SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Agile Festpreisprojekte
wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit?
Tassilo Kubitz – akquinet AG
Agile Contracts – 1. Juli 2015
Agile Festpreisprojekte?
Ein Projekt mit Problemen
Der Neuanfang
Agile meets Classic
Flexibilität im agilen Festpreis
Das Vertragliche
Erkenntnisse
2Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG
Agenda
01.07.2015
3
Agile Festpreisprojekte?
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Festpreis
– Alles geklärt -> Alles geplant -> Alles angehen
– Risikoverlagerung zum Auftragnehmer
– Änderungen vermeiden
– Ein Release am Ende
Agil
– Gemeinsames Starten, wenn noch nicht alles klar ist
– Risikoteilung durch Zusammenarbeit
– Änderungen ermöglichen
– Viele Releases bis zum Ende
Realität
– Es gibt feste Jahres-Budgets und Frozen Zones
– Festpreisprojekte benötigen einen Prozess zur Kostenschätzung
– In IT-Projekten ändert sich oft die Aufgabenstellung
– Vollständige Anforderungsanalyse ist teuer und kostet Zeit
4
Agile Festpreisprojekte?
Agile Festpreisprojekte? 01.07.2015
5
Ein Projekt mit Problemen
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Ziel
– Ablösung einer dezentralen Altanwendung durch Neuentwicklung einer
zentralen Serverversion
– Alle alten und viele neue Funktionalitäten
Kunde
– Maschinenbau
– Keine Erfahrung mit verteilten Systemen
– Keine Erfahrung mit agilen Methoden
akquinet
– Dienstleister
– Expertise in Individual-Softwareentwickung
– Erfahrung mit agilem Vorgehen (RE, (A)TDD, CI, Prototyping, …)
6
Das Projekt
Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
Kenngrößen
– Laufzeit von November 2009 bis Dezember 2014
– Örtliche Trennung von AG und AN
– Teamgröße variabel: 4-12
– Aufwand insgesamt 3500 PT (über mehrere Verträge)
Vorgehen im Festpreis mit „agilen Ansätzen“ (Feature-Tausch)
Was sollte da schief gehen?
7
Das Projekt
Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
Planung: Der Ansatz „alles“ haben zu wollen, führte zu
übermäßiger Parallelentwicklung und „Feature-Enlargement“
Vorgehen: Unterschiedliches Verständnis von agilem Vorgehen
bei AG und AN
Kommunikation: Änderungen auf Zuruf
Kosten: Mehraufwände und Verzug im Projekt
Vertrauen: Erschüttert
Ausweg: Eskalation und Klärung
8
Status Sommer 2011: Projekt in Schieflage
Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
9
Der Neuanfang
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Aufbau von Vertrauen und Zuverlässigkeit
– Fokus auf Produktivsetzung im November 2011
– Qualität, Termine, Kosten
Motivation von Team und Kunde
– Einbringen eigener Expertise aus der Software-Release-Planung
– Intensive Zusammenarbeit in Workshops und TelCos
– Abschirmung des Teams für realistischen Workload
Kein „agiles Vorgehen“ mehr – „Klassischer Wasserfall“ war
gefordert
– Der Begriff Agilität war „verbrannt“
10
Meine ersten Schritte
Der Neuanfang 01.07.2015
11
Agile meets Classic
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Individuals and interactions over processes and tools
Working software over comprehensive documentation
Customer collaboration over contract negotiation
Responding to change over following a plan
12
Das Agile Manifest
Agile Festpreisprojekte? 01.07.2015
agilemanifesto.org
Definition von Agilität und Festpreis
– Agilität bedeutet Flexibilität
– Festpreis ist der Rahmen
– Änderungen bedeuten Mehrkosten
– Variabler Leistungsumfang mit Fokus auf optimiertem Mehrwert
Vorgehen mit gemeinsamer Collaboration-Plattform
– Confluence, JIRA
Unterstützung des Kunden beim Produktmanagement
– Gemeinsame Beschreibung und Bewertung der Anforderungen
13
Der Weg zu planbarer Agilität im Projekt
Agile meets Classic 01.07.2015
14
Anforderungsanalyse – Wie viel RE?
Angemessenes RE als
grundlegende Absicherung
Minimales RE
RE als Versicherung für
den Fall der Fälle
Detailliertes RE unbedingt
notwendig
Zusammenarbeit
Domäne
wissendunwissend
neu / nicht
kooperativ
kooperativ
Abbildung nach
Johannes Bergsmann
Agile meets Classic 01.07.2015
15
Beschreibung von Anforderungen
Epic
User Story
Theme Use Case
Szenario
Agile meets Classic 01.07.2015
16
Eine Anforderung wird formuliert
Zielstellung in Form von
SPIN-Selling
Entwurf von Lösungen (Szenarien)
Klassifikation mit Kano-Modell
– Auswahl von Muss, Soll, Kann
Annahmen, Abgrenzungen,
Abhängigkeiten
Abnahmekriterien aus Sicht
des Testers und Entwicklers
Schätzung
Entscheidung zur Umsetzung
Agile meets Classic 01.07.2015
„Kano Modell allgemein“at de.wikipedia.org
Der „agile“ Projektplan
„parallelisiere den Wasserfall“
Priorisiere mit Lean Management
17
Analyse/Design Implementierung Abnahme
Feature 1
Feature 2
Feature 3
Muss
Soll
Kann
– time2market
– design2cost
Agile meets Classic 01.07.2015
18
Flexibilität im agilen Festpreis
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Fixes Budget
Grobe Vorplanung
design2cost
– Analyse/Design
– 15% (des Feature)
time2market
– Planänderungen
– 10% des Budgets
Planänderungsboard
– AG und AN
Implementierung im
Festpreis mit „Cap“
19
Das Vorgehen im agilen Festpreis
Flexibilität im agilen Festpreis 01.07.2015
Fixes Budget
Grobe Vorplanung
design2cost
– Analyse/Design
– 15% (des Feature)
time2market
– Planänderungen
– 10% des Budgets
Planänderungsboard
– AG und AN
Implementierung im
Festpreis mit „Cap“
20
Das Vorgehen im agilen Festpreis
Flexibilität im agilen Festpreis 01.07.2015
21
Das Vertragliche
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Eine Pilotbeauftragung
– Zum Kennenlernen des Vorgehens „Agiler Festpreis“
Szenarien / Features aus Sicht des Vertriebs
– Wireframes, Fachlichkeit, Lösungen als Abnahmekriterium
Partnerschaftliche Risikoteilung
– Planänderungsbudget 10%
– Risikobudget von 10%
– Bei Kostenunterschreitung oder –überschreitung können 50% in Rechnung
gestellt werden
– Laufzeit von maximal einem Jahr
– Implementierung im Festpreis mit „Cap“
Zahlungen
– Pro Release nach nach tatsächlichem Aufwand
22
Das Vertragliche
Das Vertragliche 01.07.2015
23
Erkenntnisse
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
Nach der Pilotphase (ca. 3 Monate) hat der Kunde das Vorgehen
beibehalten
Das Vorgehensmodell führte zu vielen Änderungen im
Projektverlauf
Viele Anforderungen aus dem alten Lastenheft waren obsolet
Neue Anforderungen konnten aufgenommen werden
Terminänderungen passten zu den Wünschen des Kunden
Budget wurde eingehalten, Mehrwert wurde erzeugt
24
Die „agile“ Zeit 2012-2014
Erkenntnisse 01.07.2015
Aufwände bei der Zusammenarbeit
– Planänderungsboard - Anfänglich vom Kunden unterschätzt
Die Abnahme und das Gefühl des Kunden dabei
– „weiche“ Abnahmekriterien in Form von Wireframes, User Stories
– Änderungen am Projektkontext während der Laufzeit
Was half?
– Vertrag förderte das Partnerschaftliche
– Konzentration auf die Fachlichkeit
– Konsequente Kosten/Nutzen-Betrachtungen bei Entscheidungen
(auch bei Fehlerbehebungen)
25
Die Probleme
Erkenntnisse 01.07.2015
Volle Transparenz der Kosten durch Änderungen
Domänenverständnis und Beratung über mehrere
Lösungsszenarien
Nutzung von Synergien
Priorisierung anhand von Kosten/Nutzen-Betrachtungen
Termin- und Budgettreue im Projekt – trotz Änderungen
Schneller Mehrwert, ohne alles vorher durchdacht zu haben
26
Was schaffte Vertrauen?
Erkenntnisse 01.07.2015
27
Agile Festpreisprojekte…
Fragen und Diskussion
tassilo.kubitz@akquinet.de
de.linkedin.com/in/tassilokubitz
www.xing.com/profile/Tassilo_Kubitz
plus.google.com/+TassiloKubitz
@KubitzTassilo
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
[1] Johannes Bergsmann - Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen im agilen
Requirements-Engineering – Manage Agile 2014
[2] Noriaki Kano – Das Kano-Modell - http://de.wikipedia.org/wiki/Kano-
Modell
[3] Tassilo Kubitz – Agile Festpreisprojekte – Risiko oder Chance? -
http://blog-de.akquinet.de/2014/04/29/agile-festpreisprojekte-risiko-oder-
chance-2/
[4] Tassilo Kubitz – Von der Lösung zum Problem. Beratung im
Projektmanagement http://blog-de.akquinet.de/2014/06/24/von-der-losung-
zum-problem-beratung-im-projektmanagement/
[5] Tassilo Kubitz – Agile Roadmaps bei der Softwareentwicklung -
http://blog-de.akquinet.de/2014/10/08/agile-roadmaps-bei-der-software-
enwicklung/
[6] Tassilo Kubitz – Agile Festpreisprojekte – Risiko oder Chance? – Manage
Agile 2014
2801.07.2015
Quellen
Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Agile intro-90min (2007)
Agile intro-90min (2007)Agile intro-90min (2007)
Agile intro-90min (2007)
Andreas Wintersteiger
 
Webtalk - Agil zum Ziel
Webtalk - Agil zum ZielWebtalk - Agil zum Ziel
Von Quickr bis PAVONE PM
Von Quickr bis PAVONE PMVon Quickr bis PAVONE PM
Von Quickr bis PAVONE PM
Udo Sill
 
DevOps: Revolution im IT Betrieb?
DevOps: Revolution im IT Betrieb?DevOps: Revolution im IT Betrieb?
DevOps: Revolution im IT Betrieb?
Digicomp Academy AG
 
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
TechDivision GmbH
 
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Innovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
Innovative Datendistribution am Beispiel MaschinenbauInnovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
Innovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
Connected-Blog
 
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
Hans Pich
 
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@AutomotiveTechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
Trivadis
 
CallCenter for Finance 2/2014
CallCenter for Finance 2/2014CallCenter for Finance 2/2014
CallCenter for Finance 2/2014
Anja Bonelli
 

Was ist angesagt? (11)

Agile intro-90min (2007)
Agile intro-90min (2007)Agile intro-90min (2007)
Agile intro-90min (2007)
 
Webtalk - Agil zum Ziel
Webtalk - Agil zum ZielWebtalk - Agil zum Ziel
Webtalk - Agil zum Ziel
 
Von Quickr bis PAVONE PM
Von Quickr bis PAVONE PMVon Quickr bis PAVONE PM
Von Quickr bis PAVONE PM
 
DevOps: Revolution im IT Betrieb?
DevOps: Revolution im IT Betrieb?DevOps: Revolution im IT Betrieb?
DevOps: Revolution im IT Betrieb?
 
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
Warum ein traditioneller Ausschreibungsprozess (RFP) nicht mehr zeitgemäß ist.
 
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
DevOps und ITIL: Waffenbrüder oder Feinde?
 
Innovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
Innovative Datendistribution am Beispiel MaschinenbauInnovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
Innovative Datendistribution am Beispiel Maschinenbau
 
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
2013 04 Wege aus der Zeitfalle - Terminorientiertes Übersetzungsmanagment
 
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@AutomotiveTechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
TechEvent Vorsprung durch Agilität. Scrum@Automotive
 
CallCenter for Finance 2/2014
CallCenter for Finance 2/2014CallCenter for Finance 2/2014
CallCenter for Finance 2/2014
 
Agile Business Software mit der Enterprise Cloud
Agile Business Software mit der Enterprise CloudAgile Business Software mit der Enterprise Cloud
Agile Business Software mit der Enterprise Cloud
 

Andere mochten auch

Presentacion libre
Presentacion librePresentacion libre
Presentacion libre
andyM97
 
CONCEPTOS DE LAS TIC
CONCEPTOS DE LAS TICCONCEPTOS DE LAS TIC
CONCEPTOS DE LAS TIC
breynercirootero
 
Práctica dirigida N° 4 - 4to
Práctica dirigida N° 4 - 4toPráctica dirigida N° 4 - 4to
Práctica dirigida N° 4 - 4to
aldomat07
 
Anais parte i_revistaemerj_206
Anais parte i_revistaemerj_206Anais parte i_revistaemerj_206
Anais parte i_revistaemerj_206
Marcia Regina Mourao
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
andyM97
 
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
ICV_eV
 
Arbeiten in den Dolce Vita Hotels
Arbeiten in den Dolce Vita HotelsArbeiten in den Dolce Vita Hotels
Arbeiten in den Dolce Vita Hotels
Dolcevita Hotels
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
Julia Samillan
 
DiVa - FAQs
DiVa - FAQsDiVa - FAQs
DiVa - FAQs
BurdaDirect
 
Chequeo de tipos
Chequeo de tiposChequeo de tipos
Ángela maría guzmán
Ángela maría guzmánÁngela maría guzmán
Ángela maría guzmán
paulaandreabrausin
 
Liderazgo
LiderazgoLiderazgo
Liderazgo
melaniealvrado
 
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
Swiss eHealth Forum
 
Comic
ComicComic
Higienelym
HigienelymHigienelym
Higienelym
lucilovexela
 
Presentación de los mapas
Presentación de los mapasPresentación de los mapas
Presentación de los mapas
Isa12Graterol
 
La Marioneta
La MarionetaLa Marioneta
La Marioneta
tatixhenao
 
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOURPräsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
El plagio
El plagioEl plagio
El plagio
jeniferls
 

Andere mochten auch (20)

Unsere lebenslinien
Unsere lebenslinienUnsere lebenslinien
Unsere lebenslinien
 
Presentacion libre
Presentacion librePresentacion libre
Presentacion libre
 
CONCEPTOS DE LAS TIC
CONCEPTOS DE LAS TICCONCEPTOS DE LAS TIC
CONCEPTOS DE LAS TIC
 
Práctica dirigida N° 4 - 4to
Práctica dirigida N° 4 - 4toPráctica dirigida N° 4 - 4to
Práctica dirigida N° 4 - 4to
 
Anais parte i_revistaemerj_206
Anais parte i_revistaemerj_206Anais parte i_revistaemerj_206
Anais parte i_revistaemerj_206
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
 
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
05 vater cib 2013 präsentation richtlinie wcm
 
Arbeiten in den Dolce Vita Hotels
Arbeiten in den Dolce Vita HotelsArbeiten in den Dolce Vita Hotels
Arbeiten in den Dolce Vita Hotels
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
 
DiVa - FAQs
DiVa - FAQsDiVa - FAQs
DiVa - FAQs
 
Chequeo de tipos
Chequeo de tiposChequeo de tipos
Chequeo de tipos
 
Ángela maría guzmán
Ángela maría guzmánÁngela maría guzmán
Ángela maría guzmán
 
Liderazgo
LiderazgoLiderazgo
Liderazgo
 
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
SeHF 2014 | Selbstständig, gesund und mobil: SmartSenior - Intelligente Diens...
 
Comic
ComicComic
Comic
 
Higienelym
HigienelymHigienelym
Higienelym
 
Presentación de los mapas
Presentación de los mapasPresentación de los mapas
Presentación de los mapas
 
La Marioneta
La MarionetaLa Marioneta
La Marioneta
 
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOURPräsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
 
El plagio
El plagioEl plagio
El plagio
 

Ähnlich wie 20150701 agile contracts_tassilo-kubitz_agile-festpreisprojekte

Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
Tassilo Kubitz
 
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
Andreas Behrens
 
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
Tassilo Kubitz
 
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler FestpresiprojekteDer Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
Tassilo Kubitz
 
MDG-M einfach einführen
MDG-M einfach einführenMDG-M einfach einführen
MDG-M einfach einführen
IBsolution GmbH
 
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
Corporate Startup Summit
 
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARNETZ
 
Bessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefernBessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefern
Mayflower GmbH
 
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern andersAgile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
Steffen Thols
 
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-ReportingExcel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
IBsolution GmbH
 
Tisson & Company IT Management - Projektmanagement
Tisson & Company IT Management - ProjektmanagementTisson & Company IT Management - Projektmanagement
Tisson & Company IT Management - Projektmanagement
Horst Tisson
 
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbindenHybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Achim Schmidt-Sibeth
 
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar? Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
Tassilo Kubitz
 
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best PracticesIT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
Reto Maduz
 
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
Ayelt Komus
 
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections WebinarreiheIBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
Beck et al. GmbH
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
HOOD Group
 
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
Wolfgang Ksoll
 
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
IBM Switzerland
 

Ähnlich wie 20150701 agile contracts_tassilo-kubitz_agile-festpreisprojekte (20)

Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
Manage agile skills-der-handelnden-personen-im-agilen-festpreisprojekt-ein-pe...
 
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
Webinar - Agil? Na klar! Aber wie?
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
 
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
Modern-RE_Tassilo_Kubitz-Der_Beitrag_von_RE_zur_Steuerung_Agiler_Festpreispro...
 
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler FestpresiprojekteDer Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
Der Beitrag von Requirements Engineering zur Steuerung Agiler Festpresiprojekte
 
MDG-M einfach einführen
MDG-M einfach einführenMDG-M einfach einführen
MDG-M einfach einführen
 
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
Digitale Technologien und Intrapreneurship - Status Quo und ein Blick in die ...
 
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
 
Bessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefernBessere Software schneller liefern
Bessere Software schneller liefern
 
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern andersAgile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
Agile und Projektmanagement - Kein entweder-oder sondern anders
 
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-ReportingExcel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
Excel ade: Revolutionieren Sie Ihr ESG-Reporting
 
Tisson & Company IT Management - Projektmanagement
Tisson & Company IT Management - ProjektmanagementTisson & Company IT Management - Projektmanagement
Tisson & Company IT Management - Projektmanagement
 
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbindenHybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
Hybrides Projektmanagement – Wie Sie agile und klassische Methoden verbinden
 
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar? Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
Sind Agile Festpreisprojekte steuerbar?
 
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best PracticesIT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
IT Beschaffungskonferenz, 28.8.2013 - Agile IT Beschaffung - Best Practices
 
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
Von der Projekt zur Produktorganisation Perspektive und Steuerungsansatz für ...
 
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections WebinarreiheIBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
IBM Connections im Business Einsatz - Webinar 2 der IBM Connections Webinarreihe
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
PRINCE2® und agile Methoden in Kombination – ein Erfolgsmodell für die Praxis?
 
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
Transformation zu agilen Entwicklungsprozessen_Alexander Haslimann_IBM_Sympos...
 

20150701 agile contracts_tassilo-kubitz_agile-festpreisprojekte

  • 1. Agile Festpreisprojekte wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? Tassilo Kubitz – akquinet AG Agile Contracts – 1. Juli 2015
  • 2. Agile Festpreisprojekte? Ein Projekt mit Problemen Der Neuanfang Agile meets Classic Flexibilität im agilen Festpreis Das Vertragliche Erkenntnisse 2Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG Agenda 01.07.2015
  • 3. 3 Agile Festpreisprojekte? Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 4. Festpreis – Alles geklärt -> Alles geplant -> Alles angehen – Risikoverlagerung zum Auftragnehmer – Änderungen vermeiden – Ein Release am Ende Agil – Gemeinsames Starten, wenn noch nicht alles klar ist – Risikoteilung durch Zusammenarbeit – Änderungen ermöglichen – Viele Releases bis zum Ende Realität – Es gibt feste Jahres-Budgets und Frozen Zones – Festpreisprojekte benötigen einen Prozess zur Kostenschätzung – In IT-Projekten ändert sich oft die Aufgabenstellung – Vollständige Anforderungsanalyse ist teuer und kostet Zeit 4 Agile Festpreisprojekte? Agile Festpreisprojekte? 01.07.2015
  • 5. 5 Ein Projekt mit Problemen Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 6. Ziel – Ablösung einer dezentralen Altanwendung durch Neuentwicklung einer zentralen Serverversion – Alle alten und viele neue Funktionalitäten Kunde – Maschinenbau – Keine Erfahrung mit verteilten Systemen – Keine Erfahrung mit agilen Methoden akquinet – Dienstleister – Expertise in Individual-Softwareentwickung – Erfahrung mit agilem Vorgehen (RE, (A)TDD, CI, Prototyping, …) 6 Das Projekt Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
  • 7. Kenngrößen – Laufzeit von November 2009 bis Dezember 2014 – Örtliche Trennung von AG und AN – Teamgröße variabel: 4-12 – Aufwand insgesamt 3500 PT (über mehrere Verträge) Vorgehen im Festpreis mit „agilen Ansätzen“ (Feature-Tausch) Was sollte da schief gehen? 7 Das Projekt Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
  • 8. Planung: Der Ansatz „alles“ haben zu wollen, führte zu übermäßiger Parallelentwicklung und „Feature-Enlargement“ Vorgehen: Unterschiedliches Verständnis von agilem Vorgehen bei AG und AN Kommunikation: Änderungen auf Zuruf Kosten: Mehraufwände und Verzug im Projekt Vertrauen: Erschüttert Ausweg: Eskalation und Klärung 8 Status Sommer 2011: Projekt in Schieflage Ein Projekt mir Problemen 01.07.2015
  • 9. 9 Der Neuanfang Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 10. Aufbau von Vertrauen und Zuverlässigkeit – Fokus auf Produktivsetzung im November 2011 – Qualität, Termine, Kosten Motivation von Team und Kunde – Einbringen eigener Expertise aus der Software-Release-Planung – Intensive Zusammenarbeit in Workshops und TelCos – Abschirmung des Teams für realistischen Workload Kein „agiles Vorgehen“ mehr – „Klassischer Wasserfall“ war gefordert – Der Begriff Agilität war „verbrannt“ 10 Meine ersten Schritte Der Neuanfang 01.07.2015
  • 11. 11 Agile meets Classic Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 12. Individuals and interactions over processes and tools Working software over comprehensive documentation Customer collaboration over contract negotiation Responding to change over following a plan 12 Das Agile Manifest Agile Festpreisprojekte? 01.07.2015 agilemanifesto.org
  • 13. Definition von Agilität und Festpreis – Agilität bedeutet Flexibilität – Festpreis ist der Rahmen – Änderungen bedeuten Mehrkosten – Variabler Leistungsumfang mit Fokus auf optimiertem Mehrwert Vorgehen mit gemeinsamer Collaboration-Plattform – Confluence, JIRA Unterstützung des Kunden beim Produktmanagement – Gemeinsame Beschreibung und Bewertung der Anforderungen 13 Der Weg zu planbarer Agilität im Projekt Agile meets Classic 01.07.2015
  • 14. 14 Anforderungsanalyse – Wie viel RE? Angemessenes RE als grundlegende Absicherung Minimales RE RE als Versicherung für den Fall der Fälle Detailliertes RE unbedingt notwendig Zusammenarbeit Domäne wissendunwissend neu / nicht kooperativ kooperativ Abbildung nach Johannes Bergsmann Agile meets Classic 01.07.2015
  • 15. 15 Beschreibung von Anforderungen Epic User Story Theme Use Case Szenario Agile meets Classic 01.07.2015
  • 16. 16 Eine Anforderung wird formuliert Zielstellung in Form von SPIN-Selling Entwurf von Lösungen (Szenarien) Klassifikation mit Kano-Modell – Auswahl von Muss, Soll, Kann Annahmen, Abgrenzungen, Abhängigkeiten Abnahmekriterien aus Sicht des Testers und Entwicklers Schätzung Entscheidung zur Umsetzung Agile meets Classic 01.07.2015 „Kano Modell allgemein“at de.wikipedia.org
  • 17. Der „agile“ Projektplan „parallelisiere den Wasserfall“ Priorisiere mit Lean Management 17 Analyse/Design Implementierung Abnahme Feature 1 Feature 2 Feature 3 Muss Soll Kann – time2market – design2cost Agile meets Classic 01.07.2015
  • 18. 18 Flexibilität im agilen Festpreis Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 19. Fixes Budget Grobe Vorplanung design2cost – Analyse/Design – 15% (des Feature) time2market – Planänderungen – 10% des Budgets Planänderungsboard – AG und AN Implementierung im Festpreis mit „Cap“ 19 Das Vorgehen im agilen Festpreis Flexibilität im agilen Festpreis 01.07.2015
  • 20. Fixes Budget Grobe Vorplanung design2cost – Analyse/Design – 15% (des Feature) time2market – Planänderungen – 10% des Budgets Planänderungsboard – AG und AN Implementierung im Festpreis mit „Cap“ 20 Das Vorgehen im agilen Festpreis Flexibilität im agilen Festpreis 01.07.2015
  • 21. 21 Das Vertragliche Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 22. Eine Pilotbeauftragung – Zum Kennenlernen des Vorgehens „Agiler Festpreis“ Szenarien / Features aus Sicht des Vertriebs – Wireframes, Fachlichkeit, Lösungen als Abnahmekriterium Partnerschaftliche Risikoteilung – Planänderungsbudget 10% – Risikobudget von 10% – Bei Kostenunterschreitung oder –überschreitung können 50% in Rechnung gestellt werden – Laufzeit von maximal einem Jahr – Implementierung im Festpreis mit „Cap“ Zahlungen – Pro Release nach nach tatsächlichem Aufwand 22 Das Vertragliche Das Vertragliche 01.07.2015
  • 23. 23 Erkenntnisse Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 24. Nach der Pilotphase (ca. 3 Monate) hat der Kunde das Vorgehen beibehalten Das Vorgehensmodell führte zu vielen Änderungen im Projektverlauf Viele Anforderungen aus dem alten Lastenheft waren obsolet Neue Anforderungen konnten aufgenommen werden Terminänderungen passten zu den Wünschen des Kunden Budget wurde eingehalten, Mehrwert wurde erzeugt 24 Die „agile“ Zeit 2012-2014 Erkenntnisse 01.07.2015
  • 25. Aufwände bei der Zusammenarbeit – Planänderungsboard - Anfänglich vom Kunden unterschätzt Die Abnahme und das Gefühl des Kunden dabei – „weiche“ Abnahmekriterien in Form von Wireframes, User Stories – Änderungen am Projektkontext während der Laufzeit Was half? – Vertrag förderte das Partnerschaftliche – Konzentration auf die Fachlichkeit – Konsequente Kosten/Nutzen-Betrachtungen bei Entscheidungen (auch bei Fehlerbehebungen) 25 Die Probleme Erkenntnisse 01.07.2015
  • 26. Volle Transparenz der Kosten durch Änderungen Domänenverständnis und Beratung über mehrere Lösungsszenarien Nutzung von Synergien Priorisierung anhand von Kosten/Nutzen-Betrachtungen Termin- und Budgettreue im Projekt – trotz Änderungen Schneller Mehrwert, ohne alles vorher durchdacht zu haben 26 Was schaffte Vertrauen? Erkenntnisse 01.07.2015
  • 27. 27 Agile Festpreisprojekte… Fragen und Diskussion tassilo.kubitz@akquinet.de de.linkedin.com/in/tassilokubitz www.xing.com/profile/Tassilo_Kubitz plus.google.com/+TassiloKubitz @KubitzTassilo Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG 01.07.2015
  • 28. [1] Johannes Bergsmann - Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen im agilen Requirements-Engineering – Manage Agile 2014 [2] Noriaki Kano – Das Kano-Modell - http://de.wikipedia.org/wiki/Kano- Modell [3] Tassilo Kubitz – Agile Festpreisprojekte – Risiko oder Chance? - http://blog-de.akquinet.de/2014/04/29/agile-festpreisprojekte-risiko-oder- chance-2/ [4] Tassilo Kubitz – Von der Lösung zum Problem. Beratung im Projektmanagement http://blog-de.akquinet.de/2014/06/24/von-der-losung- zum-problem-beratung-im-projektmanagement/ [5] Tassilo Kubitz – Agile Roadmaps bei der Softwareentwicklung - http://blog-de.akquinet.de/2014/10/08/agile-roadmaps-bei-der-software- enwicklung/ [6] Tassilo Kubitz – Agile Festpreisprojekte – Risiko oder Chance? – Manage Agile 2014 2801.07.2015 Quellen Agile Festpreisprojekte – wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? © 2015 – akquinet AG