SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Didaktische Reflexionen zum  Unterrichtseinsatz von Moodle RSL Christian Czaputa, MSc Ref. 4.7: eLearning Kompetenzzentrum Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen [email_address] Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung
Interaktionen über Etherpad!   www.etherpad.com/thillm
Aktueller Bedarf: didaktische Orientierung  für den unterrichtlichen Moodle-Einsatz „ Die technische Bedienung von Moodle haben wir im Griff – doch in welcher Weise setzen wir Moodle didaktisch fundiert in unserem Unterricht ein?“ Wunsch nach didaktischer Orientierung/Fundierung des Moodleeinsatzes fachdidaktischen Einsatzszenarien von Moodle Orientierung bei Erstellung qualitätsvoller Moodle-Kurse
Aktueller Bedarf: didaktische Orientierung  für den unterrichtlichen Moodle-Einsatz „ Die technische Bedienung von Moodle haben wir im Griff – doch in welcher Weise setzen wir Moodle didaktisch fundiert in unserem Unterricht ein?“ Wunsch nach didaktischer Orientierung/Fundierung des Moodleeinsatzes fachdidaktischen Einsatzszenarien von Moodle Orientierung bei Erstellung qualitätsvoller Moodle-Kurse
Didaktische Reflexionspunkte Pädagogische Neutralität von Lernplattformen/Moodle? Grundlegende Klassifikation der Einsatzszenarien von Moodle? Unterrichtsentwicklung mit Moodle? kognitiv anregende Aktivitäten veranlassen? Aktivierende online-gestützte Lernumgebungen gestalten?
Reflexion 1: Sind Lernplattformen pädagogisch neutral – oder hole ich mir damit auch eine bestimmte Pädagogik/Didaktik in den Unterricht?
 
 
 
 
These Peter Baumgartner „ Hinter jeder Lernsoftware verbirgt sich ein theoretisches Lernmodell – und zwar unabhängig davon, ob dies den EntwicklerInnen oder AnwenderInnen bewusst ist oder nicht.“ Baumgartner, Peter (2001): Webbasierte Lernumgebungen - neue Ansätze zum Lernen. In:  Politikunterricht im Informationszeitalter - Medien und neue Lernumgebungen . Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. 90-104. Reflexion 1: Sind Lernplattformen pädagogisch neutral – oder hole ich mir damit auch eine bestimmte Pädagogik/Didaktik in den Unterricht?
Didaktische Grundorientierung  von Moodle -  Geringere Bedeutung der instruktiven Content-Präsentation -  Geringere Bedeutung der instruktiven Lernersteuerung und schrittweisen Überwachung des Lernfortschritts +  Größere Bedeutung der Lerneraktivierung +  Größere Bedeutung des freien Zugriffs auf Materialien und Werkzeuge, des selbstgesteuerten Lernens +  Größere Bedeutung von Kommunikation und Kooperation  zwischen Lernenden und TutorInnen/Coaches
Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Beispielszenarien von Uwe Klemm Materialsammlung Übungs/Förderangebot Differenzierung Unterrichtssequenz Teile Schullaufbahn
Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Quelle: Bremer, Claudia: Überblick über die Szenarien netzbasierten Lehrens  und Lernens,  http:// www.bremer.cx /material/ Bremer_Szenarien.pdf
Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Quelle: Bremer, Claudia: Überblick über die Szenarien netzbasierten Lehrens  und Lernens,  http:// www.bremer.cx /material/ Bremer_Szenarien.pdf 1
Anreicherungskonzept Bereitstellung ergänzender Materialien zum Unterricht Bereitstellung von Materialien und Aufgaben zur Förderung / Begabtenförderung Nutzung als Virtuelles Klassentagebuch Integrationskonzept Nutzung als Werkzeug im Präsenzunterricht Nutzung für Online-Arbeitsphasen zwischen dem Präsenzstunden (Vor-, Nachbereitung, Vertiefung, Transfer) Stützung methodischer Formen wie projektorientierter Unterricht, Phasen selbstgesteuerten Lernens etc. Nutzung zur Unterrichtsdokumentation (Themen, Ziele, Artefakte, Protokolle, Referate, ergänzende Materialien etc.) Nutzung als Hausaufgabenbegleitung Virtualisierungskonzept Ersatzunterricht für kranke SchülerInnen, SportlerInnen Virtuelle Unterrichtsbegleitung durch erkrankte Lehrkräfte Vollvirtueller Förderunterricht, vollvirtuelle Wahlkurse Beispiele zu den Einsatzszenarien von Moodle
Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen)  statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten  statt Fokus auf Lehraktivitäten  Gestaltung von Lernumgebungen  statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen  statt Vermittler von Inhalten
Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen)  statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten   statt Fokus auf Lehraktivitäten  Gestaltung von Lernumgebungen   statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen  statt Vermittler von Inhalten
Fokus auf Lernaktivitäten… Eine Unterrichtsanalyse Französischunterricht http://www.youtube.com/watch?v=Xz2B1nNNUeY Mathematikunterricht http://www.youtube.com/watch?v=XroJtR9gQc8 Kritikpunkte und ihre mögliche Entsprechung  bei der Nutzung von Moodle für den Unterricht?
Blooms Revised Taxonomy (BRT) http:// www.lernkompetenz.th.schule.de /doc/ Aufgabenstellung_Bloomsche_Taxonomie.pdf Fokus auf kognitiv anregende Lernaktivitäten… 2
Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen)  statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten   statt Fokus auf Lehraktivitäten  Gestaltung von Lernumgebungen   statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen  statt Vermittler von Inhalten
Gestaltung aktivierender onlinegestützer Lernumgebungen – ein Rahmenmodell Learning Resources Learning Supports The content, information and resources with the underpinning knowledge and with which the learners interact The schedules, scaffolds, structures, encouragements, motivations, assistances and connections used to support learning Learning Tasks The activities, problems, interactions used to engage the learners and on which learning is based Quelle: Oliver, Herrington (2002):  Online Learning Design for Dummies,  http://bit.ly/4gJw1e
Quelle: Littlejohn,A; Pegler, C. (2007): Preparing for Blended e-Learning
Planungsraster für aktivierende onlinegestütze Lernumgebungen   3 Lernunterstützung Lernressourcen Lernaufgaben/ Lernaktivitäten
Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt:  [email_address] Didaktische Reflexionen  zum Unterrichtseinsatz von Moodle

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

#TN3 - Le tourisme comme expérience
#TN3 - Le tourisme comme expérience#TN3 - Le tourisme comme expérience
#TN3 - Le tourisme comme expérience
Amelie Durand Cid Deauville
 
Casaldaliga el obispo_ poeta
Casaldaliga el  obispo_ poetaCasaldaliga el  obispo_ poeta
Casaldaliga el obispo_ poeta
guest177631
 
Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011
Presidencia de la República del Ecuador
 
test
testtest
test
ricky01
 
Filmwords martin glauser MOMO42
Filmwords   martin glauser MOMO42Filmwords   martin glauser MOMO42
Filmwords martin glauser MOMO42
MobileMonday Switzerland
 
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus finalSpring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
Christine Wolf
 
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
Paul Evans
 
Rpp ips kls 5
Rpp ips kls 5Rpp ips kls 5
Rpp ips kls 5
Endah Widyastuti
 
01 grupo arpeco_brochure
01 grupo arpeco_brochure01 grupo arpeco_brochure
01 grupo arpeco_brochure
Tomás Alberto Casiva
 
Ferrovial Presentación Inversores 2011
Ferrovial Presentación Inversores 2011Ferrovial Presentación Inversores 2011
Ferrovial Presentación Inversores 2011
Ferrovial
 
GHM Eclatec B.V. presentatie
GHM Eclatec B.V. presentatieGHM Eclatec B.V. presentatie
GHM Eclatec B.V. presentatie
GHMEclatec
 
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la FelicidadReporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
Juan Luis Walker
 
como ser padres en el siglo XXI
como ser padres en el siglo XXIcomo ser padres en el siglo XXI
como ser padres en el siglo XXI
UCV
 
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi AngebotGoldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
Goldbach Group AG
 
Copia de 01 elraval204 a20
Copia de 01 elraval204 a20Copia de 01 elraval204 a20
Copia de 01 elraval204 a20
xavialegria
 
Tablas de multiplicar
Tablas de multiplicarTablas de multiplicar
Tablas de multiplicar
Luis Fernando
 
Máquina simple mariianny #25 2dob
Máquina simple mariianny #25 2dobMáquina simple mariianny #25 2dob
Máquina simple mariianny #25 2dob
Marianny07
 

Andere mochten auch (20)

Soundtest
SoundtestSoundtest
Soundtest
 
#TN3 - Le tourisme comme expérience
#TN3 - Le tourisme comme expérience#TN3 - Le tourisme comme expérience
#TN3 - Le tourisme comme expérience
 
Casaldaliga el obispo_ poeta
Casaldaliga el  obispo_ poetaCasaldaliga el  obispo_ poeta
Casaldaliga el obispo_ poeta
 
Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011
 
Figaronron - Db et Dbz galerie
Figaronron - Db et Dbz galerieFigaronron - Db et Dbz galerie
Figaronron - Db et Dbz galerie
 
Dvbshop
DvbshopDvbshop
Dvbshop
 
test
testtest
test
 
Filmwords martin glauser MOMO42
Filmwords   martin glauser MOMO42Filmwords   martin glauser MOMO42
Filmwords martin glauser MOMO42
 
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus finalSpring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
Spring 2015 - INTL 260 - Wolf - Intl Careers Syllabus final
 
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
5 actions à faire en moins d'une heure pour booster votre taux de conversion
 
Rpp ips kls 5
Rpp ips kls 5Rpp ips kls 5
Rpp ips kls 5
 
01 grupo arpeco_brochure
01 grupo arpeco_brochure01 grupo arpeco_brochure
01 grupo arpeco_brochure
 
Ferrovial Presentación Inversores 2011
Ferrovial Presentación Inversores 2011Ferrovial Presentación Inversores 2011
Ferrovial Presentación Inversores 2011
 
GHM Eclatec B.V. presentatie
GHM Eclatec B.V. presentatieGHM Eclatec B.V. presentatie
GHM Eclatec B.V. presentatie
 
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la FelicidadReporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
Reporte Octavo Diálogo Creativo por la Felicidad
 
como ser padres en el siglo XXI
como ser padres en el siglo XXIcomo ser padres en el siglo XXI
como ser padres en el siglo XXI
 
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi AngebotGoldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
Goldbach Media Austria | YOUTH Kombi Angebot
 
Copia de 01 elraval204 a20
Copia de 01 elraval204 a20Copia de 01 elraval204 a20
Copia de 01 elraval204 a20
 
Tablas de multiplicar
Tablas de multiplicarTablas de multiplicar
Tablas de multiplicar
 
Máquina simple mariianny #25 2dob
Máquina simple mariianny #25 2dobMáquina simple mariianny #25 2dob
Máquina simple mariianny #25 2dob
 

Ähnlich wie 2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau

201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
heiko.vogl
 
Modul 1
Modul 1Modul 1
Modul 1
humacapiact1
 
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
heiko.vogl
 
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
heiko.vogl
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
scil CH
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
Christian Czaputa
 
Modul 2
Modul 2Modul 2
Modul 2
humacapiact1
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Jörg Hafer
 
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
Stefan Merz
 
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
Melanie Unbekannt
 
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In SozialschulenEinsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Katharina Mittlböck (vorm.Stephenson) Online-Didaktik
 
Projekt-Praesentation Moodle 2.0
Projekt-Praesentation Moodle 2.0Projekt-Praesentation Moodle 2.0
Projekt-Praesentation Moodle 2.0
san0san
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
Sarah Land
 
Planung von Lehrveranstaltungen
Planung von LehrveranstaltungenPlanung von Lehrveranstaltungen
Planung von Lehrveranstaltungen
Jan Fendler
 
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen DubrauPräsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Saxon Open Online Course
 
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Wolfgang Reinhardt
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Jutta Pauschenwein
 
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
Hendrik Kalb
 
Curriculum 4.0
Curriculum 4.0Curriculum 4.0
Curriculum 4.0
Ulf-Daniel Ehlers
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
Sarah Land
 

Ähnlich wie 2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau (20)

201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
201007011 m09 zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglichkei...
 
Modul 1
Modul 1Modul 1
Modul 1
 
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
O3 201007011 M09 Zusammenfassung Persoenliche Lernumgebung Grunlagen Moeglich...
 
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
O3 201007011 m09_zusammenfassung_persoenliche_lernumgebung_grunlagen_moeglich...
 
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning DesignsCoaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
Coaching und Lernbegleitung in Blended Learning Designs
 
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Zum Einsatz Von Lernplattformen
 
Modul 2
Modul 2Modul 2
Modul 2
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
 
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
"¿Hablas Moodle?" - Präsentation Moodlemoot 2009
 
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
E-Learning-Werkzeuge im Deutschunterricht Teil 1
 
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In SozialschulenEinsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
 
Projekt-Praesentation Moodle 2.0
Projekt-Praesentation Moodle 2.0Projekt-Praesentation Moodle 2.0
Projekt-Praesentation Moodle 2.0
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
Planung von Lehrveranstaltungen
Planung von LehrveranstaltungenPlanung von Lehrveranstaltungen
Planung von Lehrveranstaltungen
 
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen DubrauPräsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
 
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
Modulares Konzept für die Tutorenschulung in der universitären Informatikausb...
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
Didaktische Dimensionen des eLearning als Bestandteil eines Hochschul-Qualitä...
 
Curriculum 4.0
Curriculum 4.0Curriculum 4.0
Curriculum 4.0
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Environment (GERMAN)
 

2009 Czaputa Didaktische Reflexionen Moodle Einsatz Ilmenau

  • 1. Didaktische Reflexionen zum Unterrichtseinsatz von Moodle RSL Christian Czaputa, MSc Ref. 4.7: eLearning Kompetenzzentrum Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen [email_address] Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung
  • 2. Interaktionen über Etherpad!  www.etherpad.com/thillm
  • 3. Aktueller Bedarf: didaktische Orientierung für den unterrichtlichen Moodle-Einsatz „ Die technische Bedienung von Moodle haben wir im Griff – doch in welcher Weise setzen wir Moodle didaktisch fundiert in unserem Unterricht ein?“ Wunsch nach didaktischer Orientierung/Fundierung des Moodleeinsatzes fachdidaktischen Einsatzszenarien von Moodle Orientierung bei Erstellung qualitätsvoller Moodle-Kurse
  • 4. Aktueller Bedarf: didaktische Orientierung für den unterrichtlichen Moodle-Einsatz „ Die technische Bedienung von Moodle haben wir im Griff – doch in welcher Weise setzen wir Moodle didaktisch fundiert in unserem Unterricht ein?“ Wunsch nach didaktischer Orientierung/Fundierung des Moodleeinsatzes fachdidaktischen Einsatzszenarien von Moodle Orientierung bei Erstellung qualitätsvoller Moodle-Kurse
  • 5. Didaktische Reflexionspunkte Pädagogische Neutralität von Lernplattformen/Moodle? Grundlegende Klassifikation der Einsatzszenarien von Moodle? Unterrichtsentwicklung mit Moodle? kognitiv anregende Aktivitäten veranlassen? Aktivierende online-gestützte Lernumgebungen gestalten?
  • 6. Reflexion 1: Sind Lernplattformen pädagogisch neutral – oder hole ich mir damit auch eine bestimmte Pädagogik/Didaktik in den Unterricht?
  • 7.  
  • 8.  
  • 9.  
  • 10.  
  • 11. These Peter Baumgartner „ Hinter jeder Lernsoftware verbirgt sich ein theoretisches Lernmodell – und zwar unabhängig davon, ob dies den EntwicklerInnen oder AnwenderInnen bewusst ist oder nicht.“ Baumgartner, Peter (2001): Webbasierte Lernumgebungen - neue Ansätze zum Lernen. In: Politikunterricht im Informationszeitalter - Medien und neue Lernumgebungen . Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. 90-104. Reflexion 1: Sind Lernplattformen pädagogisch neutral – oder hole ich mir damit auch eine bestimmte Pädagogik/Didaktik in den Unterricht?
  • 12. Didaktische Grundorientierung von Moodle - Geringere Bedeutung der instruktiven Content-Präsentation - Geringere Bedeutung der instruktiven Lernersteuerung und schrittweisen Überwachung des Lernfortschritts + Größere Bedeutung der Lerneraktivierung + Größere Bedeutung des freien Zugriffs auf Materialien und Werkzeuge, des selbstgesteuerten Lernens + Größere Bedeutung von Kommunikation und Kooperation zwischen Lernenden und TutorInnen/Coaches
  • 13. Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Beispielszenarien von Uwe Klemm Materialsammlung Übungs/Förderangebot Differenzierung Unterrichtssequenz Teile Schullaufbahn
  • 14. Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Quelle: Bremer, Claudia: Überblick über die Szenarien netzbasierten Lehrens und Lernens, http:// www.bremer.cx /material/ Bremer_Szenarien.pdf
  • 15. Reflexion 2: In welcher Weise lassen sich die unterschiedliche Einsatzszenarien von Moodle klassifizieren? Quelle: Bremer, Claudia: Überblick über die Szenarien netzbasierten Lehrens und Lernens, http:// www.bremer.cx /material/ Bremer_Szenarien.pdf 1
  • 16. Anreicherungskonzept Bereitstellung ergänzender Materialien zum Unterricht Bereitstellung von Materialien und Aufgaben zur Förderung / Begabtenförderung Nutzung als Virtuelles Klassentagebuch Integrationskonzept Nutzung als Werkzeug im Präsenzunterricht Nutzung für Online-Arbeitsphasen zwischen dem Präsenzstunden (Vor-, Nachbereitung, Vertiefung, Transfer) Stützung methodischer Formen wie projektorientierter Unterricht, Phasen selbstgesteuerten Lernens etc. Nutzung zur Unterrichtsdokumentation (Themen, Ziele, Artefakte, Protokolle, Referate, ergänzende Materialien etc.) Nutzung als Hausaufgabenbegleitung Virtualisierungskonzept Ersatzunterricht für kranke SchülerInnen, SportlerInnen Virtuelle Unterrichtsbegleitung durch erkrankte Lehrkräfte Vollvirtueller Förderunterricht, vollvirtuelle Wahlkurse Beispiele zu den Einsatzszenarien von Moodle
  • 17. Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen) statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten statt Fokus auf Lehraktivitäten Gestaltung von Lernumgebungen statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen statt Vermittler von Inhalten
  • 18. Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen) statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten statt Fokus auf Lehraktivitäten Gestaltung von Lernumgebungen statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen statt Vermittler von Inhalten
  • 19. Fokus auf Lernaktivitäten… Eine Unterrichtsanalyse Französischunterricht http://www.youtube.com/watch?v=Xz2B1nNNUeY Mathematikunterricht http://www.youtube.com/watch?v=XroJtR9gQc8 Kritikpunkte und ihre mögliche Entsprechung bei der Nutzung von Moodle für den Unterricht?
  • 20. Blooms Revised Taxonomy (BRT) http:// www.lernkompetenz.th.schule.de /doc/ Aufgabenstellung_Bloomsche_Taxonomie.pdf Fokus auf kognitiv anregende Lernaktivitäten… 2
  • 21. Reflexion 3: Herausforderungen für die Unterrichts-gestaltung - Potenziale für den Moodle-Einsatz? Outputorientierung (Kompetenzen) statt Inputorientierung (Inhalte) Fokus auf Lernaktivitäten statt Fokus auf Lehraktivitäten Gestaltung von Lernumgebungen statt instruktionale Unterweisung Lehrer als Moderator / Coach von Lernprozessen statt Vermittler von Inhalten
  • 22. Gestaltung aktivierender onlinegestützer Lernumgebungen – ein Rahmenmodell Learning Resources Learning Supports The content, information and resources with the underpinning knowledge and with which the learners interact The schedules, scaffolds, structures, encouragements, motivations, assistances and connections used to support learning Learning Tasks The activities, problems, interactions used to engage the learners and on which learning is based Quelle: Oliver, Herrington (2002): Online Learning Design for Dummies, http://bit.ly/4gJw1e
  • 23. Quelle: Littlejohn,A; Pegler, C. (2007): Preparing for Blended e-Learning
  • 24. Planungsraster für aktivierende onlinegestütze Lernumgebungen 3 Lernunterstützung Lernressourcen Lernaufgaben/ Lernaktivitäten
  • 25. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: [email_address] Didaktische Reflexionen zum Unterrichtseinsatz von Moodle