SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
aetka auf der IFA 2011


Ihre Kommunikation der Zukunft –
aetka fragt nach
Ergebnisse
aetka-Endkundenbefragung auf der IFA

• Auf der IFA wurden 679 Besucher auf dem aetka-Stand in
  Halle 9 befragt
• aetka wollte wissen, wie sich Endverbraucher „Ihre
  Kommunikation der Zukunft“ vorstellen.




16.09.2011              Folie 2

aetka-Befragung auf der IFA
Welche mobilen Geräte besitzen Sie?


                                                  60%

•   Mehr als die Hälfte der Befragten besitzt
    bereits ein Smartphone.                       50%    52%         52%                                         52%
•   Ca. 6 Prozent aller Befragten haben sowohl                                                         48%
    ein Handy als auch ein Smartphone             40%
•   Unter den IFA-Befragten gibt es
    Absatzpotenzial an Tablet-PCs. Auf die        30%
    Eingangsfrage, „für welche Produkte auf
    der IFA sie sich am meisten interessierten“
    war „Tablet-PCs“ keine seltene Antwort.       20%


                                                  10%                                        12%

                                                                                  5%
                                                  0%
                                                        normales   Smartphone   Tablet PC   Netbook   Notebook   PC
                                                         Handy




    16.09.2011              Folie 3

    aetka-Befragung auf der IFA
Welche mobilen Geräte besitzen Sie? –
aufgeschlüsselt nach Alter
   80%
                                                           73%                                                              74%

   70%
                                     63%                               63%                           62%
               60%                                                                                                    61%
   60%                                                                                         56%
                                                 53%                               54%                                                      54%
                                                   50%                                       51%
                                                                          48% 47%                                   48%
   50%
             44%                                                                                          45%                             44%
                              40% 40%
   40%
                                                         34%

                                                                                                                              28%
   30%
                           23%
                                                                  19%
   20%                                                                                   15%
                                           14%
                                                                                                                12%
                                                                                                                                       9%
   10%                  5%              6%                     5%                    6%                     6%
                   2%                                                                                                             2%

    0%
                     <18                18 -25                 26-30                 31-40                  41-50                   >50

                                           Handy     Smartphone        Tablet PC   Netbook     Notebook     PC




16.09.2011                 Folie 4

aetka-Befragung auf der IFA
Altersstruktur der Smartphonebesitzer
52 Prozent aller Befragten besitzen ein
Smartphone
• 28 Prozent und somit die Mehrheit der
   Smartphonebesitzer sind im Alter von 18
   bis 25 Jahren
                                             30%
• Bemerkenswert: 12 Prozent aller
                                                           28%
   Smartphonebesitzer gehören der
   Alterskategorie 50+ an und bilden damit   25%

   einen größeren Anteil als die unter 18-
   Jährigen.                                 20%

                                                                    18%
                                             15%                                    16%
                                                                            14%
                                                   11%                                     12%
                                             10%


                                             5%


                                             0%
                                                   <18   18 -25   26-30   31-40   41-50   >50




 16.09.2011              Folie 5

 aetka-Befragung auf der IFA
Wie wichtig ist Ihnen als Smartphone-/bzw.
    Handybesitzer mobil im Internet zu surfen und E-
    Mails zu senden?
•     Mobil im Internet zu surfen, ist für knapp 80                         •     Großes Potenzial zum Kauf eines
      Prozent der Smartphonebesitzer wichtig                                      Smartphones haben immerhin 18 Prozent
      bzw. sehr wichtig und damit der                                             aller Befragten, die bisher nur ein Handy
      entscheidende Grund für die Anschaffung                                     besitzen. Sie empfinden es als sehr wichtig,
                                                                                  mobil im Internet zu surfen.

       60%
                                                                                                                                     56%
                  55%                                                60%
       50%                                                                                                                    49%
                                                                     50%
       40%
                        38%                                          40%
       30%
                                                                     30%
       20%                    24% 23%                                           18%
                                                                                                16%            16% 18%
                                                  18%          17%   20%              12%               11%
       10%                                  11%          10%         10%
        0%                                                           0%
                  sehr        wichtig       weniger     gar nicht          sehr wichtig         wichtig        weniger       gar nicht
                 wichtig                    wichtig      wichtig                                               wichtig        wichtig

                 Internet surfen        E-Mails senden/empfangen                      Internet surfen     E-Mails senden/empfangen



    16.09.2011                 Folie 6

    aetka-Befragung auf der IFA
Worauf achten Sie als erstes, bevor Sie sich ein
    Mobiltelefon kaufen?




•   Knapp die Hälfte der Befragten gibt Qualität als
    wichtigstes Auswahlkriterium für den Neukauf
    eines Mobiltelefons an. Über alle Zielgruppen
    hinweg ist daher weniger der Preis als die Qualität
    wichtigstes Kaufentscheidungskriterium, selbst bei
    unter 18-Jährigen.


    16.09.2011              Folie 7

    aetka-Befragung auf der IFA
Bei wem holen Sie sich Rat, wenn Sie sich ein
  neues Mobiltelefon kaufen möchten?




• Rat holen sich die meisten Befragten im Fachhandel    • Die Generation 50+ schätzt das Wissen der
  und in Internetforen und Blogs. Ein Zehntel nutzten     Fachhändler besonders. Knapp 50 Prozent suchen
  beide Wege.                                             sich Rat bei einem Fachhändler.
                                                        • Foren und Blogs nutzten 18-30-Jährige am häufigsten
                                                          (mehr als 50 Prozent).



  16.09.2011              Folie 8

  aetka-Befragung auf der IFA
Bevorzugen Sie Vertrag oder Prepaid?

   Mehr als die Hälfte aller Befragten
   bevorzugen den Handy-
   /Smartphonevertrag.
   Angegebene Gründe dafür sind:
   • Bessere Konditionen
   • Zubuchbare Flatrates
   • Kein Aufladestress
   • Kostengünstiger für das
     jeweilige Nutzungsverhalten




                                         Im Gegensatz zu allen anderen Altersgruppen bevorzugen
                                         unter 18-Jährige vermehrt Prepaid vor Vertrag.
                                         Sie geben als Gründe dafür Kostenkontrolle und
                                         günstigere SMS- und Minutenpreise an.




16.09.2011              Folie 9

aetka-Befragung auf der IFA
Vorstellung der Endkunden zur Kommunikation der
Zukunft

• Erste Ergebnisse zeigen, dass Endverbraucher
  Mobilfunkgeräte, bevorzugt Smartphones, zukünftig als
  Universalgeräte einsetzen möchten.
• Viele der Funktionen, die sich Endkunden zukünftig wünschen,
  gibt es bereits. Genau das ist aus unserer Sicht die
  kommunikative Herausforderung, die Handel wie Industrie
  künftig zu lösen haben.
• Auf www.bin-mal-web.de können Sie sich Statements mit
  Zukunftswünschen von Befragten anschauen.


16.09.2011              Folie 10

aetka-Befragung auf der IFA
Beispiele für bereits verfügbare Zukunftswünsche


•    Restaurantmenukarte auf dem Handy angezeigt
•    Videotelefonie
•    Live-TV auf dem Handy sehen
•    Zwei SIM-Karten im Handy (Dual-SIM)
•    Fahrkarten mit dem Handy einlösen




16.09.2011              Folie 11

aetka-Befragung auf der IFA
Bedarf der Endkunden


•    Akkulaufzeit verlängern
•    Verloren gegangenes mit Hilfe eines mobilen Gerätes finden
•    Hausgeräte steuern
•    Bezahlen mit dem Handy




16.09.2011              Folie 12

aetka-Befragung auf der IFA
Ausgefallene Wünsche der Befragten


• Filmen des Kühlschrankinhaltes und Anzeigen im
  Handydisplay
• Sich aus peinlichen Situationen wegbeamen
• Hausaufgaben von mobilen Geräten erledigen lassen
• Duschmaschine, die einem das Einschäumen abnimmt




16.09.2011              Folie 13

aetka-Befragung auf der IFA
Fazit

• Die mobile Datenwelt ist bei den Endverbrauchern
  angekommen.
• Der Bedarf an Smartphones als Alleskönner mit vielfältigen
  Funktionen steigt.
• Häufig ist Endverbrauchern nicht klar, was heute schon alles
  möglich ist.




16.09.2011              Folie 14

aetka-Befragung auf der IFA
Kontakt

                                   aetka Communication Center AG

                                   Uwe Bauer
                                   Niederfrohnaer Weg 1
                                   09232 Hartmannsdorf
                                   Tel.: 03722 / 713-750
                                   Fax: 03722 / 713-229
                                   presse@aetka.de
                                   www.aetka.de / www.komsa.com


16.09.2011              Folie 15

aetka-Befragung auf der IFA

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie aetka-Endkundenbefragung IFA2011-Ergebnisse

Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROI
Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROIFocus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROI
Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROITWT
 
App Banking im Vormarsch
App Banking im VormarschApp Banking im Vormarsch
App Banking im Vormarsch
NEWSROOM für Unternehmer
 
Ausbildung Wertewandel
Ausbildung WertewandelAusbildung Wertewandel
Ausbildung Wertewandel
Corporate Learning & Change GmbH
 
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWTÜbersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
TWT
 
Rise of the Apps: Die mobile Revolution
Rise of the Apps: Die mobile Revolution Rise of the Apps: Die mobile Revolution
Rise of the Apps: Die mobile Revolution
TWT
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience DesignMobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
TWT
 
WKO Eday Nokia Ovi Store Info
WKO Eday Nokia Ovi Store InfoWKO Eday Nokia Ovi Store Info
WKO Eday Nokia Ovi Store Info
Christoph W. Mahr
 
Website-Studie 2012
Website-Studie 2012Website-Studie 2012
Website-Studie 2012
1&1
 
Web 2.0 - Studie
Web 2.0 - StudieWeb 2.0 - Studie
Web 2.0 - Studie
Christoph Goertz
 
Internet erfahren
Internet erfahren Internet erfahren
Internet erfahren
alastair Clark
 
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im GesundheitwesenUmfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
imatics Software GmbH
 
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen SexauerStudie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
Hagen Sexauer
 
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler AnwendungenUmfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
dvdh
 
QR Connect Mobile Websites A4
QR Connect Mobile Websites A4QR Connect Mobile Websites A4
QR Connect Mobile Websites A4Alexander Lörcks
 
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
proadsoftware
 
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
rsausd
 
Mobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
Mobile Internetnutzung über Handy in DeutschlandMobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
Mobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
TWT
 
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...Michael Faber
 

Ähnlich wie aetka-Endkundenbefragung IFA2011-Ergebnisse (20)

Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROI
Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROIFocus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROI
Focus Research Studie: Marketing-Instrument für optimalen ROI
 
App Banking im Vormarsch
App Banking im VormarschApp Banking im Vormarsch
App Banking im Vormarsch
 
Ausbildung Wertewandel
Ausbildung WertewandelAusbildung Wertewandel
Ausbildung Wertewandel
 
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWTÜbersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
Übersicht der Tabletnutzung bis 2016 by TWT
 
Rise of the Apps: Die mobile Revolution
Rise of the Apps: Die mobile Revolution Rise of the Apps: Die mobile Revolution
Rise of the Apps: Die mobile Revolution
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
 
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience DesignMobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
Mobile Commerce: Trends & Erfolgsfaktoren für das User Experience Design
 
WKO Eday Nokia Ovi Store Info
WKO Eday Nokia Ovi Store InfoWKO Eday Nokia Ovi Store Info
WKO Eday Nokia Ovi Store Info
 
Website-Studie 2012
Website-Studie 2012Website-Studie 2012
Website-Studie 2012
 
Web 2.0 - Studie
Web 2.0 - StudieWeb 2.0 - Studie
Web 2.0 - Studie
 
Michael Spohrer
Michael SpohrerMichael Spohrer
Michael Spohrer
 
Internet erfahren
Internet erfahren Internet erfahren
Internet erfahren
 
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im GesundheitwesenUmfrage iPad im Gesundheitwesen
Umfrage iPad im Gesundheitwesen
 
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen SexauerStudie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
Studie zum Showrooming im Möbelhandel - Hagen Sexauer
 
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler AnwendungenUmfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
Umfrageergebnisse: [Cross-Platform-] Entwicklung mobiler Anwendungen
 
QR Connect Mobile Websites A4
QR Connect Mobile Websites A4QR Connect Mobile Websites A4
QR Connect Mobile Websites A4
 
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
 
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
Warum ist Controlling in Agenturen notwendig?
 
Mobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
Mobile Internetnutzung über Handy in DeutschlandMobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
Mobile Internetnutzung über Handy in Deutschland
 
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...
Social Media bei Fremdenverkehrsaemtern / Tourismusorganisationen / Destinati...
 

aetka-Endkundenbefragung IFA2011-Ergebnisse

  • 1. aetka auf der IFA 2011 Ihre Kommunikation der Zukunft – aetka fragt nach Ergebnisse
  • 2. aetka-Endkundenbefragung auf der IFA • Auf der IFA wurden 679 Besucher auf dem aetka-Stand in Halle 9 befragt • aetka wollte wissen, wie sich Endverbraucher „Ihre Kommunikation der Zukunft“ vorstellen. 16.09.2011 Folie 2 aetka-Befragung auf der IFA
  • 3. Welche mobilen Geräte besitzen Sie? 60% • Mehr als die Hälfte der Befragten besitzt bereits ein Smartphone. 50% 52% 52% 52% • Ca. 6 Prozent aller Befragten haben sowohl 48% ein Handy als auch ein Smartphone 40% • Unter den IFA-Befragten gibt es Absatzpotenzial an Tablet-PCs. Auf die 30% Eingangsfrage, „für welche Produkte auf der IFA sie sich am meisten interessierten“ war „Tablet-PCs“ keine seltene Antwort. 20% 10% 12% 5% 0% normales Smartphone Tablet PC Netbook Notebook PC Handy 16.09.2011 Folie 3 aetka-Befragung auf der IFA
  • 4. Welche mobilen Geräte besitzen Sie? – aufgeschlüsselt nach Alter 80% 73% 74% 70% 63% 63% 62% 60% 61% 60% 56% 53% 54% 54% 50% 51% 48% 47% 48% 50% 44% 45% 44% 40% 40% 40% 34% 28% 30% 23% 19% 20% 15% 14% 12% 9% 10% 5% 6% 5% 6% 6% 2% 2% 0% <18 18 -25 26-30 31-40 41-50 >50 Handy Smartphone Tablet PC Netbook Notebook PC 16.09.2011 Folie 4 aetka-Befragung auf der IFA
  • 5. Altersstruktur der Smartphonebesitzer 52 Prozent aller Befragten besitzen ein Smartphone • 28 Prozent und somit die Mehrheit der Smartphonebesitzer sind im Alter von 18 bis 25 Jahren 30% • Bemerkenswert: 12 Prozent aller 28% Smartphonebesitzer gehören der Alterskategorie 50+ an und bilden damit 25% einen größeren Anteil als die unter 18- Jährigen. 20% 18% 15% 16% 14% 11% 12% 10% 5% 0% <18 18 -25 26-30 31-40 41-50 >50 16.09.2011 Folie 5 aetka-Befragung auf der IFA
  • 6. Wie wichtig ist Ihnen als Smartphone-/bzw. Handybesitzer mobil im Internet zu surfen und E- Mails zu senden? • Mobil im Internet zu surfen, ist für knapp 80 • Großes Potenzial zum Kauf eines Prozent der Smartphonebesitzer wichtig Smartphones haben immerhin 18 Prozent bzw. sehr wichtig und damit der aller Befragten, die bisher nur ein Handy entscheidende Grund für die Anschaffung besitzen. Sie empfinden es als sehr wichtig, mobil im Internet zu surfen. 60% 56% 55% 60% 50% 49% 50% 40% 38% 40% 30% 30% 20% 24% 23% 18% 16% 16% 18% 18% 17% 20% 12% 11% 10% 11% 10% 10% 0% 0% sehr wichtig weniger gar nicht sehr wichtig wichtig weniger gar nicht wichtig wichtig wichtig wichtig wichtig Internet surfen E-Mails senden/empfangen Internet surfen E-Mails senden/empfangen 16.09.2011 Folie 6 aetka-Befragung auf der IFA
  • 7. Worauf achten Sie als erstes, bevor Sie sich ein Mobiltelefon kaufen? • Knapp die Hälfte der Befragten gibt Qualität als wichtigstes Auswahlkriterium für den Neukauf eines Mobiltelefons an. Über alle Zielgruppen hinweg ist daher weniger der Preis als die Qualität wichtigstes Kaufentscheidungskriterium, selbst bei unter 18-Jährigen. 16.09.2011 Folie 7 aetka-Befragung auf der IFA
  • 8. Bei wem holen Sie sich Rat, wenn Sie sich ein neues Mobiltelefon kaufen möchten? • Rat holen sich die meisten Befragten im Fachhandel • Die Generation 50+ schätzt das Wissen der und in Internetforen und Blogs. Ein Zehntel nutzten Fachhändler besonders. Knapp 50 Prozent suchen beide Wege. sich Rat bei einem Fachhändler. • Foren und Blogs nutzten 18-30-Jährige am häufigsten (mehr als 50 Prozent). 16.09.2011 Folie 8 aetka-Befragung auf der IFA
  • 9. Bevorzugen Sie Vertrag oder Prepaid? Mehr als die Hälfte aller Befragten bevorzugen den Handy- /Smartphonevertrag. Angegebene Gründe dafür sind: • Bessere Konditionen • Zubuchbare Flatrates • Kein Aufladestress • Kostengünstiger für das jeweilige Nutzungsverhalten Im Gegensatz zu allen anderen Altersgruppen bevorzugen unter 18-Jährige vermehrt Prepaid vor Vertrag. Sie geben als Gründe dafür Kostenkontrolle und günstigere SMS- und Minutenpreise an. 16.09.2011 Folie 9 aetka-Befragung auf der IFA
  • 10. Vorstellung der Endkunden zur Kommunikation der Zukunft • Erste Ergebnisse zeigen, dass Endverbraucher Mobilfunkgeräte, bevorzugt Smartphones, zukünftig als Universalgeräte einsetzen möchten. • Viele der Funktionen, die sich Endkunden zukünftig wünschen, gibt es bereits. Genau das ist aus unserer Sicht die kommunikative Herausforderung, die Handel wie Industrie künftig zu lösen haben. • Auf www.bin-mal-web.de können Sie sich Statements mit Zukunftswünschen von Befragten anschauen. 16.09.2011 Folie 10 aetka-Befragung auf der IFA
  • 11. Beispiele für bereits verfügbare Zukunftswünsche • Restaurantmenukarte auf dem Handy angezeigt • Videotelefonie • Live-TV auf dem Handy sehen • Zwei SIM-Karten im Handy (Dual-SIM) • Fahrkarten mit dem Handy einlösen 16.09.2011 Folie 11 aetka-Befragung auf der IFA
  • 12. Bedarf der Endkunden • Akkulaufzeit verlängern • Verloren gegangenes mit Hilfe eines mobilen Gerätes finden • Hausgeräte steuern • Bezahlen mit dem Handy 16.09.2011 Folie 12 aetka-Befragung auf der IFA
  • 13. Ausgefallene Wünsche der Befragten • Filmen des Kühlschrankinhaltes und Anzeigen im Handydisplay • Sich aus peinlichen Situationen wegbeamen • Hausaufgaben von mobilen Geräten erledigen lassen • Duschmaschine, die einem das Einschäumen abnimmt 16.09.2011 Folie 13 aetka-Befragung auf der IFA
  • 14. Fazit • Die mobile Datenwelt ist bei den Endverbrauchern angekommen. • Der Bedarf an Smartphones als Alleskönner mit vielfältigen Funktionen steigt. • Häufig ist Endverbrauchern nicht klar, was heute schon alles möglich ist. 16.09.2011 Folie 14 aetka-Befragung auf der IFA
  • 15. Kontakt aetka Communication Center AG Uwe Bauer Niederfrohnaer Weg 1 09232 Hartmannsdorf Tel.: 03722 / 713-750 Fax: 03722 / 713-229 presse@aetka.de www.aetka.de / www.komsa.com 16.09.2011 Folie 15 aetka-Befragung auf der IFA