Jungfreisinnige Uster      Hast Du Fragen? Wende Dich an:
                            Simon Kaiser
                       ...
Jungfreisinnige Uster      Hast Du Fragen? Wende Dich an:
                            Simon Kaiser
                       ...
Jungfreisinnige Uster      Hast Du Fragen? Wende Dich an:
                            Simon Kaiser
                       ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Prinzipien Jungfreisinnige Uster

104 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Jungfreisinnigen Uster machen Politik, auf die man sich verlassen kann. Warum? Weil wir wissen, was wir wollen. Weil wir kompromisslos freiheitlich denken und handeln. Unsere 10 Prinzipien dienen uns dabei als Leitlinie

Veröffentlicht in: Business, News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
104
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Prinzipien Jungfreisinnige Uster

  1. 1. Jungfreisinnige Uster Hast Du Fragen? Wende Dich an: Simon Kaiser Fundraising & Networking e-mail simon.kaiser@jungfreisinnige.ch Gemeinderatskandidat web www.uster3.ch & www.jfuster.ch Die 10 Prinzipien der Jungfreisinnigen Uster D ie J ung fr eisinnig en Uster m achen P ol itik , auf d ie m an sich ver l assen k ann. W ar um ? W eil w ir w issen, w as w ir w ol l en. W eil w ir k om p r om issl os fr eiheitl ich d enk en und hand el n. Unser e 1 0 P r inzip ien d ienen uns d ab ei al s Leitl inie: 1. Wir kämpfen kompromisslos für die Freiheit jedes Einzel- nen! Andere verachten die Freiheit. Sie sehnen sich nach einer starken Obrigkeit. Sie wollen, dass man ihnen vorschreibt, wie sie ihr Leben zu gestalten haben. Was sie tun und was sie lassen sollen. Wir von den Jungfreisinnigen lieben die Freiheit. Wir glauben an die Mündigkeit des Bürgers, der selbst am besten weiss, was gut und richtig für ihn ist. Des- halb bauen wir freiheitsfeindliche Vorschriften ab und kämpfen gegen Interventionen, wel- che die Selbstbestimmung einschränken. Der Staat hat nur dort einzugreifen, wo die Frei- heit anderer verletzt wird. 2. Wir ermöglichen kompromisslos gute und vielfältige Rah- menbedingungen zur selbstständigen Entfaltung der Jugend! Andere machen Jugendpolitik mit einem Idealzustand vor Augen ohne sich tatsächlich mit der Jugend befasst zu haben. Sie glauben als einzige zu wissen, was gut ist und ge- stalten die Welt nach ihren eigenen Vorstellungen. Doch was sie schaffen ist nicht vielfäl- tig sondern einfältig. Wenn wir als Jungfreisinnige uns für die Jugend einsetzen, schaffen wir Freiräume. Wir fordern Rahmenbedingungen, die jedem einzelnen die Möglichkeit bie- tet, sich frei zu entfalten und seine Träume zu verwirklichen. Wir sind die Jugend für die Jugend. 3. Wir treten kompromisslos für mehr Eigentum und weniger Steuern ein! Andere gehen von der Auffassung aus, dass der Staat und die Verwaltung das uneinge- schränkte Recht hat, über das hart erarbeitete Eigentum der Bürger zu verfügen. Sie spre- chen von Steuergeschenken. Als ob der Staat ein Geschenk machen würde, wenn er dem Einzelnen ein bisschen weniger wegnimmt. Wir Jungfreisinnigen kämpfen für den Bürger, indem wir den Zugriff des Staates auf das Eigentum der Bürger begrenzen. Der Staat macht keine Geschenke, sondern er beansprucht Mittel. Indem wir diese Mittel wo immer jungfreisinnige Wir bewegen Uster3. PC-Konto: 85-741962-0 Alles über uns für Dich und die ganze Welt: www.uster3.ch & www.jfuster.ch 1 uster
  2. 2. Jungfreisinnige Uster Hast Du Fragen? Wende Dich an: Simon Kaiser Fundraising & Networking e-mail simon.kaiser@jungfreisinnige.ch Gemeinderatskandidat web www.uster3.ch & www.jfuster.ch möglich beschränken, schaffen wir die Voraussetzungen für effizientes und haushälteri- sches Handeln in der Verwaltung. 4. Genauso kompromisslos wie wir Leistung und Effizienz in der Verwaltung fordern, kämpfen wir für den Abbau von Komplexität! Andere sehen die Lösungen aller Probleme im Staat. Sie wollen dem Staat immer mehr Aufgaben übergeben. Dass die Strukturen dabei immer unübersichtlicher werden und die Effizienz und Leistung in der Verwaltung leidet, nehmen sie in Kauf. Private Unternehmen sind dem freien Wettbewerb ausgesetzt. Sie sind gezwungen, tagtäglich bessere Leistun- gen zu tieferen Kosten zu erbringen. Bei der öffentlichen Verwaltung sieht es anders aus: Es gibt keine Konkurrenz. Umso mehr sorgen wir Jungfreisinnigen dafür, dass nachhalti- ge Kontroll- und Anreizmechanismen geschaffen werden, die in der Verwaltung Effizienz- steigerungen möglich machen. Zusätzlich bauen wir die der Verwaltung zugeteilten Auf- gaben auf das Nötigste ab. 5. Wir bemühen uns um kompromisslose Sicherheit für alle! Andere verhöhnen die eigentlichen Kernaufgaben des Staates: Sicherheit zu schaffen vor unberechtigten Eingriffen anderer und des Staates selbst. Wir Jungfreisinnigen bekennen uns hingegen konsequent zu diesen edlen Grundaufgaben des Staates. Eine gut organi- sierte und gerechte Justiz ist der Kern einer funktionierenden Stadt. Die Sicherheit in den Gassen unserer Stadt ist wichtig, weil sie zu mehr Lebensqualität führt. Auch wenn dies nicht gerade spektakuläre Themen sind. Wir Jungfreisinnigen setzen uns dafür ein. Weil die Themen wichtig sind. 6. Wir sorgen für eine kompromisslos grosse Bildungsvielfalt mit attraktiven und effizienten Unterrichtsformen! Andere sind der Meinung, Schulunterricht soll für erzieherische Zwecke und zur sozialen Integration missbraucht werden. Doch sie verkennen den eigentlichen Zweck der Schulen: Aneignung von Wissen. Wir von den Jungfreisinnigen fordern Schulen, die wieder ihren ursprünglichen Aufgaben nachgehen. Wir wollen attraktive und effiziente Unterrichtsfor- men und -fächer die uns fordern und uns optimal auf das künftige Leben vorbereiten, so- wie eine breite Bildungsvielfalt. Dabei begnügen wir uns nicht mit dem Mittelmass. Nur das Beste ist gut genug! Denn Bildung ist unser wertvollstes Kapital für die Zukunft. 7. Wir kämpfen kompromisslos für ein vielseitiges und leben- diges Stadtzentrum und gegen die Zweiteilung der Stadt durch den Verkehr! jungfreisinnige Wir bewegen Uster3. PC-Konto: 85-741962-0 Alles über uns für Dich und die ganze Welt: www.uster3.ch & www.jfuster.ch 2 uster
  3. 3. Jungfreisinnige Uster Hast Du Fragen? Wende Dich an: Simon Kaiser Fundraising & Networking e-mail simon.kaiser@jungfreisinnige.ch Gemeinderatskandidat web www.uster3.ch & www.jfuster.ch Andere haben das Potential unserer Stadt verkannt. Sie denken immer noch an das Dorf, das eigentlich schon lange eine Stadt ist. Sie reden von Unmachbarem und werfen die Flinte vorzeitig ins Korn. Wir von den Jungfreisinnigen glauben weiterhin an unsere Stadt und lassen uns nicht entmutigen wenn unsere kühnen Visionen belächelt werden. Langfri- stige Visionen waren bei kurzfristig denkenden Menschen noch nie populär. Wir denken nicht kurzfristig und sind überzeugt, dass nur langfristige und mutige Ideen zu einem schönen und lebendigen Stadtzentrum führen und unser Verkehrsproblem lösen. 8. Wir setzten uns für einen kompromisslos verursachenge- rechten Umgang mit der Umwelt ein! Andere glauben Umweltprobleme mit Vorschriften und Verboten lösen zu können. Was sie machen grenzt an Ökoterror. Wir von den Jungfreisinnigen schätzen unsere Umwelt genau so wie alle anderen. Statt Verboten wollen wir Anreize schaffen. Statt unüberlegtem Um- weltaktivismus fördern wir den verursachengerechten Umgang mit unseren Ressourcen. Wer die Umwelt schädigt, soll dafür auch bezahlen. Das fördert das Bewusstsein und den sorgfältigeren Umgang mit unserer Umwelt. 9. Wir denken kompromisslos langfristig! Andere rennen politischen Moden hinterher und setzen langfristige Ziele aufs Spiel, weil sie denken, so für sich einen Vorteil erlangen zu können. Wenn alle vom Klimawandel sprechen, fordern sie Staatssubventionen für Kleinwägen aus Japan. Wenn es der Wirt- schaft schlecht geht, sprechen sie vom Scheitern der freien Marktwirtschaft. Heuchlerisch! Wir Jungfreisinnigen denken langfristig. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass der Staat mit freiheitlichen Prinzipien bestens funktioniert. Deshalb hüten wir uns vor politischem Aktivismus und stehen auch dann für unsere Ideale ein, wenn es unpopulär ist. 10. Wir stehen für unsere Prinzipien ein. Jederzeit. Kompro- misslos! Andere schielen auf ihre Karriere. Sie gehen faule Kompromisse ein. Sie handeln gegen ihre Überzeugung in der Hoffnung, so an lukrative Posten zu gelangen. Wir Jungfreisinni- gen machen keinen Bückling vor verdienten Leuten oder schonen, wer der Freund eines Freundes ist. Wir schielen nicht auf "Jöbli", sondern wir tun unseren Job. Es geht nicht um uns, sondern um das Wohlergehen der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger. jungfreisinnige Wir bewegen Uster3. PC-Konto: 85-741962-0 Alles über uns für Dich und die ganze Welt: www.uster3.ch & www.jfuster.ch 3 uster

×