SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
MaRisk 2012:
Alles neu bei der Compliance?
Bundesverband deutscher Banken e. V.
Berlin, 16. Mai 2013
Compliance-Forum 2013
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Agenda
2
1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“
2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“
3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
3
1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“
2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“
3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
§ 25c
KWG
Vorgaben zu Compliance werden in Deutschland
über das KWG und die MaRisk umgesetzt
4
CRD
„adequate internal control
mechanism“ (Art. 22)
EBA Guidelines on Internal
Governance
„establish compliance function“
§ 25a KWG-E
Besondere organisatorische
Pflichten
Mindestanforderungen an
das Risikomanagement
(MaRisk)
Internes
Kontrollsystem
Risikocontrolling-
Funktion
§ 33
WpHG
Compliance-
Funktion
Baseler Ausschuss
Principles for enhancing
corporate governance
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Grundsätzlich wird eine Umsetzung der neuen
Anforderungen bis Ende 2013 erwartet
5
Baseler Ausschuss: Principles for enhancing corporate governance
EBA:Guidelines on Internal Governance
Konsultation 4. MaRisk-Novelle
Inkrafttreten MaRisk
Ende Umsetzungsfrist
Fachgremium MaRisk
10/2010
09/2011
04/2012
1.1.2013
31.12.2013
04/2013
Fachgremium MaRisk07/2012
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
6
1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“
2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“
3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Aus den Anforderungen der MaRisk ergeben sich
zahlreiche Umsetzungsfragen
7
Regelungsinhalte AT 4.4.2
 Welche Erwartungen werden
an Compliance gestellt
(intern, extern)?
 Wie wird das Aufgabengebiet
abgegrenzt?
 Wie werden die relevanten
Regelungsbereiche ermittelt?
 Wo und wie ist die Funktion
anzusiedeln?
 Wer berichtet wie und wie oft
an wen?
 Was darf Compliance, was
nicht?
Aufgaben
Hinwirken auf
wirksame Verfahren
Beraten Unterstützen
Compliance-
Risiken mindern
Wirkungs-
kreis
Wesentliche Regelungsbereiche
Orga
Compliance-Beauftragter
Andere
Kontrolleinheiten
Geschäftsleitung
unterstellt
Befugnisse
Weisungen Berichten
Rechte/
Reporting
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Compliance i. S. d. MaRisk soll primär beratend
und koordinierend tätig sein
8
Ziel-
setzung
Risiken entgegenwirken, die aus Nichteinhaltung gesetzlicher
Regelungen und Vorgaben resultieren
Aufgaben
Aufgaben
 Keine umfassende Kontrollinstanz: Beobachterrolle i. S. einer
Evidenzstelle (Vermeidung von „blinden Flecken“)
 Geschäftsbereiche weiterhin für Pflichterfüllung verantwortlich
 Keine Doppelungen zu bestehenden Prüfungen:
Prozessunabhängige Prüfung weiterhin durch Interne Revision;
 aber: Überwachungshandlungen durch Compliance-Funktion sollen
grds. möglich sein
 Hinwirken auf Implementierung wirksamer Verfahren
zur Einhaltung wesentlicher Regelungen und Kontrollen
 Unterstützung und Beratung der Geschäftsleitung
 Identifikation wesentlicher Regelungen
 Berichten
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Unter Risikogesichtspunkten wesentliche
Regelungen sind institutsindividuell zu ermitteln
9
KWG
WpHG
GWG
BDSG BGB
HGB
…
Offensichtlich
unwesentlich
1
Unwesentlich unter
Risikoaspekten
2
WpHG
GWG BDSG
…
Status Quo
Initiale Bestandsaufnahme aller
relevanten Regelungsbereiche und
Vorgaben
Aussortierung branchenfremder
oder aus Sicht von Aufsicht bereits
gut verorteter Bereiche1
1 z. B. Arbeitsrecht, Gewerberecht, Bilanz-/Steuerrecht, Kapitalunterlegung.
2 Sind u. a.: WpHG, Geldwäsche, Verhinderung doloser Handlungen, Datenschutz, Verbraucherschutz.
Bewertung Compliance-Risiko unter
Berücksichtigung von Risikoappetit
und Minderungseffekten
Ergebnis: wesentliche Regelungen
und Vorgaben sind identifiziert2
Ermittlung Status Quo Umsetzung
und Kontrollen  „blinde Flecken“
beseitigt
Etablierung Prozess zur Behandlung von Regelungsänderungen notwendig.
Regelmäßige Bestandsaufnahme insb. bei Änderung der Geschäftsaktivitäten
Wirkungs-
kreis
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Aufbau und Organisation der MaRisk-Compliance-
Funktion sind institutsindividuell zu ermitteln
 Organisationsfreiheit
 Hierarchisch hohe Ansiedlung wird von BaFin erwartet
 Abgrenzung von der Internen Revision
10
unmittelbar der Geschäftsleitung unterstellt
Art, Umfang, Komplexität und Risikogehalt der
Geschäftsaktivitäten sowie Größe des Instituts
ausreichende Befugnisse und uneingeschränkter
Zugang zu allen Informationen
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Eine integrierte MaRisk-Compliance-Funktion ist
möglich…
 MaRisk-Compliance-
Officer verantwortet
mit eigenem Personal
die wesentlichen
Rechtsgebiete
 Dies erfordert:
Hohen Personal- und
Know-how-Aufbau
11
Orga
MaRisk-Compliance-
Funktion
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
…ebenso wie eine dezentrale MaRisk-
Compliance-Funktion …
12
 Selbstständige Ver-
antwortung der
wesentlichen Rechts-
gebiete durch die
einzelnen Geschäfts-
bereiche
 Geschäftsbereiche
entsenden Beauf-
tragte ins MaRisk-
Compliance-Komitee
 MaRisk-Compliance-
Komitee übernimmt
Steuerung
 MaRisk-Compliance-
Beauftragter wird aus
dem Kreis der
Beauftragten gewählt
Orga
MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
...
MaRisk-
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
MaRisk-Compliance-Komitee
13
… oder eben Mischformen
 Institutspezifische Lösung muss gefunden werden
 „best-practice“ wird sich erst noch entwickeln
Orga
GL
1
GL
3
GL2
MaRisk-
Compliance
„Geschäftsleiter“ „Vorstandsstab“
GL
1
GL
2
„teilintegriert“
Stab
MaRisk-Compliance
GL1 GL3GL2
GL = Geschäftsleiter.
WpHG
MaRisk-Compliance-Komitee
WpHG
Geldwäsche
…
Daten-
schutz
exemplarisch
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Existierende Berichtspflichten bleiben durch
MaRisk-Compliance unberührt
14
Rechte /
Reporting
Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung
MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
Vorstand
...
MaRisk-
Aufsichtsrat
Interne
Revision
jährlich oder anlassbezogen
der Geschäftsleitung Bericht
erstatten
Information des Aufsichtsrats
bei Wechsel des Compliance-
Beauftragten
 Berichtspflichten WpHG,
GWG, etc. unverändert
 Weisungsrechte nicht
zwingend, Informationsfluss
muss gewährleistet sein
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Existierende Berichtspflichten bleiben durch
MaRisk-Compliance unberührt
15
Rechte /
Reporting
Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung
MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
Vorstand
...
MaRisk-
Aufsichtsrat
Interne
Revision
jährlich oder anlassbezogen
der Geschäftsleitung Bericht
erstatten
Information des Aufsichtsrats
bei Wechsel des Compliance-
Beauftragten
 Berichtspflichten WpHG,
GWG, etc. unverändert
 Weisungsrechte nicht
zwingend, Informationsfluss
muss gewährleistet sein
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Existierende Berichtspflichten bleiben durch
MaRisk-Compliance unberührt
16
Rechte /
Reporting
Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung
MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
Vorstand
...
MaRisk-
Aufsichtsrat
Interne
Revision
jährlich oder anlassbezogen
der Geschäftsleitung Bericht
erstatten
Information des Aufsichtsrats
bei Wechsel des Compliance-
Beauftragten
 Berichtspflichten WpHG,
GWG, etc. unverändert
 Weisungsrechte nicht
zwingend, Informationsfluss
muss gewährleistet sein
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Existierende Berichtspflichten bleiben durch
MaRisk-Compliance unberührt
17
Rechte /
Reporting
Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung
MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee
...
Wertpapier-
Compliance
Geldwäsche
Datenschutz
...
Vorstand
...
MaRisk-
Aufsichtsrat
Interne
Revision
jährlich oder anlassbezogen
der Geschäftsleitung Bericht
erstatten
Information des Aufsichtsrats
bei Wechsel des Compliance-
Beauftragten
 Berichtspflichten WpHG,
GWG, etc. unverändert
 Weisungsrechte nicht
zwingend, Informationsfluss
muss gewährleistet sein
Prüfhandlungen
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
18
1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“
2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“
3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Umsetzung der
Compliance-Funktion kann
nur institutsindividuell
erfolgen.
Eine „one size fits all“-
Lösung gibt es nicht.
Fazit
19
 Anwendung der den MaRisk
inhärenten Prinzipien der doppelten
Proportionalität, Methoden- und
Organisationsfreiheit
 Orientierung an praktischer
Umsetzung in den Häusern und
Entwicklung von Best-Practice
 Ausrichtung von Prüfungshandlung
an diesen Prämissen
 Dialog zwischen Kreditwirtschaft und
Aufsicht wird fortgesetzt
©BundesverbanddeutscherBankene.V.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Bundesverband deutscher Banken
Torsten Jäger Laura Tomaschko
Abteilungsdirektor Bankenaufsicht/Bilanzierung Referentin Finanzmärkte
torsten.jaeger@bdb.de laura.tomaschko@bdb.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a sab-mi...
Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a  sab-mi...Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a  sab-mi...
Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a sab-mi...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Borrador aporte individual_d_cadena
Borrador aporte individual_d_cadenaBorrador aporte individual_d_cadena
Borrador aporte individual_d_cadena
Diego_Anzuris
 
10 lideres
10 lideres10 lideres
10 lideres
sergio rizzo
 
Actividad de metodología
Actividad de metodologíaActividad de metodología
Actividad de metodología
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicherFaceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
Frank Bergmann
 
Diseño de mezclas
Diseño de mezclasDiseño de mezclas
Diseño de mezclas
Digson Perez Olivos
 
Perdon
PerdonPerdon
Pressekonferenz am 24.01.2012
Pressekonferenz am 24.01.2012Pressekonferenz am 24.01.2012
Pressekonferenz am 24.01.2012
AT&S_IR
 
Trabajo Final Proyecto TICs
Trabajo Final Proyecto TICsTrabajo Final Proyecto TICs
Trabajo Final Proyecto TICs
dareyesp
 
Movimiento, fisiología de la actividad motora
Movimiento, fisiología de la actividad motoraMovimiento, fisiología de la actividad motora
Movimiento, fisiología de la actividad motora
Renny Pacheco
 
Manual didactico para la escuela padres
Manual didactico para la escuela padresManual didactico para la escuela padres
Manual didactico para la escuela padres
Gloria Cortes
 
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
FMK2015 Eröffnung und Willkommen
FMK2015 Eröffnung und WillkommenFMK2015 Eröffnung und Willkommen
FMK2015 Eröffnung und Willkommen
schubec
 
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLANetzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
TECLA e.V.
 
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-ProfilROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
ROHINIE.COM Limited
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Vorname Nachname
 
Introduccion de flash cs5
Introduccion de flash cs5Introduccion de flash cs5
Introduccion de flash cs5
eward Trejos
 
Modernisieren mit Konzept
Modernisieren mit KonzeptModernisieren mit Konzept
Modernisieren mit Konzept
Vorname Nachname
 
gold im November – das STAR-MAGAZIN
gold im November – das STAR-MAGAZINgold im November – das STAR-MAGAZIN
gold im November – das STAR-MAGAZIN
Netto_Blogger
 

Andere mochten auch (19)

Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a sab-mi...
Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a  sab-mi...Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a  sab-mi...
Inocencio melendez julio. ensayo sobre la negociación de bavaria s.a sab-mi...
 
Borrador aporte individual_d_cadena
Borrador aporte individual_d_cadenaBorrador aporte individual_d_cadena
Borrador aporte individual_d_cadena
 
10 lideres
10 lideres10 lideres
10 lideres
 
Actividad de metodología
Actividad de metodologíaActividad de metodología
Actividad de metodología
 
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicherFaceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
Faceboook - Mit Sicherheit nicht sicher
 
Diseño de mezclas
Diseño de mezclasDiseño de mezclas
Diseño de mezclas
 
Perdon
PerdonPerdon
Perdon
 
Pressekonferenz am 24.01.2012
Pressekonferenz am 24.01.2012Pressekonferenz am 24.01.2012
Pressekonferenz am 24.01.2012
 
Trabajo Final Proyecto TICs
Trabajo Final Proyecto TICsTrabajo Final Proyecto TICs
Trabajo Final Proyecto TICs
 
Movimiento, fisiología de la actividad motora
Movimiento, fisiología de la actividad motoraMovimiento, fisiología de la actividad motora
Movimiento, fisiología de la actividad motora
 
Manual didactico para la escuela padres
Manual didactico para la escuela padresManual didactico para la escuela padres
Manual didactico para la escuela padres
 
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
Idujuridico. estadística descriptiva. variables de control. inocencio melén...
 
FMK2015 Eröffnung und Willkommen
FMK2015 Eröffnung und WillkommenFMK2015 Eröffnung und Willkommen
FMK2015 Eröffnung und Willkommen
 
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLANetzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
Netzwerkvorstellung ZIM-NEMO TECLA
 
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-ProfilROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
ROHINIE.COM: Optimieren Sie Ihr LinkedIn-Profil
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
 
Introduccion de flash cs5
Introduccion de flash cs5Introduccion de flash cs5
Introduccion de flash cs5
 
Modernisieren mit Konzept
Modernisieren mit KonzeptModernisieren mit Konzept
Modernisieren mit Konzept
 
gold im November – das STAR-MAGAZIN
gold im November – das STAR-MAGAZINgold im November – das STAR-MAGAZIN
gold im November – das STAR-MAGAZIN
 

Ähnlich wie Alles neu beim Thema Compliance

Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
TALOSCommunications
 
BCBS 239 - Data Vault hilft
BCBS 239 - Data Vault hilftBCBS 239 - Data Vault hilft
BCBS 239 - Data Vault hilft
Torsten Glunde
 
kes BCM in der Supply Chain
kes BCM in der Supply Chainkes BCM in der Supply Chain
kes BCM in der Supply Chain
haemmerle-consulting
 
Regulierung des Schattenbankensektors
Regulierung des SchattenbankensektorsRegulierung des Schattenbankensektors
Regulierung des Schattenbankensektors
Bankenverband
 
Präsentation sigg
Präsentation siggPräsentation sigg
Präsentation sigg
ICV_eV
 
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
ICV_eV
 
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
 
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory MechanismPressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
Bankenverband
 
Audit des BCM
Audit des BCMAudit des BCM
Audit des BCM
haemmerle-consulting
 
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
MINAUTICS
 

Ähnlich wie Alles neu beim Thema Compliance (10)

Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
 
BCBS 239 - Data Vault hilft
BCBS 239 - Data Vault hilftBCBS 239 - Data Vault hilft
BCBS 239 - Data Vault hilft
 
kes BCM in der Supply Chain
kes BCM in der Supply Chainkes BCM in der Supply Chain
kes BCM in der Supply Chain
 
Regulierung des Schattenbankensektors
Regulierung des SchattenbankensektorsRegulierung des Schattenbankensektors
Regulierung des Schattenbankensektors
 
Präsentation sigg
Präsentation siggPräsentation sigg
Präsentation sigg
 
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
 
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung...
 
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory MechanismPressegespräch Single Supervisory Mechanism
Pressegespräch Single Supervisory Mechanism
 
Audit des BCM
Audit des BCMAudit des BCM
Audit des BCM
 
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
Faktenbasierte Verbesserungen – Prozessanalyse mit BPMN 2.0
 

Mehr von Bankenverband

Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
Bankenverband
 
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
Bankenverband
 
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Bankenverband
 
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Bankenverband
 
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Bankenverband
 
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im StresstestMeinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Bankenverband
 
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der DeutschenNachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Bankenverband
 
Sustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance HeatmapSustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance Heatmap
Bankenverband
 
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Bankenverband
 
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Bankenverband
 
Umfrage Herausforderung Altersvorsorge
Umfrage Herausforderung AltersvorsorgeUmfrage Herausforderung Altersvorsorge
Umfrage Herausforderung Altersvorsorge
Bankenverband
 
Female Finance 2023
Female Finance 2023Female Finance 2023
Female Finance 2023
Bankenverband
 
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Bankenverband
 
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im AlterAltersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
Bankenverband
 
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
Bankenverband
 
Bankkundenzufriedenheit
BankkundenzufriedenheitBankkundenzufriedenheit
Bankkundenzufriedenheit
Bankenverband
 
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankOnline- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Bankenverband
 
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Bankenverband
 
Finanzwissen der Deutschen
Finanzwissen der DeutschenFinanzwissen der Deutschen
Finanzwissen der Deutschen
Bankenverband
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Bankenverband
 

Mehr von Bankenverband (20)

Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
Europa vor der Wahl: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverba...
 
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
 
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
 
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
 
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
 
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im StresstestMeinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
 
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der DeutschenNachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
 
Sustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance HeatmapSustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance Heatmap
 
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
 
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
 
Umfrage Herausforderung Altersvorsorge
Umfrage Herausforderung AltersvorsorgeUmfrage Herausforderung Altersvorsorge
Umfrage Herausforderung Altersvorsorge
 
Female Finance 2023
Female Finance 2023Female Finance 2023
Female Finance 2023
 
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
 
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im AlterAltersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
Altersvorsorge und finanzielle Absicherung im Alter
 
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
 
Bankkundenzufriedenheit
BankkundenzufriedenheitBankkundenzufriedenheit
Bankkundenzufriedenheit
 
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankOnline- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
 
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
 
Finanzwissen der Deutschen
Finanzwissen der DeutschenFinanzwissen der Deutschen
Finanzwissen der Deutschen
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
 

Alles neu beim Thema Compliance

  • 1. MaRisk 2012: Alles neu bei der Compliance? Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, 16. Mai 2013 Compliance-Forum 2013
  • 2. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Agenda 2 1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“ 2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“ 3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
  • 3. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. 3 1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“ 2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“ 3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
  • 4. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. § 25c KWG Vorgaben zu Compliance werden in Deutschland über das KWG und die MaRisk umgesetzt 4 CRD „adequate internal control mechanism“ (Art. 22) EBA Guidelines on Internal Governance „establish compliance function“ § 25a KWG-E Besondere organisatorische Pflichten Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) Internes Kontrollsystem Risikocontrolling- Funktion § 33 WpHG Compliance- Funktion Baseler Ausschuss Principles for enhancing corporate governance
  • 5. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Grundsätzlich wird eine Umsetzung der neuen Anforderungen bis Ende 2013 erwartet 5 Baseler Ausschuss: Principles for enhancing corporate governance EBA:Guidelines on Internal Governance Konsultation 4. MaRisk-Novelle Inkrafttreten MaRisk Ende Umsetzungsfrist Fachgremium MaRisk 10/2010 09/2011 04/2012 1.1.2013 31.12.2013 04/2013 Fachgremium MaRisk07/2012
  • 6. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. 6 1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“ 2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“ 3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
  • 7. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Aus den Anforderungen der MaRisk ergeben sich zahlreiche Umsetzungsfragen 7 Regelungsinhalte AT 4.4.2  Welche Erwartungen werden an Compliance gestellt (intern, extern)?  Wie wird das Aufgabengebiet abgegrenzt?  Wie werden die relevanten Regelungsbereiche ermittelt?  Wo und wie ist die Funktion anzusiedeln?  Wer berichtet wie und wie oft an wen?  Was darf Compliance, was nicht? Aufgaben Hinwirken auf wirksame Verfahren Beraten Unterstützen Compliance- Risiken mindern Wirkungs- kreis Wesentliche Regelungsbereiche Orga Compliance-Beauftragter Andere Kontrolleinheiten Geschäftsleitung unterstellt Befugnisse Weisungen Berichten Rechte/ Reporting
  • 8. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Compliance i. S. d. MaRisk soll primär beratend und koordinierend tätig sein 8 Ziel- setzung Risiken entgegenwirken, die aus Nichteinhaltung gesetzlicher Regelungen und Vorgaben resultieren Aufgaben Aufgaben  Keine umfassende Kontrollinstanz: Beobachterrolle i. S. einer Evidenzstelle (Vermeidung von „blinden Flecken“)  Geschäftsbereiche weiterhin für Pflichterfüllung verantwortlich  Keine Doppelungen zu bestehenden Prüfungen: Prozessunabhängige Prüfung weiterhin durch Interne Revision;  aber: Überwachungshandlungen durch Compliance-Funktion sollen grds. möglich sein  Hinwirken auf Implementierung wirksamer Verfahren zur Einhaltung wesentlicher Regelungen und Kontrollen  Unterstützung und Beratung der Geschäftsleitung  Identifikation wesentlicher Regelungen  Berichten
  • 9. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Unter Risikogesichtspunkten wesentliche Regelungen sind institutsindividuell zu ermitteln 9 KWG WpHG GWG BDSG BGB HGB … Offensichtlich unwesentlich 1 Unwesentlich unter Risikoaspekten 2 WpHG GWG BDSG … Status Quo Initiale Bestandsaufnahme aller relevanten Regelungsbereiche und Vorgaben Aussortierung branchenfremder oder aus Sicht von Aufsicht bereits gut verorteter Bereiche1 1 z. B. Arbeitsrecht, Gewerberecht, Bilanz-/Steuerrecht, Kapitalunterlegung. 2 Sind u. a.: WpHG, Geldwäsche, Verhinderung doloser Handlungen, Datenschutz, Verbraucherschutz. Bewertung Compliance-Risiko unter Berücksichtigung von Risikoappetit und Minderungseffekten Ergebnis: wesentliche Regelungen und Vorgaben sind identifiziert2 Ermittlung Status Quo Umsetzung und Kontrollen  „blinde Flecken“ beseitigt Etablierung Prozess zur Behandlung von Regelungsänderungen notwendig. Regelmäßige Bestandsaufnahme insb. bei Änderung der Geschäftsaktivitäten Wirkungs- kreis
  • 10. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Aufbau und Organisation der MaRisk-Compliance- Funktion sind institutsindividuell zu ermitteln  Organisationsfreiheit  Hierarchisch hohe Ansiedlung wird von BaFin erwartet  Abgrenzung von der Internen Revision 10 unmittelbar der Geschäftsleitung unterstellt Art, Umfang, Komplexität und Risikogehalt der Geschäftsaktivitäten sowie Größe des Instituts ausreichende Befugnisse und uneingeschränkter Zugang zu allen Informationen
  • 11. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Eine integrierte MaRisk-Compliance-Funktion ist möglich…  MaRisk-Compliance- Officer verantwortet mit eigenem Personal die wesentlichen Rechtsgebiete  Dies erfordert: Hohen Personal- und Know-how-Aufbau 11 Orga MaRisk-Compliance- Funktion ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ...
  • 12. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. …ebenso wie eine dezentrale MaRisk- Compliance-Funktion … 12  Selbstständige Ver- antwortung der wesentlichen Rechts- gebiete durch die einzelnen Geschäfts- bereiche  Geschäftsbereiche entsenden Beauf- tragte ins MaRisk- Compliance-Komitee  MaRisk-Compliance- Komitee übernimmt Steuerung  MaRisk-Compliance- Beauftragter wird aus dem Kreis der Beauftragten gewählt Orga MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ... ... MaRisk-
  • 13. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. MaRisk-Compliance-Komitee 13 … oder eben Mischformen  Institutspezifische Lösung muss gefunden werden  „best-practice“ wird sich erst noch entwickeln Orga GL 1 GL 3 GL2 MaRisk- Compliance „Geschäftsleiter“ „Vorstandsstab“ GL 1 GL 2 „teilintegriert“ Stab MaRisk-Compliance GL1 GL3GL2 GL = Geschäftsleiter. WpHG MaRisk-Compliance-Komitee WpHG Geldwäsche … Daten- schutz exemplarisch
  • 14. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Existierende Berichtspflichten bleiben durch MaRisk-Compliance unberührt 14 Rechte / Reporting Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ... Vorstand ... MaRisk- Aufsichtsrat Interne Revision jährlich oder anlassbezogen der Geschäftsleitung Bericht erstatten Information des Aufsichtsrats bei Wechsel des Compliance- Beauftragten  Berichtspflichten WpHG, GWG, etc. unverändert  Weisungsrechte nicht zwingend, Informationsfluss muss gewährleistet sein
  • 15. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Existierende Berichtspflichten bleiben durch MaRisk-Compliance unberührt 15 Rechte / Reporting Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ... Vorstand ... MaRisk- Aufsichtsrat Interne Revision jährlich oder anlassbezogen der Geschäftsleitung Bericht erstatten Information des Aufsichtsrats bei Wechsel des Compliance- Beauftragten  Berichtspflichten WpHG, GWG, etc. unverändert  Weisungsrechte nicht zwingend, Informationsfluss muss gewährleistet sein
  • 16. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Existierende Berichtspflichten bleiben durch MaRisk-Compliance unberührt 16 Rechte / Reporting Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ... Vorstand ... MaRisk- Aufsichtsrat Interne Revision jährlich oder anlassbezogen der Geschäftsleitung Bericht erstatten Information des Aufsichtsrats bei Wechsel des Compliance- Beauftragten  Berichtspflichten WpHG, GWG, etc. unverändert  Weisungsrechte nicht zwingend, Informationsfluss muss gewährleistet sein
  • 17. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Existierende Berichtspflichten bleiben durch MaRisk-Compliance unberührt 17 Rechte / Reporting Exemplarisch: Berichtswege bei Komiteelösung MaRisk-Compliance-KomiteeMaRisk-Compliance-Komitee ... Wertpapier- Compliance Geldwäsche Datenschutz ... Vorstand ... MaRisk- Aufsichtsrat Interne Revision jährlich oder anlassbezogen der Geschäftsleitung Bericht erstatten Information des Aufsichtsrats bei Wechsel des Compliance- Beauftragten  Berichtspflichten WpHG, GWG, etc. unverändert  Weisungsrechte nicht zwingend, Informationsfluss muss gewährleistet sein Prüfhandlungen
  • 18. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. 18 1 Ausgangslage oder: „Der Weg der Compliance in die MaRisk“ 2 Implementierung oder „Wir lassen die Kirche im Dorf“ 3 Ausblick oder „Kommt Zeit, kommt Rat“
  • 19. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Umsetzung der Compliance-Funktion kann nur institutsindividuell erfolgen. Eine „one size fits all“- Lösung gibt es nicht. Fazit 19  Anwendung der den MaRisk inhärenten Prinzipien der doppelten Proportionalität, Methoden- und Organisationsfreiheit  Orientierung an praktischer Umsetzung in den Häusern und Entwicklung von Best-Practice  Ausrichtung von Prüfungshandlung an diesen Prämissen  Dialog zwischen Kreditwirtschaft und Aufsicht wird fortgesetzt
  • 20. ©BundesverbanddeutscherBankene.V. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bundesverband deutscher Banken Torsten Jäger Laura Tomaschko Abteilungsdirektor Bankenaufsicht/Bilanzierung Referentin Finanzmärkte torsten.jaeger@bdb.de laura.tomaschko@bdb.de