte Nutzergruppe hinsichtlich bestimmter 
Zugangsformen)
Vielen Dank für Ihre 
Aufmerksamkeit
Der Graphical SPARQL 
Builder
Der Graphical SPARQL Builder 
● Das Wissen ist in einer Datenbank abgelegt 
● amsl bietet vorkonfigurierte Ansichten 
● keine beliebigen Anfragen
Der Graphical SPARQL Builder 
● Das Wissen ist in einer Datenbank abgelegt 
● amsl bietet vorkonfigurierte Ansichten 
● keine beliebigen Anfragen 
→ Graphical SPARQL Builder 
○ Erstellung von Reports 
○ Anfragen von Informationen die so nicht in amsl 
angezeigt werden (z.B. Liste von Organisationen mit 
entsprechenden Kontaktpersonen) 
○ Speicherung dieser Anfragen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Dietze linked data-vr-es
Dietze linked data-vr-esDietze linked data-vr-es
Dietze linked data-vr-es
Stefan Dietze
 
Bdk fachforum (gpec) big data und intelligente datenanalyse
Bdk fachforum (gpec)   big data und intelligente datenanalyseBdk fachforum (gpec)   big data und intelligente datenanalyse
Bdk fachforum (gpec) big data und intelligente datenanalyse
AI4BD GmbH
 
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
AI4BD GmbH
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Jakob .
 
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...LydiaU
 
Anforderungen An Metadaten Ein Ausblick
Anforderungen An Metadaten Ein AusblickAnforderungen An Metadaten Ein Ausblick
Anforderungen An Metadaten Ein Ausblick
guest32606b
 
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallisLinked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
AI4BD GmbH
 
Normdaten - die Aggregatoren im Web
Normdaten - die Aggregatoren im WebNormdaten - die Aggregatoren im Web
Normdaten - die Aggregatoren im Web
Alexander Haffner
 
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobidIntegration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
Pascal-Nicolas Becker
 
Sitzung 11
Sitzung 11Sitzung 11
Sitzung 11scuy
 
Linked data und digitalisierungsprojekte
Linked data und digitalisierungsprojekteLinked data und digitalisierungsprojekte
Linked data und digitalisierungsprojekteCarsten Klee
 
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
intranda GmbH
 
Anforderungen an Thesauri im Semantic Web
Anforderungen an Thesauri im Semantic WebAnforderungen an Thesauri im Semantic Web
Anforderungen an Thesauri im Semantic Web
Joachim Neubert
 
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
Pascal-Nicolas Becker
 
DOI-Registrierung mit da|ra
DOI-Registrierung mit da|raDOI-Registrierung mit da|ra
DOI-Registrierung mit da|ra
Ralf Toepfer
 
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellenRepositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Pascal-Nicolas Becker
 
Forschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpaceForschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpace
Pascal-Nicolas Becker
 
DSpace 5 und Linked (Open) Data
DSpace 5 und Linked (Open) DataDSpace 5 und Linked (Open) Data
DSpace 5 und Linked (Open) Data
Pascal-Nicolas Becker
 

Was ist angesagt? (19)

Dietze linked data-vr-es
Dietze linked data-vr-esDietze linked data-vr-es
Dietze linked data-vr-es
 
Bdk fachforum (gpec) big data und intelligente datenanalyse
Bdk fachforum (gpec)   big data und intelligente datenanalyseBdk fachforum (gpec)   big data und intelligente datenanalyse
Bdk fachforum (gpec) big data und intelligente datenanalyse
 
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
Linked Data Service (LINDAS): Status quo of the linked data life-cycle and le...
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
 
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...
Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf...
 
Anforderungen An Metadaten Ein Ausblick
Anforderungen An Metadaten Ein AusblickAnforderungen An Metadaten Ein Ausblick
Anforderungen An Metadaten Ein Ausblick
 
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallisLinked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
Linked Data Switzerland WorkShop october 8, 2015, hes so wallis
 
Normdaten - die Aggregatoren im Web
Normdaten - die Aggregatoren im WebNormdaten - die Aggregatoren im Web
Normdaten - die Aggregatoren im Web
 
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobidIntegration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
Integration der gemeinsamen Normdatei in DSpace auf Basis von lobid
 
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
 
Sitzung 11
Sitzung 11Sitzung 11
Sitzung 11
 
Linked data und digitalisierungsprojekte
Linked data und digitalisierungsprojekteLinked data und digitalisierungsprojekte
Linked data und digitalisierungsprojekte
 
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
3. intranda viewer Tag: Digitale Langzeitarchivierung an der TIB
 
Anforderungen an Thesauri im Semantic Web
Anforderungen an Thesauri im Semantic WebAnforderungen an Thesauri im Semantic Web
Anforderungen an Thesauri im Semantic Web
 
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
16. DINI-Jahrestagung: Linked Data und Repositorien
 
DOI-Registrierung mit da|ra
DOI-Registrierung mit da|raDOI-Registrierung mit da|ra
DOI-Registrierung mit da|ra
 
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellenRepositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
 
Forschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpaceForschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpace
 
DSpace 5 und Linked (Open) Data
DSpace 5 und Linked (Open) DataDSpace 5 und Linked (Open) Data
DSpace 5 und Linked (Open) Data
 

Andere mochten auch

Programa Slidershare
Programa SlidersharePrograma Slidershare
Programa Slidershare
angeles1985
 
ADO.NET
ADO.NETADO.NET
ADO.NET
Student A
 
Estados de ánimo
Estados de ánimoEstados de ánimo
Estados de ánimo
Hola Spaniola
 
Diari del 4 de març de 2014
Diari del 4 de març de 2014Diari del 4 de març de 2014
Diari del 4 de març de 2014
Virginia Yañez Aldecoa
 
Monica muñoz
Monica muñozMonica muñoz
Monica muñoz
monialexa
 
Ppoint fernandez angel
Ppoint fernandez angelPpoint fernandez angel
Ppoint fernandez angel
Angel Rolando
 
Presentacion disgeovias
Presentacion disgeoviasPresentacion disgeovias
Presentacion disgeovias
Camilo Arevalo
 
Informacion acerca de la discapacidad
Informacion acerca de la discapacidadInformacion acerca de la discapacidad
Informacion acerca de la discapacidad
proyectosolidarionv
 
Ley del procedimiento administrativo general
Ley del procedimiento administrativo generalLey del procedimiento administrativo general
Ley del procedimiento administrativo general
Omar Saavedra Davila
 
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStockKostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
EazyStock
 
A la caza de la homeóstasis
A la caza de la homeóstasisA la caza de la homeóstasis
A la caza de la homeóstasis
Luis Sánchez
 
Hacker school @MINT:Barcamp 2015
Hacker school @MINT:Barcamp 2015Hacker school @MINT:Barcamp 2015
Hacker school @MINT:Barcamp 2015
MINT:Barcamp
 
ESET - Cyber Security
ESET - Cyber SecurityESET - Cyber Security
Prologo denrok
Prologo denrokPrologo denrok
Prologo denrok
RaVeNMc
 
William Cardin Design Portfolio
William Cardin Design PortfolioWilliam Cardin Design Portfolio
William Cardin Design Portfolio
William Cardin
 
Plan de accion 11 de abril i
Plan de accion 11 de abril iPlan de accion 11 de abril i
Plan de accion 11 de abril i
U E B GENERAL FRANCISCO CONDE
 
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4ºEl dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
proyectosolidarionv
 
Presentacion final digital
Presentacion final digitalPresentacion final digital
Presentacion final digital
leonsalame
 
Trabajo tarde
Trabajo tardeTrabajo tarde
Trabajo tarde
Wendy K-therine
 
25 de mayo de 1810
25 de mayo de 181025 de mayo de 1810
25 de mayo de 1810
proyectosolidarionv
 

Andere mochten auch (20)

Programa Slidershare
Programa SlidersharePrograma Slidershare
Programa Slidershare
 
ADO.NET
ADO.NETADO.NET
ADO.NET
 
Estados de ánimo
Estados de ánimoEstados de ánimo
Estados de ánimo
 
Diari del 4 de març de 2014
Diari del 4 de març de 2014Diari del 4 de març de 2014
Diari del 4 de març de 2014
 
Monica muñoz
Monica muñozMonica muñoz
Monica muñoz
 
Ppoint fernandez angel
Ppoint fernandez angelPpoint fernandez angel
Ppoint fernandez angel
 
Presentacion disgeovias
Presentacion disgeoviasPresentacion disgeovias
Presentacion disgeovias
 
Informacion acerca de la discapacidad
Informacion acerca de la discapacidadInformacion acerca de la discapacidad
Informacion acerca de la discapacidad
 
Ley del procedimiento administrativo general
Ley del procedimiento administrativo generalLey del procedimiento administrativo general
Ley del procedimiento administrativo general
 
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStockKostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
Kostenlose Lagerbestandsanalyse mit EazyStock
 
A la caza de la homeóstasis
A la caza de la homeóstasisA la caza de la homeóstasis
A la caza de la homeóstasis
 
Hacker school @MINT:Barcamp 2015
Hacker school @MINT:Barcamp 2015Hacker school @MINT:Barcamp 2015
Hacker school @MINT:Barcamp 2015
 
ESET - Cyber Security
ESET - Cyber SecurityESET - Cyber Security
ESET - Cyber Security
 
Prologo denrok
Prologo denrokPrologo denrok
Prologo denrok
 
William Cardin Design Portfolio
William Cardin Design PortfolioWilliam Cardin Design Portfolio
William Cardin Design Portfolio
 
Plan de accion 11 de abril i
Plan de accion 11 de abril iPlan de accion 11 de abril i
Plan de accion 11 de abril i
 
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4ºEl dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
El dia del trabajador de ignacio g y ciro de 4º
 
Presentacion final digital
Presentacion final digitalPresentacion final digital
Presentacion final digital
 
Trabajo tarde
Trabajo tardeTrabajo tarde
Trabajo tarde
 
25 de mayo de 1810
25 de mayo de 181025 de mayo de 1810
25 de mayo de 1810
 

amsl - Anwendungsworkshop und hands-on (L. Unterdörfel, S. Nuck)

  • 1. Anwenderworkshop Electronic Resource Management mit amsl. Lydia Unterdörfel, Sebastian Nuck SLUB Dresden, 26.09.2014
  • 2. Inhalt 1. Grundlagen 2. Die Benutzeroberfläche 3. Allgemeine Funktionen 4. Funktionsweise und Workflows im Detail
  • 4. Die Datenstruktur ● Datenkonzept (Klasse) ○ gibt Struktur vor mit der Wissen über ERM abgebildet wird, z.B. Organisation oder Person ○ hat Eigenschaften wie Adresse usw. ● Instanz (Ressource) ○ tatsächliche Organisation oder Person ○ Exemplar einer Klasse ● Eigenschaft ○ Zeichenwert (Literal) oder ○ Ressource, und damit Verbindung zwischen Instanzen
  • 5. Die Datenstruktur ● Datenkonzept (Klasse) ○ gibt Struktur vor mit der Wissen über ERM abgebildet wird, z.B. Organisation oder Person ○ hat Eigenschaften wie Adresse usw. ● Instanz (Ressource ≠ elektronische Ressource) ○ tatsächliche Organisation oder Person ○ Exemplar einer Klasse ● Eigenschaft ○ Zeichenwert (Literal) oder ○ Ressource, und damit Verbindung zwischen Instanzen
  • 6. Die Datenstruktur - Beispiel Organisation Name Gründung Bestand Klasse Eigenschaften Person Name Alter Raum Arbeitet_für
  • 7. Die Datenstruktur - Beispiel Organisation Name SLUB Gründung 1556 Bestand 8.940.000 Person Name Max Mustermann Alter 34 Raum 35b Arbeitet_für SLUB arbeitet für Die Ressource Max Mustermann ist eine Instanz der Klasse Person Die Ressource SLUB ist eine Instanz der Klasse Organisation
  • 8. Die Datenstruktur - Linked Data Organisation Name SLUB Gründung 1556 Bestand 8.940.000 Subjekt Person Name Max Mustermann Alter 34 Raum 35b Arbeitet_für SLUB Prädikat arbeitet für Tripel Max Mustermann arbeitet für die SLUB Objekt
  • 10. Die Benutzeroberfläche von amsl ● Startseite ○ Anmeldung ○ Wissensbasen ○ Navigation ● Ressourcenlistenansicht ○ Übersichtsseite ○ Wichtige Termine ○ Aktuelle Änderungen ○ Ressourcenliste
  • 11. Die Benutzeroberfläche von amsl ● Detailansicht für Ressourcen ○ Eigenschaften ○ Versionen ● amsl-Kontextmenü ● Volltextsuche
  • 13. Daten erstellen, bearbeiten, anlegen ● Neue Instanzen anlegen ○ Feldtypen ● Instanzen editieren ○ Eigenschaften hinzufügen/bearbeiten ○ Klonen ○ Löschen
  • 16. Wissensbasen I konsortiale Informationen - enthält für alle Konsortialmitglieder relevante ERM-Informationen - Verwaltung der Klassen Organisation, Kontakt und Plattform - außerdem: Klassen Vertragsbasis- und Vertragsjahresdaten (bilden gemeinsam vollständigen Vertrag), Paket und Vertragsposition (jeweils konsortial) - Daten für alle teilnehmenden Bibliotheken sichtbar und weiterverwendbar
  • 17. Wissensbasen II lokales ERM - enthält nur für die jeweilige Institution gültige ERM-Informationen - Klassen: Vertragsbasis- und Vertragsjahresdaten, Paket und Vertragsposition (jeweils lokal) - außerdem: Klassen Budget, Fakultät und Shibboleth- Informationen (optional) - Daten werden von jeder Bibliothek individuell erstellt und nur für diese sichtbar
  • 18. Klassen Bedeutung und Verwendung
  • 19. konsortiale Klassen I Organisation - Bibliotheken, Unternehmen und Konsortien - treten in einem Vertrag in verschiedenen Funktion auf: Lizenznehmer, Lizenzgeber, Herstellers, Zahlungsempfänger, beteiligtes Konsortium - Kontaktpersonen (Kontakte) können Organisationen zugeordnet sein
  • 20. konsortiale Klassen II Kontakt - real existierende Personen - treten in 2 Funktionen auf: - als externe Ansprechpartner - als hausinterne Ansprechpartner (auf Seiten der Bibliothek) zu Verträgen - i. d. R. mindestens einer Organisation zugeordnet
  • 21. konsortiale Klassen III Plattform - Oberfläche, über die auf eine elektronische Ressource zugegriffen wird - Verlage, Aggregatoren... - geplant: Verknüpfung mit weiterer Klasse, die detailliertere Aussagen über Shibboleth-Zugänge liefert
  • 22. konsortiale und lokale Klassen I Vertragsbasisdaten + Vertragsjahresdaten = Vertrag - vollständiger Vertrag → Vielzahl von Informationen - i. d. R. ändert sich ein Teil der Informationen nach einem Jahr = Vertragsjahresdaten - ein Großteil der Informationen bleibt häufig gleich = Vertragsbasisdaten - Vorteil: für einen Folgevertrag müssen nur Vertragsjahresdaten neu angelegt werden - bei Verknüpfung mit bestehenden Vertragsbasisdaten → vollständiger Vertrag
  • 23. konsortiale und lokale Klassen II Vertragsbasisdaten - tendenziell statische Informationen - Beispiele: - Nutzungsbedingungen der elektronischen Ressource (Aussagen zu autorisierten Nutzergruppen, Print- und digitalen Kopien, Remote Access, Fernleihe usw.) - zugehörige Plattform - Lizenznehmer und Lizenzgeber - Produktbeschreibung des Anbieters usw.
  • 24. konsortiale und lokale Klassen III Vertragsjahresdaten - tendenziell dynamische Informationen - Beispiele: - einzelne Gegenstände des Vertrags (im Folgenden Vertragspositionen genannt) - Preise - Ansprechpartner (Kontakte) - Beteiligung eines Konsortiums
  • 25. konsortiale und lokale Klassen IV Paket - Bündel mehrerer elektronischer Medien - “Zwischenebene” zwischen Vertrag und einzelnen Medien - wird benutzt um Eigenschaften abzubilden, die nicht für den gesamten Vertrag gelten - wichtig: nur wenn mehrere Pakete in einem Vertrag existieren! (nicht vom Namen der ER irritieren lassen)
  • 26. konsortiale und lokale Klassen V Vertragsposition - einzelne e-Medien im Kontext eines Vertrages und einer bestimmten Vertragslaufzeit - entweder einem Paket zugeordnet (wenn in einem Vertrag mehrere Pakete existieren) oder direkt an einen Vertrag (Vertragsjahresdaten) geknüpft - notwendig, um den Preis eines Mediums in einem bestimmten Jahr und Vertrag abzubilden - zeigen ausgewählte Informationen aus der ZDB
  • 27. konsortiale und lokale Klassen VI Zeitschrift - sind (initial) importierte ZDB-Ressourcen - werden über eine Hilfskonstruktion (die der ZDB-Nummer eine ISSN-Nummer zuordnet) mit Vertragspositionen verknüpft - über Zuordnung von VP zu VJD → alle Informationen - bisher kein Anwendungsfall, bei dem amsl-Nutzer Zeitschriften selbst anlegen müssten
  • 28. lokale Klassen I Budget - pro Bibliothek individuell - mit Verträgen (VJD) verknüpfbar - dienen keinen Finanzverwaltungszwecken - bloße Zuordnung, um so Aussagen darüber treffen zu können, welche Verträge über ein bestimmtes Budget gelaufen sind
  • 29. lokale Klassen II Fakultät - pro Bibliothek individuell - soll Zuordnung der Medien zu Fakultäten ermöglichen - noch nicht abschließend modelliert
  • 30. lokale Klassen III Shibboleth Informationen - noch nicht abschließend modelliert - in Zukunft: konkrete Aussagen über Shibboleth-Zugänge (etwa Rechte vordefinierte Nutzergruppe hinsichtlich bestimmter Zugangsformen)
  • 31. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
  • 33. Der Graphical SPARQL Builder ● Das Wissen ist in einer Datenbank abgelegt ● amsl bietet vorkonfigurierte Ansichten ● keine beliebigen Anfragen
  • 34. Der Graphical SPARQL Builder ● Das Wissen ist in einer Datenbank abgelegt ● amsl bietet vorkonfigurierte Ansichten ● keine beliebigen Anfragen → Graphical SPARQL Builder ○ Erstellung von Reports ○ Anfragen von Informationen die so nicht in amsl angezeigt werden (z.B. Liste von Organisationen mit entsprechenden Kontaktpersonen) ○ Speicherung dieser Anfragen