SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
     26. Treffpunkt Kulturmanagement
             Online | 18.07.2012
WIRTSCHAFTSKRAFT




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
WIRTSCHAFTSKRAFT




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
                                                                                                                              11 TEILMÄRKTE




                                       Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen
BRANCHENDEFINITION



  KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
                                                                                           3-SEKTOREN-MODELL




                                       Quelle: 1. Kulturwirtschaftsbericht Schweiz, 2003
                                       Darstellung nach TMWAT, 2011
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
                                                                                                                                NESTA 2006




                                       Quelle: National Endowment for Science, Technology and hte Arts (2006) Creating Growth
Kunst vs. Kommerz




          K                            K

KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
KREATIVITÄT




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
BUNDESINITIATIVE




                                       Quelle: WWW.KULTUR-KREATIV-WIRTSCHAFT.DE
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
                                                                                        KOMPETENZZENTRUM




                                       Quelle: RKW Kompetenzzentrum, RKW spezial 2011
                                       www.rkw-kompetenzzentrum.de
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
                                                                                                              UNTERNEHMERTUM




                                       Quelle: Wettbewerb Kultur- und Kreatipiloten 2012 von RKW
                                       Kompetenzzentrum und u-Institut Bremen, www.kultur-kreativpiloten.de
LANDESINITIATIVEN




                                       Quelle: „Initiativen, die bewegen“, BMWi 2011
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
CHARAKTERISTIKA

  §  Große Zahl von Einzel- und
      Kleinstunternehmen
  §  Flexible, mobile und netzwerkbasierte
      Arbeitsformen
  §  Temporäre Strukturen
  §  Intensive Kundenbetreuung, aber häufig
      wechselnd

KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
SPEZIFISCHE ÖKNOMIK


  §  Kreativität vs. Ökonomie
  §  Vielfalt vs. Vervielfältigung
  §  Applaus vs. Preisbildung
  Katja Großer, regionale Ansprechpartnerin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und
  Thüringen im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes
  Gastbeitrag „Merkmale kreativer Unternehmer“ auf www.thueringenkreativ.de




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
       Das Arbeitsprogramm 2012-13
               (Ausschnitte)
BARRIEREN

  §  Finanzierung
  §  Marktzugang




                                                   Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                   Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Ideen-/Geschäftsfeldentwicklung
  §  Wertschöpfungsnetzwerke
  §  Interdisziplinäre Vernetzung
  §  Traditionelles Verständnis von Industrie-,
      Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik

KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
Modellvorhaben

  §  Kultur- und Kreativwirtschaft als Schlüsselbranche
      mit Innovations- und Wachstumswirkung
      befördern




                                                           Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                           Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Nachhaltige Branchenstrukturen unterstützen
  §  Kreativwirtschaftsspezifische Beratung,
      Vernetzung und Information | komplementär zu
      bestehendem Angebot



KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
BERATUNG

  §  Einstiegsberatung
  §  Fachberatung | ggf. extern




                                                 Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                 Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Basis-Coaching
  §  Gruppenberatung/Workshops | ggf. extern
  §  Auf bestehende Angebote hinführen, diese
      ergänzen und fortführen


KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
THAK

  §  Kreativ-schöpferische Leistungen
  §  Modelle und Instrumente entwickeln




                                                             Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                             Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Branchendynamik initiieren
  §  Wirkung für
       §  Kreative Projekte, Solo- und Kleinstunternehmen
       §  Kreative Wachstumsunternehmen
       §  Andere Branchen

KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
SPEZIFISCHE ÖKONOMIK

  §  Kleinteilige Branchenstruktur
  §  Intrinsische Motivation der Akteure




                                            Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                            Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Nachfrage
  §  Unikate
  §  Kulturbasiert
  §  ...


KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
REGIONALFAKTOREN

  §  Kulturelle Traditionen
  §  Technologie-/Industriebezug




                                                 Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                 Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  Standortvorteile für Regionen u.a. durch:
  §  Tourismus (lokalisiert), Digitalisierung
      (globalisiert)
  §  Kreativleistungen als Innovationstreiber
  §  Fachkräftewettbewerb
KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
THÜRINGER
 KREATIVWIRTSCHAFT




  Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen


KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
REGIONALE VERTEILUNG




                      47%
  Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen


KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
ZUKUNFTSPOTENZIALE

  §  Vernetzung
  §  Interdisziplinäre Zusammenarbeit




                                                 Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK)
                                                 Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der
  §  Erschließung überregionaler Märkte
  §  Markterweiterung durch Wertschöpfung und
      Innovationsimpulse für andere Branchen




KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
Dirk Kiefer
     Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft
                T +49 361 21680-111
             E dk@thueringenkreativ.de
               W thueringenkreativ.de



KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Cuantica
CuanticaCuantica
Cuantica
vidal773
 
BVBC xpert
BVBC xpertBVBC xpert
BVBC xpert
Steuermann-abc
 
Proyecto de inserción
Proyecto de inserciónProyecto de inserción
Proyecto de inserción
Centro Universitario Villanueva
 
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalkSTRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIMgroup
 
Ven economía semanal s16124s
Ven economía semanal s16124sVen economía semanal s16124s
Ven economía semanal s16124s
Mario Abate Liotti Falco
 
Diapositivas de las Redes sociales
Diapositivas de las Redes socialesDiapositivas de las Redes sociales
Diapositivas de las Redes sociales
caco26
 
Tema 12 Operadores Matemáticos 4
Tema 12 Operadores Matemáticos 4Tema 12 Operadores Matemáticos 4
Tema 12 Operadores Matemáticos 4
aldomat07
 
Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4
DCSJK
 
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
Centro Universitario Villanueva
 
Hodkgin
HodkginHodkgin
Hodkgin
HEMATOLOGIA
 
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012Carsten Tiede
 
Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4
DCSJK
 
Tema 2 Redes de ordenadores
Tema 2 Redes de ordenadoresTema 2 Redes de ordenadores
Tema 2 Redes de ordenadores
JavierX9
 
Excel wortschatzliste einheit1
Excel wortschatzliste einheit1Excel wortschatzliste einheit1
Excel wortschatzliste einheit1mexal2000
 
Ganztagsschule von Thomas Höchst
Ganztagsschule von Thomas HöchstGanztagsschule von Thomas Höchst
Ganztagsschule von Thomas HöchstMacht Bildung
 
Geografia
GeografiaGeografia
Geografia
julianmoreno99
 
Informe de wikispaces
Informe de wikispacesInforme de wikispaces
Informe de wikispaces
Gilson_Haro
 
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
mikedejongh
 
Mediendaten www.Creativelena.com
Mediendaten www.Creativelena.comMediendaten www.Creativelena.com
Mediendaten www.Creativelena.com
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
Walter Schärer
 

Andere mochten auch (20)

Cuantica
CuanticaCuantica
Cuantica
 
BVBC xpert
BVBC xpertBVBC xpert
BVBC xpert
 
Proyecto de inserción
Proyecto de inserciónProyecto de inserción
Proyecto de inserción
 
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalkSTRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
 
Ven economía semanal s16124s
Ven economía semanal s16124sVen economía semanal s16124s
Ven economía semanal s16124s
 
Diapositivas de las Redes sociales
Diapositivas de las Redes socialesDiapositivas de las Redes sociales
Diapositivas de las Redes sociales
 
Tema 12 Operadores Matemáticos 4
Tema 12 Operadores Matemáticos 4Tema 12 Operadores Matemáticos 4
Tema 12 Operadores Matemáticos 4
 
Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4
 
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
Tecnicas de-negociacion-1195778651278726-5
 
Hodkgin
HodkginHodkgin
Hodkgin
 
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012
Bericht Dhulikhel Juli bis September 2012
 
Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4Diapositivas s.o clase 3 y 4
Diapositivas s.o clase 3 y 4
 
Tema 2 Redes de ordenadores
Tema 2 Redes de ordenadoresTema 2 Redes de ordenadores
Tema 2 Redes de ordenadores
 
Excel wortschatzliste einheit1
Excel wortschatzliste einheit1Excel wortschatzliste einheit1
Excel wortschatzliste einheit1
 
Ganztagsschule von Thomas Höchst
Ganztagsschule von Thomas HöchstGanztagsschule von Thomas Höchst
Ganztagsschule von Thomas Höchst
 
Geografia
GeografiaGeografia
Geografia
 
Informe de wikispaces
Informe de wikispacesInforme de wikispaces
Informe de wikispaces
 
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
10 Redenen Om Onze Interim Professionals In Te Huren
 
Mediendaten www.Creativelena.com
Mediendaten www.Creativelena.comMediendaten www.Creativelena.com
Mediendaten www.Creativelena.com
 
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
Relais & Châteaux Präsentation an der Pressekonferenz 2012 im Zürcher Hürlima...
 

Ähnlich wie kmtreff1207 - 26. Treffpunkt Kulturmanagement mit Dirk Kiefer am 18.7.2012

"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ..."Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
Sery* Creative Communications
 
090511 - Social Business Case Studies
090511 - Social Business Case Studies090511 - Social Business Case Studies
090511 - Social Business Case Studies
Dennis Brüntje
 
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenBroschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenMediendienstKtGR
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
innosabi GmbH
 
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
wisnet_ev
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
innosabi GmbH
 
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...Raabe Verlag
 
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher InnovationenDas Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
BESTFORM 2015 Dokumentation
BESTFORM 2015 DokumentationBESTFORM 2015 Dokumentation
BESTFORM 2015 Dokumentation
Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable Success
Andreas Weber
 
Oi 30 8 2012 (bw)
Oi 30 8 2012 (bw)Oi 30 8 2012 (bw)
Oi 30 8 2012 (bw)
JayBlanc
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
innosabi GmbH
 
Circular Creatives - Module 4 German.pptx
Circular Creatives - Module 4 German.pptxCircular Creatives - Module 4 German.pptx
Circular Creatives - Module 4 German.pptx
Aine42
 
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
Semantic Web Company
 
Zentrifuge Präsentation
Zentrifuge PräsentationZentrifuge Präsentation
PM5.pdf
PM5.pdfPM5.pdf
Innovationsstrategie und Innovationskultur
Innovationsstrategie und InnovationskulturInnovationsstrategie und Innovationskultur
Innovationsstrategie und Innovationskultur
STRIMgroup
 
FNW 2010-02 CleantechD
FNW 2010-02 CleantechDFNW 2010-02 CleantechD
FNW 2010-02 CleantechD
AQAL Group
 

Ähnlich wie kmtreff1207 - 26. Treffpunkt Kulturmanagement mit Dirk Kiefer am 18.7.2012 (20)

"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ..."Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
 
090511 - Social Business Case Studies
090511 - Social Business Case Studies090511 - Social Business Case Studies
090511 - Social Business Case Studies
 
Vortrag Dr. Lahner Fachkräfte
Vortrag Dr. Lahner  FachkräfteVortrag Dr. Lahner  Fachkräfte
Vortrag Dr. Lahner Fachkräfte
 
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenBroschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
Einladung + Programm wissenoffensive 2.012
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
 
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...
Prof. Dr. Gernot Wolfram: Die Bedeutung der Creative Industries für internati...
 
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher InnovationenDas Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
 
BESTFORM 2015 Dokumentation
BESTFORM 2015 DokumentationBESTFORM 2015 Dokumentation
BESTFORM 2015 Dokumentation
 
Value Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable SuccessValue Communication Milestones Valuable Success
Value Communication Milestones Valuable Success
 
Oi 30 8 2012 (bw)
Oi 30 8 2012 (bw)Oi 30 8 2012 (bw)
Oi 30 8 2012 (bw)
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
 
Circular Creatives - Module 4 German.pptx
Circular Creatives - Module 4 German.pptxCircular Creatives - Module 4 German.pptx
Circular Creatives - Module 4 German.pptx
 
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
Das volkswirtschaftliche Potential von Open Government Data: Ein Auftrag für ...
 
Zentrifuge Präsentation
Zentrifuge PräsentationZentrifuge Präsentation
Zentrifuge Präsentation
 
PM5.pdf
PM5.pdfPM5.pdf
PM5.pdf
 
Innovationsstrategie und Innovationskultur
Innovationsstrategie und InnovationskulturInnovationsstrategie und Innovationskultur
Innovationsstrategie und Innovationskultur
 
WERTE10_70814
WERTE10_70814WERTE10_70814
WERTE10_70814
 
FNW 2010-02 CleantechD
FNW 2010-02 CleantechDFNW 2010-02 CleantechD
FNW 2010-02 CleantechD
 

kmtreff1207 - 26. Treffpunkt Kulturmanagement mit Dirk Kiefer am 18.7.2012

  • 1. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 26. Treffpunkt Kulturmanagement Online | 18.07.2012
  • 4. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 11 TEILMÄRKTE Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen
  • 5. BRANCHENDEFINITION KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 6. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 3-SEKTOREN-MODELL Quelle: 1. Kulturwirtschaftsbericht Schweiz, 2003 Darstellung nach TMWAT, 2011
  • 7. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. NESTA 2006 Quelle: National Endowment for Science, Technology and hte Arts (2006) Creating Growth
  • 8. Kunst vs. Kommerz K K KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 10. BUNDESINITIATIVE Quelle: WWW.KULTUR-KREATIV-WIRTSCHAFT.DE KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 11. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. KOMPETENZZENTRUM Quelle: RKW Kompetenzzentrum, RKW spezial 2011 www.rkw-kompetenzzentrum.de
  • 12. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. UNTERNEHMERTUM Quelle: Wettbewerb Kultur- und Kreatipiloten 2012 von RKW Kompetenzzentrum und u-Institut Bremen, www.kultur-kreativpiloten.de
  • 13. LANDESINITIATIVEN Quelle: „Initiativen, die bewegen“, BMWi 2011 KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 14. CHARAKTERISTIKA §  Große Zahl von Einzel- und Kleinstunternehmen §  Flexible, mobile und netzwerkbasierte Arbeitsformen §  Temporäre Strukturen §  Intensive Kundenbetreuung, aber häufig wechselnd KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 15. SPEZIFISCHE ÖKNOMIK §  Kreativität vs. Ökonomie §  Vielfalt vs. Vervielfältigung §  Applaus vs. Preisbildung Katja Großer, regionale Ansprechpartnerin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes Gastbeitrag „Merkmale kreativer Unternehmer“ auf www.thueringenkreativ.de KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 16. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. Das Arbeitsprogramm 2012-13 (Ausschnitte)
  • 17. BARRIEREN §  Finanzierung §  Marktzugang Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Ideen-/Geschäftsfeldentwicklung §  Wertschöpfungsnetzwerke §  Interdisziplinäre Vernetzung §  Traditionelles Verständnis von Industrie-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 18. Modellvorhaben §  Kultur- und Kreativwirtschaft als Schlüsselbranche mit Innovations- und Wachstumswirkung befördern Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Nachhaltige Branchenstrukturen unterstützen §  Kreativwirtschaftsspezifische Beratung, Vernetzung und Information | komplementär zu bestehendem Angebot KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 19. BERATUNG §  Einstiegsberatung §  Fachberatung | ggf. extern Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Basis-Coaching §  Gruppenberatung/Workshops | ggf. extern §  Auf bestehende Angebote hinführen, diese ergänzen und fortführen KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 20. THAK §  Kreativ-schöpferische Leistungen §  Modelle und Instrumente entwickeln Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Branchendynamik initiieren §  Wirkung für §  Kreative Projekte, Solo- und Kleinstunternehmen §  Kreative Wachstumsunternehmen §  Andere Branchen KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 21. SPEZIFISCHE ÖKONOMIK §  Kleinteilige Branchenstruktur §  Intrinsische Motivation der Akteure Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Nachfrage §  Unikate §  Kulturbasiert §  ... KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 22. REGIONALFAKTOREN §  Kulturelle Traditionen §  Technologie-/Industriebezug Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der Standortvorteile für Regionen u.a. durch: §  Tourismus (lokalisiert), Digitalisierung (globalisiert) §  Kreativleistungen als Innovationstreiber §  Fachkräftewettbewerb KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 23. THÜRINGER KREATIVWIRTSCHAFT Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 24. REGIONALE VERTEILUNG 47% Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 25. ZUKUNFTSPOTENZIALE §  Vernetzung §  Interdisziplinäre Zusammenarbeit Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Erschließung überregionaler Märkte §  Markterweiterung durch Wertschöpfung und Innovationsimpulse für andere Branchen KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 26. Dirk Kiefer Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft T +49 361 21680-111 E dk@thueringenkreativ.de W thueringenkreativ.de KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.