SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019
Eine Region wird erobert...aber von wo?
Toskana-Hopping von Norden nach Süden. S. 4
TOSKANA
Veronica Maresca – seit 15 Jahren
unser albaTours-Partner vor Ort.
Wie und was sie genau macht, beschreibt sie
mit viel Freude und Herz. S. 16
Portrait
Mit Herz und Leidenschaft
mit viel Freude und Herz.mit viel Freude und Herz. S. 16S. 16
REISE-
WETTBEWERB
Klasse Preise
gewinnen!
Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019
W
Reiseziele
22 Golf von Neapel, Rom, Sizilien - Äolische
Inseln, Toskana, Venedig, Gardasee, Prag,
Wien, Budapest, Istrien, Paris, Provence,
Spanien, London, Berlin, München, Stuttgart,
Weimar, Hamburg und Griechenland.
Inhalt Editorial
albaTours-Specials
18 Spezialitäten - Kulinarisches…von Nord nach Süd
Wie man in der Toskana, egal wo man sich befindet, sehr gut
essen kann.
36 Reisebericht – Schülerartikel
Tagebücher, Filme, Zeichnungen…unsere Schülergruppen sind
Allrounder und bieten uns in der Berichterstattung Gesamtpake-
te an. Vielen Dank!
40 Flixbus – Alternative in Grün
albaBus, Bahn, Flugzeug, viele Verkehrsmittel führen nach
Rom…alternativ? Flixbus
41 Studienordner
Alles wandelt sich. Auch der albaTours Studienordner und bringt
viel Positives mit sich.
44 albaTours
Seit über 30 Jahren der kompetente Ansprechpartner für Schu-
len, Universitäten, Pfarreien und andere Institutionen.
46 g’scheit Reisen
Kultur und Sprache, beides beeinflusst einander, entwickelt und
verändert sich im Laufe der Jahrhunderte. Sie machen ein Land
erst zu dem, was es ist.
47 Reisewettbewerb und Impressum
Kulturfahrten
42 Kulturfahrten 2018/19
Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. 2019 bietet Herr
Weiss altbewährtes aber auch zwei Exkursionen in ferne Länder.
Der Mix macht es!Städte
10 Lardarello
Das Phänomen der Geothermie studieren, das wollen viele Besu-
cher. Was hat es damit auf sich?
12 Goethe in Venedig
Was Goethe an Venedig faszinierte und warum er sich dort einen
Lebenstraum erfüllte.
14 Matera
Die Città dei Sassi, immer wieder Schauplatz namhafter Filme.
Was macht Matera so besonders?
Partner vor Ort
16 Veronica Maresca – Mit Herz und Leidenschaft
Unser albaTours-Guide am Golf von Neapel mal ganz
persönlich.
20 Streifzug durch Florenz mit Anna Spina
Ihre Liebe zu Florenz und ihrem Ehemann waren der Grund
dort ansässig zu bleiben. Mit ihrer großen Fachkenntnis und
ihrer charmanten Art eine Bereicherung für Land und albaTours.
38 Vom Essig zum Cactus – Marin Popic
Unser Reiseleiter aus Istrien erzählt von Geschichte, Politik und
sich selbst.
Toskana 2019
4 Toskana-Hopping
Eine Region wird erobert…aber von wo? albaNova gibt einen
albaTours-Überblick.
Titelmontage:FlorenzBasilika–iStock/Katharina13,FlorenceBellTower–AdobeStock/rabbit75_fot,Mädchen–DesignedbySolominphoto/Freepik,springendeTeenager–DesignedbyPressfoto/FreepikFoto:DesignedbySolominphoto/Freepik
22
32019
Liebe Leserinnen und Leser,
erte Kundinnen und Kunden, Freunde von albaTours,
Mit einem Seufzer beginnt die neue Ausgabe unseres Reisema-
gazins: Ach, die Toskana! Sehnsuchtsziel vieler Italienfahrer, kul-
turelles und kulinarisches Füllhorn für alle, die der grauen Tristesse
nördlicher Gefilde zu entfliehen suchen; nicht nur Goethe machte
sich auf den Weg, jedes Jahr erobern viele unserer Schulklassen die
Region und kehren gefüllt mit geistiger und körperlicher Labsal zu-
rück.
Lassen Sie sich von uns in die Region entführen und lernen Sie
die Spezialitäten kennen: Lardo di Colonnata aus Carrara, Ribollita
aus Pisa, Cacciucco alla Livornese aus – Sie ahnen es – Livorno und
nicht zuletzt LaFiorentina, das berühmte T-Bone-Steak aus Florenz.
Solchermaßen gestärkt können Sie die Höhepunkte der Region
erkunden: natürlich Pisa mit dem Platz der Wunder, die Steinbrüche
von Carrara, eine Schifffahrt entlang der 5 Terre, Vinci mit dem
Besuch des Museo Leonardiano oder eine Stadtführung mit unserer
vielseitig begabten Anna Spina in Florenz. Sie betätigt sich übrigens
auch als Bildhauerin, fragen Sie sie danach!
Für Aktive bietet die Toskana ebenfalls viel: Lucca mit dem Fahr-
rad, Rafting auf dem Arno, Mountainbiketour rund um Florenz, um
nur ein paar Dinge zu nennen.
W
Jedes Jahr stellen wir Ihnen einige unserer Partner vor Ort persön-
lich vor. Dieses Jahr sind es neben Anna Spina aus Florenz, Veronica
Maresca vom Golf von Neapel und Marin Popic aus Istrien. So ver-
schieden sie sein mögen, es eint sie die Liebe zum Tourismus und ihrem
Land, das sie den Gästen mit viel Leidenschaft und Herzblut nahebrin-
gen möchten. Veronica, temperamentvoll, leidenschaftlich und ener-
giegeladen, führt die Schülergruppen am Golf von Neapel in Pompeji,
Herkulaneum und auch durch die Metropole Neapel. Marin, ein Na-
turbursche, begleitet die Schüler in Rovinj oder Pula und begeistert sich
für Wanderungen in der Vela Draga Schlucht im Ucˇka Nationalpark.
Ihm liegt viel daran, die Schüler für seine Heimat zu interessieren und
ihr Gefühl für die Natur zu wecken.
Die Toskana, ebenso wie Istrien in Kroatien, sind von Deutschland
aus sehr gut zu erreichen. Inzwischen sogar mit dem Flixbus! Einige
unserer Kunden fuhren schon mit den grünen Bussen nach Süden und
können spannendes berichten. Als günstige und umweltbewusste Al-
ternative zum Billigflieger hat Flixbus in den letzten Jahren ein tolles
Verbindungsnetz über ganz Europa gespannt. So können auch kleinere
Gruppen, beispielsweise der Kunst-LK, endlich wieder gen Süden fah-
ren, ohne dass die Kosten das Budget sprengen würden.
Gerne stehen wir Ihnen für alle Fragen hinsichtlich der Organisation
einer Reise zum Ziel Ihrer Wahl zur Verfügung und wünschen Ihnen
nun viel Vergnügen bei der Lektüre dieses Magazins.
Alle Infos finden Sie auch auf www.albatours.de
Ihr -Team
Titelmontage:FlorenzBasilika–iStock/Katharina13,FlorenceBellTower–AdobeStock/rabbit75_fot,Mädchen–DesignedbySolominphoto/Freepik,springendeTeenager–DesignedbyPressfoto/FreepikFoto:DesignedbySolominphoto/Freepik
4
Toskana2019
Dass das alte Land der Etrusker zwischen Arno und Tiber sich
als Traumziel für Klassenfahrten anbietet, ist längst allgemeiner
Konsens. Kopfzerbrechen bereitet indes die Ausgestaltung des Pro-
gramms. Es gibt wohl kaum ein Interessensgebiet, das man bei der
Reise in die mittelitalienische Region nicht mit einbeziehen könnte.
Von der revolutionären Maltechnik eines Giotto zu den Tüfteleien
Galileo Galileis, vom Studium der Botanik in den Maremmen
zur fauchenden Geothermik Larderellos, vom verklärten Lächeln
der versteinerten Etrusker bis zur grimmigen Entschlossenheit von
MichelangelosDavid.DiesistnurderkulturelleAspektdesAusflugs.
Sanftgeschwungene Weinberge, dichte Küstenwälder, schroffe Ge-
birgsformationen reizen zum Wandern, Klettern und Radfahren.
Spätestens an dieser Stelle schiebt sich bei den Planern eine Fra-
ge in den Vordergrund: Und von welchem Standort aus lassen sich
unsere Planungen am besten verwirklichen? Schließlich sind Preise,
Anfahrten, Öffnungszeiten, Freizeitwert, Betreuung vor Ort keine
trivialen Aspekte, sondern sind ausschlaggebend für den Erfolg ei-
ner Jugendreise.
Zum Glück können Kunden von albaTours aus einem großen
Angebot von Unterkünften wählen. Von der Tyrrhenischen Küste
über die bedeutenden Kunststädte bis zum idyllischen Landesinne-
ren bieten sich den Schulklassen Unterkünfte, die eine gute Reise-
planung abrunden.
TOSKANA
Eine Region wird erobert … aber von wo?
Foto:AdobeStock
52019
FlorenzFlorenzFlorenz
LuccaLucca
MassaMassa
GrossetoGrosseto
ArezzoArezzo
PisaPisa
SienaSiena
Elba
LivornoLivorno
Foto:AdobeStock
6
 La Spezia – Schifffahrt 5 Terre
Das Consorzio Marittimo Turistico Cinque Terre – Golfo dei Poeti
verfügt über 15 Boote verschiedener Größen und Tragfähigkei-
ten, mit denen es den Linienverkehr zwischen La Spezia, Lerici,
Portovenere, Cinque Terre, Monterosso und Levanto betreibt,
sowie den von La Spezia und Portovenere zur Insel Palmaria und
von Lerici nach Portovenere. Im Sommer fahren die Schiffe auch
von Viareggio, Forte dei Marmi, Marina di Massa und Marina di
Carrara ab.
 Carrara – Steinbrüche und Stadt
Sie treffen unseren Guide Gabriele Giuntoni an der Autobahnaus-
fahrt Carrara (A 12) und fahren zu den Steinbrüchen. Dort lernt
man die Methoden der alten und neuen Gewinnung kennen und
auch viele technische, geologische und petrografische Aspekte
werden angesprochen. Danach geht es über die galleria dell’antica
ferrovia marmifera zurück nach Carrara. Diese Tour gibt es auch
mit Besichtigung der Larderia di Colonnata oder mit Jeeps.
Weitere Touren:
 Garfagnana – Wanderung: Die Geisterdörfer der Garfagnana
 Seravezza – Wanderung: Die Botanik der Apuanischen Alpen
 Montignoso – Weingut Azienda Agricola Il Feudo
Der Familienbetrieb Il Feudo hat seinen Namen von der Lage
nahe der Aghinolfi Festung. Mit der Weintradition der
Marmorverarbeitung und der heutigen Kleinviehzucht, bewahrt
die Familie die alten bäuerlichen Traditionen der Nutzung von
Naturstoffen für den Anbau.
 Pisa – Parco Migliarino San Rossore
Biologieklassen werden nicht versäumen, die Naturschutzparks
von Migliarino und Rossore zwischen Viareggio und Livorno zu
besuchen, eines der wenigen Beispiele von unbebautem Küs-
tenstreifen. Sümpfe, Bäche, Seen, Teiche und Wälder sind unbe-
rührt vom Massentourismus. Unsere Schülergruppen erkunden
den Naturpark am besten mit dem Fahrrad, vor Ort zu leihen.
 Pisa – Stadtführung Piazza dei Miracoli
Pisa, das weiß jeder, ist für seinen
schiefen Turm und die schöne Piazza
dei Miracoli bekannt. Mit dem Team
der Guide Turistiche Pisane (Mirijam
Ritter, Laura Venturin, Roberto Bello,
Giovanni Giannini) bekommen Sie einen perfekten Einblick in die
geschichtlichen und kulturellen Hintergründe durch einen Rund-
gang zum Duomo, Battistero und zu den Fresken des Camposanto.
 Lucca – Montecarlo – Fattoria Il Poggio
Die Fattoria il Poggio ist ein von der Familie Rossi seit 1963
geführtes Agriturismo. Sie produzieren Wein und Olivenöl. Eine
Besichtigung mit anschließendem Vesper ist ein Erlebnis.
 Garfagnana – Grotta del Vento
Die „Grotta del Vento“ befindet sich im Norden der Toskana, im
Gebiet Garfagnana inmitten von Parks der Apuanischen Alpen,
in einer Zone, die reich an interessanten karstigen Naturphäno-
menen ist. Ein Besuch ist lohnenswert.
 Sport: Kanutour auf dem Lago di Massaciuccoli
Die Kanutour wird für Schülergruppen meist mit einem Spazier-
gang rund um den See kombiniert. Viele Kanus stehen nicht zur
Verfügung, sodass die Gruppen meist geteilt werden und Spazier-
gang mit Kanutour abgewechselt werden.
 Lucca – Stadtführung auch mit Fahrrad
Lucca mit ihren idyllischen Stadtmauern ist die Stadt der 100
Kirchen und der mit Bäumen bewachsenen Türme.
Die Tour mit Gabriele Giuntoni beinhaltet die Besichtigung des
Doms S.Martino, Piazza dell’Anfiteatro die Kirchen S. Giovan-
ni, S.Frediano, S.Maria, S.Michele in Foro, Torre Guinigi sowie
andere für das Mittelalter charakteristische Stadttürme und
Stadtmauern des 16. Jahrhunderts. Auch mit dem Fahrrad durch-
führbar.

FlorenzFlorenzFlorenzFlorenz
MassaMassaMassaMassaMassa
GrossetoGrosseto
ArezzoArezzo
SienaSiena
Elba
LivornoLivorno
Massa
LuccaLuccaLuccaLuccaLucca
PisaPisa
LuccaLuccaLucca
FlorenzFlorenzFlorenz
Elba
SienaSiena
Gabriele Giuntoni
Toskana2019
PROGRAMME
Foto:Fotolia/LidiaPachetti
Foto:AdobeStock/pitrs
Foto:iStock.com/filiz76
Versiliaküste
Auf dem Weg nach FlorenzAuf dem Weg nach Florenz
Foto:AdobeStock/pitrs
Foto:iStock.com/filiz76
Foto:Fotolia/LidiaPachettiFoto:Fotolia/LidiaPachetti
Auf dem Weg nach FlorenzAuf dem Weg nach Florenz
72019
 Stadtführungen by Anna Spina:
Von klassich bis unkonventionell, so facettenreich kann eine
Führung bei Anna Spina sein. Auf ihrem Programm stehen u.a. die
Galleria dell'Accademia, Museo Galileo, Museo La Specola, die
Uffizien und klassische Stadtführungen.
 Pontevecchio Rafting in der Stadt
Urbanes Rafting – die Tour führt von San Niccolò durch die
malerische Altstadt von Florenz nach Santa Rosa. Der Fluss bietet
eine einzigartige Perspektive, von hier aus macht man die schönsten
Bilder der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Florenz (Ponte-
vecchio, Vasarikorridor, die Uffizien, die Ponte Santa Trinita etc.).
 Mountainbiketour rund um Florenz
Eine vierstündige Tour (28 km) zum Teil am Arno entlang, durch
den Parco delle Cascine, dem früheren Jagdrevier der Medici, bis
hin zum Parco dei Renai, einem Naturpark mit Strand. Eine andere
Art, die Natur in Florenz kennenzulernen und eine willkommene
Abwechslung zum klassischen Stadtprogramm.
 Siena - Stadtführung
Siena ist eine italienische Stadt in der Toskana, die für ihre mittel-
alterlichen Ziegelgebäude bekannt ist. Am fächerförmigen Haupt-
platz, der Piazza del Campo, liegen das gotische Rathaus (Palazzo
Pubblico) und der Torre del Mangia. Rings um die Piazza erstre-
cken sich die 17 historischen „Contrade“ (Bezirke) der Stadt, die
während der Tour teils durchlaufen werden. Unser Guide vor Ort:
Donatella Filippin.
 Vinci – Besuch und Führung durch das Museum Leonardiano
Inmitten einer grünen Landschaft, zwischen Weingärten und
Olivenhainen, die sehr gute Weine und geschätzte Öle hervor-
bringen, liegt Vinci am Hang des Montalbano. Ein bezauberndes
Bergmassiv zwischen den Provinzen Florenz und Pistoia. Das
Castello dei Conti Guidi, welches sich im ursprünglichen Kern
des Ortes befindet, beherbergt das Museo Leonardiano, eine der
umfangreichsten und originellsten Sammlungen der Maschinen
und Modelle des Erfinders, Technologen und Ingenieurs Leonar-
do da Vinci. Tour mit Gabriele Giuntoni.
 Siena – Weingut Fattoria dell’Aiola
Das Weingut bietet eine Besichtigung und Weinprobe mit Brot,
drei toskanischen Wurstsorten und Cantucci mit Vinsanto. Wer
mehr möchte kann auch ein Abendessen buchen: toskanische Sup-
pe, Schweinebraten mit Gemüse inkl. Olivenölverkostung.
 Volterra – Stadtführung
Der Glockenturm des zentralen, mit mittelalterlichen Fresken ver-
zierten Palazzo dei Priori bietet einen Panoramablick über die Stadt.
Der Dom von Volterra verfügt über einen Marmoreingang und eine
vergoldete Kassettendecke. In der Nähe befinden sich die Überreste
der etruskischen Akropolis. Im Museo Etrusco Guarnacci ist eine
umfangreiche Sammlung archäologischer Funde zu sehen.
 Volterra – Alabasterwerkstatt
Alabaster ist eine herrliche Gesteinsart, die in der Umgebung von
Volterra gewonnen wird Schülergruppen können bei einem Besuch
des Handwerksbetriebs Rossi Alabastri die Alabaster-Bearbeitung
vor Ort erleben. Eine Multimediashow erklärt zusätzlich die einzel-
nen Arbeitsvorgänge – von der Gewinnung bis zum Endprodukt.
 San Giminiano – Stadtführung
San Gimignano wird auch „Mittelalterliches Manhattan“ oder die
„Stadt der Türme“ genannt. Sie ist von Mauern aus dem 13. Jahrhun-
dert umgeben und Im Zentrum der Altstadt befindet sich die Piazza
della Cisterna, ein dreieckiger Platz, der von mittelalterlichen Häu-
sern gesäumt ist. Meist wird dieser Ausflug mit Vinci oder Volterra
kombiniert und von unserem Guide Gabriele Giuntoni begleitet.
 Lardarello – Geothermiemuseum für Bioklassen (siehe S. 10)
 Grosseto – Giardino dei Tarocchi
Dies ist der esoterische Skulpturengarten von Niki de Saint Phalle,
der auf den Tarot Karten basiert und sich in der Toskana befindet.
Dieses Projekt begann in den späten Siebzigern und endete, als Niki
im Jahre 2002 verstarb.
 Elba – Tagesausflug
Unsere Gruppen nehmen die Fähre ab Piombino, die Überfahrt
dauert ca. 1 Stunde. In Portoferraio angekommen, angekommen,
kann man mit dem eigenen Bus verschiedene karibische Strände an-
steuern, sowie die klassizistische Villa Martina ehemals Napoleons
Sommerresidenz. Heute beherbergt sie Erinnerungsstücke an sein
Exil und Kunstwerke aus der Epoche.
Alle Programmpunkte sind über albaTours buchbar.
Foto:AdobeStock/ArTo
Foto:designedbyNensuria/Freepik
Florenz
Stadtführungen by Anna Spina:
Foto:AdobeStock/ArTo
Anna Spina
Gabriele Giuntoni.
Ab in den Süden
Donatella Filippin
Foto: AdobeStock/Fotowinnie
88
Toskana2019
6
7
91
3
4 8
UNTERKÜNFTE
2
5
888
Foto:Designedbynensuria/Freepik
Versiliaküste
Massa/Carrara, strategisch und günstig. Von dort sind alle Ausflug-
ziele sehr gut erreichbar. Campeggio Italia 1 und Camping Oasi 2 mit
der Nähe zum Meer geben einer Schulreise von vorne herein einen
Touch von Wellness. Beide Campings befinden sich in der Lokalität
la Partaccia und bieten Jugendlichen zahlreiche Angebote, sodass
man Kultur und Freizeit verbinden kann. Das Camping Europa 3
zeichnet sich durch seine schöne Poollandschaft aus. Außer den
Holzbungalows hat man die Wahl zwischen komfortablen Appar-
tements oder einem Zeltplatz. Auch die Holzbungalows unseres
Camping Burlamacco in Torre del Lago 4 mit Dusche, WC und Kühl-
schrank kommen bei jungen Leuten bestens an. Und während man
anderorts oft nur abgefertigt wird, kümmert sich hier die Familie
Mattei persönlich um die Belange der Gruppe und ihrer Reiseleiter.
Genauso persönlich ist die Betreuung durch die jungen Betreiber
im Hotel Lukas in Viareggio 5 . Die Nähe zum Flughafen Pisa gilt als
weiterer Pluspunkt. Allerdings will ein Ausflug nach Florenz, Siena
und andere Orte gut geplant sein, wenn man keinen eigenen Bus hat.
Hier erweisen sich die „Letzten Informationen“ von albaTours mit
Fahrplänen, Öffnungszeiten etc. als wertvolle Planungshilfe. Aber
welche Unterkunft die Klasse auch wählt, sie kann sicher gehen, dass
alle für Schulklassen geeignet und von albaTours erprobt sind.
Florenz – Herz und Hauptort
Eigentlich liegt es nahe, den Hauptort der Region als Ausgangspunkt
zu wählen. Beste Verkehrsverbindungen, passende Hostels und Hotels
für Jugendliche, ein internationales Publikum, nahe bei den wichtigs-
ten Museen, Freizeit unbegrenzt – einfach herrlich. Die zentrale Lage
bringt aber auch Nachteile mit sich – die Finanzen. Auch einfache
Hostels liegen preislich weitaus über komfortableren Hotels an der
Küste und im Binnenland, Flüge sind teils teurer und es fallen nicht
unerhebliche Einfahrtsgebühren für Busse an. Und das jedes Mal,
wenn man sich mit dem Bus zu einem Ausflug in die Provinz auf-
macht. Bei der Beliebtheit der Stadt versteht es sich von selbst, dass die
Stadtväter die höchste Touristensteuer kassieren.
Im Vorteil ist, wer mit dem Zug kommt. Nur fünf Minuten vom
Bahnhof (S.M.Novella) entfernt liegt unser Hostel Plus Florence 6 .
Die Dachterrasse bietet den herrlichsten Ausblick über die Stadt.
Dank Internetpoint, Billard, Tischtennis, Hallenbad mit Sauna und
Fitnessgeräte lässt sich die Freizeit angenehm verbringen – ohne
zusätzliche Kosten. Das Ostello dei Sette Santi 7 . Früher beherbergte
das Gebäude Novizen des Ordens der Servi Mariae. Jetzt wohnen dort
Jugendgruppen, die den besonderen Charme des ehemaligen Klosters
schätzen. Nach dem anstrengenden Besichtigungsprogramm trifft
man sich am Abend im Garten oder im großen Speise- und Aufent-
haltsraum. Oder wünscht die Gruppe ein bezahlbares Hotel in einem
malerischen Renaissancebau? Die familiengeführte Pension Hotel
Rita Major 8 liegt in der Nähe der Piazza d’Azeglio, ca. 600 Meter
von der Accademia entfernt. Im romantischen Innenhof können die
Gäste unter einem großen Baum am Abend zusammensitzen – ohne
Verzehrzwang.
2019
9
Gimignano, Siena und Figline. Wer Wanderung als abwechslungsrei-
chen Teil der Toskanafahrt betrachtet, hat hier nur die Qual der Wahl.
Norcenni Girasole Club 10, liegt in einem Seitental des Arno bei Figline
im Schatten einer alten Adelsvilla. Die gepflegte Anlage bietet Unter-
künfte in Bungalows mit oder ohne Küche und ist beliebt bei jungen
Besuchern aus der ganzen Welt von Australien bis Canada. Daneben
sorgen mehrere Pools, Restaurants, Fitness-Center, Indoor-Disco etc.
für einen hohen Freizeitwert. Allerdings ist man hier mit dem eigenen
Bus am besten dran. Camping Colleverde in Siena 11 ist dagegen zu
Fuß von Siena aus zu erreichen. Von Siena kommt man auch per Bahn
in alle wichtigen Städte der Region. Die frisch renovierte großzügige
Campinganlage mit neuen Mobilheimen und Schwimmbad liegt in
herrlicher Panoramalage auf die Stadt des Palio und im Rücken die
Hügel des Chianti. Das Feriendorf Boschetto di Piemma 12 liegt in ei-
nem malerischen Eichenwald im Vorort Santa Lucia mit wunderbarem
Blick auf die „Stadt der schönen Türme“.
11
FlorenzFlorenzFlorenz
LuccaLucca
MassaMassa
GrossetoGrosseto
ArezzoArezzo
PisaPisa
SienaSiena
Elba
LivornoLivorno
2
3 4
6
7
8
9
10
11
13
12
1
5
Ab in den Süden
Das Camping Village Park Albatros 13 liegt an der toskanischen Küste,
nahe dem traumhaften Golf von Baratti und dem Ort San Vincenzo.
Idealer Standort zur Erkundung der südlichen Toskana und für einen
Besuch auf Elba.
Weitere Unterkünfte und Programme finden Sie auf unserer Homepage
www.albatours.de.
10
12
13
Ja der Chiantiwein…
Um Missverständnisse gleich auszuräumen: Schulen fahren nicht
wegen des Weins in die Toskana. Aber gerade Jugendliche schätzen
die atemberaubend schöne Landschaft mit ihren rebenbestandenen
Hügeln, den hocherhabenen Adelsvillen, den wie mit dem Lineal
gezogenen Chauseen schlanker Zypressen. Es spricht in der Tat viel
für sich, dort zu wohnen, wo die Landschaft so richtig in die eigene
Vorstellung passt. Jetzt ist man in der Toskana angekommen.
Das richtige Ambiente dafür bieten unsere drei Feriendörfer bei San
Vorstellung passt. Jetzt ist man in der Toskana angekommen.
Idealer Standort zur Erkundung der südlichen Toskana und für einen
Besuch auf Elba.
Weitere Unterkünfte und Programme finden Sie auf unserer Homepage
Das richtige Ambiente dafür bieten unsere drei Feriendörfer bei San
Stadt und Landschaft kombinieren
Vielleicht reizt Sie doch die Nähe der Hauptstadt, möchten aber den
Trubel und die hohen Preise meiden. Auch dafür gibt es eine Lösung:
Camping Village Firenze 9 . Es liegt dort, wo die Autobahn aus dem
Apennin heraus sich in die Arnoebene senkt. Das Schwimmbad mit
Lagune und der Komfort der Chalets mit 2 Schlafzimmern, jeweils
eigenem Bad und einem Aufenthaltsraum mit Kühlschrank, Küche,
Besteck, Geschirr und Safe sorgen dafür, dass sich die jungen Leute
„zuhause“ fühlen. Mit dem Linienbus ist man in weniger als einer
halben Stunde im Herzen von Florenz.
Jährlich kommen 20 bis 30 tausend Besucher nach Larderello, darunter zahlreiche Schulgruppen von
albaTours. Sie wollen das Phänomen der Geothermik studieren.
Ein Dampfstrahl und Höllenlärm
Die Schüler waren auf das Spektakel vorbereitet. Als sie dann aus den
abgelegenen Wäldern in das Tal von Montecerboli reinfuhren und sa-
hen, wie sich die Dampfsäulen im Talkessel aus der Erde in den Himmel
schraubten, fühlten sie sich auf einen anderen Planeten versetzt. „Valle
del diavolo“ Teufelstal heißt hier diese Landschaft. Menschen früherer
Zeiten hatten angenommen, im Innern der Erde brenne ein Zentral-
feuer, das hie und da die Kruste durchbricht und als Dampfsäule oder
Lavastrom einen sichtbaren Boten aus der Tiefe der Erde sendet. Nun
steht aber die zukünftige Energieversorgung der Menschheit in mehre-
ren Schulfächern an prominenter Stelle, und so hatten sich die Schüler
bereits ausführlich mit dem Phänomen der Geothermie beschäftigt.
Dabei waren es aber schon die Menschen der Antike, die Wärme aus
dem Erdinneren intensiv zu nutzen wussten. Beim Gesundheitsgott der
Griechen Aeskulap nahmen die warmen Heilquellen einen methodisch
fundierten Platz in der Medizin ein, genauso wie bei ihren Starärzten
Hippokrates, Galen und anderen. Die praktisch veranlagten Römer
entwickelten einfache Badehäuser zu aufwendigen Badeanlagen, Ther-
men mit Sonnenbädern und körperlichen Trainingsstätten. Selbst im
fernen Germanien errichteten sie pompöse Anlagen, wie beispielsweise
Aachen (Aquae Grani), Baden-Baden (Aquae Aureliae) oder Wiesba-
den (Aquae Matiacae).
Geothermische Energie – nicht so einfach!
Der ständig wachsende Energiebedarf der Menschheit und das Be-
wusstsein der limitierten fossilen Energiereserven, aus denen die Stei-
gerung im Energieverbrauch sorglos gedeckt werden konnte, haben der
Geothermie als Alternativenergie zu neuer Blüte verholfen. Die latente
und die stetig noch durch Isotopenzerfall entstehende Wärme des Erd-
körpers stellt ein großes Energiepotenzial dar. Doch so einfach wie in
Island kommt man an dieses Potential nicht heran. Der weitaus größte
Teil dieser Hitze befindet sich in einer so großen Tiefe und über solch
große Strecken verteilt, dass eine industrielle Nutzung im Moment nur
selten in Frage kommt. Die Forschung muss sich also darauf konzen-
trieren, die Stellen zu finden, die in relativ geringer Tiefe liegen und
somit eine finanziell vertretbare Nutzung gestatten. Dies sind die geo-
thermischen Anomalien.
Geothermische Anomalien können unterschiedliche erdgeschicht-
liche Vorgänge als Ursache haben. Es kann sich um das Aufdringen
geschmolzener Gesteinsmassen aus dem tiefen Krusten- und Mantel-
bereich, Aufsteigen von Tiefenwässern oder andere und kombinierte
Mechanismen handeln. In Larderello kann man auf Heißdampflager-
stätten zugreifen. Dort werden Grundwässer durch einen magmati-
schen Körper aufgeheizt mit der Folge, dass sich Heißdampf durch den
Druck, dem das Grundwasser ausgesetzt ist, bildet. Eine impermeable,
also abdichtende Schicht über der Dampflagerstätte lässt keine oder nur
unbedeutende Mengen an Dampf aus dem Reservoir entweichen.
10
Fotos:museogeotermia
Städte
LARDARELLO
2019 11
Selbst die warme Stube hat ihre Tücken
In den Zonen gemäßigten und kalten Klimas wie bei uns wird ein
Großteil der jährlich verbrauchten Energie für Heizzwecke verwendet.
Die benötigte Wärme wird fast ausschließlich aus fossilen Brennstoffen
gewonnen. Da für die Beheizung von Räumen schon relativ niedri-
ge Temperaturen der Wärmequelle ausreichend sind, liegt auf diesem
Anwendungsgebiet die Zukunft in der Nutzung geothermischer Ener-
gie. Doch einfach Bohren und Heizen hat seine Tücken. So geschehen
im beschaulichen 7500-Einwohner-Städtchen Staufen bei Freiburg.
Die Stadtväter wollten der Umwelt Gutes tun und das Rathaus billig
mit Erdwärme heizen. Doch der wassergekühlte Bohrer traf auf eine
Anhydritschicht. Und das ließ die Häuser der Stadt wortwörtlich aus
den Fugen geraten. Seither schlafen die Einwohner schlecht, denn
Anhydrit lässt auch nachts Fenster bersten, Balken knirschen und solide
Wände sprengen. Denn Anhydrit saugt das Wasser aus der Tiefe wie
ein Schwamm auf und quillt zu Gips auf.
Sauberer Strom – ohne Nebenwirkungen
In Larderello spielte Heizwärme nie eine große Rolle, da der Bau
langer isolierter Wärmeleitungen zu den verstreut liegenden Häuschen
viel zu aufwendig gewesen wäre. Hier in der südlichen Toskana war die
Umwandlung der zum Transport wenig geeigneten Wärmeenergie in
die leichter transportable elektrische Energie immer das Hauptziel der
Bestrebungen. Doch tauchen bei der Verstromung andere Herausfor-
derungen auf. Die Wasser sind häufig stark mineralisiert und enthal-
ten Schadstoffe, wie Schwefelwasserstoff, Bor, Arsen, Ammoniakgas,
Quecksilber und Fluor, die nicht in die Umgebung gelangen dürfen.
Die mineralreichen und chemisch sehr aggressiven Wasser führen
dazu, dass die Rohrleitungen durch Ablagerung von mineralischen Stof-
fen ziemlich schnell, in der Größenordnung eines Jahres, unbrauchbar
werden und zu ersetzen sind. Die Turbinenräder müssen im Vergleich
zu konventionellen Anlagen technisch viel häufiger überholt werden.
Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Ausbeutung eines
Wasserreservoirs zu Bergschäden führen kann. Daher wird das mine-
ralreiche, chemisch meist nicht neutrale Wasser in die Erde durch ein
Bohrloch zurückgepumpt, die sogenannte Re-Injektion. Allerdings in
entsprechendem Abstand zu den Förderbohrungen, damit der genutzte
Bereich des Wärmereservoirs nicht ausgekühlt wird.
Doch zuvor muss der Dampf von der Flüssigkeit getrennt werden.
Nach der ersten Trennung wird der Wasserdampf aus gewöhnlich meh-
reren Produktionsbohrungen in einem Sammelkessel vereinigt. Nach
einer nochmaligen Abtrennung von weiterem kondensierten Wasser
wird der Dampf der Turbine zugeführt. Das heiße Wasser und der
restliche Wasserdampf werden in Kühlungssystemen dann unter 40° C
abgekühlt.
Nicht zu unterschätzen ist die akustische Verschmutzung. So verur-
sachen die dampffördernden Bohrungen eine erhebliche Lärmbelastung
durch das Ausströmen des stark entspannten Dampfes. Der Ingenieur
der Elektrizitätsgesellschaft, der die albaTours-Gruppen begleitet, for-
dert die Schüler auf, gehörigen Abstand zu nehmen und sich die Ohren
zuzuhalten, bevor er den Dampf der Soffione in die Luft schießen lässt.
Mit Schalldämpfern wird versucht, ein erträgliches Minimum an Lärm
für die Bewohner zu erreichen.
Italien als Pionierland
Die wichtigsten geothermischen Zonen Italiens liegen alle im Vor-
land des Apennin in den Regionen Toskana, Latium und Campania,
also zwischen Florenz und Neapel. Nördlich von Neapel steht das
Kraftwerk Lago di Patria mit 25 Megawatt. Erst vor kurzem hat man
Forschungsvorhaben ins Leben gerufen, die auf den Äolischen Inseln
die vulkanischen Kräfte nutzen sollen.
Italien war das erste und lange Zeit das einzige Land, das die geo-
thermische Energie genutzt hat. Hier wird etwa 1/3 der auf der ganzen
Welt aus geothermischen Kraftwerken erzeugten elektrischen Energie
produziert.
1827 kam der Franzose Francois Larderel, der der Ortschaft seinen
Namen verlieh, hierher und konstruierte eine Lagone, eine gemauerte
Halbkugel zum Auffangen der Dämpfe.
Bereits 1904 zündete Graf Piero Ginori Conti in Larderello die ers-
te Glühbirne an, die mit geothermischer Energie versorgt wurde. Im
Jahre drauf wurde die erste Versuchsanlage, die 20 kW produzierte, in
Betrieb genommen. Das erste geothermische Kraftwerk ging 1913 mit
250 kW ans Netz, dessen Kapazität bald auf 2500 kW erweitert wurde.
1944 erreichte die Stromerzeugung bereits 127000 kW. Als während
des Krieges die Kraftwerke Larderellos völlig zerbombt wurden, musste
man wieder bei Null anfangen. Inzwischen schafft es ENEL, die italie-
nische Elektrizitätsgesellschaft, mehr als 1000 mW in die Leitungen zu
geben. Das Hauptaugenmerk der Forschung wird auf die Entwicklung
von Maschinen mit höherem Wirkungsgrad gelegt.
Das Museo della geotermia in Larderello erklärt auf anschauliche
Weise das Phänomen der Geothermik, ihre Nutzung und ihre Umwelt-
problematik. Deutsch sprechende Führer des Geothermie Museums
begleiten die Schüler und erklären ihnen jedes Detail.
Fotos:museogeotermia
11
 Geothermie auf
dem Weg SASSO PISANO
 Geothermie Museum,
Lardarello
 Geothermische Dampfleitung
12
Wir besuchen die Orte, die den Dichter in der Serenissima
am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich
in Venedig für ihn ein Lebenstraum erfüllte.
Städte
Der Dichterfürst war nicht zu bremsen. Hals über Kopf war er mitten
in der Nacht aus Karlsbad geflohen, ohne seinen Freunden ein Wort zu
sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken-
sammlung kaum konzentrieren. Für den Gardasee, Verona, Vicenza,
Padua genügen Goethe wenige Tage. Erst in Venedig hält er zum ersten
Mal für länger inne. Ein Kindheitstraum war wahr geworden. Eine Ge-
neration vorher hatte Goethes Vater bereits Italien bereist. Das spekta-
kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin
stand und den junge Johann Wolfgang träumen ließ. „Mein Vater besaß
ein schönes mitgebrachtes Gondelmodell; er hielt es sehr wert, und mir
ward es hoch angerechnet, wenn ich einmal damit spielen durfte. Die
ersten Schnäbel von blankem Eisenblech, die schwarzen Gondelkäfige.“1
Doch erst als wohlbestallter Geheimer Rat rückte sein Traum näher.
Der Frust treibt ihn nach Süden
Dabei hatte er seinen Arbeitgeber, Herzog Karl August nicht einmal
um Erlaubnis gefragt, geschweige denn informiert. Aber der Frust über
seine dröge Tätigkeit ist stärker. Er, der erfolgreiche Dichter schlägt sich
mit Rekruten herum, die partout nicht ins Heer wollen. Er muss Gär-
ten anlegen und untersuchen, weshalb das Bergwerk von Ilmenau schon
wieder unter Wasser steht. Seit fast zehn Jahren war seine Kreativität auf
fast Null gefallen. Er muss ins Land, wo die Zitronen blühen.
Damit ihn nichts und niemand aufhält, legt er sich ein Pseudonym
zu: Giovanni Filippo Moeller, Kaufmann aus Leipzig. Es hätte ja sein
können, dass man den Reisenden, dessen „Werther“ schon in ganz Eu-
ropa gelesen wurde, erkannte und bedrängte. Dann wüsste man bald
auch in Weimar Bescheid.
Als er am 2. September 1786 die Postkutsche besteigt, riskiert er
nicht nur das Wohlwollen seiner Freunde, sondern auch seine Karriere.
Tatsächlich bringt ihm dieser Abschied den Hader seiner Busenfreun-
din Charlotte von Stein ein. Aber die Anziehungskraft des Südens ist
stärker und entsprechend sein Jubel, als er nach zehn Tagen in der Lagu-
nenstadt ankam: „So stand es denn im Buche des Schicksals auf meinem
Blatte geschrieben, dass ich 1786 den achtundzwanzigsten September,
abends, nach unserer Uhr um fünfe, Venedig zum ersten Mal, aus der
Brenta in die Lagunen einfahrend, erblicken und bald darauf diese wun-
derbare Inselstadt, diese Biberrepublik betreten und besuchen sollte. So
ist denn auch, Gott sei Dank, Venedig mir kein bloßes Wort mehr, kein
hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,
geängstigt hat.“1
Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune
Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor-
den. In Malcesine am Gardasse wird der Dichter als Spion festgenom-
men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger
Gastarbeiter zur Seite und erklärt dem Bürgermeister, dass dies kein
Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei,
wo er selbst viele Jahre arbeitete.
Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich-
ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen,
Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache
bereitet ihm kein Problem, schließlich war vom italienbegeisterten Vater
ein entlaufener Mönch als Sprachlehrer für Johann Wolfgang und seine
Schwester Cornelia ins Haus gerufen worden. Mehr als jeder heutige
Tourist verfolgt Goethe das Werden der Serenissima, er wollte dieses
Gemeinwesen inmitten der Lagune verstehen. „Das menschlich inte-
ressanteste was ich auf der Reise fand, war die Republik Venedig, nicht
mit den Augen des Leibes, sondern des Geistes gesehen.“1
schreibt er an
seine Freunde in Weimar, die nun gespannt die Route des Italienreisen-
den anhand von dessen Briefen verfolgen.
Mit der Unterkunft ist er zufrieden. Seine Pension „König von Eng-
land“ liegt nicht weit vom Markusplatz und bietet einen schönen Blick
auf die Kanäle. Da er mit dem Burchiello, einem bedeckten Ruderboot
über den Brenta-Fluss angereist war, konnte er sich bereits vorher mit
den Sommervillen der Dogen- und Patrizierfamilien entlang des Kanals
vertraut machen. Übrigens ist es dem Dichter aus Deutschland erst hier
zum ersten Mal vergönnt, das Meer zu betrachten. Sofort fährt er mit
einer Gondel hinaus: „Nachdem ich müde geworden, setzte ich mich in
eine Gondel... und fuhr... bis gegen den Markusplatz und war nun auf
einmal ein Mitherr des Adriatischen Meeres, wie jeder Venezianer sich
fühlt, wenn er sich in seine Gondel legt.“1
Für die Venezianer – zu viele turisti
Auch heutige Jugendliche finden es reizvoll, die Rialto-Stadt auf den
Spuren des Dichterfürsten zu durchstreifen und Goethes Erlebnisse mit
GOETHE
IN VENEDIGWir besuchen die Orte, die den Dichter in der Serenissima
am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich
hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,
geängstigt hat.“1
Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune
Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor-
den. In Malcesine am Gardasse wird der Dichter als Spion festgenom-
men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger
Gastarbeiter zur Seite und erklärt dem Bürgermeister, dass dies kein
Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei,
GOETHEGOETHE
IN VENEDIGIN VENEDIG
GOETHEGOETHEGOETHE
Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor-
men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger
Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei,
am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich
Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei,
wo er selbst viele Jahre arbeitete.
Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich-
ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen,
Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache
Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich-
ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen,
Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache
in der Nacht aus Karlsbad geflohen, ohne seinen Freunden ein Wort zu
sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken-
sammlung kaum konzentrieren. Für den Gardasee, Verona, Vicenza,
Padua genügen Goethe wenige Tage. Erst in Venedig hält er zum ersten
Mal für länger inne. Ein Kindheitstraum war wahr geworden. Eine Ge-
neration vorher hatte Goethes Vater bereits Italien bereist. Das spekta-
kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin
sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken-
kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin
Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune
hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,
Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune
hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,
Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune
hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,
am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich
IN VENEDIGIN VENEDIGIN VENEDIG
GOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHE
am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich
Städte
GOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHE
1
Alle Zitate aus Textquelle: Insel-Taschenbuch 175, hrsg. Von Christoph Michel, Frankfurt/M. 1976.
Rahmen:designedbyFreepikFoto:Goethe/gemeinfreiWikipedia
132019
dem Trubel von heute zu vergleichen. Auch wenn die Stadt zum Pub-
likumsliebling geworden ist, in der auf 50.000 Einwohner mehr als 20
Millionen Besucher kommen. Dabei werden viele der Tagesbesucher
von den großen Kreuzfahrtschiffen ausgespuckt. Kaum einen ober-
flächlichen Hauch bekommen diese turisti von der Stadt mit und ver-
schwinden vor dem Abendessen wieder in ihrem Riesenkahn. Kein
Wunder, dass sich in der Bevölkerung nun Unmut breit macht. Die-
se Leute bringen Lärm, Müll und Gedränge in die Stadt und lassen
höchstens ein paar Euro für Souvenirs und einen Cappuccino liegen.
Dabei ist die Faszination der Stadt bei Deutschen weiterhin unge-
brochen, wie die Beliebtheit der deutschen Verfilmungen von Donna
Leons Büchern und des pfiffigen Commissario Brunetti zeigen.
Carlo Goldoni zeigt Goethe seine Stadt
Unser Weg mit Goethe führt uns zum Glück zu Winkeln und
Plätzen, die weitab der touristischen Rennstrecken liegen. Wir schla-
gen allerdings vor, zur Vorbereitung eine oder mehrere Villen am
Brenta zu besuchen. Die Villa dei Pisani, die Villa Widmann und die
Villa Foscari Malcontenta sind Besuchern zugänglich. Ihr Besuch er-
laubt uns, den Reichtum und die Prachtentfaltung der venezianischen
Adeligen mitzuerleben, die hier ihre villeggiatura verbrachten. Haut-
nah erleben wir deren dolcefarniente, wenn wir uns ein Kapitel aus
einer von Carlo Goldonis Komödien vornehmen. Goethe war nicht
nur ein begeisterter Zuschauer von Goldonis Stücken im Theater San
Luca in Venedig, sondern inszenierte sie auch selbst als Theaterdirek-
tor von Weimar. Selbstverständlich besuchen wir auch dieses Thea-
ter, das sich heute Teatro Goldoni nennt und die Casa di Goldoni, in
der der Dichter geboren wurde.
Den Rundgang beginnen wir mit Santa Maria Gloriosa, wo die
prächtige „Himmelfahrt Mariens“ von Tizian auf uns wartet. Goethe
hatte auf seiner bisherigen Reise gezielt die Gemälde des von ihm
wegen seiner Klarheit sowie seines Kolorits geschätzten Meisters auf-
gesucht. Später besaß der Dichter in seiner Graphiksammlung über
80 Kupferstiche dieses Malers.
Zuerst die Kunst und die Musik...
In der Accademia begeistert Goethe die Fassade des Klosters Santa
Maria della carità am Südufer des Canal Grande. Diese Galerie beher-
bergt heute die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei
von der Gotik bis zum Rokoko. Im Gebäudekomplex befindet sich
auch das Kloster und die Scuola Grande di Santa Maria della carità.
Wie Goethe erfahren nun auch wir, welch wichtige Rolle eine scuola
im Leben der Stadt spielte. Die um 1343 gegründete Scuola Grande
war keine Schule, sondern eine kultisch, wirtschaftlich und politisch
ausgerichtete Bruderschaft, die neben karitativen Aufgaben die be-
deutendsten Förderer der Künste waren. Sie besitzt noch heute das
von ihr in Auftrag gegebene monumentale Bild „Tempelgang Mari-
ens“ von Tizian.
Nun begnügt sich Goethe aber nicht mit der Kunst, er will die
Stadt mit allen Sinnen erfassen. Dazu gehört die Musik und so lauscht
er einem Oratorium in S. Lazzaro dei Mendicanti und beschreibt be-
geistert die Musik und die herrlichen Stimmen. In einer Zeit, als es
weder Tonträger noch Streaming gab, wünscht er sich: „Wenn man
nur so einen Eindruck im Ohre behalten könnte!“1
…dann Technik, Theater und Architektur
Nun war der Geheimrat aus Weimar ein Mensch, der intensiv
die Entwicklung der damaligen Technik und Naturwissenschaften
verfolgte. Der Verfasser von Arbeiten über Geologie, Optik und Bo-
tanik schätzte seine naturwissenschaftlichen Schriften höher ein als
sein gesamtes dichterisches Schaffen. So führt sein Weg auch zum
Arsenal, das ihn besonders interessierte. Schließlich verdankte die
bedeutendste Handelsstadt Europas ihren Reichtum der Qualität der
Schiffe und der guten Organisation des Orienthandels. Hier bestaunt
Goethe das letzte Exemplar des Bucintoro, einer zweigeschossigen
Prunkgaleere, auf der am Himmelfahrtstage der Doge aufs Meer hi-
nausfuhr, um sich durch Versenkung eines Ringes mit ihm aufs Neue
zu vermählen.
Goethe, als Leiter des Theaters von Weimar nimmt sich vor, hin-
ter die Kulissen des hiesigen Theaterbetriebes zu schauen. So spricht
er mit Theaterleuten, Schauspielern und staunt über die Begeisterung
des Publikums. Goethes Vision: „…dass ich mit dieser Truppe und
vor diesem Volke, wohl meine Iphigenie spielen wollte.“1
Für Schüler ist ein Besuch der Accademia Teatrale Veneta auf der
vorgelagerten Insel Giudecca ebenfalls von Interesse. Diese Theater-
schule widmet sich der Ausbildung von Schauspielern für die Com-
media dell’Arte, die in Italien immer noch lebendig ist.
Goethes Leidenschaft für die Architektur zeigt seine vielfältigen
Interessen. Schon vor der Reise hatte er intensiv das Werk des Ar-
chitekten Andrea Palladio studiert. Auf der vorgelagerten Insel Giu-
decca hat es ihm die Kirche „Il Redentore“ von Palladio angetan. Als
ihm später der Herzog von Weimar den Bau eines Hauses im Park
übertrug, baute er im Stil Palladios ein „römisches Haus“ für seinen
Fürsten, so dass ein Hauch von Venedig in das thüringische Klein-
städtchen kam. Der Besuch des Ghetto (bei Goethe „Judenviertel“)
schließt den Rundgang ab.
Foto:Google_Art_Project
Antonio Canal, Markusplatz, 1723 bis 1724,
Museum Thyssen-Bornemisza, Madrid
MATERA
Städte
14
Foto:AdobeStock/algor7
MATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERA
Dass die Höhlenstadt im Süden Italiens 2019 zur Kulturhauptstadt Europas wird – zusammen mit
Plovdiv in Bulgarien – rückt den Denkmalschutz ins Interesse der Öffentlichkeit.
Dass Menschen in Europa in Höhlen leben, ist ein Anachronis-
mus. Mit der neolithischen Revolution und der Sesshaftigkeit wurde
diese Art des Wohnens weltweit obsolet. Dass eine breite Öffent-
lichkeit auf die Felswohnungen aufmerksam wurde, verdankt die
Welt dem italienischen Maler, Schriftsteller und Arzt Carlo Levi.
Als Gegner Mussolinis wurde er in ein abgelegenes Tal der Basilicata
abgeschoben. Seinen erzwungenen Aufenthalt dort beschrieb er in
seinem Buch „Christus kam nur bis Eboli“ (1945). Der romanhafte
Bericht schildert die geistige Enge, den Aberglauben und das mittel-
alterliche Denken der Bewohner, für die der Schriftsteller mit der Zeit
neben Mitleid eine große Zuneigung entwickelte. Seine Schwester,
die ihn besuchte, bot sich dieses Bild: „In diesen schwarzen Löchern
mit Wänden aus Erde sah ich Betten, elenden Hausrat und hinge-
worfene Lumpen. Auf dem Boden lagen Hunde, Schafe, Ziegen und
Schweine. Im Allgemeinen verfügt jede Familie nur über eine solche
Höhle und darin schlafen alle zusammen: Männer, Frauen, Kinder
und Tiere. So leben zwanzigtausend Menschen... Ich habe noch nie
ein solches Bild des Elends erblickt.“ Der Anblick erinnerte sie an die
Lektüre von Dantes Inferno in der Schule.
Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass Europäer im 20.
Jahrhundert in solch menschenunwürdigen Behausungen vegetierten?
Dazu muss man wissen, dass der Süden Italiens, vor allem die „Mur-
ge“, die Landschaft um Matera so bitterarm war, dass die Kleinbau-
ern und Schäfer sich keine Häuser leisten konnten. Das Sagen hatten
die Briganten, Räuber, vor denen die Höhlen besseren Schutz boten
als freistehende Häuser. Handel und Wandel vollzogen sich in den
Städten an der Küste, eine Industrie konnte sich nur im Norden zwi-
schen Turin und Mailand entwickeln. Nun war es ja nicht so, dass sich
die Zentralregierung in Rom nicht um den Süden kümmerte. Schon
die Verlegung der Hauptstadt ins südliche Rom sollte ein Zeichen
setzen. Es flossen auch genügend Gelder in Richtung Süden. Was
die Beamten aus dem Piemont, die nach französischem Vorbild den
Zentralstaat schaffen wollten, ignorierten, waren die Traditionen und
Geschichte des Mezzogiorno. In der einst blühenden Region, die stolz
war auf ihre griechische Geschichte und auf Gelehrte wie Pythagoras
und Archimedes entwickelte sich – wie überall in Westeuropa - nach
dem Zusammenbruch des Römischen Reiches der Feudalismus. Die-
se Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung stützt sich auf persönliche
Bindungen und Freundschaften zwischen Feudalherr und Vasall. Für
die Herren des Landes, aber auch die armen Leute war die renten-
kapitalistische Wirtschaftsweise gottgegeben. Als dann in den 50er
Jahren die Transferzahlungen aus dem „reichen Norden“ im unterent-
wickelten Süden ankamen, griffen die Feudalherren sie ab. Bei den
Armen kam kaum etwas an. Nun sollte die Industrialisierung forciert
werden. In Tarent wurde ein Stahlwerk aus dem Boden gestampft in
der Hoffnung, weitere Fabriken in den Süden zu locken. Bald sprach
sich herum, dass die Rate an Krebsfällen im alten griechischen Taran-
ton dramatisch anstieg, was die Bevölkerung in Wut versetzte. Dass
Firmen aus dem Norden das Stahlwerk im Süden bauten, weil sie hier
ungestraft die Luft verschmutzen konnten, war bald allgemeine Über-
zeugung.
2019
Parallel zur missglückten Industrialisierung sollten nun die Höh-
len oder Sassi verschwinden. Wenn die Menschen nun in Neubau-
ten mit Küche, Dusche, WC und Aufzug wohnen konnten, sollte
dies als Ausweis gelten, dass die Regierung sich für sie einsetzt.
Also sperrten die Behörden zuerst die baufälligen Teile der Schlucht
mit Bändern ab und drängten die Bewohner in die Hochhäuser der
Neustadt. Politiker sprachen von der vergogna d’Italia, die Schande
Italiens und setzten im Jahr 1952 einen Sondererlass der Regierung
durch, die eine Zwangsräumung der Grotten vorsah.
Als sich dagegen Widerstand der 15.000 Betroffenen regte, schob
man dies der sprichwörtlichen Sturheit der Terroni – so das Schimpf-
wort der Norditaliener für die Bewohner des Südens zu. Altgewohn-
te Bande der Nachbarschaft würden zerstört und die Menschen, die
seit Generationen Freud und Leid teilten, würden nun isoliert woh-
nen, erklärten verständigere Zeitgenossen den Widerstand. Doch
es steckte mehr dahinter. Einerseits waren die Sassi eine billig zu
konstruierende Bleibe. In den weichen Tuffstein ließen sich mit ein-
fachen Sägen Höhlen treiben und mit den ausgeschnittenen Steinen
errichtete man eine gemauerte Fassade und gestaltete sie. Anderer-
seits wurde es nun klar, dass die Sassi eine Art des Zusammenle-
bens zeigten, die bis in vorantike Zeiten zurückreicht. Schließlich
ist Matera so alt wie Babylon oder Aleppo. Hier gäbe es doch nun
die Möglichkeit, lebendige Archäologie zu treiben. Bald ließen sich
interessierte Besucher das komplizierte Zusammenspiel der Gesell-
schaftsschichten erklären. So erfuhren sie voller Staunen, dass das
Schreckensbild aus Carlo Levis Buch eher das Ergebnis oberfläch-
licher Betrachtung eines Menschen ist, der seine Zeit mit geist-
reichen Gesprächen in den Salons von Turin verbrachte. Welcher
reiche Bürger würde freiwillig in Dantes Inferno ziehen. Dass hier
auch Gutbetuchte wohnten, zeigen die liebevoll geschmückten Fas-
saden stolzer Bürgerhäuser zwischen den Höhlen der Weingärtner
und Bauern. Dass deren Zusammenarbeit und Zusammenleben gut
funktionierte, zeigt ein Backhäuschen, das zwischen mehreren Häu-
sern, aber wegen der Brandgefahr in sicherem Abstand steht. Die
Höhlen selbst bieten Werkstätten, Ausschachtungen zum Stampfen
der Weintrauben. Schlafzimmer sind im hinteren Teil, Küche und
Ställe wegen des Geruchs im vorderen Bereich. Wie wichtig die
Spiritualität war, bezeugen mehr als 150 Felsenkirchen, eingerichtet
von Eremiten im Mittelalter.
Überhaupt fühlt sich der heutige Besucher gern an biblische Zei-
ten erinnert, vor allem, wenn er die Stadt von der Gravina, der gegen-
überliegenden Anhöhe, aus betrachtet. Kein Wunder also, dass die
Sassi einer großen Zahl von Filmen die Kulisse lieferten, so Pasolinis
„Das 1. Evangelium – Matthäus“ (1964), Mel Gibsons „Die Passion
Christi“ (2004) und die Neuverfilmung von „Ben Hur“ (2016).
Es gibt also unendliche viele Gründe, das Phänomen Matera der
Nachwelt zu erhalten. Nur wie?
Man könnte ja aus den alten Höhlen schicke Eigentumswohnun-
gen machen. Interessenten gäbe es genug, der Tuff ist ideal zum Bau
von Garagen. Gentrifizierung heißt die Parole. Nur, dies hätte nicht
nur die Vernichtung der Baustrukturen zur Folge, überdies ginge das
ganze Wissen um die sozialen Zusammenhänge verloren. Wichtig für
die Behörde zur Umwandlung der Stadt, die sich Consorzio di bonifica
nennt, ist vor allem, dass die Bewohner bleiben, ihre sozialen Struktu-
ren erhalten bleiben und Möglichkeiten haben, ihren Lebensunterhalt
zu bestreiten. Dies ist nicht einfach. Schließlich sind die Häuser mit
Treppen verbunden, über die kein Auto, auch kein SUV fahren kann.
Andererseits gibt es kaum noch Maultiere, die sich hier als universelles
Lastentier bewegten. Dafür hat man einen guten Kompromiss gefun-
den. In die Treppen wurde eine unauffällige Rampe angebracht, die
der in Italien beliebten „Biene“ (ape) der Marke Piaggio, ermöglicht,
Waren zu den Häusern zu bringen. Frischwasser und Abwasser lassen
sich im Tuff gut verstecken. Kamine für Abluft und Heizung bekom-
men eine elegante Abdeckung und scheinen sich gut einzupassen.
Eine Reihe von Museen „So war Matera“ dokumentieren das Le-
ben in alten Zeiten und erhalten das Wissen, das an die nächsten
Generationen weitergegeben werden soll. Gleichzeitig werden durch
solche kulturellen Institutionen Arbeitsplätze geschaffen, am besten
für Leute, die etwas zu erzählen haben.
15
Foto:AdobeStock/algor7
Foto:AdobeStock_Angelo
Foto:Boomhuis
 Ein klassicher, materischer Innenhof.
 Blick auf die Häuser in Hanglage, Matera
16
PartnervorOrt
Liebes albaTours-Team, Ich habe einfach losgeschrieben, denn ihr woll-
tet etwas Persönliches…
Der Golf von Neapel ist und bleibt für mich der „Nabel der Welt“. In
keinem weiteren Gebiet stoßen und leben zusammen so viel Schönes,
Atemberaubendes und Einzigartiges.
Capri, Ischia, Neapel, Sorrent, Pompeji und die Amalfitanische Küste.
Eine Reise ist nie genug, manchmal reicht ein Leben nicht...
Die Orte, in denen sich meine Tätigkeit als Reiseleiterin konzentriert,
sind die archäologischen Ausgrabungen und die Stadt Neapel.
Pompeii, die berühmteste archäologische Ausgrabung der Welt fas-
ziniert uns immer wieder mit neuen Details und Errungenschaften
– auch weniger bekannte Ausgrabungen wie Herkulaneum, Oplontis
und Stabiae, sind für unsere Schüler magisch, nur hier ist die Zeitrei-
se möglich, sichtbar antastbar. Das ist die Faszination des Plinianschen
Ausbruchs, die Wut des Vulkans schließt diese Orte in einer Zeitkapsel
ein und unsere Führungen versuchen die Brücke von 2000 Jahren zu
schlagen.
Wir haben großes Glück, denn wir können jungen Menschen, die nur
aus dem Unterricht, Fernsehen und den Medien die Geschichte kennen,
Geschichte zeigen und so wird alles verständlicher. Ich habe die Ange-
wohnheit, meine Führungen mit den Satz zu beginnen: „Habt Respekt
vor dem, was Ihr sehen werdet, denn es ist nicht nur 2000 Jahre alt, und
die Menschen, die es errichteten sind tragisch gestorben, sondern es ist
hier, weil Ihr davon lernen könnt.“
Am Anfang halten mich alle für verrückt, aber schon am Amphitheater
kommen die ersten Kommentare: „Jetzt verstehe ich, was Sie meinen.“
MIT HERZ UND LEIDENSCHAFT
Foto:Stock.com/defilippo
VERONICA MARESCA
Veronica Maresca ist seit über 15 Jahren unser albaTours-Partner vor Ort
und führt unsere Gruppen mit viel Freude und Leidenschaft.
Wir haben sie gebeten ihre Arbeit zu beschreiben und auf den Punkt zu bringen…
das ist ihr gelungen:
2019 17
Das ist der Grund, wieso ich Studienreisen begleite. Jeder von uns hat
Erinnerungen an seine Studienreise und ich bin ein winziger Teil dieser
Erinnerung – wer kann das schon von seiner Tätigkeit behaupten.
Die Archäologie ist nur ein Aspekt des Kulturschatzes Kampanien.
Seine Hauptstadt Neapel erlebt zurzeit einen richtigen Höhenflug. Vor
zehn Jahren mussten wir viele Lehrer motivieren, Neapel in ihre Studi-
enfahrt einzubeziehen. Heute ist sie aus den meisten
Programmen nicht wegzudenken. „Geheimnisvolles
Neapel“, genauso wie „Neapel sehen und sterben“
sind zwei Führungen, die einen wahren Einblick in
die Stadt zeigen. In den letzten Jahren sind die Füh-
rungen, die das Archäologische Museum und das
Stadtzentrum kombinieren, der Renner.
Die Arbeit in einer Stadt wie Neapel mit ausländischen Jugendlichen
ist für mich als italienische Reiseleitung von großer Bedeutung. Mei-
ne Gesprächspartner haben noch keine verhärteten Vorurteile, mit de-
nen sich die Realität Neapels konfrontieren muss. Sie können sich ein
wahres Bild der heutigen Stadt machen. Sie erleben eine Millionenstadt
voller Leben, mit zigtausenden Studenten, und mit dem überwältigen
Charme einer 2500 Jahren alten Schönheit.
Und am wichtigsten: wo eine Pizza auf die Hand 1-2€Euro kostet!
Es gibt natürlich auch ein übermodernes Neapel mit seinen wunderba-
ren ArtMetro, das MADRE oder Castel Sant’Elmo, diese Seite Nea-
pels bleibt den meisten auch auf Grund des Zeitmangels verschlossen.
Unsere Arbeit besteht aber auch darin, Details, die die Führungen ab-
runden, zu erwähnen.
Als Abschluss möchte ich eine meiner kostbarsten Erinnerungen tei-
len. Vor vielen Jahren, während einer Führung durch
die Altstadt Neapels, laufen wir in eine kleine, aber
bedeutende Kirche Sant’Angelo al Nilo. Ich sage
der Gruppe: „Nun werden wir ein Meisterwerk der
Renaissance von ganz nahe betrachten“. Die Reakti-
on ist am Anfang wenig enthusiastisch. Aber dann,
als sie alles betrachten, die Geschichte in Marmor
gemeißelt sehen, werden alle Zusammenhänge zwi-
schen Literatur, Philosophie, Handwerk und Kunst klar. Kunst ist eine
Darstellung in Materie des Zeitgeistes. Daraufhin kommt ein junges
Mädchen auf mich zu und sagt: „in den letzten zehn Minuten habe ich
endlich den Geschichtsunterricht nicht nur verstanden, sondern jetzt
würdige ich ihn auch, danke!“
Was will man mehr … Ich nichts, da ich dort lebe wo danach nur noch
das Sterben kommt. Vielen Dank an albaTours!
„Was will man mehr?
Ich nichts,
da ich dort lebe,
wo danach nur noch
das Sterben kommt.“
Foto:Stock.com/defilippo
 Eine der zahlreichen engen Gassen in Neapels Altstadt.
 Ansicht Ausgrabungsstätte
Pompeji
 Innenansicht der Kirche
Sant’Angelo al Nilo, 1709
fertiggestellt
Foto:iStock.com/mathess
Foto:iStock.com/iSailorrFoto:CCBY-SA3.0_wikipediacommons
18
Spezialitäten
Kulinarisches…vonNordnachSüd
Toskana
Die Panzanella, pan e zanella, Brot und Schale, ist ein „Eintopfgericht“ der toskanischen Tradition – auch gut schnell selbst
zuzubereiten. Bestehend aus älterem Brot, roten Zwiebeln und Basilikum mit Olivenöl, Essig und Salz verfeinert. Dieses
Gericht wurde schon vom Boccaccio, gebürtig aus Certaldo, Mitte des 14. Jahrhunderts in einem Gedicht von Bronzino, ei-
nem bekannten Renaissance- Maler erwähnt und verherrlicht: „chi vuol trapassar sopra le stelle di melodia v’aggiunga olio e aceto
en’tinga il pane e mangi a crepapelle. Una insalata di cipolla trita colla porcellana e cetriuoli vince ogni altro piacer di questa vita.“ Das
Brot wird im Wasser eingeweicht und je nach Rezept verschieden, mit Tomaten und Gurken ergänzt. Erfrischend einfach –
ein Rezept für Jedermann.
Massa/Carrara
Die Panigacci findet man im Norden der Toskana, genau genommen in der Lunigiana (Aulla). Es
sind kreisrunde Fladen, die zwischen heißen Terrakottaplatten im Holzofen gebacken werden. Der
Teig besteht aus Mehl, Wasser und Salz und die Konsistenz kann von weich bis trocken variieren – je
nach Zubereitungsart. Sie können sowohl mit Aufschnitt und stracchino, ein typischer italienischer
Weichkäse, oder auch mit Ragù und Pesto verzehrt werden. Zum Abschluss gibt es die süße Variante
mit einer Schokonougatcreme. Die Panigacci gibt es in traditionellen Restaurants, in denen man gut
als Gruppe reservieren kann.
Massa/Carrara
Brot mit Lardo di Colonnata. Colonnata befindet sich in den Apuanischen Bergen bei Carrara. Bei
diesem Lardo handelt es sich um eine Art Speck vom Schwein, in Marmorgefäßen, sogenannte
„conche“, gereift. Der Name ist eine geschützte geografische Angabe IGP. Das Rezept des Lardo, wie
wir ihn in seiner endgültigen Form genießen, ist geheim. Man weiß aber, dass diese Marmortröge mit
einer Mischung aus Knoblauch, Pfeffer, Zimt, Nelken, Koriander, Salbei und Rosmarin eingelassen
werden. Die Reifung dauert zwischen 6 und 10 Monaten. Hauchfein geschnitten und auf toskani-
schem Brot serviert ist er ein wahrer Gaumenschmaus.
Firenze
Il panino al Lampredotto, die italienische Alternative zum Döner und der König der florentinischen
Brötchen. Bestehend aus abomaso einem der vier Rindermägen. Es gehört zur florentinischen Kultur
seit eh und je – vor allem durch die zahlreichen Wägen der lampredottai, die sogenannten Lampredot-
to-Verkäufer. Das Brötchengericht zeichnet sich durch seinen speziellen Geschmack aus, der dem der
deutschen Kutteln sehr nahe kommt. Das Fleisch selbst wird lange im Wasser mit Staudensellerie,
Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße.
Florentinisches Fastfood genießen zwischen den Uffizien und Santa Maria Novella!
18
Firenze
Il panino al Lampredotto
Brötchen. Bestehend aus
seit eh und je – vor allem durch die zahlreichen Wägen der
to-Verkäufer. Das Brötchengericht zeichnet sich durch seinen speziellen Geschmack aus, der dem der
deutschen Kutteln sehr nahe kommt. Das Fleisch selbst wird lange im Wasser mit Staudensellerie,
Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße.Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße.
Florentinisches Fastfood genießen zwischen den Uffizien und Santa Maria Novella!
Foto:gavarina116Foto:AdobeStock/rh2010
Foto:AdobeStock/AlessioOrrù
2019 19
Firenze
La Fiorentina, der Mythos der Fiorentina, ist die Königin der toskanischen Küche. Dieses Gericht bedarf nicht vieler Wor-
te, sein Ruf eilt ihm voraus. Eine wohlgeschnittene Scheibe Fleisch, medium rare auf der Brace gegrillt wird nur einmal
gewendet. Im nachhinein jeweils fünf Minuten beidseitig und gesalzen. Wer das Fleisch durch möchte, der wird höflich
darauf hingewiesen, dass dies ein no go sei! Naja … andere Länder andere Sitten!
Region Pisa/Arezzo
La Ribollita ist eines der bekanntesten toskanischen Wintergerichte aus der Toskana. Die Suppe
vereint verschiedene Gemüsesorten wie weiße und schwarze Kohlsorten, Bohnen, Zwiebeln und
Karotten. Winterlich, da der schwarze Kohl nur im Winter wächst. Üblicherweise, wie der Name
schon sagt, nach wird die Ribollita einen Tag später nochmal aufgekocht, mit Olivenöl verfeinert
und mit altem Brot als Beilage zum Eintunken serviert. Das Ganze dann heiß verzehren!
Pisa/Prato
I Cantuccini mit Vin Santo – Die Cantuccini sind ein traditionelles Mandelgebäck aus der floren-
tinischen Provinz. Die Teigrolle wird nach dem Backen in noch warmem Zustand in Scheiben
geschnitten, daher der Name aus dem lateinischen cantellus, die Schnitte. 1691 wurden sie im
Wörterbuch der Accademia della Crusca unter der Definition „scheibenförmige Plätzchen aus
Eiweiß, Mehl und Zucker aufgenommen“. Der Teig besteht aus Mehl, Zucker, Eiern, Mandeln,
Pinienkernen, Butter und Milch. Im 19. Jahrhundert hat Antonio Mattei ein Rezept entwickelt,
das zum Klassiker wurde. Noch heute kann man diese in der hiesigen Konditorei erstehen. Bereits
Herrmann Hesse war von den biscotti und vielen anderen guten Dingen so angetan, dass sie ihn vor
lauter Vergnügen einen Auftrag vergessen ließen. Serviert wird das Gebäck mit dem bekannten Vin
Santo, einem Dessertwein, der aus Trebbiano- und Malvasia-Trauben hergestellt wird. Eine Variante
ist der Vinsanto aus Sangiovese-Trauben, der sogenannte vinsanto occhio di pernice.
Livorno
Der Cacciucco alla Livornese ist ein Fischgericht aus verschiedenen typischen Fischen der toskanischen
Küste. Die Suppe wird mit einfachem Fisch, Krustentieren und Muscheln zubereitet. Verwendet
werden dabei meist polpo, seppia, cicale und scrofani. Serviert wird der Cacciucci auf geröstetem, mit
Knoblauch eingeriebenem Brot und mit Tomatensoße verfeinert.
Toskana
Pane toscano „sciocco o sciapo“ – das toskanische Brot wird ohne Salz zubereitet und ist perfekt um gewürzte Wurstwaren und
Aufstriche zu unterstreichen. Das ungesalzene Brot entstand schon im 11. Jahrhundert, wo die Pisaner aus starker Rivalität
zu Florenz die Einfuhr von Salz verhinderten, um so die Konkurrenz in die Knie zu zwingen. Die Florentiner machten
aber aus diesem Verlust eine Tugend und backten ein Brot ohne Salz. Eine andere Version berichtet, dass durch die hohen
Kosten, die das Salz in den Haushaltskassen der florentinischen Familien verursachte, diese einfach darauf verzichteten.
Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.
2019 19
Schülerspezial: Besuch des Weinguts Fattoria dell'Aiola mit Olivenölprobe
Der Besuch eines Weinguts mit Verkostung des weltberühmten Chianti Classico DOCG gehört normalerweise zum tradi-
tionellen Programm einer Toskanareise. Da aber inzwischen bei sehr vielen Schülerreisen absolutes Alkoholverbot gilt, bieten wir
ein alternatives Programm ohne Weinverkostung an.
Die in der Schweiz geborene und aufgewachsene Sig.a Maya erklärt unseren Gruppen zuerst die Geschichte des Weines und
die Besonderheiten in der Herstellung des Rot-, Weiß- und Roséweines. Dann erzählt sie vom Olivenanbau und der Produkti-
on des Olivenöls. Abschließend wird das Olivenöl auf geröstetem Brot verkostet.
Die Fattoria della Aiola befindet sich mitten im Chiantigebiet, nur 14 km
von Siena entfernt, im Herzen der wundervollen Toskana.
Foto:AdobeStock_114854937/RogerHeil
Foto:AdobeStock/ComugneroSilvanaFoto:AdobeStock_MarcoMayer
20
PartnervorOrt
albaTours: Hallo liebe Anna, wie schön, Dich wie-
derzusehen. Wir treffen uns hier am Campanile,
am Glockenturm des Doms. Dies ist auch meist der
Treffpunkt, an dem Du dich mit unseren Gruppen
verabredest. Welche Sehenswürdigkeiten stehen
denn gewöhnlich auf dem Plan einer allgemeinen
Stadtführung?
Anna Spina: Ja, normalerweise beginnen wir hier am
Dom, dem religiösen Zentrum von Florenz. Seine
Erscheinung ist großartig und wichtig von Archi-
tektur und Aussehen her, aber gleichzeitig auch der
Mittelpunkt des karitativen Lebens. In der Nachbar-
schaft befinden sich das Waisenhaus „Loggia Bigal-
lo“, das Krankenhaus „La Misericordia – der Barmherzigkeit“ und die
Taufkirche „St. Johannes“. Ich möchte damit zeigen, dass schon im 14.
Jahrhundert Waisenkinder in die Gesellschaft integriert wurden und
die Medizin schon ab 1298 wissenschaftlich
erwähnt wurde.
Im Bezirk San Lorenzo behandeln wir die
Familiengeschichte der weltberühmten Dy-
nastie der Medici.
Danach besuchen wir das einstmals römische
Zentrum, die Piazza della Repubblica und
den „Mercato della Paglia“ mit dem Wild-
schwein, das jedem Besucher Glück bringen
soll.
Natürlich spazieren wir auch über die Ponte
Vecchio, an den Uffizien vorbei, widmen uns
dem politischen Zentrum mit dem Rathaus
„Palazzo Vecchio“ und gehen zum Museumsplatz, der „Piazza della
Signoria“.
albaTours: Ganz in der Nähe liegt die Accademia mit der weltberühmten
Frau Anna Spina ist Holländerin und kam vor über 30 Jahren im Rahmen ihres Studiums
der Kunstgeschichte nach Florenz. Die Liebe zu Florenz und ihrem Ehemann Rino waren der Grund,
dass sie sich dort dauerhaft niedergelassen hat.
Seit über 20 Jahren führt sie unsere Gruppen mit ihrer charmanten Art und großen
Fachkenntnis in jede Ecke von Florenz.
Wir haben sie kürzlich besucht und durften einen ganzen Tag mit ihr durch die großartige
Stadt am Arno spazieren. Dabei haben wir ihr einige Fragen gestellt.
Die Fontana
del Porcellino,
ca. 1640.
STREIFZUG DURCH
MIT ANNA SPINA
FLORENZ
Foto:AdobeStock_boule1301
Foto: AdobeStock/Antonio Gravante
2120192019
David-Statue von Michelangelo. Ist diese nur für Kunstkurse
interessant?
Anna Spina: Im Museum Galleria dell’Accademia gibt es neben dem
David im selben Saal auch andere Statuen Michelangelos wie zum Bei-
spiel „die Gefangenen“. Dieser Saal zeigt uns, wie modern denkend un-
ser Michelangelo war, selbst im 16. Jahrhundert lebend und arbeitend.
Interessant ist zu bemerken, wie dynamisch expressiv die Bilder sind, sie
verdienen sicherlich eine professionelle Erklärung.
albaTours: Gerade sind wir bei den Uffizien angekommen. Bei einer Füh-
rung in diesem riesigen Museum kann natürlich längst nicht alles be-
sichtigt werden. Welche Highlights pickst Du hier am liebsten heraus?
Anna Spina: Diese Sammlung verdanken wir der Familie Medici.
Sie stellt eine didaktische Einführung zur Malerei der Renais-
sance dar. Hervorzuheben sind hier die Werke von Giotto,
Paolo Uccello, Fillipo Lippi, Sandro Botticelli, Michelangelo
und Leonardo da Vinci.
albaTours: Lass uns noch ein paar Schritte weitergehen. Gleich
um die Ecke liegt das Museo Galileo. Du hast Dich dankenswerter-
weise auch in diese Materie eingearbeitet. Was fasziniert die Schüler hier
am meisten?
Anna Spina: Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder bemerkt, dass
sich die Schüler immer fragen, wie die Sonnenuhren und die astronomi-
schen Messgeräte wirklich funktionieren. Sehr spannend ist auch alles,
was mit Navigation zu tun hat.
albaTours: Inzwischen ist es Mittag geworden, wollen wir eine Pause
machen? Die Gegend um den Ponte Vecchio ist ja recht teuer. Hast Du
einen Tipp für die Schüler, wo sie sich hier gut und günstig verpflegen
können?
Anna Spina: Das ist nicht einfach, aber hier ums Eck gibt es eine kleine
Trattoria, in der man gut und günstig essen kann. Diese soll aber ein
Geheimtipp für meine Gruppen und mich bleiben…
albaTours: Gerade haben wir den Arno auf der Ponte Vecchio überquert,
um zu unserem nächsten Ziel zu kommen. Hier im Boboli-Garten kann
man es auch im Sommer gut aushalten. Lass uns auf eine Bank sitzen
und Du erzählst uns ein wenig von Dir persönlich?
Anna Spina: Gerne! Doch zuerst einmal zum Boboli-Garten: er vertritt
das Konzept der Renaissance, entworfen von Cosimo I. von Medici.
Und die Grundlagen dieses Gedankens sind hier noch immer zu erleben,
auch wenn der Garten im Laufe der Zeit regelmäßig erneuert wurde.
Mit der gleichen Eintrittskarte kann man auch den Bardini Garten be-
sichtigen, der typisch englisch geplant und angelegt ist, im Stile des 19.
Jahrhunderts.
Tja, zu mir…ich komme ursprünglich aus Den Haag, lebe aber
schonseitüber30JahreninFlorenz.IchhabeKunstundKunst-
geschichte studiert und das auch einige Jahre unterrichtet.
Hier in Florenz habe ich meinen Mann Rino kennengelernt
und wir wohnen direkt im Zentrum, neben der Kirche „Santa
Croce“. Typisch italienisch gehen wir jeden Vormittag in eine Bar
zum Frühstücken: Cappuccino und Brioche. Bei schönem Wetter sitzt
man auf der Terrasse und liest die Zeitung. Danach gehen wir auf den
Markt in unserem Bezirk Santa Croce.
albaTours: Der Aufstieg zum Schluss zur Piazzale Michelangelo war jetzt
docheinbisschenanstrengend.FürdieseherrlicheAussichtüberdieDä-
cher von Florenz und dann auch noch bei diesem herrlichen Sonnenun-
tergang haben sich die Mühen aber wirklich gelohnt. Wir danken Dir für
diesen schönen Tag, der Rundgang hat uns sehr viel Spaß gemacht und
war außerordentlich interessant und lehrreich.
Anna Spina: Nun haben wir uns aber eine frische Pasta verdient…und
natürlich dazu ein Glas Wein: Cin Cin!
Foto:AdobeStock_boule1301
Foto:iStock/scisettialfio
REISEZIELEIM ÜBERBLICK
22
Foto:iStock/IakovKalinin
Unsere Reiseziele
232019
Eine Klassenfahrt mit albaTours bedeutet professionelle
Organisation und persönliche Betreuung sowie Unterstützung
bei der Planung rund um Ihre Reise. Dazu gehört
die Auswahl der Reiseziele und Unterkünfte, die Abstimmung
und Buchung des Programmes vor Ort sowie selbstverständlich
die Organisation der An- und Abreise.
23
Foto:iStock/IakovKalinin
2019
24
Unsere Reiseziele
Foto:iStock.com/ollirg
GOLF VON NEAPEL
Die Landschaft um den Vesuv, zwischen
Cumae im Norden und Paestum im Süden,
eignet sich hervorragend, um alle Lernin-
halte der einzelnen Fachschaften abzude-
cken: Die Ausgrabungen von Pompeji und
Herculaneum, das Nationalmuseum in Ne-
apel, die Villa Oplontis der Frau Neros, die
dorischen Tempel von Paestum, die Grotte
der Sibylle von Cumae, der Avernersee und
die Villa Jovis des Kaisers Tiberius auf Capri
vermitteln den Altsprachlichen Schülern
ein lebendiges Bild der Antike. Für Biologen
gibt es die Meeresschule UNIMARE mit
wissenschaftlich fundierten Programmen.
Die Teilnehmer hören von Meeresrittern,
sitzengebliebenen Tieren und dem „Mare in
Amore“, dem verliebten Meer. Sie sehen Fi-
sche, Algen, Krebse und die Vegetation am
Meeresboden. Nach einem Schnorchelgang
können alle gesammelten Organismen mit
professionellen Gerätschaften untersucht
und beobachtet werden, wobei höchstes Au-
genmerk auf der Unversehrtheit der Tiere
liegt. Sie werden nach der Beobachtungs-
phase wieder in ihrem natürlichen Lebens-
raum ausgesetzt. Deutschkurse wandeln auf
Goethes Spuren durch Neapel, auf Capri
oder in Amalfi und seufzen bei einem echten
Gelato auf der Piazza: „Auch ich in Arka-
dien“. Doch er war keineswegs der einzige
Literat von Bedeutung. Tatsächlich kom-
men Künstler und Schriftsteller seit mehr als
zweitausend Jahren in diese Region. Auch
Geologen kommen auf ihre Kosten: An
keiner Stelle des europäischen Kontinents
lässt sich der Vulkanismus so gut studieren
wie am Golf von Neapel. Hier steht nicht
nur der meistbesuchte und meistuntersuchte
Vulkan der Welt. In den Phlegräischen Fel-
dern lassen sich postvulkanische Phänome-
ne wie eine Caldera oder den Bradysismus
studieren.
Unterkunft
Unsere Feriendörfer in und um Sorrent sind
für Schulgruppen ideal. Sie liegen in Zitronen-
und Orangenhainen, verfügen über Bade-
möglichkeiten und haben ein eigenes Restau-
rant. Gern vermitteln wir aber auch günstige
Hotels.
Foto:SusiSchmidt
Schülergruppe von Susi Schmid,
Carl-Orff-Gymnasium, Unterschleißheim
UNSER ANGEBOT UNSER ANGEBOT
professionellen Gerätschaften untersucht
UNSER ANGEBOT UNSER ANGEBOT
5 Tage Golf von Neapel  Pompeji
 4 x Übernachtung in einem unserer
Feriendörfer in/um Sorrent
 Pastaessen am Ankunftstag
 Halbtägige Führung in Pompeji
 Führung und Eintritt Vesuv
 Bootsausflug nach Capri
 Halbtägige Stadtführung in Neapel
 Preis: 150,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
64,00f (Gültig für Gruppen ab 20
Personen)
 Zuzüglich Touristensteuer 1,50f pro
Person und Nacht
 Die Preise gelten in der Hochsaison
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (28.09.-26.06.)
 Die Anreise an den Golf von Neapel ist
nicht inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
5 Tage Golf von Neapel  Meeresbiologie
 4 x Übernachtung im Feriendorf Nettu-
no in Marina del Cantone
 Pastaessen am Ankunftstag
 Transfers vom und zum Flughafen
Neapel
 2 meeresbiologische Projekttage
 Busausflug Pompeji und Vesuv
 Halbtägige Führung in Pompeji
 Führung und Eintritt Vesuv
 Preis: 215,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
64,00f (Gültig für Gruppen ab 20
Personen)
 Zuzüglich Touristensteuer 1,50f pro
Person und Nacht
 Die Preise gelten in der Hochsaison
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (28.09.-26.06.)
 Die Anreise an den Golf von Neapel ist
nicht inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
les Angebot, auch mit Anreise.
150,–Y
pro Person
les Angebot, auch mit Anreise.
215,–Y
pro Person
252019
Foto:Stock/onfilm
Foto:Fotolia/Silvy78
Neben Athen ist die Urbs die zweite Wiege der
europäischen Kultur. Heute dagegen ist Rom
pulsierendes Zentrum des Films, der Musik
und des Dolce Vita.
Entdecken Sie die Ewige Stadt mithilfe unseres
Studienordners. Oder lassen Sie sich von unserer
bei Schulklassen beliebten Reiseleiterin Frau Dr.
Jeanette Langer zu den Plätzen und Kunstwer-
ken der Ewigen Stadt führen.
NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal-
ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos!
Unterkunft
Zentrale Hotels, die Sie nur bei albaTours bu-
chen können: Giorgina, RomAntica, Centro
Cavour, Mille Rose, GiuGiu und Principe
Amedeo. Dazu bieten wir noch eine Vielzahl
anderer zentraler Hotels, wie Casali, Ferrari,
Oriente und die Casa Palotti, ein kirchliches
Heim an der Porta Maggiore. Sehr beliebt bei
Schülern ist die Bungalowanlage „Camping
Roma“.
Sonderprogramme exklusiv bei albaTours
Altrömisches Essen nach den Rezepten von
Caesars Leibkoch Apicius. Die Cena Apiciana
kann nur bei albaTours gebucht werden.
Im Jahr 2020 begeht Italien den fünfhunderts-
ten Todestag des großen Künstlers Raffael, der
mit nur 37 Jahren gestorben ist. Bereits Goethe
bezeichnete ihn als den bedeutendsten Maler
aller Zeiten. Auf einer ca. 7-8 tägigen Reise
besuchen wir alle Orte, an denen Raffael ge-
wirkt und gearbeitet hat: Urbino, wo er gebo-
ren wurde und wo ihm ab Oktober 2019 eine
große Ausstellung gewidmet wird, Perugia,
wo der junge Künstler zum ersten Mal mit den
großen Frührenaissancekünstlern in Berüh-
rung kam, Florenz, wo wir einige der schöns-
ten Madonnenbilder bewundern können und
natürlich Rom, wo er seine berühmtesten
Werke geschaffen hat, vor allem natürlich die
Stanzen im Vatikan und die Villa Farnesina.
Eine Reise in die Zeit der Hochrenaissance,
als Italien das künstlerische und geistige Zent-
rum Europas war!
ROM
UNSER ANGEBOT
5 Tage Rom
 4 x Übernachtung/Frühstück im Hotel
Giorgina, Nähe Bahnhof Termini
 Pasta-Essen am Ankunftstag
 Halbtägige allgemeine oder thematische
Stadtführung
 Reservierung Kolosseum
 Preis: 155,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
104,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Zuzüglich Touristensteuer 3,00f pro
Person und Nacht
 Die Preise gelten in der Hochsaison.
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (06.07.-24.08./26.10.-16.03.)
 Die Anreise nach Rom ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
Ansicht in das Innere der Kuppel der Kirche
cupola Sant’Ignazio mit Trompe l’oeil Effekt.
UNSER ANGEBOT
4 x Übernachtung/Frühstück im Hotel
Ansicht der Kuppel und Fassade des
Petersdom mit den 13 Aposteln. GIACO-
MO DELLA PORTA (um 1540–1602)
DOMENICO FONTANA (1543–1607)
beendeten den Kuppelbau nach MICHE-
LANGELOs Tod, Fassade von CARLO
MADERNO (1556–1629).
Kolosseum mit Blick auf den
Konstantinsbogen
Ankündigung 2020



155,–Y
pro Person
Foto:
iStock.com/
vins_m
26
Foto:FototecaENIT/SandroBedessiFoto:FototecaENIT/VitoArcomanoFoto:giuntoni
Foto:Michelino/GemeinfreiWikimediaCommon
Foto:FototecaENIT/MarcoTriani
Unsere Reiseziele
UNSER ANGEBOT
Antike, Mittelalter oder Vulkanismus?
albaTours hat das passende Programm und
die richtigen Unterkünfte. Strategisch am
günstigsten liegt unser Feriendorf Jonio in
Catania. Von hier aus lässt sich der Ätna
und die wichtigsten Städte der Insel mit
Bus oder Bahn erreichen. In Palermo ar-
beiten wir mit dem Hotel Athenaeum, in
Agrigent mit dem Hotel Tre Torri.
Unsere Gruppen besuchen Palermo – Ca-
tania – Palermo – Syrakus – Monreale –
Taormina – Villa Casale – Lipari – Tempel
von Agrigent und erleben Vulkanismus
hautnah.
Der Studienordner für Sizilien ist mit
Führungsvorschlägen, kunsthistorischen
Abhandlungen etc. ausgearbeitet.
NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal-
ten Sie in digitaler Form bei Buchung kostenlos!
SIZILIEN  ÄOLISCHE INSELN
„Italien ohne Sizilien
macht kein Bild in der Seele.
Hier liegt der Schlüssel
zu allem.“
Johann Wolfgang von Goethe
5 Tage Sizilien - Die Westküste
 4 Übernachtungen im Camping Jonio
in Catania
 Pastaessen am Ankunftstag
 Halbtägige Führung in Catania
 Flughafentransfers
 Ganztägiger Busausflug nach Syrakus
 Ganztägiger Busausflug Ätna und
Taormina
 Preis: 190,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
104,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Anreise nach Sizilien ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individu-
elles Angebot, auch mit Anreise. Preise für
Rundreisen ebenfalls auf Anfrage.
UNSER ANGEBOT
Um das gewaltige Kulturerbe zu vermitteln,
ist albaTours seit 35 Jahren mit seinen Kunden
auf der Suche nach neuen Ideen, um die Fahrt
zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen
und bei den jungen Leuten Interesse für Kultur
und Landschaft dieser Region zu wecken.
5 Tage Toskana
 4 Übernachtungen mit Halbpension
Hotel 2-3 Sterne in Viareggio
 Pastaessen am Ankunftstag
 Halbtägige Stadtführung in Florenz
 Halbtägige Reiseleitung Carrara
 Halbtägige Stadtführung in Siena
 Olivenölprobe Weingut
„Fattoria Aiola“ bei Siena
 Preis: 145,00fpro Person im Mehrbett-
zimmer, Einzelzimmerzuschlag 44,00f
(Gültig für Gruppen ab 20 Personen)
 Zuzüglich Touristensteuer 2,00fpro
Person und Nacht
 Die Preise gelten in der Nebensaison,
Hochsaisonpreise auf Anfrage.
 Die Anreise in die Toskana ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
TOSKANA
NEU: Den umfangreichen Studienordner in
digitaler Form mit Audioführungen für den Dom
von Florenz, das Museo Galileo, L´Opera del
Duomo, Santa Croce, S.Maria Novella, Pisa und
Siena. erhalten Sie in digitaler Form bei Buchung
kostenlos!
Foto:FototecaENIT/MarcoTriani
SIZILIEN  ÄOLISCHE INSELN
5 Tage Sizilien - Die Westküste
4 Übernachtungen im Camping Jonio
UNSER ANGEBOT
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Halbpension
pro Person im Mehrbett-
145,–Y
pro Person
Führungsvorschlägen, kunsthistorischen


104,–Y
pro Person
Aussenansicht der Kathedrale
Sant’Agata in Catania
Lipari am Hafen
Torre del Lago mit Blick auf den See.
Fresko von Domenico di Michelino in Santa Maria
del Fiore, Florenz 1465
272019
GARDASEE
VENEDIG
Mediterranes Ambiente am südlichen Alpen-
rand. Ausgangspunkt zu den Kunststädten
Norditaliens und den Naturschönheiten der
norditalienischen Seenlandschaft.
Am Gardasee wird der Besucher aus dem
Norden zum ersten Mal gewahr, dass er sich
in einer mediterranen Landschaft und im süd-
europäischen Kulturkreis befindet: dies merkt
er am milden Klima, an den Pflanzen, die in
nördlichen Breiten nicht gedeihen, an der an-
ders gearteten Natur und historischen Zeug-
nissen, die bis in die Zeit zurückreichen, als
dieses Gebiet noch den Kelten gehörte.
Unterkunft
Wir bieten Ihnen eine Auswahl an günstigen
Hotels rund um den Gardasee und zwei Feri-
endörfern im südlichen Bereich des Sees.
Studienordner kostenlos. Hier findet der Lehrer
eine Fülle von Ideen: Rundgang im römischen
Verona, Wanderungen auf dem Monte Baldo, kos-
tenloser Besuch eines Parmesan-Betriebes, Goethe
am Gardasee u.a.
La Serenissima – war die wichtigste europäi-
sche Handelsstadt des Mittelalters. Dank ihrer
Palazzi, Kirchen und Kunstsammlungen wur-
de die Lagunenstadt zum wichtigsten Ziel der
Reisenden der „Grand Tour“.
Nirgendwo sonst in Westeuropa erlebt der
Besucher die vielfältigen kulturellen Einflüsse
Ostroms so nahe wie in Venedig und Ravenna.
Die wunderbarste, märchenhafteste und zu-
gleich von Vergänglichkeit bedrohteste Stadt
der Welt hat man Venedig genannt.
Von ihrer einstigen Macht zeugt auch heute
noch der in Venetien allgegenwärtige geflü-
gelte Löwe des Hl. Marcus, Wahrzeichen der
Stadt und ihrer Vormachtstellung von Mailand
bis Zypern.
Foto:iStock.com/MasterLu
Foto:FotothekEnit/VitoArcomano
Foto:FotothecaENIT
Foto:FotothekaEnit/Marco_ven_0105Foto:iStock.com/HolgerMette
UNSER ANGEBOT
5 Tage Venedig
 4 Übernachtungen im Feriendorf Jolly
in Marghera
 Halbtägige Stadtführung in Venedig
 Bootsfahrt durch die Venezianische
Lagune mit Aufenthalt in Murano,
Burano und am Markusplatz
 Preis: 120,00f pro Person im Mehr-
bettbungalow, Einzelzimmerzuschlag
40,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Anreise nach Venedig ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen
ein individuelles Ange-
bot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
5 Tage Gardasee
 4 Übernachtungen im Feriendorf
Altomincio
 Reiseleitung ganztägig am Gardasee
 Halbtägige Stadtführung in Verona
 Halbtägige Stadtführung in Venedig
 Preis: 105,00f pro Person im Mehr-
bettbungalow, Einzelzimmerzuschlag
35,00f (Gültig für Gruppen ab 20
Personen)
 Die Preise gelten in der Nebensaison,
Hochsaisonpreise auf Anfrage.
 Die Anreise zum Gardasee ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen im Feriendorf Jolly
UNSER ANGEBOT
5 Tage Gardasee
4 Übernachtungen im Feriendorf
Foto:FotothecaENIT
NEU: Den umfangreichen
Studienordner mit literari-
schen Führungen als Audioda-
tei durch Venedig auf den Spuren von Goethe,
Thomas Mann, Carlo Goldoni u.a. erhalten Sie
bei Buchung in digitaler Form kostenlos!
120,–Y
pro Person


105,–Y
pro Person
 Blick auf die Fassade und Kuppeln des Markusdoms
 Ansicht auf den Markusplatz mit Campanile.
Il Ponte di Rialto,Bauzeit 1588-1591
Mittelalterliche Burg in Sirmione
am Gardasee
28
Foto:iStock/travelif
Foto:WikipediaCommons/LizenziertCCBY-SA3.0
Unsere Reiseziele
WIEN
Wandeln Sie auf den Spuren der Habsbur-
ger-Monarchie von einst, besuchen Sie die
prächtigen Barockschlösser Schönbrunn und
Belvedere, werfen Sie in der Hofburg einen
Blick auf die Schaltzentrale des einstigen Rie-
senreiches. Hier bestaunt man die Kaiserkrone
des Heiligen Römischen Reiches (um 962), die
österreichische Kaiserkrone (1602) und den
Burgunderschatz aus dem 15. Jahrhundert. Vor
ein paar Jahren feierte die Ringstraße ihren 150.
Geburtstag. Es lohnt sich, auf dem 5,3 Kilome-
ter langen Prachtboulevard die monumentalen
Gebäude im Stil des Historismus zu bewun-
dern, von der Staatsoper bis zum Kunsthistori-
schen Museum (www.ringstrasse2015.info).
Am besten macht man dies zu Fuß oder mit
der Vienna Ring Tram, die unterwegs audio-
visuelle Informationen bietet.
Auf keinen Fall sollte man sich den Prunk-
saal der Österreichischen Nationalbibliothek
entgehen lassen, der zu den schönsten Biblio-
thekssälen der Welt zählt.
Unterkunft
Sehr zentral gelegen sind die beiden AO
Hostels. Ein bisschen außerhalb, aber sehr
idyllisch gelegen und mit herrlicher Aussicht
auf Wien: die Schlossherberge Wilhelminen-
berg.
Foto:istock/millionhope
Foto:istock/bluejayphoto
Foto: iStock/Matthew Dixon
UNSER ANGEBOT
5 Tage Wien
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
AO Hostel in Wien
 Halbtägige Stadtführung
 Eintritt Wiener Hofburg
 Eintritt Schloss Schönbrunn
 Preis: 150,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
130,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Preise gelten in der Hochsaison
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (01.11.-28.02.)
 Die Anreise nach Wien ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
PRAG
Prag gehört zu den klassischen Zielen einer
Schulfahrt. Doch dank unseres tüchtigen
Mitarbeiters vor Ort, Jan Polena (www.gelun-
gene-klassenfahrten-prag.de), kommen unsere
Kunden in den Genuss außergewöhnlicher
Reiseerlebnisse.
Unterkunft
Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen
Hotels und einem modernen Jugendhostel.
Kostenlose Führungen mit dem albaGuide
 Prag auf den Spuren Kafkas
 Prag und die Physik mit Brahe, Kepler,
Doppler, Einstein u.a.
„Prag läßt nicht los.
Dieses Mütterchen hat Krallen.“
Franz Kafka
UNSER ANGEBOT
5 Tage Prag
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
Hotel Alexis
 Halbtägige allgemeine Stadtführung
 Halbtägige thematische Führung
 Eintritt Prager Burg Hradschin inklu-
sive Goldenes Gässchen, Basilika und
Königspalast
 Ausflugsbus Lidice und Terezin inklusi-
ve Führung und Eintritt.
 Preis: 165,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
44,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Profitieren Sie von günstigen Neben-
saisonpreisen (01.11.-15.03.)
 Die Anreise nach Prag ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Frühstück im
Foto:iStock/travelif
Foto:istock/bluejayphoto
Foto: iStock/Matthew Dixon
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Frühstück im
Foto: iStock/Matthew Dixon
4 Übernachtungen mit Frühstück im
pro Person im Mehr-
150,–Y
pro Person
165,–Y
pro Person
Johann Strauss Denkmal, ab 1990 vergoldet,
Edmund Hellmer.
Ansicht über
die Innenstadt
2019
Unsere Reiseziele
BUDAPEST
Hauptstadt und zugleich größte Stadt Un-
garns. Die Stadt bietet alles, was eine er-
folgreiche Klassenfahrt ausmacht: Kultur,
Natur, Spaß und mediterrane Lebensart.
Nachdem das Land der Magyaren in die EU
aufgenommen wurde, rückt es immer mehr
in unseren Blickpunkt. Schließlich bie-
tet Ungarn eine große Vielfalt historischer
Zeugnisse und naturkundlicher Schätze.
Im Nationalmuseum in Budapest ziehen die
Zeitepochen vorbei: Die Abwehrkämpfe der
Römer unter Kaiser Mark Aurel, die Land-
nahme der Magyaren im 9. Jahrhundert,
die Christianisierung durch Stephan I., die
K.u.K.-Monarchie, der 2. Weltkrieg und
die Herrschaft des Kommunismus mit dem
Aufstand von 1956.
Istrien kann mit einem beachtlichen kulturel-
len Reichtum aufwarten. Tempel, Villen und
die großartige Arena von Pula sind Zeugnisse
der römischen Zivilisation. Die charakteris-
tischen Campanile der Hafenstädte und der
allgegenwärtige Markuslöwe erinnern daran,
dass die Halbinsel einst im Besitz Venedigs
war. Bevorzugtes Ziel ist Istrien jedoch für
Gruppen, die das besondere Naturerlebnis
suchen.
Biologiekurse besuchen das Ruder-Bosko-
vic-Institut für Meeresbiologie in Rovinj und
belegen Projekttage in der Meeresschule oder
dem Aquarium in Pula.
ISTRIEN
Foto:iStock/master2
29
Foto:DietmarSchmidt
Foto:iStock/ImreCikajlo
UNSER ANGEBOT
5 Tage Budapest
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
Hotel***
 Ganztägige Stadtführung
(Buda und Pest)
 Bootsfahrt auf der Donau
 Eintritt Parlament
 Preis: 115,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
60,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Anreise nach Budapest ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
5 Tage Budapest
4 Übernachtungen mit Frühstück im
UNSER ANGEBOT
5 Tage Istrien
 4 Übernachtungen im Feriendorf
Bi-Village, Nähe Pula
 Halbtägige Stadtführung in Pula
 Ganztägige Reiseleitung Ucka und
Baredine (Eintritte extra)
 Schifffahrt Limskij und Rovinj mit
Mittagessen
 Preis: 125,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
64,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Preise gelten in der Nebensaison,
Hochsaisonpreise auf Anfrage.
 Die Anreise nach Istrien ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen im Feriendorf
Foto:KarinUrbani-Späth
Arena von Pula, das römische Amphitheater
wurde in den Jahren 2 v. Chr. bis 14 n. Chr.
unter Kaiser Augustus erbaut.
Ganztägige Reiseleitung Ucka und
125,–Y
pro Person
115,–Y
pro Person
Neogotische Parlamentsgebäude,
die Bauzeit 1885 bis 1904.
30
Unsere Reiseziele
PROVENCE
Hier gibt es für jedes Interessensgebiet reich-
lich zu tun, von prähistorischer Kunst über
die Malerei bis zu den modernen Naturwis-
senschaften. Wie sonst nur in Italien und
Griechenland lassen sich im Louvre die An-
fänge der europäischen Kunst bis in die Zeit
des Hellenismus verfolgen. Die Île de France
war die Wiege der gotischen Baukunst. Nôt-
re-Dame, Sainte-Chapelle und St. Denis sind
herrliche Zeugnisse dieser Architektur, die
wie keine andere das mittelalterliche Europa
beeinflusst hat.
Unterkunft
Sehr zentral gelegen und für Pariser Verhält-
nisse recht günstig: Die Jugendhotels MIJE
im Distrikt Marais und das Jugendhostel St.
Christophers Inn in der Nähe des Gare du
Nord.
Es sind die romanischen Bauten, die am
tiefsten die Mentalität der Menschen dieser
Landschaft ausdrücken: klare Einfachheit der
Grundrisse, Harmonie des Ganzen, strenge
Verteilung der Massen, weitgehender Ver-
zicht auf Dekoration, aber raffiniert vollendet
im Zurichten und Zusammenfügen der Stei-
ne - das ist der Geist der romanischen Kunst
der Provence. Diese Kunst ist aber auch die
Fortsetzung und das Erbe des antiken Geistes.
Und da sich die Bauten der Römer hier besser
als irgendwo sonst in Europa erhielten, konnte
die römische Welt so zu einer unerschöpfli-
chen Fundgrube an Formen, Techniken und
Ausdrucksmitteln werden.
Unterkunft
Wir vermitteln die sehr beliebte Appartemen-
tanlage Résidence Odalys Le Mas des Alpilles
in Paradou und weitere an der Küste, sowie
Hotels in Arles und Avignon.
NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal-
ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos!
„Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt,
dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris.“
Heinrich Heine
„Ach diese Bauerngärten mit den großen
roten Rosen der Provence,
den Weinreben, den Feigenbäumen!
Das ist sehr poetisch.
Die ewige Sonne strahlt gewaltig.
Trotzdem steht alles in frischem Grün.“
Vincent van Gogh, Arles 1888
PARIS UNSER ANGEBOT
5 Tage Paris
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
Hotel** am Stadtrand
 Halbtägige Stadtführung
 Bateaux Mouches: Bootsfahrt auf der
Seine
 Gruppenreservierung für den Louvre
 Preis: 155,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
80,00f (Gültig für Gruppen ab 20
Personen)
 Die Anreise nach Paris ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
5 Tage Provence
 4 Übernachtungen im Feriendorf
 Halbtägige Führung Arles
 Halbtägige Führung Avignon
 Eintritt Papstpalast in Avignon
 Bootsfahrt auf der kleinen Rhône
 Preis: 98,00f pro Person im Mehrbett-
zimmer, Einzelzimmerzuschlag 60,00f
(Gültig für Gruppen ab 20 Personen)
 Die Preise gelten in der Nebensaison,
Hochsaisonpreise auf Anfrage.
 Die Anreise in die Provence ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
Unsere Reiseziele
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Frühstück im
ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos!
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen im Feriendorf
Foto:KarinUrbani-SpäthFoto:stock-photo/AlexRaths
Foto:istock/LiliGraphie
Foto:iStock/Bertl123
NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal-
Foto:iStock/Bertl123
155,–Y
pro Person
4 Übernachtungen im Feriendorf
Bootsfahrt auf der kleinen Rhône
4 Übernachtungen im Feriendorf
98,–Y
pro Person
Kloster Notre-Dame de Sénanque, 1148,
Vaucluse
2019 31
Foto:AdobeStock/waldorf27
LONDON
SPANIEN
Die Hauptstadt des britischen Empires ist bei
jungen Leuten trotz Brexit sehr attraktiv, nicht
nur bei Englisch-Leistungskursen. Nirgendwo
erlebt man Weltgeschichte und British Lifestyle
besser als in der Stadt an der Themse. Die Stadt
bietet einfach alles, was Spaß macht. Von den
Mauern des römischen Londinium über mittel-
alterliche Kathedralen bis zu atemberaubender
moderner Architektur wie „The Shard“. Ge-
schichte und Literatur erlebt man in einem der
über hundert Theater, vornehmlich im wieder
aufgebautem Globe Theatre am Themseufer.
Foto:fotolia/sborisov
Foto:fotolia/LeonidAndronov
Foto:iStock/Bertl123
Barcelona, die pulsierende Metropole mit ei-
nem bedeutenden künstlerischen Erbe des
Mittelalters und der Neuzeit. Aus der An-
tike stammen die griechische Handelsstadt
Empúries und die römischen Bauten von Ta-
ragona. Als bedeutsam in der europäischen
Kunstgeschichte muss die katalanische Roma-
nik und der sogenannte Modernisme einge-
stuft werden. Wer an der Natur interessiert ist,
wird die Islas Medas besuchen, die durch die
Erkundungen Jaques Cousteaus einem breite-
ren Publikum bekannt sind.
Unterkunft
Zentrale Häuser in der Stadt, sehr beliebt ist
das TOC Hostel in der Nähe der Universität.
NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal-
ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos!
UNSER ANGEBOT
5 Tage Barcelona
 4 Übernachtungen im TOC Hostel in
Barcelona
 Halbtägige Stadtführung
 Eintritt Sagrada Familia
 Eintritt Casa Batlló
 Preis: 185,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
150,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Die Preise gelten in der Hochsaison
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (01.09.-30.04.)
 Die Anreise nach Barcelona ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
5 Tage Barcelona
4 Übernachtungen im TOC Hostel in
Foto:iStock/Bertl123
Unterkunft
Im Stadtzentrum entstehen derzeit mehrere
günstige Hostels, so wird auch die Übernach-
tung in London wieder bezahlbar.
Programm
Dass die Sehenswürdigkeiten schnell das
schmale Budget auffressen, wird vielfach
beklagt. Doch dank albaDat lässt sich ein
spannendes Programm gestalten, für das kein
Penny ausgegeben werden muss. Mit kostenlo-
sen Galerien und Museen lassen sich die Tage
der Klassenfahrt kurzweilig gestalten, von den
Schätzen des British Museum über das ori-
ginelle Ragged School Museum bis zu einem
Gerichtsbesuch im „Old Bailey“.
Foto:iStock/mihhailov
pro Person im Mehr-
185,–Y
pro Person
Casa Batlló, Antonio Gaudì, 1904–1906
32
Unsere Reiseziele
Neben wichtigen Zeugnissen der Deutschen
Geschichte und Museen ist die Stadt stolz auf
bedeutende Neuerungen in der Architektur
und Stadtplanung.
Berlin bietet eine Fülle an Jugendunterkünf-
ten. Wir suchen für Sie die geeignete aus.
BERLIN
MÜNCHEN
Die bayrische Hauptstadt bietet alles: Kunst
und Sport, Shopping und Bier, Clubszene und
Lederhosen – abwechslungsreich und überra-
schend, interessant und unterhaltsam. Rund
um Viktualienmarkt, Stachus, Englischen
Garten und Olympiapark. Neben abwechs-
lungsreichem Freizeitprogramm erwarten Sie
vielfältige Museen, der Autoproduzent BMW
und das modernste Fußballstadion Europas
des FC Bayern München.
Foto:fotolia.com/Marco2811
Foto:123rf/varabdah
Foto:iStock/RomanBabakin
Foto:Fotolia.com/Franke182
UNSER ANGEBOT
5 Tage Berlin
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
Amstel Hostel
 Ticket für Hop-On, Hop-Off Bus
 Halbtägige thematische Stadtführung
 Führung und Eintritt Jüdisches
Museum
 Preis: 145,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
84,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (02.11.-08.03.)
 Die Anreise nach Berlin ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
UNSER ANGEBOT
5 Tage München
 4 Übernachtungen mit Frühstück im
AO Hostel in München
 Halbtägige Stadtführung
 Eintritt BMW-Welt
 Eintritt Deutsches Museum
 Preis: 130,00f pro Person im Mehr-
bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag
180,00f (Gültig für Gruppen ab
20 Personen)
 Profitieren Sie von günstigen Nebensai-
sonpreisen (01.11.-28.02.)
 Die Anreise nach München ist nicht
inklusive.
 Gern erstellen wir Ihnen ein individuel-
les Angebot, auch mit Anreise.
Unsere Reiseziele
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Frühstück im
UNSER ANGEBOT
4 Übernachtungen mit Frühstück im
Deutschlandweit wohnen Sie
in einem der zentralen Jugendhostels
mit besten Anbindungen
zu den Sehenswürdigkeiten.
Kontaktieren Sie uns unter
info@albatours.de oder telefonisch.
145,–Y
pro Person
pro Person im Mehr-
4 Übernachtungen mit Frühstück im
130,–Y
pro Person
Foto:nlUserGerardM-EigenesWerk.LizenziertCC
BY-SA3.0_WikimediaCommons
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH
albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Pixeldarts
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
Christy Abraham Joy
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
Vit Horky
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
MindGenius
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
RachelPearson36
 
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Applitools
 
12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work
GetSmarter
 

Empfohlen (20)

Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
 
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
 
12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work
 

albaNova 2019 - albaTours Reisen - GmbH

  • 1. Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019 Eine Region wird erobert...aber von wo? Toskana-Hopping von Norden nach Süden. S. 4 TOSKANA Veronica Maresca – seit 15 Jahren unser albaTours-Partner vor Ort. Wie und was sie genau macht, beschreibt sie mit viel Freude und Herz. S. 16 Portrait Mit Herz und Leidenschaft mit viel Freude und Herz.mit viel Freude und Herz. S. 16S. 16 REISE- WETTBEWERB Klasse Preise gewinnen! Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019Magazin für Klassenfahrten & Studienreisen 2019
  • 2. W Reiseziele 22 Golf von Neapel, Rom, Sizilien - Äolische Inseln, Toskana, Venedig, Gardasee, Prag, Wien, Budapest, Istrien, Paris, Provence, Spanien, London, Berlin, München, Stuttgart, Weimar, Hamburg und Griechenland. Inhalt Editorial albaTours-Specials 18 Spezialitäten - Kulinarisches…von Nord nach Süd Wie man in der Toskana, egal wo man sich befindet, sehr gut essen kann. 36 Reisebericht – Schülerartikel Tagebücher, Filme, Zeichnungen…unsere Schülergruppen sind Allrounder und bieten uns in der Berichterstattung Gesamtpake- te an. Vielen Dank! 40 Flixbus – Alternative in Grün albaBus, Bahn, Flugzeug, viele Verkehrsmittel führen nach Rom…alternativ? Flixbus 41 Studienordner Alles wandelt sich. Auch der albaTours Studienordner und bringt viel Positives mit sich. 44 albaTours Seit über 30 Jahren der kompetente Ansprechpartner für Schu- len, Universitäten, Pfarreien und andere Institutionen. 46 g’scheit Reisen Kultur und Sprache, beides beeinflusst einander, entwickelt und verändert sich im Laufe der Jahrhunderte. Sie machen ein Land erst zu dem, was es ist. 47 Reisewettbewerb und Impressum Kulturfahrten 42 Kulturfahrten 2018/19 Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. 2019 bietet Herr Weiss altbewährtes aber auch zwei Exkursionen in ferne Länder. Der Mix macht es!Städte 10 Lardarello Das Phänomen der Geothermie studieren, das wollen viele Besu- cher. Was hat es damit auf sich? 12 Goethe in Venedig Was Goethe an Venedig faszinierte und warum er sich dort einen Lebenstraum erfüllte. 14 Matera Die Città dei Sassi, immer wieder Schauplatz namhafter Filme. Was macht Matera so besonders? Partner vor Ort 16 Veronica Maresca – Mit Herz und Leidenschaft Unser albaTours-Guide am Golf von Neapel mal ganz persönlich. 20 Streifzug durch Florenz mit Anna Spina Ihre Liebe zu Florenz und ihrem Ehemann waren der Grund dort ansässig zu bleiben. Mit ihrer großen Fachkenntnis und ihrer charmanten Art eine Bereicherung für Land und albaTours. 38 Vom Essig zum Cactus – Marin Popic Unser Reiseleiter aus Istrien erzählt von Geschichte, Politik und sich selbst. Toskana 2019 4 Toskana-Hopping Eine Region wird erobert…aber von wo? albaNova gibt einen albaTours-Überblick. Titelmontage:FlorenzBasilika–iStock/Katharina13,FlorenceBellTower–AdobeStock/rabbit75_fot,Mädchen–DesignedbySolominphoto/Freepik,springendeTeenager–DesignedbyPressfoto/FreepikFoto:DesignedbySolominphoto/Freepik 22
  • 3. 32019 Liebe Leserinnen und Leser, erte Kundinnen und Kunden, Freunde von albaTours, Mit einem Seufzer beginnt die neue Ausgabe unseres Reisema- gazins: Ach, die Toskana! Sehnsuchtsziel vieler Italienfahrer, kul- turelles und kulinarisches Füllhorn für alle, die der grauen Tristesse nördlicher Gefilde zu entfliehen suchen; nicht nur Goethe machte sich auf den Weg, jedes Jahr erobern viele unserer Schulklassen die Region und kehren gefüllt mit geistiger und körperlicher Labsal zu- rück. Lassen Sie sich von uns in die Region entführen und lernen Sie die Spezialitäten kennen: Lardo di Colonnata aus Carrara, Ribollita aus Pisa, Cacciucco alla Livornese aus – Sie ahnen es – Livorno und nicht zuletzt LaFiorentina, das berühmte T-Bone-Steak aus Florenz. Solchermaßen gestärkt können Sie die Höhepunkte der Region erkunden: natürlich Pisa mit dem Platz der Wunder, die Steinbrüche von Carrara, eine Schifffahrt entlang der 5 Terre, Vinci mit dem Besuch des Museo Leonardiano oder eine Stadtführung mit unserer vielseitig begabten Anna Spina in Florenz. Sie betätigt sich übrigens auch als Bildhauerin, fragen Sie sie danach! Für Aktive bietet die Toskana ebenfalls viel: Lucca mit dem Fahr- rad, Rafting auf dem Arno, Mountainbiketour rund um Florenz, um nur ein paar Dinge zu nennen. W Jedes Jahr stellen wir Ihnen einige unserer Partner vor Ort persön- lich vor. Dieses Jahr sind es neben Anna Spina aus Florenz, Veronica Maresca vom Golf von Neapel und Marin Popic aus Istrien. So ver- schieden sie sein mögen, es eint sie die Liebe zum Tourismus und ihrem Land, das sie den Gästen mit viel Leidenschaft und Herzblut nahebrin- gen möchten. Veronica, temperamentvoll, leidenschaftlich und ener- giegeladen, führt die Schülergruppen am Golf von Neapel in Pompeji, Herkulaneum und auch durch die Metropole Neapel. Marin, ein Na- turbursche, begleitet die Schüler in Rovinj oder Pula und begeistert sich für Wanderungen in der Vela Draga Schlucht im Ucˇka Nationalpark. Ihm liegt viel daran, die Schüler für seine Heimat zu interessieren und ihr Gefühl für die Natur zu wecken. Die Toskana, ebenso wie Istrien in Kroatien, sind von Deutschland aus sehr gut zu erreichen. Inzwischen sogar mit dem Flixbus! Einige unserer Kunden fuhren schon mit den grünen Bussen nach Süden und können spannendes berichten. Als günstige und umweltbewusste Al- ternative zum Billigflieger hat Flixbus in den letzten Jahren ein tolles Verbindungsnetz über ganz Europa gespannt. So können auch kleinere Gruppen, beispielsweise der Kunst-LK, endlich wieder gen Süden fah- ren, ohne dass die Kosten das Budget sprengen würden. Gerne stehen wir Ihnen für alle Fragen hinsichtlich der Organisation einer Reise zum Ziel Ihrer Wahl zur Verfügung und wünschen Ihnen nun viel Vergnügen bei der Lektüre dieses Magazins. Alle Infos finden Sie auch auf www.albatours.de Ihr -Team Titelmontage:FlorenzBasilika–iStock/Katharina13,FlorenceBellTower–AdobeStock/rabbit75_fot,Mädchen–DesignedbySolominphoto/Freepik,springendeTeenager–DesignedbyPressfoto/FreepikFoto:DesignedbySolominphoto/Freepik
  • 4. 4 Toskana2019 Dass das alte Land der Etrusker zwischen Arno und Tiber sich als Traumziel für Klassenfahrten anbietet, ist längst allgemeiner Konsens. Kopfzerbrechen bereitet indes die Ausgestaltung des Pro- gramms. Es gibt wohl kaum ein Interessensgebiet, das man bei der Reise in die mittelitalienische Region nicht mit einbeziehen könnte. Von der revolutionären Maltechnik eines Giotto zu den Tüfteleien Galileo Galileis, vom Studium der Botanik in den Maremmen zur fauchenden Geothermik Larderellos, vom verklärten Lächeln der versteinerten Etrusker bis zur grimmigen Entschlossenheit von MichelangelosDavid.DiesistnurderkulturelleAspektdesAusflugs. Sanftgeschwungene Weinberge, dichte Küstenwälder, schroffe Ge- birgsformationen reizen zum Wandern, Klettern und Radfahren. Spätestens an dieser Stelle schiebt sich bei den Planern eine Fra- ge in den Vordergrund: Und von welchem Standort aus lassen sich unsere Planungen am besten verwirklichen? Schließlich sind Preise, Anfahrten, Öffnungszeiten, Freizeitwert, Betreuung vor Ort keine trivialen Aspekte, sondern sind ausschlaggebend für den Erfolg ei- ner Jugendreise. Zum Glück können Kunden von albaTours aus einem großen Angebot von Unterkünften wählen. Von der Tyrrhenischen Küste über die bedeutenden Kunststädte bis zum idyllischen Landesinne- ren bieten sich den Schulklassen Unterkünfte, die eine gute Reise- planung abrunden. TOSKANA Eine Region wird erobert … aber von wo? Foto:AdobeStock
  • 6. 6  La Spezia – Schifffahrt 5 Terre Das Consorzio Marittimo Turistico Cinque Terre – Golfo dei Poeti verfügt über 15 Boote verschiedener Größen und Tragfähigkei- ten, mit denen es den Linienverkehr zwischen La Spezia, Lerici, Portovenere, Cinque Terre, Monterosso und Levanto betreibt, sowie den von La Spezia und Portovenere zur Insel Palmaria und von Lerici nach Portovenere. Im Sommer fahren die Schiffe auch von Viareggio, Forte dei Marmi, Marina di Massa und Marina di Carrara ab.  Carrara – Steinbrüche und Stadt Sie treffen unseren Guide Gabriele Giuntoni an der Autobahnaus- fahrt Carrara (A 12) und fahren zu den Steinbrüchen. Dort lernt man die Methoden der alten und neuen Gewinnung kennen und auch viele technische, geologische und petrografische Aspekte werden angesprochen. Danach geht es über die galleria dell’antica ferrovia marmifera zurück nach Carrara. Diese Tour gibt es auch mit Besichtigung der Larderia di Colonnata oder mit Jeeps. Weitere Touren:  Garfagnana – Wanderung: Die Geisterdörfer der Garfagnana  Seravezza – Wanderung: Die Botanik der Apuanischen Alpen  Montignoso – Weingut Azienda Agricola Il Feudo Der Familienbetrieb Il Feudo hat seinen Namen von der Lage nahe der Aghinolfi Festung. Mit der Weintradition der Marmorverarbeitung und der heutigen Kleinviehzucht, bewahrt die Familie die alten bäuerlichen Traditionen der Nutzung von Naturstoffen für den Anbau.  Pisa – Parco Migliarino San Rossore Biologieklassen werden nicht versäumen, die Naturschutzparks von Migliarino und Rossore zwischen Viareggio und Livorno zu besuchen, eines der wenigen Beispiele von unbebautem Küs- tenstreifen. Sümpfe, Bäche, Seen, Teiche und Wälder sind unbe- rührt vom Massentourismus. Unsere Schülergruppen erkunden den Naturpark am besten mit dem Fahrrad, vor Ort zu leihen.  Pisa – Stadtführung Piazza dei Miracoli Pisa, das weiß jeder, ist für seinen schiefen Turm und die schöne Piazza dei Miracoli bekannt. Mit dem Team der Guide Turistiche Pisane (Mirijam Ritter, Laura Venturin, Roberto Bello, Giovanni Giannini) bekommen Sie einen perfekten Einblick in die geschichtlichen und kulturellen Hintergründe durch einen Rund- gang zum Duomo, Battistero und zu den Fresken des Camposanto.  Lucca – Montecarlo – Fattoria Il Poggio Die Fattoria il Poggio ist ein von der Familie Rossi seit 1963 geführtes Agriturismo. Sie produzieren Wein und Olivenöl. Eine Besichtigung mit anschließendem Vesper ist ein Erlebnis.  Garfagnana – Grotta del Vento Die „Grotta del Vento“ befindet sich im Norden der Toskana, im Gebiet Garfagnana inmitten von Parks der Apuanischen Alpen, in einer Zone, die reich an interessanten karstigen Naturphäno- menen ist. Ein Besuch ist lohnenswert.  Sport: Kanutour auf dem Lago di Massaciuccoli Die Kanutour wird für Schülergruppen meist mit einem Spazier- gang rund um den See kombiniert. Viele Kanus stehen nicht zur Verfügung, sodass die Gruppen meist geteilt werden und Spazier- gang mit Kanutour abgewechselt werden.  Lucca – Stadtführung auch mit Fahrrad Lucca mit ihren idyllischen Stadtmauern ist die Stadt der 100 Kirchen und der mit Bäumen bewachsenen Türme. Die Tour mit Gabriele Giuntoni beinhaltet die Besichtigung des Doms S.Martino, Piazza dell’Anfiteatro die Kirchen S. Giovan- ni, S.Frediano, S.Maria, S.Michele in Foro, Torre Guinigi sowie andere für das Mittelalter charakteristische Stadttürme und Stadtmauern des 16. Jahrhunderts. Auch mit dem Fahrrad durch- führbar.  FlorenzFlorenzFlorenzFlorenz MassaMassaMassaMassaMassa GrossetoGrosseto ArezzoArezzo SienaSiena Elba LivornoLivorno Massa LuccaLuccaLuccaLuccaLucca PisaPisa LuccaLuccaLucca FlorenzFlorenzFlorenz Elba SienaSiena Gabriele Giuntoni Toskana2019 PROGRAMME Foto:Fotolia/LidiaPachetti Foto:AdobeStock/pitrs Foto:iStock.com/filiz76 Versiliaküste Auf dem Weg nach FlorenzAuf dem Weg nach Florenz Foto:AdobeStock/pitrs Foto:iStock.com/filiz76 Foto:Fotolia/LidiaPachettiFoto:Fotolia/LidiaPachetti Auf dem Weg nach FlorenzAuf dem Weg nach Florenz
  • 7. 72019  Stadtführungen by Anna Spina: Von klassich bis unkonventionell, so facettenreich kann eine Führung bei Anna Spina sein. Auf ihrem Programm stehen u.a. die Galleria dell'Accademia, Museo Galileo, Museo La Specola, die Uffizien und klassische Stadtführungen.  Pontevecchio Rafting in der Stadt Urbanes Rafting – die Tour führt von San Niccolò durch die malerische Altstadt von Florenz nach Santa Rosa. Der Fluss bietet eine einzigartige Perspektive, von hier aus macht man die schönsten Bilder der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Florenz (Ponte- vecchio, Vasarikorridor, die Uffizien, die Ponte Santa Trinita etc.).  Mountainbiketour rund um Florenz Eine vierstündige Tour (28 km) zum Teil am Arno entlang, durch den Parco delle Cascine, dem früheren Jagdrevier der Medici, bis hin zum Parco dei Renai, einem Naturpark mit Strand. Eine andere Art, die Natur in Florenz kennenzulernen und eine willkommene Abwechslung zum klassischen Stadtprogramm.  Siena - Stadtführung Siena ist eine italienische Stadt in der Toskana, die für ihre mittel- alterlichen Ziegelgebäude bekannt ist. Am fächerförmigen Haupt- platz, der Piazza del Campo, liegen das gotische Rathaus (Palazzo Pubblico) und der Torre del Mangia. Rings um die Piazza erstre- cken sich die 17 historischen „Contrade“ (Bezirke) der Stadt, die während der Tour teils durchlaufen werden. Unser Guide vor Ort: Donatella Filippin.  Vinci – Besuch und Führung durch das Museum Leonardiano Inmitten einer grünen Landschaft, zwischen Weingärten und Olivenhainen, die sehr gute Weine und geschätzte Öle hervor- bringen, liegt Vinci am Hang des Montalbano. Ein bezauberndes Bergmassiv zwischen den Provinzen Florenz und Pistoia. Das Castello dei Conti Guidi, welches sich im ursprünglichen Kern des Ortes befindet, beherbergt das Museo Leonardiano, eine der umfangreichsten und originellsten Sammlungen der Maschinen und Modelle des Erfinders, Technologen und Ingenieurs Leonar- do da Vinci. Tour mit Gabriele Giuntoni.  Siena – Weingut Fattoria dell’Aiola Das Weingut bietet eine Besichtigung und Weinprobe mit Brot, drei toskanischen Wurstsorten und Cantucci mit Vinsanto. Wer mehr möchte kann auch ein Abendessen buchen: toskanische Sup- pe, Schweinebraten mit Gemüse inkl. Olivenölverkostung.  Volterra – Stadtführung Der Glockenturm des zentralen, mit mittelalterlichen Fresken ver- zierten Palazzo dei Priori bietet einen Panoramablick über die Stadt. Der Dom von Volterra verfügt über einen Marmoreingang und eine vergoldete Kassettendecke. In der Nähe befinden sich die Überreste der etruskischen Akropolis. Im Museo Etrusco Guarnacci ist eine umfangreiche Sammlung archäologischer Funde zu sehen.  Volterra – Alabasterwerkstatt Alabaster ist eine herrliche Gesteinsart, die in der Umgebung von Volterra gewonnen wird Schülergruppen können bei einem Besuch des Handwerksbetriebs Rossi Alabastri die Alabaster-Bearbeitung vor Ort erleben. Eine Multimediashow erklärt zusätzlich die einzel- nen Arbeitsvorgänge – von der Gewinnung bis zum Endprodukt.  San Giminiano – Stadtführung San Gimignano wird auch „Mittelalterliches Manhattan“ oder die „Stadt der Türme“ genannt. Sie ist von Mauern aus dem 13. Jahrhun- dert umgeben und Im Zentrum der Altstadt befindet sich die Piazza della Cisterna, ein dreieckiger Platz, der von mittelalterlichen Häu- sern gesäumt ist. Meist wird dieser Ausflug mit Vinci oder Volterra kombiniert und von unserem Guide Gabriele Giuntoni begleitet.  Lardarello – Geothermiemuseum für Bioklassen (siehe S. 10)  Grosseto – Giardino dei Tarocchi Dies ist der esoterische Skulpturengarten von Niki de Saint Phalle, der auf den Tarot Karten basiert und sich in der Toskana befindet. Dieses Projekt begann in den späten Siebzigern und endete, als Niki im Jahre 2002 verstarb.  Elba – Tagesausflug Unsere Gruppen nehmen die Fähre ab Piombino, die Überfahrt dauert ca. 1 Stunde. In Portoferraio angekommen, angekommen, kann man mit dem eigenen Bus verschiedene karibische Strände an- steuern, sowie die klassizistische Villa Martina ehemals Napoleons Sommerresidenz. Heute beherbergt sie Erinnerungsstücke an sein Exil und Kunstwerke aus der Epoche. Alle Programmpunkte sind über albaTours buchbar. Foto:AdobeStock/ArTo Foto:designedbyNensuria/Freepik Florenz Stadtführungen by Anna Spina: Foto:AdobeStock/ArTo Anna Spina Gabriele Giuntoni. Ab in den Süden Donatella Filippin Foto: AdobeStock/Fotowinnie
  • 8. 88 Toskana2019 6 7 91 3 4 8 UNTERKÜNFTE 2 5 888 Foto:Designedbynensuria/Freepik Versiliaküste Massa/Carrara, strategisch und günstig. Von dort sind alle Ausflug- ziele sehr gut erreichbar. Campeggio Italia 1 und Camping Oasi 2 mit der Nähe zum Meer geben einer Schulreise von vorne herein einen Touch von Wellness. Beide Campings befinden sich in der Lokalität la Partaccia und bieten Jugendlichen zahlreiche Angebote, sodass man Kultur und Freizeit verbinden kann. Das Camping Europa 3 zeichnet sich durch seine schöne Poollandschaft aus. Außer den Holzbungalows hat man die Wahl zwischen komfortablen Appar- tements oder einem Zeltplatz. Auch die Holzbungalows unseres Camping Burlamacco in Torre del Lago 4 mit Dusche, WC und Kühl- schrank kommen bei jungen Leuten bestens an. Und während man anderorts oft nur abgefertigt wird, kümmert sich hier die Familie Mattei persönlich um die Belange der Gruppe und ihrer Reiseleiter. Genauso persönlich ist die Betreuung durch die jungen Betreiber im Hotel Lukas in Viareggio 5 . Die Nähe zum Flughafen Pisa gilt als weiterer Pluspunkt. Allerdings will ein Ausflug nach Florenz, Siena und andere Orte gut geplant sein, wenn man keinen eigenen Bus hat. Hier erweisen sich die „Letzten Informationen“ von albaTours mit Fahrplänen, Öffnungszeiten etc. als wertvolle Planungshilfe. Aber welche Unterkunft die Klasse auch wählt, sie kann sicher gehen, dass alle für Schulklassen geeignet und von albaTours erprobt sind. Florenz – Herz und Hauptort Eigentlich liegt es nahe, den Hauptort der Region als Ausgangspunkt zu wählen. Beste Verkehrsverbindungen, passende Hostels und Hotels für Jugendliche, ein internationales Publikum, nahe bei den wichtigs- ten Museen, Freizeit unbegrenzt – einfach herrlich. Die zentrale Lage bringt aber auch Nachteile mit sich – die Finanzen. Auch einfache Hostels liegen preislich weitaus über komfortableren Hotels an der Küste und im Binnenland, Flüge sind teils teurer und es fallen nicht unerhebliche Einfahrtsgebühren für Busse an. Und das jedes Mal, wenn man sich mit dem Bus zu einem Ausflug in die Provinz auf- macht. Bei der Beliebtheit der Stadt versteht es sich von selbst, dass die Stadtväter die höchste Touristensteuer kassieren. Im Vorteil ist, wer mit dem Zug kommt. Nur fünf Minuten vom Bahnhof (S.M.Novella) entfernt liegt unser Hostel Plus Florence 6 . Die Dachterrasse bietet den herrlichsten Ausblick über die Stadt. Dank Internetpoint, Billard, Tischtennis, Hallenbad mit Sauna und Fitnessgeräte lässt sich die Freizeit angenehm verbringen – ohne zusätzliche Kosten. Das Ostello dei Sette Santi 7 . Früher beherbergte das Gebäude Novizen des Ordens der Servi Mariae. Jetzt wohnen dort Jugendgruppen, die den besonderen Charme des ehemaligen Klosters schätzen. Nach dem anstrengenden Besichtigungsprogramm trifft man sich am Abend im Garten oder im großen Speise- und Aufent- haltsraum. Oder wünscht die Gruppe ein bezahlbares Hotel in einem malerischen Renaissancebau? Die familiengeführte Pension Hotel Rita Major 8 liegt in der Nähe der Piazza d’Azeglio, ca. 600 Meter von der Accademia entfernt. Im romantischen Innenhof können die Gäste unter einem großen Baum am Abend zusammensitzen – ohne Verzehrzwang.
  • 9. 2019 9 Gimignano, Siena und Figline. Wer Wanderung als abwechslungsrei- chen Teil der Toskanafahrt betrachtet, hat hier nur die Qual der Wahl. Norcenni Girasole Club 10, liegt in einem Seitental des Arno bei Figline im Schatten einer alten Adelsvilla. Die gepflegte Anlage bietet Unter- künfte in Bungalows mit oder ohne Küche und ist beliebt bei jungen Besuchern aus der ganzen Welt von Australien bis Canada. Daneben sorgen mehrere Pools, Restaurants, Fitness-Center, Indoor-Disco etc. für einen hohen Freizeitwert. Allerdings ist man hier mit dem eigenen Bus am besten dran. Camping Colleverde in Siena 11 ist dagegen zu Fuß von Siena aus zu erreichen. Von Siena kommt man auch per Bahn in alle wichtigen Städte der Region. Die frisch renovierte großzügige Campinganlage mit neuen Mobilheimen und Schwimmbad liegt in herrlicher Panoramalage auf die Stadt des Palio und im Rücken die Hügel des Chianti. Das Feriendorf Boschetto di Piemma 12 liegt in ei- nem malerischen Eichenwald im Vorort Santa Lucia mit wunderbarem Blick auf die „Stadt der schönen Türme“. 11 FlorenzFlorenzFlorenz LuccaLucca MassaMassa GrossetoGrosseto ArezzoArezzo PisaPisa SienaSiena Elba LivornoLivorno 2 3 4 6 7 8 9 10 11 13 12 1 5 Ab in den Süden Das Camping Village Park Albatros 13 liegt an der toskanischen Küste, nahe dem traumhaften Golf von Baratti und dem Ort San Vincenzo. Idealer Standort zur Erkundung der südlichen Toskana und für einen Besuch auf Elba. Weitere Unterkünfte und Programme finden Sie auf unserer Homepage www.albatours.de. 10 12 13 Ja der Chiantiwein… Um Missverständnisse gleich auszuräumen: Schulen fahren nicht wegen des Weins in die Toskana. Aber gerade Jugendliche schätzen die atemberaubend schöne Landschaft mit ihren rebenbestandenen Hügeln, den hocherhabenen Adelsvillen, den wie mit dem Lineal gezogenen Chauseen schlanker Zypressen. Es spricht in der Tat viel für sich, dort zu wohnen, wo die Landschaft so richtig in die eigene Vorstellung passt. Jetzt ist man in der Toskana angekommen. Das richtige Ambiente dafür bieten unsere drei Feriendörfer bei San Vorstellung passt. Jetzt ist man in der Toskana angekommen. Idealer Standort zur Erkundung der südlichen Toskana und für einen Besuch auf Elba. Weitere Unterkünfte und Programme finden Sie auf unserer Homepage Das richtige Ambiente dafür bieten unsere drei Feriendörfer bei San Stadt und Landschaft kombinieren Vielleicht reizt Sie doch die Nähe der Hauptstadt, möchten aber den Trubel und die hohen Preise meiden. Auch dafür gibt es eine Lösung: Camping Village Firenze 9 . Es liegt dort, wo die Autobahn aus dem Apennin heraus sich in die Arnoebene senkt. Das Schwimmbad mit Lagune und der Komfort der Chalets mit 2 Schlafzimmern, jeweils eigenem Bad und einem Aufenthaltsraum mit Kühlschrank, Küche, Besteck, Geschirr und Safe sorgen dafür, dass sich die jungen Leute „zuhause“ fühlen. Mit dem Linienbus ist man in weniger als einer halben Stunde im Herzen von Florenz.
  • 10. Jährlich kommen 20 bis 30 tausend Besucher nach Larderello, darunter zahlreiche Schulgruppen von albaTours. Sie wollen das Phänomen der Geothermik studieren. Ein Dampfstrahl und Höllenlärm Die Schüler waren auf das Spektakel vorbereitet. Als sie dann aus den abgelegenen Wäldern in das Tal von Montecerboli reinfuhren und sa- hen, wie sich die Dampfsäulen im Talkessel aus der Erde in den Himmel schraubten, fühlten sie sich auf einen anderen Planeten versetzt. „Valle del diavolo“ Teufelstal heißt hier diese Landschaft. Menschen früherer Zeiten hatten angenommen, im Innern der Erde brenne ein Zentral- feuer, das hie und da die Kruste durchbricht und als Dampfsäule oder Lavastrom einen sichtbaren Boten aus der Tiefe der Erde sendet. Nun steht aber die zukünftige Energieversorgung der Menschheit in mehre- ren Schulfächern an prominenter Stelle, und so hatten sich die Schüler bereits ausführlich mit dem Phänomen der Geothermie beschäftigt. Dabei waren es aber schon die Menschen der Antike, die Wärme aus dem Erdinneren intensiv zu nutzen wussten. Beim Gesundheitsgott der Griechen Aeskulap nahmen die warmen Heilquellen einen methodisch fundierten Platz in der Medizin ein, genauso wie bei ihren Starärzten Hippokrates, Galen und anderen. Die praktisch veranlagten Römer entwickelten einfache Badehäuser zu aufwendigen Badeanlagen, Ther- men mit Sonnenbädern und körperlichen Trainingsstätten. Selbst im fernen Germanien errichteten sie pompöse Anlagen, wie beispielsweise Aachen (Aquae Grani), Baden-Baden (Aquae Aureliae) oder Wiesba- den (Aquae Matiacae). Geothermische Energie – nicht so einfach! Der ständig wachsende Energiebedarf der Menschheit und das Be- wusstsein der limitierten fossilen Energiereserven, aus denen die Stei- gerung im Energieverbrauch sorglos gedeckt werden konnte, haben der Geothermie als Alternativenergie zu neuer Blüte verholfen. Die latente und die stetig noch durch Isotopenzerfall entstehende Wärme des Erd- körpers stellt ein großes Energiepotenzial dar. Doch so einfach wie in Island kommt man an dieses Potential nicht heran. Der weitaus größte Teil dieser Hitze befindet sich in einer so großen Tiefe und über solch große Strecken verteilt, dass eine industrielle Nutzung im Moment nur selten in Frage kommt. Die Forschung muss sich also darauf konzen- trieren, die Stellen zu finden, die in relativ geringer Tiefe liegen und somit eine finanziell vertretbare Nutzung gestatten. Dies sind die geo- thermischen Anomalien. Geothermische Anomalien können unterschiedliche erdgeschicht- liche Vorgänge als Ursache haben. Es kann sich um das Aufdringen geschmolzener Gesteinsmassen aus dem tiefen Krusten- und Mantel- bereich, Aufsteigen von Tiefenwässern oder andere und kombinierte Mechanismen handeln. In Larderello kann man auf Heißdampflager- stätten zugreifen. Dort werden Grundwässer durch einen magmati- schen Körper aufgeheizt mit der Folge, dass sich Heißdampf durch den Druck, dem das Grundwasser ausgesetzt ist, bildet. Eine impermeable, also abdichtende Schicht über der Dampflagerstätte lässt keine oder nur unbedeutende Mengen an Dampf aus dem Reservoir entweichen. 10 Fotos:museogeotermia Städte LARDARELLO
  • 11. 2019 11 Selbst die warme Stube hat ihre Tücken In den Zonen gemäßigten und kalten Klimas wie bei uns wird ein Großteil der jährlich verbrauchten Energie für Heizzwecke verwendet. Die benötigte Wärme wird fast ausschließlich aus fossilen Brennstoffen gewonnen. Da für die Beheizung von Räumen schon relativ niedri- ge Temperaturen der Wärmequelle ausreichend sind, liegt auf diesem Anwendungsgebiet die Zukunft in der Nutzung geothermischer Ener- gie. Doch einfach Bohren und Heizen hat seine Tücken. So geschehen im beschaulichen 7500-Einwohner-Städtchen Staufen bei Freiburg. Die Stadtväter wollten der Umwelt Gutes tun und das Rathaus billig mit Erdwärme heizen. Doch der wassergekühlte Bohrer traf auf eine Anhydritschicht. Und das ließ die Häuser der Stadt wortwörtlich aus den Fugen geraten. Seither schlafen die Einwohner schlecht, denn Anhydrit lässt auch nachts Fenster bersten, Balken knirschen und solide Wände sprengen. Denn Anhydrit saugt das Wasser aus der Tiefe wie ein Schwamm auf und quillt zu Gips auf. Sauberer Strom – ohne Nebenwirkungen In Larderello spielte Heizwärme nie eine große Rolle, da der Bau langer isolierter Wärmeleitungen zu den verstreut liegenden Häuschen viel zu aufwendig gewesen wäre. Hier in der südlichen Toskana war die Umwandlung der zum Transport wenig geeigneten Wärmeenergie in die leichter transportable elektrische Energie immer das Hauptziel der Bestrebungen. Doch tauchen bei der Verstromung andere Herausfor- derungen auf. Die Wasser sind häufig stark mineralisiert und enthal- ten Schadstoffe, wie Schwefelwasserstoff, Bor, Arsen, Ammoniakgas, Quecksilber und Fluor, die nicht in die Umgebung gelangen dürfen. Die mineralreichen und chemisch sehr aggressiven Wasser führen dazu, dass die Rohrleitungen durch Ablagerung von mineralischen Stof- fen ziemlich schnell, in der Größenordnung eines Jahres, unbrauchbar werden und zu ersetzen sind. Die Turbinenräder müssen im Vergleich zu konventionellen Anlagen technisch viel häufiger überholt werden. Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Ausbeutung eines Wasserreservoirs zu Bergschäden führen kann. Daher wird das mine- ralreiche, chemisch meist nicht neutrale Wasser in die Erde durch ein Bohrloch zurückgepumpt, die sogenannte Re-Injektion. Allerdings in entsprechendem Abstand zu den Förderbohrungen, damit der genutzte Bereich des Wärmereservoirs nicht ausgekühlt wird. Doch zuvor muss der Dampf von der Flüssigkeit getrennt werden. Nach der ersten Trennung wird der Wasserdampf aus gewöhnlich meh- reren Produktionsbohrungen in einem Sammelkessel vereinigt. Nach einer nochmaligen Abtrennung von weiterem kondensierten Wasser wird der Dampf der Turbine zugeführt. Das heiße Wasser und der restliche Wasserdampf werden in Kühlungssystemen dann unter 40° C abgekühlt. Nicht zu unterschätzen ist die akustische Verschmutzung. So verur- sachen die dampffördernden Bohrungen eine erhebliche Lärmbelastung durch das Ausströmen des stark entspannten Dampfes. Der Ingenieur der Elektrizitätsgesellschaft, der die albaTours-Gruppen begleitet, for- dert die Schüler auf, gehörigen Abstand zu nehmen und sich die Ohren zuzuhalten, bevor er den Dampf der Soffione in die Luft schießen lässt. Mit Schalldämpfern wird versucht, ein erträgliches Minimum an Lärm für die Bewohner zu erreichen. Italien als Pionierland Die wichtigsten geothermischen Zonen Italiens liegen alle im Vor- land des Apennin in den Regionen Toskana, Latium und Campania, also zwischen Florenz und Neapel. Nördlich von Neapel steht das Kraftwerk Lago di Patria mit 25 Megawatt. Erst vor kurzem hat man Forschungsvorhaben ins Leben gerufen, die auf den Äolischen Inseln die vulkanischen Kräfte nutzen sollen. Italien war das erste und lange Zeit das einzige Land, das die geo- thermische Energie genutzt hat. Hier wird etwa 1/3 der auf der ganzen Welt aus geothermischen Kraftwerken erzeugten elektrischen Energie produziert. 1827 kam der Franzose Francois Larderel, der der Ortschaft seinen Namen verlieh, hierher und konstruierte eine Lagone, eine gemauerte Halbkugel zum Auffangen der Dämpfe. Bereits 1904 zündete Graf Piero Ginori Conti in Larderello die ers- te Glühbirne an, die mit geothermischer Energie versorgt wurde. Im Jahre drauf wurde die erste Versuchsanlage, die 20 kW produzierte, in Betrieb genommen. Das erste geothermische Kraftwerk ging 1913 mit 250 kW ans Netz, dessen Kapazität bald auf 2500 kW erweitert wurde. 1944 erreichte die Stromerzeugung bereits 127000 kW. Als während des Krieges die Kraftwerke Larderellos völlig zerbombt wurden, musste man wieder bei Null anfangen. Inzwischen schafft es ENEL, die italie- nische Elektrizitätsgesellschaft, mehr als 1000 mW in die Leitungen zu geben. Das Hauptaugenmerk der Forschung wird auf die Entwicklung von Maschinen mit höherem Wirkungsgrad gelegt. Das Museo della geotermia in Larderello erklärt auf anschauliche Weise das Phänomen der Geothermik, ihre Nutzung und ihre Umwelt- problematik. Deutsch sprechende Führer des Geothermie Museums begleiten die Schüler und erklären ihnen jedes Detail. Fotos:museogeotermia 11  Geothermie auf dem Weg SASSO PISANO  Geothermie Museum, Lardarello  Geothermische Dampfleitung
  • 12. 12 Wir besuchen die Orte, die den Dichter in der Serenissima am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich in Venedig für ihn ein Lebenstraum erfüllte. Städte Der Dichterfürst war nicht zu bremsen. Hals über Kopf war er mitten in der Nacht aus Karlsbad geflohen, ohne seinen Freunden ein Wort zu sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken- sammlung kaum konzentrieren. Für den Gardasee, Verona, Vicenza, Padua genügen Goethe wenige Tage. Erst in Venedig hält er zum ersten Mal für länger inne. Ein Kindheitstraum war wahr geworden. Eine Ge- neration vorher hatte Goethes Vater bereits Italien bereist. Das spekta- kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin stand und den junge Johann Wolfgang träumen ließ. „Mein Vater besaß ein schönes mitgebrachtes Gondelmodell; er hielt es sehr wert, und mir ward es hoch angerechnet, wenn ich einmal damit spielen durfte. Die ersten Schnäbel von blankem Eisenblech, die schwarzen Gondelkäfige.“1 Doch erst als wohlbestallter Geheimer Rat rückte sein Traum näher. Der Frust treibt ihn nach Süden Dabei hatte er seinen Arbeitgeber, Herzog Karl August nicht einmal um Erlaubnis gefragt, geschweige denn informiert. Aber der Frust über seine dröge Tätigkeit ist stärker. Er, der erfolgreiche Dichter schlägt sich mit Rekruten herum, die partout nicht ins Heer wollen. Er muss Gär- ten anlegen und untersuchen, weshalb das Bergwerk von Ilmenau schon wieder unter Wasser steht. Seit fast zehn Jahren war seine Kreativität auf fast Null gefallen. Er muss ins Land, wo die Zitronen blühen. Damit ihn nichts und niemand aufhält, legt er sich ein Pseudonym zu: Giovanni Filippo Moeller, Kaufmann aus Leipzig. Es hätte ja sein können, dass man den Reisenden, dessen „Werther“ schon in ganz Eu- ropa gelesen wurde, erkannte und bedrängte. Dann wüsste man bald auch in Weimar Bescheid. Als er am 2. September 1786 die Postkutsche besteigt, riskiert er nicht nur das Wohlwollen seiner Freunde, sondern auch seine Karriere. Tatsächlich bringt ihm dieser Abschied den Hader seiner Busenfreun- din Charlotte von Stein ein. Aber die Anziehungskraft des Südens ist stärker und entsprechend sein Jubel, als er nach zehn Tagen in der Lagu- nenstadt ankam: „So stand es denn im Buche des Schicksals auf meinem Blatte geschrieben, dass ich 1786 den achtundzwanzigsten September, abends, nach unserer Uhr um fünfe, Venedig zum ersten Mal, aus der Brenta in die Lagunen einfahrend, erblicken und bald darauf diese wun- derbare Inselstadt, diese Biberrepublik betreten und besuchen sollte. So ist denn auch, Gott sei Dank, Venedig mir kein bloßes Wort mehr, kein hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen, geängstigt hat.“1 Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor- den. In Malcesine am Gardasse wird der Dichter als Spion festgenom- men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger Gastarbeiter zur Seite und erklärt dem Bürgermeister, dass dies kein Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei, wo er selbst viele Jahre arbeitete. Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich- ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen, Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache bereitet ihm kein Problem, schließlich war vom italienbegeisterten Vater ein entlaufener Mönch als Sprachlehrer für Johann Wolfgang und seine Schwester Cornelia ins Haus gerufen worden. Mehr als jeder heutige Tourist verfolgt Goethe das Werden der Serenissima, er wollte dieses Gemeinwesen inmitten der Lagune verstehen. „Das menschlich inte- ressanteste was ich auf der Reise fand, war die Republik Venedig, nicht mit den Augen des Leibes, sondern des Geistes gesehen.“1 schreibt er an seine Freunde in Weimar, die nun gespannt die Route des Italienreisen- den anhand von dessen Briefen verfolgen. Mit der Unterkunft ist er zufrieden. Seine Pension „König von Eng- land“ liegt nicht weit vom Markusplatz und bietet einen schönen Blick auf die Kanäle. Da er mit dem Burchiello, einem bedeckten Ruderboot über den Brenta-Fluss angereist war, konnte er sich bereits vorher mit den Sommervillen der Dogen- und Patrizierfamilien entlang des Kanals vertraut machen. Übrigens ist es dem Dichter aus Deutschland erst hier zum ersten Mal vergönnt, das Meer zu betrachten. Sofort fährt er mit einer Gondel hinaus: „Nachdem ich müde geworden, setzte ich mich in eine Gondel... und fuhr... bis gegen den Markusplatz und war nun auf einmal ein Mitherr des Adriatischen Meeres, wie jeder Venezianer sich fühlt, wenn er sich in seine Gondel legt.“1 Für die Venezianer – zu viele turisti Auch heutige Jugendliche finden es reizvoll, die Rialto-Stadt auf den Spuren des Dichterfürsten zu durchstreifen und Goethes Erlebnisse mit GOETHE IN VENEDIGWir besuchen die Orte, die den Dichter in der Serenissima am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen, geängstigt hat.“1 Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor- den. In Malcesine am Gardasse wird der Dichter als Spion festgenom- men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger Gastarbeiter zur Seite und erklärt dem Bürgermeister, dass dies kein Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei, GOETHEGOETHE IN VENEDIGIN VENEDIG GOETHEGOETHEGOETHE Dabei wäre dieses „Blatt des Schicksals“ fast nicht geschrieben wor- men, weil er die Burg zeichnet. Zum Glück springt ihm ein ehemaliger Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei, am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich Kundschafter Österreichs, sondern ein braver Bürger aus Frankfurt sei, wo er selbst viele Jahre arbeitete. Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich- ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen, Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache Anders als die hektischen Touristen von heute nimmt sich der Dich- ter volle 17 Tage Zeit, wobei jeder Tag voll ist mit Besichtigungen, Theaterbesuchen, Gesprächen, privaten Studien. Die fremde Sprache in der Nacht aus Karlsbad geflohen, ohne seinen Freunden ein Wort zu sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken- sammlung kaum konzentrieren. Für den Gardasee, Verona, Vicenza, Padua genügen Goethe wenige Tage. Erst in Venedig hält er zum ersten Mal für länger inne. Ein Kindheitstraum war wahr geworden. Eine Ge- neration vorher hatte Goethes Vater bereits Italien bereist. Das spekta- kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin sagen. In München kann sich der gebildete Besucher in der Antiken- kulärste Mitbringsel war das Modell einer Gondel, die auf dem Kamin Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen, Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen, Statt Gefängnis mit der Gondel in die Lagune hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen,hohler Name, der mich so oft, mich den Todfeind von Wortschällen, am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich IN VENEDIGIN VENEDIGIN VENEDIG GOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHE am meisten faszinierten und wollen verstehen, warum sich Städte GOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHEGOETHE 1 Alle Zitate aus Textquelle: Insel-Taschenbuch 175, hrsg. Von Christoph Michel, Frankfurt/M. 1976. Rahmen:designedbyFreepikFoto:Goethe/gemeinfreiWikipedia
  • 13. 132019 dem Trubel von heute zu vergleichen. Auch wenn die Stadt zum Pub- likumsliebling geworden ist, in der auf 50.000 Einwohner mehr als 20 Millionen Besucher kommen. Dabei werden viele der Tagesbesucher von den großen Kreuzfahrtschiffen ausgespuckt. Kaum einen ober- flächlichen Hauch bekommen diese turisti von der Stadt mit und ver- schwinden vor dem Abendessen wieder in ihrem Riesenkahn. Kein Wunder, dass sich in der Bevölkerung nun Unmut breit macht. Die- se Leute bringen Lärm, Müll und Gedränge in die Stadt und lassen höchstens ein paar Euro für Souvenirs und einen Cappuccino liegen. Dabei ist die Faszination der Stadt bei Deutschen weiterhin unge- brochen, wie die Beliebtheit der deutschen Verfilmungen von Donna Leons Büchern und des pfiffigen Commissario Brunetti zeigen. Carlo Goldoni zeigt Goethe seine Stadt Unser Weg mit Goethe führt uns zum Glück zu Winkeln und Plätzen, die weitab der touristischen Rennstrecken liegen. Wir schla- gen allerdings vor, zur Vorbereitung eine oder mehrere Villen am Brenta zu besuchen. Die Villa dei Pisani, die Villa Widmann und die Villa Foscari Malcontenta sind Besuchern zugänglich. Ihr Besuch er- laubt uns, den Reichtum und die Prachtentfaltung der venezianischen Adeligen mitzuerleben, die hier ihre villeggiatura verbrachten. Haut- nah erleben wir deren dolcefarniente, wenn wir uns ein Kapitel aus einer von Carlo Goldonis Komödien vornehmen. Goethe war nicht nur ein begeisterter Zuschauer von Goldonis Stücken im Theater San Luca in Venedig, sondern inszenierte sie auch selbst als Theaterdirek- tor von Weimar. Selbstverständlich besuchen wir auch dieses Thea- ter, das sich heute Teatro Goldoni nennt und die Casa di Goldoni, in der der Dichter geboren wurde. Den Rundgang beginnen wir mit Santa Maria Gloriosa, wo die prächtige „Himmelfahrt Mariens“ von Tizian auf uns wartet. Goethe hatte auf seiner bisherigen Reise gezielt die Gemälde des von ihm wegen seiner Klarheit sowie seines Kolorits geschätzten Meisters auf- gesucht. Später besaß der Dichter in seiner Graphiksammlung über 80 Kupferstiche dieses Malers. Zuerst die Kunst und die Musik... In der Accademia begeistert Goethe die Fassade des Klosters Santa Maria della carità am Südufer des Canal Grande. Diese Galerie beher- bergt heute die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei von der Gotik bis zum Rokoko. Im Gebäudekomplex befindet sich auch das Kloster und die Scuola Grande di Santa Maria della carità. Wie Goethe erfahren nun auch wir, welch wichtige Rolle eine scuola im Leben der Stadt spielte. Die um 1343 gegründete Scuola Grande war keine Schule, sondern eine kultisch, wirtschaftlich und politisch ausgerichtete Bruderschaft, die neben karitativen Aufgaben die be- deutendsten Förderer der Künste waren. Sie besitzt noch heute das von ihr in Auftrag gegebene monumentale Bild „Tempelgang Mari- ens“ von Tizian. Nun begnügt sich Goethe aber nicht mit der Kunst, er will die Stadt mit allen Sinnen erfassen. Dazu gehört die Musik und so lauscht er einem Oratorium in S. Lazzaro dei Mendicanti und beschreibt be- geistert die Musik und die herrlichen Stimmen. In einer Zeit, als es weder Tonträger noch Streaming gab, wünscht er sich: „Wenn man nur so einen Eindruck im Ohre behalten könnte!“1 …dann Technik, Theater und Architektur Nun war der Geheimrat aus Weimar ein Mensch, der intensiv die Entwicklung der damaligen Technik und Naturwissenschaften verfolgte. Der Verfasser von Arbeiten über Geologie, Optik und Bo- tanik schätzte seine naturwissenschaftlichen Schriften höher ein als sein gesamtes dichterisches Schaffen. So führt sein Weg auch zum Arsenal, das ihn besonders interessierte. Schließlich verdankte die bedeutendste Handelsstadt Europas ihren Reichtum der Qualität der Schiffe und der guten Organisation des Orienthandels. Hier bestaunt Goethe das letzte Exemplar des Bucintoro, einer zweigeschossigen Prunkgaleere, auf der am Himmelfahrtstage der Doge aufs Meer hi- nausfuhr, um sich durch Versenkung eines Ringes mit ihm aufs Neue zu vermählen. Goethe, als Leiter des Theaters von Weimar nimmt sich vor, hin- ter die Kulissen des hiesigen Theaterbetriebes zu schauen. So spricht er mit Theaterleuten, Schauspielern und staunt über die Begeisterung des Publikums. Goethes Vision: „…dass ich mit dieser Truppe und vor diesem Volke, wohl meine Iphigenie spielen wollte.“1 Für Schüler ist ein Besuch der Accademia Teatrale Veneta auf der vorgelagerten Insel Giudecca ebenfalls von Interesse. Diese Theater- schule widmet sich der Ausbildung von Schauspielern für die Com- media dell’Arte, die in Italien immer noch lebendig ist. Goethes Leidenschaft für die Architektur zeigt seine vielfältigen Interessen. Schon vor der Reise hatte er intensiv das Werk des Ar- chitekten Andrea Palladio studiert. Auf der vorgelagerten Insel Giu- decca hat es ihm die Kirche „Il Redentore“ von Palladio angetan. Als ihm später der Herzog von Weimar den Bau eines Hauses im Park übertrug, baute er im Stil Palladios ein „römisches Haus“ für seinen Fürsten, so dass ein Hauch von Venedig in das thüringische Klein- städtchen kam. Der Besuch des Ghetto (bei Goethe „Judenviertel“) schließt den Rundgang ab. Foto:Google_Art_Project Antonio Canal, Markusplatz, 1723 bis 1724, Museum Thyssen-Bornemisza, Madrid
  • 14. MATERA Städte 14 Foto:AdobeStock/algor7 MATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERAMATERA Dass die Höhlenstadt im Süden Italiens 2019 zur Kulturhauptstadt Europas wird – zusammen mit Plovdiv in Bulgarien – rückt den Denkmalschutz ins Interesse der Öffentlichkeit. Dass Menschen in Europa in Höhlen leben, ist ein Anachronis- mus. Mit der neolithischen Revolution und der Sesshaftigkeit wurde diese Art des Wohnens weltweit obsolet. Dass eine breite Öffent- lichkeit auf die Felswohnungen aufmerksam wurde, verdankt die Welt dem italienischen Maler, Schriftsteller und Arzt Carlo Levi. Als Gegner Mussolinis wurde er in ein abgelegenes Tal der Basilicata abgeschoben. Seinen erzwungenen Aufenthalt dort beschrieb er in seinem Buch „Christus kam nur bis Eboli“ (1945). Der romanhafte Bericht schildert die geistige Enge, den Aberglauben und das mittel- alterliche Denken der Bewohner, für die der Schriftsteller mit der Zeit neben Mitleid eine große Zuneigung entwickelte. Seine Schwester, die ihn besuchte, bot sich dieses Bild: „In diesen schwarzen Löchern mit Wänden aus Erde sah ich Betten, elenden Hausrat und hinge- worfene Lumpen. Auf dem Boden lagen Hunde, Schafe, Ziegen und Schweine. Im Allgemeinen verfügt jede Familie nur über eine solche Höhle und darin schlafen alle zusammen: Männer, Frauen, Kinder und Tiere. So leben zwanzigtausend Menschen... Ich habe noch nie ein solches Bild des Elends erblickt.“ Der Anblick erinnerte sie an die Lektüre von Dantes Inferno in der Schule. Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass Europäer im 20. Jahrhundert in solch menschenunwürdigen Behausungen vegetierten? Dazu muss man wissen, dass der Süden Italiens, vor allem die „Mur- ge“, die Landschaft um Matera so bitterarm war, dass die Kleinbau- ern und Schäfer sich keine Häuser leisten konnten. Das Sagen hatten die Briganten, Räuber, vor denen die Höhlen besseren Schutz boten als freistehende Häuser. Handel und Wandel vollzogen sich in den Städten an der Küste, eine Industrie konnte sich nur im Norden zwi- schen Turin und Mailand entwickeln. Nun war es ja nicht so, dass sich die Zentralregierung in Rom nicht um den Süden kümmerte. Schon die Verlegung der Hauptstadt ins südliche Rom sollte ein Zeichen setzen. Es flossen auch genügend Gelder in Richtung Süden. Was die Beamten aus dem Piemont, die nach französischem Vorbild den Zentralstaat schaffen wollten, ignorierten, waren die Traditionen und Geschichte des Mezzogiorno. In der einst blühenden Region, die stolz war auf ihre griechische Geschichte und auf Gelehrte wie Pythagoras und Archimedes entwickelte sich – wie überall in Westeuropa - nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches der Feudalismus. Die- se Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung stützt sich auf persönliche Bindungen und Freundschaften zwischen Feudalherr und Vasall. Für die Herren des Landes, aber auch die armen Leute war die renten- kapitalistische Wirtschaftsweise gottgegeben. Als dann in den 50er Jahren die Transferzahlungen aus dem „reichen Norden“ im unterent- wickelten Süden ankamen, griffen die Feudalherren sie ab. Bei den Armen kam kaum etwas an. Nun sollte die Industrialisierung forciert werden. In Tarent wurde ein Stahlwerk aus dem Boden gestampft in der Hoffnung, weitere Fabriken in den Süden zu locken. Bald sprach sich herum, dass die Rate an Krebsfällen im alten griechischen Taran- ton dramatisch anstieg, was die Bevölkerung in Wut versetzte. Dass Firmen aus dem Norden das Stahlwerk im Süden bauten, weil sie hier ungestraft die Luft verschmutzen konnten, war bald allgemeine Über- zeugung.
  • 15. 2019 Parallel zur missglückten Industrialisierung sollten nun die Höh- len oder Sassi verschwinden. Wenn die Menschen nun in Neubau- ten mit Küche, Dusche, WC und Aufzug wohnen konnten, sollte dies als Ausweis gelten, dass die Regierung sich für sie einsetzt. Also sperrten die Behörden zuerst die baufälligen Teile der Schlucht mit Bändern ab und drängten die Bewohner in die Hochhäuser der Neustadt. Politiker sprachen von der vergogna d’Italia, die Schande Italiens und setzten im Jahr 1952 einen Sondererlass der Regierung durch, die eine Zwangsräumung der Grotten vorsah. Als sich dagegen Widerstand der 15.000 Betroffenen regte, schob man dies der sprichwörtlichen Sturheit der Terroni – so das Schimpf- wort der Norditaliener für die Bewohner des Südens zu. Altgewohn- te Bande der Nachbarschaft würden zerstört und die Menschen, die seit Generationen Freud und Leid teilten, würden nun isoliert woh- nen, erklärten verständigere Zeitgenossen den Widerstand. Doch es steckte mehr dahinter. Einerseits waren die Sassi eine billig zu konstruierende Bleibe. In den weichen Tuffstein ließen sich mit ein- fachen Sägen Höhlen treiben und mit den ausgeschnittenen Steinen errichtete man eine gemauerte Fassade und gestaltete sie. Anderer- seits wurde es nun klar, dass die Sassi eine Art des Zusammenle- bens zeigten, die bis in vorantike Zeiten zurückreicht. Schließlich ist Matera so alt wie Babylon oder Aleppo. Hier gäbe es doch nun die Möglichkeit, lebendige Archäologie zu treiben. Bald ließen sich interessierte Besucher das komplizierte Zusammenspiel der Gesell- schaftsschichten erklären. So erfuhren sie voller Staunen, dass das Schreckensbild aus Carlo Levis Buch eher das Ergebnis oberfläch- licher Betrachtung eines Menschen ist, der seine Zeit mit geist- reichen Gesprächen in den Salons von Turin verbrachte. Welcher reiche Bürger würde freiwillig in Dantes Inferno ziehen. Dass hier auch Gutbetuchte wohnten, zeigen die liebevoll geschmückten Fas- saden stolzer Bürgerhäuser zwischen den Höhlen der Weingärtner und Bauern. Dass deren Zusammenarbeit und Zusammenleben gut funktionierte, zeigt ein Backhäuschen, das zwischen mehreren Häu- sern, aber wegen der Brandgefahr in sicherem Abstand steht. Die Höhlen selbst bieten Werkstätten, Ausschachtungen zum Stampfen der Weintrauben. Schlafzimmer sind im hinteren Teil, Küche und Ställe wegen des Geruchs im vorderen Bereich. Wie wichtig die Spiritualität war, bezeugen mehr als 150 Felsenkirchen, eingerichtet von Eremiten im Mittelalter. Überhaupt fühlt sich der heutige Besucher gern an biblische Zei- ten erinnert, vor allem, wenn er die Stadt von der Gravina, der gegen- überliegenden Anhöhe, aus betrachtet. Kein Wunder also, dass die Sassi einer großen Zahl von Filmen die Kulisse lieferten, so Pasolinis „Das 1. Evangelium – Matthäus“ (1964), Mel Gibsons „Die Passion Christi“ (2004) und die Neuverfilmung von „Ben Hur“ (2016). Es gibt also unendliche viele Gründe, das Phänomen Matera der Nachwelt zu erhalten. Nur wie? Man könnte ja aus den alten Höhlen schicke Eigentumswohnun- gen machen. Interessenten gäbe es genug, der Tuff ist ideal zum Bau von Garagen. Gentrifizierung heißt die Parole. Nur, dies hätte nicht nur die Vernichtung der Baustrukturen zur Folge, überdies ginge das ganze Wissen um die sozialen Zusammenhänge verloren. Wichtig für die Behörde zur Umwandlung der Stadt, die sich Consorzio di bonifica nennt, ist vor allem, dass die Bewohner bleiben, ihre sozialen Struktu- ren erhalten bleiben und Möglichkeiten haben, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Dies ist nicht einfach. Schließlich sind die Häuser mit Treppen verbunden, über die kein Auto, auch kein SUV fahren kann. Andererseits gibt es kaum noch Maultiere, die sich hier als universelles Lastentier bewegten. Dafür hat man einen guten Kompromiss gefun- den. In die Treppen wurde eine unauffällige Rampe angebracht, die der in Italien beliebten „Biene“ (ape) der Marke Piaggio, ermöglicht, Waren zu den Häusern zu bringen. Frischwasser und Abwasser lassen sich im Tuff gut verstecken. Kamine für Abluft und Heizung bekom- men eine elegante Abdeckung und scheinen sich gut einzupassen. Eine Reihe von Museen „So war Matera“ dokumentieren das Le- ben in alten Zeiten und erhalten das Wissen, das an die nächsten Generationen weitergegeben werden soll. Gleichzeitig werden durch solche kulturellen Institutionen Arbeitsplätze geschaffen, am besten für Leute, die etwas zu erzählen haben. 15 Foto:AdobeStock/algor7 Foto:AdobeStock_Angelo Foto:Boomhuis  Ein klassicher, materischer Innenhof.  Blick auf die Häuser in Hanglage, Matera
  • 16. 16 PartnervorOrt Liebes albaTours-Team, Ich habe einfach losgeschrieben, denn ihr woll- tet etwas Persönliches… Der Golf von Neapel ist und bleibt für mich der „Nabel der Welt“. In keinem weiteren Gebiet stoßen und leben zusammen so viel Schönes, Atemberaubendes und Einzigartiges. Capri, Ischia, Neapel, Sorrent, Pompeji und die Amalfitanische Küste. Eine Reise ist nie genug, manchmal reicht ein Leben nicht... Die Orte, in denen sich meine Tätigkeit als Reiseleiterin konzentriert, sind die archäologischen Ausgrabungen und die Stadt Neapel. Pompeii, die berühmteste archäologische Ausgrabung der Welt fas- ziniert uns immer wieder mit neuen Details und Errungenschaften – auch weniger bekannte Ausgrabungen wie Herkulaneum, Oplontis und Stabiae, sind für unsere Schüler magisch, nur hier ist die Zeitrei- se möglich, sichtbar antastbar. Das ist die Faszination des Plinianschen Ausbruchs, die Wut des Vulkans schließt diese Orte in einer Zeitkapsel ein und unsere Führungen versuchen die Brücke von 2000 Jahren zu schlagen. Wir haben großes Glück, denn wir können jungen Menschen, die nur aus dem Unterricht, Fernsehen und den Medien die Geschichte kennen, Geschichte zeigen und so wird alles verständlicher. Ich habe die Ange- wohnheit, meine Führungen mit den Satz zu beginnen: „Habt Respekt vor dem, was Ihr sehen werdet, denn es ist nicht nur 2000 Jahre alt, und die Menschen, die es errichteten sind tragisch gestorben, sondern es ist hier, weil Ihr davon lernen könnt.“ Am Anfang halten mich alle für verrückt, aber schon am Amphitheater kommen die ersten Kommentare: „Jetzt verstehe ich, was Sie meinen.“ MIT HERZ UND LEIDENSCHAFT Foto:Stock.com/defilippo VERONICA MARESCA Veronica Maresca ist seit über 15 Jahren unser albaTours-Partner vor Ort und führt unsere Gruppen mit viel Freude und Leidenschaft. Wir haben sie gebeten ihre Arbeit zu beschreiben und auf den Punkt zu bringen… das ist ihr gelungen:
  • 17. 2019 17 Das ist der Grund, wieso ich Studienreisen begleite. Jeder von uns hat Erinnerungen an seine Studienreise und ich bin ein winziger Teil dieser Erinnerung – wer kann das schon von seiner Tätigkeit behaupten. Die Archäologie ist nur ein Aspekt des Kulturschatzes Kampanien. Seine Hauptstadt Neapel erlebt zurzeit einen richtigen Höhenflug. Vor zehn Jahren mussten wir viele Lehrer motivieren, Neapel in ihre Studi- enfahrt einzubeziehen. Heute ist sie aus den meisten Programmen nicht wegzudenken. „Geheimnisvolles Neapel“, genauso wie „Neapel sehen und sterben“ sind zwei Führungen, die einen wahren Einblick in die Stadt zeigen. In den letzten Jahren sind die Füh- rungen, die das Archäologische Museum und das Stadtzentrum kombinieren, der Renner. Die Arbeit in einer Stadt wie Neapel mit ausländischen Jugendlichen ist für mich als italienische Reiseleitung von großer Bedeutung. Mei- ne Gesprächspartner haben noch keine verhärteten Vorurteile, mit de- nen sich die Realität Neapels konfrontieren muss. Sie können sich ein wahres Bild der heutigen Stadt machen. Sie erleben eine Millionenstadt voller Leben, mit zigtausenden Studenten, und mit dem überwältigen Charme einer 2500 Jahren alten Schönheit. Und am wichtigsten: wo eine Pizza auf die Hand 1-2€Euro kostet! Es gibt natürlich auch ein übermodernes Neapel mit seinen wunderba- ren ArtMetro, das MADRE oder Castel Sant’Elmo, diese Seite Nea- pels bleibt den meisten auch auf Grund des Zeitmangels verschlossen. Unsere Arbeit besteht aber auch darin, Details, die die Führungen ab- runden, zu erwähnen. Als Abschluss möchte ich eine meiner kostbarsten Erinnerungen tei- len. Vor vielen Jahren, während einer Führung durch die Altstadt Neapels, laufen wir in eine kleine, aber bedeutende Kirche Sant’Angelo al Nilo. Ich sage der Gruppe: „Nun werden wir ein Meisterwerk der Renaissance von ganz nahe betrachten“. Die Reakti- on ist am Anfang wenig enthusiastisch. Aber dann, als sie alles betrachten, die Geschichte in Marmor gemeißelt sehen, werden alle Zusammenhänge zwi- schen Literatur, Philosophie, Handwerk und Kunst klar. Kunst ist eine Darstellung in Materie des Zeitgeistes. Daraufhin kommt ein junges Mädchen auf mich zu und sagt: „in den letzten zehn Minuten habe ich endlich den Geschichtsunterricht nicht nur verstanden, sondern jetzt würdige ich ihn auch, danke!“ Was will man mehr … Ich nichts, da ich dort lebe wo danach nur noch das Sterben kommt. Vielen Dank an albaTours! „Was will man mehr? Ich nichts, da ich dort lebe, wo danach nur noch das Sterben kommt.“ Foto:Stock.com/defilippo  Eine der zahlreichen engen Gassen in Neapels Altstadt.  Ansicht Ausgrabungsstätte Pompeji  Innenansicht der Kirche Sant’Angelo al Nilo, 1709 fertiggestellt Foto:iStock.com/mathess Foto:iStock.com/iSailorrFoto:CCBY-SA3.0_wikipediacommons
  • 18. 18 Spezialitäten Kulinarisches…vonNordnachSüd Toskana Die Panzanella, pan e zanella, Brot und Schale, ist ein „Eintopfgericht“ der toskanischen Tradition – auch gut schnell selbst zuzubereiten. Bestehend aus älterem Brot, roten Zwiebeln und Basilikum mit Olivenöl, Essig und Salz verfeinert. Dieses Gericht wurde schon vom Boccaccio, gebürtig aus Certaldo, Mitte des 14. Jahrhunderts in einem Gedicht von Bronzino, ei- nem bekannten Renaissance- Maler erwähnt und verherrlicht: „chi vuol trapassar sopra le stelle di melodia v’aggiunga olio e aceto en’tinga il pane e mangi a crepapelle. Una insalata di cipolla trita colla porcellana e cetriuoli vince ogni altro piacer di questa vita.“ Das Brot wird im Wasser eingeweicht und je nach Rezept verschieden, mit Tomaten und Gurken ergänzt. Erfrischend einfach – ein Rezept für Jedermann. Massa/Carrara Die Panigacci findet man im Norden der Toskana, genau genommen in der Lunigiana (Aulla). Es sind kreisrunde Fladen, die zwischen heißen Terrakottaplatten im Holzofen gebacken werden. Der Teig besteht aus Mehl, Wasser und Salz und die Konsistenz kann von weich bis trocken variieren – je nach Zubereitungsart. Sie können sowohl mit Aufschnitt und stracchino, ein typischer italienischer Weichkäse, oder auch mit Ragù und Pesto verzehrt werden. Zum Abschluss gibt es die süße Variante mit einer Schokonougatcreme. Die Panigacci gibt es in traditionellen Restaurants, in denen man gut als Gruppe reservieren kann. Massa/Carrara Brot mit Lardo di Colonnata. Colonnata befindet sich in den Apuanischen Bergen bei Carrara. Bei diesem Lardo handelt es sich um eine Art Speck vom Schwein, in Marmorgefäßen, sogenannte „conche“, gereift. Der Name ist eine geschützte geografische Angabe IGP. Das Rezept des Lardo, wie wir ihn in seiner endgültigen Form genießen, ist geheim. Man weiß aber, dass diese Marmortröge mit einer Mischung aus Knoblauch, Pfeffer, Zimt, Nelken, Koriander, Salbei und Rosmarin eingelassen werden. Die Reifung dauert zwischen 6 und 10 Monaten. Hauchfein geschnitten und auf toskani- schem Brot serviert ist er ein wahrer Gaumenschmaus. Firenze Il panino al Lampredotto, die italienische Alternative zum Döner und der König der florentinischen Brötchen. Bestehend aus abomaso einem der vier Rindermägen. Es gehört zur florentinischen Kultur seit eh und je – vor allem durch die zahlreichen Wägen der lampredottai, die sogenannten Lampredot- to-Verkäufer. Das Brötchengericht zeichnet sich durch seinen speziellen Geschmack aus, der dem der deutschen Kutteln sehr nahe kommt. Das Fleisch selbst wird lange im Wasser mit Staudensellerie, Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße. Florentinisches Fastfood genießen zwischen den Uffizien und Santa Maria Novella! 18 Firenze Il panino al Lampredotto Brötchen. Bestehend aus seit eh und je – vor allem durch die zahlreichen Wägen der to-Verkäufer. Das Brötchengericht zeichnet sich durch seinen speziellen Geschmack aus, der dem der deutschen Kutteln sehr nahe kommt. Das Fleisch selbst wird lange im Wasser mit Staudensellerie, Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße.Tomaten, Zwiebeln und Petersilie eingekocht. Serviert wird es im Brötchen mit einer grünen Soße. Florentinisches Fastfood genießen zwischen den Uffizien und Santa Maria Novella! Foto:gavarina116Foto:AdobeStock/rh2010 Foto:AdobeStock/AlessioOrrù
  • 19. 2019 19 Firenze La Fiorentina, der Mythos der Fiorentina, ist die Königin der toskanischen Küche. Dieses Gericht bedarf nicht vieler Wor- te, sein Ruf eilt ihm voraus. Eine wohlgeschnittene Scheibe Fleisch, medium rare auf der Brace gegrillt wird nur einmal gewendet. Im nachhinein jeweils fünf Minuten beidseitig und gesalzen. Wer das Fleisch durch möchte, der wird höflich darauf hingewiesen, dass dies ein no go sei! Naja … andere Länder andere Sitten! Region Pisa/Arezzo La Ribollita ist eines der bekanntesten toskanischen Wintergerichte aus der Toskana. Die Suppe vereint verschiedene Gemüsesorten wie weiße und schwarze Kohlsorten, Bohnen, Zwiebeln und Karotten. Winterlich, da der schwarze Kohl nur im Winter wächst. Üblicherweise, wie der Name schon sagt, nach wird die Ribollita einen Tag später nochmal aufgekocht, mit Olivenöl verfeinert und mit altem Brot als Beilage zum Eintunken serviert. Das Ganze dann heiß verzehren! Pisa/Prato I Cantuccini mit Vin Santo – Die Cantuccini sind ein traditionelles Mandelgebäck aus der floren- tinischen Provinz. Die Teigrolle wird nach dem Backen in noch warmem Zustand in Scheiben geschnitten, daher der Name aus dem lateinischen cantellus, die Schnitte. 1691 wurden sie im Wörterbuch der Accademia della Crusca unter der Definition „scheibenförmige Plätzchen aus Eiweiß, Mehl und Zucker aufgenommen“. Der Teig besteht aus Mehl, Zucker, Eiern, Mandeln, Pinienkernen, Butter und Milch. Im 19. Jahrhundert hat Antonio Mattei ein Rezept entwickelt, das zum Klassiker wurde. Noch heute kann man diese in der hiesigen Konditorei erstehen. Bereits Herrmann Hesse war von den biscotti und vielen anderen guten Dingen so angetan, dass sie ihn vor lauter Vergnügen einen Auftrag vergessen ließen. Serviert wird das Gebäck mit dem bekannten Vin Santo, einem Dessertwein, der aus Trebbiano- und Malvasia-Trauben hergestellt wird. Eine Variante ist der Vinsanto aus Sangiovese-Trauben, der sogenannte vinsanto occhio di pernice. Livorno Der Cacciucco alla Livornese ist ein Fischgericht aus verschiedenen typischen Fischen der toskanischen Küste. Die Suppe wird mit einfachem Fisch, Krustentieren und Muscheln zubereitet. Verwendet werden dabei meist polpo, seppia, cicale und scrofani. Serviert wird der Cacciucci auf geröstetem, mit Knoblauch eingeriebenem Brot und mit Tomatensoße verfeinert. Toskana Pane toscano „sciocco o sciapo“ – das toskanische Brot wird ohne Salz zubereitet und ist perfekt um gewürzte Wurstwaren und Aufstriche zu unterstreichen. Das ungesalzene Brot entstand schon im 11. Jahrhundert, wo die Pisaner aus starker Rivalität zu Florenz die Einfuhr von Salz verhinderten, um so die Konkurrenz in die Knie zu zwingen. Die Florentiner machten aber aus diesem Verlust eine Tugend und backten ein Brot ohne Salz. Eine andere Version berichtet, dass durch die hohen Kosten, die das Salz in den Haushaltskassen der florentinischen Familien verursachte, diese einfach darauf verzichteten. Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken.Grundsätzlich hat der ungewürzte Laib sich durchgesetzt und ist aus der Toskana kaum wegzudenken. 2019 19 Schülerspezial: Besuch des Weinguts Fattoria dell'Aiola mit Olivenölprobe Der Besuch eines Weinguts mit Verkostung des weltberühmten Chianti Classico DOCG gehört normalerweise zum tradi- tionellen Programm einer Toskanareise. Da aber inzwischen bei sehr vielen Schülerreisen absolutes Alkoholverbot gilt, bieten wir ein alternatives Programm ohne Weinverkostung an. Die in der Schweiz geborene und aufgewachsene Sig.a Maya erklärt unseren Gruppen zuerst die Geschichte des Weines und die Besonderheiten in der Herstellung des Rot-, Weiß- und Roséweines. Dann erzählt sie vom Olivenanbau und der Produkti- on des Olivenöls. Abschließend wird das Olivenöl auf geröstetem Brot verkostet. Die Fattoria della Aiola befindet sich mitten im Chiantigebiet, nur 14 km von Siena entfernt, im Herzen der wundervollen Toskana. Foto:AdobeStock_114854937/RogerHeil Foto:AdobeStock/ComugneroSilvanaFoto:AdobeStock_MarcoMayer
  • 20. 20 PartnervorOrt albaTours: Hallo liebe Anna, wie schön, Dich wie- derzusehen. Wir treffen uns hier am Campanile, am Glockenturm des Doms. Dies ist auch meist der Treffpunkt, an dem Du dich mit unseren Gruppen verabredest. Welche Sehenswürdigkeiten stehen denn gewöhnlich auf dem Plan einer allgemeinen Stadtführung? Anna Spina: Ja, normalerweise beginnen wir hier am Dom, dem religiösen Zentrum von Florenz. Seine Erscheinung ist großartig und wichtig von Archi- tektur und Aussehen her, aber gleichzeitig auch der Mittelpunkt des karitativen Lebens. In der Nachbar- schaft befinden sich das Waisenhaus „Loggia Bigal- lo“, das Krankenhaus „La Misericordia – der Barmherzigkeit“ und die Taufkirche „St. Johannes“. Ich möchte damit zeigen, dass schon im 14. Jahrhundert Waisenkinder in die Gesellschaft integriert wurden und die Medizin schon ab 1298 wissenschaftlich erwähnt wurde. Im Bezirk San Lorenzo behandeln wir die Familiengeschichte der weltberühmten Dy- nastie der Medici. Danach besuchen wir das einstmals römische Zentrum, die Piazza della Repubblica und den „Mercato della Paglia“ mit dem Wild- schwein, das jedem Besucher Glück bringen soll. Natürlich spazieren wir auch über die Ponte Vecchio, an den Uffizien vorbei, widmen uns dem politischen Zentrum mit dem Rathaus „Palazzo Vecchio“ und gehen zum Museumsplatz, der „Piazza della Signoria“. albaTours: Ganz in der Nähe liegt die Accademia mit der weltberühmten Frau Anna Spina ist Holländerin und kam vor über 30 Jahren im Rahmen ihres Studiums der Kunstgeschichte nach Florenz. Die Liebe zu Florenz und ihrem Ehemann Rino waren der Grund, dass sie sich dort dauerhaft niedergelassen hat. Seit über 20 Jahren führt sie unsere Gruppen mit ihrer charmanten Art und großen Fachkenntnis in jede Ecke von Florenz. Wir haben sie kürzlich besucht und durften einen ganzen Tag mit ihr durch die großartige Stadt am Arno spazieren. Dabei haben wir ihr einige Fragen gestellt. Die Fontana del Porcellino, ca. 1640. STREIFZUG DURCH MIT ANNA SPINA FLORENZ Foto:AdobeStock_boule1301 Foto: AdobeStock/Antonio Gravante
  • 21. 2120192019 David-Statue von Michelangelo. Ist diese nur für Kunstkurse interessant? Anna Spina: Im Museum Galleria dell’Accademia gibt es neben dem David im selben Saal auch andere Statuen Michelangelos wie zum Bei- spiel „die Gefangenen“. Dieser Saal zeigt uns, wie modern denkend un- ser Michelangelo war, selbst im 16. Jahrhundert lebend und arbeitend. Interessant ist zu bemerken, wie dynamisch expressiv die Bilder sind, sie verdienen sicherlich eine professionelle Erklärung. albaTours: Gerade sind wir bei den Uffizien angekommen. Bei einer Füh- rung in diesem riesigen Museum kann natürlich längst nicht alles be- sichtigt werden. Welche Highlights pickst Du hier am liebsten heraus? Anna Spina: Diese Sammlung verdanken wir der Familie Medici. Sie stellt eine didaktische Einführung zur Malerei der Renais- sance dar. Hervorzuheben sind hier die Werke von Giotto, Paolo Uccello, Fillipo Lippi, Sandro Botticelli, Michelangelo und Leonardo da Vinci. albaTours: Lass uns noch ein paar Schritte weitergehen. Gleich um die Ecke liegt das Museo Galileo. Du hast Dich dankenswerter- weise auch in diese Materie eingearbeitet. Was fasziniert die Schüler hier am meisten? Anna Spina: Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder bemerkt, dass sich die Schüler immer fragen, wie die Sonnenuhren und die astronomi- schen Messgeräte wirklich funktionieren. Sehr spannend ist auch alles, was mit Navigation zu tun hat. albaTours: Inzwischen ist es Mittag geworden, wollen wir eine Pause machen? Die Gegend um den Ponte Vecchio ist ja recht teuer. Hast Du einen Tipp für die Schüler, wo sie sich hier gut und günstig verpflegen können? Anna Spina: Das ist nicht einfach, aber hier ums Eck gibt es eine kleine Trattoria, in der man gut und günstig essen kann. Diese soll aber ein Geheimtipp für meine Gruppen und mich bleiben… albaTours: Gerade haben wir den Arno auf der Ponte Vecchio überquert, um zu unserem nächsten Ziel zu kommen. Hier im Boboli-Garten kann man es auch im Sommer gut aushalten. Lass uns auf eine Bank sitzen und Du erzählst uns ein wenig von Dir persönlich? Anna Spina: Gerne! Doch zuerst einmal zum Boboli-Garten: er vertritt das Konzept der Renaissance, entworfen von Cosimo I. von Medici. Und die Grundlagen dieses Gedankens sind hier noch immer zu erleben, auch wenn der Garten im Laufe der Zeit regelmäßig erneuert wurde. Mit der gleichen Eintrittskarte kann man auch den Bardini Garten be- sichtigen, der typisch englisch geplant und angelegt ist, im Stile des 19. Jahrhunderts. Tja, zu mir…ich komme ursprünglich aus Den Haag, lebe aber schonseitüber30JahreninFlorenz.IchhabeKunstundKunst- geschichte studiert und das auch einige Jahre unterrichtet. Hier in Florenz habe ich meinen Mann Rino kennengelernt und wir wohnen direkt im Zentrum, neben der Kirche „Santa Croce“. Typisch italienisch gehen wir jeden Vormittag in eine Bar zum Frühstücken: Cappuccino und Brioche. Bei schönem Wetter sitzt man auf der Terrasse und liest die Zeitung. Danach gehen wir auf den Markt in unserem Bezirk Santa Croce. albaTours: Der Aufstieg zum Schluss zur Piazzale Michelangelo war jetzt docheinbisschenanstrengend.FürdieseherrlicheAussichtüberdieDä- cher von Florenz und dann auch noch bei diesem herrlichen Sonnenun- tergang haben sich die Mühen aber wirklich gelohnt. Wir danken Dir für diesen schönen Tag, der Rundgang hat uns sehr viel Spaß gemacht und war außerordentlich interessant und lehrreich. Anna Spina: Nun haben wir uns aber eine frische Pasta verdient…und natürlich dazu ein Glas Wein: Cin Cin! Foto:AdobeStock_boule1301 Foto:iStock/scisettialfio
  • 23. 232019 Eine Klassenfahrt mit albaTours bedeutet professionelle Organisation und persönliche Betreuung sowie Unterstützung bei der Planung rund um Ihre Reise. Dazu gehört die Auswahl der Reiseziele und Unterkünfte, die Abstimmung und Buchung des Programmes vor Ort sowie selbstverständlich die Organisation der An- und Abreise. 23 Foto:iStock/IakovKalinin 2019
  • 24. 24 Unsere Reiseziele Foto:iStock.com/ollirg GOLF VON NEAPEL Die Landschaft um den Vesuv, zwischen Cumae im Norden und Paestum im Süden, eignet sich hervorragend, um alle Lernin- halte der einzelnen Fachschaften abzude- cken: Die Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum, das Nationalmuseum in Ne- apel, die Villa Oplontis der Frau Neros, die dorischen Tempel von Paestum, die Grotte der Sibylle von Cumae, der Avernersee und die Villa Jovis des Kaisers Tiberius auf Capri vermitteln den Altsprachlichen Schülern ein lebendiges Bild der Antike. Für Biologen gibt es die Meeresschule UNIMARE mit wissenschaftlich fundierten Programmen. Die Teilnehmer hören von Meeresrittern, sitzengebliebenen Tieren und dem „Mare in Amore“, dem verliebten Meer. Sie sehen Fi- sche, Algen, Krebse und die Vegetation am Meeresboden. Nach einem Schnorchelgang können alle gesammelten Organismen mit professionellen Gerätschaften untersucht und beobachtet werden, wobei höchstes Au- genmerk auf der Unversehrtheit der Tiere liegt. Sie werden nach der Beobachtungs- phase wieder in ihrem natürlichen Lebens- raum ausgesetzt. Deutschkurse wandeln auf Goethes Spuren durch Neapel, auf Capri oder in Amalfi und seufzen bei einem echten Gelato auf der Piazza: „Auch ich in Arka- dien“. Doch er war keineswegs der einzige Literat von Bedeutung. Tatsächlich kom- men Künstler und Schriftsteller seit mehr als zweitausend Jahren in diese Region. Auch Geologen kommen auf ihre Kosten: An keiner Stelle des europäischen Kontinents lässt sich der Vulkanismus so gut studieren wie am Golf von Neapel. Hier steht nicht nur der meistbesuchte und meistuntersuchte Vulkan der Welt. In den Phlegräischen Fel- dern lassen sich postvulkanische Phänome- ne wie eine Caldera oder den Bradysismus studieren. Unterkunft Unsere Feriendörfer in und um Sorrent sind für Schulgruppen ideal. Sie liegen in Zitronen- und Orangenhainen, verfügen über Bade- möglichkeiten und haben ein eigenes Restau- rant. Gern vermitteln wir aber auch günstige Hotels. Foto:SusiSchmidt Schülergruppe von Susi Schmid, Carl-Orff-Gymnasium, Unterschleißheim UNSER ANGEBOT UNSER ANGEBOT professionellen Gerätschaften untersucht UNSER ANGEBOT UNSER ANGEBOT 5 Tage Golf von Neapel Pompeji  4 x Übernachtung in einem unserer Feriendörfer in/um Sorrent  Pastaessen am Ankunftstag  Halbtägige Führung in Pompeji  Führung und Eintritt Vesuv  Bootsausflug nach Capri  Halbtägige Stadtführung in Neapel  Preis: 150,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 64,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Zuzüglich Touristensteuer 1,50f pro Person und Nacht  Die Preise gelten in der Hochsaison  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (28.09.-26.06.)  Die Anreise an den Golf von Neapel ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. 5 Tage Golf von Neapel Meeresbiologie  4 x Übernachtung im Feriendorf Nettu- no in Marina del Cantone  Pastaessen am Ankunftstag  Transfers vom und zum Flughafen Neapel  2 meeresbiologische Projekttage  Busausflug Pompeji und Vesuv  Halbtägige Führung in Pompeji  Führung und Eintritt Vesuv  Preis: 215,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 64,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Zuzüglich Touristensteuer 1,50f pro Person und Nacht  Die Preise gelten in der Hochsaison  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (28.09.-26.06.)  Die Anreise an den Golf von Neapel ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. les Angebot, auch mit Anreise. 150,–Y pro Person les Angebot, auch mit Anreise. 215,–Y pro Person
  • 25. 252019 Foto:Stock/onfilm Foto:Fotolia/Silvy78 Neben Athen ist die Urbs die zweite Wiege der europäischen Kultur. Heute dagegen ist Rom pulsierendes Zentrum des Films, der Musik und des Dolce Vita. Entdecken Sie die Ewige Stadt mithilfe unseres Studienordners. Oder lassen Sie sich von unserer bei Schulklassen beliebten Reiseleiterin Frau Dr. Jeanette Langer zu den Plätzen und Kunstwer- ken der Ewigen Stadt führen. NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal- ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos! Unterkunft Zentrale Hotels, die Sie nur bei albaTours bu- chen können: Giorgina, RomAntica, Centro Cavour, Mille Rose, GiuGiu und Principe Amedeo. Dazu bieten wir noch eine Vielzahl anderer zentraler Hotels, wie Casali, Ferrari, Oriente und die Casa Palotti, ein kirchliches Heim an der Porta Maggiore. Sehr beliebt bei Schülern ist die Bungalowanlage „Camping Roma“. Sonderprogramme exklusiv bei albaTours Altrömisches Essen nach den Rezepten von Caesars Leibkoch Apicius. Die Cena Apiciana kann nur bei albaTours gebucht werden. Im Jahr 2020 begeht Italien den fünfhunderts- ten Todestag des großen Künstlers Raffael, der mit nur 37 Jahren gestorben ist. Bereits Goethe bezeichnete ihn als den bedeutendsten Maler aller Zeiten. Auf einer ca. 7-8 tägigen Reise besuchen wir alle Orte, an denen Raffael ge- wirkt und gearbeitet hat: Urbino, wo er gebo- ren wurde und wo ihm ab Oktober 2019 eine große Ausstellung gewidmet wird, Perugia, wo der junge Künstler zum ersten Mal mit den großen Frührenaissancekünstlern in Berüh- rung kam, Florenz, wo wir einige der schöns- ten Madonnenbilder bewundern können und natürlich Rom, wo er seine berühmtesten Werke geschaffen hat, vor allem natürlich die Stanzen im Vatikan und die Villa Farnesina. Eine Reise in die Zeit der Hochrenaissance, als Italien das künstlerische und geistige Zent- rum Europas war! ROM UNSER ANGEBOT 5 Tage Rom  4 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Giorgina, Nähe Bahnhof Termini  Pasta-Essen am Ankunftstag  Halbtägige allgemeine oder thematische Stadtführung  Reservierung Kolosseum  Preis: 155,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 104,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Zuzüglich Touristensteuer 3,00f pro Person und Nacht  Die Preise gelten in der Hochsaison.  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (06.07.-24.08./26.10.-16.03.)  Die Anreise nach Rom ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. Ansicht in das Innere der Kuppel der Kirche cupola Sant’Ignazio mit Trompe l’oeil Effekt. UNSER ANGEBOT 4 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Ansicht der Kuppel und Fassade des Petersdom mit den 13 Aposteln. GIACO- MO DELLA PORTA (um 1540–1602) DOMENICO FONTANA (1543–1607) beendeten den Kuppelbau nach MICHE- LANGELOs Tod, Fassade von CARLO MADERNO (1556–1629). Kolosseum mit Blick auf den Konstantinsbogen Ankündigung 2020    155,–Y pro Person Foto: iStock.com/ vins_m
  • 26. 26 Foto:FototecaENIT/SandroBedessiFoto:FototecaENIT/VitoArcomanoFoto:giuntoni Foto:Michelino/GemeinfreiWikimediaCommon Foto:FototecaENIT/MarcoTriani Unsere Reiseziele UNSER ANGEBOT Antike, Mittelalter oder Vulkanismus? albaTours hat das passende Programm und die richtigen Unterkünfte. Strategisch am günstigsten liegt unser Feriendorf Jonio in Catania. Von hier aus lässt sich der Ätna und die wichtigsten Städte der Insel mit Bus oder Bahn erreichen. In Palermo ar- beiten wir mit dem Hotel Athenaeum, in Agrigent mit dem Hotel Tre Torri. Unsere Gruppen besuchen Palermo – Ca- tania – Palermo – Syrakus – Monreale – Taormina – Villa Casale – Lipari – Tempel von Agrigent und erleben Vulkanismus hautnah. Der Studienordner für Sizilien ist mit Führungsvorschlägen, kunsthistorischen Abhandlungen etc. ausgearbeitet. NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal- ten Sie in digitaler Form bei Buchung kostenlos! SIZILIEN ÄOLISCHE INSELN „Italien ohne Sizilien macht kein Bild in der Seele. Hier liegt der Schlüssel zu allem.“ Johann Wolfgang von Goethe 5 Tage Sizilien - Die Westküste  4 Übernachtungen im Camping Jonio in Catania  Pastaessen am Ankunftstag  Halbtägige Führung in Catania  Flughafentransfers  Ganztägiger Busausflug nach Syrakus  Ganztägiger Busausflug Ätna und Taormina  Preis: 190,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 104,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Anreise nach Sizilien ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individu- elles Angebot, auch mit Anreise. Preise für Rundreisen ebenfalls auf Anfrage. UNSER ANGEBOT Um das gewaltige Kulturerbe zu vermitteln, ist albaTours seit 35 Jahren mit seinen Kunden auf der Suche nach neuen Ideen, um die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen und bei den jungen Leuten Interesse für Kultur und Landschaft dieser Region zu wecken. 5 Tage Toskana  4 Übernachtungen mit Halbpension Hotel 2-3 Sterne in Viareggio  Pastaessen am Ankunftstag  Halbtägige Stadtführung in Florenz  Halbtägige Reiseleitung Carrara  Halbtägige Stadtführung in Siena  Olivenölprobe Weingut „Fattoria Aiola“ bei Siena  Preis: 145,00fpro Person im Mehrbett- zimmer, Einzelzimmerzuschlag 44,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Zuzüglich Touristensteuer 2,00fpro Person und Nacht  Die Preise gelten in der Nebensaison, Hochsaisonpreise auf Anfrage.  Die Anreise in die Toskana ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. TOSKANA NEU: Den umfangreichen Studienordner in digitaler Form mit Audioführungen für den Dom von Florenz, das Museo Galileo, L´Opera del Duomo, Santa Croce, S.Maria Novella, Pisa und Siena. erhalten Sie in digitaler Form bei Buchung kostenlos! Foto:FototecaENIT/MarcoTriani SIZILIEN ÄOLISCHE INSELN 5 Tage Sizilien - Die Westküste 4 Übernachtungen im Camping Jonio UNSER ANGEBOT UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Halbpension pro Person im Mehrbett- 145,–Y pro Person Führungsvorschlägen, kunsthistorischen   104,–Y pro Person Aussenansicht der Kathedrale Sant’Agata in Catania Lipari am Hafen Torre del Lago mit Blick auf den See. Fresko von Domenico di Michelino in Santa Maria del Fiore, Florenz 1465
  • 27. 272019 GARDASEE VENEDIG Mediterranes Ambiente am südlichen Alpen- rand. Ausgangspunkt zu den Kunststädten Norditaliens und den Naturschönheiten der norditalienischen Seenlandschaft. Am Gardasee wird der Besucher aus dem Norden zum ersten Mal gewahr, dass er sich in einer mediterranen Landschaft und im süd- europäischen Kulturkreis befindet: dies merkt er am milden Klima, an den Pflanzen, die in nördlichen Breiten nicht gedeihen, an der an- ders gearteten Natur und historischen Zeug- nissen, die bis in die Zeit zurückreichen, als dieses Gebiet noch den Kelten gehörte. Unterkunft Wir bieten Ihnen eine Auswahl an günstigen Hotels rund um den Gardasee und zwei Feri- endörfern im südlichen Bereich des Sees. Studienordner kostenlos. Hier findet der Lehrer eine Fülle von Ideen: Rundgang im römischen Verona, Wanderungen auf dem Monte Baldo, kos- tenloser Besuch eines Parmesan-Betriebes, Goethe am Gardasee u.a. La Serenissima – war die wichtigste europäi- sche Handelsstadt des Mittelalters. Dank ihrer Palazzi, Kirchen und Kunstsammlungen wur- de die Lagunenstadt zum wichtigsten Ziel der Reisenden der „Grand Tour“. Nirgendwo sonst in Westeuropa erlebt der Besucher die vielfältigen kulturellen Einflüsse Ostroms so nahe wie in Venedig und Ravenna. Die wunderbarste, märchenhafteste und zu- gleich von Vergänglichkeit bedrohteste Stadt der Welt hat man Venedig genannt. Von ihrer einstigen Macht zeugt auch heute noch der in Venetien allgegenwärtige geflü- gelte Löwe des Hl. Marcus, Wahrzeichen der Stadt und ihrer Vormachtstellung von Mailand bis Zypern. Foto:iStock.com/MasterLu Foto:FotothekEnit/VitoArcomano Foto:FotothecaENIT Foto:FotothekaEnit/Marco_ven_0105Foto:iStock.com/HolgerMette UNSER ANGEBOT 5 Tage Venedig  4 Übernachtungen im Feriendorf Jolly in Marghera  Halbtägige Stadtführung in Venedig  Bootsfahrt durch die Venezianische Lagune mit Aufenthalt in Murano, Burano und am Markusplatz  Preis: 120,00f pro Person im Mehr- bettbungalow, Einzelzimmerzuschlag 40,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Anreise nach Venedig ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Ange- bot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 5 Tage Gardasee  4 Übernachtungen im Feriendorf Altomincio  Reiseleitung ganztägig am Gardasee  Halbtägige Stadtführung in Verona  Halbtägige Stadtführung in Venedig  Preis: 105,00f pro Person im Mehr- bettbungalow, Einzelzimmerzuschlag 35,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Preise gelten in der Nebensaison, Hochsaisonpreise auf Anfrage.  Die Anreise zum Gardasee ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen im Feriendorf Jolly UNSER ANGEBOT 5 Tage Gardasee 4 Übernachtungen im Feriendorf Foto:FotothecaENIT NEU: Den umfangreichen Studienordner mit literari- schen Führungen als Audioda- tei durch Venedig auf den Spuren von Goethe, Thomas Mann, Carlo Goldoni u.a. erhalten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos! 120,–Y pro Person   105,–Y pro Person  Blick auf die Fassade und Kuppeln des Markusdoms  Ansicht auf den Markusplatz mit Campanile. Il Ponte di Rialto,Bauzeit 1588-1591 Mittelalterliche Burg in Sirmione am Gardasee
  • 28. 28 Foto:iStock/travelif Foto:WikipediaCommons/LizenziertCCBY-SA3.0 Unsere Reiseziele WIEN Wandeln Sie auf den Spuren der Habsbur- ger-Monarchie von einst, besuchen Sie die prächtigen Barockschlösser Schönbrunn und Belvedere, werfen Sie in der Hofburg einen Blick auf die Schaltzentrale des einstigen Rie- senreiches. Hier bestaunt man die Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reiches (um 962), die österreichische Kaiserkrone (1602) und den Burgunderschatz aus dem 15. Jahrhundert. Vor ein paar Jahren feierte die Ringstraße ihren 150. Geburtstag. Es lohnt sich, auf dem 5,3 Kilome- ter langen Prachtboulevard die monumentalen Gebäude im Stil des Historismus zu bewun- dern, von der Staatsoper bis zum Kunsthistori- schen Museum (www.ringstrasse2015.info). Am besten macht man dies zu Fuß oder mit der Vienna Ring Tram, die unterwegs audio- visuelle Informationen bietet. Auf keinen Fall sollte man sich den Prunk- saal der Österreichischen Nationalbibliothek entgehen lassen, der zu den schönsten Biblio- thekssälen der Welt zählt. Unterkunft Sehr zentral gelegen sind die beiden AO Hostels. Ein bisschen außerhalb, aber sehr idyllisch gelegen und mit herrlicher Aussicht auf Wien: die Schlossherberge Wilhelminen- berg. Foto:istock/millionhope Foto:istock/bluejayphoto Foto: iStock/Matthew Dixon UNSER ANGEBOT 5 Tage Wien  4 Übernachtungen mit Frühstück im AO Hostel in Wien  Halbtägige Stadtführung  Eintritt Wiener Hofburg  Eintritt Schloss Schönbrunn  Preis: 150,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 130,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Preise gelten in der Hochsaison  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (01.11.-28.02.)  Die Anreise nach Wien ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. PRAG Prag gehört zu den klassischen Zielen einer Schulfahrt. Doch dank unseres tüchtigen Mitarbeiters vor Ort, Jan Polena (www.gelun- gene-klassenfahrten-prag.de), kommen unsere Kunden in den Genuss außergewöhnlicher Reiseerlebnisse. Unterkunft Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Hotels und einem modernen Jugendhostel. Kostenlose Führungen mit dem albaGuide  Prag auf den Spuren Kafkas  Prag und die Physik mit Brahe, Kepler, Doppler, Einstein u.a. „Prag läßt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen.“ Franz Kafka UNSER ANGEBOT 5 Tage Prag  4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Alexis  Halbtägige allgemeine Stadtführung  Halbtägige thematische Führung  Eintritt Prager Burg Hradschin inklu- sive Goldenes Gässchen, Basilika und Königspalast  Ausflugsbus Lidice und Terezin inklusi- ve Führung und Eintritt.  Preis: 165,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 44,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Profitieren Sie von günstigen Neben- saisonpreisen (01.11.-15.03.)  Die Anreise nach Prag ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Frühstück im Foto:iStock/travelif Foto:istock/bluejayphoto Foto: iStock/Matthew Dixon UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Frühstück im Foto: iStock/Matthew Dixon 4 Übernachtungen mit Frühstück im pro Person im Mehr- 150,–Y pro Person 165,–Y pro Person Johann Strauss Denkmal, ab 1990 vergoldet, Edmund Hellmer. Ansicht über die Innenstadt
  • 29. 2019 Unsere Reiseziele BUDAPEST Hauptstadt und zugleich größte Stadt Un- garns. Die Stadt bietet alles, was eine er- folgreiche Klassenfahrt ausmacht: Kultur, Natur, Spaß und mediterrane Lebensart. Nachdem das Land der Magyaren in die EU aufgenommen wurde, rückt es immer mehr in unseren Blickpunkt. Schließlich bie- tet Ungarn eine große Vielfalt historischer Zeugnisse und naturkundlicher Schätze. Im Nationalmuseum in Budapest ziehen die Zeitepochen vorbei: Die Abwehrkämpfe der Römer unter Kaiser Mark Aurel, die Land- nahme der Magyaren im 9. Jahrhundert, die Christianisierung durch Stephan I., die K.u.K.-Monarchie, der 2. Weltkrieg und die Herrschaft des Kommunismus mit dem Aufstand von 1956. Istrien kann mit einem beachtlichen kulturel- len Reichtum aufwarten. Tempel, Villen und die großartige Arena von Pula sind Zeugnisse der römischen Zivilisation. Die charakteris- tischen Campanile der Hafenstädte und der allgegenwärtige Markuslöwe erinnern daran, dass die Halbinsel einst im Besitz Venedigs war. Bevorzugtes Ziel ist Istrien jedoch für Gruppen, die das besondere Naturerlebnis suchen. Biologiekurse besuchen das Ruder-Bosko- vic-Institut für Meeresbiologie in Rovinj und belegen Projekttage in der Meeresschule oder dem Aquarium in Pula. ISTRIEN Foto:iStock/master2 29 Foto:DietmarSchmidt Foto:iStock/ImreCikajlo UNSER ANGEBOT 5 Tage Budapest  4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel***  Ganztägige Stadtführung (Buda und Pest)  Bootsfahrt auf der Donau  Eintritt Parlament  Preis: 115,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 60,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Anreise nach Budapest ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 5 Tage Budapest 4 Übernachtungen mit Frühstück im UNSER ANGEBOT 5 Tage Istrien  4 Übernachtungen im Feriendorf Bi-Village, Nähe Pula  Halbtägige Stadtführung in Pula  Ganztägige Reiseleitung Ucka und Baredine (Eintritte extra)  Schifffahrt Limskij und Rovinj mit Mittagessen  Preis: 125,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 64,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Preise gelten in der Nebensaison, Hochsaisonpreise auf Anfrage.  Die Anreise nach Istrien ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen im Feriendorf Foto:KarinUrbani-Späth Arena von Pula, das römische Amphitheater wurde in den Jahren 2 v. Chr. bis 14 n. Chr. unter Kaiser Augustus erbaut. Ganztägige Reiseleitung Ucka und 125,–Y pro Person 115,–Y pro Person Neogotische Parlamentsgebäude, die Bauzeit 1885 bis 1904.
  • 30. 30 Unsere Reiseziele PROVENCE Hier gibt es für jedes Interessensgebiet reich- lich zu tun, von prähistorischer Kunst über die Malerei bis zu den modernen Naturwis- senschaften. Wie sonst nur in Italien und Griechenland lassen sich im Louvre die An- fänge der europäischen Kunst bis in die Zeit des Hellenismus verfolgen. Die Île de France war die Wiege der gotischen Baukunst. Nôt- re-Dame, Sainte-Chapelle und St. Denis sind herrliche Zeugnisse dieser Architektur, die wie keine andere das mittelalterliche Europa beeinflusst hat. Unterkunft Sehr zentral gelegen und für Pariser Verhält- nisse recht günstig: Die Jugendhotels MIJE im Distrikt Marais und das Jugendhostel St. Christophers Inn in der Nähe des Gare du Nord. Es sind die romanischen Bauten, die am tiefsten die Mentalität der Menschen dieser Landschaft ausdrücken: klare Einfachheit der Grundrisse, Harmonie des Ganzen, strenge Verteilung der Massen, weitgehender Ver- zicht auf Dekoration, aber raffiniert vollendet im Zurichten und Zusammenfügen der Stei- ne - das ist der Geist der romanischen Kunst der Provence. Diese Kunst ist aber auch die Fortsetzung und das Erbe des antiken Geistes. Und da sich die Bauten der Römer hier besser als irgendwo sonst in Europa erhielten, konnte die römische Welt so zu einer unerschöpfli- chen Fundgrube an Formen, Techniken und Ausdrucksmitteln werden. Unterkunft Wir vermitteln die sehr beliebte Appartemen- tanlage Résidence Odalys Le Mas des Alpilles in Paradou und weitere an der Küste, sowie Hotels in Arles und Avignon. NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal- ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos! „Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt, dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris.“ Heinrich Heine „Ach diese Bauerngärten mit den großen roten Rosen der Provence, den Weinreben, den Feigenbäumen! Das ist sehr poetisch. Die ewige Sonne strahlt gewaltig. Trotzdem steht alles in frischem Grün.“ Vincent van Gogh, Arles 1888 PARIS UNSER ANGEBOT 5 Tage Paris  4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel** am Stadtrand  Halbtägige Stadtführung  Bateaux Mouches: Bootsfahrt auf der Seine  Gruppenreservierung für den Louvre  Preis: 155,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 80,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Anreise nach Paris ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 5 Tage Provence  4 Übernachtungen im Feriendorf  Halbtägige Führung Arles  Halbtägige Führung Avignon  Eintritt Papstpalast in Avignon  Bootsfahrt auf der kleinen Rhône  Preis: 98,00f pro Person im Mehrbett- zimmer, Einzelzimmerzuschlag 60,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Preise gelten in der Nebensaison, Hochsaisonpreise auf Anfrage.  Die Anreise in die Provence ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. Unsere Reiseziele UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Frühstück im ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos! UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen im Feriendorf Foto:KarinUrbani-SpäthFoto:stock-photo/AlexRaths Foto:istock/LiliGraphie Foto:iStock/Bertl123 NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal- Foto:iStock/Bertl123 155,–Y pro Person 4 Übernachtungen im Feriendorf Bootsfahrt auf der kleinen Rhône 4 Übernachtungen im Feriendorf 98,–Y pro Person Kloster Notre-Dame de Sénanque, 1148, Vaucluse
  • 31. 2019 31 Foto:AdobeStock/waldorf27 LONDON SPANIEN Die Hauptstadt des britischen Empires ist bei jungen Leuten trotz Brexit sehr attraktiv, nicht nur bei Englisch-Leistungskursen. Nirgendwo erlebt man Weltgeschichte und British Lifestyle besser als in der Stadt an der Themse. Die Stadt bietet einfach alles, was Spaß macht. Von den Mauern des römischen Londinium über mittel- alterliche Kathedralen bis zu atemberaubender moderner Architektur wie „The Shard“. Ge- schichte und Literatur erlebt man in einem der über hundert Theater, vornehmlich im wieder aufgebautem Globe Theatre am Themseufer. Foto:fotolia/sborisov Foto:fotolia/LeonidAndronov Foto:iStock/Bertl123 Barcelona, die pulsierende Metropole mit ei- nem bedeutenden künstlerischen Erbe des Mittelalters und der Neuzeit. Aus der An- tike stammen die griechische Handelsstadt Empúries und die römischen Bauten von Ta- ragona. Als bedeutsam in der europäischen Kunstgeschichte muss die katalanische Roma- nik und der sogenannte Modernisme einge- stuft werden. Wer an der Natur interessiert ist, wird die Islas Medas besuchen, die durch die Erkundungen Jaques Cousteaus einem breite- ren Publikum bekannt sind. Unterkunft Zentrale Häuser in der Stadt, sehr beliebt ist das TOC Hostel in der Nähe der Universität. NEU: Den umfangreichen Studienordner erhal- ten Sie bei Buchung in digitaler Form kostenlos! UNSER ANGEBOT 5 Tage Barcelona  4 Übernachtungen im TOC Hostel in Barcelona  Halbtägige Stadtführung  Eintritt Sagrada Familia  Eintritt Casa Batlló  Preis: 185,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 150,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Die Preise gelten in der Hochsaison  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (01.09.-30.04.)  Die Anreise nach Barcelona ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 5 Tage Barcelona 4 Übernachtungen im TOC Hostel in Foto:iStock/Bertl123 Unterkunft Im Stadtzentrum entstehen derzeit mehrere günstige Hostels, so wird auch die Übernach- tung in London wieder bezahlbar. Programm Dass die Sehenswürdigkeiten schnell das schmale Budget auffressen, wird vielfach beklagt. Doch dank albaDat lässt sich ein spannendes Programm gestalten, für das kein Penny ausgegeben werden muss. Mit kostenlo- sen Galerien und Museen lassen sich die Tage der Klassenfahrt kurzweilig gestalten, von den Schätzen des British Museum über das ori- ginelle Ragged School Museum bis zu einem Gerichtsbesuch im „Old Bailey“. Foto:iStock/mihhailov pro Person im Mehr- 185,–Y pro Person Casa Batlló, Antonio Gaudì, 1904–1906
  • 32. 32 Unsere Reiseziele Neben wichtigen Zeugnissen der Deutschen Geschichte und Museen ist die Stadt stolz auf bedeutende Neuerungen in der Architektur und Stadtplanung. Berlin bietet eine Fülle an Jugendunterkünf- ten. Wir suchen für Sie die geeignete aus. BERLIN MÜNCHEN Die bayrische Hauptstadt bietet alles: Kunst und Sport, Shopping und Bier, Clubszene und Lederhosen – abwechslungsreich und überra- schend, interessant und unterhaltsam. Rund um Viktualienmarkt, Stachus, Englischen Garten und Olympiapark. Neben abwechs- lungsreichem Freizeitprogramm erwarten Sie vielfältige Museen, der Autoproduzent BMW und das modernste Fußballstadion Europas des FC Bayern München. Foto:fotolia.com/Marco2811 Foto:123rf/varabdah Foto:iStock/RomanBabakin Foto:Fotolia.com/Franke182 UNSER ANGEBOT 5 Tage Berlin  4 Übernachtungen mit Frühstück im Amstel Hostel  Ticket für Hop-On, Hop-Off Bus  Halbtägige thematische Stadtführung  Führung und Eintritt Jüdisches Museum  Preis: 145,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 84,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (02.11.-08.03.)  Die Anreise nach Berlin ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. UNSER ANGEBOT 5 Tage München  4 Übernachtungen mit Frühstück im AO Hostel in München  Halbtägige Stadtführung  Eintritt BMW-Welt  Eintritt Deutsches Museum  Preis: 130,00f pro Person im Mehr- bettzimmer, Einzelzimmerzuschlag 180,00f (Gültig für Gruppen ab 20 Personen)  Profitieren Sie von günstigen Nebensai- sonpreisen (01.11.-28.02.)  Die Anreise nach München ist nicht inklusive.  Gern erstellen wir Ihnen ein individuel- les Angebot, auch mit Anreise. Unsere Reiseziele UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Frühstück im UNSER ANGEBOT 4 Übernachtungen mit Frühstück im Deutschlandweit wohnen Sie in einem der zentralen Jugendhostels mit besten Anbindungen zu den Sehenswürdigkeiten. Kontaktieren Sie uns unter info@albatours.de oder telefonisch. 145,–Y pro Person pro Person im Mehr- 4 Übernachtungen mit Frühstück im 130,–Y pro Person Foto:nlUserGerardM-EigenesWerk.LizenziertCC BY-SA3.0_WikimediaCommons