SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Auf dem Weg zu den besten
Verkaufsprozessen
Die entscheidenden Fragen für eine vertriebliche
Standortbestimmung
Michael Wentzke
www.lintea.de
1
Die richtigen Kunden finden
1. Die Interessenten, mit
denen wir uns
beschäftigen, führen uns
nicht zur Zielerfüllung
2. Unseren Interessenten
ist nicht klar, warum sie
uns berücksichtigen
sollten
3. Unsere Vertriebs-
mannschaft schafft sich
ihre eigenen Werkzeuge
schwächer stärker
Attraktive Kunden finden
1 2 3 4
Kundeninteresse wecken
1 2 3 4
Vertriebstools einsetzen
1 2 3 4
Unsere Fähigkeit, gute
Kunden zu finden,
wächst kontinuierlich
Unsere frühzeitige und
hilfreiche Beratung
macht uns attraktiv
Es werden laufend nütz-
liche Tools für den
Vertrieb geschaffen
2
Kunden gewinnen
4. Unsere Verkaufs-
gespräche enden oft mit
„keine Entscheidung“
5. Es ist schwer,
Entscheider von unserem
Nutzen zu überzeugen
6. Jeder Verkäufer hat
seine eigene Priori-
sierung von Kunden
7. Wir können nur
schwer vorhersagen, wer
kauft und wer nicht.
schwächer stärker
Bei Kaufentscheidung
helfen
1 2 3 4
Entscheider erreichen
1 2 3 4
Richtige Priorisierung
1 2 3 4
Trefferqualität der
Prognose
1 2 3 4
Kunden erkennen den
Wert und kaufen gern
Wir erreichen den
Entscheider und er
erkennt den Nutzen
Verkäufer nutzen Daten
zur Bewertung ihrer
Kunden
Unsere Absatzprognose
stimmt zu mehr als 90 %
3
Kunden binden
8. Nach dem Abschluss
verlieren Verkäufer Zeit
mit frustrierten Kunden
9. Es gibt keine Analyse
der Zufriedenheit mit
Produkten und Services
10. Nach dem Abschluss
gelingt es nur schwer,
Referenzen zu gewinnen
schwächer stärker
Kundenerwartungen
geklärt?
1 2 3 4
Leistungsversprechen
erfüllt?
1 2 3 4
Qualität der
Kundenbeziehung
1 2 3 4
Nach dem Abschluss
werden die Kunden-
erwartungen beachtet
Wir verfolgen die
Kundenwünsche und
verbessern uns weiter
Nach dem Abschluss
gewinnen wir Referen-
zen und intensivieren
die Kundenbeziehung
4
Vertriebssteuerung
11. Es bleibt verborgen,
was Verkäufer
erfolgreich macht
12. Unsere Vertriebs-
aktivitäten folgen dem
Motto „jeder muss
verkaufen“
13. Die Firma interessiert
nur, dass die Ziele
erreicht werden, nicht
wie
14. Es sieht so aus, als
müssten wir jedes Jahr
härter arbeiten
schwächer stärker
Probleme erkennen
1 2 3 4
Vertriebsprozesse
1 2 3 4
valide Vertriebsdaten
1 2 3 4
Wachsender Absatz
1 2 3 4
Zahlen und Diagramme
weisen auf
Vertriebsprobleme hin
Der Kunde erlebt die
Schnittstellen zu ihm als
lückenlos abgestimmt
Die Firma lernt aus
ihren Fehlern, sodass
jeder einen besseren Job
machen kann
Wir suchen ständig nach
neuen und smarten
Wegen zum Kunden
5
Qualität der Zusammenarbeit an der
Kundenschnittstelle
15. Nach einmaligem
Verkaufstraining wird
der Vertrieb ins kalte
Wasser geworfen
16. Zwischen Vertrieb,
Marketing und Service
gibt es viele Konflikte
17. Der Vertriebserfolg
fällt so schwer, weil der
Job so kompliziert ist
schwächer stärker
permanentes Training
1 2 3 4
interne Abstimmung
1 2 3 4
Fokus auf den Kunden
1 2 3 4
Der Vertrieb lernt,
effizient in einem Team
zu arbeiten
JedeAbteilung richtet
sich nach den Kunden-
bedürfnissen aus
Viele Mitarbeiter
streben eine Position im
Vertrieb an
6
Ihr Weg zu attraktiven Kunden
mit starker Kundenbindung
Es werden nur potenzialstarke Kunden akquiriert
Jeder kennt die Kundenerwartungen
Jede Abteilung arbeitet an ihrem Beitrag zur
Kundenzufriedenheit
Absatz, Umsatz und vor allen Dingen der Ertrag wachsen
Lintea Unternehmensberatung
Dipl.-Ing. Michael Wentzke
Rootsoll 32 22397 Hamburg
Email: michael.wentzke@lintea.de
Telefon: 040 60847746 www.lintea.de
7

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Mit Kundenzufriedenheit zum Erfolg
Mit Kundenzufriedenheit zum ErfolgMit Kundenzufriedenheit zum Erfolg
Mit Kundenzufriedenheit zum ErfolgWM-Pool Pressedienst
 
Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18
Process Management Consulting GmbH
 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wirdWie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
StampKey Ltda
 
Key Account Management Seminar | DIM
Key Account Management Seminar | DIMKey Account Management Seminar | DIM
Key Account Management Seminar | DIM
Deutsches Institut für Marketing
 
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachten
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachtenWhitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachten
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachtenProTechnology GmbH
 
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
Christian Humlach
 
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertriebNützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
Robert Nabenhauer
 
USECON RoX 2014 - McDonalds
USECON RoX 2014 - McDonaldsUSECON RoX 2014 - McDonalds
USECON RoX 2014 - McDonalds
USECON
 

Was ist angesagt? (10)

Mit Kundenzufriedenheit zum Erfolg
Mit Kundenzufriedenheit zum ErfolgMit Kundenzufriedenheit zum Erfolg
Mit Kundenzufriedenheit zum Erfolg
 
Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18
 
nine_am die berateragentur
nine_am die berateragenturnine_am die berateragentur
nine_am die berateragentur
 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wirdWie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird
 
Key Account Management Seminar | DIM
Key Account Management Seminar | DIMKey Account Management Seminar | DIM
Key Account Management Seminar | DIM
 
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachten
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachtenWhitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachten
Whitepaper: Vom Lead zum Bestandskunden - welche Schritte sind zu beachten
 
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
Wissen verkauft! Sales Strategie - Christian Humlach für Institut für Vertrie...
 
SALES ACTIVITY
SALES ACTIVITYSALES ACTIVITY
SALES ACTIVITY
 
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertriebNützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
Nützliche tipps für einen erfolgreichen vertrieb
 
USECON RoX 2014 - McDonalds
USECON RoX 2014 - McDonaldsUSECON RoX 2014 - McDonalds
USECON RoX 2014 - McDonalds
 

Ähnlich wie Auf dem Weg zu den besten Verkaufsprozessen

Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
Daniela Sattler
 
Managen Sie den Kundenfang...
Managen Sie den Kundenfang...Managen Sie den Kundenfang...
Managen Sie den Kundenfang...
Sven Jänchen
 
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Brandsensations
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Christian Peters
 
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen VerbesserungsprozessesKundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
swiss IT bridge
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
proziel
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH
 
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
Christian Peters
 
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
Dirk Kreuter
 
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
Robert Mehlan
 
Seminar Vertrieb | DIM
Seminar Vertrieb | DIMSeminar Vertrieb | DIM
Seminar Vertrieb | DIM
Deutsches Institut für Marketing
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
Tim Adams
 
Verkaufen Heute
Verkaufen HeuteVerkaufen Heute
Verkaufen Heute
markuse
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Futurelab
 
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
Frank Bültge
 
Memoris Unternehmens-Praesentation
Memoris Unternehmens-PraesentationMemoris Unternehmens-Praesentation
Memoris Unternehmens-Praesentation
Guglielmo Imbimbo
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualitätemotion banking
 
Internet-Marketing für Unternehmen
Internet-Marketing für UnternehmenInternet-Marketing für Unternehmen
Internet-Marketing für Unternehmen
Thomas Stahl
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
Eva Hieninger
 

Ähnlich wie Auf dem Weg zu den besten Verkaufsprozessen (20)

Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
Kundengewinnung durch Positionierung und Spezialisierung!
 
Managen Sie den Kundenfang...
Managen Sie den Kundenfang...Managen Sie den Kundenfang...
Managen Sie den Kundenfang...
 
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
 
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen VerbesserungsprozessesKundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Kundenzufriedenheit als Motor des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
Value selling revisited - Mercuri-Studie Finale Auswertung 2015
 
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
Verkaufstechniken, die Umsatz machen!
 
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
Innovation gefunden! Vertrieb fehlt?
 
Seminar Vertrieb | DIM
Seminar Vertrieb | DIMSeminar Vertrieb | DIM
Seminar Vertrieb | DIM
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
 
Verkaufen Heute
Verkaufen HeuteVerkaufen Heute
Verkaufen Heute
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
 
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
 
Memoris Unternehmens-Praesentation
Memoris Unternehmens-PraesentationMemoris Unternehmens-Praesentation
Memoris Unternehmens-Praesentation
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualität
 
Internet-Marketing für Unternehmen
Internet-Marketing für UnternehmenInternet-Marketing für Unternehmen
Internet-Marketing für Unternehmen
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
 
Sales boot camp one pager
Sales boot camp one pagerSales boot camp one pager
Sales boot camp one pager
 

Mehr von Lintea Unternehmensberatung

Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 SiegelnKundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
Lintea Unternehmensberatung
 
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messenWie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Lintea Unternehmensberatung
 
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
Lintea Unternehmensberatung
 
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Lintea Unternehmensberatung
 
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Lintea Unternehmensberatung
 
Kundenprofitabilität teil-2
Kundenprofitabilität teil-2Kundenprofitabilität teil-2
Kundenprofitabilität teil-2
Lintea Unternehmensberatung
 
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmenAktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
Lintea Unternehmensberatung
 
Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1
Lintea Unternehmensberatung
 

Mehr von Lintea Unternehmensberatung (9)

Lean Sales Controlling
Lean Sales ControllingLean Sales Controlling
Lean Sales Controlling
 
Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 SiegelnKundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
Kundenprofitabilität (k)ein Buch mit 7 Siegeln
 
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messenWie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
Wie Sie Frühindikatoren für Ihren Verkaufserfolg messen
 
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
Wie nachhaltigkeit einfuehren-okt2012
 
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
Handlungsfelder nachhaltigkeit okt2012
 
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
Nachhaltigkeit als werttreiber_okt2012
 
Kundenprofitabilität teil-2
Kundenprofitabilität teil-2Kundenprofitabilität teil-2
Kundenprofitabilität teil-2
 
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmenAktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
Aktionsfelder und berichtsformate_für_nachhaltigkeit_in_unternehmen
 
Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1Kundenprofitabilität Teil-1
Kundenprofitabilität Teil-1
 

Auf dem Weg zu den besten Verkaufsprozessen

  • 1. Auf dem Weg zu den besten Verkaufsprozessen Die entscheidenden Fragen für eine vertriebliche Standortbestimmung Michael Wentzke www.lintea.de 1
  • 2. Die richtigen Kunden finden 1. Die Interessenten, mit denen wir uns beschäftigen, führen uns nicht zur Zielerfüllung 2. Unseren Interessenten ist nicht klar, warum sie uns berücksichtigen sollten 3. Unsere Vertriebs- mannschaft schafft sich ihre eigenen Werkzeuge schwächer stärker Attraktive Kunden finden 1 2 3 4 Kundeninteresse wecken 1 2 3 4 Vertriebstools einsetzen 1 2 3 4 Unsere Fähigkeit, gute Kunden zu finden, wächst kontinuierlich Unsere frühzeitige und hilfreiche Beratung macht uns attraktiv Es werden laufend nütz- liche Tools für den Vertrieb geschaffen 2
  • 3. Kunden gewinnen 4. Unsere Verkaufs- gespräche enden oft mit „keine Entscheidung“ 5. Es ist schwer, Entscheider von unserem Nutzen zu überzeugen 6. Jeder Verkäufer hat seine eigene Priori- sierung von Kunden 7. Wir können nur schwer vorhersagen, wer kauft und wer nicht. schwächer stärker Bei Kaufentscheidung helfen 1 2 3 4 Entscheider erreichen 1 2 3 4 Richtige Priorisierung 1 2 3 4 Trefferqualität der Prognose 1 2 3 4 Kunden erkennen den Wert und kaufen gern Wir erreichen den Entscheider und er erkennt den Nutzen Verkäufer nutzen Daten zur Bewertung ihrer Kunden Unsere Absatzprognose stimmt zu mehr als 90 % 3
  • 4. Kunden binden 8. Nach dem Abschluss verlieren Verkäufer Zeit mit frustrierten Kunden 9. Es gibt keine Analyse der Zufriedenheit mit Produkten und Services 10. Nach dem Abschluss gelingt es nur schwer, Referenzen zu gewinnen schwächer stärker Kundenerwartungen geklärt? 1 2 3 4 Leistungsversprechen erfüllt? 1 2 3 4 Qualität der Kundenbeziehung 1 2 3 4 Nach dem Abschluss werden die Kunden- erwartungen beachtet Wir verfolgen die Kundenwünsche und verbessern uns weiter Nach dem Abschluss gewinnen wir Referen- zen und intensivieren die Kundenbeziehung 4
  • 5. Vertriebssteuerung 11. Es bleibt verborgen, was Verkäufer erfolgreich macht 12. Unsere Vertriebs- aktivitäten folgen dem Motto „jeder muss verkaufen“ 13. Die Firma interessiert nur, dass die Ziele erreicht werden, nicht wie 14. Es sieht so aus, als müssten wir jedes Jahr härter arbeiten schwächer stärker Probleme erkennen 1 2 3 4 Vertriebsprozesse 1 2 3 4 valide Vertriebsdaten 1 2 3 4 Wachsender Absatz 1 2 3 4 Zahlen und Diagramme weisen auf Vertriebsprobleme hin Der Kunde erlebt die Schnittstellen zu ihm als lückenlos abgestimmt Die Firma lernt aus ihren Fehlern, sodass jeder einen besseren Job machen kann Wir suchen ständig nach neuen und smarten Wegen zum Kunden 5
  • 6. Qualität der Zusammenarbeit an der Kundenschnittstelle 15. Nach einmaligem Verkaufstraining wird der Vertrieb ins kalte Wasser geworfen 16. Zwischen Vertrieb, Marketing und Service gibt es viele Konflikte 17. Der Vertriebserfolg fällt so schwer, weil der Job so kompliziert ist schwächer stärker permanentes Training 1 2 3 4 interne Abstimmung 1 2 3 4 Fokus auf den Kunden 1 2 3 4 Der Vertrieb lernt, effizient in einem Team zu arbeiten JedeAbteilung richtet sich nach den Kunden- bedürfnissen aus Viele Mitarbeiter streben eine Position im Vertrieb an 6
  • 7. Ihr Weg zu attraktiven Kunden mit starker Kundenbindung Es werden nur potenzialstarke Kunden akquiriert Jeder kennt die Kundenerwartungen Jede Abteilung arbeitet an ihrem Beitrag zur Kundenzufriedenheit Absatz, Umsatz und vor allen Dingen der Ertrag wachsen Lintea Unternehmensberatung Dipl.-Ing. Michael Wentzke Rootsoll 32 22397 Hamburg Email: michael.wentzke@lintea.de Telefon: 040 60847746 www.lintea.de 7