Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Wissensmanagement und Unkonferenzen am Beispiel des GfWM Knowledge Camp CeBIT Forum Learning & Knowledge Solutions   Hanno...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   <ul><li>Kennzeichen von Unkonferenzen: </li></ul><ul><li>gleiche Augenhöhe </l...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   „ Genealogie“ des GfWM KnowledgeCamp Karlheinz Pape Simon Dückert Gründung GfW...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   <ul><li>Eröffnung im Plenum: </li></ul><ul><li>Jeder Teilnehmer stellt sich vo...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   <ul><li>Mehr Perspektiven: </li></ul><ul><li>niedrige Teilnahmehürde zieht auc...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   <ul><li>Transparenz schon auf der Informations- und Diskussions-Plattform: </l...
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   KnowledgeCamp –  Sessionplan am 1. Tag
GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp   KnowledgeCamp –  Links Zusammenfassung des ersten Tages vom KnowledgeCamp 2009...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 Unkonferenz KnowledgeCamp

1.157 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Karlheinz Pape auf dem LKS-Forum. Details siehe http://gfwm.de/node/848.

Veröffentlicht in: Bildung, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

GfWM Praesentation LKS-Forum 2010 Unkonferenz KnowledgeCamp

  1. 1. Wissensmanagement und Unkonferenzen am Beispiel des GfWM Knowledge Camp CeBIT Forum Learning & Knowledge Solutions Hannover, 5. März 2010
  2. 2. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp <ul><li>Kennzeichen von Unkonferenzen: </li></ul><ul><li>gleiche Augenhöhe </li></ul><ul><li>selbstorganisiert </li></ul><ul><li>Das, was normale Konferenz-Teilnehmer in den Pausen machen </li></ul><ul><li>Was hat das mit Wissensmanagement zu tun? </li></ul><ul><li>GfWM-Knowledgecamp 2009 : </li></ul><ul><li>http://knowledgecamp.mixxt.org </li></ul><ul><li>erstes BarCamp zum Thema Wissensmanagement: Uni Karlsruhe </li></ul><ul><li>100 Teilnehmer , Durchschnittsalter etwa 45 </li></ul><ul><li>40 Sessions: Von SCRUM bis Microblogging in Unternehmen </li></ul><ul><li>Begeisterte Teilnehmer! </li></ul>Unkonferenzen: Wissen teilen, vermehren, generieren
  3. 3. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp „ Genealogie“ des GfWM KnowledgeCamp Karlheinz Pape Simon Dückert Gründung GfWM Stammtisch Metropolregion Nürnberg MN 2003 2010 2006 2007 2008 2009 2004 2005 1. GfWM KnowledgeCamp Stammtisch-Koordinator Stammtisch MN EduCamp Teilnahme BarCamp Nürnberg 2006 GfWM Stammtisch Metropolregion Nürnberg 2. GfWM KnowledgeCamp BarCamp Nürnberg 2010 LexThink! FooCamp BarCamp Cogneon KnowledgeJam
  4. 4. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp <ul><li>Eröffnung im Plenum: </li></ul><ul><li>Jeder Teilnehmer stellt sich vor: Mit nur 3 Tags! </li></ul><ul><li>Sessionplanung: Wer möchte eine Sessiongestalten? Sessions in verschiedenen Räumen: </li></ul><ul><li>45 Minuten </li></ul><ul><li>Jeder kann ständig das für ihn Interessanteste wählen </li></ul><ul><li>Alles möglich, von Info-Vorträgen bis zu Diskussionen </li></ul><ul><li>Am besten bewertet: Ohne Folien, wenig Vortrag, viel Diskussion </li></ul><ul><li>Teilnehmer-Urteile: </li></ul><ul><li>Wer so ein BarCamp erlebt hat geht ja nicht mehr zur normalen Konferenz </li></ul><ul><li>Habe viel mehr gelernt, als auf anderen Veranstaltungen </li></ul>KnowledgeCamp: Typischer BarCamp-Ablauf
  5. 5. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp <ul><li>Mehr Perspektiven: </li></ul><ul><li>niedrige Teilnahmehürde zieht auch andere Branchen an </li></ul><ul><li>das Format ermutigt zum aktiven Beitragen Aller </li></ul><ul><li>Alle sind Experten: </li></ul><ul><li>Durch Einführung des „Du“ fallen die Titel-Schranken </li></ul><ul><li>Andere Sichten sind hier wirklich Bereicherungen </li></ul><ul><li>Prinzip Selbstorganisation: </li></ul><ul><li>beginnt in der Regel schon beim Orga-Team </li></ul><ul><li>Themen-Angebot und –Nachfrage entsteht selbstorganisiert und spontan </li></ul><ul><li>Starke Netzwerkbildung </li></ul>Was ist anders beim BarCamp?
  6. 6. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp <ul><li>Transparenz schon auf der Informations- und Diskussions-Plattform: </li></ul><ul><li>http://knowledgecamp.mixxt.org </li></ul><ul><li>217 Mitglieder meist mit Bild öffentlich eingetragen </li></ul><ul><li>Session-Ankündigungen schon vorher offen diskutiert </li></ul><ul><li>Für alle sichtbare Anmeldelisten </li></ul><ul><li>Live-Streams noch immer sichtbar </li></ul><ul><li>Nicht nur reale Teilnehmer: </li></ul><ul><li>In den Sessions teilweise mehr Teilnehmer im Netz als im Raum </li></ul><ul><li>Netz-Teilnehmer bringen sich über Twitter ein (Hashtag #gkc09) </li></ul><ul><li>Erleben Sie es selbst: </li></ul><ul><li>Nächstes GfWM-KnowledgeCamp im Herbst an der Universität Passau </li></ul>KnowledgeCamp – totale Transparenz
  7. 7.
  8. 8. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp KnowledgeCamp – Sessionplan am 1. Tag
  9. 9. GfWM: Wissensmanagement und KnowledgeCamp KnowledgeCamp – Links Zusammenfassung des ersten Tages vom KnowledgeCamp 2009: http://www.youtube.com/watch?v=GdkKlKWkj1k&feature=channel Start, kurze Erklärung BarCamp, Vorstellrunde und Sessionplanung: http://www.youtube.com/watch?v=NDZijCH_3nA&feature=channel Session SCRUM und Wissensmangement: http://www.youtube.com/watch?v=PbwBDrYq1Ms&feature=channel Session Microblogging: http://www.youtube.com/watch?v=ZK5paqVmicE&feature=channel Session WM-Projekt bei KONSUM: http://www.youtube.com/watch?v=TlYrB91MWow&feature=channel KnowledgeCamp: Ende des ersten Tages mit vielen Tipps für optimale Sessions: http://www.youtube.com/watch?v=E0UhIjWL9pc&feature=channel Auch das KowledgeCamp 2010 wird hier angekündigt: http://knowledgecamp.mixxt.org/

×