SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 1
Informationen fm.benchmarking 2015
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 2
fm.benchmarking Bericht 2015
Daten/Gebäudekosten Deutschland/Österreich:
 > 12.000 Datensätze
 > 78.000.000 m2
BGF
Gebäudetypen, u.a.:
 Bürogebäude
 Industriegebäude
 Laborgebäude
 Bankgebäude
 Unterrichts- und Bildungsgebäude
 Sport- und Mehrzweckhallen
 Kliniken/Krankenhäuser
 Handelsimmobilien
 Wohnimmobilien
 Pflegeeinrichtungen
Veröffentlichung Dezember 2014
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 3
WesentlicheKennzahlen
Unterhaltsreinigung
Neue Produkte fm.benchmarking - Detailberichte
 Nachfrage nach detaillierten Kennzahlen
 Detailberichte ergänzen den fm.benchmarking
Bericht
 Geringerer, aber detaillierterer Umfang
 Je Gebäudetyp
 Erscheinen nicht jährlich
 Kosten 149,00 € (inkl. MwSt.) zzgl. Versand
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 4
fm.benchmarking.pool
Internes Benchmarking
 Angepasste Datenerfassung in
Konzern
 Individuelle Datenauswertung
 Interner Benchmarking-Bericht
Externes Benchmarking
 Datenerfassung von Unternehmen
am Markt
 Datenauswertung
 Integration in fm.benchmarking
Bericht
 Wenig Kommunikation fm.benchmarking
Pool
Bsp.
Finanzwirtschaft
 Branchen-Pool
 Angepasste Daten
 Kommunikation zwischen
Teilnehmern
 Erfahrungsaustausch Kosten-/
Qualitätsoptimierung
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 5
fm.benchmarking Pools (z.T. in Planung)
Finanzdienstleister Kommunen
Flughäfen Energieversorgungsunternehmen
Foto:ÖffentlicheBS
Foto:Mainova
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 6
Ist „green“ auch langfristig wirtschaftlich?
Hafencity Ecolabel
Abgerechnete
Errichtungskosten
Nutzungskosten
Lebenszykluskosten
Wirtschaftlichkeit im Betrieb
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 7
Detailkennzahlen benötigt?
 Marktübliche Kosten verfügbar
 Inspektionsverträge
 Wartungsverträge
 Inspektions-/Wartungs-/Instandsetzungsverträge
 Über 1.500 Detailkennzahlen
 Beispiel Aufzugsanlagen
 Antriebsart
 Zahl der Haltestellen
 Standort
 Dienstleistungszyklen
 Alte Verträge oft sehr optimierungsfähig
 Gebündelte Dienstleistungen i.d.R. günstiger
(FM-Dienstleister)
 Daten auf Anfrage: info@fm-benchmarking.de
Diverse Wartungsverträge
(Einzelverträge)
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 8
Information Kostenarten fm.benchmarking
Workshop, Kostenarten Lebenszykluskosten
Kostenarten?
Leistungen?
Vergleichbar-
keit?
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 9
Organisation des fm.benchmarking
Herausgeber
Wissenschaftliche Unterstützung
Kooperierende Verbände
in Abstimmung
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 10
Sponsoren des fm.benchmarking 2012/2013
 Wir bedanken und bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung des Projektes!
 Ohne die Sponsoren wäre die Durchführung des fm.benchmarking nicht möglich!
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 11
Termine 2015
Feb 16
Jan 16
Dez 15
Nov 15 fm.b fm.b
Okt 15 fm.b
Sep 15
Aug 15 Teilnehmer
Jul 15 fm.b
Jun 15
Mai 15
Apr 15 fm.b
Mrz 15
Feb 15 fm.b
Jan 15
Vorbereitung
Datenerfassung
Datenerfassung
Individual-
auswertung
Datenauswertung Berichtserstellung
fm.benchmarking
Bericht 2016
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 12
fm.benchmarking durchgeführtdurch
rotermund.ingenieure
TeilnehmerCheck
Prof. Uwe Rotermund
IngenieurgesellschaftmbH & Co KG
Pfennigbreite 8
In der Mönchemühle
37671 Höxter
Der fm.benchmarkingTeilnehmerCheckist ein automatisierter Datenabgleich der eingegangen Datenbögen für das aktuell laufende Benchmarking-Jahr.
Nähere Informationenzur Auswertung und Möglichkeiten zur Optimierungfinden Sie am Ende dieser Analyse.
Ihre Kontaktdaten Ihr Gebäude
Mustergroup GmbH Musterstraße 8
Herr Max Mustermann Musterstadt
Musterstraße 1 Hauptnutzung: Büro 70%
Musterstadt Nebennutzung: Labor 30%
Deutschland Gebäudecharakter: Zweckbau
012345 678 999 Baujahr: 1988
max.mustermann@mustergroup.de BGF: 35.000 m²
Kosteneingabe: mit MwSt
Infrastrukturelles GM (Objekt) Ihre Angabe
resultiere
nde
Kennzahl
fm.benchm
arking
Mittelwert Auswertung
Verpflegungsdienste 355.240,00 € 10,15 € 6,29 € ↑
Hausmeisterdienste 105.272,39 € 3,01 € 3,99 € ↘
Reinigungs- und Pflegedienste 10,37 €
Unterhaltsreinigung 192.654,89 € 5,50 € 7,33 € ↘
Fassadenreinigung 1,02 €
Glasreinigung 0,54 €
Grundreinigung 0,92 €
Schornsteinfeger 0,12 €
Außenanlagendienste 79.947,48 € 2,28 € 1,51 € ↑
Außenanlagenreinigung 13.062,38 € 0,37 € 0,52 € ↘
Gärtnerdienste 43.612,65 € 1,25 € 0,75 € ↑
Winterdienste 23.272,87 € 0,66 € 0,24 € ↑
Infrastrukturelles GM (Nutzer)
Interne Postdienste 43.744,08 € 1,25 € 4,29 € ↓
Kopier- und Druckerdienste 1,69 €
Datenverarbeitungsdienste 0,55 €
Umzugsdienste 36.973,79 € 1,06 € 1,18 € ↘
Waren- und Logistikdienste 1,61 €
Zentr. Kommunikationsdienste 3,40 €
Parkraumbetreiberdienst 2,05 €
Fuhrpark und Fahrdienste 19.260,00 € 0,55 € 1,38 € ↓
Zentrale Archivierung 29.117,20 € 0,83 € 1,81 € ↓
 Jeder Teilnehmer erhält einen
Teilnehmercheck
 Versand in „Blöcken“ nach Dateneingang
 Schneller Überblick über eigenen
Kostenstatus
 Auf Nachfrage FM-Check oder detaillierte
Handlungsanweisung
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 13
FAQ – häufig gestellte Fragen
Was bringt mir die Teilnahme am fm.benchmarking? Sie erhalten eine Positionsbestimmung für Ihre Gebäudenutzungskosten, Sie
erhalten kostenlos den fm.benchmarking Bericht im Jahr der Datenabgabe, Sie
haben Zugriff auf weiterführende Optimierungsmaßnahmen.
Wann kann ich in das fm.benchmarking einsteigen? Jederzeit, Sie können Ihre Daten immer liefern. Optimal ist die Abgabe im
August/September des laufenden Jahres.
Müssen die Datenerfassungsformulare komplett ausgefüllt
werden?
Nein, nur sehr wenige Teilnehmer füllen die Datenerfassungsbögen komplett aus.
Besser wenige Datensätze als keine Datensätze.
Gibt es eine Einsteigerversion? Ja, seit 2012 gibt es den Datenerfassungsbogen „Light“ mit wenigen Dateneingaben.
Hierin sind ca. 20 Datenfelder enthalten.
Haben langjährige Teilnehmer Ihre Gebäudenutzungskosten
optimieren können?
Ja, die Kostenoptimierungen betrugen in Einzelfällen bis zu 40% der jährlichen
Kosten
Werden unsere Daten vertraulich gehandhabt? Die Daten liegen ausschließlich auf separaten Rechnern beim Herausgeber. Dritte,
Sponsoren, Hochschulangehörige, Verbände haben keinen Zugriff auf die
Teilnehmerdaten. Auf Wunsch werden Vertraulichkeitsvereinbarungen übermittelt.
Erfolgt eine Vorstellung der Benchmarking-Ergebnisse? Seit 2012 erfolgt in einer gemeinsamen RealFM-/GEFMA-Veranstaltung die
Vorstellung der Ergebnisse. Die Veranstaltung dient auch zum
Informationsaustausch zwischen den Benchmarking-Teilnehmern.
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 14
Ihre Ansprechpartner
 Prof. Uwe Rotermund
Höxter/Münster
Gesamtleitung fm.benchmarking/ Herausgeber
 Stefan Nendza
Höxter
Projektleiter
 Chantal Weiland
Höxter
Projektleiterin
 Mario Hülsmann
New York
Datenauswertung/ Berichtserstellung
 Björn Sandmann
Münster
Datenbankentwicklung/ Detailberichte
 Gerda Rotermund
Höxter
Kaufm. Leitung/ Versand Berichte
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 15
Sie möchten ….
 Bestellung per Mail oder Formular an rotermund.ingenieure senden
 Kosten: 390 € + MwSt. + Versand
 Bestellung ab sofort möglich
 Für das fm.benchmarking 2015/2016 anmelden
 Teilnahme kostenlos
 fm.benchmarking Bericht 2016 kostenlos
 Möglichkeit individueller Auswertungen und Detailanalysen
 Datenaufnahme ab März 2015
 Vergleichsdatenbasis
 fm.benchmarking Daten 2003 – 2014
 Ausschreibungsergebnisse
 Nutzungskostenberechnungen
 Individuelle Vereinbarung
 Individuelle Termine
Detailanalyse
Teilnahme
Bericht
© fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 16
Ihre Ansprechpartner
Fachhochschule Münster
Fachbereich Architektur
Lehrgebiete
Immobilien-Lebenszyklus-
Management
Facility Management
www.fh-muenster.de
Prof. Uwe Rotermund
Ingenieurgesellschaft mbH & Co KG
In der Mönchemühle
Pfennigbreite 8
D-37671 Höxter
Tel.: +49/5271/697 999 8
Mobil: +49/160/ 967 925 69
www.rotermundingenieure.de
Benchmarking 2015 in Kooperation
mit GEFMA, RealFM
Leiter Benchmarking
www.fm-benchmarking.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie 2015 status fm.benchmarking

XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
TANNER GmbH
 
Community Training September *mitte + *sax
Community Training September *mitte + *saxCommunity Training September *mitte + *sax
Community Training September *mitte + *sax
Empfehlungsbund
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas BerthWerbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
Werbeplanung.at Summit
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
BPIMittelstand
 
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit FaktenkontorSocial Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
Beck et al. GmbH
 
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
pludoni GmbH
 
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Social Business Erfolgsmessung
Social Business ErfolgsmessungSocial Business Erfolgsmessung
Social Business Erfolgsmessung
inovex GmbH
 
CAF2020 in 14 Schritten
CAF2020 in 14 SchrittenCAF2020 in 14 Schritten
CAF2020 in 14 Schritten
Thomas Prorok
 
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
Community ITmitte.de
 
Transline seminar 2013 schaffner kosten-nutzen-berechnung
Transline seminar 2013 schaffner   kosten-nutzen-berechnungTransline seminar 2013 schaffner   kosten-nutzen-berechnung
Transline seminar 2013 schaffner kosten-nutzen-berechnung
Michael Schaffner (Prof. Dr.-Ing.)
 
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
Lieferantenanalyse
 
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
Praxistage
 
Unic AG - Einstieg in den E-Commerce
Unic AG - Einstieg in den E-CommerceUnic AG - Einstieg in den E-Commerce
Unic AG - Einstieg in den E-Commerce
Unic
 
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Thomas Breidbach
 
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
Christoph Tempich
 
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei ZeitungsverlagenOptimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage OptimierungeResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult_GmbH
 
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiertDie digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Infoman AG
 
Fast growing-high-profit companies 20101021
Fast growing-high-profit companies 20101021Fast growing-high-profit companies 20101021
Fast growing-high-profit companies 20101021
Semalytix
 

Ähnlich wie 2015 status fm.benchmarking (20)

XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
XML-basierte technische Redaktion auf SharePoint-Basis | DOKU-FORUM 2017
 
Community Training September *mitte + *sax
Community Training September *mitte + *saxCommunity Training September *mitte + *sax
Community Training September *mitte + *sax
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas BerthWerbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Conversion Optimierung in Echtzeit - Andreas Berth
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
 
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit FaktenkontorSocial Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
Social Media Monitoring - Projekt Echolot mit Faktenkontor
 
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
Offenes Expertenforum Personalmanagement 2018
 
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
[DE] Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management | Dr. Joachi...
 
Social Business Erfolgsmessung
Social Business ErfolgsmessungSocial Business Erfolgsmessung
Social Business Erfolgsmessung
 
CAF2020 in 14 Schritten
CAF2020 in 14 SchrittenCAF2020 in 14 Schritten
CAF2020 in 14 Schritten
 
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
31. Community Training ITmitte und OFFICEmitte
 
Transline seminar 2013 schaffner kosten-nutzen-berechnung
Transline seminar 2013 schaffner   kosten-nutzen-berechnungTransline seminar 2013 schaffner   kosten-nutzen-berechnung
Transline seminar 2013 schaffner kosten-nutzen-berechnung
 
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
Lieferantenanalyse: Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten
 
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
Thomas Dieringer (POOL4TOOL)
 
Unic AG - Einstieg in den E-Commerce
Unic AG - Einstieg in den E-CommerceUnic AG - Einstieg in den E-Commerce
Unic AG - Einstieg in den E-Commerce
 
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115
 
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
Social Business Erfolgsmessung - Praxisbericht aus dem Social Business Projek...
 
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei ZeitungsverlagenOptimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
 
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage OptimierungeResult Case Study: Landingpage Optimierung
eResult Case Study: Landingpage Optimierung
 
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiertDie digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
 
Fast growing-high-profit companies 20101021
Fast growing-high-profit companies 20101021Fast growing-high-profit companies 20101021
Fast growing-high-profit companies 20101021
 

2015 status fm.benchmarking

  • 1. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 1 Informationen fm.benchmarking 2015
  • 2. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 2 fm.benchmarking Bericht 2015 Daten/Gebäudekosten Deutschland/Österreich:  > 12.000 Datensätze  > 78.000.000 m2 BGF Gebäudetypen, u.a.:  Bürogebäude  Industriegebäude  Laborgebäude  Bankgebäude  Unterrichts- und Bildungsgebäude  Sport- und Mehrzweckhallen  Kliniken/Krankenhäuser  Handelsimmobilien  Wohnimmobilien  Pflegeeinrichtungen Veröffentlichung Dezember 2014
  • 3. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 3 WesentlicheKennzahlen Unterhaltsreinigung Neue Produkte fm.benchmarking - Detailberichte  Nachfrage nach detaillierten Kennzahlen  Detailberichte ergänzen den fm.benchmarking Bericht  Geringerer, aber detaillierterer Umfang  Je Gebäudetyp  Erscheinen nicht jährlich  Kosten 149,00 € (inkl. MwSt.) zzgl. Versand
  • 4. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 4 fm.benchmarking.pool Internes Benchmarking  Angepasste Datenerfassung in Konzern  Individuelle Datenauswertung  Interner Benchmarking-Bericht Externes Benchmarking  Datenerfassung von Unternehmen am Markt  Datenauswertung  Integration in fm.benchmarking Bericht  Wenig Kommunikation fm.benchmarking Pool Bsp. Finanzwirtschaft  Branchen-Pool  Angepasste Daten  Kommunikation zwischen Teilnehmern  Erfahrungsaustausch Kosten-/ Qualitätsoptimierung
  • 5. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 5 fm.benchmarking Pools (z.T. in Planung) Finanzdienstleister Kommunen Flughäfen Energieversorgungsunternehmen Foto:ÖffentlicheBS Foto:Mainova
  • 6. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 6 Ist „green“ auch langfristig wirtschaftlich? Hafencity Ecolabel Abgerechnete Errichtungskosten Nutzungskosten Lebenszykluskosten Wirtschaftlichkeit im Betrieb
  • 7. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 7 Detailkennzahlen benötigt?  Marktübliche Kosten verfügbar  Inspektionsverträge  Wartungsverträge  Inspektions-/Wartungs-/Instandsetzungsverträge  Über 1.500 Detailkennzahlen  Beispiel Aufzugsanlagen  Antriebsart  Zahl der Haltestellen  Standort  Dienstleistungszyklen  Alte Verträge oft sehr optimierungsfähig  Gebündelte Dienstleistungen i.d.R. günstiger (FM-Dienstleister)  Daten auf Anfrage: info@fm-benchmarking.de Diverse Wartungsverträge (Einzelverträge)
  • 8. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 8 Information Kostenarten fm.benchmarking Workshop, Kostenarten Lebenszykluskosten Kostenarten? Leistungen? Vergleichbar- keit?
  • 9. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 9 Organisation des fm.benchmarking Herausgeber Wissenschaftliche Unterstützung Kooperierende Verbände in Abstimmung
  • 10. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 10 Sponsoren des fm.benchmarking 2012/2013  Wir bedanken und bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung des Projektes!  Ohne die Sponsoren wäre die Durchführung des fm.benchmarking nicht möglich!
  • 11. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 11 Termine 2015 Feb 16 Jan 16 Dez 15 Nov 15 fm.b fm.b Okt 15 fm.b Sep 15 Aug 15 Teilnehmer Jul 15 fm.b Jun 15 Mai 15 Apr 15 fm.b Mrz 15 Feb 15 fm.b Jan 15 Vorbereitung Datenerfassung Datenerfassung Individual- auswertung Datenauswertung Berichtserstellung fm.benchmarking Bericht 2016
  • 12. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 12 fm.benchmarking durchgeführtdurch rotermund.ingenieure TeilnehmerCheck Prof. Uwe Rotermund IngenieurgesellschaftmbH & Co KG Pfennigbreite 8 In der Mönchemühle 37671 Höxter Der fm.benchmarkingTeilnehmerCheckist ein automatisierter Datenabgleich der eingegangen Datenbögen für das aktuell laufende Benchmarking-Jahr. Nähere Informationenzur Auswertung und Möglichkeiten zur Optimierungfinden Sie am Ende dieser Analyse. Ihre Kontaktdaten Ihr Gebäude Mustergroup GmbH Musterstraße 8 Herr Max Mustermann Musterstadt Musterstraße 1 Hauptnutzung: Büro 70% Musterstadt Nebennutzung: Labor 30% Deutschland Gebäudecharakter: Zweckbau 012345 678 999 Baujahr: 1988 max.mustermann@mustergroup.de BGF: 35.000 m² Kosteneingabe: mit MwSt Infrastrukturelles GM (Objekt) Ihre Angabe resultiere nde Kennzahl fm.benchm arking Mittelwert Auswertung Verpflegungsdienste 355.240,00 € 10,15 € 6,29 € ↑ Hausmeisterdienste 105.272,39 € 3,01 € 3,99 € ↘ Reinigungs- und Pflegedienste 10,37 € Unterhaltsreinigung 192.654,89 € 5,50 € 7,33 € ↘ Fassadenreinigung 1,02 € Glasreinigung 0,54 € Grundreinigung 0,92 € Schornsteinfeger 0,12 € Außenanlagendienste 79.947,48 € 2,28 € 1,51 € ↑ Außenanlagenreinigung 13.062,38 € 0,37 € 0,52 € ↘ Gärtnerdienste 43.612,65 € 1,25 € 0,75 € ↑ Winterdienste 23.272,87 € 0,66 € 0,24 € ↑ Infrastrukturelles GM (Nutzer) Interne Postdienste 43.744,08 € 1,25 € 4,29 € ↓ Kopier- und Druckerdienste 1,69 € Datenverarbeitungsdienste 0,55 € Umzugsdienste 36.973,79 € 1,06 € 1,18 € ↘ Waren- und Logistikdienste 1,61 € Zentr. Kommunikationsdienste 3,40 € Parkraumbetreiberdienst 2,05 € Fuhrpark und Fahrdienste 19.260,00 € 0,55 € 1,38 € ↓ Zentrale Archivierung 29.117,20 € 0,83 € 1,81 € ↓  Jeder Teilnehmer erhält einen Teilnehmercheck  Versand in „Blöcken“ nach Dateneingang  Schneller Überblick über eigenen Kostenstatus  Auf Nachfrage FM-Check oder detaillierte Handlungsanweisung
  • 13. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 13 FAQ – häufig gestellte Fragen Was bringt mir die Teilnahme am fm.benchmarking? Sie erhalten eine Positionsbestimmung für Ihre Gebäudenutzungskosten, Sie erhalten kostenlos den fm.benchmarking Bericht im Jahr der Datenabgabe, Sie haben Zugriff auf weiterführende Optimierungsmaßnahmen. Wann kann ich in das fm.benchmarking einsteigen? Jederzeit, Sie können Ihre Daten immer liefern. Optimal ist die Abgabe im August/September des laufenden Jahres. Müssen die Datenerfassungsformulare komplett ausgefüllt werden? Nein, nur sehr wenige Teilnehmer füllen die Datenerfassungsbögen komplett aus. Besser wenige Datensätze als keine Datensätze. Gibt es eine Einsteigerversion? Ja, seit 2012 gibt es den Datenerfassungsbogen „Light“ mit wenigen Dateneingaben. Hierin sind ca. 20 Datenfelder enthalten. Haben langjährige Teilnehmer Ihre Gebäudenutzungskosten optimieren können? Ja, die Kostenoptimierungen betrugen in Einzelfällen bis zu 40% der jährlichen Kosten Werden unsere Daten vertraulich gehandhabt? Die Daten liegen ausschließlich auf separaten Rechnern beim Herausgeber. Dritte, Sponsoren, Hochschulangehörige, Verbände haben keinen Zugriff auf die Teilnehmerdaten. Auf Wunsch werden Vertraulichkeitsvereinbarungen übermittelt. Erfolgt eine Vorstellung der Benchmarking-Ergebnisse? Seit 2012 erfolgt in einer gemeinsamen RealFM-/GEFMA-Veranstaltung die Vorstellung der Ergebnisse. Die Veranstaltung dient auch zum Informationsaustausch zwischen den Benchmarking-Teilnehmern.
  • 14. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 14 Ihre Ansprechpartner  Prof. Uwe Rotermund Höxter/Münster Gesamtleitung fm.benchmarking/ Herausgeber  Stefan Nendza Höxter Projektleiter  Chantal Weiland Höxter Projektleiterin  Mario Hülsmann New York Datenauswertung/ Berichtserstellung  Björn Sandmann Münster Datenbankentwicklung/ Detailberichte  Gerda Rotermund Höxter Kaufm. Leitung/ Versand Berichte
  • 15. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 15 Sie möchten ….  Bestellung per Mail oder Formular an rotermund.ingenieure senden  Kosten: 390 € + MwSt. + Versand  Bestellung ab sofort möglich  Für das fm.benchmarking 2015/2016 anmelden  Teilnahme kostenlos  fm.benchmarking Bericht 2016 kostenlos  Möglichkeit individueller Auswertungen und Detailanalysen  Datenaufnahme ab März 2015  Vergleichsdatenbasis  fm.benchmarking Daten 2003 – 2014  Ausschreibungsergebnisse  Nutzungskostenberechnungen  Individuelle Vereinbarung  Individuelle Termine Detailanalyse Teilnahme Bericht
  • 16. © fm.benchmarking, Prof. U. Rotermund, 2014 Seite: 16 Ihre Ansprechpartner Fachhochschule Münster Fachbereich Architektur Lehrgebiete Immobilien-Lebenszyklus- Management Facility Management www.fh-muenster.de Prof. Uwe Rotermund Ingenieurgesellschaft mbH & Co KG In der Mönchemühle Pfennigbreite 8 D-37671 Höxter Tel.: +49/5271/697 999 8 Mobil: +49/160/ 967 925 69 www.rotermundingenieure.de Benchmarking 2015 in Kooperation mit GEFMA, RealFM Leiter Benchmarking www.fm-benchmarking.de