SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
09
03 / 2009




            ALTRAN Magazine Germany & Austria
EDITO



                                        Olaf Schnell




Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
Lünendonk GmbH – Spezialist auf dem Gebiet der Marktforschung –
hat vor kurzem die jährliche Lünendonk-Liste „Führende Anbieter von
Technologie-Beratung und Engineering-Services in Deutschland“ ver-
öffentlicht. Daraus ist erkennbar, dass 2008 die führenden Anbieter
noch um durchschnittlich 11 Prozent wachsen konnten. Damit hatte
sich die Wirtschaftskrise auf den Markt für Technologie-Beratung und
Engineering-Services bis Ende 2008 noch nicht in vollem Umfang aus-
gewirkt, obwohl das vierte Quartal bereits von starken Absatzeinbrü-
chen gekennzeichnet war. ALTRAN konnte für 2008 den guten siebten
Platz unter den TOP 25 Anbieterunternehmen erfolgreich halten und
hält mit einem Gesamtumsatz von ca. 150 Millionen Euro einen Markt-
anteil von 2,1 Prozent.
Für 2009 rechneten die Anbieterunternehmen jedoch aufgrund
der Krise erstmals mit einem Marktrückgang von durchschnittlich
- 4,2 Prozent, wobei sich die großen Anbieter mit - 6,8 Prozent deut-
lich pessimistischer, und im Nachhinein realistischer, als die übrigen
Unternehmen gaben. Sogar im ersten Quartal 2009 konnten von den
Unternehmen keine zuverlässigen Prognosen für die Entwicklung des
Gesamtmarktes abgegeben werden.
Selbst die Wirtschaftsweisen waren, für die gesamtwirtschaftliche Ent-
wicklung in Deutschland, dazu nicht in der Lage. Die Realität scheint,
ohne dass es bis dato aussagekräftige und verdichtete Analysen für
diesen Bereich gibt, mit Sicherheit weit unter den prognostizierten
Werten zu liegen. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind zweistellige Um-
satzrückgänge bei den meisten Unternehmen in unserem Sektor für
2009 zu erwarten.
Diesen Trend spüren auch wir bei ALTRAN – wir sind jedoch zuversicht-
lich, die Rückgänge auf einem durchschnittlich niedrigeren Niveau als
dem der Gesamtbranche für das Jahresende, behaupten zu können.
Zusätzlich haben wir eine klare Marschrichtung für das zweite Halbjahr
2009 mit allen Mitarbeitern definiert: wir bauen unsere Marktposition
als hochwertiger ‚Systemdienstleister’ (nach Lünendonk) weiter aus!
Hierbei sind hochwertige und professionelle Beratung, gepaart mit der
Kompetenz große Werkaufträge in voller Verantwortung zu überneh-
men, die Basis für die langfristige Sicherung unserer Leistungen.
Wir hoffen, dass der vorliegende Innovators für Sie wieder viele              Recruitingmessen
spannende Artikel enthält.                                                    bis November 2009
Ihr Olaf Schnell                                                              04.11.       HOKO FH München
                                                                    Termine




Sprecher des Boards ALTRAN Deutschland/Österreich                             11.11.       konaktiva Dortmund
                                                                              17.11.       bonding Braunschweig
                                                                              19.11.       VDI München
                                                                              25.-26.11.   Absolventenkongress
02                                                                                         Köln
NEWS
       Schulungsangebot
                                                      ALTRAN für sozialere
„ISTQB Certified Tester –
              ®
                                                      und ökologischere Globali-
        Foundation Level“                             sierung
Seit kurzem bietet ALTRAN externe Trainings
unter dem Titel „ISTQB® Certified Tester“ an. Bei
dem ISTQB® Certified Tester handelt es sich um
ein weltweit anerkanntes, standardisiertes Aus-
und Weiterbildungsschema für Softwaretester. Es
wurde von ALTRAN Technologies an die Bedürfnis-
se der E / E - Entwicklung der Automobilindustrie
angepasst und eignet sich somit auch hervorra-
gend zur Weiterbildung von Mitarbeitern aus an-
deren Branchen mit Embedded- und Mechatronik-
Entwicklung. Die Inhalte der Trainings sind konform
zum deutschsprachigen Lehrplan des ISTQB®.            Der United Nations Global Compact ist der eng-
Ziel der Schulung ist das Erlernen der Bedeutung      lische Name für einen weltweiten Zusammen-
von Testbegriffen, der Zusammenhänge und In-          schluss (deutsch: Globaler Pakt der Vereinten Na-
halte des Testens, der eigenständigen Entwick-        tionen), der zwischen Unternehmen und der UNO
lung von Tests und der abschließende Erwerb des       geschlossen wird, um die Globalisierung sozialer
Titels „Certified Tester Foundation Level “(CTFL).    und ökologischer zu gestalten. Die Teilnahme am
www.altran.de                                         Global Compact ist recht einfach. In einem kurzen
                                                      Brief an den UN Generalsekretär erklärt ein Un-
                                                      ternehmen seinen Willen, sich darum zu bemü-
                                                      hen, in Zukunft bestimmte soziale und ökologische
                                                      Mindeststandards einzuhalten. Auch ALTRAN ent-
                                                      schied sich dazu, den Pakt zu unterzeichnen. Die
                                                      „ALTRAN Sustainable Development Commission”
                                                      wird sich im Oktober 2009 über die Umsetzung
                                                      der 10 Prinzipen – zunächst ausgelegt auf ein
                                                      Jahr – verständigen.
                                                      www.altran.com



                                                      Gewinner der ALTRAN
                                                      Engineering Academy
            ALTRAN bei Twitter                       2009 ist eine Gewinnerin
ALTRAN Deutschland ist nun auch bei                   Das Finale der diesjährigen Ausschreibung der
www.twitter.com vertreten. Unter dem Namen            ALTRAN Engineering Academy fand am 6. Juli in
ALTRAN_DE werden nun aktuelle News von                Enstone (England) statt. Strahlende Siegerin ist
ALTRAN Deutschland & Österreich in Kurzform           in diesem Jahr eine Frau. Die 22jährige Helen
„gezwitschert“. Wenn Sie immer aktuell und in         Makey aus England konnte die Jury mit ihrem
Kurzform informiert werden möchten, werden Sie        Projekt zum Thema Steigerung der Energieeffizi-
unser „Follower“ auf Twitter!                         enz durch die Nutzung beweglicher Aerodynamik
www.twitter.com/ALTRAN_DE                             überzeugen und wird nun ein 6monatiges Prak-
                                                      tikum bei ING Renault F1 in Enstone absolvie-
                                                      ren. Helen hat eine große Leidenschaft für das
                                                      Kart- und Rallye-Fahren und war auch als Team
                                                      Leader im Forumula Student Wettbewerb aktiv.
                                                      www.altran-academy.com



03
NATIONAL
   Solarbetriebener Prototyp begeistert Zuschauer
                                     Ende Juni 2009 stellten ALTRAN und Solar Impulse am Flughafen im
                                     schweizerischen Dübendorf der Öffentlichkeit das Projekt „HB-SIA“ vor.
                                     Zum ersten Mal konnte dort der Prototyp des weltweit ersten solar-
                                     betriebenen Flugzeugs gesehen werden, dessen einzigartiges Energie-
                                     system tageszeitunabhängig ohne Treibstoff funktioniert. Solar Impulse
                                     ist ein Projekt der Schweizer Bertrand Piccard und André Borschberg.
                                     Mit einem speziell dafür gebauten Segelflugzeug mit Solar-Hilfsantrieb
                                    möchten sie 2011 eine Erdumrundung in mehreren Etappen schaffen.
                                  Ziel des Projekts ist es, eine Kommunikationsplattform für neue, tech-
© Solar Impulse/EPFL 2009      nische, ökologische und ökonomische Wissenschaften zu schaffen. In einer
                          von fossilen Energien abhängigen Welt steht das Projekt Solar Impulse für ein
hochgestecktes und ambitioniertes Ziel. ALTRAN unterstützt das Projekt unter anderem in den Bereichen
Projekt- und Risikomanagement und stellt sein Expertenwissen aus den Bereichen Luftfahrt, erneuerbare
Energien und nachhaltige Entwicklung zur Verfügung. ALTRAN hat sich bereits an der Realisierung eines
Flugsimulators zur Entwicklung von Flugstrategien (Anpassung der Flugroute an die Wetterbedingungen)
und an der Optimierung des Flugzeugdesigns sowie der untergeordneten Systeme beteiligt.
www.solar-impulse.com


       Erfolgreiche QM-Zertifi-                          Studenten erhalten
            zierung der Division                         Einblick in ALTRAN
                     AeroSpace                           Automotive-Kompetenzen
Das Überwachungsaudit der Division AeroSpace
von ALTRAN in Deutschland durch die Germani-
scher Lloyd Certifikation GmbH (GLC) im Juni
2009 gemäß DIN EN 9100 wurde erfolgreich ab-
geschlossen. Hierin wurde überprüft, ob ALTRAN
die notwendigen Vorschriften und Prozesse der
Luftfahrt für Ingenieurdienstleistungen einhält. Ein
erstmaliges Audit gemäß DIN EN 9100 hat 2005
stattgefunden.
Da ALTRAN im Rahmen der Diversifizierungsstra-
tegie im Januar 2009 in den Bereich der Ferti-           Der jährlich stattfindende, internationale „season
gung und Instandhaltung von „Luftfahrtgeräten“           course“ an der Universität Stuttgart lud Studie-
eingestiegen ist, wurde im aktuellen Überwa-             rende in diesem Jahr ein, um zum Thema „Made
chungsaudit auch dieser neue Bereich erfolgreich         in Germany – Quality Management“ mehr zu er-
geprüft. Das verliehene DIN EN 9100 Zertifikat           fahren. Ein Vertreter von ALTRAN schlug vor ca.
wurde folgerichtig um den Bereich „Herstellung           30 Ingenieursstudenten gekonnt die Brücke zwi-
von Flugzeuggeräten“ erweitert. ALTRAN stellt            schen theoretischen Grundlagen und der von ihm
in dem neuen Fertigungsbereich Geräte her, die           gelebten Projektpraxis.
vornehmlich in „VIP-Flugzeuge“ im Wasserbereich          Die Studenten waren sowohl an ALTRAN als Ar-
eingesetzt werden. Dazu zählen z. B. Ventile, Sen-       beitgeber als auch am Thema „Gain an insight into
soren und Steuergeräte.                                  ALTRAN’s consulting projects and how we bring
Kontakt: Horst Meins                                     expertise to our most demanding automotive
E-Mail: horst.meins@altran.com                           clients“ sehr interessiert. ALTRAN freut sich auch
                                                         in Zukunft darauf, über derartige Veranstaltun-
                                                         gen, Studenten und Absolventen für die Tätigkeit
                                                         beim europäischen Marktführer im High Techno-
                                                         logy & Innovation Consulting zu begeistern.
                                                         Kontakt: Barbara Frik
                                                         E-Mail: barbara.frik@altran.com

04
NATIONAL
   Unverbindliches Testen von Handyspielen
Das mobile Internet boomt. Nach Berechnungen des Bundesver-
bands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien
(BITKOM) geben allein die Deutschen in 2009 5,2 Mrd. Euro für mobile
Datendienste aus. Wachstumstreiber sind dabei mobile Unterhaltungs-
formen wie Musik oder Handyspiele sowie Business-Anwendungen. An
diesen Entwicklungen möchten die Telekommunikationsdienstleister
partizipieren und erweitern ihre Services im Bereich des mobilen In-
ternetangebots. Von einem Telekommunikationsdienstleister wurde
ALTRAN beauftragt, einen Prozess zu implementieren, der es den Usern
von Mobiltelefonen ermöglicht, Demo-Spiele vor dem Kauf der jeweiligen
Vollversion auf ihren Telefonen zu testen. Die Hauptaufgabe seitens ALTRAN be-
stand in der Optimierung des bestehenden Prozesses auf internationaler Ebene. ALTRAN arbeitete
eng mit den internen Stakeholdern (u. a. den Spiele-Managern) zusammen und beteiligte sich auch direkt am
operativen Geschäft. Darüber hinaus entwickelte ALTRAN eine Reporting-Anwendung, mit der der Koordina-
tor des Programms die Ergebnisse des Prozesses in den beteiligten Landesgesellschaften verfolgen kann.
Durch die Implementierung des optimierten Prozesses und der nun bestehenden einheitlichen Koordination,
konnte die Arbeitsweise in und die internationale Zusammenarbeit zwischen allen am Prozess beteiligten
Landesgesellschaften erheblich optimiert werden.
Kontakt: Martha Clavijo
E-Mail: martha.clavijo@altran.com




                                                          Optimierter
   ALTRAN Solution Center                                Prozessablauf
                                                          Bei einem international führenden Maschinenbau-
                                                          hersteller in Deutschland wurde durch ALTRAN
                                                          erfolgreich eine Machbarkeitsstudie für die Neu-
                                                          entwicklung eines Wartungsgeräts für Kühl- und
                                                          Klimaanlagen abgeschlossen. In der Vorentwick-
                                                          lung befindliche Ideen beim Kunden wurden mit
                                                          einer systematischen Untersuchung der Pumpen-
                                                          und Kompressortypen untermauert, neue Ideen
                                                          eruiert und bezüglich deren Eignung analysiert
                                                          und bewertet. Die fachlichen Kompetenzen des
Das ALTRAN Solution Center (ASC) hat als inter-           Entwicklungszentrums von ALTRAN in Chemnitz
ner Dienstleister das Ziel, die vielfältigen Projekter-   waren ausschlaggebend für den Projekterfolg. Die
fahrungen und das Expertenwissen von ALTRAN               Geschäftsleitung und der Entwicklungsleiter des
Technologies zu bündeln. Das ASC dient als Quelle         Kunden sind von der Expertise bei ALTRAN über-
und Plattform für die ALTRAN – Beratungsleistun-          zeugt und prüfen derzeit die Nutzung der Kom-
gen, um für die Kunden, einen zukunftsichernden           petenz von ALTRAN in weiteren Projektphasen,
Mehrwert mit Nachhaltigkeit zu generieren. Das            insbesondere bei der Bewertung der eigenen Vor-
ASC – untergliedert in die ALTRAN Solution Netz-          entwicklungsergebnisse sowie bei der Beratung
werke und in die ALTRAN Entwicklungszentren –             hinsichtlich der Lieferantenauswahl.
konzentriert sich mit seinen Experten-Netzwerken
                                                          Kontakt: Christian Steidle
auf verschiedene Themenbereiche wie z. B. Optik,
                                                          E-Mail: christian.steidle@altran.com
Entwicklung, Qualität und Einkauf.
www.altran.de




05
NATIONAL
   ALTRAN schafft Transparenz im Projektmanagement
                                        Die Firma Liebherr Elektronik GmbH ist im Liebherr Konzernverbund
                                        das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Qualifikation und Fertigung
                                        komplexer elektronischer Baugruppen und Systeme. In der aufwändi-
                                        gen Produktentwicklung nimmt der Projektmanagementprozess eine
                                        zentrale Funktion ein. ALTRAN wurde von Liebherr beauftragt, diesen
                                        Prozess zu analysieren und in Form eines Handbuchs zu dokumentie-
                                        ren, zum Zwecke einer detaillierten Definition der Aufgaben, Kompeten-
                                       zen und Verantwortungen der Projektleitung sowie der beteiligten Fach-
                                     bereiche.
                                  Im ersten Schritt wurde dazu von ALTRAN eine IST-Analyse durchgeführt,
                             an die sich eine eingehende Untersuchung der Prozess-Schnittstellen mit ihren
             individuellen Anforderungen anschloss. Basierend darauf wurden die zu betrachtenden Abläufe
und Inhalte definiert und weiter ausformuliert. Die Prozessbeschreibung umfasst einerseits alle vom Pro-
jektleiter verantworteten Aufgaben und andererseits die Abläufe der einzelnen Projektphasen von der An-
gebotslegung bis hin zur Überführung in die Serie. Der Kunde verfügt damit über eine vollständige und
detaillierte Definition der Verantwortlichkeiten, Inputs und Outputs aller wesentlich am Projekt beteiligten
Organisationseinheiten zu jedem Zeitpunkt im Prozess. Thomas Vogler, (Bereichs-)Leiter des Project Ma-
nagement Office bei Liebherr äußerte sich sehr lobend zum Ergebnis: „[...] Ich kann im Namen der Liebherr
Elektronik GmbH das Ergebnis nur loben, sowohl was die Vollständigkeit anbetrifft, als auch die Ausführlich-
keit und Form.“
Kontakt: Hansjörg Pfeifer
E-Mail: hansjoerg.pfeifer@altran.com




   Fehleranalyse in Rekordzeit
Die Firma SGS Institut Fresenius ist spezialisiert auf
die Untersuchung fehlerhafter Produkte. Ein Automo-
bilhersteller, der zunehmend Ausfälle der Elektronik in
seinen Autos beklagte, beauftragte SGS zur Anfertigung
eines Vorberichts mit dem Ziel der Qualitätsverbesse-
rung dieser Elektronik-Komponenten. SGS wiederum
beauftragte ALTRAN, seine Expertise im Teilbereich IC-
Entwicklung (Integrierte Schaltungen) in die Bearbeitung
des Vorberichts einzubringen.
ALTRAN konnte die langjährige Erfahrung in der Elektronikent-
wicklung nutzen, das Projekt entscheidend voranzutreiben. Alle für
eine IC-Entwicklung nötigen Schritte wurden skizziert und für jeden Schritt Werte vergeben, die für eine
FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) relevant sind. Zusätzlich wurden FMEAs zu den Themen Wafer-
produktion und Assembly, d. h. das Herausschneiden und die Verpackung der einzelnen Chips, erstellt. Ein
weiteres Ergebnis des Projekts war eine Zusammenfassung sowie die Erstellung von Grafiken von bestehen-
den Stresstests für ICs in Bezug auf Temperaturen und Dauer in Abhängigkeit industrierelevanter Normen.
Die besondere Herausforderung dabei war, dass das Projekt sehr kurzfristig starten sowie in höchstens
einer Woche abgeschlossen sein musste. Jede Minute musste daher optimal genutzt werden. Letzlich war
der Kunde vom Mehrwert der Beratung durch ALTRAN begeistert.
Kontakt: Dr. Benedikt Zacher
E-Mail: benedikt.zacher@altran.com




06
NATIONAL
   Innovationsmethodik begeistert
                                                      Ein weltweit tätiger Anbieter von Automatisierungslö-
                                                      sungen zur Verfahrenstechnik, der Innovationsmetho-
                                                      den als wichtiges Mittel ansieht, um sich am Markt
                                                      zu behaupten, führt jährlich Innovationsmeetings mit
                                                      mehreren hundert Mitarbeitern durch. Für ein neues
                                                      Produkt beauftragte das Unternehmen in diesem Zu-
                                                      sammenhang ein ALTRAN-Team von Spezialisten für
                                                     Innovationsmanagement-Methoden, das einen syste-
                                                    matischen Analyse- und Erfindungsprozess für das neue
                                                 Produkt beim Kunden durchführte.
                                           Ergänzt wurde dieser Prozess durch einen Mini-Workshop, an
dem sich Spezialisten aus den Bereichen Material, Chemie, Konstruktion, Test, Elektronik des Unterneh-
mens als auch die Abteilungs- und Bereichsleitung beteiligten. Das von ALTRAN auf internationalem Level
aufgebaute Know-how im Bereich Innovationsmanagement läuft unter der Bezeichnung NEO. NEO (aus dem
Griechischen für „Neu“) ist eine Art Werkzeugkoffer für Innovationsmethodik, der sich aus vielen Einzel-
methoden zusammensetzt. Der Leiter eines systematischen Erfindungsprozesses entscheidet dynamisch
während des Prozesses, welches Werkzeug zu welchem Zeitpunkt zum Einsatz kommt. Der Hebel für die
Produktinnovation wird so an der wirksamsten Stelle gesetzt, und das neue Produkt in möglichst kurzer Zeit
und mit minimalen Kosten entwickelt. Anfang Juli präsentierte ALTRAN die Ergebnisse eines Projekts zur
Produktinnovation für einen Sensor der Verfahrenstechnik. Der Kunde bekräftigte hierbei seine überdurch-
schnittlich positive Ansicht über die Innovationsmethodik NEO.
Kontakt: Siegrun Reis
E-Mail: siegrun.reis@altran.com




   Das „Inhaltsverzeichnis“ des Fahrzeugs
Durch das starke Wachstum der elektrisch-elektronischen Systeme
bzw. Funktionen im Automobil ist eine geeignete Struktur zwingend not-
wendig, um die komplexen, vernetzten Kunden- und Systemfunktionen
abbilden zu können. ALTRAN hat zu diesem Zweck für einen Automo-
bilhersteller in Zusammenarbeit mit einem OEM (Original Equipment
Manufacturer) eine „Funktionsstruktur“ für das Gesamtfahrzeug ent-
wickelt. Diese stellt die Basis für alle neuen Produktlinien des Kunden
zur Integrationssteuerung dar. In dieser Struktur werden alle elektrisch-
elektronischen, relevanten, fachbereichsübergreifenden Kunden- und
Systemfunktionen eines Fahrzeugs beschrieben und in einer hierarchischen
Baumstruktur abgelegt. Der daraus gewonnene Nutzen ist die Beherrschung der
stetig steigenden Funktionsvernetzung, sowohl während der Entwicklung als auch bei der Pflege der
aktuellen Fahrzeugbaureihen.
Die Struktur dient als Basis für die Fahrzeugarchitektur neuer Modelle und Produktlinien und darüber hinaus
zur Integrationssteuerung im Rahmen der Fahrzeugentwicklung. Die zentrale und einheitliche Datenhaltung
gewährleistet mehr Transparenz, eine höhere Prozessdurchgängigkeit und somit eine Harmonisierung der
Daten für den Kunden.
Kontakt: Alper Güven
E-Mail: alper.gueven@altran.com




07
 IMPRESSUM
                               Ausgabe September 2009

V.i.S.d.P.
Olaf Schnell, Sprecher des Boards, ALTRAN GmbH & Co. KG

Redaktion, Konzept & Layout
Marketing & Corporate Communication

Kontakt
Tel. +49 (0) 89 - 25 54 71-0
innovators@altran.de

Bildmaterial
ALTRAN GmbH & Co. KG
/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Gestaltgesetze kopie
Gestaltgesetze   kopieGestaltgesetze   kopie
Gestaltgesetze kopieMMeellii
 
MAXCRM R1 News
MAXCRM R1 NewsMAXCRM R1 News
MAXCRM R1 News
maxcrm
 
E-Mails sicherer übertragen
E-Mails sicherer übertragenE-Mails sicherer übertragen
E-Mails sicherer übertragen
pctipps
 
Saksa keel prapositionen (1)
Saksa keel prapositionen (1)Saksa keel prapositionen (1)
Saksa keel prapositionen (1)kaidikullama
 
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
servicEvolution
 
Pfb
PfbPfb
Themenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
Themenabend: Faszination kreative FotogeschenkeThemenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
Themenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
Roger Ramuz
 
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für VeranstaltungswerbungMatthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
Frankentipps.de
 
Grafenstein Flandern Kuestenkampagne
Grafenstein Flandern KuestenkampagneGrafenstein Flandern Kuestenkampagne
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
servicEvolution
 
Wipäd Einführung
Wipäd EinführungWipäd Einführung
Wipäd Einführung
Renate Handl
 

Andere mochten auch (13)

Gestaltgesetze kopie
Gestaltgesetze   kopieGestaltgesetze   kopie
Gestaltgesetze kopie
 
MAXCRM R1 News
MAXCRM R1 NewsMAXCRM R1 News
MAXCRM R1 News
 
E-Mails sicherer übertragen
E-Mails sicherer übertragenE-Mails sicherer übertragen
E-Mails sicherer übertragen
 
Saksa keel prapositionen (1)
Saksa keel prapositionen (1)Saksa keel prapositionen (1)
Saksa keel prapositionen (1)
 
The Scientific Method (in German)
The Scientific Method (in German)The Scientific Method (in German)
The Scientific Method (in German)
 
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
Vortrag 'Servicialisierung' beim itSMF-RF Rhein-Main 2014-01-23 V03.00.00
 
Pfb
PfbPfb
Pfb
 
Themenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
Themenabend: Faszination kreative FotogeschenkeThemenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
Themenabend: Faszination kreative Fotogeschenke
 
Anz pocket-abomax
Anz pocket-abomaxAnz pocket-abomax
Anz pocket-abomax
 
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für VeranstaltungswerbungMatthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung
 
Grafenstein Flandern Kuestenkampagne
Grafenstein Flandern KuestenkampagneGrafenstein Flandern Kuestenkampagne
Grafenstein Flandern Kuestenkampagne
 
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
Vortrag 'Service Providing Management - Versprechen, Konzept & Ertragsmodell'...
 
Wipäd Einführung
Wipäd EinführungWipäd Einführung
Wipäd Einführung
 

Ähnlich wie Altran "Innovators" 03/2009

Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009
AltranDeutschland
 
Altran "Innovators" 02/2009
Altran "Innovators" 02/2009Altran "Innovators" 02/2009
Altran "Innovators" 02/2009
AltranDeutschland
 
Altran "Innovators" 04/2009
Altran "Innovators" 04/2009Altran "Innovators" 04/2009
Altran "Innovators" 04/2009
AltranDeutschland
 
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
simio12
 
FleetBoard.pdf
FleetBoard.pdfFleetBoard.pdf
Rückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
Rückblick der ener.CON DACH 2013 KonferenzRückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
Rückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
Maria Willamowius
 
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdfPI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Automotive Com Wolfsburg 2011
Automotive Com Wolfsburg 2011Automotive Com Wolfsburg 2011
Automotive Com Wolfsburg 2011
Vogel IT-Medien
 
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-StudieVortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
RSM Germany
 
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in RechenzentrenBrachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Effizienz in Serverräumen und Rechenzentren
 
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
Fraunhofer IFF
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
AL-KO ATC.pdf
AL-KO ATC.pdfAL-KO ATC.pdf

Ähnlich wie Altran "Innovators" 03/2009 (20)

Altran "Innovators" 03/2010
Altran "Innovators" 03/2010Altran "Innovators" 03/2010
Altran "Innovators" 03/2010
 
Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009Altran "Innovators" 01/2009
Altran "Innovators" 01/2009
 
Altran "Innovators" 02/2009
Altran "Innovators" 02/2009Altran "Innovators" 02/2009
Altran "Innovators" 02/2009
 
Altran "Innovators" 04/2009
Altran "Innovators" 04/2009Altran "Innovators" 04/2009
Altran "Innovators" 04/2009
 
Altran "Innovators" 04/2010
Altran "Innovators" 04/2010Altran "Innovators" 04/2010
Altran "Innovators" 04/2010
 
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
 
FleetBoard.pdf
FleetBoard.pdfFleetBoard.pdf
FleetBoard.pdf
 
Altran "Innovators" 03/2011
Altran "Innovators" 03/2011Altran "Innovators" 03/2011
Altran "Innovators" 03/2011
 
Rückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
Rückblick der ener.CON DACH 2013 KonferenzRückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
Rückblick der ener.CON DACH 2013 Konferenz
 
Cle präsentation
Cle präsentationCle präsentation
Cle präsentation
 
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdfPI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
 
Productronica tageszeitung tag2
Productronica tageszeitung tag2Productronica tageszeitung tag2
Productronica tageszeitung tag2
 
Automotive Com Wolfsburg 2011
Automotive Com Wolfsburg 2011Automotive Com Wolfsburg 2011
Automotive Com Wolfsburg 2011
 
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
 
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-StudieVortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
Vortrag zur gemeinsamen RSM-CVM-Studie
 
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in RechenzentrenBrachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
 
Aachener Zeitung-osram
Aachener Zeitung-osramAachener Zeitung-osram
Aachener Zeitung-osram
 
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12
 
AL-KO ATC.pdf
AL-KO ATC.pdfAL-KO ATC.pdf
AL-KO ATC.pdf
 

Altran "Innovators" 03/2009

  • 1. 09 03 / 2009 ALTRAN Magazine Germany & Austria
  • 2. EDITO Olaf Schnell Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Lünendonk GmbH – Spezialist auf dem Gebiet der Marktforschung – hat vor kurzem die jährliche Lünendonk-Liste „Führende Anbieter von Technologie-Beratung und Engineering-Services in Deutschland“ ver- öffentlicht. Daraus ist erkennbar, dass 2008 die führenden Anbieter noch um durchschnittlich 11 Prozent wachsen konnten. Damit hatte sich die Wirtschaftskrise auf den Markt für Technologie-Beratung und Engineering-Services bis Ende 2008 noch nicht in vollem Umfang aus- gewirkt, obwohl das vierte Quartal bereits von starken Absatzeinbrü- chen gekennzeichnet war. ALTRAN konnte für 2008 den guten siebten Platz unter den TOP 25 Anbieterunternehmen erfolgreich halten und hält mit einem Gesamtumsatz von ca. 150 Millionen Euro einen Markt- anteil von 2,1 Prozent. Für 2009 rechneten die Anbieterunternehmen jedoch aufgrund der Krise erstmals mit einem Marktrückgang von durchschnittlich - 4,2 Prozent, wobei sich die großen Anbieter mit - 6,8 Prozent deut- lich pessimistischer, und im Nachhinein realistischer, als die übrigen Unternehmen gaben. Sogar im ersten Quartal 2009 konnten von den Unternehmen keine zuverlässigen Prognosen für die Entwicklung des Gesamtmarktes abgegeben werden. Selbst die Wirtschaftsweisen waren, für die gesamtwirtschaftliche Ent- wicklung in Deutschland, dazu nicht in der Lage. Die Realität scheint, ohne dass es bis dato aussagekräftige und verdichtete Analysen für diesen Bereich gibt, mit Sicherheit weit unter den prognostizierten Werten zu liegen. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind zweistellige Um- satzrückgänge bei den meisten Unternehmen in unserem Sektor für 2009 zu erwarten. Diesen Trend spüren auch wir bei ALTRAN – wir sind jedoch zuversicht- lich, die Rückgänge auf einem durchschnittlich niedrigeren Niveau als dem der Gesamtbranche für das Jahresende, behaupten zu können. Zusätzlich haben wir eine klare Marschrichtung für das zweite Halbjahr 2009 mit allen Mitarbeitern definiert: wir bauen unsere Marktposition als hochwertiger ‚Systemdienstleister’ (nach Lünendonk) weiter aus! Hierbei sind hochwertige und professionelle Beratung, gepaart mit der Kompetenz große Werkaufträge in voller Verantwortung zu überneh- men, die Basis für die langfristige Sicherung unserer Leistungen. Wir hoffen, dass der vorliegende Innovators für Sie wieder viele Recruitingmessen spannende Artikel enthält. bis November 2009 Ihr Olaf Schnell 04.11. HOKO FH München Termine Sprecher des Boards ALTRAN Deutschland/Österreich 11.11. konaktiva Dortmund 17.11. bonding Braunschweig 19.11. VDI München 25.-26.11. Absolventenkongress 02 Köln
  • 3. NEWS Schulungsangebot   ALTRAN für sozialere „ISTQB Certified Tester – ® und ökologischere Globali- Foundation Level“ sierung Seit kurzem bietet ALTRAN externe Trainings unter dem Titel „ISTQB® Certified Tester“ an. Bei dem ISTQB® Certified Tester handelt es sich um ein weltweit anerkanntes, standardisiertes Aus- und Weiterbildungsschema für Softwaretester. Es wurde von ALTRAN Technologies an die Bedürfnis- se der E / E - Entwicklung der Automobilindustrie angepasst und eignet sich somit auch hervorra- gend zur Weiterbildung von Mitarbeitern aus an- deren Branchen mit Embedded- und Mechatronik- Entwicklung. Die Inhalte der Trainings sind konform zum deutschsprachigen Lehrplan des ISTQB®. Der United Nations Global Compact ist der eng- Ziel der Schulung ist das Erlernen der Bedeutung lische Name für einen weltweiten Zusammen- von Testbegriffen, der Zusammenhänge und In- schluss (deutsch: Globaler Pakt der Vereinten Na- halte des Testens, der eigenständigen Entwick- tionen), der zwischen Unternehmen und der UNO lung von Tests und der abschließende Erwerb des geschlossen wird, um die Globalisierung sozialer Titels „Certified Tester Foundation Level “(CTFL). und ökologischer zu gestalten. Die Teilnahme am www.altran.de Global Compact ist recht einfach. In einem kurzen Brief an den UN Generalsekretär erklärt ein Un- ternehmen seinen Willen, sich darum zu bemü- hen, in Zukunft bestimmte soziale und ökologische Mindeststandards einzuhalten. Auch ALTRAN ent- schied sich dazu, den Pakt zu unterzeichnen. Die „ALTRAN Sustainable Development Commission” wird sich im Oktober 2009 über die Umsetzung der 10 Prinzipen – zunächst ausgelegt auf ein Jahr – verständigen. www.altran.com Gewinner der ALTRAN Engineering Academy  ALTRAN bei Twitter 2009 ist eine Gewinnerin ALTRAN Deutschland ist nun auch bei Das Finale der diesjährigen Ausschreibung der www.twitter.com vertreten. Unter dem Namen ALTRAN Engineering Academy fand am 6. Juli in ALTRAN_DE werden nun aktuelle News von Enstone (England) statt. Strahlende Siegerin ist ALTRAN Deutschland & Österreich in Kurzform in diesem Jahr eine Frau. Die 22jährige Helen „gezwitschert“. Wenn Sie immer aktuell und in Makey aus England konnte die Jury mit ihrem Kurzform informiert werden möchten, werden Sie Projekt zum Thema Steigerung der Energieeffizi- unser „Follower“ auf Twitter! enz durch die Nutzung beweglicher Aerodynamik www.twitter.com/ALTRAN_DE überzeugen und wird nun ein 6monatiges Prak- tikum bei ING Renault F1 in Enstone absolvie- ren. Helen hat eine große Leidenschaft für das Kart- und Rallye-Fahren und war auch als Team Leader im Forumula Student Wettbewerb aktiv. www.altran-academy.com 03
  • 4. NATIONAL  Solarbetriebener Prototyp begeistert Zuschauer Ende Juni 2009 stellten ALTRAN und Solar Impulse am Flughafen im schweizerischen Dübendorf der Öffentlichkeit das Projekt „HB-SIA“ vor. Zum ersten Mal konnte dort der Prototyp des weltweit ersten solar- betriebenen Flugzeugs gesehen werden, dessen einzigartiges Energie- system tageszeitunabhängig ohne Treibstoff funktioniert. Solar Impulse ist ein Projekt der Schweizer Bertrand Piccard und André Borschberg. Mit einem speziell dafür gebauten Segelflugzeug mit Solar-Hilfsantrieb möchten sie 2011 eine Erdumrundung in mehreren Etappen schaffen. Ziel des Projekts ist es, eine Kommunikationsplattform für neue, tech- © Solar Impulse/EPFL 2009 nische, ökologische und ökonomische Wissenschaften zu schaffen. In einer von fossilen Energien abhängigen Welt steht das Projekt Solar Impulse für ein hochgestecktes und ambitioniertes Ziel. ALTRAN unterstützt das Projekt unter anderem in den Bereichen Projekt- und Risikomanagement und stellt sein Expertenwissen aus den Bereichen Luftfahrt, erneuerbare Energien und nachhaltige Entwicklung zur Verfügung. ALTRAN hat sich bereits an der Realisierung eines Flugsimulators zur Entwicklung von Flugstrategien (Anpassung der Flugroute an die Wetterbedingungen) und an der Optimierung des Flugzeugdesigns sowie der untergeordneten Systeme beteiligt. www.solar-impulse.com  Erfolgreiche QM-Zertifi-  Studenten erhalten zierung der Division Einblick in ALTRAN AeroSpace Automotive-Kompetenzen Das Überwachungsaudit der Division AeroSpace von ALTRAN in Deutschland durch die Germani- scher Lloyd Certifikation GmbH (GLC) im Juni 2009 gemäß DIN EN 9100 wurde erfolgreich ab- geschlossen. Hierin wurde überprüft, ob ALTRAN die notwendigen Vorschriften und Prozesse der Luftfahrt für Ingenieurdienstleistungen einhält. Ein erstmaliges Audit gemäß DIN EN 9100 hat 2005 stattgefunden. Da ALTRAN im Rahmen der Diversifizierungsstra- tegie im Januar 2009 in den Bereich der Ferti- Der jährlich stattfindende, internationale „season gung und Instandhaltung von „Luftfahrtgeräten“ course“ an der Universität Stuttgart lud Studie- eingestiegen ist, wurde im aktuellen Überwa- rende in diesem Jahr ein, um zum Thema „Made chungsaudit auch dieser neue Bereich erfolgreich in Germany – Quality Management“ mehr zu er- geprüft. Das verliehene DIN EN 9100 Zertifikat fahren. Ein Vertreter von ALTRAN schlug vor ca. wurde folgerichtig um den Bereich „Herstellung 30 Ingenieursstudenten gekonnt die Brücke zwi- von Flugzeuggeräten“ erweitert. ALTRAN stellt schen theoretischen Grundlagen und der von ihm in dem neuen Fertigungsbereich Geräte her, die gelebten Projektpraxis. vornehmlich in „VIP-Flugzeuge“ im Wasserbereich Die Studenten waren sowohl an ALTRAN als Ar- eingesetzt werden. Dazu zählen z. B. Ventile, Sen- beitgeber als auch am Thema „Gain an insight into soren und Steuergeräte. ALTRAN’s consulting projects and how we bring Kontakt: Horst Meins expertise to our most demanding automotive E-Mail: horst.meins@altran.com clients“ sehr interessiert. ALTRAN freut sich auch in Zukunft darauf, über derartige Veranstaltun- gen, Studenten und Absolventen für die Tätigkeit beim europäischen Marktführer im High Techno- logy & Innovation Consulting zu begeistern. Kontakt: Barbara Frik E-Mail: barbara.frik@altran.com 04
  • 5. NATIONAL  Unverbindliches Testen von Handyspielen Das mobile Internet boomt. Nach Berechnungen des Bundesver- bands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) geben allein die Deutschen in 2009 5,2 Mrd. Euro für mobile Datendienste aus. Wachstumstreiber sind dabei mobile Unterhaltungs- formen wie Musik oder Handyspiele sowie Business-Anwendungen. An diesen Entwicklungen möchten die Telekommunikationsdienstleister partizipieren und erweitern ihre Services im Bereich des mobilen In- ternetangebots. Von einem Telekommunikationsdienstleister wurde ALTRAN beauftragt, einen Prozess zu implementieren, der es den Usern von Mobiltelefonen ermöglicht, Demo-Spiele vor dem Kauf der jeweiligen Vollversion auf ihren Telefonen zu testen. Die Hauptaufgabe seitens ALTRAN be- stand in der Optimierung des bestehenden Prozesses auf internationaler Ebene. ALTRAN arbeitete eng mit den internen Stakeholdern (u. a. den Spiele-Managern) zusammen und beteiligte sich auch direkt am operativen Geschäft. Darüber hinaus entwickelte ALTRAN eine Reporting-Anwendung, mit der der Koordina- tor des Programms die Ergebnisse des Prozesses in den beteiligten Landesgesellschaften verfolgen kann. Durch die Implementierung des optimierten Prozesses und der nun bestehenden einheitlichen Koordination, konnte die Arbeitsweise in und die internationale Zusammenarbeit zwischen allen am Prozess beteiligten Landesgesellschaften erheblich optimiert werden. Kontakt: Martha Clavijo E-Mail: martha.clavijo@altran.com Optimierter  ALTRAN Solution Center Prozessablauf Bei einem international führenden Maschinenbau- hersteller in Deutschland wurde durch ALTRAN erfolgreich eine Machbarkeitsstudie für die Neu- entwicklung eines Wartungsgeräts für Kühl- und Klimaanlagen abgeschlossen. In der Vorentwick- lung befindliche Ideen beim Kunden wurden mit einer systematischen Untersuchung der Pumpen- und Kompressortypen untermauert, neue Ideen eruiert und bezüglich deren Eignung analysiert und bewertet. Die fachlichen Kompetenzen des Das ALTRAN Solution Center (ASC) hat als inter- Entwicklungszentrums von ALTRAN in Chemnitz ner Dienstleister das Ziel, die vielfältigen Projekter- waren ausschlaggebend für den Projekterfolg. Die fahrungen und das Expertenwissen von ALTRAN Geschäftsleitung und der Entwicklungsleiter des Technologies zu bündeln. Das ASC dient als Quelle Kunden sind von der Expertise bei ALTRAN über- und Plattform für die ALTRAN – Beratungsleistun- zeugt und prüfen derzeit die Nutzung der Kom- gen, um für die Kunden, einen zukunftsichernden petenz von ALTRAN in weiteren Projektphasen, Mehrwert mit Nachhaltigkeit zu generieren. Das insbesondere bei der Bewertung der eigenen Vor- ASC – untergliedert in die ALTRAN Solution Netz- entwicklungsergebnisse sowie bei der Beratung werke und in die ALTRAN Entwicklungszentren – hinsichtlich der Lieferantenauswahl. konzentriert sich mit seinen Experten-Netzwerken Kontakt: Christian Steidle auf verschiedene Themenbereiche wie z. B. Optik, E-Mail: christian.steidle@altran.com Entwicklung, Qualität und Einkauf. www.altran.de 05
  • 6. NATIONAL  ALTRAN schafft Transparenz im Projektmanagement Die Firma Liebherr Elektronik GmbH ist im Liebherr Konzernverbund das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Qualifikation und Fertigung komplexer elektronischer Baugruppen und Systeme. In der aufwändi- gen Produktentwicklung nimmt der Projektmanagementprozess eine zentrale Funktion ein. ALTRAN wurde von Liebherr beauftragt, diesen Prozess zu analysieren und in Form eines Handbuchs zu dokumentie- ren, zum Zwecke einer detaillierten Definition der Aufgaben, Kompeten- zen und Verantwortungen der Projektleitung sowie der beteiligten Fach- bereiche. Im ersten Schritt wurde dazu von ALTRAN eine IST-Analyse durchgeführt, an die sich eine eingehende Untersuchung der Prozess-Schnittstellen mit ihren individuellen Anforderungen anschloss. Basierend darauf wurden die zu betrachtenden Abläufe und Inhalte definiert und weiter ausformuliert. Die Prozessbeschreibung umfasst einerseits alle vom Pro- jektleiter verantworteten Aufgaben und andererseits die Abläufe der einzelnen Projektphasen von der An- gebotslegung bis hin zur Überführung in die Serie. Der Kunde verfügt damit über eine vollständige und detaillierte Definition der Verantwortlichkeiten, Inputs und Outputs aller wesentlich am Projekt beteiligten Organisationseinheiten zu jedem Zeitpunkt im Prozess. Thomas Vogler, (Bereichs-)Leiter des Project Ma- nagement Office bei Liebherr äußerte sich sehr lobend zum Ergebnis: „[...] Ich kann im Namen der Liebherr Elektronik GmbH das Ergebnis nur loben, sowohl was die Vollständigkeit anbetrifft, als auch die Ausführlich- keit und Form.“ Kontakt: Hansjörg Pfeifer E-Mail: hansjoerg.pfeifer@altran.com  Fehleranalyse in Rekordzeit Die Firma SGS Institut Fresenius ist spezialisiert auf die Untersuchung fehlerhafter Produkte. Ein Automo- bilhersteller, der zunehmend Ausfälle der Elektronik in seinen Autos beklagte, beauftragte SGS zur Anfertigung eines Vorberichts mit dem Ziel der Qualitätsverbesse- rung dieser Elektronik-Komponenten. SGS wiederum beauftragte ALTRAN, seine Expertise im Teilbereich IC- Entwicklung (Integrierte Schaltungen) in die Bearbeitung des Vorberichts einzubringen. ALTRAN konnte die langjährige Erfahrung in der Elektronikent- wicklung nutzen, das Projekt entscheidend voranzutreiben. Alle für eine IC-Entwicklung nötigen Schritte wurden skizziert und für jeden Schritt Werte vergeben, die für eine FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) relevant sind. Zusätzlich wurden FMEAs zu den Themen Wafer- produktion und Assembly, d. h. das Herausschneiden und die Verpackung der einzelnen Chips, erstellt. Ein weiteres Ergebnis des Projekts war eine Zusammenfassung sowie die Erstellung von Grafiken von bestehen- den Stresstests für ICs in Bezug auf Temperaturen und Dauer in Abhängigkeit industrierelevanter Normen. Die besondere Herausforderung dabei war, dass das Projekt sehr kurzfristig starten sowie in höchstens einer Woche abgeschlossen sein musste. Jede Minute musste daher optimal genutzt werden. Letzlich war der Kunde vom Mehrwert der Beratung durch ALTRAN begeistert. Kontakt: Dr. Benedikt Zacher E-Mail: benedikt.zacher@altran.com 06
  • 7. NATIONAL  Innovationsmethodik begeistert Ein weltweit tätiger Anbieter von Automatisierungslö- sungen zur Verfahrenstechnik, der Innovationsmetho- den als wichtiges Mittel ansieht, um sich am Markt zu behaupten, führt jährlich Innovationsmeetings mit mehreren hundert Mitarbeitern durch. Für ein neues Produkt beauftragte das Unternehmen in diesem Zu- sammenhang ein ALTRAN-Team von Spezialisten für Innovationsmanagement-Methoden, das einen syste- matischen Analyse- und Erfindungsprozess für das neue Produkt beim Kunden durchführte. Ergänzt wurde dieser Prozess durch einen Mini-Workshop, an dem sich Spezialisten aus den Bereichen Material, Chemie, Konstruktion, Test, Elektronik des Unterneh- mens als auch die Abteilungs- und Bereichsleitung beteiligten. Das von ALTRAN auf internationalem Level aufgebaute Know-how im Bereich Innovationsmanagement läuft unter der Bezeichnung NEO. NEO (aus dem Griechischen für „Neu“) ist eine Art Werkzeugkoffer für Innovationsmethodik, der sich aus vielen Einzel- methoden zusammensetzt. Der Leiter eines systematischen Erfindungsprozesses entscheidet dynamisch während des Prozesses, welches Werkzeug zu welchem Zeitpunkt zum Einsatz kommt. Der Hebel für die Produktinnovation wird so an der wirksamsten Stelle gesetzt, und das neue Produkt in möglichst kurzer Zeit und mit minimalen Kosten entwickelt. Anfang Juli präsentierte ALTRAN die Ergebnisse eines Projekts zur Produktinnovation für einen Sensor der Verfahrenstechnik. Der Kunde bekräftigte hierbei seine überdurch- schnittlich positive Ansicht über die Innovationsmethodik NEO. Kontakt: Siegrun Reis E-Mail: siegrun.reis@altran.com  Das „Inhaltsverzeichnis“ des Fahrzeugs Durch das starke Wachstum der elektrisch-elektronischen Systeme bzw. Funktionen im Automobil ist eine geeignete Struktur zwingend not- wendig, um die komplexen, vernetzten Kunden- und Systemfunktionen abbilden zu können. ALTRAN hat zu diesem Zweck für einen Automo- bilhersteller in Zusammenarbeit mit einem OEM (Original Equipment Manufacturer) eine „Funktionsstruktur“ für das Gesamtfahrzeug ent- wickelt. Diese stellt die Basis für alle neuen Produktlinien des Kunden zur Integrationssteuerung dar. In dieser Struktur werden alle elektrisch- elektronischen, relevanten, fachbereichsübergreifenden Kunden- und Systemfunktionen eines Fahrzeugs beschrieben und in einer hierarchischen Baumstruktur abgelegt. Der daraus gewonnene Nutzen ist die Beherrschung der stetig steigenden Funktionsvernetzung, sowohl während der Entwicklung als auch bei der Pflege der aktuellen Fahrzeugbaureihen. Die Struktur dient als Basis für die Fahrzeugarchitektur neuer Modelle und Produktlinien und darüber hinaus zur Integrationssteuerung im Rahmen der Fahrzeugentwicklung. Die zentrale und einheitliche Datenhaltung gewährleistet mehr Transparenz, eine höhere Prozessdurchgängigkeit und somit eine Harmonisierung der Daten für den Kunden. Kontakt: Alper Güven E-Mail: alper.gueven@altran.com 07
  • 8.  IMPRESSUM Ausgabe September 2009 V.i.S.d.P. Olaf Schnell, Sprecher des Boards, ALTRAN GmbH & Co. KG Redaktion, Konzept & Layout Marketing & Corporate Communication Kontakt Tel. +49 (0) 89 - 25 54 71-0 innovators@altran.de Bildmaterial ALTRAN GmbH & Co. KG
  • 9. /