SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
xx
Gastrointestinale Ulkuskrankheit
Medizinische Klinik Innenstadt │ Gastroenterologie│
17. Intensivkurs Innere Medizin
- Vorbereitung auf die
Facharztprüfung und
Refreshing –
23. Februar 2010
Florian Lippl
Gliederung des Vortrags
• Fallbeispiel Muscularis
mucosae
• Epidemiologie
• Diagnostik der H.p. Infektion
• Therapie und Indikationen (Ulcera)
• Nicht H.p. assoziierte Ulcera
• Zusammenfassung
Es kommt ein 58jähriger Patient zu Ihnen
mit folgenden Symptomen…
H.p. Prävalenz in Deutschland
• Kinder: 5%
• Erwachsene: 24%
• Immigranten:
 Kinder: 36 - 44%
 Erwachsene: 52 – 86%
• Prävalenz ist abnehmend
• Reinfektionsrate nach erfolgreicher Therapie
 Industrienationen ca. 1% / Jahr
 Entwicklungsländer ca. 13 – 24%
Diagnostik – „Scope and treat“
• ausreichende Biopsien aus Ulkusrand und –grund bei
Ulcera ventriculi
• mind. je 2 Biopsien aus Antrum und Corpus für den H.p.-
Status
 jeweils kleine und große Kurvatur, ggf. Angulusfalte
 Biopsiestellen mit hoher Keimdichte bzw. höherer
Prävalenz prämaligner Läsionen
• 2 positive Hp-Tests, Ausnahme: U. duodeni 1 pos. Test
• Resistenztestung nach 1. Therapieversagen bei erneuter
Endoskopie, regelhaft nach dem 2. Therapieversagen
Modifiziert nach Fischbach 2009
wird erhöht durch:
• Compliance
 Therapie möglichst einfach
• Rauchstopp
• Säuresuppression
 30 Min. präprandial
 Kombination Amoxicillin / Clarythromycin
Wirksamkeit einer H.p.-Therapie
Therapie H.p.-positiver Ulcera
First-Line Therapie 7 Tage
•PPI 2 x 1 Std.dosis / d
•Clarithromycin 2 x 250 - 500 mg / d
•Metronidazol 2 x 400 - 500 mg / d
Alternative First-Line Therapie 7 Tage
•PPI 2 x 1 Std.dosis / d
•Clarithromycin 2 x 500 mg / d
•Amoxicillin 2 x 1000 mg / d
Weitere alternative First-Line Therapien
Sequenzialtherapie 10 Tage
Tag 1 - 10
Tag 1 - 5
Tag 6 - 10
Tag 6 - 10
•PPI
•Amoxicillin
•Clarithromycin
•Metronidazol
Vierfachtherapie
•PPI
•Amoxicillin
•Clarithromycin
•Metronidazol
2 x 1 Std.dosis / d
2 x 1000 mg / d
2 x 500 mg / d
2 x 500 mg / d
7 Tage
2 x 1 Std.dosis / d
2 x 1000 mg / d
2 x 250 - 500 mg / d
2 x 400 mg / d
• Wann?
- Mindestens 2 Wochen nach Absetzen des PPI
- Mindestens 4 Wochen nach Absetzen der
Antibiotika
• Wie?
- bei Ulcus ventriculi und kompliziertem U.
duodeni stets ÖGD mit bioptischer Ulcus- und
praktischerweise H.p.-Kontrolle + Urease-Test
(auch bei MALT-Lymphom)
- bei unkompliziertem Ulcus duodeni 13C-Urease-
Atemtest oder Stuhlantigentest
Erfolgskontrolle nach H.p.-Eradikation
Second-line Therapie
• ohne vorherige Resistenztestung möglich
• aber in Kenntnis der First-line Therapie
• Keine Korrelation zwischen in-vitro Resistenz und
Wirksamkeit
• Resistenzentwicklung:
Amoxillin < Clarithromyin < Metronidazol
selten > 50% sehr hoch („never again“)
Reservetherapien nach Triple-Therapie
Gisbert Aliment Pharmacol Ther 2006
Perri F et al. Am J Gastroenterol 2001
* Bei Allergie Rifabutin
10 Tage
10 Tage
14 Tage
•PPI
•Amoxicillin
•Rifabutin
•PPI
•Amoxicillin*
•Levofloxacin oder
Moxifloxacin
•PPI
•Amoxicillin
2 x 1 Std.dosis / d
2 x 1000 mg / d
2 x 150 mg / d
2 x 1 Std.dosis / d
2 x 1000 mg / d
1 x 500 mg / d
1 x 400mg / d
3 x 1 Std.dosis / d
3 x 750 - 1000 mg / d
Triple-Therapie
Reservetherapien nach
10 Tage
•PPI
•Amoxicillin
•Metronidazol
2 x 1 Std.dosis / d
3 x 750 - 1000 mg / d
3 x 400 - 500 mg / d
Italienische Triple Therapie 7 Tage
•PPI 2 x 1 Std.dosis / d
•Clarithromycin 2 x 250 - 500 mg / d
•Metronidazol 2 x 400 - 500 mg / d
Indikationen für H.p.-Therapie
• Ulcus ventriculi
- auch abgeheilt / anamnestisch
• Ulcus duodeni
- H.p.-Schnelltest ausreichend
• MALT – Lymphom
- auch H.p.negativ!!
• Nach subtotaler Magenresektion bei Ca
• Magenkarzinom bei Verwandten 1. Grades
Maastricht III Consensus Report
Alternative Indikationen für H.p.-Therapie
• Funktionelle Dyspepsie (5-10% Heilung)
• Magenkarzinomprophylaxe bei Risikopersonen
(H.p. Pan-Gastritis oder Corpus-dominante
G.)
• Dauertherapie mit NSAID / ASS nach GI-Blutung
/ Ulcus
• Idiopathische thrombozytopenische Purpura
• M. Menetrier
• (Idiopathische Eisenmangelanämie)
Maastricht III Consensus Report
H.p. negative Ulcera
NSAR bedingte Ulcera
• Ulcusblutung und –perforation
• 0.5 – 2% der NSAR-Patienten
• 10 000/Jahr
• Letalität: 1000 – 2000 / Jahr
• Der „moderne“ Ulcuspatient
 ist >60 Jahre
 nimmt häufiger ulzerogene Medikamente ein
 ist oft symptomfrei
 wird erst durch Komplikationen auffällig
NSAR – Komplikationen am GI-Trakt
NSAR
Ulzerogene Wirkung:
• Dosisabhängig
• Lokal
• Systemisch
 Prostaglandinsynthesehemmung (COX-1)
 enterohepatische Rezirkulation
NSAR –
Empfehlung aus gastroenterologischer Sicht
Paracetamol
Ibuprofen
Diclofenac
Indomethacin
Piroxicam
Ketoprofen
Blutungsrate nicht erhöht
OR 1,7
OR 4,9
OR 6,0
OR 13,1
OR 34,9
Lewis SC et al, Br J Clin Pharmacol, 2002
NSAR –
Empfehlung aus gastroenterologischer Sicht
Paracetamol bis > 4 g Blutungsrate nicht erhöht
Ibuprofen
Diclofenac
Piroxicam
< 1,2 g
1,2-1,8 g
> 1,8 g
< 75 mg
75-150 mg
>150 mg
< 10 mg
11-20 mg
> 20 mg
OR 1,1
OR 1,8
OR 4,6
OR 2,2
OR 3,2
OR 12,2
OR 9,0
OR 12,0
OR 79,0
Hawkey&Langman, Gut, 2003
NSAR + und H.p.:
Risiko Ulcus und Ulcusblutung
Huang JQ, Metaanalyse, Lancet 2002
H.p. und NSAR-Risiko
sind additiv für Ulcus
und Ulcusblutung.
Ulcuswahrscheinlichkeit
60fach erhöht!
Prävention
NSAR-induzierter Ulcera
Therapie mit NSAR geplant
Risikofaktoren für GI-Komplikationen:
• Alter > 60 Jahre (5-6 fach)
• Männliches Geschlecht
• Vorgeschichte eines gastrointestinalen
Ereignisses (Ulcus, Blutung) (4 – 5fach)
• Hohe NSAR-Dosis (10fach)
• Kombination mit Glucocorticoiden (4 - 5fach)
• Kombination mit Antikoagulantien (10 -15fach)
 Komedikation mit PPI bei ≥ 1 Risikofaktor
Lanza, Am J Gastro, 1998
Sollte eine Komedikation mit PPI erfolgen?
• NSAR-Dauertherapie:
• Cox-2 Inhibitor:
• Cox-2 Inhibitor + ASS:
• NSAR + ASS:
• ASS-Dauermedikation:
• GI-Blutung unter ASS:
• GI-Blutung unter NSAR:
• ASS + Clopidogrel:
Rezidivblutung
≤ 1 Jahr (%)
ASS Clopidogrel ASS +
Esomeprazol
Chan et al. 2005, Lai et al. 2002
Wechsel auf Clopidogrel nach
ASS-induzierter Ulcusblutung?
Nein!
sondern ASS + PPI
DD H.p.- und NSAR-negative Ulcera
• Falsch negativer H.p.-Test
• Medikamente:
 Thrombozytenaggregationshemmer,Bisphosphonate, etc
• Vaskulitis
• Virusinfekte, z.B. CMV
• Ischämie
• M. Crohn assoziierte Ulcera
 Klinik, Histologie;Form / Größe variabel, atypische
Lokalisation
• Maligne Ulcera
• Zollinger-Ellison-Syndrom (Gastrin)
Therapie H.p. negativer Ulcera
• PPI = Therapie der Wahl
 Dauer 4-8 Wochen abhängig von Größe
 Ulzerogene Substanzen möglichst pausieren
• Spezifische Therapie
 CMV: Ganciclovir
 M.Crohn: Therapie mit Steroiden und PPI
TAKE HOME
• Hp Prävalenz nimmt ab
• NSAR-bedingte Ulcera nehmen zu
• invasive und nicht invasive Hp-Tests
• First line Therapie: Italienisch oder Französisch
• Resistenztestung nach 1., spätestens 2.
Therapieversagen
• Seltene Ursachen: MC, Virusinfekte, ZES
• Hp-negative Ulcera: PPI oder spezifische Therapie
• PPI-Comedikation bei Risikofaktoren

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
Wolfgang Geiler
 
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
Wolfgang Geiler
 
Vakbélgyulladás, appendicitis
Vakbélgyulladás, appendicitis Vakbélgyulladás, appendicitis
Vakbélgyulladás, appendicitis dubeczattila
 
Tumormarker
TumormarkerTumormarker
Tumormarker
mary dimopulu
 
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und BarrettChirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
Thomas Winkler, OA Dr.
 
GIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
GIST-Pathologie: Die Sicht der PathologieGIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
GIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
Vito Mediavilla
 
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
Wolfgang Geiler
 
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der LeberGIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
Vito Mediavilla
 
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
Vito Mediavilla
 
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den TumorStellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
Vito Mediavilla
 
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
Vito Mediavilla
 
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST TumorboardInterdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Vito Mediavilla
 
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
Wolfgang Geiler
 
Pathologien Der Appendix.Key
Pathologien Der Appendix.KeyPathologien Der Appendix.Key
Pathologien Der Appendix.Key
Gerber
 
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
Wolfgang Geiler
 
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
CharGyn
 
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
Wolfgang Geiler
 
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
Wolfgang Geiler
 

Was ist angesagt? (19)

15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
 
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
15.112 CED und Infliximab, Wirkmechanismus begrenzt als Antikörper gegen Anti...
 
Vakbélgyulladás, appendicitis
Vakbélgyulladás, appendicitis Vakbélgyulladás, appendicitis
Vakbélgyulladás, appendicitis
 
Tumormarker
TumormarkerTumormarker
Tumormarker
 
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und BarrettChirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
Chirurgische Strategien in der Behandlung von GERD und Barrett
 
GIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
GIST-Pathologie: Die Sicht der PathologieGIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
GIST-Pathologie: Die Sicht der Pathologie
 
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
15.403 Chronische Pankreatitis Diagnostik der chronischen Pankreatitis.
 
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der LeberGIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
GIST-Chirurgie: Chirurgie Behandlungsmöglichkeiten an der Leber
 
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
GIST-Chirurgie: Wann ist beim GIST das Messer den „Pillen“ überlegen?
 
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den TumorStellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
Stellenwert der Nahrung / Nahrungsverzicht im Kampf gegen den Tumor
 
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
Resistenz bei GIST-Tumoren: wie kommt sie zustande und wie könnte sie in Zuku...
 
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST TumorboardInterdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
 
Ced schule
Ced schuleCed schule
Ced schule
 
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
 
Pathologien Der Appendix.Key
Pathologien Der Appendix.KeyPathologien Der Appendix.Key
Pathologien Der Appendix.Key
 
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
08.09 Vaskulitis, Fallbeispiele für Vaskulitiden im Kindesalter. Gefäßentzünd...
 
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
Therapie des Ovarialkarzinoms – was gibt es Neues in der systemischen Therapie?
 
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
15.106 Pankreaserkrankungen. Diagnostik exokriner Pankreaserkrankungen.
 
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
Tuberkulose,Teil 5. Prinzipien und praktisches Vorgehen bei der TBC. Die Diag...
 

Ähnlich wie 15.205 Die Ulcuskrankheit, Lippl. Das Magengeschwür. Ursachen eines Magen - geschwürs. Diagnostik des Magengeschewürs.Therapie des Magengeschwürs. Magengeschwür.

Nephrologie-Schwarting
Nephrologie-SchwartingNephrologie-Schwarting
Nephrologie-Schwarting
Wolfgang Geiler
 
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
Wolfgang Geiler
 
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
Wolfgang Geiler
 
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
Wolfgang Geiler
 
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis. Therapi...
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis.  Therapi...Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis.  Therapi...
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis. Therapi...
Wolfgang Geiler
 
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & PatientenmanagementLebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
SAINT Kongress
 
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila KollàrKontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
Vito Mediavilla
 
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
Wolfgang Geiler
 
Gerd all in one 2011
Gerd all in one 2011Gerd all in one 2011
Gerd all in one 2011
wykypieh
 
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Florian Meyer
 
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
Wolfgang Geiler
 
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
Wolfgang Geiler
 
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
Vito Mediavilla
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
Wolfgang Geiler
 
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche DarmerkrankungenChronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Sebastian Küpper
 
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
Wolfgang Geiler
 
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
Wolfgang Geiler
 
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
Wolfgang Geiler
 
akutes Koronarsyndrom
akutes Koronarsyndromakutes Koronarsyndrom
akutes Koronarsyndrom
Hubert Wallner
 
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
Wolfgang Geiler
 

Ähnlich wie 15.205 Die Ulcuskrankheit, Lippl. Das Magengeschwür. Ursachen eines Magen - geschwürs. Diagnostik des Magengeschewürs.Therapie des Magengeschwürs. Magengeschwür. (20)

Nephrologie-Schwarting
Nephrologie-SchwartingNephrologie-Schwarting
Nephrologie-Schwarting
 
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
15c Neuroendokrine Tumore des Pankreas und des Grenzstrangs.
 
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
05.2 Endokrine metabolische Krisen. Ketoazidoseneigung. Stoffwechselerkrankun...
 
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
15.007 Vorsorge beim Dickdarmkrebs. Blutuntersuchung auf occultes Blut im Stu...
 
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis. Therapi...
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis.  Therapi...Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis.  Therapi...
Behandlung der Sepsis.Definition der Sepsis. Pathogenese der Sepsis. Therapi...
 
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & PatientenmanagementLebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
Lebermetastasen und lebereigene Tumoren – Diagnostik & Patientenmanagement
 
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila KollàrKontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
Kontroverse Aspekte bei GIST, Dr. Donat Dürr und Dr. Attila Kollàr
 
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
15.109 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarms. Morbus Crohn. C...
 
Gerd all in one 2011
Gerd all in one 2011Gerd all in one 2011
Gerd all in one 2011
 
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
 
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
 
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
Antimykotika und Anaerobier.Allgemeines bei menschenpathogenen Pilzen.Risiken...
 
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
Braucht es die Chirurgie beim GIST nach 20 Jahren noch?
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
 
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche DarmerkrankungenChronisch entzündliche Darmerkrankungen
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
 
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
Enterale und parenterale Ernährung auf Intensivstation, Teil 2. Grundregeln d...
 
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
15.105 Gallenwegserkrankungen.Gallenwegserkrankungen und Leberstoffwechsel.
 
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
Pyoderma Gangraenosum und großflächige Hautulcerationen.
 
akutes Koronarsyndrom
akutes Koronarsyndromakutes Koronarsyndrom
akutes Koronarsyndrom
 
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
Obstruktive Lungenerkrankungen. Auslöser der obstruktiven Lungenerkrankungen....
 

Mehr von Wolfgang Geiler

Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Wolfgang Geiler
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
Wolfgang Geiler
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
Wolfgang Geiler
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
Wolfgang Geiler
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
Wolfgang Geiler
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
Wolfgang Geiler
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
Wolfgang Geiler
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
Wolfgang Geiler
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
Wolfgang Geiler
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
Wolfgang Geiler
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
Wolfgang Geiler
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
Wolfgang Geiler
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Wolfgang Geiler
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
Wolfgang Geiler
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
Wolfgang Geiler
 
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Wolfgang Geiler
 
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
Wolfgang Geiler
 

Mehr von Wolfgang Geiler (20)

Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
 
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
 
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
 

15.205 Die Ulcuskrankheit, Lippl. Das Magengeschwür. Ursachen eines Magen - geschwürs. Diagnostik des Magengeschewürs.Therapie des Magengeschwürs. Magengeschwür.

  • 1. xx Gastrointestinale Ulkuskrankheit Medizinische Klinik Innenstadt │ Gastroenterologie│ 17. Intensivkurs Innere Medizin - Vorbereitung auf die Facharztprüfung und Refreshing – 23. Februar 2010 Florian Lippl
  • 2. Gliederung des Vortrags • Fallbeispiel Muscularis mucosae • Epidemiologie • Diagnostik der H.p. Infektion • Therapie und Indikationen (Ulcera) • Nicht H.p. assoziierte Ulcera • Zusammenfassung
  • 3. Es kommt ein 58jähriger Patient zu Ihnen mit folgenden Symptomen…
  • 4. H.p. Prävalenz in Deutschland • Kinder: 5% • Erwachsene: 24% • Immigranten:  Kinder: 36 - 44%  Erwachsene: 52 – 86% • Prävalenz ist abnehmend • Reinfektionsrate nach erfolgreicher Therapie  Industrienationen ca. 1% / Jahr  Entwicklungsländer ca. 13 – 24%
  • 5. Diagnostik – „Scope and treat“ • ausreichende Biopsien aus Ulkusrand und –grund bei Ulcera ventriculi • mind. je 2 Biopsien aus Antrum und Corpus für den H.p.- Status  jeweils kleine und große Kurvatur, ggf. Angulusfalte  Biopsiestellen mit hoher Keimdichte bzw. höherer Prävalenz prämaligner Läsionen • 2 positive Hp-Tests, Ausnahme: U. duodeni 1 pos. Test • Resistenztestung nach 1. Therapieversagen bei erneuter Endoskopie, regelhaft nach dem 2. Therapieversagen
  • 7. wird erhöht durch: • Compliance  Therapie möglichst einfach • Rauchstopp • Säuresuppression  30 Min. präprandial  Kombination Amoxicillin / Clarythromycin Wirksamkeit einer H.p.-Therapie
  • 8. Therapie H.p.-positiver Ulcera First-Line Therapie 7 Tage •PPI 2 x 1 Std.dosis / d •Clarithromycin 2 x 250 - 500 mg / d •Metronidazol 2 x 400 - 500 mg / d Alternative First-Line Therapie 7 Tage •PPI 2 x 1 Std.dosis / d •Clarithromycin 2 x 500 mg / d •Amoxicillin 2 x 1000 mg / d
  • 9. Weitere alternative First-Line Therapien Sequenzialtherapie 10 Tage Tag 1 - 10 Tag 1 - 5 Tag 6 - 10 Tag 6 - 10 •PPI •Amoxicillin •Clarithromycin •Metronidazol Vierfachtherapie •PPI •Amoxicillin •Clarithromycin •Metronidazol 2 x 1 Std.dosis / d 2 x 1000 mg / d 2 x 500 mg / d 2 x 500 mg / d 7 Tage 2 x 1 Std.dosis / d 2 x 1000 mg / d 2 x 250 - 500 mg / d 2 x 400 mg / d
  • 10. • Wann? - Mindestens 2 Wochen nach Absetzen des PPI - Mindestens 4 Wochen nach Absetzen der Antibiotika • Wie? - bei Ulcus ventriculi und kompliziertem U. duodeni stets ÖGD mit bioptischer Ulcus- und praktischerweise H.p.-Kontrolle + Urease-Test (auch bei MALT-Lymphom) - bei unkompliziertem Ulcus duodeni 13C-Urease- Atemtest oder Stuhlantigentest Erfolgskontrolle nach H.p.-Eradikation
  • 11. Second-line Therapie • ohne vorherige Resistenztestung möglich • aber in Kenntnis der First-line Therapie • Keine Korrelation zwischen in-vitro Resistenz und Wirksamkeit • Resistenzentwicklung: Amoxillin < Clarithromyin < Metronidazol selten > 50% sehr hoch („never again“)
  • 12. Reservetherapien nach Triple-Therapie Gisbert Aliment Pharmacol Ther 2006 Perri F et al. Am J Gastroenterol 2001 * Bei Allergie Rifabutin 10 Tage 10 Tage 14 Tage •PPI •Amoxicillin •Rifabutin •PPI •Amoxicillin* •Levofloxacin oder Moxifloxacin •PPI •Amoxicillin 2 x 1 Std.dosis / d 2 x 1000 mg / d 2 x 150 mg / d 2 x 1 Std.dosis / d 2 x 1000 mg / d 1 x 500 mg / d 1 x 400mg / d 3 x 1 Std.dosis / d 3 x 750 - 1000 mg / d
  • 13. Triple-Therapie Reservetherapien nach 10 Tage •PPI •Amoxicillin •Metronidazol 2 x 1 Std.dosis / d 3 x 750 - 1000 mg / d 3 x 400 - 500 mg / d Italienische Triple Therapie 7 Tage •PPI 2 x 1 Std.dosis / d •Clarithromycin 2 x 250 - 500 mg / d •Metronidazol 2 x 400 - 500 mg / d
  • 14. Indikationen für H.p.-Therapie • Ulcus ventriculi - auch abgeheilt / anamnestisch • Ulcus duodeni - H.p.-Schnelltest ausreichend • MALT – Lymphom - auch H.p.negativ!! • Nach subtotaler Magenresektion bei Ca • Magenkarzinom bei Verwandten 1. Grades Maastricht III Consensus Report
  • 15. Alternative Indikationen für H.p.-Therapie • Funktionelle Dyspepsie (5-10% Heilung) • Magenkarzinomprophylaxe bei Risikopersonen (H.p. Pan-Gastritis oder Corpus-dominante G.) • Dauertherapie mit NSAID / ASS nach GI-Blutung / Ulcus • Idiopathische thrombozytopenische Purpura • M. Menetrier • (Idiopathische Eisenmangelanämie) Maastricht III Consensus Report
  • 16. H.p. negative Ulcera NSAR bedingte Ulcera
  • 17. • Ulcusblutung und –perforation • 0.5 – 2% der NSAR-Patienten • 10 000/Jahr • Letalität: 1000 – 2000 / Jahr • Der „moderne“ Ulcuspatient  ist >60 Jahre  nimmt häufiger ulzerogene Medikamente ein  ist oft symptomfrei  wird erst durch Komplikationen auffällig NSAR – Komplikationen am GI-Trakt
  • 18. NSAR Ulzerogene Wirkung: • Dosisabhängig • Lokal • Systemisch  Prostaglandinsynthesehemmung (COX-1)  enterohepatische Rezirkulation
  • 19. NSAR – Empfehlung aus gastroenterologischer Sicht Paracetamol Ibuprofen Diclofenac Indomethacin Piroxicam Ketoprofen Blutungsrate nicht erhöht OR 1,7 OR 4,9 OR 6,0 OR 13,1 OR 34,9 Lewis SC et al, Br J Clin Pharmacol, 2002
  • 20. NSAR – Empfehlung aus gastroenterologischer Sicht Paracetamol bis > 4 g Blutungsrate nicht erhöht Ibuprofen Diclofenac Piroxicam < 1,2 g 1,2-1,8 g > 1,8 g < 75 mg 75-150 mg >150 mg < 10 mg 11-20 mg > 20 mg OR 1,1 OR 1,8 OR 4,6 OR 2,2 OR 3,2 OR 12,2 OR 9,0 OR 12,0 OR 79,0 Hawkey&Langman, Gut, 2003
  • 21. NSAR + und H.p.: Risiko Ulcus und Ulcusblutung Huang JQ, Metaanalyse, Lancet 2002 H.p. und NSAR-Risiko sind additiv für Ulcus und Ulcusblutung. Ulcuswahrscheinlichkeit 60fach erhöht!
  • 23. Therapie mit NSAR geplant Risikofaktoren für GI-Komplikationen: • Alter > 60 Jahre (5-6 fach) • Männliches Geschlecht • Vorgeschichte eines gastrointestinalen Ereignisses (Ulcus, Blutung) (4 – 5fach) • Hohe NSAR-Dosis (10fach) • Kombination mit Glucocorticoiden (4 - 5fach) • Kombination mit Antikoagulantien (10 -15fach)  Komedikation mit PPI bei ≥ 1 Risikofaktor Lanza, Am J Gastro, 1998
  • 24. Sollte eine Komedikation mit PPI erfolgen? • NSAR-Dauertherapie: • Cox-2 Inhibitor: • Cox-2 Inhibitor + ASS: • NSAR + ASS: • ASS-Dauermedikation: • GI-Blutung unter ASS: • GI-Blutung unter NSAR: • ASS + Clopidogrel:
  • 25. Rezidivblutung ≤ 1 Jahr (%) ASS Clopidogrel ASS + Esomeprazol Chan et al. 2005, Lai et al. 2002 Wechsel auf Clopidogrel nach ASS-induzierter Ulcusblutung? Nein! sondern ASS + PPI
  • 26. DD H.p.- und NSAR-negative Ulcera • Falsch negativer H.p.-Test • Medikamente:  Thrombozytenaggregationshemmer,Bisphosphonate, etc • Vaskulitis • Virusinfekte, z.B. CMV • Ischämie • M. Crohn assoziierte Ulcera  Klinik, Histologie;Form / Größe variabel, atypische Lokalisation • Maligne Ulcera • Zollinger-Ellison-Syndrom (Gastrin)
  • 27. Therapie H.p. negativer Ulcera • PPI = Therapie der Wahl  Dauer 4-8 Wochen abhängig von Größe  Ulzerogene Substanzen möglichst pausieren • Spezifische Therapie  CMV: Ganciclovir  M.Crohn: Therapie mit Steroiden und PPI
  • 28. TAKE HOME • Hp Prävalenz nimmt ab • NSAR-bedingte Ulcera nehmen zu • invasive und nicht invasive Hp-Tests • First line Therapie: Italienisch oder Französisch • Resistenztestung nach 1., spätestens 2. Therapieversagen • Seltene Ursachen: MC, Virusinfekte, ZES • Hp-negative Ulcera: PPI oder spezifische Therapie • PPI-Comedikation bei Risikofaktoren