SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Value of Failure!
Modul 4: Scheitern verhindern!
Students Course!
Modul 4: Scheitern verhindern!
1.  Projektmanagement!
2.  Grundlagen des Risikomanagement!
Inhalt!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Projekt: Die Black-Box des Projektmanagements!
•  Projektmanagementprozesse und –instrumente unterstützen den
Projektmanager und das –team bei der Organisation, Evaluation und
Durchführung!
Projektidee Projektmanagement
Komplettierung /
Durchführung
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Projekt: Was ist ein Projekt!
–  Elemente von Projekten!
•  Ein Projekt beinhaltet etwas Neues!
•  Hat ein Anfang und ein Ende!
•  Sind oft interdisziplinär und kombinieren unterschiedliche Aufgaben!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Hintergrund: Was ist Projektmanagement?!
–  Definition!
•  Die Zuordnung von Wissen, Know-how, Fähigkeiten, Instrumenten,
Ressourcen und Techniken zu Projektaktivitäten mit dem Ziel, die
Erwartungen an das Projekt zu erfüllen!
•  Projektmanagement ist der Prozess der Definition, Planung, Organisation,
Führung und Kontrolle des Fortschritts eines Projektes!
–  Zentrale Elemente des Projektmanagements!
•  Projektziele!
•  Projektergebnisse!
•  Strategieplan!
•  Rollen und Verantwortungen!
•  Kommunikationsprozesse!
•  Arbeitsprozesse!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Hintergrund: Warum Projektmanagement?!
–  Sinn von Projektmanagementinstrumenten!
•  Setzt den Fokus auf die richtigen Prozesse und erlaubt effektives und
effizientes Arbeiten!
•  Hilft bei der Identifizierung der benötigten Ressourcen und Schritte!
•  Definiert wer was und in welchem Zeitrahmen erledigen muss!
•  Reduziert Konfusion, Frustration und Fehler!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Rahmen von Projekten:!
Risikomanagement
Kommunikationsmanagement
Initiierung! Vorbereitung und Planung! Durchführung und Kontrolle! Abschluss!
Start-up
Definition /

Ziele /
benötigte
Ressourcen
Planung und
Zuordnung von
Ressourcen
Kontrolle
Reporting
Review
Komplettierung
und Abschluss!
!
•  Zielmanagement!
•  Zeitmanagement!
•  Ressourcen-
management (Zeit, !
Kosten, Menschen)!
•  Ergebnismanagement!
•  Qualitätsmanagement!
•  Lieferantenmanagement!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Phasen des Projektmanagement: Vier unterschiedliche Phasen!
1.  Initiierung!
2.  Vorbereitung und Planung!
3.  Durchführung und Kontrolle!
4.  Abschluss!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Phasen des Projektmanagement: Phase 1 – Initiierung!
–  Beschreibung!
•  Aktivitäten zur Festsetzung der grundlegenden Zielsetzung, Größe und
Komplexität des Projektes!
•  In Abhängigkeit des Projektes sind manche der nachfolgenden Aktivitäten
vielleicht nicht notwendig!
–  Maßnahmen!
•  Gründung eines Initiierungsteams!
•  Bildung der notwendigen Kontakte zu Stakeholdern!
•  Erarbeitung eines Initiierungsplans!
•  Festlegung der Managementprozesse!
•  Etablierung des Projektmanagements und Erarbeitung der notwendigen
Handbücher und Vorlagen!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Phasen des Projektmanagement: Phase 2 – Vorbereitung und Planung!
–  Beschreibung!
•  Die Vorbereitung umfasst die Festlegung und Planung der Projektkosten und –
zeitplanung!
•  Projektplanung sollte zu Beginn und am Ende jeder Projektphase durchgeführt
werden!
•  Projektplanung umfasst alle notwendigen Aufgaben um Teilschritte des Projektes
durchzuführen!
–  Maßnahmen!
•  Beschreibung der Projektziele und möglicher Alternativen!
•  Herunterbrechen der Ziele in einzelne Arbeitsschritte!
•  Erarbeitung eines Ressourcenplans!
•  Erarbeitung eines Meilensteinplans!
•  Erarbeitung eines Kommunikationsplans!
•  Definition der Standards und Prozesse!
•  Identifikation möglicher Risiken!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Phasen des Projektmanagement: Phase 3 – Durchführung und
Kontrolle!
–  Beschreibung!
•  Phase, in der die vorher erarbeiteten Pläne umgesetzt werden!
•  Je besser die Qualität der Planung, desto wahrscheinlicher eine
erfolgreiche Durchführung!
–  Maßnahmen!
•  Durchführung der geplanten Maßnahmen!
•  kontinuierliches Monitoring des Fortschritts!
•  Überwachung von Abweichungen zur ursprünglichen Planung!
•  Überarbeitung der Planung wo notwendig!
•  Kommunikation des Fortschritts!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Phasen des Projektmanagement: Phase 4 – Abschluss!
–  Beschreibung!
•  Finale Phase des Projektmanagements!
•  Das Projekt ist nicht fertig bis es korrekt abgeschlossen ist!
•  Der Abschluss entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg!
•  Projekte können geplant oder ungeplant abschließen!
–  Maßnahmen!
•  Abschluss des Projektes!
•  Durchführung eines abschließenden Erfolgscontrolling!
•  Kommunikation der Projektergebnisse!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: Instrumente für erfolgreiches
Projektmanagement!
–  Work Breakdown Structure (WBS)!
–  Gantt Charts!
–  Netzwerkdiagramme (PERT/CPM)!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: Work Breakdown Structure (WBS)!
–  Beschreibung!
•  Projekte müssen in handhabbare Teilschritte unterteilt werden, die in
logischer Reihenfolge durchgeführt werden können!
•  Diese Definition der Aufgaben wird auch Work Breakdown Structure
genannt (WBS)!
•  WBS ist eine notwendige Voraussetzung für erfolgreiche Projektarbeit und
für die Erarbeitung von Zeit- und Ressourcenplanungen!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: Work Breakdown Structure (WBS)!
–  Beispiel (IT-Projekt)!
Phasef! Dauer in Tagen! Anzahl an Ressourcen!
1.0 Planungsphase!
1.1 Definition des Problems!
1.1.1 Treffen mit Nutzern! 2! 2!
1.1.2 Festlegung des Projektziels! 2! 2!
1.1.3 Erarbeitung eines Business-Statements! 1! -!
1.1.4 Beschreibung der notwendigen Ressourcen! 1! -!
1.1.5 Erarbeitung eines groben Projektplans! 1! -!
1.2 Erarbeitung der Zeitplanung!
1.2.1 Erarbeitung Work Breakdown Structure! 3! 2!
1.2.2 Erarbeitung von Ressourcenplänen! 2! 2!
1.2.3 Erarbeitg von PERT chart und Gantt chart! 2! 2!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: GANTT Chart!
•  Beschreibung!
•  Graphische Darstellung des Projektes, welches jede Aufgabe als
horizontale Linie mit der benötigten Dauer zur Erfüllung darstellt!
•  Beschreibt die Projektzeitplanung!
•  Die Reihenfolge der Startpunkte der Aufgaben ergibt sich aus der vertikalen
Anordnung!
•  Die Dauer der einzelnen Aufgaben ergibt sich aus der horizontalen
Darstellung jeder Aufgabe!
•  Um Komplexität zu reduzieren werden bei großen Projekten Aufgaben zu
Bündeln zusammengefasst da sonst die Übersichtlichkeit verloren geht!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: GANTT Chart!
–  Beispiel!
Aufgaben 2015 2016
A! R&D/Testing Specific Aims Jul Aug Sep Oct Nov Dec Jan Feb Mar April May June
1! AIM 1: Prototype Development (e.g.)                                                                                                
1,1! Sub Task                                                                                                
1,2! Sub Task                                                                                                
2! AIM 2: Proof of Principle studies (e.g.)                                                                                                
2,1! - initial experiment A                                                                                                
2,2! - initial experiment B                                                                                                
3! AIM 3                                                                                                
3,1! Sub Task                                                                                                
3,2! Sub Task                                                                                                
4! AIM 4                                                                                                
4,1! Sub Task                                                                                                
4,2! Sub Task                                                                                                
B! IP/Commercialization Strategy                                                                                                
1! Goal 1: IP/Commercialization Meeting (e.g.)                                                                                                
2! Goal 2: Provisional patent filing (e.g.)                                                                                                
3! Goal 3: etc                                                                                                
C! Regulatory Strategy                                                                                                
1! Goal 1: Initial Regulatory Planning w Consultant                                                                                                
2! Goal 2: Pre-IDE/Kickoff Meeting w FDA                                                                                                
3! Goal 3: Regulatory Submission                                                                                                
D! Follow on Funding Plan                                                                                                
1! Business Plan Development                                                                                                
2! Apply for additional grant(s) (A, B, C) (e.g.)                                                                                                
3! Engage Commercial partner                                                                                                
4! Sub Task                                                                                                
Completed!
Projected!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: Netzwerkdiagramm!
–  Beschreibung!
•  Grafische Darstellung der Projektaufgaben und deren Beziehungen!
•  Zeigt kritische Pfade auf, die für die Projekterfüllung essenziell wichtig sind!
Module 4: Preventing Failure!
1. Projektmanagement!
!
•  Wichtige Instrumente: Netzwerkdiagramm!
–  Beispiel: Hausbau!
1! 2!Excavate &
pour footings!
Pour foundation!
Install drains!
3!
6!
7!
4!
8!
9!
5!
10!
11!
12!
16!
18!13!
17!15!
14!
Install rough!
electrical & plumbing!
Pour!
basement!
floor!
Install!
cooling &!
heating!
Erect!
frame & roof!
Lay!
brickwork!
Lay!
storm!
drains!
Install!
drywall!
Lay!
flooring!
Install!
finished!
plumbing!
Install!
kitchen!
equipment!
Paint!
Finish!
roof!
Install!
roof!
drainage!
Finish!
grading!
Finish!
floors!
Pour!
walks;!
Landscape!
Finish!
electrical!
work!
Finish!
carpeting!
!
!
Module 4: Preventing Failure!
1.  Projektmanagement!
2.  Grundlagen des Risikomanagements!
Inhalt!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Definitionen: Wichtige Begriffe!
–  Risiko: !
•  Risiken sind potenzielle Ereignisse, die negativen Einfluss auf Aufgaben
oder Projekte haben (z.B. Sicherheit, Kosten, Zeitplan etc.)!
–  Komplexe Funktion aus Wahrscheinlichkeiten, Konsequenzen und Anfälligkeit!
–  Risiken können reduziert aber niemals eliminiert werden !
!
–  Risikoidentifikation und -analyse: !
•  Systematische Herangehensweisen um:!
–  Gefahren zu identifizieren!
–  Risiken zu quantifizieren!
•  Risikoanalyse ist Teamwork!
–  Grundsätzlich sollten Experten mit unterschiedlichem Hintergrund herangezogen
werden um Risiken möglichst umfassend zu begegnen!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Definitionen: Wichtige Begriffe!
–  Risikomanagement!
•  Risikomanagement umfasst die sorgfältige Steuerung von Risiken und
Maßnahmen zur Risikoreduktion!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Risikomanagement: Worum geht es?!
–  Risikomanagement!
•  Risikomanagement ist eine fortlaufende und iterative Entscheidungstechnik
um die Wahrscheinlichkeit eines vorher definierten Erfolges zu erhöhen!
–  Identifiziert Risiken!
–  Beschreibt die Wahrscheinlichkeit des Eintretens!
–  Beschreibt die Folgen von Risiken!
–  Priorisiert / Ordnet Risiken!
–  Überwacht den Fortschritt um den Erfolg von Risikoreduktionsmaßnahmen zu
überwachen !
–  Kommuniziert den Status von Risiken!
–  Wird über das gesamte Projekt hindurch durchgeführt !
Source: NASA SE Handbook 1995 section 4.6!
	
  
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Risikomanagement: Arten von Risiken (Beispiel der NASA
Spaceshuttle Missionen)!
Risiko! Beispiele!
Technische Performance! Technische Spezifikationen werden nicht erreicht!
Kosten! Risiko nicht im Budgetplan zu bleiben!
Politik! Risiko die politische Unterstützung zu verlieren!
Zeitplan! Kritische Zeitrahmen werden nicht gehalten!
Zuverlässigkeit! Unzuverlässige Projektarbeit!
Zertifikate! Notwendige Zertifikate liegen nicht vor / werden nicht
erreicht!
Sicherheit! Kritische Materialfehler !
Quelle: Lisa Guerra of NASA’s !
Exploration Systems Mission Directorate !
!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Risikoidentifikation: Wie können Risiken identifiziert werden?!
–  Mögliche Quellen um Risiken zu identifizieren!
•  Risiken können durch das Projektteam, externe Experten oder vergangene
Erfahrungen aufgedeckt werden!
!
–  Vergangene Erfahrungen sollten systematisch genutzt werden!
•  Sogenannte „Trigger Questions“, Fragen die den Projektplan oder
bestimmte Lösungen hinterfragen werden genutzt um vergangene
Erfahrungen heranzuziehen!
–  Risikoidentifikation ist eine dauerhafte Aufgabe!
•  Die wichtigsten Risiken sollten dauerhaft überwacht werden!
Source: Lisa Guerra of NASA’s !
Exploration Systems Mission Directorate !
!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Risikoidentifikation: Von der Vergangenheit lernen!
–  Beispiele für Trigger Questions!
•  Gibt es Voraussetzungen für den Projekterfolg, die bereits bei geringer
Veränderung hohe Risiken beinhalten?!
•  Gibt es Voraussetzungen / Ziele, die in unbekanntes Terrain vorstoßen?!
•  Wurden die Planungen von externer Stelle überprüft?!
•  Ist der Zeitplan durchführbar? Gibt es viele kritische Pfade?!
Source: Lisa Guerra of NASA’s !
Exploration Systems Mission Directorate !
!
Module 4: Preventing Failure!
2. Grundlagen des Risikomanagements!
!
•  Risikoidentifikation: Während manche Projekte sehr spezifische
Risiken beinhalten haben alle Projekte auch gemeinsame Risiken!
–  Beispiele!
•  Technische Komplexität!
•  Organisatorische Komplexität!
•  Inadäquate Planung!
•  Unrealistische Zeitplanung!
•  Überambitionierte Durchführung (Design etc.)!
•  Inadäquate Prozesse!
•  Schlechtes Personal!
•  etc.!
Source: Lisa Guerra of NASA’s !
Exploration Systems Mission Directorate !
!
Module 4: Preventing Failure!
•  Was wir heute besprochen haben!
–  Techniken des Projektmanagements!
–  Technischen des Risikomanagements!
–  hilfreiche Instrumente wie GANTT Charts, WBS, Netzwerkdiagramme!
•  Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
!
Zusammenfassung!
Modul 4 Scheitern Verhindern

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Modul 4 Scheitern Verhindern

MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. AdamMS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
Ralf C. Adam
 
Einfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung ProjektmanagementEinfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung Projektmanagement
Jürgen Bruns
 
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennenModul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
caniceconsulting
 
Bewerbermanagement
BewerbermanagementBewerbermanagement
Bewerbermanagement
Metin Aydin
 
NGE-Helix Prozess
NGE-Helix ProzessNGE-Helix Prozess
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
Torsten Laser
 
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. AdamTypische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
Ralf C. Adam
 
Präsentation projektmanagement grundlagen
Präsentation projektmanagement grundlagenPräsentation projektmanagement grundlagen
Präsentation projektmanagement grundlagen
Jo Schneider
 
Projektplan Mindmap
Projektplan MindmapProjektplan Mindmap
Projektplan Mindmap
Jürgen Bruns
 
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
Matthias Pohle
 
PMO MehrWert anstatt Verwaltung
PMO MehrWert anstatt VerwaltungPMO MehrWert anstatt Verwaltung
PMO MehrWert anstatt Verwaltung
Andreas Splett
 
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
Jens Scholz
 
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
Ellermann Jörg
 

Ähnlich wie Modul 4 Scheitern Verhindern (13)

MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. AdamMS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
 
Einfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung ProjektmanagementEinfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung Projektmanagement
 
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennenModul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
Modul 5 Scheitern Fruhzeitig erkennen
 
Bewerbermanagement
BewerbermanagementBewerbermanagement
Bewerbermanagement
 
NGE-Helix Prozess
NGE-Helix ProzessNGE-Helix Prozess
NGE-Helix Prozess
 
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
PRINCE2 Grundlagen (Foundation Exam)
 
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. AdamTypische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
Typische Lügen im Projektmanagement | Ralf C. Adam
 
Präsentation projektmanagement grundlagen
Präsentation projektmanagement grundlagenPräsentation projektmanagement grundlagen
Präsentation projektmanagement grundlagen
 
Projektplan Mindmap
Projektplan MindmapProjektplan Mindmap
Projektplan Mindmap
 
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
Speed creation successstory_v1.5_at_r_eforum2011
 
PMO MehrWert anstatt Verwaltung
PMO MehrWert anstatt VerwaltungPMO MehrWert anstatt Verwaltung
PMO MehrWert anstatt Verwaltung
 
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
Wie man aus 37 Intranets eines macht... (IA-Konferenz 16.5.09)
 
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
Organsiation in der Praxis 4/4 - SS 2014
 

Mehr von caniceconsulting

Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptxModule 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
caniceconsulting
 

Mehr von caniceconsulting (20)

Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptxModule 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
 
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
 
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
 
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
 

Modul 4 Scheitern Verhindern

  • 1. Value of Failure! Modul 4: Scheitern verhindern! Students Course!
  • 2. Modul 4: Scheitern verhindern! 1.  Projektmanagement! 2.  Grundlagen des Risikomanagement! Inhalt!
  • 3. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Projekt: Die Black-Box des Projektmanagements! •  Projektmanagementprozesse und –instrumente unterstützen den Projektmanager und das –team bei der Organisation, Evaluation und Durchführung! Projektidee Projektmanagement Komplettierung / Durchführung
  • 4. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Projekt: Was ist ein Projekt! –  Elemente von Projekten! •  Ein Projekt beinhaltet etwas Neues! •  Hat ein Anfang und ein Ende! •  Sind oft interdisziplinär und kombinieren unterschiedliche Aufgaben!
  • 5. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Hintergrund: Was ist Projektmanagement?! –  Definition! •  Die Zuordnung von Wissen, Know-how, Fähigkeiten, Instrumenten, Ressourcen und Techniken zu Projektaktivitäten mit dem Ziel, die Erwartungen an das Projekt zu erfüllen! •  Projektmanagement ist der Prozess der Definition, Planung, Organisation, Führung und Kontrolle des Fortschritts eines Projektes! –  Zentrale Elemente des Projektmanagements! •  Projektziele! •  Projektergebnisse! •  Strategieplan! •  Rollen und Verantwortungen! •  Kommunikationsprozesse! •  Arbeitsprozesse!
  • 6. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Hintergrund: Warum Projektmanagement?! –  Sinn von Projektmanagementinstrumenten! •  Setzt den Fokus auf die richtigen Prozesse und erlaubt effektives und effizientes Arbeiten! •  Hilft bei der Identifizierung der benötigten Ressourcen und Schritte! •  Definiert wer was und in welchem Zeitrahmen erledigen muss! •  Reduziert Konfusion, Frustration und Fehler!
  • 7. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Rahmen von Projekten:! Risikomanagement Kommunikationsmanagement Initiierung! Vorbereitung und Planung! Durchführung und Kontrolle! Abschluss! Start-up Definition /
 Ziele / benötigte Ressourcen Planung und Zuordnung von Ressourcen Kontrolle Reporting Review Komplettierung und Abschluss! ! •  Zielmanagement! •  Zeitmanagement! •  Ressourcen- management (Zeit, ! Kosten, Menschen)! •  Ergebnismanagement! •  Qualitätsmanagement! •  Lieferantenmanagement!
  • 8. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Phasen des Projektmanagement: Vier unterschiedliche Phasen! 1.  Initiierung! 2.  Vorbereitung und Planung! 3.  Durchführung und Kontrolle! 4.  Abschluss!
  • 9. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Phasen des Projektmanagement: Phase 1 – Initiierung! –  Beschreibung! •  Aktivitäten zur Festsetzung der grundlegenden Zielsetzung, Größe und Komplexität des Projektes! •  In Abhängigkeit des Projektes sind manche der nachfolgenden Aktivitäten vielleicht nicht notwendig! –  Maßnahmen! •  Gründung eines Initiierungsteams! •  Bildung der notwendigen Kontakte zu Stakeholdern! •  Erarbeitung eines Initiierungsplans! •  Festlegung der Managementprozesse! •  Etablierung des Projektmanagements und Erarbeitung der notwendigen Handbücher und Vorlagen!
  • 10. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Phasen des Projektmanagement: Phase 2 – Vorbereitung und Planung! –  Beschreibung! •  Die Vorbereitung umfasst die Festlegung und Planung der Projektkosten und – zeitplanung! •  Projektplanung sollte zu Beginn und am Ende jeder Projektphase durchgeführt werden! •  Projektplanung umfasst alle notwendigen Aufgaben um Teilschritte des Projektes durchzuführen! –  Maßnahmen! •  Beschreibung der Projektziele und möglicher Alternativen! •  Herunterbrechen der Ziele in einzelne Arbeitsschritte! •  Erarbeitung eines Ressourcenplans! •  Erarbeitung eines Meilensteinplans! •  Erarbeitung eines Kommunikationsplans! •  Definition der Standards und Prozesse! •  Identifikation möglicher Risiken!
  • 11. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Phasen des Projektmanagement: Phase 3 – Durchführung und Kontrolle! –  Beschreibung! •  Phase, in der die vorher erarbeiteten Pläne umgesetzt werden! •  Je besser die Qualität der Planung, desto wahrscheinlicher eine erfolgreiche Durchführung! –  Maßnahmen! •  Durchführung der geplanten Maßnahmen! •  kontinuierliches Monitoring des Fortschritts! •  Überwachung von Abweichungen zur ursprünglichen Planung! •  Überarbeitung der Planung wo notwendig! •  Kommunikation des Fortschritts!
  • 12. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Phasen des Projektmanagement: Phase 4 – Abschluss! –  Beschreibung! •  Finale Phase des Projektmanagements! •  Das Projekt ist nicht fertig bis es korrekt abgeschlossen ist! •  Der Abschluss entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg! •  Projekte können geplant oder ungeplant abschließen! –  Maßnahmen! •  Abschluss des Projektes! •  Durchführung eines abschließenden Erfolgscontrolling! •  Kommunikation der Projektergebnisse!
  • 13. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: Instrumente für erfolgreiches Projektmanagement! –  Work Breakdown Structure (WBS)! –  Gantt Charts! –  Netzwerkdiagramme (PERT/CPM)!
  • 14. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: Work Breakdown Structure (WBS)! –  Beschreibung! •  Projekte müssen in handhabbare Teilschritte unterteilt werden, die in logischer Reihenfolge durchgeführt werden können! •  Diese Definition der Aufgaben wird auch Work Breakdown Structure genannt (WBS)! •  WBS ist eine notwendige Voraussetzung für erfolgreiche Projektarbeit und für die Erarbeitung von Zeit- und Ressourcenplanungen!
  • 15. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: Work Breakdown Structure (WBS)! –  Beispiel (IT-Projekt)! Phasef! Dauer in Tagen! Anzahl an Ressourcen! 1.0 Planungsphase! 1.1 Definition des Problems! 1.1.1 Treffen mit Nutzern! 2! 2! 1.1.2 Festlegung des Projektziels! 2! 2! 1.1.3 Erarbeitung eines Business-Statements! 1! -! 1.1.4 Beschreibung der notwendigen Ressourcen! 1! -! 1.1.5 Erarbeitung eines groben Projektplans! 1! -! 1.2 Erarbeitung der Zeitplanung! 1.2.1 Erarbeitung Work Breakdown Structure! 3! 2! 1.2.2 Erarbeitung von Ressourcenplänen! 2! 2! 1.2.3 Erarbeitg von PERT chart und Gantt chart! 2! 2!
  • 16. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: GANTT Chart! •  Beschreibung! •  Graphische Darstellung des Projektes, welches jede Aufgabe als horizontale Linie mit der benötigten Dauer zur Erfüllung darstellt! •  Beschreibt die Projektzeitplanung! •  Die Reihenfolge der Startpunkte der Aufgaben ergibt sich aus der vertikalen Anordnung! •  Die Dauer der einzelnen Aufgaben ergibt sich aus der horizontalen Darstellung jeder Aufgabe! •  Um Komplexität zu reduzieren werden bei großen Projekten Aufgaben zu Bündeln zusammengefasst da sonst die Übersichtlichkeit verloren geht!
  • 17. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: GANTT Chart! –  Beispiel! Aufgaben 2015 2016 A! R&D/Testing Specific Aims Jul Aug Sep Oct Nov Dec Jan Feb Mar April May June 1! AIM 1: Prototype Development (e.g.)                                                                                                 1,1! Sub Task                                                                                                 1,2! Sub Task                                                                                                 2! AIM 2: Proof of Principle studies (e.g.)                                                                                                 2,1! - initial experiment A                                                                                                 2,2! - initial experiment B                                                                                                 3! AIM 3                                                                                                 3,1! Sub Task                                                                                                 3,2! Sub Task                                                                                                 4! AIM 4                                                                                                 4,1! Sub Task                                                                                                 4,2! Sub Task                                                                                                 B! IP/Commercialization Strategy                                                                                                 1! Goal 1: IP/Commercialization Meeting (e.g.)                                                                                                 2! Goal 2: Provisional patent filing (e.g.)                                                                                                 3! Goal 3: etc                                                                                                 C! Regulatory Strategy                                                                                                 1! Goal 1: Initial Regulatory Planning w Consultant                                                                                                 2! Goal 2: Pre-IDE/Kickoff Meeting w FDA                                                                                                 3! Goal 3: Regulatory Submission                                                                                                 D! Follow on Funding Plan                                                                                                 1! Business Plan Development                                                                                                 2! Apply for additional grant(s) (A, B, C) (e.g.)                                                                                                 3! Engage Commercial partner                                                                                                 4! Sub Task                                                                                                 Completed! Projected!
  • 18. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: Netzwerkdiagramm! –  Beschreibung! •  Grafische Darstellung der Projektaufgaben und deren Beziehungen! •  Zeigt kritische Pfade auf, die für die Projekterfüllung essenziell wichtig sind!
  • 19. Module 4: Preventing Failure! 1. Projektmanagement! ! •  Wichtige Instrumente: Netzwerkdiagramm! –  Beispiel: Hausbau! 1! 2!Excavate & pour footings! Pour foundation! Install drains! 3! 6! 7! 4! 8! 9! 5! 10! 11! 12! 16! 18!13! 17!15! 14! Install rough! electrical & plumbing! Pour! basement! floor! Install! cooling &! heating! Erect! frame & roof! Lay! brickwork! Lay! storm! drains! Install! drywall! Lay! flooring! Install! finished! plumbing! Install! kitchen! equipment! Paint! Finish! roof! Install! roof! drainage! Finish! grading! Finish! floors! Pour! walks;! Landscape! Finish! electrical! work! Finish! carpeting! ! !
  • 20. Module 4: Preventing Failure! 1.  Projektmanagement! 2.  Grundlagen des Risikomanagements! Inhalt!
  • 21. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Definitionen: Wichtige Begriffe! –  Risiko: ! •  Risiken sind potenzielle Ereignisse, die negativen Einfluss auf Aufgaben oder Projekte haben (z.B. Sicherheit, Kosten, Zeitplan etc.)! –  Komplexe Funktion aus Wahrscheinlichkeiten, Konsequenzen und Anfälligkeit! –  Risiken können reduziert aber niemals eliminiert werden ! ! –  Risikoidentifikation und -analyse: ! •  Systematische Herangehensweisen um:! –  Gefahren zu identifizieren! –  Risiken zu quantifizieren! •  Risikoanalyse ist Teamwork! –  Grundsätzlich sollten Experten mit unterschiedlichem Hintergrund herangezogen werden um Risiken möglichst umfassend zu begegnen!
  • 22. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Definitionen: Wichtige Begriffe! –  Risikomanagement! •  Risikomanagement umfasst die sorgfältige Steuerung von Risiken und Maßnahmen zur Risikoreduktion!
  • 23. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Risikomanagement: Worum geht es?! –  Risikomanagement! •  Risikomanagement ist eine fortlaufende und iterative Entscheidungstechnik um die Wahrscheinlichkeit eines vorher definierten Erfolges zu erhöhen! –  Identifiziert Risiken! –  Beschreibt die Wahrscheinlichkeit des Eintretens! –  Beschreibt die Folgen von Risiken! –  Priorisiert / Ordnet Risiken! –  Überwacht den Fortschritt um den Erfolg von Risikoreduktionsmaßnahmen zu überwachen ! –  Kommuniziert den Status von Risiken! –  Wird über das gesamte Projekt hindurch durchgeführt ! Source: NASA SE Handbook 1995 section 4.6!  
  • 24. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Risikomanagement: Arten von Risiken (Beispiel der NASA Spaceshuttle Missionen)! Risiko! Beispiele! Technische Performance! Technische Spezifikationen werden nicht erreicht! Kosten! Risiko nicht im Budgetplan zu bleiben! Politik! Risiko die politische Unterstützung zu verlieren! Zeitplan! Kritische Zeitrahmen werden nicht gehalten! Zuverlässigkeit! Unzuverlässige Projektarbeit! Zertifikate! Notwendige Zertifikate liegen nicht vor / werden nicht erreicht! Sicherheit! Kritische Materialfehler ! Quelle: Lisa Guerra of NASA’s ! Exploration Systems Mission Directorate ! !
  • 25. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Risikoidentifikation: Wie können Risiken identifiziert werden?! –  Mögliche Quellen um Risiken zu identifizieren! •  Risiken können durch das Projektteam, externe Experten oder vergangene Erfahrungen aufgedeckt werden! ! –  Vergangene Erfahrungen sollten systematisch genutzt werden! •  Sogenannte „Trigger Questions“, Fragen die den Projektplan oder bestimmte Lösungen hinterfragen werden genutzt um vergangene Erfahrungen heranzuziehen! –  Risikoidentifikation ist eine dauerhafte Aufgabe! •  Die wichtigsten Risiken sollten dauerhaft überwacht werden! Source: Lisa Guerra of NASA’s ! Exploration Systems Mission Directorate ! !
  • 26. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Risikoidentifikation: Von der Vergangenheit lernen! –  Beispiele für Trigger Questions! •  Gibt es Voraussetzungen für den Projekterfolg, die bereits bei geringer Veränderung hohe Risiken beinhalten?! •  Gibt es Voraussetzungen / Ziele, die in unbekanntes Terrain vorstoßen?! •  Wurden die Planungen von externer Stelle überprüft?! •  Ist der Zeitplan durchführbar? Gibt es viele kritische Pfade?! Source: Lisa Guerra of NASA’s ! Exploration Systems Mission Directorate ! !
  • 27. Module 4: Preventing Failure! 2. Grundlagen des Risikomanagements! ! •  Risikoidentifikation: Während manche Projekte sehr spezifische Risiken beinhalten haben alle Projekte auch gemeinsame Risiken! –  Beispiele! •  Technische Komplexität! •  Organisatorische Komplexität! •  Inadäquate Planung! •  Unrealistische Zeitplanung! •  Überambitionierte Durchführung (Design etc.)! •  Inadäquate Prozesse! •  Schlechtes Personal! •  etc.! Source: Lisa Guerra of NASA’s ! Exploration Systems Mission Directorate ! !
  • 28. Module 4: Preventing Failure! •  Was wir heute besprochen haben! –  Techniken des Projektmanagements! –  Technischen des Risikomanagements! –  hilfreiche Instrumente wie GANTT Charts, WBS, Netzwerkdiagramme! •  Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! ! Zusammenfassung!