SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Vorlesung Innere Medizin WS 2005
Gastroenterologie
Divertikulose / Divertikulitis
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose
Definition
Kolondivertikel sind bei Bewohnern
westlicher Industrienationen sehr häufig zu
finden.
Zivilisationskrankheit
Meist handelt es sich um „falsche
Divertikel“, also um Ausstülpung der Mucosa
muskulären
durch Gefäßlücken der
Darmwand.
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose
Definition
Das klinische Spektrum reicht von der asymptomatischen
Divertikulose über Krankheit mit geringer Symptomatik bis zur
schweren potentiell tödlichen Divertikelkrankkeit
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose
Pathopysiologie
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose
Pathophysiologie
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Natürlicher Verlauf
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Klink
Klinik der Divertikulitis
Ø Fieber
Ø UB-Schmerz links
Ø Obstipation
Ø Bei älteren oder immunsupprimierten
Patienten asymptomatisch
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Diagnostik
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Diagnostik
CT: Nachweis von
Ø entzündlichen Darmwandveränderungen
Ø Reaktion des perikolischen Fettgewebes
Ø Komplikationen (Abszess, Fistel etc.)
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Diagnostik
Rolle der Endoskopie:
V.a. Divertikelblutung (spontanes Sistieren 70-80%)
Daher vor allem zum Ausschluss einer anderen Blutungsquelle
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Divertikulose / -itis
Therapie
Divertikulose keine Therapie (faserreiche Kost)
unkompl. Divertikulitis Breitspektrum-AB
(Cefalosporin / Metronidazol)
nach 2. Episode elektive OP
kompl. Divertikulitis
Ø Abszess
Ø Perforation
Ø Fistel, Stenose
perkutane Drainage
OP (sofort)
OP (dringlich)
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Vorlesung Innere Medizin WS 2005
Gastroenterologie
Diarrhoe
(Malabsorption / Maldigestion)
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Diarrhoe
Definition
1. Stuhlentleerung zu häufig (>3/die)
2. Stuhlkonsistenz vermindert oder flüssig
(Wassergehalt >75%)
3. Stuhlmenge vermehrt (> 250ml/die)
akut: <2-4 Wochen chronisch: >2-4
Wochen
Sonderform: Paradoxe Diarrhoe; Wechsel
Diarrhoe / Obstipation bei Kolonstenose
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Chronische Diarrhoe
Häufigkeit
Diagnose
Funktionell
Organisch
§ CEDE
§ Infektiös
§ Z.n. OP
§ Malabsorption
§ Laxantienabusus
§ Medikamente / Drogen
Häufigkeit
60%
40%
7-12%
4-11%
2,5-10%
5%
3-4%
2%
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Chronische Diarrhoe
Infektiös
Erreger
Bakterien
§ Salmonellen
§ Shigellen
§ Yersinien
§ Campylobacter
§ Clostridium difficile
Viren
§ Adenoviren
§ Rotaviren
Protozoen (Tropen)
§ Giardia lamblia
§ Entamöba histolytica
E. bei HIV-Infektion
§ Mycobacterium avium
 E. Coli
 CMV, HSV
 HIV
 Cryptosporidium
 Microsporidium
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Chronische Diarrhoe
Pathophysiologie
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Malabsorption / Maldigestion
Definition
Der Prozess der Verdauung und Aufnahme von Nahrung
kann in 3 Phasen unterteilt werden
• Intraluminale
Phase
• Mucosale
Phase
• Abtransport
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Malabsorption / Maldigestion
Definition
Unter Malabsorption versteht man eine gestörte
Unter Maldigestion versteht man eine gestörte
intraluminale Verdauung der Nahrungsbestandteile zu
resorbierbaren Komponenten (Mono-, Di-,
Oligosaccharide; Aminosäuren; Oligopeptiden;
Fettsäuren; Monoglyceriden)
Luminale Phase
Mucosale Phase
Absorption (Aufnahme und / oder Abtransport durch den
Enterozyten) von Nahrungsbestandteilen. Die kann alle
3 HauptkomponentenAbtransport (Kohlenhydrate,
Proteine, Fette) sowie Vitamine und Spurenelemente
betreffen.
+ der Nahrung
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Malabsorption / Maldigestion
Definition
Pathophysiologisch sind also Malabsorption und
Maldigestion zwei völlig unterschiedliche
Phänomene
aber
beides ist so miteinander verbunden und von
einander abhängig,
dass
in der klinischen Praxis Malabsorption als
Überbegriff für beide pathophysiologischen
Phänomene benutzt wird.
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Malabsorption / Maldigestion
Klinik
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Malabsorption / Maldigestion
Klinik
Ziel der Diagnostik
Zugrunde liegende Erkrankung der
Malabsorption herausfinden, um
gezielte Therapie einzuleiten
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Laktasemangel
Definition
Unverträglichkeit von Laktose auf Grund eines
Laktasemangels Prävalenz 10% in Europa; bis 100%
in Asien
Galaktose Resorption im
Dünndarm
Glucose
Laktose
Laktase
Abbau durch
Bakterien im
Kolon
Fettsäuren
H2,CO2
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Kohlenhydrat
Fettsäuren
HH
22
Laktasemangel
Diagnostik
Bakterien
Resorption
Kohlenhydrat
Substrat
Lactose
Xylose
Glucose
Lactulose
H22
++
Fettsäuren
H2-Atemtest
Indikation
Laktasemangel
Malabs. Jejunum
Bakterielle Fehlbesiedlung
orocoecale Transitzeit
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Laktasemangel
Diagnostik I
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Laktasemangel
Diagnostik II
2. Laktase-Mutation
Nachweis der Mutation des Enzyms Laktase
Bei Nachweis einer homozygoten Mutation wird
der Defekt im Erwachsenenalter manifest
3. Ausschluss einer sekundären Laktose-Intoleranz
Erkrankungen, die den Dünndarm befallen
können, eine sekundäre Laktose-Intoleranz
auslösen (zB M. Crohn, oder Zöliakie); es liegt
dann keine Mutation vor.
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Laktasemangel
Therapie
Milchproduktfreie Kost
Ev. Substitution von Laktase (Lact-AID®)
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Sprue / glutensensitive Enteropathie
Definition
Dünndarmerkrankung, die bei genetisch prädisponierten
Menschen nach Exposition mit gliadin-haltigen
Nahrungsmitteln auftritt. Die Zöliakie ist durch entzündliche
Veränderungen der Dünndarmschleimhaut charakterisiert.
Gliadin ist eine Fraktion des Getreidebestandteils Gluten
Gluten findet sich in:
- Weizen - Roggen - Gerste - Hafer -Dinkel
- Verstecktes Gluten in zahlreichen Nahrungsmitteln
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Sprue
Klinik
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Sprue
Diagnostik
Gastroskopie
Histologie
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Sprue
Diagnostik
Klinischer Verdacht
negativ
Ausschluss Biopsie
hoch*
IgA tTG oder IgA EMA
+
Biopsie
•
•
AK und PE positiv
Ø Zöliakie
AK positiv PE negativ
Ø Biopsie nach 1 J wiederholen
Ø AK negativ und PE positiv
Ø Ausschluss anderer Ursachen
Ø AK und PE negativ
Ø Ausschluss
positiv
niedrig
IgA tTG oder IgA EMA
+
ges. IgA
*DM Typ1; AIH, SD-Erkrankung, fam. Belastung
Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen
Sprue
Therapie
Lebenslang gluten-freie Diät
Rasche Besserung der klinischen
Symptomatik
AK-Titer können als Verlaufsparameter
eingesetzte werden
Keine Besserung unter Diät:
- Diätfehler
- Fehldiagnose
- Weitere Ursache für Malabsorption
- Refraktäre Zöliakie (selten)

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie 15.108 Divertikelbildung und Divertikulose

15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
Wolfgang Geiler
 
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
Wolfgang Geiler
 
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Florian Meyer
 
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
Wolfgang Geiler
 
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
Wolfgang Geiler
 
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
Wolfgang Geiler
 
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
Wolfgang Geiler
 
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
Wolfgang Geiler
 
02 Elektrolytstoffwechsel. Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
02 Elektrolytstoffwechsel.  Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 202 Elektrolytstoffwechsel.  Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
02 Elektrolytstoffwechsel. Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
Wolfgang Geiler
 

Ähnlich wie 15.108 Divertikelbildung und Divertikulose (9)

15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
15.101 Akutes Leberversagen bei Leberschäden und Vergiftung.
 
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
10 Pädiatrische Notfälle. Kindernotfälle. Akutes Abdomen im Kindesalter. Bauc...
 
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
Vortrag Vorsorgecoloskopie 2017
 
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
15.102 Leberzirrhose. Ursachen und Entwicklung der Leberzirrhose.
 
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
08.04 Vaskulitis, Immunkomplexvaskulitis und Purpura Schönlein Henoch. Sympto...
 
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
15.114 Entzündliche Darmerkrankungen allgemein.Chronisch entzündliche Darm- e...
 
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
15.311 Infekte.Darmerkrankungen. Path. Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
 
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...03  Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in  der Pädiatrie. Koagulopath...
03 Pädiatrische Notfälle. Gerinnungsstörungen in der Pädiatrie. Koagulopath...
 
02 Elektrolytstoffwechsel. Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
02 Elektrolytstoffwechsel.  Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 202 Elektrolytstoffwechsel.  Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
02 Elektrolytstoffwechsel. Elektrolytstörungen.Säure - Basenhaushalt, Teil 2
 

Mehr von Wolfgang Geiler

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Wolfgang Geiler
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
Wolfgang Geiler
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
Wolfgang Geiler
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
Wolfgang Geiler
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
Wolfgang Geiler
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
Wolfgang Geiler
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
Wolfgang Geiler
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
Wolfgang Geiler
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
Wolfgang Geiler
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
Wolfgang Geiler
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
Wolfgang Geiler
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
Wolfgang Geiler
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
Wolfgang Geiler
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Wolfgang Geiler
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
Wolfgang Geiler
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
Wolfgang Geiler
 

Mehr von Wolfgang Geiler (20)

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
 

15.108 Divertikelbildung und Divertikulose

  • 1. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Vorlesung Innere Medizin WS 2005 Gastroenterologie Divertikulose / Divertikulitis
  • 2. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose Definition Kolondivertikel sind bei Bewohnern westlicher Industrienationen sehr häufig zu finden. Zivilisationskrankheit Meist handelt es sich um „falsche Divertikel“, also um Ausstülpung der Mucosa muskulären durch Gefäßlücken der Darmwand.
  • 3. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose Definition Das klinische Spektrum reicht von der asymptomatischen Divertikulose über Krankheit mit geringer Symptomatik bis zur schweren potentiell tödlichen Divertikelkrankkeit
  • 4. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose Pathopysiologie
  • 5. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose Pathophysiologie
  • 6. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Natürlicher Verlauf
  • 7. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Klink Klinik der Divertikulitis Ø Fieber Ø UB-Schmerz links Ø Obstipation Ø Bei älteren oder immunsupprimierten Patienten asymptomatisch
  • 8. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Diagnostik
  • 9. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Diagnostik CT: Nachweis von Ø entzündlichen Darmwandveränderungen Ø Reaktion des perikolischen Fettgewebes Ø Komplikationen (Abszess, Fistel etc.)
  • 10. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Diagnostik Rolle der Endoskopie: V.a. Divertikelblutung (spontanes Sistieren 70-80%) Daher vor allem zum Ausschluss einer anderen Blutungsquelle
  • 11. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Divertikulose / -itis Therapie Divertikulose keine Therapie (faserreiche Kost) unkompl. Divertikulitis Breitspektrum-AB (Cefalosporin / Metronidazol) nach 2. Episode elektive OP kompl. Divertikulitis Ø Abszess Ø Perforation Ø Fistel, Stenose perkutane Drainage OP (sofort) OP (dringlich)
  • 12. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Vorlesung Innere Medizin WS 2005 Gastroenterologie Diarrhoe (Malabsorption / Maldigestion)
  • 13. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Diarrhoe Definition 1. Stuhlentleerung zu häufig (>3/die) 2. Stuhlkonsistenz vermindert oder flüssig (Wassergehalt >75%) 3. Stuhlmenge vermehrt (> 250ml/die) akut: <2-4 Wochen chronisch: >2-4 Wochen Sonderform: Paradoxe Diarrhoe; Wechsel Diarrhoe / Obstipation bei Kolonstenose
  • 14. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Chronische Diarrhoe Häufigkeit Diagnose Funktionell Organisch § CEDE § Infektiös § Z.n. OP § Malabsorption § Laxantienabusus § Medikamente / Drogen Häufigkeit 60% 40% 7-12% 4-11% 2,5-10% 5% 3-4% 2%
  • 15. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Chronische Diarrhoe Infektiös Erreger Bakterien § Salmonellen § Shigellen § Yersinien § Campylobacter § Clostridium difficile Viren § Adenoviren § Rotaviren Protozoen (Tropen) § Giardia lamblia § Entamöba histolytica E. bei HIV-Infektion § Mycobacterium avium  E. Coli  CMV, HSV  HIV  Cryptosporidium  Microsporidium
  • 16. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Chronische Diarrhoe Pathophysiologie
  • 17. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Malabsorption / Maldigestion Definition Der Prozess der Verdauung und Aufnahme von Nahrung kann in 3 Phasen unterteilt werden • Intraluminale Phase • Mucosale Phase • Abtransport
  • 18. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Malabsorption / Maldigestion Definition Unter Malabsorption versteht man eine gestörte Unter Maldigestion versteht man eine gestörte intraluminale Verdauung der Nahrungsbestandteile zu resorbierbaren Komponenten (Mono-, Di-, Oligosaccharide; Aminosäuren; Oligopeptiden; Fettsäuren; Monoglyceriden) Luminale Phase Mucosale Phase Absorption (Aufnahme und / oder Abtransport durch den Enterozyten) von Nahrungsbestandteilen. Die kann alle 3 HauptkomponentenAbtransport (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) sowie Vitamine und Spurenelemente betreffen. + der Nahrung
  • 19. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Malabsorption / Maldigestion Definition Pathophysiologisch sind also Malabsorption und Maldigestion zwei völlig unterschiedliche Phänomene aber beides ist so miteinander verbunden und von einander abhängig, dass in der klinischen Praxis Malabsorption als Überbegriff für beide pathophysiologischen Phänomene benutzt wird.
  • 20. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Malabsorption / Maldigestion Klinik
  • 21. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Malabsorption / Maldigestion Klinik Ziel der Diagnostik Zugrunde liegende Erkrankung der Malabsorption herausfinden, um gezielte Therapie einzuleiten
  • 22. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Laktasemangel Definition Unverträglichkeit von Laktose auf Grund eines Laktasemangels Prävalenz 10% in Europa; bis 100% in Asien Galaktose Resorption im Dünndarm Glucose Laktose Laktase Abbau durch Bakterien im Kolon Fettsäuren H2,CO2
  • 23. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Kohlenhydrat Fettsäuren HH 22 Laktasemangel Diagnostik Bakterien Resorption Kohlenhydrat Substrat Lactose Xylose Glucose Lactulose H22 ++ Fettsäuren H2-Atemtest Indikation Laktasemangel Malabs. Jejunum Bakterielle Fehlbesiedlung orocoecale Transitzeit
  • 24. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Laktasemangel Diagnostik I
  • 25. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Laktasemangel Diagnostik II 2. Laktase-Mutation Nachweis der Mutation des Enzyms Laktase Bei Nachweis einer homozygoten Mutation wird der Defekt im Erwachsenenalter manifest 3. Ausschluss einer sekundären Laktose-Intoleranz Erkrankungen, die den Dünndarm befallen können, eine sekundäre Laktose-Intoleranz auslösen (zB M. Crohn, oder Zöliakie); es liegt dann keine Mutation vor.
  • 26. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Laktasemangel Therapie Milchproduktfreie Kost Ev. Substitution von Laktase (Lact-AID®)
  • 27. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Sprue / glutensensitive Enteropathie Definition Dünndarmerkrankung, die bei genetisch prädisponierten Menschen nach Exposition mit gliadin-haltigen Nahrungsmitteln auftritt. Die Zöliakie ist durch entzündliche Veränderungen der Dünndarmschleimhaut charakterisiert. Gliadin ist eine Fraktion des Getreidebestandteils Gluten Gluten findet sich in: - Weizen - Roggen - Gerste - Hafer -Dinkel - Verstecktes Gluten in zahlreichen Nahrungsmitteln
  • 28. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Sprue Klinik
  • 29. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Sprue Diagnostik Gastroskopie Histologie
  • 30. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Sprue Diagnostik Klinischer Verdacht negativ Ausschluss Biopsie hoch* IgA tTG oder IgA EMA + Biopsie • • AK und PE positiv Ø Zöliakie AK positiv PE negativ Ø Biopsie nach 1 J wiederholen Ø AK negativ und PE positiv Ø Ausschluss anderer Ursachen Ø AK und PE negativ Ø Ausschluss positiv niedrig IgA tTG oder IgA EMA + ges. IgA *DM Typ1; AIH, SD-Erkrankung, fam. Belastung
  • 31. Medizinische Klinik III, UKA, RWTH Aachen Sprue Therapie Lebenslang gluten-freie Diät Rasche Besserung der klinischen Symptomatik AK-Titer können als Verlaufsparameter eingesetzte werden Keine Besserung unter Diät: - Diätfehler - Fehldiagnose - Weitere Ursache für Malabsorption - Refraktäre Zöliakie (selten)