SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Managen von Bildern, Videos, Animationen, Grafiken

                 Wie und für wen?




                    Bern, 6. Oktober 2011




                                            © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:1
Agenda
1. Über uns und was wir tun
2. Ziel des Referates
3. Terminologien
4. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird
5. Was unterscheidet digital media von herkömmlichen Inhalten
6. Kleine Übersicht technischer Formate
7. Die digital media supply-chaine
8. Betroffene Marktsegmente
9. Bedürfnisse der Benutzer
10.Anforderungen an die Provider
11.Digital Media (Asset) Management Architektur
12.Herausforderungen für das Management und die ICT
13.Fragen
14.Kontakt

                                                © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:2
Über uns




           August.1991




                         © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:3
Über uns • Was wir tun
Digital Media (Asset) Management & Produktion

   Beraten      ->   Technologien, Prozesse, Architektur, Bedürfnisse
   Planen       ->   Prozesse, Organisation, Systeme, Implementierung
   Bauen        ->   Lösungen, Anwendungen und Systeme
   Betrieb      ->   Lösungen, Anwendungen und Systeme
   Produktion   ->   Inhalte, auch in stereoskopischem 3D




                                                     © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:4
Über uns • Auszug aus unserer Kundenliste




                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:5
Ziel des Referates
Sensibilisierung für:
 Trends
 Bedürfnisse
 Herausforderungen
 ICT Lösungen

Für die Bereiche:
 Bilder
 Videos / Film / Bewegtbild
 Animation
 Grafik




                               © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:6
Terminologien


Bilder -> digital


Film, Videos, Bewegtbild -> digital


Animation -> digital                  Digital Media
                                         (Assets)

Grafik -> digital


Audio -> digital


                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:7
Weshalb das Thema Digital Media immer wichtiger wird




        Bilder, Bewegtbilder, Animationen, Audios




       Sagen mehr als 1’000 Worte!



                                          © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:8
Weshalb das Thema digital Media immer wichtiger wird



                                  Komplexität
                                  Datenvolumen
                                  Risiken
                                  Kosten
                                  Wertschöpfung



                                     Auflösung und Qualität
Aufwand für:
Produktion und Produktionsmittel


                                            © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:9
Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird




                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:10
Was unterscheidet digital media von herkömmlichen
Inhalten -> Komplexität
                     Text &                         Bewegt-
                              Bild   Audio
                     Zahlen                           Bild

Datenvolumen
Technische Formate
Ablage
Auffindbarkeit
Distribution
Verfügbarkeit
Archivierung
Austauschbarkeit
                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:11
Kleine Übersicht technischer Formate • 1



Containerformat   Video-Codecs    Audio-Codecs     Bildformate   Audioformate         Dateiformate

ASF               AVC Intra 100   AAC              GIF           WAV                  PDF
AVI               AVC Intra 50    AC3              JPEG          MP3                  MS Word
DNxI-HD           AVC HD          ADPCM            PNG           WAV                  .doc
DV                DNxHD           aLAW             TIFF                               .docx
FLV               DV              AMR NB                                              .txt
MPEG-4            Flash Video 6   AMR WB                                              .rtf
MPEG PS           Flash Video 8   Apple Lossless                                      MS EXCEL
MPEG TS           h.236           Flash Audio                                         .xls
MXF               h.264           GSM                                                 .xlsx
QuickTime         Motion JPEG     MP2                                                 .csv
                  MPEG-1          MP3                                                 .xml



                                                                       © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:12
Kleine Übersicht technischer Formate • 2



Containerformat   Video-Codecs      Audio-Codecs   Bildformate   Audioformate       Dateiformate

                  MPEG-2            PCM
                  MPEG-4            uLAW
                  MS MPEG-4         WMA
                  Radius Cinepak
                  raw
                  Sorensen
                  VC-1/WMV3
                  XD CAM 4:2:2 HD
                  50
                  XD CAM EX
                  WMV 1
                  MV 2

                                                                     © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:13
Die digital media-supply chain




  Production     Ingest     Management          Distribution


                                 Archive




                                           © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:14
Betroffene Marktsegmente
1. Medienhäuser
2. Versicherungen
3. Kliniken und Ärzte
4. Polizei und Rettungswesen
5. Forschung und Lehre
6. Verwaltungen und Behörden
7. Industrie
8. Verteidigung
9. Architektur und Bauwesen
10.Transportwesen
11.Sicherheit und Überwachung
12.Archive
13.…


                                © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:15
Bedürfnisse der Benutzer
1.   Einfache Produktion von Inhalten
2.   Einfache Prozesse für den Ingest der Inhalte
3.   Einfache Verwaltung der Inhalte
4.   Einfache Bearbeitung der Inhalte
5.   Einfache Auffindbarkeit der Inhalte
6.   Einfache Verfügbarkeit
7.   Einfache Nutzung und Austauschbarkeit der Inhalte
8.   Langzeitverfügbarkeit
9.   …




                                                  © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:16
Konsequenzen für die Provider
1. Webbasierte Lösungen
2. Einfache Handhabung
3. Angepasste Metadatenmodelle
4. Unterstützung verschiedener, technischer, Formate
5. Einfaches Bearbeiten und Mangen der Inhalte
6. Problemlose Austauschbarkeit der Inhalte
7. Ausreichende Performance
8. Einfacher und schneller Zugriff auf die Inhalte
9. Langzeitverfügbarkeit der Inhalte
10.…




                                                © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:17
Digital Media Asset Management Architektur • 1


           Digital Media Asset Management (DMAM)

                Digital Media Content Management System

  Production       Ingest      Management        Distribution


                                 Archive




                                            © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:18
Digital Media Asset Management Architektur • 2


                                    Erfassen der Inhalte
             Digital Media Asset Management (DMAM)Formate
                                   Alle technischen                  / codec
                                      Live Feeds
                                      IP Streams
                   Digital Media   Content Management System
                                      Watchfolders
                                      WAN accelerator
                                     Metadaten-Erfassung
  Production         Ingest
                                      technische
                                      inhaltliche
Analoge Inhalte                      Transcodierung
digitalisieren                        Masterformat
 Videos                             Sicherung Originaldaten
 Audios                              Archiv
 Bilder                              Zwischenspeicher
 Filme
 Pläne
 Zeichnungen
 ..                                             © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:19
Digital Media Asset Management Architektur • 3


          Digital Media Asset Management (DMAM)

                 Digital Media Content Management System

                                 Management
              Post Production
              DRM
              Playlists
              …




                                              © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:20
Digital Media Asset Management Architektur • 4


            Digital Media Asset Management (DMAM)

                    Digital Media Content Management System


       Langzeitarchivierung
       Kurzzeitarchivierung
       Formatverwaltung / codec
       …                           Archive




                                              © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:21
Digital Media Asset Management Architektur • 5


          Digital Media Asset Management (DMAM)

               Digital Media Content Management System

                              Intranet              Distribution
                              Internet
                              Mobile Devices
                              Live Streams
                              Broadcast
                              DVD
                              Bluray
                              Tapes
                              …


                                                © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:22
Herausforderungen für das Management und die ICT
1. Erkennen der Situation!
2. Feststellen der Bedürfnisse!
3. Erarbeiten einer DMAM Strategie!
4. Erarbeiten eines DMAM Konzeptes!
5. Planen der DMAM Prozesse!
6. Planen der DMAM Lösungen!
7. Implementieren der DMAM Prozesse in die Organisation!
8. Implementieren der DMAM Lösungen, technisch!
9. Pflegen der DMAM Prozesse und Lösungen!
10.…




                                                © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:23
Herausforderungen für das Management und die ICT


Aufwand für:
 Produktion
 Ingest
 Management
 Distribution
 Archivierung
 Sicherheit



                                                  Auflösung und Qualität
                                                  der Produktionsmittel

Aufwand für die Produktionsmittel und die Produktion


                                                       © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:24
Fragen




         ?
             © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:25
Kontakt


Heinz L. Ruesch



Technoparkstrasse 1
CH – 8005 Zürich / Switzerland

Phone: +41 794007988
Email: heinz.ruesch@emediaone.biz




                                    © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:26

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ariel Und Die Mathematik
Ariel Und Die MathematikAriel Und Die Mathematik
Ariel Und Die Mathematik
gueste45b9d
 
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)James Sandoval
 
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
TribuAndCo
 
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdfPresentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Josua Regez
 
Photoshop Workshop
Photoshop WorkshopPhotoshop Workshop
Photoshop Workshop
guest8b9cf9
 
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIXTABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
Net Avance
 
Présentation Pro Direct & Compan.i
Présentation Pro Direct & Compan.iPrésentation Pro Direct & Compan.i
Présentation Pro Direct & Compan.i
GroupeProDirect
 
Presentacion de talleres
Presentacion de talleresPresentacion de talleres
Presentacion de talleres
pau122
 
Jahreshauptversammlung 2015
Jahreshauptversammlung 2015Jahreshauptversammlung 2015
Jahreshauptversammlung 2015vfbsalzkotten
 
Checkliste: Fluktuationskosten berechnen
Checkliste: Fluktuationskosten berechnenCheckliste: Fluktuationskosten berechnen
Checkliste: Fluktuationskosten berechnen
Karin Essig
 
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUAN
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUANPORTFOLIO - DORIS SHANGGUAN
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUANDoris Shangguan
 
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
Ludovic LM
 
Charte du forum de la société civile fr-
Charte du forum de la société civile  fr-Charte du forum de la société civile  fr-
Charte du forum de la société civile fr-Forum Societe Civile
 

Andere mochten auch (15)

Ariel Und Die Mathematik
Ariel Und Die MathematikAriel Und Die Mathematik
Ariel Und Die Mathematik
 
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)
BrightTag: Webanalyse-Treffen Berlin (DAALA)
 
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
Mythes et réalités des projets Web (Webschool tours)
 
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdfPresentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
 
Photoshop Workshop
Photoshop WorkshopPhotoshop Workshop
Photoshop Workshop
 
F4 partiel iii
F4 partiel iiiF4 partiel iii
F4 partiel iii
 
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIXTABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
TABLEAU D’AFFICHAGE DES PRIX
 
Présentation Pro Direct & Compan.i
Présentation Pro Direct & Compan.iPrésentation Pro Direct & Compan.i
Présentation Pro Direct & Compan.i
 
Presentacion de talleres
Presentacion de talleresPresentacion de talleres
Presentacion de talleres
 
Jahreshauptversammlung 2015
Jahreshauptversammlung 2015Jahreshauptversammlung 2015
Jahreshauptversammlung 2015
 
Checkliste: Fluktuationskosten berechnen
Checkliste: Fluktuationskosten berechnenCheckliste: Fluktuationskosten berechnen
Checkliste: Fluktuationskosten berechnen
 
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUAN
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUANPORTFOLIO - DORIS SHANGGUAN
PORTFOLIO - DORIS SHANGGUAN
 
03 Sat French V9
03 Sat French V903 Sat French V9
03 Sat French V9
 
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
Analyse d'une situation d'apprentissage instrumentée : Cours de chimie (modèl...
 
Charte du forum de la société civile fr-
Charte du forum de la société civile  fr-Charte du forum de la société civile  fr-
Charte du forum de la société civile fr-
 

Ähnlich wie 2011 01 06 13-45 heinz l ruesch

Mpeg7 und Mpeg21
Mpeg7 und Mpeg21Mpeg7 und Mpeg21
Mpeg7 und Mpeg21
Christian Eiermann
 
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Html5 versus Adobe Flash
Html5 versus Adobe FlashHtml5 versus Adobe Flash
Html5 versus Adobe Flash
Monika Steinberg
 
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...GEEKcon
 
Deutsche Welle WebDocumentaries
Deutsche Welle WebDocumentariesDeutsche Welle WebDocumentaries
Deutsche Welle WebDocumentaries
Jan Petzold
 
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
ESUG
 
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenDatenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenBusiness Intelligence Research
 
1&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
1&1 Pressekonferenz CeBIT 20101&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
1&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
1&1
 
Mtv 10-streaming
Mtv 10-streamingMtv 10-streaming
Mtv 10-streamingbhtol
 
Multimediale Konferenztechnikmit Event IT
Multimediale Konferenztechnikmit Event ITMultimediale Konferenztechnikmit Event IT
Multimediale Konferenztechnikmit Event IT
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Presentation Papers Web 2008
Presentation Papers Web 2008Presentation Papers Web 2008
Presentation Papers Web 2008
kaeau
 
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPad
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPadMedia Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPad
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPadWAN-IFRA
 
Tourismus&medien 22.4.2015 thiller
Tourismus&medien 22.4.2015 thillerTourismus&medien 22.4.2015 thiller
Tourismus&medien 22.4.2015 thiller
Karin Thiller
 
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der DiensteCeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
acosta-consult
 
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTC level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTTFT TIE Kinetix GmbH
 
Alexander Zink
Alexander ZinkAlexander Zink
Alexander Zink
Lokalrundfunktage
 
ConventionCamp Hannover
ConventionCamp HannoverConventionCamp Hannover
ConventionCamp Hannover
glembotzky
 
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-HamburgMedienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
Sergei Pachtchenko
 
Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
Digitale Nachhaltigkeit mit Open CloudsDigitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
Matthias Stürmer
 

Ähnlich wie 2011 01 06 13-45 heinz l ruesch (20)

Mpeg7 und Mpeg21
Mpeg7 und Mpeg21Mpeg7 und Mpeg21
Mpeg7 und Mpeg21
 
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
[DE] Knowledge Management, eBusiness & Enterprise Content Management - Neue H...
 
Html5 versus Adobe Flash
Html5 versus Adobe FlashHtml5 versus Adobe Flash
Html5 versus Adobe Flash
 
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...
WebDocumentaries: Die Technik hinter interaktiven Dokumentationen im Netz (Ja...
 
Deutsche Welle WebDocumentaries
Deutsche Welle WebDocumentariesDeutsche Welle WebDocumentaries
Deutsche Welle WebDocumentaries
 
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
Objektorientierte Anwendungsentwicklung im Öffentlichen Dienst mit Cincom Sma...
 
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-WerkzeugenDatenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
Datenqualitätsanalyse mit modernen Business-Intelligence-Werkzeugen
 
1&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
1&1 Pressekonferenz CeBIT 20101&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
1&1 Pressekonferenz CeBIT 2010
 
Mtv 10-streaming
Mtv 10-streamingMtv 10-streaming
Mtv 10-streaming
 
Multimediale Konferenztechnikmit Event IT
Multimediale Konferenztechnikmit Event ITMultimediale Konferenztechnikmit Event IT
Multimediale Konferenztechnikmit Event IT
 
Presentation Papers Web 2008
Presentation Papers Web 2008Presentation Papers Web 2008
Presentation Papers Web 2008
 
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPad
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPadMedia Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPad
Media Port 2012, Session1: Vom Magazin aufs iPad
 
Tourismus&medien 22.4.2015 thiller
Tourismus&medien 22.4.2015 thillerTourismus&medien 22.4.2015 thiller
Tourismus&medien 22.4.2015 thiller
 
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der DiensteCeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
CeBIT 2011: CONTENTUS goes Business im Internet der Dienste
 
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFTC level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
C level Brunch Begrüßung durch TOS und TFT
 
Kompetenzen rund um DEPAROM
Kompetenzen rund um DEPAROMKompetenzen rund um DEPAROM
Kompetenzen rund um DEPAROM
 
Alexander Zink
Alexander ZinkAlexander Zink
Alexander Zink
 
ConventionCamp Hannover
ConventionCamp HannoverConventionCamp Hannover
ConventionCamp Hannover
 
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-HamburgMedienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
 
Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
Digitale Nachhaltigkeit mit Open CloudsDigitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
topsoft - inspiring digital business
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
topsoft - inspiring digital business
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
topsoft - inspiring digital business
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
topsoft - inspiring digital business
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
topsoft - inspiring digital business
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
topsoft - inspiring digital business
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
topsoft - inspiring digital business
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
topsoft - inspiring digital business
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
topsoft - inspiring digital business
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
topsoft - inspiring digital business
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
topsoft - inspiring digital business
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
topsoft - inspiring digital business
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business (20)

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
 

2011 01 06 13-45 heinz l ruesch

  • 1. Managen von Bildern, Videos, Animationen, Grafiken Wie und für wen? Bern, 6. Oktober 2011 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:1
  • 2. Agenda 1. Über uns und was wir tun 2. Ziel des Referates 3. Terminologien 4. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird 5. Was unterscheidet digital media von herkömmlichen Inhalten 6. Kleine Übersicht technischer Formate 7. Die digital media supply-chaine 8. Betroffene Marktsegmente 9. Bedürfnisse der Benutzer 10.Anforderungen an die Provider 11.Digital Media (Asset) Management Architektur 12.Herausforderungen für das Management und die ICT 13.Fragen 14.Kontakt © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:2
  • 3. Über uns August.1991 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:3
  • 4. Über uns • Was wir tun Digital Media (Asset) Management & Produktion  Beraten -> Technologien, Prozesse, Architektur, Bedürfnisse  Planen -> Prozesse, Organisation, Systeme, Implementierung  Bauen -> Lösungen, Anwendungen und Systeme  Betrieb -> Lösungen, Anwendungen und Systeme  Produktion -> Inhalte, auch in stereoskopischem 3D © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:4
  • 5. Über uns • Auszug aus unserer Kundenliste © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:5
  • 6. Ziel des Referates Sensibilisierung für:  Trends  Bedürfnisse  Herausforderungen  ICT Lösungen Für die Bereiche:  Bilder  Videos / Film / Bewegtbild  Animation  Grafik © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:6
  • 7. Terminologien Bilder -> digital Film, Videos, Bewegtbild -> digital Animation -> digital Digital Media (Assets) Grafik -> digital Audio -> digital © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:7
  • 8. Weshalb das Thema Digital Media immer wichtiger wird Bilder, Bewegtbilder, Animationen, Audios Sagen mehr als 1’000 Worte! © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:8
  • 9. Weshalb das Thema digital Media immer wichtiger wird  Komplexität  Datenvolumen  Risiken  Kosten  Wertschöpfung Auflösung und Qualität Aufwand für: Produktion und Produktionsmittel © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:9
  • 10. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:10
  • 11. Was unterscheidet digital media von herkömmlichen Inhalten -> Komplexität Text & Bewegt- Bild Audio Zahlen Bild Datenvolumen Technische Formate Ablage Auffindbarkeit Distribution Verfügbarkeit Archivierung Austauschbarkeit © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:11
  • 12. Kleine Übersicht technischer Formate • 1 Containerformat Video-Codecs Audio-Codecs Bildformate Audioformate Dateiformate ASF AVC Intra 100 AAC GIF WAV PDF AVI AVC Intra 50 AC3 JPEG MP3 MS Word DNxI-HD AVC HD ADPCM PNG WAV .doc DV DNxHD aLAW TIFF .docx FLV DV AMR NB .txt MPEG-4 Flash Video 6 AMR WB .rtf MPEG PS Flash Video 8 Apple Lossless MS EXCEL MPEG TS h.236 Flash Audio .xls MXF h.264 GSM .xlsx QuickTime Motion JPEG MP2 .csv MPEG-1 MP3 .xml © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:12
  • 13. Kleine Übersicht technischer Formate • 2 Containerformat Video-Codecs Audio-Codecs Bildformate Audioformate Dateiformate MPEG-2 PCM MPEG-4 uLAW MS MPEG-4 WMA Radius Cinepak raw Sorensen VC-1/WMV3 XD CAM 4:2:2 HD 50 XD CAM EX WMV 1 MV 2 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:13
  • 14. Die digital media-supply chain Production Ingest Management Distribution Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:14
  • 15. Betroffene Marktsegmente 1. Medienhäuser 2. Versicherungen 3. Kliniken und Ärzte 4. Polizei und Rettungswesen 5. Forschung und Lehre 6. Verwaltungen und Behörden 7. Industrie 8. Verteidigung 9. Architektur und Bauwesen 10.Transportwesen 11.Sicherheit und Überwachung 12.Archive 13.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:15
  • 16. Bedürfnisse der Benutzer 1. Einfache Produktion von Inhalten 2. Einfache Prozesse für den Ingest der Inhalte 3. Einfache Verwaltung der Inhalte 4. Einfache Bearbeitung der Inhalte 5. Einfache Auffindbarkeit der Inhalte 6. Einfache Verfügbarkeit 7. Einfache Nutzung und Austauschbarkeit der Inhalte 8. Langzeitverfügbarkeit 9. … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:16
  • 17. Konsequenzen für die Provider 1. Webbasierte Lösungen 2. Einfache Handhabung 3. Angepasste Metadatenmodelle 4. Unterstützung verschiedener, technischer, Formate 5. Einfaches Bearbeiten und Mangen der Inhalte 6. Problemlose Austauschbarkeit der Inhalte 7. Ausreichende Performance 8. Einfacher und schneller Zugriff auf die Inhalte 9. Langzeitverfügbarkeit der Inhalte 10.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:17
  • 18. Digital Media Asset Management Architektur • 1 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System Production Ingest Management Distribution Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:18
  • 19. Digital Media Asset Management Architektur • 2 Erfassen der Inhalte Digital Media Asset Management (DMAM)Formate  Alle technischen / codec  Live Feeds  IP Streams Digital Media Content Management System  Watchfolders  WAN accelerator Metadaten-Erfassung Production Ingest  technische  inhaltliche Analoge Inhalte Transcodierung digitalisieren  Masterformat  Videos Sicherung Originaldaten  Audios  Archiv  Bilder  Zwischenspeicher  Filme  Pläne  Zeichnungen  .. © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:19
  • 20. Digital Media Asset Management Architektur • 3 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System Management  Post Production  DRM  Playlists  … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:20
  • 21. Digital Media Asset Management Architektur • 4 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System  Langzeitarchivierung  Kurzzeitarchivierung  Formatverwaltung / codec  … Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:21
  • 22. Digital Media Asset Management Architektur • 5 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System  Intranet Distribution  Internet  Mobile Devices  Live Streams  Broadcast  DVD  Bluray  Tapes  … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:22
  • 23. Herausforderungen für das Management und die ICT 1. Erkennen der Situation! 2. Feststellen der Bedürfnisse! 3. Erarbeiten einer DMAM Strategie! 4. Erarbeiten eines DMAM Konzeptes! 5. Planen der DMAM Prozesse! 6. Planen der DMAM Lösungen! 7. Implementieren der DMAM Prozesse in die Organisation! 8. Implementieren der DMAM Lösungen, technisch! 9. Pflegen der DMAM Prozesse und Lösungen! 10.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:23
  • 24. Herausforderungen für das Management und die ICT Aufwand für:  Produktion  Ingest  Management  Distribution  Archivierung  Sicherheit Auflösung und Qualität der Produktionsmittel Aufwand für die Produktionsmittel und die Produktion © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:24
  • 25. Fragen ? © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:25
  • 26. Kontakt Heinz L. Ruesch Technoparkstrasse 1 CH – 8005 Zürich / Switzerland Phone: +41 794007988 Email: heinz.ruesch@emediaone.biz © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:26