SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 27
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das Audi wikinet -
die Wiki-Methode im Einsatz bei einem Automobilhersteller
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH – 16.September 2010
2
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Agenda
1
2
3
Wikis in Organisationen
Das Audi wikinet
Die AUDI AG
4
Die Wiki- Methode
Lessons Learned und Ausblick
Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur
Ausgangssituation und Projektauftrag
Schulung /Hilfe
Beispiele
3
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Standorte
Ingolstadt
Neckarsulm
Bratislava
Changchun
Aurangabad
Györ
Sant‘Agata
Brüssel
4
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Modelloffensive
Audi A6 Audi R8 Audi RS6 Avant Audi TTS Roadster Audi R8 Spyder …
Audi A3 Sportback Audi A6 Allroad quattro Audi A4 Audi S4 Avant Audi TTRS Coupé Audi A7
Audi A6 Avant Audi TT Coupé Audi S5 Audi A4 Avant Audi A5 Sportback Audi A1
Audi A4 Avant Audi Q7 Audi A5 Audi A3 Cabriolet Audi A4 Allroad quattro Audi RS5
Audi A4/S4 Audi RS4 Cabriolet TT Roadster Audi Q5 Audi A5 Cabriolet Audi A8
2004/2005 2006 2007 2008 2009 2010ff
5
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Die Audi Strategie 2020
Audi, die Premiummarke Nr. 1
Überlegene
Finanzkraft
Kontinuierliches
Wachstum
Imageführer
Attraktivster
Arbeitgeber
… durch Kompetenz,
Leidenschaft und
Schnelligkeit.
… durch innovative
und emotionale
Produkte.
… durch das beste
Markenerlebnis.
Wir
begeistern
Kunden weltweit
VisionMissionZiele
Audi, die Premiummarke Nr. 1
Überlegene
Finanzkraft
Kontinuierliches
Wachstum
Imageführer
Attraktivster
Arbeitgeber
… durch Kompetenz,
Leidenschaft und
Schnelligkeit.
… durch innovative
und emotionale
Produkte.
… durch das beste
Markenerlebnis.
Wir
begeistern
Kunden weltweit
VisionMissionZiele
6
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Integratives Informationsmanagement als
Wettbewerbsfaktor
Ziel: optimale Unterstützung der Geschäftsstrategie
• Bewältigung der Kundenanforderungen und Modellvielfalt
• Durchgängige Unterstützung der Geschäftsprozesse und Integration
• Schaffen von Transparenz in Bezug auf Informationen und Funktionen
• Organisatorische und technische Innovationsfähigkeit
• Modularisierung und Wiederverwendbarkeit der Prozesse
• Systematisches Bereitstellen des in den Prozessen benötigten Wissens
Integratives Informations-, Prozess- und Technologie-Management
Audi, die Premiummarke Nr. 1
Überlegene
Finanzkraft
Kontinuierliches
Wachstum
Imageführer
Attraktivster
Arbeitgeber
… durch Kompetenz,
Leidenschaft und
Schnelligkeit.
… durch innovative
und emotionale
Produkte.
… durch das beste
Markenerlebnis.
Wir
begeistern
Kunden weltweit
VisionMissionZiele
Audi, die Premiummarke Nr. 1
Überlegene
Finanzkraft
Kontinuierliches
Wachstum
Imageführer
Attraktivster
Arbeitgeber
… durch Kompetenz,
Leidenschaft und
Schnelligkeit.
… durch innovative
und emotionale
Produkte.
… durch das beste
Markenerlebnis.
Wir
begeistern
Kunden weltweit
VisionMissionZiele
7
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Wikis in Organisationen
Definition
Definition:
• Sammlung von Webseiten, die von allen
Nutzern einfach bearbeitet und vernetzt
werden können.
Wissenswertes
• Wiki=„schnell“ (hawaiianisch).
• Möglichkeiten der Vernetzung von Information
hat sehr viel Ähnlichkeit mit der Art und Weise,
wie unser Gehirn funktioniert.
• Möglichkeiten die „Weisheit der Vielen“ wird
aktiviert, Arbeit auf viele Schultern verteilt
(Co-Creation, Crowdsourcing).
• Vielseitig (Firmenwiki, Abteilungswiki,
Projektwiki).
8
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
2008: Brockhaus
kündigt an, dass die
21. Auflage die letzte
gedruckte sein wird.
Wikis in Organisationen
Geschichte einer technischen und sozialen Innovation
Industriegesellschaft Wissensgesellschaft
21001900
Zeit
1995: Ward
Cunningham ent-
wickelt mit dem
WikiWikiWeb das
erste Wiki
1945: Vannevar Bush entwickelt
die Vision des Memex (Memory
Extender), eines einfach
bedienbaren Wissens-Findungs-
und Verwertungssystems.
1999-2001: Jimmy Wales startet
Nupedia, eine Enzyklopädie, geschrieben
von einer kleinen Gruppe Fachautoren.
Ergebnis: 30 Artikel pro Jahr!
2001: Startet Jimmy Wikipedia, eigentlich
nur als „Vorstufe“ für Nupedia gedacht.
Vision: „Eine Welt, in der jeder Mensch an
der Gesamtheit allen Wissens
frei teilhaben kann.“
Einzug Wikis in Unternehmen
z.B. http://bit.ly/csQw79 (2003)
2000
2005: Erste WikiSym
in San Diego
9
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Wikis in Organisationen
Wiki-Typen im Unternehmenskontext
Portale (z.B. Mitarbeiterportal)
Wiki-Farm
DMS CMS …
Controlled
Content (CC)
User Generated
Content (UGC)
FirmenwikiFirmenwiki
Firmenwiki
(Zielgruppe
alle
Mitarbeiter)
Abteilungs-
Wikis
Projekt-Wikis
Themen/
Community-
Wikis
Telefonbuch
Persönliche Wikis
10
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Ausgangssituation 2007
► Etablierte Portalplattform als zentraler Einstieg in die Online Arbeitswelt
► Integrierte Portal-Dienste zur Unterstützung verschiedener Anwendungsfälle
► Anfragen zu Wiki-Communities und Entstehen von ersten Insellösungen im
Fachbereich
CMS
DMS
Suche
Applikationsintegration per SSO
Webclipping
Personalisierung
Mehrsprachigkeit
usw.
Wiki-Service,
Wiki-Methode
Wiki-Service,
Wiki-Methode
11
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Projektauftrag
► Bereicherung des Audi Mitarbeiterportals um einen integrierten, flexiblen Wiki-
Service und die Wiki-Methode mit dem Ziel:
► die Vernetzung und Zusammenarbeit in Projekten und Arbeitsprozessen zu
unterstützen
► den Austausch und Aufbau von Wissen und Best-Practice-Erfahrungen zu fördern
Audi wikinet –
das Taschenmesser für
Zusammenarbeit und
Vernetzung
Audi wikinet –
das Taschenmesser für
Zusammenarbeit und
Vernetzung
12
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (1/3)
► Technische Basis: Produkt: Confluence Version 2.9 – (aktuell Migration auf 3.2),
Betrieb im Cluster
► Administrationsprozess & Berechtigungsvergabe analog bestehender Portal-Dienste
► Einzelne Wiki-Bereiche (Spaces) können abhängig vom fachlichen Kontext flexibel in
den verschiedenen Portalen (z.B. Audi mynet, Audi Global Net, Audi Business Net)
platziert und mehrfach verortet werden
Minimierte Sicht: Dashboard
Minimierte Sicht: Wiki-Bereich
Minimierte Sicht: Dashboard
Minimierte Sicht: Wiki-Bereich
13
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (2/3)
► Akzeptieren von
Nutzungsbedingungen vor dem
erstmaligem Einstieg in das Audi
wikinet
► Bereitstellen von einfachen User-
Makros für das Vernetzen mit
Inhalten von anderen Portal-
Services (z.B. Audi
Kommunikationsverzeichnis,
Dokumentenmanagement)
► Größenbegrenzung Wiki-Space bei
Dokumentenanhängen
► Disclaimer „Art Wasserzeichen“ am
Ende jeder Seite
14
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (3/3)
► Verbesserung der Usability durch
Neuordnung der Wiki-Funktionen
► Abgrenzung der Use Cases zu
bestehenden Portal-Services (z.B.
CMS)
► Beratungs- und
Unterstützungsprozess bei der
Initiierung von Wikis
► Wenn jemand ein Wiki sieht, kann
er in diesem Bereich alles lesen und
verändern –> Wiki-Methode
► Rollen: Wiki-Nutzer , Wiki-Owner,
Wiki-Gärtner
15
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Wiki - Prinzipien:
► Jeder darf alles lesen
► Jeder darf alles verändern
► Jeder darf neue Beiträge
hinzufügen
► Jeder muss damit rechnen,
dass „seine Beiträge“
verändert werden
► Jede Version kann wieder
hergestellt werden
► Jeder Beitrag wird mit dem
eigenen Namen signiert
Audi wikinet
die Wiki-Methode
Wiki - Kultur:
► Offenheit
► Fehlertoleranz
► Neugierde
► Partizipation
► Vertrauen
► Zusammenarbeit in
► Communities
► "No Heros“
► Fairness
16
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
die Wiki-Methode
Wiki-Owner
Wiki-Nutzer Wiki-Gärtner
Rolle Wiki-Owner
► Zentraler Ansprechpartner Wiki
► Entscheidet, wer Zugriff bekommen soll
► Eintägige Pflichtschulung
Rollen Wiki-Owner und Wiki- Gärtner gemeinsam
► Achten auf Einhaltung von Datenschutz- und
Nutzungsbedingungen
► Sorgen für die Einhaltung des Anwendungsfalls
► Sorgen für die inhaltliche Entwicklung
(z.B. Inhaltsverzeichnis erweitern, Vorlagen erstellen,
Kategorien anlegen, Inhalte bereinigen,
Veranstaltungen durchführen)
► Unterstützen Wiki-Nutzer und sind Multiplikatoren
17
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Online Hilfe
Tutorials
(Screencasts)
Hilfe Wiki ca. 240 Seiten
wurden auf Deutsch
übersetzt
Häufige Fragen
Handbuch und
Guidelines
Hilfe Wiki und Sandbox
von jedem Wiki-Space aus
verlinkt
News zum Wiki
Beispielwikis, Vorlagen
für Use Cases
18
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet Schulung
► Schulungskonzept gemeinsam von Cogneon und Audi Akademie erstellt.
► Erste Pilotschulungen wurden zusammen mit Cogneon Wiki Trainer gehalten, um
durch einen „Wiki-Evangelisten“ Begeisterung zu übertragen.
► Audi wikinet Schulung mittlerweile durch die Audi Akademie übernommen und
Bestandteil des Schulungskatalogs.
► Aufbau der wikinet Schulung:
► Theorie - Einführung „Was ist Wiki?“
► Praxis – Üben von grundlegenden Wiki-Funktionen
► Theorie – Rollen und Regeln für Wikis bei Audi
► Praxis – Gemeinsamer Aufbau eines Wikis
► Theorie – Methode „Zum erfolgreichen Wiki in 7 Schritten“
19
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Anwendungsfälle
Vernetzung
und Verteilung
Teams/OE´s (19)
• Zentrale Übersichtsseite
• Verlinkung wichtiger
Dokumente
• Prozessdokumentation
Erstellung von Protokollen
• Übersicht
Verantwortlichkeiten
• ..
Gemeinsames
Erstellen
und Bearbeiten
Gremien (1)
• Abstimmung Agenda
• Erstellung Protokolle
• Vernetzung der
wichtigsten
Informationen
Projektteams (12)
• Zentrale Übersichtsseite
• Verlinkung wichtiger
Dokumente (z.B. Projektplan)
• Projektkommunikation
• Erstellung von
Konzeptdokumenten,
Aufgabenbeschreibungen
• …
Wissensbasen/COP´s (28)
• Aufbau Wissensbasis
• Definition Ziel und Zweck der
Communities of Practise (CoP)
• Vernetzung Mitglieder
• FAQ´s
• Aufbau Dokumentationen/Glossare
• Kommentieren von Ergebnissen
• …
Diskussionen
und Konversationen
() =Anzahl Wikis
20
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Beispiel Handbuch
21
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Beispiel COP zentrale Beschaffung
22
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Audi wikinet
Zeitachse
2007
20092008
Kick-Off
2010
SW-Auswahl
Konzeption- und
Realisierung
Start Pilot-Phase
Start Rollout & Schulungen
Aufbau Cluster
Initiierung
Wiki-Community
5000
2500
Anzahl Seiten
Anzahl User
20 Wikis wurden geschlossen
• 8 „Ad-hoc“ Wikis
• 12 sind nicht „zum Fliegen“ gekommen
Zeit
User/Seiten
23
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Lessons Learned (1/2)
► Kritische Erfolgsfaktoren:
► Ein Wiki braucht einen konkreten Anwendungsfall
► Eine durchdachte Struktur/Kategorien und Initialbefüllung sind notwendig
► Die Rolle des Wiki- Owners/Gärtners muss gelebt werden
► Bei integrierter Nutzung eines Wikis ist die Abgrenzung und Vernetzung zu
bestehenden Tools/Services notwendig
► Wiki Schulung ist notwendig, um die Wiki-Gärtner auf ihre Rolle vorzubereiten und
zu sensibilisieren
► Die Bedenken, dass alle Nutzer die gleichen Schreibrechte in einem Wiki-Space haben
(Wiki-Methode) sind in fast allen Wiki- Communities nicht mehr gegeben
► Der Aufbau einer ausführlichen Online Hilfe auf Deutsch hat sich bewährt, da die
Einstiegshürde erleichtert wird
24
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Lessons Learned (2/2)
► Der Bedarf an geschlossenen Wiki-Communities ist aktuell größer als nach einen
großen Unternehmenswiki
► Defensiver Umgang mit der Installation von Plugins, um die Komplexität des Systems
gering zu halten
► Aufräumaktionen, Housekeeping Maßnahmen in definierten Zeiträumen sind
notwendig
► Betreuungs- und Beratungsprozess ist besonders in der Initiierungsphase notwendig
► Eine Wiki-Farm kann nach Installation und Rollout nicht sich selbst überlassen
werden, eine kontinuierliche Begleitung ist notwendig
25
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Ausblick
► Upgrade auf Confluence 3.2
► Umbau der Online-Hilfe in eine Wiki-Community
► Einbettung der Wiki- Anwendungsfälle in ein übergeordnetes Enterprise 2.0 Konzept
► Review der Software Confluence unter Berücksichtigung des übergeordneten
Enterprise 2.0 Konzepts
► Freischaltung aller Audi Mitarbeiter auf die Wiki Sandbox (Übungswiese)
► Prüfung, inwieweit ein Audi Unternehmenswiki mittelfristig sinnvoll sein kann
26
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Simon Dückert
simon.dueckert@cogneon.de
►Studium Elekrotechnik, Schwerpunkt
Nachrichtentechnik
►2001 Gründung der Cogneon GmbH,
Management Beratung für
Wissensmanagement, Wissensarbeit
und Lernende Organisation
►Vizepräsident der Gesellschaft für
Wissensmanagement e.V.
Informationen Referenten
Natalija Angsmann
►Studium Wirtschaftsingenieurwesen
mit Schwerpunkt Produktionsplanung-
und Steuerung
►Einstieg bei Audi 2002 im Rahmen
der e-Business Initiative
►Projektleiterin im Bereich B2E-
Mitarbeiter-Portale und Services für
Themen mit Fokus Wissensmanagement
27
Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010
Vielen Dank.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum ErfolgErfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum ErfolgJürgen Mirbach
 
Lernen der Zukunft
Lernen der ZukunftLernen der Zukunft
Lernen der ZukunftJochen Robes
 
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0WAS ist Enterprise Collaboration 4.0
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0addWings Services
 
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...innosabi GmbH
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Jochen Robes
 
Crowdsourced Innovation - innovators studio Präsentation
Crowdsourced Innovation - innovators studio PräsentationCrowdsourced Innovation - innovators studio Präsentation
Crowdsourced Innovation - innovators studio Präsentationinnosabi GmbH
 
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementFlyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementChristian Ruf
 
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabi
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabiDer Crowdsourced Innovation Begriff - innosabi
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabiinnosabi GmbH
 
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...Lars Reppesgaard
 
Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012City & Bits GmbH
 
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologie
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd TechnologieCrowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologie
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologieinnosabi GmbH
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017scil CH
 
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...University St. Gallen
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Jochen Robes
 
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?Jochen Robes
 
benchmark collaboration solutions 2019
benchmark collaboration solutions 2019benchmark collaboration solutions 2019
benchmark collaboration solutions 2019addWings Services
 
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen Jochen Robes
 
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...Hermin Kantardjieva
 

Was ist angesagt? (20)

Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum ErfolgErfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
 
Lernen der Zukunft
Lernen der ZukunftLernen der Zukunft
Lernen der Zukunft
 
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0WAS ist Enterprise Collaboration 4.0
WAS ist Enterprise Collaboration 4.0
 
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
 
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...
Onboarding einer Crowdsourced Innovation Plattform - Die innovators studio Ma...
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
 
Crowdsourced Innovation - innovators studio Präsentation
Crowdsourced Innovation - innovators studio PräsentationCrowdsourced Innovation - innovators studio Präsentation
Crowdsourced Innovation - innovators studio Präsentation
 
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementFlyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
 
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabi
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabiDer Crowdsourced Innovation Begriff - innosabi
Der Crowdsourced Innovation Begriff - innosabi
 
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...
Brücken bauen für die Transformation - zum Kongress "Digitaler Wandel: Baden ...
 
Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012Open Government - Reformkongress 2012
Open Government - Reformkongress 2012
 
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologie
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd TechnologieCrowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologie
Crowdsourced Innovation Plattformen: Die innosabi crowd Technologie
 
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
Digitale Transformation und L&D - SAP Education Forum 2017
 
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...
Social – Mobile – Video: Geschäftsprozessinnovationen, die sich im Tagesgesch...
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
 
VDC Newsletter 2012-10
VDC Newsletter 2012-10VDC Newsletter 2012-10
VDC Newsletter 2012-10
 
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
benchmark collaboration solutions 2019
benchmark collaboration solutions 2019benchmark collaboration solutions 2019
benchmark collaboration solutions 2019
 
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen
Vom E-Learning-Hype bis zur integrierten 70-20-10-Sicht auf das Lernen
 
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
 

Andere mochten auch

Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungCentrestage
 
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)Wolfram Nagel
 
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 ProjekteDie 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projektenetmedianer GmbH
 
Audi Company Marketing Strategy
Audi Company Marketing StrategyAudi Company Marketing Strategy
Audi Company Marketing StrategyPATRICK MAELO
 
Audi power point presentation (2)
Audi power point presentation (2)Audi power point presentation (2)
Audi power point presentation (2)Mishal Nazir
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenVorname Nachname
 
Brand Parity Studie 2009
Brand Parity Studie 2009Brand Parity Studie 2009
Brand Parity Studie 2009atzberger
 
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)Christoph Kappes
 
Telekom Hilft (Social Media Excellence 12)
Telekom Hilft  (Social Media Excellence 12)Telekom Hilft  (Social Media Excellence 12)
Telekom Hilft (Social Media Excellence 12)CONRAD CAINE GmbH
 
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design Thinking
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design ThinkingCorporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design Thinking
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design ThinkingInstitute for Business Innovation
 
TEDx Manchester: AI & The Future of Work
TEDx Manchester: AI & The Future of WorkTEDx Manchester: AI & The Future of Work
TEDx Manchester: AI & The Future of WorkVolker Hirsch
 

Andere mochten auch (12)

Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
 
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)
Multiscreen Experience (Jan 2012, IxDA Berlin)
 
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 ProjekteDie 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
 
Audi Company Marketing Strategy
Audi Company Marketing StrategyAudi Company Marketing Strategy
Audi Company Marketing Strategy
 
Audi power point presentation (2)
Audi power point presentation (2)Audi power point presentation (2)
Audi power point presentation (2)
 
Audi Brand Strategy Evaluation
Audi Brand Strategy EvaluationAudi Brand Strategy Evaluation
Audi Brand Strategy Evaluation
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
 
Brand Parity Studie 2009
Brand Parity Studie 2009Brand Parity Studie 2009
Brand Parity Studie 2009
 
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)
Google, Apple, Facebook - Der Kampf der Internetgiganten (pdf)
 
Telekom Hilft (Social Media Excellence 12)
Telekom Hilft  (Social Media Excellence 12)Telekom Hilft  (Social Media Excellence 12)
Telekom Hilft (Social Media Excellence 12)
 
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design Thinking
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design ThinkingCorporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design Thinking
Corporate Startup: Disruptive Innovation mit Lean Startup & Design Thinking
 
TEDx Manchester: AI & The Future of Work
TEDx Manchester: AI & The Future of WorkTEDx Manchester: AI & The Future of Work
TEDx Manchester: AI & The Future of Work
 

Ähnlich wie Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010

Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsCorporate Startup Summit
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Simon Dueckert
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011Atizo AG
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenHellmuth Broda
 
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008EsPresto AG
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo AG
 
Innovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton AargausInnovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton AargausAtizo AG
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Martina Goehring
 
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikii
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikiiOGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikii
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikiiBernhard Krabina
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenAtizo AG
 
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNET
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNETKommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNET
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNETSCSI_Schulungscenter
 
Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3guestc92486
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social SoftwareRoman Weber
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Simon Dueckert
 
Certified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIBCertified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIBAtizo AG
 
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Atizo AG
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...innosabi GmbH
 

Ähnlich wie Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010 (20)

VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12
 
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008
Corporate Wikis - Vorbehalte, Vorteile, Erfolgsstories Xinnonations 2008
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation Manager
 
Innovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton AargausInnovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton Aargaus
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikii
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikiiOGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikii
OGD Cockpit - Verwaltungsinternes Datenmanagement mit Semantic MediaWikii
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW Olten
 
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNET
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNETKommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNET
Kommunikation und Web 2.0 am Beispiel LERNET
 
Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3Praesi Wim Web 20 071206 3
Praesi Wim Web 20 071206 3
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
 
20140325 wiki
20140325 wiki20140325 wiki
20140325 wiki
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
 
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
 
Certified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIBCertified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIB
 
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 

Mehr von Simon Dueckert

lernOS for You Guide (Version 1.4)
lernOS for You Guide (Version 1.4)lernOS for You Guide (Version 1.4)
lernOS for You Guide (Version 1.4)Simon Dueckert
 
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)Simon Dueckert
 
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)Simon Dueckert
 
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)Simon Dueckert
 
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und Herausforderungen
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und HerausforderungenCorporate Podcasting - Einsatzszenarien und Herausforderungen
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und HerausforderungenSimon Dueckert
 
Cogneon Free Unconference Checklist
Cogneon Free Unconference ChecklistCogneon Free Unconference Checklist
Cogneon Free Unconference ChecklistSimon Dueckert
 
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen Endgeräten
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen EndgerätenMultimediale Wissensvermittlung mit mobilen Endgeräten
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen EndgerätenSimon Dueckert
 
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0Simon Dueckert
 
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?Simon Dueckert
 
Der mobile Wissenarbeit
Der mobile WissenarbeitDer mobile Wissenarbeit
Der mobile WissenarbeitSimon Dueckert
 
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010Simon Dueckert
 
Cogneon Presentation - Regional and Urban KM
Cogneon Presentation - Regional and Urban KMCogneon Presentation - Regional and Urban KM
Cogneon Presentation - Regional and Urban KMSimon Dueckert
 
Cogneon Presentation at IC6
Cogneon Presentation at IC6Cogneon Presentation at IC6
Cogneon Presentation at IC6Simon Dueckert
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenSimon Dueckert
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenSimon Dueckert
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenSimon Dueckert
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteSimon Dueckert
 
Ein Tag an meinem Wissensarbeitsplatz
Ein Tag an meinem WissensarbeitsplatzEin Tag an meinem Wissensarbeitsplatz
Ein Tag an meinem WissensarbeitsplatzSimon Dueckert
 
Knowledge Management @ Schaeffler
Knowledge Management @ SchaefflerKnowledge Management @ Schaeffler
Knowledge Management @ SchaefflerSimon Dueckert
 

Mehr von Simon Dueckert (20)

lernOS for You Guide (Version 1.4)
lernOS for You Guide (Version 1.4)lernOS for You Guide (Version 1.4)
lernOS for You Guide (Version 1.4)
 
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)
lernOS für Dich Leitfaden (Version 1.4)
 
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)
lernOS Guide for You (CC BY, Version 1.2)
 
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)
lernOS Leitfaden für Dich (CC BY, Version 1.2)
 
Collaboration Trends
Collaboration TrendsCollaboration Trends
Collaboration Trends
 
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und Herausforderungen
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und HerausforderungenCorporate Podcasting - Einsatzszenarien und Herausforderungen
Corporate Podcasting - Einsatzszenarien und Herausforderungen
 
Cogneon Free Unconference Checklist
Cogneon Free Unconference ChecklistCogneon Free Unconference Checklist
Cogneon Free Unconference Checklist
 
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen Endgeräten
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen EndgerätenMultimediale Wissensvermittlung mit mobilen Endgeräten
Multimediale Wissensvermittlung mit mobilen Endgeräten
 
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
 
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?
Cogneon Präsentation - WM - Erfolgsrezept für das 21. Jahrhundert?
 
Der mobile Wissenarbeit
Der mobile WissenarbeitDer mobile Wissenarbeit
Der mobile Wissenarbeit
 
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010
Vortrag ThyssenKrupp Cogneon Knowtech 2010
 
Cogneon Presentation - Regional and Urban KM
Cogneon Presentation - Regional and Urban KMCogneon Presentation - Regional and Urban KM
Cogneon Presentation - Regional and Urban KM
 
Cogneon Presentation at IC6
Cogneon Presentation at IC6Cogneon Presentation at IC6
Cogneon Presentation at IC6
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
 
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM StammtischenGfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 - Trends aus GfWM Stammtischen
 
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 WissensstaedteCogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
Cogneon Praesentation LKS-Forum 2010 Wissensstaedte
 
Ein Tag an meinem Wissensarbeitsplatz
Ein Tag an meinem WissensarbeitsplatzEin Tag an meinem Wissensarbeitsplatz
Ein Tag an meinem Wissensarbeitsplatz
 
Knowledge Management @ Schaeffler
Knowledge Management @ SchaefflerKnowledge Management @ Schaeffler
Knowledge Management @ Schaeffler
 

Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010

  • 1. Das Audi wikinet - die Wiki-Methode im Einsatz bei einem Automobilhersteller Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH – 16.September 2010
  • 2. 2 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Agenda 1 2 3 Wikis in Organisationen Das Audi wikinet Die AUDI AG 4 Die Wiki- Methode Lessons Learned und Ausblick Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur Ausgangssituation und Projektauftrag Schulung /Hilfe Beispiele
  • 3. 3 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Standorte Ingolstadt Neckarsulm Bratislava Changchun Aurangabad Györ Sant‘Agata Brüssel
  • 4. 4 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Modelloffensive Audi A6 Audi R8 Audi RS6 Avant Audi TTS Roadster Audi R8 Spyder … Audi A3 Sportback Audi A6 Allroad quattro Audi A4 Audi S4 Avant Audi TTRS Coupé Audi A7 Audi A6 Avant Audi TT Coupé Audi S5 Audi A4 Avant Audi A5 Sportback Audi A1 Audi A4 Avant Audi Q7 Audi A5 Audi A3 Cabriolet Audi A4 Allroad quattro Audi RS5 Audi A4/S4 Audi RS4 Cabriolet TT Roadster Audi Q5 Audi A5 Cabriolet Audi A8 2004/2005 2006 2007 2008 2009 2010ff
  • 5. 5 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Die Audi Strategie 2020 Audi, die Premiummarke Nr. 1 Überlegene Finanzkraft Kontinuierliches Wachstum Imageführer Attraktivster Arbeitgeber … durch Kompetenz, Leidenschaft und Schnelligkeit. … durch innovative und emotionale Produkte. … durch das beste Markenerlebnis. Wir begeistern Kunden weltweit VisionMissionZiele Audi, die Premiummarke Nr. 1 Überlegene Finanzkraft Kontinuierliches Wachstum Imageführer Attraktivster Arbeitgeber … durch Kompetenz, Leidenschaft und Schnelligkeit. … durch innovative und emotionale Produkte. … durch das beste Markenerlebnis. Wir begeistern Kunden weltweit VisionMissionZiele
  • 6. 6 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Integratives Informationsmanagement als Wettbewerbsfaktor Ziel: optimale Unterstützung der Geschäftsstrategie • Bewältigung der Kundenanforderungen und Modellvielfalt • Durchgängige Unterstützung der Geschäftsprozesse und Integration • Schaffen von Transparenz in Bezug auf Informationen und Funktionen • Organisatorische und technische Innovationsfähigkeit • Modularisierung und Wiederverwendbarkeit der Prozesse • Systematisches Bereitstellen des in den Prozessen benötigten Wissens Integratives Informations-, Prozess- und Technologie-Management Audi, die Premiummarke Nr. 1 Überlegene Finanzkraft Kontinuierliches Wachstum Imageführer Attraktivster Arbeitgeber … durch Kompetenz, Leidenschaft und Schnelligkeit. … durch innovative und emotionale Produkte. … durch das beste Markenerlebnis. Wir begeistern Kunden weltweit VisionMissionZiele Audi, die Premiummarke Nr. 1 Überlegene Finanzkraft Kontinuierliches Wachstum Imageführer Attraktivster Arbeitgeber … durch Kompetenz, Leidenschaft und Schnelligkeit. … durch innovative und emotionale Produkte. … durch das beste Markenerlebnis. Wir begeistern Kunden weltweit VisionMissionZiele
  • 7. 7 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Wikis in Organisationen Definition Definition: • Sammlung von Webseiten, die von allen Nutzern einfach bearbeitet und vernetzt werden können. Wissenswertes • Wiki=„schnell“ (hawaiianisch). • Möglichkeiten der Vernetzung von Information hat sehr viel Ähnlichkeit mit der Art und Weise, wie unser Gehirn funktioniert. • Möglichkeiten die „Weisheit der Vielen“ wird aktiviert, Arbeit auf viele Schultern verteilt (Co-Creation, Crowdsourcing). • Vielseitig (Firmenwiki, Abteilungswiki, Projektwiki).
  • 8. 8 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 2008: Brockhaus kündigt an, dass die 21. Auflage die letzte gedruckte sein wird. Wikis in Organisationen Geschichte einer technischen und sozialen Innovation Industriegesellschaft Wissensgesellschaft 21001900 Zeit 1995: Ward Cunningham ent- wickelt mit dem WikiWikiWeb das erste Wiki 1945: Vannevar Bush entwickelt die Vision des Memex (Memory Extender), eines einfach bedienbaren Wissens-Findungs- und Verwertungssystems. 1999-2001: Jimmy Wales startet Nupedia, eine Enzyklopädie, geschrieben von einer kleinen Gruppe Fachautoren. Ergebnis: 30 Artikel pro Jahr! 2001: Startet Jimmy Wikipedia, eigentlich nur als „Vorstufe“ für Nupedia gedacht. Vision: „Eine Welt, in der jeder Mensch an der Gesamtheit allen Wissens frei teilhaben kann.“ Einzug Wikis in Unternehmen z.B. http://bit.ly/csQw79 (2003) 2000 2005: Erste WikiSym in San Diego
  • 9. 9 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Wikis in Organisationen Wiki-Typen im Unternehmenskontext Portale (z.B. Mitarbeiterportal) Wiki-Farm DMS CMS … Controlled Content (CC) User Generated Content (UGC) FirmenwikiFirmenwiki Firmenwiki (Zielgruppe alle Mitarbeiter) Abteilungs- Wikis Projekt-Wikis Themen/ Community- Wikis Telefonbuch Persönliche Wikis
  • 10. 10 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Ausgangssituation 2007 ► Etablierte Portalplattform als zentraler Einstieg in die Online Arbeitswelt ► Integrierte Portal-Dienste zur Unterstützung verschiedener Anwendungsfälle ► Anfragen zu Wiki-Communities und Entstehen von ersten Insellösungen im Fachbereich CMS DMS Suche Applikationsintegration per SSO Webclipping Personalisierung Mehrsprachigkeit usw. Wiki-Service, Wiki-Methode Wiki-Service, Wiki-Methode
  • 11. 11 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Projektauftrag ► Bereicherung des Audi Mitarbeiterportals um einen integrierten, flexiblen Wiki- Service und die Wiki-Methode mit dem Ziel: ► die Vernetzung und Zusammenarbeit in Projekten und Arbeitsprozessen zu unterstützen ► den Austausch und Aufbau von Wissen und Best-Practice-Erfahrungen zu fördern Audi wikinet – das Taschenmesser für Zusammenarbeit und Vernetzung Audi wikinet – das Taschenmesser für Zusammenarbeit und Vernetzung
  • 12. 12 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (1/3) ► Technische Basis: Produkt: Confluence Version 2.9 – (aktuell Migration auf 3.2), Betrieb im Cluster ► Administrationsprozess & Berechtigungsvergabe analog bestehender Portal-Dienste ► Einzelne Wiki-Bereiche (Spaces) können abhängig vom fachlichen Kontext flexibel in den verschiedenen Portalen (z.B. Audi mynet, Audi Global Net, Audi Business Net) platziert und mehrfach verortet werden Minimierte Sicht: Dashboard Minimierte Sicht: Wiki-Bereich Minimierte Sicht: Dashboard Minimierte Sicht: Wiki-Bereich
  • 13. 13 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (2/3) ► Akzeptieren von Nutzungsbedingungen vor dem erstmaligem Einstieg in das Audi wikinet ► Bereitstellen von einfachen User- Makros für das Vernetzen mit Inhalten von anderen Portal- Services (z.B. Audi Kommunikationsverzeichnis, Dokumentenmanagement) ► Größenbegrenzung Wiki-Space bei Dokumentenanhängen ► Disclaimer „Art Wasserzeichen“ am Ende jeder Seite
  • 14. 14 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Integration in Prozesse und Portalinfrastruktur (3/3) ► Verbesserung der Usability durch Neuordnung der Wiki-Funktionen ► Abgrenzung der Use Cases zu bestehenden Portal-Services (z.B. CMS) ► Beratungs- und Unterstützungsprozess bei der Initiierung von Wikis ► Wenn jemand ein Wiki sieht, kann er in diesem Bereich alles lesen und verändern –> Wiki-Methode ► Rollen: Wiki-Nutzer , Wiki-Owner, Wiki-Gärtner
  • 15. 15 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Wiki - Prinzipien: ► Jeder darf alles lesen ► Jeder darf alles verändern ► Jeder darf neue Beiträge hinzufügen ► Jeder muss damit rechnen, dass „seine Beiträge“ verändert werden ► Jede Version kann wieder hergestellt werden ► Jeder Beitrag wird mit dem eigenen Namen signiert Audi wikinet die Wiki-Methode Wiki - Kultur: ► Offenheit ► Fehlertoleranz ► Neugierde ► Partizipation ► Vertrauen ► Zusammenarbeit in ► Communities ► "No Heros“ ► Fairness
  • 16. 16 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet die Wiki-Methode Wiki-Owner Wiki-Nutzer Wiki-Gärtner Rolle Wiki-Owner ► Zentraler Ansprechpartner Wiki ► Entscheidet, wer Zugriff bekommen soll ► Eintägige Pflichtschulung Rollen Wiki-Owner und Wiki- Gärtner gemeinsam ► Achten auf Einhaltung von Datenschutz- und Nutzungsbedingungen ► Sorgen für die Einhaltung des Anwendungsfalls ► Sorgen für die inhaltliche Entwicklung (z.B. Inhaltsverzeichnis erweitern, Vorlagen erstellen, Kategorien anlegen, Inhalte bereinigen, Veranstaltungen durchführen) ► Unterstützen Wiki-Nutzer und sind Multiplikatoren
  • 17. 17 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Online Hilfe Tutorials (Screencasts) Hilfe Wiki ca. 240 Seiten wurden auf Deutsch übersetzt Häufige Fragen Handbuch und Guidelines Hilfe Wiki und Sandbox von jedem Wiki-Space aus verlinkt News zum Wiki Beispielwikis, Vorlagen für Use Cases
  • 18. 18 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Schulung ► Schulungskonzept gemeinsam von Cogneon und Audi Akademie erstellt. ► Erste Pilotschulungen wurden zusammen mit Cogneon Wiki Trainer gehalten, um durch einen „Wiki-Evangelisten“ Begeisterung zu übertragen. ► Audi wikinet Schulung mittlerweile durch die Audi Akademie übernommen und Bestandteil des Schulungskatalogs. ► Aufbau der wikinet Schulung: ► Theorie - Einführung „Was ist Wiki?“ ► Praxis – Üben von grundlegenden Wiki-Funktionen ► Theorie – Rollen und Regeln für Wikis bei Audi ► Praxis – Gemeinsamer Aufbau eines Wikis ► Theorie – Methode „Zum erfolgreichen Wiki in 7 Schritten“
  • 19. 19 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Anwendungsfälle Vernetzung und Verteilung Teams/OE´s (19) • Zentrale Übersichtsseite • Verlinkung wichtiger Dokumente • Prozessdokumentation Erstellung von Protokollen • Übersicht Verantwortlichkeiten • .. Gemeinsames Erstellen und Bearbeiten Gremien (1) • Abstimmung Agenda • Erstellung Protokolle • Vernetzung der wichtigsten Informationen Projektteams (12) • Zentrale Übersichtsseite • Verlinkung wichtiger Dokumente (z.B. Projektplan) • Projektkommunikation • Erstellung von Konzeptdokumenten, Aufgabenbeschreibungen • … Wissensbasen/COP´s (28) • Aufbau Wissensbasis • Definition Ziel und Zweck der Communities of Practise (CoP) • Vernetzung Mitglieder • FAQ´s • Aufbau Dokumentationen/Glossare • Kommentieren von Ergebnissen • … Diskussionen und Konversationen () =Anzahl Wikis
  • 20. 20 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Beispiel Handbuch
  • 21. 21 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Beispiel COP zentrale Beschaffung
  • 22. 22 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Audi wikinet Zeitachse 2007 20092008 Kick-Off 2010 SW-Auswahl Konzeption- und Realisierung Start Pilot-Phase Start Rollout & Schulungen Aufbau Cluster Initiierung Wiki-Community 5000 2500 Anzahl Seiten Anzahl User 20 Wikis wurden geschlossen • 8 „Ad-hoc“ Wikis • 12 sind nicht „zum Fliegen“ gekommen Zeit User/Seiten
  • 23. 23 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Lessons Learned (1/2) ► Kritische Erfolgsfaktoren: ► Ein Wiki braucht einen konkreten Anwendungsfall ► Eine durchdachte Struktur/Kategorien und Initialbefüllung sind notwendig ► Die Rolle des Wiki- Owners/Gärtners muss gelebt werden ► Bei integrierter Nutzung eines Wikis ist die Abgrenzung und Vernetzung zu bestehenden Tools/Services notwendig ► Wiki Schulung ist notwendig, um die Wiki-Gärtner auf ihre Rolle vorzubereiten und zu sensibilisieren ► Die Bedenken, dass alle Nutzer die gleichen Schreibrechte in einem Wiki-Space haben (Wiki-Methode) sind in fast allen Wiki- Communities nicht mehr gegeben ► Der Aufbau einer ausführlichen Online Hilfe auf Deutsch hat sich bewährt, da die Einstiegshürde erleichtert wird
  • 24. 24 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Lessons Learned (2/2) ► Der Bedarf an geschlossenen Wiki-Communities ist aktuell größer als nach einen großen Unternehmenswiki ► Defensiver Umgang mit der Installation von Plugins, um die Komplexität des Systems gering zu halten ► Aufräumaktionen, Housekeeping Maßnahmen in definierten Zeiträumen sind notwendig ► Betreuungs- und Beratungsprozess ist besonders in der Initiierungsphase notwendig ► Eine Wiki-Farm kann nach Installation und Rollout nicht sich selbst überlassen werden, eine kontinuierliche Begleitung ist notwendig
  • 25. 25 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Ausblick ► Upgrade auf Confluence 3.2 ► Umbau der Online-Hilfe in eine Wiki-Community ► Einbettung der Wiki- Anwendungsfälle in ein übergeordnetes Enterprise 2.0 Konzept ► Review der Software Confluence unter Berücksichtigung des übergeordneten Enterprise 2.0 Konzepts ► Freischaltung aller Audi Mitarbeiter auf die Wiki Sandbox (Übungswiese) ► Prüfung, inwieweit ein Audi Unternehmenswiki mittelfristig sinnvoll sein kann
  • 26. 26 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Simon Dückert simon.dueckert@cogneon.de ►Studium Elekrotechnik, Schwerpunkt Nachrichtentechnik ►2001 Gründung der Cogneon GmbH, Management Beratung für Wissensmanagement, Wissensarbeit und Lernende Organisation ►Vizepräsident der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. Informationen Referenten Natalija Angsmann ►Studium Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Produktionsplanung- und Steuerung ►Einstieg bei Audi 2002 im Rahmen der e-Business Initiative ►Projektleiterin im Bereich B2E- Mitarbeiter-Portale und Services für Themen mit Fokus Wissensmanagement
  • 27. 27 Natalija Angsmann AUDI AG, Simon Dückert Cogneon GmbH, Knowtech 2010 Vielen Dank.